Anmelden Mein Konto
Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Braunschweiger Zeitung
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:30
Fazit:
Bayer 04 Leverkusen gewinnt ein absolut spektakuläres Spitzenspiel dank eines Treffers in der Nachspielzeit mit 3:2 in Leipzig! Dabei sah nach einer höchst dominanten RB-Anfangsphase überhaupt gar nichts danach aus. Doch die Werkself hat sich extrem gesteigert und auch von dem erneuten Rückstand in der 56. Minute nicht aus der Bahn werfen lassen. Am Ende sind es zwei Tore nach Eckstößen, die die Partie zu Gunsten der Werkself entschieden haben. Damit bleiben die Rheinländer in der Bundesliga weiter ungeschlagen und können nach zwei Last-Minute-Siegen in Folge mit noch breiterer Brust als ohnehin schon in das Derby gegen Mönchengladbach gehen. Für RB Leipzig ist es die zweite Niederlage hintereinander und durch den späten Treffer natürlich moralisch ein herber Rückschlag. Kommendes Wochenende geht es in Stuttgart dann um den dritten Tabellenplatz.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:25
Spielende
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:25
Leipzig wirft jetzt natürlich noch einmal alles nach vorne, um irgendwie die Pleite zu verhindern. Allerdings läuft ihnen die zeit davon.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:23
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:23
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:21
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:3 durch Piero Hincapié
Die Werkself wird zu Last-Minute-Kusen! Álex Grimaldo zirkelt den Ball scharf vor das Tor. Die Hereingabe senkt sich am langen Eck, Piero Hincapié springt mit dem langen Bein rein und drückt das Ding tatsächlich über die Linie.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
90.
20:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
RB Leipzig Bayer Leverkusen
88.
20:20
Exequiel Palacios muss mit Oberschenkelproblemen das Feld verlassen und wird durch Robert Andrich ersetzt.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
88.
20:18
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
RB Leipzig Bayer Leverkusen
88.
20:17
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
RB Leipzig Bayer Leverkusen
87.
20:17
Gelbe Karte für Xaver Schlager (RB Leipzig)
Xaver Schlager bringt Álex Grimaldo mit einem Schubser ins Wanken und stoppt damit einen Gegenangriff. Deshalb gibt es die nächste Gelbe Karte.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
86.
20:17
Nach längerer Zeit meldet sich Leipzig mal wieder offensiv an. Es springt aber nur ein hoher Ball von Baumgartner ins Nichts dabei heraus.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
84.
20:15
Für den heute wieder extrem spielfreudigen Xavi Simons kommt Neuzugang Eljif Elmas neu rein. Damit hat Marco Rose sein Wechselkontingent ausgeschöpft.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
84.
20:14
Einwechslung bei RB Leipzig: Eljif Elmas
RB Leipzig Bayer Leverkusen
84.
20:14
Auswechslung bei RB Leipzig: Xavi Simons
RB Leipzig Bayer Leverkusen
82.
20:14
Hofmann bringt eine Ecke von der linken Fahne aus beinahe deckungsgleich zum 2:2 mit Schnitt zum Tor in Richtung des zweiten Pfosten. Dort lauert erneut Tah. Dieses Mal ist Blaswich aber zur Stelle und faustet den Ball weg.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
81.
20:12
Leverkusen drängt die Heimelf jetzt ganz tief hinten herein und dominiert mit höchster Ballsicherheit das Geschehen. Am Ende rauscht eine Flanke von Nathan Tella aber an allen vorbei.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
79.
20:11
Gerade gönnt sich die Partie ausnahmsweise mal eine kleine Verschnaufpause ohne spektakuläre Szenen. Da beide Teams den Sieg wollen, wird es aber wohl nicht lange dabei bleiben.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
77.
20:08
Nach dem vierfachen Wechsel kann sich Leipzig nach längerer Zeit mal wieder in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Allerdings kommen sie nicht bis in den Strafraum.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:06
Marco Rose bringt für die Schlussviertelstunde gleich vier frische Kräfte auf einmal. Alle Wechsel sind positionsgetreu und bedeuten keinesfalls einen qualitativen Abfall.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:05
Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:05
Auswechslung bei RB Leipzig: Nicolas Seiwald
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:05
Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:04
Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:04
Einwechslung bei RB Leipzig: Christoph Baumgartner
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:04
Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:04
Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
RB Leipzig Bayer Leverkusen
74.
20:04
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Šeško
RB Leipzig Bayer Leverkusen
71.
20:01
Gelbe Karte für Xavi Simons (RB Leipzig)
Im Mittelkreis ist Xavi Simons mit dem hohen und gestrecktem Bein minimal zu spät und erwischt Granit Xhaka deswegen mit der offenen Sohle. Dafür sieht der 20-Jährige Gelb und fehlt damit gegen Stuttgart.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
69.
20:01
Álex Grimaldo sucht aus der zweiten Reihe den Abschluss. Auf dem Weg in Richtung Tor wird der Ball noch leicht abgefälscht und rauscht am Ende knapp rechts über den Kasten.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
67.
20:00
Von der linken Außenbahn aus schickt Álex Grimaldo Patrik Schick nahezu perfekt auf die Reise. Janis Blaswich eilt aus seinem Kasten und kann in höchster Not an der Strafraumkante per Grätsche klären.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
66.
19:57
Gelbe Karte für Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
Florian Wirtz blockt einen Freistoß von Mohamed Simakan direkt vor den Trainerbänken mit dem weit ausgestrecktem Arm und sieht dafür völlig zurecht Gelb.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
65.
19:56
Die Leverkusener Moral ist wirklich beeindruckend. Sie haben den erneuten Rückstand problemlos weggesteckt und sind jetzt durch Jonathan Tah, der sich zu Spielbeginn noch reinarbeiten musste, wieder zurück.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
63.
19:53
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:2 durch Jonathan Tah
Die anschließende Ecke sorgt für den erneuten Ausgleich! Hofmann bringt den Ball von der linken Seite mit ganz viel Schnitt zum Tor an den langen Pfosten. Blaswich kommt nicht richtig raus, weil Wirtz genau im Weg steht und so segelt der Ball wirklich bis hinten durch. Dort setzt sich Tah stark durch und nickt den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
62.
19:52
Xavi Simons ist auch defensiv voll mit dabei und schmeißt sich per Grätsche in eine wuchtige Flanke von Hofmann. Da der Niederländer den Ball nur mit dem ausgestreckten Fuß abwehrt, bleibt er angeschlagen liegen und muss behandelt werden.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
60.
19:52
Zuletzt war die Werkself wirklich gut im Spiel und jetzt kassieren sie mit dem erneuten Rückstand einen Rückschlag. Wie wird Bayer darauf reagieren? In den ersten Momenten wirken sie zumindest nicht geschockt.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
58.
19:52
Eigentlich unfassbar, aber der Treffer zum 2:1 ist das erste Kontergegentor, das Bayer 04 Leverkusen in der laufenden Bundesligasaison kassiert hat.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
56.
19:45
Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Loïs Openda
Leverkusen fliegt eine eigene Ecke um die Ohren! Eigentlich soll eine Bayer-Ecke von der rechten Fahne flach in den Rückraum. Simons ahnt das aber, schnappt sich den Ball und startet den Konter. In höchstem Tempo flitzen gleich mehrere Leipziger mit nach vorne. Etwa auf Höhe der Mittellinie verlagert Simons in die rechte Halbspur zu Dani Olmo. Der Spanier hat dann einen absoluten Geistesblitz und spielt den Ball direkt perfekt in den Lauf von Openda. Von links in der Box schließt der 23-Jährige direkt mit dem linken Innenrist in das lange Eck ab und bringt RB wieder in Front.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
55.
19:44
Blaswich verhindert das 2:1! Nach einer starken Seitenverlagerung von Tella setzt Álex Grimaldo den immer spielfreudiger agierenden Wirtz in Szene. Links im Strafraum macht der Zehner noch einen Hacken nach innen und visiert mit einem Schlenzer das lange Eck an. Blaswich macht sich ganz lang und kann gerade eben noch zur Ecke klären.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
53.
19:44
Wirtz taucht erneut auf dem linken Flügel auf und steckt dieses Mal durch auf Schick. Aus spitzem Winkel schließt der Stürmer direkt ab, aber trifft nur das Außennetz.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
52.
19:43
Leverkusen gelingt es nach dem Wiederanpfiff einfach an der verbesserten Leistung von Ende der ersten Hälfte anzuknüpfen. Die Rheinländer agieren sicher im Ballbesitz und haben die Kontrolle.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
49.
19:41
Mit dem schnellen Ausgleich hat der Tabellenführer hier natürlich schnell alles wieder auf Null gestellt. Für Nathan Tella ist es derweil das zweite Saisontor.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
47.
19:37
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Nathan Tella
Leverkusen meldet sich mit einem Blitzstart zurück! Hincapié spielt den Ball von der Mittellinie aus nach links an die Seitenlinie zu Wirtz. Der Zauberfuß spielt nochmal an das Sechzehnereck zu Hofmann, der direkt wieder raus auf Álex Grimaldo klatschen lässt. Der Spanier bringt den Ball anschließend scharf vor das Tor. Am ersten Pfosten verpasst noch unter anderem Schick, doch der Ball rutscht durch zu Tella, der frei im Fünfer dann keinerlei Probleme mehr hat in das leere Tor zu vollenden.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
46.
19:37
Weiter geht's! Beide Mannschaften kehren personell unverändert zurück.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
46.
19:35
Anpfiff 2. Halbzeit
RB Leipzig Bayer Leverkusen
45.
19:23
Halbzeitfazit:
Das Topspiel hält was es verspricht! Nach einem sehenswerten ersten Abschnitt führt RB Leipzig verdient mit 1:0 gegen Bayer 04 Leverkusen. Gerade in der Anfangsphase waren die Sachsen haushoch überlegen und dominierten das Geschehen beinahe nach Belieben. Neben dem absoluten Traumtor von Xavi Simons hatten die Roten Bullen sogar noch weitere Großchancen, doch ließen diese ungenutzt. Mit zunehmender Spielzeit arbeiteten sich die Gäste mehr rein und waren vor der Pause dann leicht feldüberlegen. Zu richtigen Hochkarätern ist die Werkself trotzdem noch nicht gekommen. Bayer muss sich im zweiten Durchgang also etwas einfallen lassen, um die erste Niederlage noch abzuwenden. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist aber natürlich noch alles drin. Bis gleich!
RB Leipzig Bayer Leverkusen
45.
19:19
Ende 1. Halbzeit
RB Leipzig Bayer Leverkusen
45.
19:17
Janis Blaswich lässt sich bei der Ausführung eines Abstoßes ganz viel Zeit. Verständlicherweise wollen die Leipziger mit der Führung in die Kabinen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
45.
19:16
Drei Minuten kommen im ersten Durchgang oben drauf. Das geht gerade aufgrund der doppelten Verletzungsunterbrechung von Jeremie Frimpong absolut in Ordnung.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
45.
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
RB Leipzig Bayer Leverkusen
43.
19:14
Openda kann im Mittelfeld zum wiederholten Mal aufdrehen und Tempo aufnehmen. Im Anschluss schickt der Belgier Šeško links in die Box. Dort ist Hincapié jedoch mit einer starken Grätsche dazwischen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
42.
19:12
Auch kurz vor der Pause hat die RB-Führung weiterhin Bestand und ist aufgrund des Spielverlaufs absolut verdient. Die Gäste übernehmen aktuell aber vermehrt die Spielkontrolle. Leipzig lauert hingegen eher auf Konter.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
39.
19:10
Ausnahmsweise kommt Leverkusen mal in die Tiefe und scheint sogar in Überzahl. Xaver Schlager ist auf der linken Defensivseite gegen Jonas Hofmann jedoch mit einer bockstarken Grätsche dazwischen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
38.
19:08
Gelbe Karte für Josip Stanišić (Bayer Leverkusen)
Loïs Openda nimmt im Mittelfeld Fahrt auf. Josip Stanišić kann das Tempo nicht mitgehen und zieht deswegen im Mittelkreis das taktische Foul. Dafür sieht der Kroate seine erste Gelbe der Saison.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
37.
19:07
Allmählich arbeitet sich die Werkself rein und kann sich jetzt auch mal in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Am Ende sind die Leipziger nach einer Flanke von Álex Grimaldo aber mehrfach dazwischen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
34.
19:05
Gelbe Karte für Xabi Alonso (Bayer Leverkusen)
Xabi Alonso sieht nach der zumindest im Ansatz guten Möglichkeit von Schick die Gelbe Karte. Es ist jedoch nicht klar zu erkennen was vorgefallen ist und wofür der Spanier verwarnt wird.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
34.
19:05
Schlager spielt den Ball unter Bedrängnis extrem riskant in den zentralen Raum vor dem eigenen Strafraum. Dort kann Leverkusen den Ball erobern und sucht sofort den Weg zum Tor. Wirtz chippt gekonnt zu Schick, der links im Sechzehner jedoch von Simakan abgedrängt wird.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
32.
19:03
Leverkusen führt nach dem Wechsel einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte schnell kurz aus. Dadurch hat Jonas Hofmann ein wenig Freiraum und sucht aus der Distanz den Abschluss. Der Ball rauscht aber gut zwei Meter am linken Eck vorbei.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
31.
19:02
Nathan Tella kommt für den verletzten Jeremie Frimpong. Damit ist Leverkusen nach ein paar Minuten in Unterzahl wieder vollzählig.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
31.
19:01
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nathan Tella
RB Leipzig Bayer Leverkusen
31.
19:01
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
RB Leipzig Bayer Leverkusen
29.
19:00
Nach der erneuten Unterbrechung geht es mit einem Einwurf für RB weiter. Der Ball landet bei Dani Olmo, der sich sehenswert die Torauslinie entlang nach innen tanzt und von knapp im Fünfer querlegen will. Hrádecký stoppt den Pass am ersten Pfosten aber mit dem langen Bein ab.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
28.
18:58
Jeremie Frimpong konnte nach der Behandlungspause zunächst weitermachen. Jetzt sitzt der Niederländer jedoch schon wieder auf dem Rasen. Xabi Alonso scheint da zu einem Wechsel gezwungen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
25.
18:57
Nominell schien Simakan im Vorfeld die defensivere Option als Henrichs. Doch auch der Franzose schaltet sich regelmäßig mit in die Offensive ein. Dieses mal findet der 23-Jährige Openda mit einem Steilpass aus dem rechten Halbfeld nur knapp nicht, weil Hrádecký sich dazwischen wirft und sicher zupackt.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
24.
18:55
Derzeit ist das Spiel unterbrochen, weil Jeremie Frimpong nach einem Zweikampf mit David Raum verletzt liegen geblieben ist und behandelt werden muss.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
22.
18:54
Simakan prüft Hrádecký gleich doppelt! Der Rechtsverteidiger fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz und zieht aus halbrechter Position einfach mal per Vollspann ab. Der Distanzkracher fliegt als Strahl in Richtung des unteren linken Ecks. Hrádecký macht sich aber ganz lang und kann parieren. Im Anschluss bleibt RB aber dran und nach einer Flanke von der linken Seite ist es erneut Simakan, der am langen Pfosten zum Abschluss kommt. Allerdings ist Hrádecký erneut mit den Fingerspitzen zur Stelle.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
19.
18:52
Leverkusen hat sich ein wenig in die Partie gearbeitet. Das liegt aber auch daran, dass Leipzig nach der extrem hohen Intensität der Anfangsphase die Angelegenheit jetzt mal minimal ruhiger angeht.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
17.
18:50
Erstmals in der Partie gelingt es Bayer den Ball über einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen zu halten und prompt erzeugen sie Gefahr. Mit Schwung geht es auf der rechten Seite nach vorne bis zu Hofmann. Die abgefälschte Flanke von der Grundlinie landet bei Álex Grimaldo, der direkt abschließt und Blaswich zu einer tollen Parade zwingt. Allerdings geht im Anschluss ohnehin die Fahne hoch. Der Treffer hätte also nicht gezählt, da Hofmann in der Entstehung knapp im Abseits stand.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
14.
18:44
Leipzig gönnt Bayer wirklich überhaupt keine Verschnaufpause. Jetzt jagt Dani Olmo einen Distanzschuss jedoch weit am Tor vorbei.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
12.
18:41
Gelbe Karte für Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
Jonathan Tah macht in der Anfangsphase keinen stabilen Eindruck. Der Innenverteidiger verliert den Ball im Mittelfeld und tritt dann Loïs Openda in die Hacke. Für das taktische Vergehen gibt es natürlich Gelb. Für den 27-Jährigen ist es die fünfte. Damit fehlt er kommende Woche im Derby gegen Gladbach.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
9.
18:38
Leipzig mit einem absolut furiosen Start! Anstatt sich mit der Führung im Rücken ein wenig zurückzuziehen setzen die Hausherren direkt nach. Dani Olmo bringt den Ball vom linken Flügel scharf nach innen. Šeško rutscht in den Ball herein und verfehlt das Ziel mit seiner Direktabnahme nur knapp.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
7.
18:37
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Xavi Simons
Ein absolutes Zaubertor bringt RB in Führung! Zunächst setzt sich Šeško auf dem linken Flügel überraschend leicht gegen Tah durch. Der Slowene nimmt dann Schlager mit, der den Ball vom linken Strafraumeck nach innen zu Simons bringt. Was der Niederländer daraus macht ist dann ein absolutes Kunststück. Der 20-Jährige hält mit dem Rücken zum Tor mit zwei Kontakten den Ball hoch und schließt aus der Drehung mit links unhaltbar in das untere rechte Eck ab. Was für ein Traumtor!
RB Leipzig Bayer Leverkusen
5.
18:35
Lukeba leitet einen RB-Angriff einem riskanten, aber am Ende starken Dribbling aus dem eigenen Strafraum heraus ein. Daraufhin überbrücken die Roten Bullen schnell das gesamte Feld und plötzlich ist Šeško mittig in der Box frei. Allerdings trifft der Stürmer die falsche Entscheidung. Anstatt den grätschenden Stanišić ins Leere rutschen zu lassen macht er den weg nach rechts und damit genau in die Grätsche hinein. Leipzig bleibt aber dran und am Ende wird Hrádecký noch durch einen wuchtigen, aber unplatzierte Distanzschuss von Openda geprüft.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
3.
18:34
Von Beginn an ist hier richtig Tempo in der Partie! Leipzig ist dabei die Mannschaft, die die meiste Zeit den Ball hat. Doch Leverkusen ist mit acht Kontertoren zusammen mit dem FCB die beste Kontermannschaft der Liga.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
1.
18:31
Los geht's! Leipzig stößt an und spielt in den gewohnten weiß-roten Heimtrikots. Leverkusen hält in Hellblau dagegen.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
1.
18:30
Spielbeginn
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:13
Fazit:
In einem kuriosen Bundesliga-Spiel, in dem die zweite Hälfte wegen einer Stuttgarter Zaunfahne erst eine Dreiviertelstunde verspätet angepfiffen werden konnte, schlägt Bochum den VfB mit 1:0. Ein im ersten Durchgang wirklich unterirdisches Spiel war in der zweiten Hälfe deutlich tempo- und chancenreicher. Beide Teams hatten Großchancen, um jeweils mindestens drei Treffer zu erzielen, aber hüben wie drüben fehlte beim letzten Schuss zumeist die Präzision. So reichte am Ende das goldene Tor von Bero, um auch im sechsten Bundesliga-Heimspiel in Folge ungeschlagen zu bleiben. Die Schwaben wiederum verlieren unter Hoeneß auch ihr drittes Auswärtsspiel in Folge und zeigen einmal mehr, wie sehr sie auf den beim Afrika Cup weilenden Guirassy angewiesen sind.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
18:13
Das Hinspiel war ein absoluter Fußball-Leckerbissen bei dem sich Leverkusen am Ende mit 3:2 gegen Leipzig durchsetzen konnte. Während den 90 Minuten ging es hin und her und Loïs Openda hatte sogar noch eine große Möglichkeit auf den Ausgleich. Ein ähnliches Spektakel erhoffen sich alle Fans natürlich auch für das heutige Aufeinandertreffen. Da RB zudem sieben der bisherigen 15 direkten Vergleiche für sich entscheiden konnte, könnten sie natürlich für einen Stolperstein für Leverkusen auf dem Weg zum Meistertitel werden.
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:11
Spielende
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:10
Gelbe Karte für Moritz Broschinski (VfL Bochum)
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:10
Einwechslung bei VfL Bochum: Philipp Hofmann
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:10
Auswechslung bei VfL Bochum: Matúš Bero
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:09
Gelbe Karte für Maximilian Wittek (VfL Bochum)
... in deren Rahmen auch der Bochumer die Gelbe Karte sieht.
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:09
Gelbe Karte für Josha Vagnoman (VfB Stuttgart)
Nach Foul von Vagnoman an Wittek kommt es zu einer Rudelbildung...
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:08
Eine flache Hereingabe von Führich kommt richtig scharf auf den zweiten Pfosten, aber kein Mitspieler zieht voll durch, sodass das Leder knapp am rechten Pfosten vorbei rollt. Irre, was die Schwaben hier alles liegen lassen!
RB Leipzig Bayer Leverkusen
18:07
Jonathan Tah wurde gegen Augsburg extra draußen gelassen damit er heute nicht mit einer Gelbsperre fehlt. Für den Nationalspieler muss Robert Andrich weichen. Zudem ist Florian Wirtz wieder top fit und verdrängt Adam Hložek aus der Anfangsformation.
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:07
Anton zieht aus 27 Metern mit rechts ab, aber der Schuss rutscht ihm über den Außenrist. Der Abschluss geht deutlich rechts am Bochumer Tor vorbei.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
18:05
Marco Rose tauscht im Vergleich zur Niederlage gegen die SGE dreimal das Personal. Castello Lukeba beginnt für Benjamin Henrichs. Dafür rückt Mohamed Simakan raus auf die Position des Rechtsverteidigers. Darüber hinaus ersetzt Nicolas Seiwald Kevin Kampl und Dani Olmo kehrt für Christoph Baumgartner in die Startelf zurück.
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:05
Gelbe Karte für Roberto Massimo (VfB Stuttgart)
Bochum kontert über Wittek und Massimo stoppt den Vorstoß per Bodycheck von hinten. Glasklare Gelbe Karte.
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:05
Stolze sechs Minuten gibt es jetzt noch on top. Das scheint angesichts der eigentlich sehr flüssigen zweiten Hälfte viel zu überzogen zu sein.
VfL Bochum VfB Stuttgart
90.
18:04
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
VfL Bochum VfB Stuttgart
89.
18:03
Zagadou legt im Bochumer Strafraum per Kopf für Undav quer, der das Leder im Fallen nach vorne per Hacke über Kopf artistisch aufs VfL-Tor bringen will. Jedoch deutlich drüber.
VfL Bochum VfB Stuttgart
88.
18:02
Die Schwaben setzen nun zur Schlussoffensive an, aber die Gastgeber verteidigen ihre Führung weiterhin mit Mann und Maus. In Kürze ist die reguläre Spielzeit abgelaufen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
85.
18:00
Großchance Stuttgart! Das VfL-Tor bleibt vernagelt! Nach einer Stiller-Hereingabe bekommt Bochum die Kugel nicht weg und Anton kann aus sechs Metern abziehen. Allerdings zieht er das Leder voll auf Riemann, der den Ball frontal nach vorne faustet. Antons Nachschuss geht dann links vorbei.
VfL Bochum VfB Stuttgart
84.
17:58
Mittelstädt bringt einen Freistoß vom linken Flügel aus in den Bochumer Sechzehner, wo Bernardo jedoch perfekt steht und per Kopf klären kann.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
17:58
Bayer 04 Leverkusen hat eine blitzsaubere Hinrunde in der Vorwoche mit einem Krimi abgeschlossen. Erst tief in der Nachspielzeit gelang Exequiel Palacios der goldene Treffer, der zum Sieg gegen Augsburg führte und die Werkself endgültig zum Hinrunden-Meister krönte. Ansonsten hätten sie noch das Nachholspiel der Bayern gegen Union abwarten müssen. Ab heute gilt es die Konstanz der ersten 17 Partien, von denen keine verloren ging, auch in der Rückrunde weiter aufrecht zu erhalten, um auch am Ende ganz oben zu stehen. Mit Leipzig haben die Rheinländer spielerisch aber natürlich einen ordentlichen Brocken vor der Brust.
VfL Bochum VfB Stuttgart
81.
17:56
Riesenchance Bochum! Bei einem weiteren Konter kann Moritz Broschinski am gegnerischen Strafraum gegen gleich zwei Gegenspieler die Kugel behaupten und auf den völlig freien Matúš Bero quer legen. Dessen Rechtsschuss aus 14 Metern verfehlt das lange Eck dann aber denkbar knapp!
VfL Bochum VfB Stuttgart
79.
17:53
Letsch schickt derweil Wittek für Antwi-Adjei ins Rennen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
79.
17:52
Einwechslung bei VfL Bochum: Maximilian Wittek
VfL Bochum VfB Stuttgart
79.
17:52
Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
VfL Bochum VfB Stuttgart
76.
17:50
Bei einem weiteren hohen Ball in die Tiefe muss Undav es aus einem sehr spitzen Winkel versuchen, nagelt den Rechtsschuss allerdings noch an den Außenpfosten.
VfL Bochum VfB Stuttgart
75.
17:50
Hoeneß wechselt jetzt erstmals und bringt Massimo für Karazor. Eine gute Viertelstunde bleibt den Weiß-Roten noch.
VfL Bochum VfB Stuttgart
75.
17:49
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
VfL Bochum VfB Stuttgart
75.
17:49
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
RB Leipzig Bayer Leverkusen
17:46
Für Leipzig ist die Begegnung von enormer Bedeutung. Während RB mit einer 1:0-Pleite gegen Frankfurt in das Jahr gestartet ist, hat der BVB heute nämlich bereits den zweiten Sieg eingefahren und macht dadurch richtig Druck. Aktuell liegen die beiden Vereine gleichauf und die Sachsen liegen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses noch auf einem Champions-League-Rang. Da es nächstes Jahr aber natürlich wieder in die Königsklasse gehen soll, gilt es für die Roten Bullen den Platz zu verteidigen. Nun können sie gegen den Tabellenführer unter Beweis stellen, dass die Niederlage aus der letzten Woche nur ein Ausrutscher war und falls sie tatsächlich noch Titelambitionen haben sollten mit einem Dreier den Abstand auf Bayer auf neun Punkte verkürzen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
72.
17:46
Auf der anderen Seite probiert es Führich aus der zweiten Reihe. Der Volley mit links ist jedoch wenig gefährlich und segelt auf die Tribüne.
VfL Bochum VfB Stuttgart
69.
17:44
Mit einem tollen Konter erhöhen die Kicker aus dem Ruhrgebiet nun beinahe auf 2:0. Losilla erobert im Zentrum die Kugel und Broschinski schickt dann Antwi-Adjei mit einem starken Steckpass auf die Reise. Der Linksschuss aus zwölf Metern verfehlt das lange Eck nur um wenige Zentimeter.
VfL Bochum VfB Stuttgart
67.
17:41
Stiller bringt von der Grundlinie aus eine Flanke scharf in die Box. Zagadou verpasst und Riemann fischt das Leder dahinter im Nachfassen weg.
VfL Bochum VfB Stuttgart
64.
17:39
Doppelwechsel bei den Hausherren: Förster und Paciência haben Feierabend. Ordets und Broschinski übernehmen für die knappe halbe Stunde, die noch zu spielen ist.
VfL Bochum VfB Stuttgart
64.
17:38
Einwechslung bei VfL Bochum: Moritz Broschinski
VfL Bochum VfB Stuttgart
64.
17:38
Auswechslung bei VfL Bochum: Gonçalo Paciência
VfL Bochum VfB Stuttgart
64.
17:38
Einwechslung bei VfL Bochum: Ivan Ordets
VfL Bochum VfB Stuttgart
64.
17:38
Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
VfL Bochum VfB Stuttgart
61.
17:35
Riesenchance Stuttgart! Wahnsinn! Nach Vagnoman-Flanke landet der Klärtversuch der VfL-Abwehr direkt bei Angelo Stiller, der aus vier Metern eigentlich bloß noch die Kugel aufs Tor bringen muss. Tatsächlich schafft er das Kunststück, aus dieser Distanz rechts am Tor vorbei zu schießen. Was für ein Fehlschuss!
1. FC Köln Borussia Dortmund
90.
17:34
Fazit:
Borussia Dortmund gewinnt mit 4:0 gegen den 1. FC Köln und feiert damit den zweiten Sieg in Folge! Auch wenn das Ergebnis am Ende nach einem richtigen Spektakel klingt, war es eher ein glanzloser, aber dafür enorm effizienter Auftritt der Schwarz-Gelben. Nach dem Wiederanpfiff war zunächst sogar Köln am Drücker und dem Ausgleich gleich zweimal ganz nahe. Allerdings ließen die Rheinländer ihre Chancen ungenutzt und mussten sich anschließend durch einen BVB-Doppelpack geschlagen geben. Zwar versuchten die Domstädter noch irgendwie zumindest einen eigenen Treffer zu erzielen, aber spätestens beim Abschluss blieben sie einfach glücklos. Dortmund ist durch den Dreier nun punktgleich mit Leipzig, macht damit richtig Druck auf die Champions-League-Ränge und empfängt am kommenden Wochenende den VfL Bochum. Für Köln sieht es hingegen weiter düster im Tabellenkeller aus und als nächstes geht es nach Wolfsburg.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:34
Fazit:
Die Punkte bleiben im Breisgau! Der SC Freiburg besiegt die TSG Hoffenheim in einem mitreißenden Südwest-Duell mit 3:2 und holt am Ende in Unterzahl den Heimsieg. Die Freiburger gingen zunächst mit zwei Toren von Höler (37.) und Grifo (55.) und dank der besseren Offensivleistung verdient mit 2:0 in Führung, wurden dann aber im zweiten Durchgang durch ein starkes Comeback der Kraichgaier erstmal wieder gestoppt. Weghorst machte nur zwei Minunten nach dem 0:2 schon den 1:2-Anschlusstreffer für TSG und in der 77. Minute gelang Beier auch noch mit einem Traumtor der 2:2-Ausgleich. Danach dezimierte sich der SC durch eine Ampelkarte für Gulde (82.) selbst, hatte aber trotzdem das bessere Ende für sich, da Sallai kurz darauf in der 85. Minute den etwas glücklichen 3:2-Siegtreffer erzielte.
VfL Bochum VfB Stuttgart
59.
17:33
Loosli klärt eine flache Mittelstädt-Hereingabe zur Ecke. Führich tritt an, zieht die Kugel aber zu nah aufs Tor. Riemann klärt per Faustabwehr, ehe kurz darauf auch Anton den Nachschuss auf die Tribüne setzt.
VfL Bochum VfB Stuttgart
58.
17:32
Dicke Chance für den VfB! Über Vagnoman und Undav landet die Kugel bei Leweling, der aus elf Metern rechter Position Maß aufs lange Eck nimmt, selbiges aber um eine Haaresbreite verfehlt. Ganz knappes Ding!
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:31
Fazit:
Schiedsrichter Siebert pfeift das Hessenderby ab. Der SV Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt trennen sich am Ende mit 2:2. Die Eintracht fand besser in die Partie und ging verdient mit 1:0 durch Nkounkou in Führung. Darmstadt hingegen hatte im ersten Durchgang große Probleme, Torchancen zu kreieren. Nach dem Seitenwechsel schockte die Eintracht die Darmstädter früh, als Knauff auf 2:0 stellte. Die Gastgeber ließen sich davon aber nicht beeindrucken und erarbeiteten sich zurück ins Spiel: Erst konnte Justvan verkürzen, ehe Klarer den Derbywahnsinn in der Nachspielzeit perfekt machte und den verdienten Ausgleichstreffer erzielte. Während die Gastgeber trotz des Punktgewinns weiter auf dem letzten Tabellenplatz rangieren, verteidigt die Eintracht Rang sechs in der Tabelle. Vielen Dank fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend noch!
VfL Bochum VfB Stuttgart
56.
17:30
Förster serviert einen Freistoß von links gefährlich in die Box, wo Bernardo und Loosli starten. Der etwas schlechter postierte Bernardo setzt die Hereingabe aber deutlich rechts am Gästetor vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:30
Fazit:
Der 1. FC Heidenheim holt ein 1:1-Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg. Nachdem es schon zur Pause durch die Treffer von Černý und dem Eigentor von Jenz 1:1 stand, wollten die Gastgeber in der zweiten Hälfte noch das Siegtor erzielen. Kleindienst köpfte den Ball auch aus kurzer Distanz ins leere Tor, doch der Treffer zählte wegen einer Abseitsposition des Stürmers nicht. In den Schlussminuten suchten dann beide Teams noch einmal den Weg vor das Tor, doch außer ein Fernschuss von Arnold, der knapp über die Querlatte segelt, gab es keine Hochkaräter mehr. So bleibt Heidenheim mit 22 Punkten auf dem neunten Rang und vor dem VfL. Die Niedersachsen belegen mit 21 Zählern den zehnten Rang. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald.
1. FC Köln Borussia Dortmund
90.
17:30
Spielende
VfL Bochum VfB Stuttgart
54.
17:29
Immerhin ein Lebenszeichen von den Stuttgartern: Mittelstädt findet Undav, der gegen Loosli im Luftduell die Oberhand behält, das Leder aber mit der Schläfe nicht mehr präzise genug aufs Bochumer Tor bringt. Die Bogenlampe kommt auf dem Tornetz auf.
1. FC Köln Borussia Dortmund
90.
17:28
Youssoufa Moukoko trifft damit zum zweiten Mal nacheinander und macht mit seiner Leistung weiter Druck auf Niclas Füllkrug.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:28
Spielende
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:27
Spielende
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:27
Bei dieser Ecke von Kramarić erstmal nichts! Der Kroate flankt zu schwach und kurz auf den ersten Pfosten und direkt in die Bein der Freiburger.
VfL Bochum VfB Stuttgart
53.
17:27
Wieder Bochum: Förster nimmt ein Zuspiel vom linken Flügel anspruchsvoll mit links, aber der Abschluss aus elf Metern wird zur Ecke geblockt, die dann nichts weiter einbringt.
1. FC Köln Borussia Dortmund
90.
17:27
Tooor für Borussia Dortmund, 0:4 durch Youssoufa Moukoko
Die Joker liefern jetzt auch noch! Reyna steckt von links vor dem Strafraum auf Bynoe-Gittens durch. Der Engländer legt von links am Fünfer nochmal quer und findet mit seinem halbhohen Anspiel Moukoko, der aus kürzester Distanz dann keinerlei Probleme mehr hat und auf 4:0 stellt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:26
Spielende
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:26
Bebou! Der Hoffenheimer zwirbelt den Ball von rechts aus der Drehung und haut den Ball in die Deckung der Freiburger. Es folgt eine TSG-Ecke von rechts. Was geht noch für die Gäste?
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:26
Den Ausgleichstreffer haben sich die Darmstädter aufgrund einer starken Vorstellung im zweiten Durchgang durchaus verdient. Passiert hier noch was im Derby?
VfL Bochum VfB Stuttgart
52.
17:26
Noch mal Bochum: Christopher Antwi-Adjei tankt sich links in die Box hinein, lässt Josha Vagnoman stehen, wird dann aber in letzter Sekunde von Dan-Axel Zagadou gestellt. Der VfB schwimmt gerade.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:26
Die Gastgeber bekommen noch einmal einen Freistoß zugesprochen. Dovedan flankt die Kugel von der rechten Seite scharf an den zweiten Pfosten, Gimber köpft das Leder aufs Tor, doch sein Kopfbal wird geblockt.
1. FC Köln Borussia Dortmund
90.
17:26
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Köln Borussia Dortmund
89.
17:26
Der Schwung ist hier mittlerweile völlig raus. Dortmund spielt das entspannt runter und steht kurz vor dem zweiten Dreier in Folge.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:25
Nochmal fünf Minuten Nachspielzeit! Hier ist noch nichts entschieden...
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:25
Die Wölfe tauschen auch noch einmal. Für Gerhardt kommt der U19-Spieler Amoako in die Partie.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:24
Tooor für SV Darmstadt 98, 2:2 durch Christoph Klarer
Das Böllenfalltor bebt! Tuta spielt einen Fehlpass in der Spieleröffnung, sodass Kempe schnell über links geschickt wird. Seine flache Hereingabe landet im Strafraum bei Kempe, der in der Mitte frei vor Trapp zum Ausgleich einschiebt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:24
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kofi Amoako
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:24
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
1. FC Köln Borussia Dortmund
87.
17:24
Beim 1. FC Köln kommen für die letzten Minuten jetzt noch Benno Schmitz für hinten rechts und Sargis Adamyan für die Spitze. Damit ist das Wechselkontingent der Geißböcke erschöpft.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:24
Heidenheim spielt sich in der gegnerischen Hälfte den Ball hin und her und sucht noch nach einer Lücke in der gegnerischen Hälfte. Beck zieht mit der Kugel am Bein in den Sechzehner und legt für Dovedan auf. Der verpasst um Zentimeter den Ball und Wolfsburg kann klären.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:24
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Tom Bischof
VfL Bochum VfB Stuttgart
50.
17:24
Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Matúš Bero
Auf einmal klingelt es im Kasten der Schwaben! Bochum geht mit 1:0 in Führung! Förster steckt für Antwi-Adjei durch, der geistesgegewärtig in den Lauf von Bero klatschen lässt. Mit dem Ball am Fuß dringt der Slowake in den gegnerischen Strafraum ein, bleibt im Eins-gegen-Eins gegen Nübel eiskalt und versenkt das Leder mit einem flachen Rechtsschuss aus zehn Metern im rechten unteren Eck.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:24
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Hrvoje Smolčić
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:23
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Stanley N'Soki
VfL Bochum VfB Stuttgart
49.
17:23
Bei einem weiteren Ball in die Tiefe startet Undav aus der eigenen Hälfte heraus, wird jedoch von Loosli gestellt.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:23
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mario Götze
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
90.
17:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
89.
17:23
...Beier wird geblockt! Aus 16 Metern will der TSG-Stürmer abziehen, findet gegen die SC-Abwehr aber kein Durchkommne. Gleich zwei Freiburger werden sich mutig in die Schussbahn.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:23
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
1. FC Köln Borussia Dortmund
87.
17:23
Einwechslung bei 1. FC Köln: Sargis Adamyan
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:23
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Éric Dina-Ebimbe
1. FC Köln Borussia Dortmund
87.
17:23
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
1. FC Köln Borussia Dortmund
87.
17:23
Einwechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
1. FC Köln Borussia Dortmund
87.
17:22
Auswechslung bei 1. FC Köln: Rasmus Carstensen
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
89.
17:22
Die TSG wirf alles nach vorne und ist nochmal. Kramarić leitet von links ein und...
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:22
Aufgrund der Unterbrechung zu Beginn der zweiten Hälfte durch das Abbrennen von Pyrotechnik der Wolfsburg Fans und der vielen Wechsel gibt es fünf Minuten obendrauf.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:21
Die Eintracht steht zu elft am eigenen Strafraum und verteidigt mit Mann und Maus. Pfeiffer nimmt eine Flanke von rechts mit der Brust an und feuert aus der Drehung auf den Kasten. Sein Abschluss wird geblockt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
88.
17:21
War das schon der Siegtreffer der Freiburger oder gibt es noch ein spektakuläres Ende? Wir gehen in die absolute Schlussphase!
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:21
Arnold bringt eine Ecke von der linken Seite scharf an den Fünfer, Kleindienst köpft das Leder aus dem Sechzehner.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:21
Sieben Minuten werden nachgespielt. Grund sind mehrere Verletzungsunterbrechungen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
88.
17:21
Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
90.
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
90.
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
88.
17:20
Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
89.
17:20
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
89.
17:20
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Saša Kalajdžić
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:20
Dankert gibt die Partie frei. Der Ball rollt tatsächlich wieder im Ruhrstadion. Personelle Veränderungen gibt es im Vergleich zum vor 56 Minuten abgepfiffenen ersten Durchgang übrigens keine.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
87.
17:20
Gelbe Karte für Luca Philipp (1899 Hoffenheim)
1. FC Köln Borussia Dortmund
84.
17:20
Gelbe Karte für Jan Thielmann (1. FC Köln)
Eine eigene Ecke fliegt den Hausherren beinahe um die Ohren. Jamie Bynoe-Gittens wird direkt vor den Trainerbänken aber noch mit dem ganz langen Bein von Jan Thielmann gestoppt.
1. FC Köln Borussia Dortmund
84.
17:20
Trotz des klaren Rückstandes machen die Kölner weiter und wollen zumindest noch irgendwie zu einem eigenen Treffer gelangen.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
89.
17:19
Und der FCH tauscht noch einmal. Für Beste kommt Dovedan in die Partie.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
89.
17:19
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jessic Ngankam
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
89.
17:19
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:19
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
89.
17:19
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Nikola Dovedan
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
89.
17:19
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Christoph Zimmermann
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
89.
17:19
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:19
Scheinbar sind die Tests zur Zufriedenheit verlaufen, denn das Spiel wird jetzt tatsächlich fortgesetzt. Völlig irre! Normalerweise wären wir gerade in der heißen Schlussphase. Nach inzwischen fast einer einstündigen Halbzeitpause geht es nun aber tatsächlich weiter.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
89.
17:19
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Holland
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
88.
17:18
Die letzten Minuten laufen. Heidenheim kommt nochmal über die rechte Seite über Traoré und die Gastgeber versuchen noch einmal einen Standard herauszuholen, doch die Gäste stellen gut zu.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
85.
17:18
Tooor für SC Freiburg, 3:2 durch Roland Sallai
Freiburg macht in Unterzahl das 3:2! Eggestein flankt für die Breisgauer von links und findet den freien Sallai im Fünfer. Direkt vor dem Tor scheitert Sallai erst mit einem Kopfball an Baumann, knallt den Nachschuss danach aber umso deutlicher ins Netz!
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
84.
17:17
Einwechslung bei SC Freiburg: Noah Weißhaupt
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
84.
17:17
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
84.
17:17
Einwechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
84.
17:17
Auswechslung bei SC Freiburg: Merlin Röhl
1. FC Köln Borussia Dortmund
82.
17:17
Gelbe Karte für Ian Maatsen (Borussia Dortmund)
Alidou treibt über die rechte Seite an und spielt eigentlich einen klugen Doppelpass mit Huseinbašić. Maatsen blockt den Kölner jedoch regelwidrig aus und sieht für das Verhindern einer aussichtsreichen Offensivaktion zurecht Gelb.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
86.
17:16
Nochmal die Wölfe. Nun probiert es Tiago Tomás aus dem Zentrum aus rund 17 Metern mit einer Direktabnahme, doch sein Schuss fliegt knapp über die Querlatte hinweg.
1. FC Köln Borussia Dortmund
80.
17:16
Hendry Blank zeigt bei seiner Premiere in der Innenverteidigung wirklich eine ansprechende Leistung. Der 19-Jährige hat die Ruhe weg, lässt sich auch vom Gegnerdruck nicht verunsichern und baut sicher von hinten auf.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
86.
17:16
Eine Ecke für Darmstadt von rechts wird gefährlich: Kempe bringt den Ball in den Sechszehner, wo der Ball per Ping-Pong zu Holland kommt. Dessen Schuss aus kurzer Distanz geht weit drüber - der muss aufs Tor gehen.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
85.
17:15
Nach einem Pass von der linken Seite legt Pejčinović per Kopf an der Strafraumgrenze für Wind vor. Der Spieler mit der Nummer 23 trifft den Ball mit rechts aber nicht richtig und so hat Müller keine Probleme mit dem Schuss.
1. FC Köln Borussia Dortmund
79.
17:15
Durch den immer näher rückenden Dreier machen die Dortmunder ordentlich Druck auf RB Leipzig, die nachher im Topspiel gegen Leverkusen gefordert sind. Immerhin ist der BVB in der Blitztabelle jetzt punktgleich mit den Sachsen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
85.
17:15
Gelbe Karte für Dino Toppmöller (Eintracht Frankfurt)
Der SGE-Coach beschwert sich am Spielfeldrand massiv über eine Schiedsrichterentscheidung und wird verwarnt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
82.
17:15
Gelb-Rote Karte für Manuel Gulde (SC Freiburg)
Freiburg nur noch zu zehnt! Gulde kann das Tempo von Beier bei einem Konter der Hoffenheimer nicht mitgehen und trifft Beier ganz kurz am Haken. Die Berührung reicht, um den Hoffenheimer zu Fall zu bringen und bedeutet für Gulde zugleich Gelb-Rot.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
80.
17:14
Baumann verhindert das 3:2! Der TSG-Keeper ist bei einer Ecke der Freiburger gleich doppelt gefordert und fängt den Ball nach einem Kopfball von Ginter zweimal aus der Luft ab.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
84.
17:13
Der SVD bekommt einen Freistoß im rechten Halbfeld: Kempe löffelt den Ball auf den zweiten Pfosten, wo ein Frankfurter nach Außen zu Karic verlängert. Dessen Flanke rutscht ihm über den Fuß und landet in den Armen von Trapp.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
78.
17:13
Das Tor von Maximilian Beier ist ein Genuss und sicherlich etwas für Julian Nagelsmann. Der Hoffenheimer erzielt sein siebtes Saisontor und zeigt damit, dass er bei der EM gerne mit dabei wäre.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
83.
17:13
Auch die Gastgeber wechseln noch einmal. Für den vor allem in der ersten Halbzeit starken Dinkçi ist nun Pick im Spiel.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:12
Feuerwehr und Ordnungsamt checken jetzt in der Kurve, ob die Fluchttore beim Stuttgarter Block, die von Bannern verhangen sind, sich öffnen lassen. Ist das der Fall, kann die Partie fortgesetzt werden. Neben den Spielern macht sich jetzt auch das Schiedsrichtergespann wieder warm.
1. FC Köln Borussia Dortmund
76.
17:12
Gelbe Karte für Julian Chabot (1. FC Köln)
Julian Chabot bringt aus seiner Sicht links vor dem eigenen Strafraum erst Donyell Malen zu Fall und schießt dann auch noch den Ball weg. Deswegen ist die Gelbe karte absolut gerechtfertigt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
82.
17:12
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:12
Beide Trainer schenken weiteren Ersatzspielern die Chance sich zu beweisen. Unter anderem kommt Jacob Christensen nach einer verkorksten Hinrunde endlich zu seinem Bundesliga-Debüt für den FC.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
82.
17:11
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Eren Dinkçi
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
82.
17:11
Darmstadt ist näher am Ausgleichstreffer, als Frankfurt am 3:1. Den Lilien fehlen im letzten Drittel aber weiter die Mittel, um richtig gefährlich vor den Frankfurter Kasten zu kommen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
80.
17:11
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
80.
17:10
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
80.
17:10
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Oscar Vilhelmsson
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
80.
17:10
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Bartol Franjić
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:10
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:10
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Salih Özcan
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
80.
17:10
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
80.
17:10
Die letzten zehn Minuten laufen. Beide Mannschaften suchen jetzt immer wieder den Abschluss. Die Gastgeber haben etwas mehr vom Spiel. Macht hier ein Team in der Crunch Time noch einen Treffer?
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:10
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
80.
17:10
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Nürnberger
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:09
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Niclas Füllkrug
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:09
Einwechslung bei 1. FC Köln: Jacob Christensen
1. FC Köln Borussia Dortmund
74.
17:09
Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
78.
17:09
Und nun kommen die Gäste noch einmal. Im Zentrum bekommt Arnold den Ball und zieht aus rund 18 Metern einfach mal ab. Sein Schuss aus dem Zentrum fliegt knapp über die Querlatte hinweg.
1. FC Köln Borussia Dortmund
72.
17:09
Für die Kölner ist der Spielverlauf natürlich extrem bitter. Nach dem Seitenwechsel zeigten sie sich deutlich verbessert und kamen dem Ausgleich sehr nah. Allerdings fehlte ihnen die Präzision und wohl auch das berühmte Spielglück. Auf der Gegenseite zeigt sich der BVB eiskalt und hat bei sechs Schüssen auf das Tor drei Buden erzielt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
77.
17:09
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:2 durch Maximilian Beier
Hoffenheim macht aus einem 0:2 ein 2:2! Grillitsch spielt bei einem Flankenball groß auf und bedient Beier mustergültig an der Strafraumkante. Der TSG-Youngster nimmt die Kugel im Lauf mit, dreht sich von Gulde frei und hämmert den Ball an den rechten Innenpfosten und ins Netz! Traumtor!
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
76.
17:08
Die Gäste wechseln noch einmal doppelt. Für Černý und Bornauw sind nun Pejčinović und Lacroix neu im Spiel.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:08
Wieder eine neue Information: Scheinbar soll die Feuerwehr nun die Entscheidung treffen, ob dieses Match fortgesetzt werden kann oder nicht. Derweil verschwindet Dankert in den Katakomben. Die Situation nimmt zunehmend groteske Züge an.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
79.
17:08
Auffälligster Spieler auf Seiten von Frankfurt ist Kalajdžić. Der Stürmer lässt sich immer wieder fallen, schirmt die Bälle ab und schmeißt sich in Zweikämpfe.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
76.
17:08
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maxence Lacroix
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
76.
17:07
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastiaan Bornauw
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
76.
17:07
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dženan Pejčinović
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
75.
17:07
Einwechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
76.
17:07
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Vaclav Černý
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
75.
17:07
Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
76.
17:07
Danach setzen die Heidenheimer direkt nach und Sessa probiert es von der rechten Seite. Sein Schuss fliegt aus dem Zentrum knapp rechts am Kasten vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
75.
17:06
Gute Aktion von Föhrenbach. Beste bedient mit einem spitzen Pass auf die linke Seite den Spieler mit der Nummer 19. Er setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und flankt die Kugel scharf an den ersten Pfosten, doch Casteels sichert vor Kleindienst den Ball.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
74.
17:06
Hoffenheim bleibt dran! Die Kraichgauer erhöhen wieder die Schlagzahl und machen es sich vor Atobolu bequem. Beier schaut von linksaußen kurz hoch und flankt den Ball vor den linken Pfosten auf Skov. Der Däne köpft das Leder etwas zu weit nach links und verpasst!
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
72.
17:06
Heiße Hereingabe! Bebou läuft bis zur rechten Torauslinie durch und flankt die Kugel scharf vors Tor. Kurz vor Atobolu rettet Sildillia spektakulär mit einem Flugkopfball zur Ecke. Die Ecken-Hereingabe von Kramarić danach endet ohne Torabschluss.
1. FC Köln Borussia Dortmund
69.
17:05
Nach einem erneuten Fehler im Aufbau von Ian Maatsen kommt Jan Thielmann aus zentralen 17 Metern zum Abschluss. Sein Versuch ist aber zu unplatziert und stellt Gregor Kobel vor keine großen Probleme.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
76.
17:05
Die Partie wird hektischer und härter. Es gibt viele kleine und nickelige Fouls im Mittelfeld, im Moment fehlt der Spielfluss.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:05
Schiri Dankert begibt sich jetzt zu den beiden Cheftrainern und erklärt ihnen die Situation. Klar ist: Bleibt das Banner hängen, wird die Partie definitiv abgebrochen. Unklar ist derweil, wie lange jetzt noch gewartet wird. Die Stuttgarter Fans sitzen demonstrativ auf dem Zaun auf ihrem Banner und machen keinerlei Anstalten, zu kooperieren.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
71.
17:05
Noch 20 Minuten! Kann die TSG nochmal zulegen oder bleiben die Punkte bei Christian Streich und seiner Elf?
1. FC Köln Borussia Dortmund
66.
17:04
Edin Terzić nimmt gleich zwei Vorlagengeber raus und bringt Marco Reus und Jamie Bynoe-Gittens positionsgetreu für Julian Brandt und Jadon Sancho.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
69.
17:03
Falsche Entscheidung! Bebou hat nach einem Querpass von Kramarić viel freies Grün vor sich und könnt von rechtsaußen abschließen. Der Stürmer der Hoffenheimer entscheidet sich dagegen und scheitert stattdessen an einem Flankenversuch.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
73.
17:03
Sessa ersetzt nun Maloney auf dem Feld. Damit wechselt der FCH offensiv. Die Gastgeber wollen hier wohl noch den Sieg!
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
17:02
Nach neusten Informationen weigern sich die VfB-Anhänger jetzt, das Banner ganz zu entfernen. Sie bieten lediglich an, es etwas höher zu hängen, was den Unparteiischen aber nicht reicht. Angesichts dieser verhärteten Fronten steht nun sogar ein Spielabbruch im Raum. Irre!
1. FC Köln Borussia Dortmund
66.
17:02
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
73.
17:02
Der SVD setzt sich jetzt am Frankfurter Strafraum fest und lässt die Kugel um den Strafraum zirkulieren. Während die Eintracht kaum Zugriff bekommt, finden die Darmstädter keinen Weg vors Tor.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
72.
17:02
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
1. FC Köln Borussia Dortmund
66.
17:02
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
1. FC Köln Borussia Dortmund
66.
17:02
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
72.
17:02
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
1. FC Köln Borussia Dortmund
66.
17:02
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
1. FC Köln Borussia Dortmund
64.
17:01
Für Rasmus Carstensen waren es Minuten zum Vergessen. Erst verschuldete der Rechtsverteidiger den Elfmeter und vor dem 3:0 ist er es, der in der Entstehung den Ball verliert.
1. FC Köln Borussia Dortmund
62.
17:01
Timo Schultz bringt mit dem Doppelwechsel nochmal Frische und Tempo für die Offensive. Aufgrund des Spielstandes besteht aber nur noch wenig Hoffnung für die Kölner.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
68.
17:01
Freiburg kann die Drangphase der Hoffenheimer erstmal stoppen und übernimmt wieder mehr Ballbesitz und Spielkontrolle. Sallai probiert es nach einem Fehler von Bebou mit einem Distanzsschuss, scheitert aber aus 25 Metern sehr deutlich.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
70.
17:00
Schöppner holt auf der rechten Seite erneut einen Eckball heraus. Beste holt sich den Ball und bringt das Leder von der rechten Seite scharf und halbhoch an den ersten Pfosten herein. Jenz klärt das Leder aus dem Strafraum.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
70.
17:00
Wieder liegt SGE-Torwart Trapp am Boden und muss behandelt werden. Ursache ist der Zweikampf mit Pfeiffer vor wenigen Minuten. Nach einer kurzen Unterbrechung geht das Spiel weiter und auch Trapp ist wieder auf den Beinen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
16:59
Falscher Alarm: Die störenden Banner hängen nach wie vor am Zaun. Weiterhin ist es nicht möglich, die zweiten 45 Minuten anzupfeifen. Was für eine kuriose Situation!
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
68.
16:59
Auch bei Heidenheim macht sich nun erstmals ein Spieler bereit. Sessa bekommt die letzten Instruktionen von Schmidt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
64.
16:58
Höler! Freiburgs Nummer neun vearbeitet einen schnellen Pass von Gregoritsch direkt und zirkelt den Ball vom rechten Fünfer-Eck knapp am linken Alu vorbei!
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
68.
16:58
Gelbe Karte für Buta (Eintracht Frankfurt)
Der gerade eingewechselte Buta räumt Müller im Mittelfeld ab und wird verwarnt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
67.
16:58
In den letzten Minuten macht nun Wolfsburg etwas mehr für das Spielgeschehen und die Heidenheimer erhöhen den Druck im Pressing.
1. FC Köln Borussia Dortmund
62.
16:58
Einwechslung bei 1. FC Köln: Justin Diehl
1. FC Köln Borussia Dortmund
62.
16:57
Auswechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
1. FC Köln Borussia Dortmund
62.
16:57
Einwechslung bei 1. FC Köln: Faride Alidou
1. FC Köln Borussia Dortmund
62.
16:57
Auswechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
63.
16:57
Die Hoffenheimer sind da! Kramarić und Co. halten Ball in der Hälfte der Freiburger. Die Hausherren stehen jetzt deutlich tiefer hinten drin.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
16:56
Jetzt endlich nach inzwischen über einer halben Stunde beginnen die Gästefans, die Fahnen, die die Fluchtwege blockieren, abzuhängen. Die Spieler kehren aufs Feld zurück und machen sich nach dieser ungewohnt langen Unterbrechung erneut warm.
1. FC Köln Borussia Dortmund
61.
16:56
Tooor für Borussia Dortmund, 0:3 durch Donyell Malen
Dortmund macht mit einem Doppelschlag wohl den Sack zu! Maatsen verliert den Ball zunächst mittig vor dem eigenen Strafraum. Allerdings können die Kölner da kein kapital raus schlagen. Stattdessen erobert Maatsen nur Sekunden später den Ball auf der linken Seite und schaltet blitzschnell um. Mit einem absoluten Traumpass schickt der Niederländer Malen auf die Reise. Der Angreifer ist frei durch, kann sich das Eck quasi aussuchen und schließt am Ende aus seiner Sicht links am Oberkörper von Schwäbe vorbei ab. Der Keeper ist zwar noch mit der Hand dran, aber kann den Einschlag nicht mehr verhindern.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
64.
16:56
Wolfsburg wechselt übrigens weiter. Für den fast wirkungslosen Kamiński ist nun Paredes neu im Spiel.
1. FC Köln Borussia Dortmund
60.
16:56
Für Niclas Füllkrug ist es das sechste Saisontor und für Jadon Sancho bereits der zweite Assist im zweiten Einsatz nach seiner Rückkehr.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
67.
16:56
Darmstadt ist jetzt voll drin in der Partie und drückt auf den Ausgleich. Die Frankfurter wirken ein wenig geschockt und müssen sich erstmal sortieren.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
62.
16:55
Und jetzt ist im Breisgau wieder alles offen! Die Hoffenheimer bleiben nach der schnellen Antwort weiter in der Offensive und haben dazu jetzt drei neue Spieler auf dem Feld: Matarazzo bringt Bebou, Skov und Tohumcu.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
63.
16:55
VAR-Entscheidung: Das Tor durch T. Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:1
Und wieder gibt es einen Eckball füe die Gastgeber. Beste bringt diesmal den Eckball kurz auf Traoré und dieser flankt das Leder von der rechten Seite lang an den zweiten Pfosten, wo Kleindienst aus kurzer Distanz den Ball zum 2:1 ins Tor köpft. Erneut überprüft der VAR den Treffer auf eine Abseitsposition. Erneut zählt der Treffer aber nicht, weil Kleindienst beim Zuspiel knapp im Abseits steht. Es bleibt beim 1:1.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
65.
16:54
Erster Wechsel auf Seiten der Gäste: Buta kommt für van de Beek in die Partie.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
64.
16:54
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Buta
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
64.
16:54
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Donny van de Beek
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
60.
16:53
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
60.
16:53
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
60.
16:53
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
1. FC Köln Borussia Dortmund
58.
16:53
Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Niclas Füllkrug
Füllkrug wartet nach der Freigabe durch den Schiedsrichter lange mit seinem Anlauf, verzögert kurz vor dem Elfmeterpunkt noch einmal und vollstreckt dann sicher. Mit dem rechten Innenrist schließt er flach in das rechte Eck ab und schickt den machtlosen Schwäbe zur anderen Seite.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
60.
16:53
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Marius Bülter
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
62.
16:53
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
60.
16:53
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Umut Tohumcu
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
62.
16:53
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
62.
16:52
Beste sieht in seinem Rücken Föhrenbach und der läuft auf der linken Seite bis zur Grundlinie und flankt die Kugel lang und hoch an den zweiten Pfosten. Dort steigt Kleindienst hoch und nickt die Kugel aufs Tor. Casteels ist da!
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
60.
16:52
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Finn Becker
1. FC Köln Borussia Dortmund
56.
16:52
Elfmeter für Dortmund! Sancho geht links in der Box gegen Carstensen ins Dribbling. Der Däne krallt sich an der Hüfte des Engländers fest, der das dankend annimmt und sich fallen lässt. Der Kontakt ist sicherlich nicht ausschlaggebend für den Fall. Trotzdem geht der Pfiff durchaus in Ordnung.
1. FC Köln Borussia Dortmund
54.
16:51
Eine FC-Flanke von der linken Seite rutscht durch bis weit rechts neben das Tor. Dort verzichtet Ian Maatsen, obwohl der Ball nicht mehr wirklich viel Schwung hat, darauf zu klären. Stattdessen schirmt er den Ball gegen Dejan Ljubicic gut ab und lässt das Leder wirklich bis in das Toraus kullern.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
62.
16:51
Tooor für SV Darmstadt 98, 1:2 durch Julian Justvan
Da ist der Anschlusstreffer! Nürnberger legt den Ball von links auf den Elfmeterpunkt, wo der Torschuss von Pfeiffer geblockt wird. Justvan kommt jedoch an die Kugel und wuchtet diesen mit viel Wille Trapp durch die Beine und ins Tor.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
61.
16:51
Tiago Tomás bekommt auf der linken Seite des Sechzehners den Ball und setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch. Er zieht leicht nach innen und zieht mit rechts ab. Sein Schuss fliegt scharf am zweiten Pfosten vorbei.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
61.
16:50
Trapp steht wieder und kann weiterspielen. Weiter geht's!
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
57.
16:50
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Wout Weghorst
Weghorst bringt die Hoffenheimer schnell wieder ins Spiel zurück! Der Niederländer nimmt sich einen Abpraller an der Strafraum-Kante und schiebt den Ball mit einem Kullerball flach ins linke Eck. Atobolu hat bei diesem Zeitlupen-Schuss eigentlich lange Zeit, kann den Einschlag aber nicht verhindern...
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
60.
16:50
Nach rund einer Stunde ist das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften suchen nun immer wieder den Weg in die gegnerische Hälfte, doch wirkliche Großchancen gibt es in der zweiten Halbzeit noch nicht.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
56.
16:50
Gelbe Karte für Vincenzo Grifo (SC Freiburg)
Kurz nach seinem Treffer zum 2:0 sieht Grifo wegen eines Fouls vor dem eigenen Strafraum Gelb.
1. FC Köln Borussia Dortmund
52.
16:50
Marcel Sabitzer schießt einen Freistoß aus knapp 30 Metern direkt auf das Tor. Der stramme Distanzschuss fliegt jedoch genau auf Schwäbe, der den Ball sicherheitshalber wegfaustet.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
60.
16:49
Trapp ist im Strafraum mit Pfeiffer zusammengerasselt, geht zu Boden und muss nun behandelt werden. Das Spiel ist aktuell unterbrochen. Fraglich, ob es für den SGE-Keeper weitergeht.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
16:49
Die Stuttgarter Fans haben in der Pause offenkundig eine kleine Choreographie mit bislang noch abgedecktem Spruchband vorbereitet und weigern sich, ihre Banner einzurollen und die Fluchtwege damit freizumachen. Unter anderem Fabian Bredlow steht inmitten zahlreicher Fansprecher und -vertreter am Zaun. Es passiert jedoch absolut gar nichts. Mühsam!
1. FC Köln Borussia Dortmund
51.
16:49
Alu-Treffer von Maina! Kainz treibt den Ball bis halblinks vor den Sechzehner. Dort wird der Österreicher gefoult. Der Unparteiische lässt aber Vorteil laufen, da der Ball am linken Strafraumeck bei Maina landet und der prompt den Abschluss sucht. Sein Schlenzer auf das lange Eck klatscht rechts oben an den Innenpfosten.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
59.
16:48
Skarke fasst sich aus dem Rückraum ein Herz und schießt einfach mal aus etwa 20 Metern drauf. Sein Schuss trudelt links vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
57.
16:48
Dinkçi und Beste stehen bereit. Der Standardspezialist probiert es aus rund 17 Metern, doch sein Schuss von der linken Seite bleibt in der Mauer hängen. Beste springt der Abpraller noch einmal vor die Füße, doch erneut kann Wolfsburg den Schussversuch blocken.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
55.
16:47
Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Vincenzo Grifo
Grifo erhöht auf 2:0! Gregoritsch klaut den Breisgauern den Ball, woraufhin Grifo auf der rechten Seite erstmal keine Lücke findet. Nach einer Drehung nach links visiert Grifo die lange Ecke mit einem Flachschuss an und vollendet punktgenau. Wieder ein genialer Grifo-Moment!
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
52.
16:47
Guter Angriff der Freiburger! Makengo schaltet sich als Linksverteidiger mit in die Offensive ein und rennt mit einem Vorstoß bis in die linke Strafraum-Ecke. Danach folgt ein Steilpass vor den rechten Pfosten, den Grifo verpasst.
1. FC Köln Borussia Dortmund
49.
16:47
Die Kölner kommen hier wirklich ausgezeichnet aus der Kabine. Plötzlich wirken die Hausherren spielfreudig und haben den nötigen Zug zum Tor.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
56.
16:46
Beste geht nach einem Kontakt mit Arnold an der Strafraumgrenze zu Boden und der Unparteiische pfeift, doch es gibt nur einen Freistoß für den FCH.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
57.
16:46
Die Lilien lassen sich vom zweiten Gegentreffer überhaupt nicht beeindrucken und spielen jetzt mutig nach vorne. Die Pfeiffer-Chance war die erste große Tormöglichkeit der Darmstädter in der Partie.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
51.
16:46
Kramarić ist bei den Gästen erneut der Mann für die ruhenden Bälle und versucht sich nun an einer weiten Freistoß-Flanke von der linken Seitenlinie. Der Freistoß verendet bereits deutlich vor dem SC-Strafraum.
1. FC Köln Borussia Dortmund
47.
16:45
Köln verpasst den Blitzstart nur knapp! Nach einem Einwurf auf der linken Offensivseite bleiben die Kölner im Ballbesitz und Ljubicic schickt Thielmann mit einem schönen Chip in den Strafraum. Der 21-Jährige kommt im Duell mit Blank zum Abschluss, aber kann den nicht perfekt platzieren, da der Innenverteidiger noch entscheidend stört. Dadurch ist Kobel mit einer klasse Tat zur Stelle und verhindert den Einschlag mit seinem rechten Arm.
VfL Bochum VfB Stuttgart
46.
16:45
Der Wiederanpfiff verzögert sich, weil vor dem Stuttgarter Fanblock in der Pause ein großes Banner aufgehängt wurde, das allerdings die Fluchtwege blockiert. Die Partie kann erst wieder angepfiffen werden, sobald dieses Problem behoben ist.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
54.
16:44
Fast die direkte Antwort der Darmstädter! Justvan steckt den Ball rechts in den Strafraum zu Pfeiffer durch, der direkt aus der Drehung aufs Tor feuert. Trapp macht sich ganz breit und wehrt den Ball nach vorne ab.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
53.
16:44
Nach einer Flanke von der linken Seite bekommt der Torschütze zum 1:0 im zentralen Sechzehner den Ball und legt den Ball auf Mæhle. Der Däne nimmt die Kugel mit rechts direkt. Sein Schuss fliegt genau zentral auf Müller und der fängt das Leder mit beiden Händen sicher.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
48.
16:43
Warnchuss von Weghorst! Der Niederländer macht einen Ball auf der halbrechten Seite fest und probiert es nach einem Doppelpass mit Kramarić aus der Distanz. Sein Schuss geht zwar mittig durch die Luft, dreht sich aber deutlich zu hoch ab.
1. FC Köln Borussia Dortmund
46.
16:43
Weiter geht's! Timo Schultz verzichtet zum Wiederanpfiff auf personelle Veränderungen. Bei den Dortmundern ist Niklas Süle mit Rückenproblemen draußen geblieben und wird von Hendry Blank ersetzt. Für den Youngster ist es das Debüt in der Bundesliga.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
51.
16:41
Die Wolfsburger erhöhen nun im Forechecking ein bisschen den Druck und erzwingen im Mittelfeld immer wieder den Ball, gefährliche Hereingaben in den Sechzehner gibt es bisher aber auf beiden Seiten nicht.
1. FC Köln Borussia Dortmund
46.
16:41
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Hendry Blank
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
51.
16:41
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:2 durch Ansgar Knauff
Die Eintracht erhöht! Dina-Ebimbe ist über rechts frei durch und legt in den Rückraum zu Kalajdžić ab, der den Ball ungewollt links auf den zweiten Pfosten verlängert. Dort steht Knauff komplett frei und drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Auch nach kurzem VAR-Check bleibt der Treffer bestehen.
1. FC Köln Borussia Dortmund
46.
16:41
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Niklas Süle
1. FC Köln Borussia Dortmund
46.
16:41
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
48.
16:38
Arnold geht sogar zu den Gästefans und versucht diese dazu zu bringen, mit dem Zünden aufzuhören. Nach rund 90 Sekunden pfeift der Unparteiische das Spiel wieder an.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
49.
16:38
Beide Mannschaften neutralisieren sich zu Beginn der zweiten Hälfte. Das Spiel ist geprägt von vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
46.
16:38
Die zweiten 45 Minuten laufen! Es gibt zunächst keine Wechsel.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
46.
16:37
Weiter geht es! Die Wolfsburger stoßen wieder an und wechseln einmal zur Pause. Für Majer ist nun Tiago Tomás im Spiel. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff unterbricht Gerach das Spiel, weil die Gästefans Raketen aufs Spielfeld schießen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
46.
16:36
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
46.
16:36
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
46.
16:36
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Tiago Tomás
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
46.
16:36
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lovro Majer
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
46.
16:35
Schiedsrichter Siebert pfeift den zweiten Durchgang an. Darmstadt hat einmal gewechselt: Der angeschlagene Maglica ist in der Kabine geblieben. Müller kommt für ihn in die Partie. Die Eintracht startet unverändert in die zweite Hälfte.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
46.
16:35
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Andreas Müller
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
46.
16:35
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Matej Maglica
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
46.
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:27
Halbzeitfazit:
Borussia Dortmund führt zur Pause mit 1:0 in Köln. Die Gäste gingen durch Malen früh in Front und konzentrierten sich im Anschluss hauptsächlich auf die Defensivarbeit. Trotzdem sorgten sie mit ihren wenigen weiteren Vorstößen für deutlich mehr Gefahr als die immer wieder anrennenden Rheinländer. Der 1. FC Köln ist wirklich bemüht, aber findet aus dem Spiel heraus einfach nicht den Weg vor das gegnerische Tor. Das Offensivspiel bleibt einfach die ganz große Baustelle der Domstädter. Da der Rückstand jedoch nur einen Treffer beträgt, ist für den zweiten Abschnitt natürlich noch alles drin. Bis gleich!
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
45.
16:25
Halbzeitfazit:
Der Sport-Club Freiburg ist im Süwest-Duell mit der TSG Hoffenheim zur Halbzeit auf Kurs und führt dank einer feinen Co-Produktion von Grifo und Höler (37.) zur Pause mit 1:0. Die Freiburger sorgten nach einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase mit zunehmender Spielzeit für mehr Abschlüsse und verdienten sich so ihren Führunsgtreffer, bei dem Grifo Mitspieler Höler mit einem Zauber-Pass das 1:0 auflegte. Die Hoffenheimer ließen sich davon ein wenig aus der Ruhe bringen und hatten Glück, dass der SC nicht direkt danach auch noch das zweite Tor nachlegte. So ist die TSG zur Pause aber noch weiter im Spiel und darf noch auf Zählbares im Breisgau hoffen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
45.
16:25
Halbzeitfazit:
In einem extrem zähen Fußballspiel an der Castroper Straße steht es zwischen Bochum und Stuttgart zur Pause noch 0:0. Der VfB kam gut in die Partie, biss in der VfL-Defensive dann aber zunehmend auf Granit. Die Gastgeber spielten praktisch auf dem ganzen Feld Manndeckung, verdichteten das Zentrum und stellten die Anspielstationen effektiv zu, sodass die Schwaben ihre spielerische Klasse nicht mal ansatzweise auf den Platz brachten. Immer wieder waren lange Bälle das Mittel der Wahl, was sehr dankbar zu verteidigen war. Bei wenig Strafraumszenen, vielen Unterbrechungen dank zahlreicher kleiner Fouls, die Schiri Dankert bisweilen sehr kleinlich pfiff, ist das 0:0 die logische Konsequenz. Hoffen wir auf spannendere 45 Minuten im zweiten Durchgang.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:24
Halbzeitfazit:
Heidenheim und Wolfsburg trennen sich in einer unterhaltsamen Partie zur Pause mit 1:1. Nachdem die Gäste früh durch Černý mit 1:0 in Führung gingen, kamen die Gäste danach immer besser ins Spiel und Föhrenbach und Gimber verpassten den Ausgleich nur knapp. Dann lag in der 21. Minute der Ball nach einem Treffer von Schöppner im Wolfsburger Tor, doch der Treffer der Heidenheimer wurde wegen einer Abseitsposition nicht gegeben. In der Nachspielzeit kamen die Gastgeber dann durch ein Eigentor von Jenz zum 1:1-Ausgleich. Wie reagiert nun der Aufsteiger, stellen sie sich in der zweiten Hälfte hinten rein oder wollen sie hier noch den Siegtreffer erzielen?
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:23
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:23
Köln sammelt gerade eine Ecke nach der anderen. Die Standards sind zwar deutlich besser getreten als noch die ersten FC-Ecken, doch für richtig große Gefahr sorgen auch diese nicht.
VfL Bochum VfB Stuttgart
45.
16:23
Ende 1. Halbzeit
VfL Bochum VfB Stuttgart
45.
16:22
Auch in der Nachspielzeit lassen spielerische Akzente weiterhin auf sich warten. Bochum verteidigt beherzt und effektiv, hat es bei eigenem Ballbesitz aber nicht wirklich eilig.
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:21
Auch kurz vor dem Gang in die Kabinen warten die Gastgeber weiter auf ihren ersten Schuss auf das Tor. Derzeit gelingt es ihnen aber zumindest ein wenig Druck aufzubauen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
45.
16:20
Ende 1. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:20
Ende 1. Halbzeit
VfL Bochum VfB Stuttgart
45.
16:20
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Vier Minuten beträgt der Nachschlag, ehe der Pausentee serviert werden kann.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
45.
16:20
Halbzeitfazit:
Die Mannschaften verabschieden sich in die Halbzeitpause. Eintracht Frankfurt führt verdient mit 1:0 im Derby gegen Darmstadt 98. Die Eintracht kam besser in die Partie und kombinierte sich immer wieder schnell nach vorne, vergab jedoch mehrere Torchancen aus aussichtsreichen Positionen. In der 33. Minute belohnte sich die SGE dann mit dem 1:0 in Person von Nkounkou, der links im Strafraum freistehend zur Führung einschieben durfte. Die Darmstädter hingegen erspielten sich im ersten Durchgang keine gefährlichen Situationen und blieben weitestgehend blass im Spiel mit dem Ball. In einer Partie mit bisher wenig Derbycharakter ist weiterhin alles offen und wir freuen uns auf eine spannende zweite Halbzeit – bis gleich!
VfL Bochum VfB Stuttgart
45.
16:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:19
Über Standards sorgen die Geißböcke zumindest minimal für Gefahr. Dieses Mal ist es ein Kainz-Freistoß von links neben dem Sechzehner, der zumindest kurz für Verwirrung vor dem BVB-Tor sorgt. Brandt kann am Ende aber klären.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:19
Gelbe Karte für Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg)
Gerhardt sieht nach einem Foulspiel im Mittelfeld die Gelbe Karte.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
45.
16:19
Gregoritsch beschützt den Ball im TSG-Strafraum mit seinem Körper und will sich irgendwie für einen Abschluss freidrehen. Kabak hält dagegen und stoppt den Freiburger kurz vor Baumann.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:18
Gelbe Karte für Niko Kovač (VfL Wolfsburg)
Niko Kovač beschwert sich nach dem Ausgleichstreffer lautstark beim Schiedsrichter darüber, dass Majer nicht vorher aufs Spielfeld zurückkommen durfte und sieht dafür vom Unparteiischen den gelben Karton.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
45.
16:18
Nach der Spielunterbrechung vorhin und dem VAR-Einsatz beim 1:0 der Freiburger gibt es im ersten Durchgang bereits fünf Minuten Nachschlag.
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:17
Jetzt ist klar, dass es acht Minuten im ersten Durchgang oben drauf gibt. Aufgrund der langen Protest-Unterbrechung geht das aber absolut in Ordnung.
VfL Bochum VfB Stuttgart
44.
16:17
Die Fouls und Nickligkeiten häufen sich. Bernardo langt jetzt gegen Leweling zu. Das ist richtig dünnes Eis. Der Brasilianer hat schon Gelb gesehen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
45.
16:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
45.
16:17
Ende 1. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:17
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Moritz Jenz (Eigentor)
Da ist der Ausgleich! Majer ist noch nicht wieder nach seiner Verletzungspause auf dem Platz. Traoré setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt die Kugel flach an den Fünfer. Jenz fälscht das Leder am ersten Pfosten unglücklich mit dem Fuß ab und der Ball fliegt ins Tor.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
44.
16:17
Doppelchance für die TSG! Weghorst schirmt einen Ball im rechten Sechzehner-Eck ab und sieht danach Beier neben sich. Der junge Hoffenheimer hat das leere Tor vor sich, trifft aber nur Ginter auf der Linie! Danach klärt Atobolu auch noch einen Nachschuss von Bülter, ehe die Abseitsfahne hochgeht und den TSG-Angriff beendet.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
45.
16:16
Erneut flankt Dinkçi einen Ball von der rechten Seite lang an den zweiten Pfosten. Wieder schraubt sich Kleindienst hoch und will den Ball unten rechts ins Tor köpfen. Gegen die Laufrichtung pariert Casteels auf der Linie stark und hält das 1:0 der Gäste fest.
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
1. FC Köln Borussia Dortmund
45.
16:16
Florian Kainz zirkelt einen Eckstoß von der linken Seite mit ganz viel Schnitt an den voll besetzten ersten Pfosten. Niclas Füllkrug behält aber die Ruhe und köpft den Ball erneut ins Aus. Die darauffolgende Ecke bleibt dann ungefährlich.
VfL Bochum VfB Stuttgart
42.
16:15
Gelbe Karte für Philipp Förster (VfL Bochum)
Jetzt langt auch noch Förster per Tritt gegen den Knöchel gegen Karazor zu. Die Partie wird immer zerfahrener.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
45.
16:15
Die Schlussminuten im ersten Durchgang laufen. Zwei Minuten werden nachgespielt. Passiert hier noch was?
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
45.
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
VfL Bochum VfB Stuttgart
41.
16:15
Gelbe Karte für Christopher Antwi-Adjei (VfL Bochum)
Antwi-Adjei wird im Angriff rustikal gestoppt und hätte gerne einen Freistoß, der ihm jedoch verwehrt wird. Wegen Meckerns sieht er stattdessen selbst die Gelbe Karte.
1. FC Köln Borussia Dortmund
43.
16:14
Die erste Hälfte neigt sich ausgehend von der regulären Spielzeit dem Ende entgegen. Allerdings war die Partie nach dem 1:0 lange unterbrochen. Dementsprechend dürfte es eine recht lange Nachspielzeit geben.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
44.
16:14
Nach einem Pass bekommt Dinkçi auf der rechten Seite den Ball und flankt die Kugel aus rund 26 Metern lang und hoch in den Sechzehner. Rund zehn Meter vor dem Kasten, in Höhe des zweiten Pfosten, schraubt sich Kleindienst hoch und nickt das Leder knapp links am Kasten vorbei.
1. FC Köln Borussia Dortmund
40.
16:14
Die Kölner sind wirklich bemüht, aber haben ohne den fehlenden Davie Selke einfach keine klare Anspielstation vorne drin. Der Plan von Timo Schultz den BVB mit Tempo zu überlisten gelingt nicht wirklich. Das liegt aber auch daran, dass die Borussia nicht annähernd so offensiv spielt wie es unter Umständen zu erwarten gewesen wäre. Dadurch sind die Räume hinter der der BVB-Abwehr natürlich begrenzt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
43.
16:13
Gelbe Karte für Manuel Gulde (SC Freiburg)
Aua! Gulde trifft Kadeřábek bei einer Grätsche am Standbein und trifft den Hoffenheimer voll. Auch diese Verwarnung ist absolut verdient.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
40.
16:13
Hoffenheim muss jetzt aufpassen, dass Freiburg sich nicht in einen Rausch spielt. Die Hausherren sind mit ihrer Offensive nun äußerst spielfreudig und wollen gleich nachlegen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
39.
16:13
Josha Vagnoman zieht vom rechten Flügel aus nach innen, hat Platz, scheitert mit seiner Hereingabe dann aber an Erhan Mašović, der per Kopf klärt. Es fehlt einfach bei den letzten Bällen auch die nötige Präzision.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
39.
16:13
Freiburg beinahe mit dem Doppelschlag! Die Kombi von eben zieht erneut auf: Diesmal schiebt Grifo den Ball links hinter die Kette auf den Fuß von Höler. Der Torschütze von eben will die Kugel ins lange Eck schieben, gibt dem Ball aber etwas zu viel Rechtsdrall mit. Auch Baumann ist noch dran.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
42.
16:13
Nach einem Foulspiel an Beste bekommen die Gastgeber einen Freistoß. Der Standardspezialist Beste bringt den Ball von der rechten Seite scharf an den Fünfer, doch Mæhle köpft das Leder sicher aus dem Strafraum.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
43.
16:13
Ecke für Darmstadt von rechts: Nürnberger zirkelt den Ball in den Strafraum, wo Trapp die Lufthoheit behält und die Kugel herunterpflückt.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
42.
16:11
Frankfurt hat nach dem Führungstreffer vollständig die Spielkontrolle übernommen. Darmstadt hat im eigenen Ballbesitz wenige Ideen und wartet weiter auf die erste Tormöglichkeit.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
39.
16:10
Kaminski setzt sich auf der linken Seite durch und passt das Leder flach in den Sechzehner zu Mæhle. Der dänische Nationalspieler chippt das Leder aus rund neun Metern aufs Tor, doch Müller ist da und fängt die Kugel sicher.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
40.
16:09
Die Eintracht schaltet schnell um: Kalajdžić behauptet den Ball und marschiert Richtung Strafraum. Kurz vor der Sechszehnerkante steckt der Stürmer links in den Strafraum zu Knauff durch, den die Kugel nicht richtig trifft, sodass diese zwei Meter rechts vorbei trudelt.
VfL Bochum VfB Stuttgart
36.
16:09
Gelbe Karte für Bernardo (VfL Bochum)
Jetzt holt sich auch Bernardo die verdiente Gelbe Karte ab, der Gegenspieler Leweling mit dem gestreckten Bein erwischt. Auch diese Gelbe Karte zieht eine Sperre nach sich. Bernardo fehlt beim Revierderby gegen Dortmund.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
37.
16:09
Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Lucas Höler
Das Tor zählt! Die Freiburger dürfen nochmal und final jubeln. Höler steht beim Zauber-Pass von Grifo nicht im Abseits. 1:0 für den Sport-Club!
1. FC Köln Borussia Dortmund
37.
16:09
Wieder wird eine BVB-Ecke brandgefährlich! Dieses Mal kommt der Ball von der linken Fahne herein und rutscht wohl etwas zufällig durch bis zu Meunier. Aus halbrechten 14 Metern zieht der 32-Jährige direkt ab und verfehlt das untere linke Eck nur um Haaresbreite.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
37.
16:08
Abseits-Tor von Höler! Grifo macht den Ball für den Sport-Club scharf und tänzelt mit dem Ball von links in die Mitte. Nach einem genialen Chip-Pass steht Höler frei und netzt aus dem Lauf mit dem Außenrisst ein. Allerdings geht die Fahne hoch! Was sagt Köln?
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
35.
16:08
Baumann verhindert das 1:0 Röhl klaut den Hoffenheimern den Ball an der rechten Eckfahne und dribbelt sich von dort zusammen mit Gregoritsch durch. Eggestein zieht daraufhin von der Fünfer-Kante ab, doch Baumann pariert stark!
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
37.
16:08
Frank Schmidt holt sich nun ein paar Spieler an die Seitenlinie und gibt ihnen neue Informationen, als Majer auf dem Spielfeld bei den Wolfsburger behandelt wird. Daraufhin laufen die Heidenheimer nun früher an und pressen immer wieder auf das Aufbauspiel der Gäste.
VfL Bochum VfB Stuttgart
35.
16:08
Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
Karazor kommt per Grätsche deutlich zu spät. Das bringt ihm nicht nur die erste Gelbe Karte der Partie ein, sondern auch eine Sperre. Er wird das nächste Spiel gegen RB Leipzig gesperrt verpassen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
38.
16:07
Maglica liegt am Boden, hält sich die Leiste und muss behandelt werden. Nach einer kurzen Pause geht es für ihn weiter.
1. FC Köln Borussia Dortmund
35.
16:07
Die Schwarz-Gelben werden wieder etwas aktiver. Gegen die schwächste Offensive der Liga werden sie defensiv aber auch noch nicht sonderlich gefordert.
VfL Bochum VfB Stuttgart
33.
16:06
Es gibt einen Freistoß für die Hausherren. Förster bringt den ruhenden Ball nahe des linken Strafraumecks hoch ins Zentrum, aber die VfB-Defensive kann ohne große Probleme klären.
1. FC Köln Borussia Dortmund
33.
16:06
Aus dem Nichts steht es beinahe 2:0! Über die rechte Seite kriegen die Gäste ausnahmsweise mal Schwung in das Spiel und direkt wird es gefährlich. Malen schickt bei einem Doppelpass mit Meunier den Belgier gut in die Tiefe. Der Rechtsverteidiger spielt von rechts am Strafraum dann flach nach innen zu Füllkrug, der unter Gegnerdruck noch irgendwie den Fuß reinhält. Allerdings wirft sich Schwäbe dazwischen und kann den Einschlag noch gerade eben verhindern.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
34.
16:06
Ein dankbarer Ball für den Torhüter: TSG-Schlusssmann Baumann muss bei einem weiten Schlag der Freiburger aus seinem Tor und fischt den Ball hoch im eigenen Sechzehner sicher vom Himmel.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
35.
16:06
Die Führung der Eintracht ist keineswegs unverdient. Die Gäste hatten bis hierhin die besseren Torchancen. Wie reagiert Darmstadt?
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
33.
16:04
Das Spiel läuft - bis auf den Bonbon-Vorfall - fast komplett durch. Beide Teams hoffen immer wider auf schnelle Umschaltmomente und Mittelfeld-Überbrückungen. Der Ball fliegt daher fix von Sechzehner zu Sechzehner, wobei die richtigen Hochkaräter noch etwas fehlen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
30.
16:04
Die Blau-Weißen verdichten das Zentrum und stellen die Anspielstationen weiterhin sehr effektiv zu. Die Schwaben finden dagegen im Moment absolut kein Mittel.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
34.
16:04
Nach einem Foulspiel von Kleindienst an Lenz bringt Majer den Standard von der linken Seite herein. Heidenheim steht aber erneut gut und köpft das Leder unbedrängt aus dem Sechzehner.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
33.
16:03
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Niels Nkounkou
Die Eintracht führt im Derby! Dina-Ebimbe wird über rechts geschickt und legt quer in den Strafraum. Knauff verpasst am Elfmeterpunkt, doch die Kugel kommt zu Nkounkou. Der kann den Ball links im Strafraum in Ruhe annehmen und wuchtet die Kugel schließlich mit dem linken Fuß an Schuhen vorbei in die Maschen.
1. FC Köln Borussia Dortmund
30.
16:02
Immer wieder zieht sich Dortmund in das Mittelfeldpressing zurück, verteidigt dadurch kompakt in der eigenen Hälfte und die Kölner haben große Probleme den Weg vor das Tor zu finden. Die Schwarz-Gelben wirken aber auch nicht sonderlich gewillt einen zweiten Treffer nachzulegen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
33.
16:02
Der SVD bekommt einen Freistoß rechts vor dem Sechszehner: Nürnberger zirkelt den Ball scharf auf den ersten Pfosten, wo der Ball Trapp in die Arme fällt - ein schwacher Versuch.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
31.
16:02
Nächster Eckball für die Gastgeber. Erneut bringt Beste von links die Ecke scharf an den ersten Pfosten. Föhrenbach schraubt sich hoch, trifft die Kugel aber ehr mit dem Hinterkopf und so hat Casteels keine Probleme mit dem Kopfball und fängt das Leder sicher.
VfL Bochum VfB Stuttgart
27.
16:01
Immerhin mal wieder ein Abschluss: Nach Flanke von links köpft Undav das Leder aus sechs Metern aber direkt in die Arme von Riemann, der mühelos zupackt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
31.
16:01
Gelbe Karte für Ozan Kabak (1899 Hoffenheim)
Nächste Verwarnung! Höler will direkt vor dem eigenen Strafraum schnell einen Konter einleiten und wird von Kabak umgelaufen. Ebenfalls eine klare Gelbe.
VfL Bochum VfB Stuttgart
26.
16:00
Es bleibt zäh im Ruhrstadion, weil das Defensivkonzept der Hausherren voll aufgeht. Der VfB probiert es immer wieder sehr ideenlos mit langen Bällen, was die Blau-Weißen sehr mühelos verteidigen. Allzu ausgeprägt ist derweil der Zug der Bochumer zum Gästetor noch nicht.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
30.
16:00
Nach einer halben Stunde ist der FCH dem Ausgleich nahe. Die Gastgeber sind mittlerweile die bessere Mannschaft und hatten auch schon zwei gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Einmal verpasste Föhrenbach knapp die Kugel und das andere Mal köpfte Gimber den Ball knapp links am Kasten vorbei. Dazu kam noch der nicht gegebenen Treffer von Schöppner wegen Abseits.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
28.
16:00
Kramarić hat bei einem Sololauf durch die Hälfte der Freiburger viel Raum und treibt den Ball mit großen Schritten nach vorn. Nach einer Verlagerung auf die rechte Seite gerät Stach bei einem Fernschuss zu sehr in Rücklage. Sein Schuss geht einige Meter rechts vorbei.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
30.
15:59
Darmstadt schaltet schnell um, sodass Skarke über rechts frei durch ist und gen Strafraum marschiert. Doch dann geht die Fahne hoch: Abseits!
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
28.
15:58
Majer bringt den Eckball von der rechten Seite scharf und hoch an den Fünfer, doch Heidenheim steht gut und schlägt die Kugel aus dem Sechzehner.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
27.
15:58
Nach einem Pass auf die linke Seite will Schöppner im Zentrum Dinkçi bedienen, doch den Pass blockt der VfL ab. Die Wolfsburger kontern und holen ebenfalls eine Ecke heraus.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
26.
15:57
Aus 25 Metern gibt es nun einen Freistoß für die Hausherren. Gregoritsch probiert es trotz der großen Entfernung direkt und ballert die Kugel etwas abgefälscht durch die Mauer der Hoffenheimer. Baumann ist danach zur Stelle und nimmt den Abpraller locker auf.
VfL Bochum VfB Stuttgart
23.
15:57
Philipp Förster fasst sich ein Herz und zieht einfach mal aus der Distanz ab. Der Linksschuss aus gut 27 Metern rutscht dem 28-Jährigen jedoch über den Spann und ist ein Fall für die Tribüne.
1. FC Köln Borussia Dortmund
27.
15:57
Gelbe Karte für Salih Özcan (Borussia Dortmund)
Thomas Meunier verliert in der gegnerischen Hälfte den Ball, setzt sofort wieder nach und stoppt den Gegenangriff mit einem Foul. Da Salih Özcan verhindern möchte, dass es schnell weitergeht, schießt der Sechser den Ball weg und wird dafür verwarnt.
1. FC Köln Borussia Dortmund
26.
15:56
Florian Kainz flankt aus dem linken Halbfeld mit ganz viel Schnitt zum Tor. Gregor Kobel passt aber auf und fängt den Ball mit einem eleganten Sprung nach vorne gut ab. Ansonsten hätte es durchaus gefährlich werden können.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
25.
15:56
Fast der Ausgleich! Beste holt eine Ecke heraus und bringt den Ball von der linken Seite scharf an den ersten Pfosten. Gimber steht rund sechs Meter vor dem Kasten komplett frei und nickt die Kugel aufs Tor. Sein Kopfball fliegt nur Zentimeter links am Pfosten vorbei.
1. FC Köln Borussia Dortmund
25.
15:56
Die Gastgeber wirken von dem Rückstand nicht sonderlich beeindruckt. Dortmund hat sich ein bisschen zurückgezogen und deshalb sammeln die Domstädter ein wenig Ballbesitz innerhalb der gegnerischen Hälfte. Wirklich Raumgewinn gelingt ihnen dabei jedoch nicht.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
27.
15:56
Darmstadt ist im Spiel angekommen und spielt jetzt mutig nach vorne. Die Gastgeber schaffen es jedoch noch nicht, ins letzte Angriffsdrittel vorzustoßen und Torchancen zu erspielen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
24.
15:56
Auch Sallai will für Torgefahr sorgen und geht gegen Stach mit viel Körpereinsatz nach. Es kommt zu einem Pressschlag mit dem Hoffenheimer, den der Schiri zum Unmut der Freiburgr als Stürmerfoul wertet.
VfL Bochum VfB Stuttgart
21.
15:55
20 Minuten sind rum und das Tempo ist im Moment sehr niedrig. Der VfL konzentriert sich fast ausschließlich aufs Verteidigen und zunehmend passive Stuttgarter kommen nicht in Überzahlsituationen.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
24.
15:55
Die Heidenheimer bleiben jetzt gefährlich und immer, wenn sich Beste auf der linken Seite durchsetzen kann und seine Flanke in den Sechzehner fliegen, wird es gefährlich.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
22.
15:54
...schnuppert mit Grifo am 1:0! Der SC-Kapitän zieht von links kommend mit zwei Schritten in die Mitte und will den Ball aus 23 Metern in den Winkel schlenzen. Baumann zeigt eine Flugshow und faustet den Ball aus dem Eck!
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
24.
15:53
Skarke hat auf links viel Platz und bringt eine Flanke in den Strafraum. Dina-Ebimbe ist zur Stelle und kann den Ball abfangen, ehe ein Darmstädter an die Kugel kommt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
21.
15:53
VAR-Entscheidung: Das Tor durch J. Schöppner (1. FC Heidenheim 1846) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:1
Nach einer Flanke von Beste von der linken Seite steigt Kleindienst am ersten Pfosten hoch und köpft das Leder aufs Tor. Casteels rettet auf der Linie und Schöppner stochert nach und drückt den Ball über die Linie. Der VAR überprüft den Treffer aber nochmal auf eine Abseitsposition und gibt den Treffer nicht, da Schöppner bei der Rettungstat von Casteels knapp im Abseits steht.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
22.
15:53
Das Spiel macht Laune! Beide Teams wollen mutig nach vorne spielen und erhöhen so langsam auch das Risiko. Vor allem der Sport-Club legt jetzt zu und...
1. FC Köln Borussia Dortmund
22.
15:52
Die erste FC-Ecke bringt Florian Kainz an den ersten Pfosten. Allerdings steht da nur ein Akteur in Gelb und kann problemlos klären.
VfL Bochum VfB Stuttgart
18.
15:52
Seit der Unterbrechung plätschert die Partie recht ereignisarm vor sich hin. Die Schwaben stellen ihre offensiven Bemühungen zunehmend ein. Auch Bochum lässt sich nicht so recht aus der Reserve locken.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
22.
15:51
Mittlerweile ist das Spiel wieder etwas ausgeglichener. Darmstadt schiebt weiter vor und hat jetzt wieder mehr Ballbesitz. Insgesamt ist das Derby bis hierhin von viel Sicherheit geprägt, wobei die Eintracht die besseren Torchancen hatte.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
20.
15:51
Erneut kommen die Heidenheimer auf der linken Seite durch. Beste will an der Strafraumkante den ausgeliehenen Bremer Dinkçi bedienen, doch Wolfsburg ist da und der Abpraller springt vor die Füße von Beck. Sein Abschluss fliegt aber klar über das Tor.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
19.
15:51
Auf der anderen Seite wühlt sich Höler durch! Der Stürmer der Breisgauer schirmt den Ball mit dem Rücken zum Tor ab und dreht sich für einen Abschluss um die eigene Achse. Das Leder bleibt kurz vor TSG-Keeper Baumann hängen.
1. FC Köln Borussia Dortmund
20.
15:50
Nach mehreren Minuten Unterbrechung geht es endlich mit Anstoß für den 1. FC Köln weiter. Erst jetzt wird sich zeigen, wie die Kölner den Rückstand verkraften.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
19.
15:50
Arnold bekommt auf der rechten Seite den Ball und flankt die Kugel einfach mal aus rund 27 Metern lang und hoch aufs Tor. Wind verpasst die Kugel, doch Torhüter Müller ist auf der Linie da, pariert den Ball mit beiden Händen und hat den Ball im Nachfassen sicher.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
19.
15:49
Gelbe Karte für Matej Maglica (SV Darmstadt 98)
Maglica räumt Kalajdžić ab und sieht die erste Verwarnung in der Partie.
VfL Bochum VfB Stuttgart
15.
15:49
Das Geschehen kann fortgesetzt werden. Bochum wirft ein, aber die VfB-Defensive erobert rascht die Kugel zurück.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
18.
15:49
Erste Großchance der Partie! Grillitsch rast die rechte Seite herunter und drückt den Ball flach in den Rückraum zurück. Kramarić läuft ein und schiebt die Kugel, etwas zu ungenau, in die Arme vom Atobolu.
1. FC Köln Borussia Dortmund
17.
15:48
Der Ball ruht weiterhin. Zwar sind die Münzen auf der FC-Seite entfernt. Doch gerade als es wieder losgehen könnte, fliegen jetzt die Münzen aus dem BVB-Block.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
16.
15:48
Das Spiel läuft wieder! Die Freiburger Platz-Crew zeigt vollen Einsatz und beseitigt alle Süßigkeiten mit diversen Staubsaugern und Kehrblechen. Hoffentlich landen die Bonbons nicht im Müll...
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
17.
15:48
Beste bringt einen langen Standard von der linken Seite in den Sechzehner. Gimber legt für den eingelaufenenen Föhrenbach per Kopf vor und dieser verpasst den Ball nur um Zentimeter. Das hätte das 1:1 sein können!
VfL Bochum VfB Stuttgart
14.
15:48
Im Rahmen eines Fanprotests fliegen gerade unzählige Schokoladentaler aufs Spielfeld. Der Unparteiische unterbricht die Begegnung, um den Platz räumen zu lassen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
18.
15:47
Die SGE drückt jetzt ordentlich aufs Tempo und lässt den Gastgebern kaum eigene Aktionen mit dem Ball. Knauff bringt eine flache Flanke von rechts auf den ersten Pfosten, wo Riedel im letzten Moment vor dem eingelaufenen van de Beek klärt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
13.
15:45
Bonbon-Regen sorgt für Spielunterbrechung! Zum Ende des Stimmungsboykotts der Fans werfen die Freiburger Anhänger schlagartig Kamelle aufs Spielfeld - passend zum anstehenden Karneval! Schiri Stegemann unterbricht die Partie.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
15.
15:45
Nach einer Viertelstunde ist der VfL nun die bessere Mannschaft. Heidenheim steht hinten immer wieder unsortiert und sucht noch ein wenig den Zugriff aus den ersten Minuten. Die Führung geht in Ordnung.
1. FC Köln Borussia Dortmund
14.
15:45
Aktuell ist die Partie unterbrochen, da viele "Goldmünzen" auf das Feld geflogen sind und nun beseitigt werden müssen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
11.
15:45
Aus sehr spitzem Winkel kommt jetzt Jamie Leweling zum Abschluss. Die Volley-Abnahme mit rechts rauscht jedoch deutlich am VfL-Tor vorbei.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
15.
15:44
Götze steckt links zu Nkounkou durch, der in den Strafraum eindringt und frei vor Schuhen auftaucht. Sein harmloser Schuss aus etwa 14 Metern ist aber zu unplatziert und landet in den Armen des Darmstädter Schlussmann.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
13.
15:44
Kramarić ist weiter auffällig! Der Kroate erkämpft sich den Ball auf der linken Außenbahn gegen Sildillia und holt Beier für einen Doppelpass hinzu. Danach misslingt Kramarić jedoch eine Hereingabe.
VfL Bochum VfB Stuttgart
10.
15:44
Derweil landet eine starke Flanke vom rechten Flügel direkt im Lauf von Undav, der per Kopf jedoch trotz bemerkenswert viel Platz das Leder deutlich rechts am Tor der Blau-Weißen vorbei setzt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
13.
15:44
Und wieder kommen die Gäste über die rechte Seite. Mæhle bringt den Ball von der rechts scharf an den Sechzehner und Wind zieht aus der zweiten Reihe aus dem Zentrum ab. Sein Schuss wird aber diesmal geblockt und Heidenheim kann klären.
VfL Bochum VfB Stuttgart
9.
15:43
Der VfB ist zwar sehr bemüht, tut sich aber gegen die Bochumer Defensive noch sehr schwer. Die Abseitsfalle schnappt zu. Führich steht beim hohen Zuspiel in der verbotenen Zone.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
11.
15:43
Unordnung vor Atobolu! Nach einem weiten Freistoß von Kramarić liegt der Ball mit einem Mal frei vor Kabak. Die Freiburger kommen erst nicht ganz hinterher, können den Standard schlussendlich aber doch noch rausschlagen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
13.
15:42
Knauff nimmt über die rechte Seite Fahrt auf und bekommt einen langen Pass in den Lauf gespielt. Schuhen hat aufgepasst, kommt aus seinem Kasten und ist rechts an der Sechszehnerkante eher am Ball.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
11.
15:41
Und wieder setzt sich Wind auf der linken Seite durch und sucht erneut den Torschützen, diesmal ist Mainka aber da und klärt den Ball ins Seitenaus.
1. FC Köln Borussia Dortmund
12.
15:41
Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Donyell Malen
Da hat sich das Standardtraining mal so richtig gelohnt! Brandt schlägt den Ball von der rechten Seite fast flach in Richtung des Elfmeterpunkts. Dorthin läuft Malen und setzt sich dabei robust gegen Maina durch. Am Ende vollstreckt der Niederländer sicher per Direktabnahme mit dem rechten Innenrist ins untere linke Eck.
1. FC Köln Borussia Dortmund
10.
15:41
Thielmann legt ein langes Anspiel überlegt mit dem Kopf auf Ljubicic ab. Der Österreicher sucht aus der zweiten Reihe den Abschluss, aber jagt den Ball weit drüber. Dennoch ist es die erste echte Torannäherung der Hausherren.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
9.
15:40
Fast wie im Hinspiel. Auch im ersten Bundesliga-Spiel der Heidenheimer in der Vereinsgeschichte gingen die ersten Minuten klar an den FCH und die Wölfe nutzen die Effizienz und erzielten die Tore. Auch jetzt waren die Gastgeber in den ersten Minuten die bessere Mannschaft.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
11.
15:40
Frankfurt ist die spielbestimmende Mannschaft und lässt den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren. Darmstadt setzt auf Sicherheit und macht die Räume eng.
VfL Bochum VfB Stuttgart
6.
15:40
Die Hausherren sind im Angriff derweil noch zu zahm. Antwi-Adjei hat auf dem linken Flügel zwar viel Platz, legt dann aber auf Förster ab, statt die Flanke zu bringen. Dessen verunglückte Hereingabe segelt dann fernab aller Mitspieler ins Toraus.
VfL Bochum VfB Stuttgart
4.
15:38
Die erste Chance der Partie gehört den Gästen. Nach hohem Ball in die Tiefe taucht Deniz Undav aus sehr spitzem Winkel gefährlich vor Manuel Riemann auf, der jedoch seinen Körper hineinwirft und den Abschluss entsprechend entschärfen kann.
1. FC Köln Borussia Dortmund
7.
15:38
Kainz antizipiert tief in der eigenen Hälfte einen Pass von Sancho und leitet sofort den Gegenangriff ein. Maina nimmt Tempo auf und läuft diagonal über das Feld. Links in der gegnerischen Hälfte ist er jedoch alleine auf weiter Flur und muss deswegen doch abdrehen und wieder hinten herum spielen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
8.
15:38
Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
Kurz mäht Kadeřábek seinen Gegenspieler Makengo mit einem Ausfallschritt um und sieht dafür auch schon zu diesem frühen Zeitpunkt zu Recht Gelb.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
7.
15:38
Krasser Fehler von Sildillia! Der Abwehrspieler der Freiburger schenkt Beier den Ball beim eigenen Aufbau am Sechzehner-Rand und ermöglicht den Hoffenheimern eine mögliche Topchance. Kramarić will kurz darauf nach einem Querpass von Beier abziehen, kommt aber nicht ganz durch.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
6.
15:38
Bei der ersten Flanke der Hoffenheimer geht Gulde auf Nummer sicher und köpft den Ball für Freiburg-Keeper Atobolu etwas überraschend in Richtung Torauslinie zurück. Atobolu muss daher schnell nach rechts sprinten und verhindert so die erste Ecke der Gäste.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
7.
15:37
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Vaclav Černý
Erster Angriff, erstes Tor. Nach einem Pass in den Sechzehner legt Wind den Ball mit dem Rücken zum späteren Torschützen Černý halbhoch vor. Der Spieler mit der Nummer sieben nimmt den Ball an und schießt das Leder mit links von der rechten Seite freistehend unten links zum 1:0 ins Tor.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
6.
15:37
Und erneut versucht Dinkçi im Zentrum Kleindienst zu finden. Sein spitzer Pass an die Strafraumgrenze bleibt aber erneut hängen und Wolfsburg kann klären.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
8.
15:37
Dina-Ebimbe erobert den Ball rechts am Strafraum, zieht in die Mitte und schießt drauf. Klarer bekommt das Bein dazwischen und kann den Abschluss blocken.
1. FC Köln Borussia Dortmund
4.
15:36
Brandt dreht im Mittelfeld stark auf und leitet den BVB-Angriff damit selbst ein. An der Strafraumgrenze wird der Nationalspieler dann von Schlotterbeck wieder in Szene gesetzt. Aus zentraler Position ist der wuchtige Abschluss des 27-Jährigen aber zu zentral. Deswegen kann Schwäbe noch gerade eben parieren. Füllkrug lauert zwar auf den Abpraller, aber kommt nicht an den Ball.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
7.
15:36
Darmstadt presst früh und drängt die Frankfurter tief in die eigene Hälfte zurück. Bislang kommen die Lilien aber noch nicht gefährlich durch.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
5.
15:35
Beste setzt sich auf der linken Seite durch und flankt den Ball in den Sechzehner. Doch Rogério klärt vor dem heranfliegenden Beck den Ball aus den Sechzehner und bleibt dann liegen. Er muss kurz behandelt werden, doch nach kurzer Pause geht es für den Wolfsburger weiter.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
3.
15:35
Danach folgt für die Elf von Christian Streich eine regelrechte Einwurfserie. Rechtsverteidige Kiliann Sildillia bugsiert den Ball dreimal nacheiander mit weiten Einwürfen vors Tor. Eine Torchance ensteht aus dem kurzen Abstecher zum Handball aber nicht.
VfL Bochum VfB Stuttgart
1.
15:34
Der Ball rollt im Ruhrgebiet. Die Hausherren treten ganz in Dunkelblau an. Die Schwaben sind derweil ganz in Weiß mit ihrem markanten roten Querstreifen auf der Brust gekleidet. Los geht's.
1. FC Köln Borussia Dortmund
3.
15:34
Die ersten Aktionen der Begegnung sind vor allem geprägt vom protestierenden Schweigen der Fans. Auf dem Feld ist noch nichts Nennenswertes geschehen.
VfL Bochum VfB Stuttgart
1.
15:34
Spielbeginn
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
1.
15:34
Die Freiburger haben etwas vor! Nach einem Foul an Höler will der Sport-Club den folgenden Freistoß schnell ausführen und Grifo sofort in die Spitze schicken. Dem Schiri geht das allerdings zu schnell und pfeift die Hausherren zurück. Der Ball war noch gar nicht freigegeben...
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
4.
15:33
Die Heim- und Gästefans schweigen in den ersten zwölf Minuten und protestieren gegen den Investorendeals. In den ersten Minuten ist noch wenig los, beide Teams versuchen über Ballbesitz erst einmal Ruhe ins Spiel zu bringen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
4.
15:33
Die Eintracht beginnt munter und hat die erste Ecke im Spiel. Van de Beek bringt den Ball von rechts gefühlvoll in den Strafraum, wo die Darmstädter per Kopf in den Rückraum klären können. Dort kommt Ngankam an die Kugel und feuert aus 18 Metern hart und zentral auf den Kasten - Schuhen kann nach vorne abwehren.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
1.
15:31
Und gleich kommen die Gastgeber über die rechte Seiet über Dinkçi durch. Sein Pass ins Zentrum auf Kleindienst bleibt dann aber hängen.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
1.
15:31
Jetzt rollt der Ball! Schiri Sascha Stegemann gibt die Partie frei. Die Hoffenheimer stoßen an und sind heute in blauen Shirts unterwegs. Freiburg trägt das rote Heimtrikot.
1. FC Köln Borussia Dortmund
1.
15:31
Los geht's! Die Gäste stoßen an und spielen in gelben Trikots mit schwarzen Hosen. Köln hält komplett in Weiß dagegen.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
1.
15:31
Los geht's! Heidenheim stößt an.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
1.
15:30
Der Ball rollt. Darmstadt stößt an in blau-weißen Trikots. Frankfurt ist in Schwarz unterwegs.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
1.
15:30
Spielbeginn
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
1.
15:30
Spielbeginn
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
1.
15:30
Spielbeginn
1. FC Köln Borussia Dortmund
1.
15:30
Spielbeginn
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
15:29
Rund 33.000 Zuschauer sind heute live mit dabei und trotzen der Kälte im Breisgau. Auch der Gästeblock der Hoffenheimer ist beim Südwest-Duell in Freiburg gut gefüllt.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
15:26
Auch Wolfsburg wechselt zweimal. Gegenüber dem 1:1-Remis gegen Mainz tauscht Kovac seine Startelf zweimal. Für den gelb-gesperrten Vranckx und Cozza (Bank) starten heute Rogério und Gerhardt.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
15:23
Schiedsrichter der Partie ist Daniel Siebert. Seine Assistenten an der Seitenlinie sind Jan Seidel und Rafael Foltyn. Als VAR ist Benjamin Cortus im Einsatz.
1. FC Köln Borussia Dortmund
15:21
Das Hinspiel konnte der BVB mit 1:0 gewinnen. Allerdings war der Sieg durchaus schmeichelhaft. Köln hielt nicht nur gut mit, sondern war über Konter immer wieder erfolgreich und hielt hinten lange Zeit die Null. Den goldenen Treffer erzielte Donyell Malen erst in der 88. Minute.
1. FC Köln Borussia Dortmund
15:16
Edin Terzić wechselt nach dem Erfolg in Darmstadt zweimal das Personal. Niklas Süle, über dessen Bankplatz letzte Woche noch viel diskutiert wurde, beginnt für den kurzfristig verletzt ausfallenden Emre Can. Zudem rückt Jadon Sancho für Jamie Bynoe-Gittens in die Anfangsformation. Für den Engländer ist es der erste Einsatz in der BVB-Startelf seit dem 33. Spieltag der Saison 2020/21. Damals gewann die Bourssia auch dank zweier Sancho-Assists mit 3:1 gegen Mainz.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
15:10
Heidenheims Cheftrainer Frank Schmidt wechselt gegenüber dem 1:1-Unentschieden gegen Köln seine Anfangsformation auf drei Positionen. Für Busch, Theuerkauf und den gelb-gesperrten Pieringer stehen heute Traoré, Schöppner und Beck von Beginn an auf dem Platz.
1. FC Köln Borussia Dortmund
15:07
Im Vergleich zum Remis gegen den 1. FC Heidenheim nimmt Timo Schultz nur einen notgedrungenen Wechsel vor. Davie Selke, der mit fünf Treffern der absolute FC-Toptorschütze ist, fällt verletzt aus und wird durch Dejan Ljubicic ersetzt.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
15:06
Schauen wir auf das Personal. Beide Trainer nehmen im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen Wechsel vor: Beim Sport-Club läuft Höler für Weißhaupt auf und bei Hoffenheim ersetzt Becker den gesperrten Prömel.
VfL Bochum VfB Stuttgart
15:02
Zumindest die Bilanz spricht klar für den VfB Stuttgart, der insgesamt 42 der 79 absolvierten Pflichtspiele gegen den VfL Bochum gewinnen konnte (20 Remis, 17 Niederlagen). Insbesondere in der jüngsten Vergangenheit war dabei fast gar nichts mehr für die Elf aus dem Ruhrgebiet zu holen, die nur ein einziges ihrer letzten 20 Pflichtspiele gegen die Schwaben für sich entscheiden konnte (sechs Remis, 13 Niederlagen). Gerade erst im Hinspiel setzten sich die Baden-Württemberger vor heimischer Kulisse überzeugend mit 5:0 durch.
1. FC Köln Borussia Dortmund
15:01
Borussia Dortmund ist in Darmstadt ergebnistechnisch ein Start nach Maß gelungen. Gegen die Lilien konnte der BVB mit 3:0 gewinnen. Spielerisch konnten die Schwarz-Gelben zwar nicht sonderlich überzeugen, doch angesichts der sicher eingefahrenen Punkte dürfte ihnen das ziemlich egal sein. Durch den Dreier steht der Revierklub aktuell bei 30 Punkten und damit nur ein Pünktchen schlechter als nach der Hinrunde der Vorsaison. Da es bekanntlich am Ende dennoch für den wohl spannendsten Meisterkampf seit einer gefühlten Ewigkeit gereicht hat, haben die Dortmunder auch für dieses Jahr die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Damit jedoch auch nur die Chance besteht wieder oben anzuklopfen, muss gegen den Tabellenvorletzten nun natürlich ein Sieg eingefahren werden.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
14:59
Schauen wir auf das Personal: Auf Seiten der Gäste fehlen die abgestellten Chaibi, Marmoush und Skhiri. Rode kehrt in den Kader zurück. Im Vergleich zum Dortmund-Spiel rückt Nürnberger für Karic in die Startelf. Außerdem ersetzt Justvan im zentralen Mittelfeld Kempe.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
14:57
Der VfL Wolfsburg trennt nur einen Punkt auf seinen heutigen Gegner. Die Wölfe stehen nach der Hinrunde mit 20 Punkten auf dem elften Rang. Jedoch lief es zuletzt für das Team von Chefcoach von Niko Kovac nicht so gut. Nach zwei Niederlagen in Folge gab es gegen Darmstadt einen 1:0-Sieg. Vor der Pause gab es dann aber noch eine 1:2-Niederlage gegen den Meister der vergangenen Saison, den FC Bayern München. Nach der Winterpause holten die Niedersachsen ein 1:1-Unentschieden gegen den FSV Mainz 05.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
14:56
Vor allem für die TSG geht es heute darum, den eigenen Negativtrend zu stoppen. Die zuvor lange auswärtsstarken Kraichgauer kassierten zuletzt gleich drei Auswärts-Pleiten am Stück und warten ebenfalls seit drei Partien auf ihren nächsten Bundesligasieg. Pünktlich zur Rückrunde will TSG-Tainer Pellegrino Matarazzo nun den Turnaround einleiten: „Wir haben den Wunsch nach mehr und wollen wieder angreifen“, sagte der 1899-Coach.
VfL Bochum VfB Stuttgart
14:53
Sebastian Hoeneß reagiert auf die 1:3-Pleite am Niederrhein heute mit lediglich einer Veränderung an seiner Startelf: Jamie Leweling erhält den Vorzug vor Pascal Stenzel (Bank).
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
14:53
"Uns ist wichtig, neben der gegebenen Emotionalität, die zu solchen Spielen dazugehört, uns auf die eigene Leistung zu konzentrieren. Es wird Fouls geben, es kann scheppern. Dann erwarte ich und das sage ich den Jungs auch nochmal: aufstehen, weitermachen. Und nicht lamentieren. Das ist Fußball", so Eintracht-Trainer Toppmöller vor dem Derby.
1. FC Köln Borussia Dortmund
14:52
Für den 1. FC Köln ist es zum Jahresstart direkt das zweite Heimspiel in Folge. Beim FC-Debüt von Timo Schultz gab es am vergangenen Wochenende ein 1:1-Unentschieden gegen Heidenheim. Dabei sah die erste Hälfte noch ziemlich gut aus. Nach dem Seitenwechsel übernahm der Aufsteiger dann aber vermehrt die Kontrolle und entführte schlussendlich einen verdienten Punkt aus dem Rheinland. Aus Sicht der Geißböcke, die mit nur elf Punkten den vorletzten Platz belegen, könnte der Zähler am Ende der Saison natürlich noch wichtig werden, allerdings war der Ertrag zu wenig für ein Heimspiel gegen einen Liganeuling. Heute gegen die favorisierten Dortmunder etwas Zählbares einzufahren, wäre hingegen als absoluter Erfolg zu werten.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
14:48
Während Darmstadt seit zehn Spielen sieglos ist, ist die Eintracht aktuell im Aufwind. Die Frankfurter feierten am vergangenen Wochenende einen 1:0-Sieg gegen RB Leipzig und arbeiteten sich damit auch in der Tabelle nach vorne: Die SGE steht mit aktuell 27 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz.
VfL Bochum VfB Stuttgart
14:48
Der VfB Stuttgart befindet sich tabellarisch zwar weiterhin auf Champions-League-Kurs, musste zuletzt allerdings auch ein paar Rückschläge hinnehmen. Erstmals unter Sebastian Hoeneß haben die Schwaben gleich zwei Bundesliga-Auswärtsspiele in Folge verloren, bei denen es jeweils exakt drei Gegentore gab. Damit stehen nur vier von zwölf möglichen Punkten aus den letzten vier Ligaspielen bei den Weiß-Roten zu Protokoll, die sich am letzten Sonntag mit einer 1:3-Pleite bei Borussia Mönchengladbach aus der Winterpause zurückmeldeten und durch die Afrika-Cup-Abstellung weiterhin auf ihren Superstar Serhou Guirassy verzichten müssen.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
14:48
"Wir haben uns im Hinspiel schon gut und teuer verkauft. Aber das reicht nicht, denn wir haben verloren. Daher wollen wir im Rückspiel Punkte holen", sagte Lilien-Innenverteidiger Maglica vor dem Derby.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
14:45
Dass dieses Duell angesichts der vielen Parallelen auf beiden Seiten vielleicht mit einem Unentschieden enden könnte, würde beiden Teams allerdings nicht helfen. Noch können sowohl der Sport-Club als auch die TSG noch in den Kampf um die Europapokal-Plätze eingreifen und mit einem Sieg wieder mehr Druck auf die formstarken Dortmunder und Frankfurter machen. Dem Verlierer droht dagegen erstmal ein Stammplatz im tristen Tabellenmittelfeld.
VfL Bochum VfB Stuttgart
14:42
Am vergangenen Wochenende punktete Bochum vor heimischer Kulisse gegen den SV Werder Bremen (Endstand: 1:1). Thomas Letsch verändert sein Team im Vergleich zu diesem Spiel notgedrungen auf drei Positionen: Für Cristian Gamboa (Gelbsperre), Keven Schlotterbeck (muskuläre Probleme) und Kevin Stöger (krank) starten heute Noah Loosli, Tim Oermann und Philipp Förster von Beginn an.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
14:40
Der 1. Fc Heidenheim steht nach der Hinrunde mit 21 Punkten auf dem neunten Rang in der 1. Bundesliga. Der Aufsteiger ist fünf Spielen ungeschlagen. Nach drei Siegen in Folge für die Mannschaft von Cheftrainer Frank Schmidt gab es nach der Winterpause zuletzt ein 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Köln. Zuvor hatten die Jungs von der Ostalb unter anderem gegen Darmstadt (3:2), Mainz (1:0) und Freiburg (3:2) drei Punkte geholt. Der Zweitliga-Meister der vergangenen Saison hat aktuell auf einen direkten Abstiegsplatz zehn Punkte Vorsprung.
VfL Bochum VfB Stuttgart
14:37
Die Hinrunde ist für den VfL dennoch als positiv zu bewerten. Gerade einmal sechs der 17 Ligaspiele wurden verloren. So wenige Niederlagen gab es in der Bundesliga für eine Bochumer Mannschaft zum letzten Mal vor exakt 20 Jahren, als 2003/04 sogar nur fünf verlorene Spiele zu Buche standen. Insbesondere im eigenen Stadion waren die Blau-Weißen sehr stark. Auch aktuell ist die Truppe von Thomas Letsch seit fünf Bundesliga-Heimspielen in Folge ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis).
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
14:35
Derbyzeit in Hessen: Der SV Darmstadt 98 trifft auf Eintracht Frankfurt und möchte gegen den Erzrivalen wichtige drei Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Die Gastgeber rangieren mit aktuell zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende musste Darmstadt eine deutliche 0:3-Niederlage vor heimischer Kulisse gegen den BVB schlucken.
VfL Bochum VfB Stuttgart
14:30
Letzten Sommer waren beide Teams noch direkte Tabellennachbarn, wobei der VfL Bochum den VfB Stuttgart am 34. Spieltag mit einem Sieg über Leverkusen noch in die Relegation schickte. Diese Saison hat sich das Kräfteverhältnis klar verschoben. In der Hinrunde holten die Schwaben exakt doppelt so viele Punkte (34) wie die Blau-Weißen (17). Die Weiß-Roten reisen als Tabellendritter ins Ruhrgebiet.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
14:29
Die Vorzeichen vor dem Duell zwischen den beiden Tabellennachbarn aus dem Südwesten könnten kaum ausgeglichener sein. Beide Teams spielen bislang fast eine exakt gleiche Saison und duellieren sich heute als Tabellensiebter- und Achter. Nur ein Punkt trennt die TSG vom Sport-Club, dazu haben beide Teams bislang jeweils sieben Siege geholt.
RB Leipzig Bayer Leverkusen
Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum absoluten Topspiel des 18. Spieltages. RB Leipzig hat den Spitzenreiter aus Leverkusen zu Gast. Anstoß des Rückrundenauftakts beider Teams ist um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena.
VfL Bochum VfB Stuttgart
Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Vonovia Ruhrstadion. Hier empfängt der VfL Bochum heute um 15:30 Uhr den VfB Stuttgart im Rahmen des 18. Spieltags der Fußball-Bundesliga.
SC Freiburg 1899 Hoffenheim
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel SC Freiburg - 1899 Hoffenheim! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 18. Spieltag der Bundesliga.
1. FC Heidenheim 1846 VfL Wolfsburg
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Heidenheim 1846 - VfL Wolfsburg! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 18. Spieltag der Bundesliga.
SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt
Hallo und herzlich willkommen zum 18. Spieltag der Bundesliga! Am heutigen Samstagnachmittag trifft der SV Darmstadt 98 auf Eintracht Frankfurt. Anpfiff des Spiels im Merck-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt ist um 15:30 Uhr.
1. FC Köln Borussia Dortmund
Hallo und herzlich willkommen zum 18. Spieltag der Bundesliga. Zum Rückrundenauftakt ist Borussia Dortmund beim 1. FC Köln zu Gast. Anstoß der Partie ist um 15:30 Uhr im RheinEnergieStadion.

Blitztabelle

Tore

Keine Daten vorhanden.

Aktuelle Spiele