Anmelden Mein Konto
Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Braunschweiger Zeitung
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:27
Fazit:
Heidenheim feiert einen 1:0-Auswärtssieg bei Darmstadt 98, der in die Kategorie "Arbeitssieg" fällt. In einem nicht allzu chancenreichen und über weite Strecken sehr zähen Bundesliga-Spiel war der FCH zwar tonangebend und in allen Bereichen überlegen, tat sich aber insbesondere gegen den gut aufgelegten Schuhen lange Zeit schwer. Die Lilien hatten nach dem Seitenwechsel ein paar starke Minuten, konnten aber offensiv zu keinem Zeitpunkt so richtig zwingend werden. Damit stehen die Südhessen offiziell als erster Absteiger fest, während die Brenzstädter mit 37 Punkten auf dem Konto drei Spieltage vor Saisonende tatsächlich noch in der Verlosung um einen europäischen Startplatz sind. Der Klassenerhalt ist bei neun Zählern Vorsprung auf Rang 16 jedenfalls nur noch Formsache.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:24
Spielende
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:24
Auch Pick bekommt jetzt noch ein paar Sekunden. Ein bis zwei Minütchen könnte der Unparteiische durch den VAR-Check und den Wechsel nun womöglich noch draufpacken.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:23
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:23
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:22
Durch den VAR-Check läuft bereits die dritte Minute der insgesamt vierminütigen Nachspielzeit. Der SVD wirft jetzt noch einmal alles nach vorne, aber die Messe dürfte wohl gelesen und der Abstieg in die 2. Bundesliga unumstößlich besiegelt sein.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
90.
21:19
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Nikola Dovedan
Jetzt zappelt der Ball im Darmstädter Tor, aber zunächst geht an der Seitenlinie die Fahne nach oben. Nach einem Abstoß von Müller auf Kühlwetter landet die Hereingabe durch die Beine von Maglica hindurch bei Dovedan, der cool im linken unteren Eck einschiebt. Der VAR muss nicht allzu lange die Linien anlegen, damit klar ist: Hier ist alles in bester Ordnung. Der Treffer wird entsprechend schnell gegeben.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
88.
21:17
Erst wird ein Honsak-Schuss aus 14 Metern geblockt und dann erreicht Nürnberger einen Diagonalball nicht mehr vor dem Seitenaus. Die raren Vorstöße der Lilien verbleiben ergebnisloses Stückwerk. Heidenheim gibt unterm Strich mehr den Ton an, läuft aber nicht ins offene Messer und agiert stets aus einer defensiven Grundordnung heraus.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
85.
21:14
Skarke dringt vom linken Flügel aus mit dem Ball eng am Fuß ins Zentrum ein, dreht auf und sucht dann den Abschluss mit rechts. Auch hier fehlt aber die Präzision. Deutlich drüber.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
83.
21:13
Christian Kühlwetter ersetzt nun Eren Dinkçi. Es ist tatsächlich der erste Bundesliga-Einsatz überhaupt für den 28-Jährigen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
83.
21:11
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
83.
21:11
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Eren Dinkçi
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
82.
21:11
Skarke macht einen hohen Diagonalball im Sprint zwar noch fest, kann ihn jedoch nicht kontrolliert genug aus der Luft saugen, sodass er das Leder letztlich doch ins Seitenaus verstolpert. Es sind diese Kleinigkeiten, in denen dem SVD heute schon häufig das entscheidende Quäntchen fehlt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
80.
21:09
Doppelwechsel bei den Gastgebern. Lieberknecht bringt Honsak und Holtmann für die verbleibenden zehn Minuten plus Nachspielzeit.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
80.
21:09
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Gerrit Holtmann
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
80.
21:08
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Oscar Vilhelmsson
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
79.
21:08
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
79.
21:08
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
78.
21:07
Dovedan bleibt in Maglica hängen, holt aber immerhin einen weiteren Eckball heraus. Beste schnappt sich die Kugel, zieht diese aber viel zu nah vors Tor der Lilien. Schuhen packt sicher zu, findet anschließend jedoch keinen freien Mitspieler, um einen direkten Gegenstoß einzuleiten.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
76.
21:05
Nürnberger findet bei der anschließenden Ecke den freien Pfeiffer, der das Leder aus gut fünf Metern allerdings nicht gedrückt bekommt. Der Aufsetzer hüpft deutlich rechts am Heidenheimer Tor vorbei.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
75.
21:04
Schon wieder schalten die Lilien zielstrebig um. Skarke schickt Vilhelmsson über links in die Tiefe, dessen strammer Linksschuss von Müller gerade noch so über die Querlatte gelenkt wird.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
74.
21:03
Die Schwaben drücken jetzt etwas mehr auf das Führungstor, laufen allerdings prompt in einen Darmstädter Konter, den die Lilien allerdings viel zu statisch vortragen, sodass Pfeiffer in Ermangelung an Spielstationen den Angriff sogar abbricht, um das Leder mit einem Rückpass zumindest in den eigenen Reihen zu halten.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
72.
21:01
Auf engem Raum landet die Kugel über Dovedan bei Beste, dessen Abschluss jedoch zur Ecke geblockt wird. Den ruhenden Ball zieht Beste nun lang auf Theuerkauf, der per Kopf für Föhrenbach ablegt. Dessen Volley mit rechts ist jedoch ein Fall für die Tribüne.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
69.
20:59
Auch Frank Schmidt justiert nun erstmals am heutigen Abend nach. Thomalla und Dovedan sollen frische Impulse in die Partie hineinbringen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
69.
20:58
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Nikola Dovedan
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
69.
20:58
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
69.
20:58
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
69.
20:58
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Pieringer
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
66.
20:55
Klarer erobert im Zentrum die Kugel und bedient Pfeiffer, der von Theuerkauf gelegt wird. Das bringt dem SVD einen gefährlichen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position ein. Nürnberger bringt die Kugel richtig stark aufs linke obere Eck, aber Müller spekuliert richtig und klärt dieses Pfund überragend zur Ecke, die dann völlig misslingt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
63.
20:53
Lieberknecht reagiert zuerst und unterbricht die Partie für den ersten Wechsel. Der völlig blasse Kempe hat nun Feierabend. Justvan übernimmt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
63.
20:52
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Julian Justvan
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
63.
20:52
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
62.
20:51
Zimmermann leistet sich im Aufbauspiel einen richtig fiesen Fehlpass, aber Heidenheim kann daraus keinen Profit schlagen, weil Pieringer - überrascht davon, den Ball in die Füße serviert zu bekommen - bei der Ballannahme patzt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
60.
20:49
Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
Kempe tritt Theuerkauf beim missglückten Tackling auf den Fuß. Fürs Stempeln gibt es die Gelbe Karte.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
58.
20:47
Doppelchance für die Gäste: Erst scheitert Kleindienst mit einem wuchtigen Linksschuss aus 16 Metern an Schuhen, der zur Seite abwehrt, und dann ist der Rückhalt der Südhessen abermals zur Stelle, als Pieringer von dort aus den Nachschuss aufs kurze Eck bringt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
56.
20:45
Eckball Nummer drei bringt den Brenzstädtern nun beinahe den Erfolg. Die dieses Mal kurz ausgeführte Variante landet über Umwege bei Mainka, dessen Abschluss aus acht Metern jedoch von Zimmermann zu Eckball Nummer vier in Folge geblockt wird. Dann endlich können die Lilien sich aus der Umklammerung lösen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
55.
20:44
Beste bringt eine Ecke von rechts scharf zum ersten Pfosten, wo Pfeiffer per Kopf zum nächsten Eckstoß klärt. Beste bringt kurzerhand die gleiche Variante erneut in die Box, aber erneut steht die SVD-Defensive sehr gut, lässt nichts weiter anbrennen und klärt abermals zur Ecke.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
52.
20:41
Gelbe Karte für Emir Karic (SV Darmstadt 98)
Karic geht gegen Theuerkauf zur Grätsche runter und verschätzt sich dabei komplett. Klare Gelbe Karte.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
50.
20:39
Der FCH erarbeitet sich den zweiten Eckstoß und erneut wird es daraufhin gefährlich. Gimber bekommt unter Bedrängnis in die Beste-Hereingabe aber keinerlei Druck. Keine Gefahr für das Tor der Lilien.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
47.
20:35
Auch beim fälligen Eckstoß brennt es im Heidenheimer Strafraum, wo niemand bei Zimmermann ist, dessen Kopfball jedoch noch geblockt wird.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
46.
20:35
Gerade einmal elf Sekunden sind gespielt, als der SVD erstmals zum Abschluss kommt. Skarke zieht verdeckt aus der zweiten Reihe ab und Müller kann gerade noch so per Fußabwehr zur Ecke klären.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
46.
20:34
Unverändert kehren beide Teams auf den Rasen zurück. Die zweiten 45 Minuten laufen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
46.
20:33
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
45.
20:17
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen Darmstadt und Heidenheim noch 0:0. Beide Teams konzentrierten sich überwiegend darauf, das gegnerische Aufbauspiel zu stören und hinten sicher zu stehen. Abschlüsse gab es somit fast ausschließlich aus der Distanz. Die größte Chance der Partie hatte der FCH, als Schuhen gegen einen Mainka-Kopfball all sein Können abrufen musste (26.). Weitere richtig zwingende Strafraumszenen gab es aber eigentlich nicht, da entweder der Schuss selbst oder der finale Pass die nötige Präzision vermissen ließen. Somit ist das torlose Remis die fast schon logische Konsequenz.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
45.
20:16
Ende 1. Halbzeit
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
45.
20:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
43.
20:13
Gelbe Karte für Benedikt Gimber (1. FC Heidenheim 1846)
Gimber springt Skarke im Luftduell im Zentrum ins Kreuz. Das bringt ihm die erste Gelbe Karte der Partie ein. Eine Verwarnung aus der Kategorie: Kann man geben.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
42.
20:12
Nach einem ungenauen Zuspiel von Dinkçi bleibt Beste etwas glücklich in Ballbesitz und kann dann aus 20 Metern abziehen. Beim Linksschuss gerät er jedoch zu sehr in Rückenlage. Der nächste Distanzschuss der Partie, der deutlich über das gegnerische Tor hinweg rauscht.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
39.
20:09
Emir Karic schleudert einen Einwurf von rechts hoch in den Heidenheimer Strafraum hinein, aber Luca Pfeiffer kann die Kugel dort im Pulk nicht behaupten. Auch die Schwaben bekommen das Zentrum sehr effizient geschlossen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
37.
20:07
Die Gäste von der Ostalb nähern sich weiter an. Pieringer nimmt aus 14 Metern halbrechter Position mit rechts aufs lange Eck Maß, verfehlt das Tor allerdings um eine Haaresbreite.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
35.
20:05
Nach einer etwas zu weiten Flanke vom linken Flügel kann Pieringer per Kopf den Ball noch einmal fürs Zentrum scharf machen, aber Schuhen kommt raus und fischt die Kugel gerade noch so vor dem nachrückenden Kleindienst weg.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
33.
20:04
Beste sucht Pieringer mit einem Pass in die Tiefe, aber einmal mehr fängt die aufmerksame SVD-Defensive dieses Zuspiel ab.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
30.
20:01
Über Pfeiffer und Nürnberger landet die Kugel bei Karic, der aus 14 Metern halbrechter Position den Ball mit links volley nehmen möchte, das Leder jedoch nicht richtig trifft. Heraus kommt ein harmloser Aufsetzer, den sich Müller schnappt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
27.
19:57
Auf der anderen Seite drehen die Lilien ausnahmsweise mal auf. Luca Pfeiffer findet den über links startenden Fabian Nürnberger, der erneut nicht lange fackelt und sofort mit links abdrückt. Der Schuss ist dieses Mal deutlich platzierter, geht allerdings knapp am langen Eck vorbei. Abstoß Heidenheim.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
26.
19:57
Heidenheim erarbeitet sich einen Eckstoß. Beste bringt den ruhenden Ball von links scharf ins Zentrum, wo Pfeiffer aber per Kopf klären kann. Dinkçi sichert aber den zweiten Ball, woraufhin die Föhrenbach-Flanke noch einmal scharf in den Darmstädter Sechzehner kommt. Mainka prüft Schuhen aus sieben Metern mit einem starken Kopfball gegen den Lauf, aber der SVD-Rückhalt bekommt die Hand ausgefahren und verhindert den Einschlag mit einer starken Parade.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
23.
19:54
Der FCH ist die präsentere und aktivere Mannschaft. Allerdings beißen die Brenzstädter sich immer wieder auch an der gut postierten Darmstädter Defensive die Zähne aus. Nach Balleroberungen gelingt dem SVD allerdings im Spiel nach vorne nicht allzu viel. So bleibt es insgesamt leider ziemlich zäh.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
20.
19:51
Pieringer zieht aus 19 Metern ab, jagt das Leder in Rückenlage jedoch auf die Tribüne. Wäre allerdings auch Abseits gewesen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
19.
19:50
Bei einem Heidenheimer Vorstoß über rechts kann erst Zimmermann per Kopf klären, ehe die Gäste von der Ostalb den zweiten Ball festmachen und über Beste vom linken Flügel aus erneut zur Flanke kommen. Schuhen kommt aber heraus und pflückt die Hereingabe sicher aus der Luft.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
16.
19:47
Jetzt kommen die Schwaben mal zu einem guten Abschluss. Dinkçi bedient Pieringer in der Box, der mit dem Rücken zum Tor stehend für den nachrückenden Kleindienst ablegt, der wiederum sofort abzieht. Der wuchtige Linksschuss aus 18 Metern geht jedoch deutlich links am Darmstädter Tor vorbei.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
15.
19:46
Es bleibt dabei: Wenig Strafraumszenen, viel Klein-Klein, viele Zweikämpfe und wenig Action.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:44
Fazit:
Der Abstiegs-Knaller zwischen Mainz und Köln endet nach einer dramatischen Schlussphase mit 1:1! Die Kölner nehmen dank eines späten Elfmeters von Kainz (90+5) immerhin einen Zähler mit, verpassen aber trotzdem den eigentlich benötigten Sieg. Mainz erzielte in der 1. Halbzeit zunächst das 1:0 durch ein Konter-Tor von Barreiro (29.) und erspielte sich daraufhin gegen harmlose Kölner auch noch Chancen für ein zweites Tor. Im zweiten Durchgang erhielt der Effzeh daraufhin in der 48. Minute ein Elfer-Geschenk der Mainzer, das Waldschmidt aber nicht annahm und den ersten Elfmeter der Kölner vergab. Danach ruhte sich Mainz mit zunehmender Spielzeit zu sehr auf der knappen Führung aus und wurde immer passiver. Beim zweiten Elfer für Köln machte es Kainz daraufhin besser und sorgte mit seinem späten Tor zum 1:1-Ausgleich nochmal für eine wilde Schlussphase, in der die Kölner sogar noch am Siegtor schnupperten.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
12.
19:43
Beide Teams versuchen ein Stück weit, dem Gegner das Feld zu überlassen und auf Konter zu lauern, worauf sich aber keiner so richtig einlassen möchte. Dadurch ist die Anfangsphase von viel Mittelfeldgeplänkel und intensiven Zweikämpfen geprägt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
9.
19:39
Die Brenzstädter kommen jetzt ebenfalls zum ersten Abschluss, der aber nicht weiter der Rede wert ist. Eren Dinkçi wird über links auf seinem schwachen Fuß abgespielt und erwischt die Kugel beim Linksschuss aufs lange Eck nicht richtig. Das Leder kommt direkt auf Marcel Schuhen, der mühelos zupackt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
7.
19:37
Inzwischen ist nach fast 15-minütiger Nachspielzeit auch in Mainz Schluss. Köln gleicht in der Nachspielzeit tatsächlich noch auf 1:1 aus, was die Spieler nicht mehr mitbekommen haben dürften, die zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Platz standen. Damit ist aber klar: Darmstadt 98 ist offiziell doch noch nicht vorzeitig abgestiegen und könnte sich mit einem Heimsieg gegen den FCH die rechnerische Chance auf den Ligaverbleib zumeist für eine weitere Woche lang bewahren.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:36
Spielende
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:36
Kann der Effzeh das Spiel tatsächlich noch drehen? Die Kölner probieren alles. Der nachfolgende Freistoß nach der Roten Karte wird richtig gefährlich: Uth köpft von rechts nach einer Weiterleitung aufs kurze Eck, scheitert aber an Zentner, der blitzschnell die linke Hand ausfährt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
5.
19:35
Gute Chance für den SVD! Nach Ballgewinn im Zentrum machen die Lilien es richtig schnell. Skarke hat das Auge für den völlig freien Nürnberger und schickt ihn links in die Box hinein. Der wuchtige Linksschuss aus 14 Metern rauscht aber deutlich übers Heidenheimer Tor hinweg.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
4.
19:34
Es ist ein taktisch geprägter Start. Beide Teams beschnuppern sich noch und agieren im Spiel nach vorne zaghaft. Der Versuch, Beste mal über links zu schicken, scheitert überdies, weil das Zuspiel zu hart ist und im Toraus landet.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:31
Rote Karte für Phillipp Mwene (1. FSV Mainz 05)
Mwene fliegt vom Platz! Der Mainzer kann Uth nicht stoppen und haut den Kölner völlig übertrieben mit gestrecktem Bein um. Klare Rote, so unkontrolliert darf der Österreicher nicht in einen Zweikampf gehen.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:31
Die Ecke tritt Torschütze Kainz und driftet einmal durch den gesamten FSV-Strafraum. Mainz pustet erstmal durch. Trotzdem wird das Spiel sicherlich noch zwei, drei Minuten weitergehen.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:31
Nochmal Ecke für die Kölner! Ein weiter Ball auf der linken Seite landet bei Maina. Die Mainzer Abwehr eilt hinterher und kann die Kugel gerade noch ins Toraus abblocken.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:30
Jetzt drängt Köln sogar noch auf den Sieg! Die Mainzer kommen nach dem 1:1 nicht mehr aus der eigenen Hälfte und scheinen verunsichert. Die Kölner werfen derweil alles nach vorne, es zählt nur der Sieg!
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
1.
19:30
Anpfiff in Darmstadt. Die Lilien treten in blauen Trikots über weißen Hosen an. Die Gäste von der Brenz sind ganz in Rot gekleidet. Der Ball rollt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
1.
19:30
Spielbeginn
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:27
Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Florian Kainz
Kainz übernimmt beim Effzeh die Verantwortung und trifft! Der Ball schlägt flach im rechten Eck ein, während Zentner nach links unterwegs ist. Köln hofft wieder auf den Klassenerhalt!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:27
Es bleibt beim Strafstoß! Der Ref kehrt schnell von der Review-Area zurück und bleibt bei seiner Entscheidung. Und das ist auch richtig: Zentner fliegt zu unkontrolliert durch seinen Torraum und erwischt Adamyan am Kopf. Der Effzeh erhält die Last-Minute-Chance zum Ausgleich!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:26
Doch kein Elfer? Schiri Brand checkt die Aktion lieber nochmal am TV-Bildschirm.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:25
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
90.
19:23
Elfmeter für Köln! Hübers befördert den Ball auf Verdacht in den Fünfer und das Getümmel vor dem FSV-Tor. Zentner kommt heraus und räumt Adamyan dabei mit den Fäusten in der Luft ab. Schiri Brand zeigt auf den Punkt und der Effzeh bekommt nochmal einen Strafstoß!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
88.
19:21
Erhält der Effzeh noch eine Chance? Eine Flanke aus dem linkem Halbfeld wird immer länger und landet am rechten Alu beinahe auf dem Fuß von Joker Downs. Auf solche Szenen hoffen die Kölner jetzt noch.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
87.
19:20
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ludovic Ajorque
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
87.
19:20
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Brajan Gruda
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
87.
19:20
Gelbe Karte für Brajan Gruda (1. FSV Mainz 05)
Nach einem Foul an Schmitz sieht auch Gruda den Gelben Karton.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
85.
19:19
Uth! Der Effzeh vergibt die beste Chance des Spiels: Schmitz leitet den Ball von rechts aus kurzer Distanz ideal in die Mitte und zum besser postierten Uth weiter. Der Kölner will den Ball schnell hinter die Linie drücken, kann Zentner aber nicht überwinden. Der Mainzer Keeper kommt sofort raus und wirft sich mit seinem Körper entscheidend dazwischen.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
84.
19:17
Gruda löst sich am rechten Alu von seinem Bewacher und knallt den Ball nach einer abgefälschten Hereingabe von Burkardt volley aufs Tor. Das Leder knallt hinter Schwäbe ins Fangnetz.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
83.
19:16
Einwechslung bei 1. FC Köln: Sargis Adamyan
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
83.
19:15
Auswechslung bei 1. FC Köln: Faride Alidou
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
83.
19:15
Gelbe Karte für Nadiem Amiri (1. FSV Mainz 05)
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
80.
19:15
Mainz führt weiter knapp mit 1:0 und ist dadurch in der Livetabelle sogar Tabellen-14. Noch ist der Sieg aber nicht durch. Momentan sind die 05er schon sehr passiv und lassen den Effzeh damit noch im Spiel.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
78.
19:13
Geht noch was für den Effzeh? Kzrz danach hat auch Kainz eine gute Gelegenheit: Der Österreicher geht bei einer Ablage von Uth volles Risiko und zimmert den Ball aus knapp 16 Metern nur knapp am linken Pfosten vorbei.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
78.
19:12
Alidou findet keine Lücke! Der Kölner rast auf der linken Seite mit viel freiem Grün vor sich nach vorne und holt am linken Strafraum-Eck zweimal für einen Abschluss an. Die Chance vergeht und endet ohne Torschuss, da van den Berg noch abblocken kann.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
76.
19:09
Gelbe Karte für Benno Schmitz (1. FC Köln)
Der nächste Spieleintrag ist, na klar, eine Gelbe Karte. Diesmal für Benno Schmitz nach einem Foul an Mwene.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
74.
19:08
Die Ecke ist auch nicht ungefährlich! Der Ball ist nach einem Kopfball von Chabot kurz frei und Mainz ist nicht ganz sortiert. Der Ball springt durch die Gefahrenzone der 05er und landet am Ende bei Zentner.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
73.
19:07
Mal wieder ein Lebenszeichen der Kölner! Maina schafft es auf der linken Seite bis vors Tor und schiebt den Ball einmal auf die andere Seite. Am rechten Pfosten wirt sich daraufhin Schmitz zum Ball und prüft Zentner mit einem aus Schuss aus der Drehung. Der FSV-Keeper pariert im Nachfassen und auf Kosten einer Ecke.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
72.
19:05
Einwechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
72.
19:05
Auswechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
71.
19:04
Drei Gelbe, eine Torchance - ist das ein Deal? Ein bisschen mehr Torgefahr und dafür weniger sportlicher Überlebenskampf dürfte es schon sein.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
19:04
23 Pflichtspiele haben zwischen beiden Teams bislang übrigens stattgefunden und zehn Siegen führt der 1. FC Heidenheim den direkten Vergleich insgesamt an (sieben Remis, sechs Niederlagen). Die Elf von der Ostalb gewann auch das Hinspiel auf dem Schlossberg mit 3:2, tat sich zuletzt aber auswärts in Darmstadt sehr schwer. Die Lilien sind seit insgesamt vier Heimspielen gegen den FCH ungeschlagen (drei Siege, ein Remis).
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
70.
19:03
Gelbe Karte für Andreas Hanche-Olsen (1. FSV Mainz 05)
Auch Hanche-Olsen muss fortan aufpassen. Der Norweger kassiert Gelb nach einem Foul im linken Halbfeld.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
68.
19:02
Die vielen Scharmützel und Unterbrechungen helfen dem Effzeh nicht wirklich. Gefühlt ist Mainz weiterhin das gefährlichere Team und immer in der Lage, einen weiteren Konter zu setzen. Derzeit passiert bis auf ein paar Fouls und viel Gerede aber nicht viel.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
66.
18:59
Gelbe Karte für Mark Uth (1. FC Köln)
Uth fällt bei der daraufhin entstehenden Rudelbildung ebenfalls negativ auf und sieht Gelb wegen Meckerns.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
66.
18:58
Gelbe Karte für Julian Chabot (1. FC Köln)
So langsam kochen die Emotionen im Abstiegs-Knaller hoch. Chabot trifft Burkardt bei einem Luftkampf am Kopf und wird dafür mit Gelb bestraft. Danach lehnt sich der Kölner auch noch für Trash Talk über Burkardt, woraufhin die Mainzer natürlich ebenfalls wild werden.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
64.
18:58
FSV-Trainer Henriksen reagiert sofort und holt den stark gefährderten Caci nur wenige Sekunden danach vom Platz.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:58
Der SVD beendete in Köln eine 22 Ligaspiele lange Sieglos-Serie (sieben Remis, 15 Niederlagen), muss jedoch erst noch den Beweis erbringen, dass das Formtief auch wirklich beendet ist. Viel Momentum bringen die Schwaben allerdings ebenfalls nicht in den hessischen Süden mit. Der FCH hat nur noch eines seiner letzten neun Bundesliga-Spiele gewonnen (vier Remis, vier Niederlagen).
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
64.
18:57
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
64.
18:57
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Caci
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
63.
18:56
Caci muss aufpassen! Der Mainzer legt Finkgräfe an der Seitenlinie un löst damit einen kölschen Massenprotest aus. Die Kölner fordern die Ampelkarte, die Schiri Brand aber nochmal stecken lässt. Das ist die letzte Ermahnung für Caci.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
62.
18:55
Einwechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
62.
18:55
Auswechslung bei 1. FC Köln: Luca Waldschmidt
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
62.
18:55
Einwechslung bei 1. FC Köln: Damion Downs
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
62.
18:55
Auswechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
62.
18:54
Einwechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
62.
18:54
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
61.
18:54
Effzeh-Coach Schultz bereitet einen Dreifach-Wechsel vor. Uth, Downs und Maina kommen gleich für die letzten 30 Minuten und sollen den Effzeh retten.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
60.
18:52
Gruda hat auf der rechten Außenbahn erneut eine Szene und will nach einem Übersteige an Finkgräfe vorbei. Der Kölner bleibt standhaft lässt den Mainzer einfach an seiner Brust abprallen.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:52
Allerdings holte der 1. FC Heidenheim den Großteil seiner Punkte vor heimischer Kulisse und konnte auswärts im Debütjahr in der Bundesliga nur selten überzeugen. Die Brenzstädter bringen es in 15 Bundesliga-Gastspielen auf gerade einmal zwei Siege (sechs Remis, sieben Niederlagen). Nur fünf andere Bundesligisten punkteten in der Fremde noch schlechter als die Rot-Blauen. Aber: Von den letzten acht Bundesliga-Auswärtsspielen haben die Schwaben wiederum nur eine einzige Partie verloren (zwei Siege, fünf Remis).
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
59.
18:51
Wie schon in der 1. Halbzeit, schauen sich die Mainzer erstmal den Effzeh mit Ballbesitz an und warten auf einen Zugriff in der eigenen Hälfte.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
56.
18:50
Onisiwo hat sich ernsthafter an der Hand verletzt und muss sogar ausgewechselt werden. Für ihn läuft Widmer auf.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
56.
18:48
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Silvan Widmer
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
56.
18:48
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
54.
18:48
Karim Onisiwo verletzt sich an der Hand und muss länger behandelt werden. Das Spiel beruhigt daher wieder ein wenig.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
51.
18:47
Gute Chance für Mainz! Gruda dribbelt sich am rechten Alu leichtfüßig bis vors Tor und leitet den Ball danach mit einem schnellen Pass ins Zentrum weiter. Amiri zieht vollley ab, wird aber kurz vor der Torlinie abgeblockt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:46
Im Rahmen der Abschiedstour aus der Bundesliga will Darmstadt 98 zumindest die magere Heimbilanz noch auf Vordermann bringen. Bislang holten die Lilien aus 15 Bundesliga-Heimspielen bei nur einem einzigen Sieg gerade einmal sechs Zähler. Selbst der 1. FC Köln, der die zweitschwächste Heimmannschaft der Beletage des deutschen Fußballs ist, kommt vor heimischer Kulisse schon auf doppelt so viele Punkte (zwölf). Spitzenreiter Leverkusen hat zu Hause sogar sieben Mal so viele Punkte wie der SVD geholt (42).
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
51.
18:45
Sehr wackelig! Das Momentum wandert nach dem verschossenen Elfmeter zu den Mainzern, die jetzt auch den Rängen nochmal eine Spur lauter nach vorne gepeitscht werden. Der FSV will jetzt die Vorentscheidung.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
50.
18:43
Der verschossene Elfmeter passt zur Saison der Kölner. Wie verkraften die Gäste diesen erneuten Rückschlag?
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:41
Der 1. FC Heidenheim verlor letztes Wochenende vor heimischer Kulisse mit 0:2 gegen RB Leipzig. Trainer Frank Schmidt vollzieht daraufhin zwei Veränderungen an seiner Startelf: Für Lennard Maloney (Schulterverletzung) und Omar Traoré (Gelbsperre) beginnen Jan Schöppner und Norman Theuerkauf.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
48.
18:40
Elfmeter verschossen von Luca Waldschmidt, 1. FC Köln
Luca Waldschmidt tritt an, kann den Effzeh wieder ins Spiel zurückbringen und? Schiebt den Ball rechts am Pfosten vorbei! Wow, wie bitter für die Kölner!
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:39
Schauen wir uns gleich zu Beginn die Aufstellungen an, die soeben veröffentlicht wurden. Beim SVD gibt es im Vergleich zum jüngsten 2:0-Auswärtssieg in Köln gleich vier notgedrungene Wechsel: Für Aaron Seydel (muskuläre Proleme), Klaus Gjasula (Beckenprellung), Matthias Bader (Nasenbeinbruch) und Clemens Riedel (Schwellung am Fuß) starten heute Christoph Zimmermann, Emir Karic, Luca Pfeiffer und Jannik Müller.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
47.
18:39
Elfmeter für den 1. FC Köln! Nach einer scharfen Flanke von der rechten Seite geht Caci zu übertrieben in einen eigentlich ungefährlichen Zweikampf und trifft Alidou beim Gang aus dem Strafraum am Knie. Jetzt hat der Effzeh aus dem Nichts die große Chance auf den Ausgleich!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
46.
18:38
Die zweite Hälfte läuft! Beide Teams spielen erstmal unverändert weiter.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
46.
18:37
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:36
Beide Aufsteiger galten im Vorfeld der Saison 2023/24 als die beiden Abstiegskandidaten Nummer eins und zwei. Während der Klub von der Ostalb dieser Prognose getrotzt hat und sich mit einem Auswärtssieg in Südhessen rein theoretisch sogar noch in den Kampf um Platz sieben und damit um einen potenziellen Startplatz für einen europäischen Wettbewerb einschalten könnte, geht es für die Lilien bei nur drei Siegen aus 30 Ligaspielen bereits heute Abend zurück in die Zweitklassigkeit, sofern Mainz im aktuell noch laufenden Heimspiel gegen Köln die 1:0-Führung nach Hause schaukelt.
SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 1846
18:28
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Merck-Stadion am Böllenfalltor. Hier empfängt der SV Darmstadt 98 heute Abend um 19:30 Uhr zum Abschluss des 31. Spieltags der Bundesliga den 1. FC Heidenheim.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
45.
18:23
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt Mainz 05 im Abstiegs-Kracher gegen den 1. FC Köln verdient mit 1:0! Die Kölner legten im ersten Durchgang zunächst mutig los, konnten sich trotz eines hohen Engagements aber erstmal keine Torchancen erspielen. Als das Spiel daraufhin immer mehr zu einem Fight wurde, flog den Kölnern ein eigener Freistoß um die Ohren und endete mit einem Konter-Tor von Barreiro (29.). Auch danach blieb der FSV bis zum Halbzeitpfiff die gefährlichere Mannschaft und schaffte es mit schnellen Gegenstößen noch häufiger in die Gefahrenzone der Kölner. Der Effzeh hält im Abstiegs-Endspiel zwar bisher aufmerksam und kämpferisch dagegen, ist aber mit der eigenen Offensive zu harmlos.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
45.
18:20
Ende 1. Halbzeit
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
45.
18:20
Der Effzeh probiert es nochmal! Tigges rennt einem weiten Ball auf der linken Seite hinterher und versucht es im Strafraum, trotz eines ungünstigen Winkels, mit einem Abschluss. Der Kölner wirft alles in seinen Schuss und donnert das Spielgerät nur auf die Tribüne.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
45.
18:18
Nach der langen Spielunterbrechung wegen der geworfenene Gegenstände aus dem Gästeblock und der Verletzungspause eben gibt es nun nochmal fünf Minuten Nachspielzeit.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
45.
18:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
44.
18:15
Puh, der Effzeh will es zu kompliziert machen! Die Kölner spielen eine Ecke von rechts kurz aus und laufen danach beinahe in den nächsten Konter der Mainzer. Schwäbe muss den Ball schlussendlch im Halbfeld mit einer Bogenlampe irgendwie wegbolzen. Und das bei einer eigenen Ecke...
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
42.
18:13
Leandro Barreiro verletzt sich bei einem Zweikampf mit Hübers und wird dabei vom Schuh des Kölners im Gesicht gestriffen. Der Luxemburger muss länger behandelt werden, kann aber weiterspielen.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
39.
18:10
Mainz überlässt den Gästen die Kugel und lauert lieber auf den nächsten Konter-Überfall. Bei einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte überbrücken die Mainzer das Mittelfeld meist mit nur einem langen Schlag und gelangen so immer wieder in den Rücken der Effzeh-Abwehr.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
37.
18:09
Der Effzeh muss nun aufpassen, sonst droht noch vor der Pause der zweite Einschlag. Im Spiel nach vorne bleiben die Domstädter indes weiter mutig. Im letzen Drittel fehlt aber die Lösung, um auch mal hinter die Kette der Mainzer zu kommen.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
34.
18:06
Fast das 2:0! Ein weiterer schneller FSV-Angriff läuft über die rechte Außenbahn und Gruda, der Burgkardt mit einer schönen Hereingabe im Fünfer bedient. Der Mainzer wirft sich zum Ball und löffelt die Kugel im Fallen knapp drüber. Schwäbe kommt raus und kann Burkardt noch entscheidend stören.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
31.
18:02
Jetzt rollt der FSV-Express. Die Hausherren wollen sofort nachlegen und drängen auf das 2:0. Nach einem weiteren Eckball von Amiri hievt van den Berg den freien Ball von halbrechts über die Querlatte.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
29.
17:58
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Leandro Barreiro
Jetzt ist Mainz vorn! Die Hausherren kontern die Kölner über die rechte Seite aus, wo Onisiwo nach einem eröffnenden Pass von Amiri zunächst mit einem Schuss an Schwäbe scheitert. Der Abpraller des Effzeh-Keepers landet daraufhin direkt vor den Füßen von Barreiro, der locker aus zehn Metern zum 1:0 einschiebt.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
28.
17:58
Gelbe Karte für Faride Alidou (1. FC Köln)
Nach einem Foul an Alidou geraten der Kölner und Caci aneinander. Es kommt sogar zu einer kurzen Rudelbildung, die der Ref mit jeweils Gelb aber schnell wieder auflöst.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
28.
17:58
Gelbe Karte für Anthony Caci (1. FSV Mainz 05)
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
27.
17:58
Zurück zum Sportlichen! Mainz und Köln liefern sich bisher einen engen Fight, bei dem die Bedeutung des Abstiegs-Endspiels immer wieder deutlich wird. Es gibt viele enge Zweikämpfe und eine hohe Intensität, aber nur wenig Gefährliches...
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
25.
17:56
Inklusive einer Stadiondurchsage und einem Gespräch von Schiri Brand mit dem Kölner-Kapitän Schwäbe dauert die Eckball-Ausführung der Mainzer schlussendlich fast drei Minuten. Als Amiri das zweite Mal antritt, benehmen sich die Kölner besser und lassen ihr Kleingeld doch lieber in der Hose stecken.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
23.
17:55
Bei der ersten Ecke der Mainzer vor dem Gästeblock werfen die Effzeh-Fans Gegenstände aufs Spielfeld. Schiri Brand unterbricht die Partie.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
20.
17:52
Durchaus! Der Eckball von links fliegt zunächst einmal über den gesamten Effzeh-Strafraum hinweg, landet dann aber nochmal bei Verteidiger van den Berg. Der Nederländer will aus fünf Metern abstauben, kann Schwäbe aber aus kurzer Distnaz nicht überwinden. Der Torhüter pariert mit einer Hand reflexartig am Boden.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
18.
17:50
Jonathan Burkardt macht das Leder auf der linken Seite fest und lässt Timo Hübers mit einem Übersteiger stehen. Es folgt die erste Ecke für den FSV - wird's heiß?
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
15.
17:49
Kurz danach ist beim Effzeh schon wieder Huseinbašić unterwegs. Wieder probiert es der Kölner aus der Ferne, diesmal landet der Ball aber klar über dem Tor.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
14.
17:47
Die Mainzer ziehen nach und fordern Handelfmeter! Burkardt beendet einen Konter mit einer Flanke auf den Elfmeterpunkt, wo Amiri aus der Drehung abzieht und Finkgräfe am Arm trifft. Der Kölner hat seinen Arm allerdings so eng am Körper, dass jede Elfer-Diskussion überflüssig ist...
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
12.
17:44
Erster Abschluss vom auffälligsten Kölner: Huseinbašić setzt nach seinen aufmerksamen Zweikämpfen nun auch das erste offensive Zeichen und hält aus rund 30 Metern mit einem Fernschuss drauf. Der Ball geht zentral aufs Tor und damit in die Hände von FSV-Keeper Zentner.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
11.
17:41
Barreiro will die Kölner mit einem schnellen Einwurf überrumpeln und wirft die Kugel weit in den Lauf von Gruda. Am Strafraum-Rand ist Huseinbašić wieder zur Stelle und gewinnt auch dieses Duell um den Ball.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
8.
17:38
Der Start dürfte den Effzeh-Fans Hoffnung machen. Die Domstädter sind von Beginn hellwach und gewinnen in der Anfangsphase viele wichtige Zweikämpfe kurz vor der eigenen Gefahrenzone. Die Kölner nehmen das Abstiegs-Endspiel an!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
6.
17:36
Gruda zeigt sich erneut auf seiner rechten Außenbahn und will mit Tempo in die Mitte durchbrechen. Huseinbašić geht dazwischen und klärt mit einer harten, aber fairen Grätsche. Der Gästeblock spendiert dafür Szenenapplaus.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
4.
17:34
Die ersten Annäherungen! Bei Mainz zieht Gruda eine Flanke von rechts vors Tor, wo Onisiwo an einem brauchbaren Kopfball scheitert. Im Gegenzug macht Alidou einige Meter auf der linken Seite und schiebt den Ball danach an Tigges im Zentrum vorbei.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
2.
17:32
Die Kölner beginnen durchaus mutig. Tigges und Co. laufen die Mainzer früh an und wollen sich nicht nur hinten in der eigenen Hälfte verstecken.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
1.
17:31
Und los geht's! Schiri Benjamin Brand pfeift die Partie an und der Effzeh stößt an. Die Domstädter gastieren in Mainz in hellblauen Trikots, der FSV trägt Rot und Weiß.
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
1.
17:30
Spielbeginn
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:29
Fazit:
Unter dem Strich leistungsgerecht trennen sich Borussia Mönchengladbach und Union Berlin mit einem 0:0, welches keinem der beiden Teams im Abstiegskampf auf den ersten Blick weiterhilft. War das Spiel in Halbzeit eins sehr zerfahren und zäh, so legte Union in der zweiten Hälfte den Vorwärtsgang ein und kam infolge einer langen Drangphase vor dem Kasten von Moritz Nicolai zu zahlreichen Chancen. Die besten Chancen auf Seiten der Eisernen hatten Kevin Volland mit zwei Aluminiumtreffern sowie der von der Bank gekommene András Schäfer, der aus kurzer Distanz nur noch einlochen hätte müssen. Die Berliner hätten durch ihre engagierte Leistung in der zweiten Halbzeit einen Sieg verdient, scheiterten jedoch an ihrer fahrlässigen Chancenverwertung. Die Borussia und Union werden nun gespannt auf das Rheinderby zwischen den im Aufwind befindlichen Mainzern und dem Effzeh schauen und müssen weiter um den Ligaverbleib zittern. Einen schönen Abend noch!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:24
Spielende
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:24
Frederik Rønnow hält das 0:0 fest! Vor der Ausführung der Ecke läuft sich Marvin Friedrich geschickt frei und kommt am kurzen Eck aus kürzester Distanz zur Kopfballgelegenheit! Der Ball kommt mit Wucht in Richtung Kasten, aber Unions Schlussmann packt sicher zu und verhindert somit die Niederlage in letzter Sekunde, denn danach ist Schluss!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
17:23
Showdown im Keller: Zieht Mainz den Kölnern davon oder gewinnt der Effzeh das Abstiegs-Endspiel? Gleich erfahren wir mehr!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:22
Gladbach setzt zum letzten Angriff alles nach vorne! Nachdem zuerst N'Goumous Querschläger zur anderen Seite geblockt wird, holt Honorat die vielleicht letzte Ecke des Spiels raus.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:21
Nach einer hohen Hereingabe aus dem linken Halbfeld verpasst Mikkel Kaufmann am zweiten Pfosten mit seinem Kopfball nur knapp das 0:1 - vor allem, weil Moritz Nicolas mit den Fingerspitzen nach unten zur Seite abwehrt!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:19
Für Benedict Hollerbach bieten sich im linken Halbfeld Räume. Er tritt die Reise nach vorne alleine an und kann zwei Gladbacher überlaufen, am letzten Hindernis scheitert er aber schließlich.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
90.
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
17:18
Personell überrascht Effzeh-Trainer Timo Schultz heute mit der Nominierung von Stürmer Steffen Tigges, der ebenso wie Benno Schmitz und Huseinbašić neu ins Team kommt. Bei den 05ern gibt es im Vergleich zum 1:1 in Freiburg eine Änderung: Jae-sung Lee fehlt gelbgesperrt und wird von Karim Onisiwo vertreten.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
89.
17:17
Gelbe Karte für Rocco Reitz (Bor. Mönchengladbach)
Für eine harte Grätsche im Mittelfeld gegen Robin Gosens gibt es Gelb.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
88.
17:17
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jordan Siebatcheu
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
88.
17:17
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
87.
17:15
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Mikkel Kaufmann
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
87.
17:15
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Volland
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
86.
17:15
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
86.
17:15
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Josip Juranović
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
17:14
Beim 1. FC Köln bleibt angesichts dieser Vorzeichen und nach der 0:2-Heimniederlage Darmstadt nur die Hoffnung auf ein kölsches Fußballwunder. Die Rheinländer müssen in Mainz gewinnen, um noch mit einer Resthoffnung in die letzten drei Spiele zu gehen. Der letzte Auswärtssieg ist allerdings schon eine komplette Halbserie her und war noch das Hinspiel gegen Darmstadt (1:0).
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
86.
17:14
Nenad Bjelica wird wohl seine letzten Wechseloptionen in Kürze wahrnehmen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
83.
17:11
Honorat verpasst den Führungstreffer! Nachdem Nathan N'Goumou diesmal von der linken Seite eine Flanke schlägt, rauscht der eingewechselte Top-Assistgeber der Gladbacher am zweiten Pfosten nur hauchdünn unter der Kugel hindurch.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
81.
17:10
Knappe zehn Minuten verbleiben auf der Uhr und der Druck ist bei beiden Teams immens! Wird ein Team noch den Lucky Punch erzwingen?
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
80.
17:08
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Franck Honorat
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
80.
17:08
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Robin Hack
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
80.
17:08
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Manu Koné
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
80.
17:07
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Fabio Chiarodia
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
17:06
Besonders beeindruckend ist bei den 05er die neue Heimstärke. Unter Trainer Henriksen ist Main zuhause noch unbesiegt und feierte zuletzt klare Siege gegen Hoffenheim (4:1), Darmstadt (4:0) und Bochum (2:0.).
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
77.
17:06
Insgesamt haben sich die Spielanteile im zweiten Durchgang sehr auf die Seite der Berliner verlagert. Eine Führung würde zum gegenwärtigen Zeitpunkt absolut in Ordnung gehen, aber dafür müsste man eben auch die ein oder andere hundertprozentige machen, zum Beispiel die Chance von Schäfer vor wenigen Minuten.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
75.
17:05
Zur Abwechslung mal eine Chance für die Borussia! Weil in die Box hinein wirklich erschreckend wenig geht, probiert es Marvin Friedrich aus der Distanz. Sein Schuss setzt unmittelbar nach dem Impact des Vollspanns auf dem Boden auf und nimmt dadurch eine unberechenbare Flugkurve an, an deren Ende das Geschoss rechts knapp am Tor vorbei fliegt.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
74.
17:03
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Benedict Hollerbach
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
74.
17:03
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Brenden Aaronson
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
73.
17:02
Das muss das 0:1 sein! Tousart leitet den Angriff stark über die rechte Seite ein und hat das Auge für András Schäfer, der am zweiten Pfosten in den Ball hineinsegelt und ihn ähnlich wie Itakura auf der anderen Seite in Halbzeit eins vom Fünfereck übers Tor haut.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
70.
17:00
Erneut haut Lucas Tousart an der Box mit einem Volleyschuss drauf und holt damit einen Eckstoß für die Eisernen raus. Den bringt Josip Juranović an den kurzen Pfosten zu Knoche, der aber über die Latte köpft.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
68.
16:58
Nur um Haaresbreite verpasst Pléa die Führung! Nachdem der eingewechselte Nathan N'Goumou rechts durchrast und flach in die Mitte gibt, kommt Pléa in kurzer Distanz vor dem Kasten nur einen hauchdünnen Schritt zu spät, sonst würde es hier jetzt 1:0 stehen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
66.
16:54
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nathan N'Goumou
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
16:54
Während beim Effzeh bei einer Niederlage der Totalabsturz droht, ist Mainz dank Trainer Bo Henriksen im Tabellenkeller momentan das Team der Stunde. Die Rheinhessen sind seit fünf Bundesligaspielen unbesiegt und holten zuletzt starke elf von maximal 15 Punkten.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
66.
16:54
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
66.
16:54
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
66.
16:54
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tomáš Čvančara
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
65.
16:54
Die bringt Gladbachs Abwehrriegel am kurzen Pfosten aber ohne jegliche Anstrengung aus dem Strafraumrechteck.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
65.
16:53
Der laufstarke Schäfer kann rechts nach seiner geklärten Flanke gegen Ko Itakura immerhin eine Ecke für Union herausholen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
64.
16:52
Gerardo Seoane bereitet derweil hektisch an der Seitenlinie einen Wechsel vor und gibt Nathan N'Goumou noch paar Anweisungen mit.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
62.
16:52
Was für ein Bock von Nico Elvedi! Mit einem als Kopfballabwehr gedachten Ball spielt er das Leder rechts vor dem letzten Drittel in den Lauf von Schäfer. Dieser passt in den Lauf von Kevin Volland, der vor der Torauslinie nach innen zieht, einen Haken gegen den herausgekommenen Nicolas schlägt und aus sehr spitzem Winkel den Ball an den kurzen Außenpfosten drischt!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
59.
16:48
Jetzt ist auch Mönchengladbach im zweiten Durchgang angekommen! Tomáš Čvančara kommt nach einer Hereingabe von Rocco Reitz zentral vor Frederik Rønnow zur Kopfballchance, bugsiert das Ding aber direkt in die Hände des Dänen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
55.
16:45
Wieder Tousart! Er drischt mit seiner Stirn eine Flankenhereingabe von der rechten Seite auf das Tor, zielt dabei aber zu mittig und trifft direkt den Schlussmann der Borussen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
55.
16:44
Union Berlin ist stärker aus der Kabine gekommen und macht in diesen Minuten ordentlich Druck auf die Abwehr der Borussen. Nach den durchwachsenen Vorwochen ist das Polster auf die Abstiegsränge dahin und man täte gut daran, sich Luft zu verschaffen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
53.
16:44
Die nächste Großchance für Union! Zunächst köpft Friedrich die Ecke aus der Box, allerdings auch auf den Schlappen von Tousart, der aus 23 Metern per Volley draufhaut. Er trifft den Ball perfekt und lässt ihn flattern und nur knapp geht das Geschoss links am Kasten von Moritz Nicolas, der keine Regung gezeigt hatte, vorbei.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
52.
16:41
Da macht es Peng! Nach etwas Chaos bei einem Einwurf der Gladbacher stört Scally seinen Gegenspieler Josip Juranović nicht energisch genug. Als dieser dann ins Straucheln kommt, kann Aaronson den Vorteil nutzen und aus der zweiten Reihe draufzielen. Der Ball kommt ganz böse in Richtung Moritz Nicolas, der mit einer artistischen Flugeinlage das Leder mit den Fingerspitzen entscheidend über die Querlatte kratzt!
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
16:40
Für den 1. FC Köln geht es beim Abstiegs-Endspiel in Mainz heute wohl schon um die letzte Chance, den Klassenerhalt vielleicht doch noch zu schaffen. Im direkten Duell mit den formstarken Mainzern braucht der Effzeh als Tabellen-17. unbedingt einen Sieg. Aktuell ist Mainz mit fünf Punkten Vorsprung bereits klar vor den Kölnern auf dem Relegationsrang und könnte mit einem Heimsieg bereits vorentscheidend davonziehen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
48.
16:36
Gelbe Karte für Rani Khedira (1. FC Union Berlin)
Khedira knallt Ko Itakura mit vollem Körpergewicht um und sieht dafür ebenfalls Gelb.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
48.
16:36
Eine erste Flanke von Lucas Tousart von rechts pflückt Nicolas ohne Mühe aus der Luft.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:35
Gelbe Karte für Stefan Lainer (Bor. Mönchengladbach)
Mit voller Wucht trifft Lainer Brendan Aaronson mit einer Grätsche am Schienbein und holt ihn von den Beinen. Das gibt eine frühe Verwarnung in dieser zweiten Hälfte.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:34
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:34
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Yorbe Vertessen
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:34
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Robin Knoche
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:34
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Vogt
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:34
Rein in den zweiten Abschnitt - mit zwei Wechseln zur Halbzeit beim 1. FC Union Berlin!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
46.
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FSV Mainz 05 1. FC Köln
16:30
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga und dem Abstiegs-Kracher zwischen dem 1. FSV Mainz und 1. FC Köln. Schießt der FSV die Kölner in Richtung 2. Liga oder darf der Effzeh nochmal hoffen?
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
45.
16:19
Halbzeitfazit:
Torlos geht es im Abstiegsduell zwischen Gladbach und Union in die Kabine. Die Fans sehen ein umkämpftes und sehr zerfahrenes Spiel, welches klare Torchancen und spannende Strafraumszenen vermissen lässt und von Fehlern im Spielaufbau auf beiden Seiten geprägt ist. Itakura auf Seiten der Fohlen sowie Volland bei Union hatten die Chance zur Führung, insgesamt geht das Ergebnis zur Halbzeit aber absolut in Ordnung.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
45.
16:17
Ende 1. Halbzeit
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
45.
16:17
Kurz vor der Pause hat Gladbach die Chance zur Führung! Nach der Freistoßflanke von Robin Hack steht links im Sechzehner Ko Itakura völlig frei und segelt mit dem linken Fuß in den Ball hinein. Weil er dabei aber ins Fallen kommt, geht das Leder aus vielleicht sieben Metern weit über den Kasten, bevor Schiedsrichter Stegemann pünktlich zur Pause bittet.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
44.
16:14
Gelbe Karte für Kevin Vogt (1. FC Union Berlin)
Die siebte Gelbe Karte für Kevin Vogt! Nach einem Aufbaufehler Aaronsons versucht er im Laufduell mit Alassane Pléa den Ball zurückzugewinnen. Nur ist sein Gegenspieler dabei weitaus schneller unterwegs, sodass Vogt sich erst mit Ziehen an der Spielkleidung behilft und danach den Turbo der Borussen über die Klinge springen lässt.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
42.
16:13
Schlecht ist das bis dahin definitiv nicht, was die beiden Kontrahenten aufs Rasenparkett legen. Im letzten Drittel darf bei beiden Teams aber gerne etwas mehr Konsequenz und Präzision dazukommen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
39.
16:10
Wieder ist Yorbe Vertessen im Zentrum des Geschehens, diesmal auf der anderen Seite: Er probiert es vor dem Sechzehner der Borussen mit einem Abschluss. Früh federt Chiarodia mit seinem Schlappen die Schussbahn etwas ab, sodass der Ball sehr mittig und direkt in die Arme von Moritz Nicolas angerollt kommt.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
38.
16:09
Zuerst erläuft Tomáš Čvančara einen präzise angeschnittenen Steilpass aus dem Mittelfeld gegen Yorbe Vertessen, den er mit regelkonformen Körpereinsatz rechts stehen lässt. Seine anschließende Flanke landet mit Glück bei Joe Scally im Zentrum. Der US-Amerikaner muss eine Drehung machen, um den Ball unter Kontrolle zu bringen, und setzt den anschließenden Schuss vom Elfmeterpunkt übers Tor!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
35.
16:05
Wieder probiert es ein Unioner aus der zweiten Reihe! Diesmal haut Brendan Aaronson mit Rechts aus zentraler Position drauf, findet seinen Meister aber in Moritz Nicolas, der souverän am linken Pfosten abtaucht und zupackt.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
33.
16:04
Die Borussia macht jetzt mehr Dampf übers Zentrum und insgesamt mehr für die Partie. Häufig finden sich Lücken für den ein oder anderen Pass in die Tiefe, wo schnelle Spieler wie Plea die notwendige Übersicht an den Tag legen können. Union täte jetzt gut daran, kompakter zu verteidigen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
31.
16:01
Auf den Punkt genau rechtzeitig startet Stefan Lainer, als er nach einem Aufbaufehler der Berliner im Mittelfeld aus der Hälfte Borussias einen als Zuspiel intendierten Lupfer von Robin Hack bekommt. Er zieht nach innen, bringt hinter die anschließende Flanke aber nicht den nötigen Druck.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
29.
15:59
Robin Gosens soll links im Strafraum als Empfänger einer Flanke von Tousart fungieren, nimmt im Zweikampf gegen Stefan Lainer aber seine Arme zu energisch zu Hilfe - Stürmerfoul.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
25.
15:56
Boom! Vollkommen unvermittelt und aus dem Nichts zieht Kevin Volland nach einem Hackenpass von Tousart aus halbrechter Position 20 Meter vor dem Tor mal drauf. Er trifft das Leder gut mit der Innenseite und verpasst dem Spielgerät eine ganz fiese Flugkurve. Moritz Nicolas macht sich lang, kann aber recht wenig ausrichten und hat Glück, dass der Ball letztlich an die Latte und von da zurück ins Feld prallt!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
23.
15:53
Itakura! Nach einer Kurzpasskombination von Robin Hack und Alassane Pléa startet der Japaner vom Sechzehnerhalbkreis in die Mitte. Er kommt kurz ins Straucheln, kann aber noch abziehen und setzt den Ball über die Latte, weil er beim Abschluss etwas in Rücklage gerät.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
21.
15:52
Den bringt Robin Hack von der rechten Seite rein, nimmt dabei aber zu viel Maß: An Freund und Feind vorbei segelt der Ball ins gegenüberliegende Seitenaus.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
20.
15:51
Danilho Doekhi kann rechts im Sechzehner einen Streifschuss von Tomáš Čvančara erfolgreich blocken, fälscht dabei den Ball aber zur ersten Ecke für die Gastgeber ab.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
19.
15:50
Rechts auf dem Flügel soll Yorbe Vertessen einen Steckpass aus dem Halbfeld bekommen und zur Flankenposition durchmarschieren. Fabio Chiarodia, der sein erstes Spiel in der Startelf der Hausherren macht, geht mit einer Grätsche volles Risiko und schafft es, den Belgier regelkonform vom Ball zu trennen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
17.
15:48
Nachdem sich Ko Itakura links im Halbfeld durchdribbelt, legt er etwas zurück in den Rückraum zu Tomáš Čvančara. Der zieht aus zentraler Position durch zwei Unioner hinweg halbhoch ab, stellt mit seinem Schuss aber den Schlussmann der Köpenicker nicht vor größere Probleme.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
15.
15:46
Die erste Viertelstunde ist gespielt! Beide Mannschaften gehen sehr verbissen in die Zweikämpfe und schenken sich dort wenig, leisten sich aber auch auf beiden Seiten des Felds viele Fehler im Spielaufbau. Wirklich zwingende Strafraumszenen sucht man deswegen noch vergebens.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
12.
15:44
Borussia attackiert den Gegner jetzt knapp hinter der Linie, lässt das Leder erstmal durch die Reihen der Unioner laufen. Die haben hingegen noch nicht wirklich einen Weg in die Gefahrenzone von Moritz Nicolas gefunden.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
10.
15:41
Brenden Aaronson startet links auf dem Flügel in die Tiefe und kann mit einem Beinschuss Lainer aussteigen lassen. Der gleiche Trick funktioniert bei Marvin Friedrich dann aber nicht.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
8.
15:38
Der erste Abschluss der Fohlen! Plea leitet den folgenden Angriff im Mittelkreis selbst ein und bekommt nach nur einem Ballkontakt von Robin Hack einen Lupfer in die Schnittstelle zugespielt. Er startet rechtzeitig und findet sich alleine vor Frederik Rønnow wieder, der aber geschickt rauskommt und souverän pariert, auch weil Rani Khedira den Mittelfeldmotor der Elf vom Niederrhein leicht stören kann.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
7.
15:37
Nach frühem Pressing der Borussia kann Union erstmals für Entlastung sorgen. Infolge einer Kurzpasskombination gibt Kevin Volland aus rechter Position vor der Strafraumgrenze einen ersten Warnschuss aufs lange Eck ab. Dort steht aber Moritz Nicolas und fängt den Ball sicher.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
4.
15:35
Die ersten Minuten der Partie sind recht umkämpft: Borussia versucht, mit Kurzpässen in Richtung des letzten Drittels zu kommen, während Union nah am Mann bleibt und energisch in die Zweikämpfe geht. Viele kleine Fouls und Nickligkeiten stören den Flow der Partie in den Anfangssekunden.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
3.
15:34
In den Reihen der Fans wurde vor Anpfiff der Partie noch ein wenig gezündelt, weshalb sich zu Beginn der Partie eine leichte Nebeldecke über den Rasen legte. Mittlerweile haben aber alle Akteure auf dem Platz wieder freie Sicht.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
2.
15:32
Neben Sascha Stegemann sind auch Christof Günsch und Thorben Siewer an den Seitenlinien im Referee-Gespann. Als vierter Offizieller fungiert Patrick Schwengers und im bei der Borussia verhassten Köln sitzt FIFA-Schiedsrichter Felix Brych.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
1.
15:31
Es ist soweit! Schiedsrichter Sascha Stegemann gibt die Partie frei. Den ersten Ball hat dabei der Gast aus der Hauptstadt!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
1.
15:30
Spielbeginn
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
15:23
Das soll es dann auch mit den einleitenden Worten gewesen sein! Die Teams schießen sich gegenwärtig noch warm für das anstehende Duell der direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Nur noch wenige Minuten, dann geht es los im Borussia-Park - bis gleich!
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
15:17
Noch mehr Zahlen gefällig? Gerne! Der Grund, warum die Fohlen kurz vor dem Ende der Spielzeit doch noch in den Abstiegssumpf hineingerutscht sind, liegt darin, dass von den letzten dreizehn Bundesliga-Partien nur zwei gewonnen werden konnten und man in der Rückrundentabelle auf Rang 16 liegt. Auch Union kommt mit einer Negativserie von nur fünf Punkten aus den letzten acht Partien in den Borussia-Park, musste sich im Verlauf der letzten Wochen aber auch mit Kalibern wie Bayern, dem BVB, Stuttgart und dem neuen Deutschen Meister aus Leverkusen auseinandersetzen.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
15:07
Grund zur Hoffnung gibt den Berlinern der Blick in die nicht ganz so weit zurückliegende Vergangenheit: Im Hinspiel, welches auch Nenad Bjelicas Debüt als Bundesliga-Trainer war, setzten sich die Eisernen mit 3:1 gegen Borussia durch und beendeten damit auch eine Serie von 16 Pflichtspielen ohne Erfolgserlebnis. Auch sonst spricht die Statistik für den 1. FC Union Berlin, denn in bisher neun Bundesliga-Duellen der beiden Mannschaften gab es fünf Siege und nur eine Niederlage - ein 1:4 im Borussia-Park im Mai 2020.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
14:56
"Gladbach verfügt über sehr gute Angreifer und spielt gerne offensiv. Doch auch wenn sie fast doppelt so viele Tore wie wir haben, stehen sie mit nur zwei Punkten mehr vor uns in der Tabelle. Wenn wir zurück zu unserer defensiven Stabilität finden, sind die Chancen auf einen Sieg hoch. Selbst nach dem Spiel haben wir noch alles in der eigenen Hand. Das hilft den Jungs auch, denn sie können trotz der schwierigen Situation mit einer gewissen Lockerheit nach Gladbach fahren. Dort müssen wir die Mischung aus Spannung und Entspannung finden", so Union-Coach Nenad Bjelica vor dem Spiel. Drei Wechsel gibt es auf seiner Seite im Vergleich zur Pleite gegen die Bayern zu vermelden. Für Benedict Hollerbach, András Schäfer und Christopher Trimmel beginnen Josip Juranović, Rani Khedira und Yorbe Vertessen. Weiterhin muss er auf die verletzten Jérôme Roussillon und Jakob Busk verzichten.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
14:46
Vor dem Spiel mahnt Fohlen-Dompteur Gerardo Seoane zur Konzentration auf die Partie: "Es sind nur noch wenige Spiele und wir treffen auf einen direkten Konkurrenten. Deswegen hat das Spiel eine große Bedeutung, zumal es ein Heimspiel ist. Wir gehen das Spiel maximal konzentriert an. Der volle Fokus gilt den anstehenden Aufgaben." Verzichten muss er heute auf den gesperrten Julian Weigl, der von Tomáš Čvančara vertreten wird, sowie die verletzten Kramer, Wöber und Jantschke. Für den verletzten Max Wöber und Luca Netz, der auf der Bank startet, rücken Joe Scally und Startelfdebütant Fabio Chiarodia in die erste Elf.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
14:39
Sowohl die Elf vom Niederrhein als auch die Eisernen gingen vergangene Woche leer aus. Während Mönchengladbach trotz dreier Treffer von Robin Hack beim Gastspiel in Sinsheim mit einem knappen 3:4 vom Platz ging, setzte es für die Eisernen trotz einer stellenweise wackeren Leistung eine 1:5-Klatsche vor den eigenen Fans gegen Rekordmeister Bayern München. Für das Torverhältnis, welches bei der Vergabe der Endplätze in der Tabelle von entscheidender Rolle sein könnte, hat man sich bei den Hauptstädtern keinen großen Gefallen getan.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
14:28
Eigentlich hatte man sich in beiden Lagern vor der Saison Hoffnungen aufs internationale Geschäft gemacht. Stattdessen heißt es heute Abstiegskampf pur im Borussia-Park, denn weil der VfL Bochum am Freitag gegen Hoffenheim vorgelegt hat und Mainz 05 heute dem Effzeh den fast sicheren Knockout verpassen kann, ist das Thema Relegation für beide Teams noch lange nicht durch. Vor dem heutigen Spieltagtrennen Gladbach vier und die Gäste zwei Zähler von Platz 16, der nach aktuellem Stand zwei Duelle gegen Fortuna Düsseldorf zur Folge hätte.
Bor. Mönchengladbach 1. FC Union Berlin
14:15
Einen schönen Sonntagnachmittag und herzlich willkommen zum 31. Spieltag der Bundesliga! Im ersten Sonntagsspiel empfangen die Fohlen aus Mönchengladbach heute den 1. FC Union Berlin. Angepfiffen wird um 15:30 Uhr und hier im Live-Ticker gibt es vor dem Spiel alle notwendigen Hintergrundinformationen!

Blitztabelle

Tore

Keine Daten vorhanden.

Aktuelle Spiele