6. Spieltag
01.09.2019 16:00
Beendet
FC Luzern
FC Luzern
2:2
BSC Young Boys
Young Boys
1:2
  • Ibrahima Ndiaye
    Ndiaye
    22.
    Linksschuss
  • Jean-Pierre Nsame
    Nsame
    38.
    Elfmeter
  • Roger Assalé
    Assalé
    43.
    Linksschuss
  • Lucas Alves
    Lucas Alves
    60.
    Kopfball
Stadion
swissporarena
Zuschauer
10.911
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
17:59
Fazit:
Nach einer ganz, ganz hektischen Schlussphase ist das Ding durch: Der FC Luzern und die Young Boys aus Bern trennen sich letztlich wohl leistungsgerecht 2:2. Nach der unverdienten Pausenführung hatte der Meister nach Wiederanpfiff das Geschehen weitgehend im Griff. Ernsthafte Gefahr kam so weder auf der einen noch auf der anderen Seite zustande. Nach einer Stunde erwachten dagegen die Zentralschweizer wieder und kamen umgehend zum Ausgleich durch den Kopfball von Lucas Alves infolge einer Ecke. Danach war erneut der FCL leicht besser, erspielte sich aber genauso wenig wie der Spitzenreiter noch Zwingendes. Erst ganz am Ende wurde es turbulent und der Referee rückte in den Mittelpunkt. Erst verweigerte er den Hausherren eine aussichtsreiche Freistoßposition, im Gegenzug schickte er Schwengler mit Gelb-Rot vom Platz. Der anschließende Standard führte um ein Haar zum Lucky Punch. So bleibt es beim unterm Strich korrekten Unentschieden. Die Blau-Weißen zeigen sich also deutlich verbessert. In knapp drei Wochen geht es beim FC Lugano weiter. Gelb-Schwarz hingegen wird sich wieder steigern müssen. Das war heute eher dünn. Ebenfalls in 20 Tagen steht das Topspiel gegen den FC Basel an.
90
17:54
Spielende
90
17:53
Beinahe das 2:3! Gaudino will den ruhenden Ball aus 17 halblinken Metern über die Mauer heben. Abgefälscht saust das Leder haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Müller schaut nur hinterher. Die folgenden beiden Ecken bringen dann nichts ein.
90
17:53
Häberli tauscht während der langen Diskussionsphase aus. Eleke hat schon wieder Feierabend und geht für Sidler raus.
90
17:53
Einwechslung bei FC Luzern: Silvan Sidler
90
17:53
Auswechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
90
17:51
Gelb-Rote Karte für Christian Schwegler (FC Luzern)
Schwegler geht in einen eher harmlosen Zweikampf mit einem Berner Angreifer, der fällt. Hier zögert der Unparteiische nicht lange und stellt den Routinier vom Platz. Dafür erntet er heftigen höhnischen Applaus von Schwegler. Zudem gibt es Freistoß exakt an der Sechzehnerkante. Ganz gefährliche Nummer.
90
17:51
Das sieht Schiedsricher Tschudi nicht gut. Ndenge geht am gegnerischen Sechzehner an einem Abwehrmann vorbei und geht dann zu Boden. Ein Foul, das er auf der anderen Seite nun jedoch gibt. Und das hat Folgen...
90
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
88
17:48
Nicht mehr lange ist hier zu gehen. Die Seoane-Truppe macht nicht mehr den frischesten Eindruck und gibt sich anscheinend mit dem Punktgewinn zufrieden. Luzern ist zurzeit eher am Drücker.
85
17:45
Einwechslung bei BSC Young Boys: Felix Mambimbi
85
17:45
Auswechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
85
17:44
Ndiaye wird über halblinks in den Sechzehner geschickt und legt in den Rückraum zu Schürpf. Aus spitzem Winkel und zwölf Metern knallt er die Kirsche aber klar drüber.
83
17:42
Nach sehr langer Behandlungspause geht es beim Stürmer weiter. Ein blauer Kopfverband ziert nun sein Antlitz.
81
17:39
Nach einem Eckstoß seiner Mannschaft bleibt Schürpf am Elfmeterpunkt liegen. Ihn hat es offenbar heftig an der Rübe erwischt. Er wird seit einigen Minuten behandelt und kriegt einen Turban verpasst.
78
17:37
Aus dem Berner Fanblock ziehen dicke Rauchschwaden über das Feld. Die "Anhänger" des Meisters zündeln dort ordentlich mit Pyros. So wird das Ganze ziemlich unübersichtlich.
75
17:34
Zunächst gibt es den zweiten Wechsel der Hauptstädter. Gaudino ersetzt den ebenfalls blassen Fassnacht.
75
17:33
Einwechslung bei BSC Young Boys: Gianluca Gaudino
75
17:33
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christian Fassnacht
74
17:33
Die Leuchten wären mit diesem Zähler sicherlich nicht ganz unzufrieden. Sie spüren aber auch, dass heute noch mehr drin ist. YB ist schlagbar. Was geht noch in der Schlussviertelstunde?
71
17:30
Seoane tauscht zum ersten Mal. Für den unauffälligen Lotomba kommt Janko.
71
17:30
Einwechslung bei BSC Young Boys: Saidy Janko
71
17:30
Auswechslung bei BSC Young Boys: Jordan Lotomba
71
17:30
Schulz chippt die Kugel aus dem linken Halbraum in den Sechzehner zu Ndiaye, dessen Kopfball aber aus sieben Metern drüber rauscht.
70
17:29
20 Minuten haben wir noch auf der Anzeigetafel, beide Mannschaften haben noch Lust auf diesen Sieg. Gibt es noch den entscheidenden Treffer?
67
17:26
Gelbe Karte für Vincent Sierro (BSC Young Boys)
67
17:26
Einwechslung bei FC Luzern: Tsiy William Ndenge
67
17:26
Auswechslung bei FC Luzern: Francesco Margiotta
66
17:26
Zu verspielt! Ein überragender Flachpass aus dem Mittelkreis nach halblinks in den Lauf von Assalé lässt Gefahr erahnen. Der Ivorer schlägt einige Haken zu viel, bringt aber doch noch eine Flanke an den Strafstoßpunkt, wo Nsame hochsteigt und mit der Brust für Aebischer ablegt. Der knallt die Pille aus 14 Metern letztlich drüber.
63
17:21
Angekündigt hat sich diese Hütte im zweiten Durchgang nicht gerade. Aufgrund der ersten Hälfte ist sie aber beileibe nicht unverdient. Wieder geht es bei null los.
60
17:18
Tooor für FC Luzern, 2:2 durch Lucas Alves
Aus der zweiten Ecke im Anschluss an diese Chance fällt der Treffer! Der ruhende Ball fällt genau zentral vor der Fünfmeterraumkante, wo Aebischer Lucas Alves aus den Augen verliert. Völlig unbedrängt darf der Brasilianer aus kurzer Distanz einnicken. Hier ist von Ballmoos machtlos.
60
17:18
von Ballmoos muss hin! Eine Flanke von rechts verlängert am kurzen Pfosten Ndiaye an die lange Ecke, wo sich Schürpf durchsetzen kann. Seinen Kopfball entschärft der Schlussmann im linken Eck erstklassig.
59
17:17
Offensiver Tausch von Häberli. Mit Kakabadze nimmt er einen Verteidiger runter und bringt mit Eleke einen Angreifer.
59
17:17
Einwechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
59
17:17
Auswechslung bei FC Luzern: Otar Kakabadze
58
17:17
Den Standard bringt wie gewohnt Sierro in die Mitte auf den Schädel von Sørensen. Der Defensivspezialist nickt das Ding aber über das Gehäuse.
57
17:15
Gelbe Karte für Simon Grether (FC Luzern)
Grehter verliert die Murmel auf der linken Defensivseite gegen Assalé und muss zum Foul greifen. Gelb.
54
17:13
Zurzeit passiert nicht wirklich viel. Die Blau-Weißen wissen noch nicht wieder, wie der Abwehrriegel der Gäste zu knacken ist. Die wiederum lauern auf ihre Chance, um der Begegnung eine Vorentscheidung zu verpassen.
51
17:10
Von der rechten Außenbahn segelt ein hoher Freistoß von Sierro ins Luzerner Zentrum. Abgefälscht fliegt sie vor den Füßen Ndiyaes herunter, dessen Abschluss aus linken 13 Metern aber abrutscht und drüber saust.
48
17:07
Da wäre mehr drin gewesen. Ein langer Ball findet an der linken Strafraumgrenze Schürpf. Die Nummer elf sucht mit seiner halbhohen Hereingabe den mitgelaufenen Margiotta. Lustenberger steht jedoch im Weg und bereinigt die Situation.
46
17:04
Die zweite Hälfte läuft.
46
17:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:50
Halbzeitfazit:
Pause in der Swissporarena: Der FC Luzern liegt mit 1:2 gegen die Young Boys Bern zurück. Dabei begann die Häberli-Elf ganz stark, kam zu zwei Großchancen durch Lucas Alves und Ndiaye und offenbarte gnadenlos die Defensivschwächen der Gelb-Schwarzen. Ndiaye war es letztlich auch, der seine Farben verdient in Führung brachte. Danach investierten die Hauptstädter ein wenig mehr, brachten aber bis zur 36. nicht Produktives zustande. Erst mit dem Elfmeter und dem daraus resultierenden Ausgleich wurden sie stärker und schockten die Hausherren mit dem Treffer durch Assalé kurz vor dem Halbzeitpfiff mit dem 2:1. Insgesamt ist dieser Vorsprung sehr schmeichelhaft, ein Remis würde es eher tun. Mal schauen, was im zweiten Durchgang noch drin ist Bis gleich!
45
16:48
Ende 1. Halbzeit
45
16:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43
16:44
Tooor für BSC Young Boys, 1:2 durch Roger Assalé
Der Meister schlägt eiskalt zu. Nach einer Kopfballverlängerung aus der Mitte der gegnerischen Hälfte nimmt sich Assalé die Pille zur Brust. Ungehindert rennt er an die Boxkante durch und vernascht mit zwei, drei Wacklern Knežević. Aus mittigen 13 Metern vollstreckt er schließlich wuchtig mit dem linken Fuß.
42
16:43
Assalé! Sierro tritt den fälligen Freistoß aus dem rechten Halbfeld an die halblinke Fünfmeterraumkante. Hier kümmert sich niemand um den Ivorer, der seinen Kopfball nur knapp über die Querlatte setzt.
41
16:41
Gelbe Karte für Ibrahima Ndiaye (FC Luzern)
Ndiaye fährt einem Akteur des Branchenprimus in die Parade und kriegt Gelb.
40
16:41
Das ist natürlich sehr bitter für die Gastgeber. Dieses 1:1 hätte nicht sein müssen, wenn Knežević nicht unglücklich verteidigt hätte. So oder so war ein langer Schlag aber ein zu einfaches Mittel. So ist alles wieder auf Anfang gestellt.
38
16:38
Tooor für BSC Young Boys, 1:1 durch Jean-Pierre Nsame
Der unverdiente Ausgleich! Nsame übernimmt die Verantwortung und befördert das Spielgerät halbhoch in die linke Ecke. Müller ist zwar dorthin unterwegs, kann den Einschlag des platzierten Elfers aber nicht verhindern.
36
16:37
Gelbe Karte für Stefan Knežević (FC Luzern)
Knežević kriegt dafür auch zu Recht den gelben Karton.
36
16:36
Elfmeter für Bern! Infolge eines langen Balles haut Knežević über den Ball und muss dann ins Laufduell mit Assalé. Er weiß sich im Strafraum nur mit einem Foul zu behelfen. Richtige Entscheidung.
34
16:34
Nsame dringt über links in den Sechzehner ein und bedient den rechts mitgeeilten Assalé. Der will statt des direkten Abschlusses lieber noch einen Haken nach innen schlagen. Das misslingt - Chance vertan.
31
16:31
Übrigens ist dieses 1:0 des FCL die erste Bude, die er in der ersten Halbzeit in dieser Saison erzielen konnte. Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter ist das schon mal eine Ansage.
28
16:29
Weiter spielen nur die Leuchten. Nach Kopfballablage von der linken Grundlinie von Ndiaye will Voca volley abziehen. Er produziert aber nur eine Bogenlampe, die in den Armen von von Ballmoos landet.
25
16:26
Die Innerschweizer belohnen sich damit für bockstarke 25 Minuten. Hinten lassen sie so gut wie gar nichts zu, vorne passte bisher nur die Chancenverwertung nicht. Mit diesem 1:0 sind die Young Boys nun natürlich umso mehr in der Pflicht.
22
16:22
Tooor für FC Luzern, 1:0 durch Ibrahima Ndiaye
Jetzt macht Ndiaye den langsam überfälligen Treffer! Schürpf spurtet den linken Flügel entlang und passt kurz zu Margiotta. Der 26-Jährige dreht sich links im Strafraum ein Mal um sich selbst und beweist ganz viel Übersicht. Sein flaches Zuspiel an den langen Pfosten findet den völlig verwaisten Ndiaye, der sich bedankt und aus sieben Metern locker einschiebt.
21
16:21
Eine Führung für die Hausherren wäre nicht gänzlich unverdient. Der amtierende Meister ist zwar optisch überlegen, entwickelt aber nur ganz wenig Torgefahr. Gleichzeitig offenbart er hinten einige Lücken und kann von Glück reden, noch nicht zurückzuliegen.
18
16:18
Gelbe Karte für Christian Schwegler (FC Luzern)
Schwegler will es nicht einsehen. Von hinten nähert er sich Ngamaleu, trifft Ball und Gegner. Dabei tut sich der Berner offensichtlich weg, Schwegler wird mit Gelb bedacht.
14
16:14
Was lässt Luzern denn hier liegen? Nach feinem Steckpass von Margiotta nach halbrechts in die Box taucht Ndiaye vollkommen frei vor von Ballmoos auf. Sein Abschluss aus sieben Metern düst knapp am linken Pfosten vorbei. Der muss einfach sitzen!
12
16:12
Auch hier ist nicht wirklich Gefahr in Verzug. Aebischer knallt die Kirsche nach etwas glücklicher Vorarbeit aus recht mittiger Position und 18 Metern weit links unten neben den Kasten. Noch fehlt es YB an durchdachten Offensivaktionen.
10
16:10
Entlang der Strafraumkante wuselt sich Ngamaleu und hält aus halblinken 17 Metern mal drauf. Sein Schuss rutscht ihm aber über den Schlappen und fliegt deutlich rechts vorbei.
8
16:08
In den Anfangsminuten sind die Blau-Weißen gut drin in der Partie. Besonders die Chance von Lucas Alves muss aber natürlich sitzen. Gelegenheiten dieser Güteklasse werden wohl nicht mehr in Hülle und Fülle kommen.
5
16:06
Und wieder die Gastgeber. Kakabadze taucht im rechten Sechzehnmeterraum auf und zieht flach aus 14 Metern ab. Ein Berner wirft sich aber dazwischen und klärt zur Ecke, die verpufft.
4
16:05
Riesending für den FCL! Ndiaye zirkelt einen Freistoß auf den Schädel von Lucas Alves. Der Innenverteidiger nickt den Ball aus leicht halblinken sechs Metern knapp am langen Pfosten vorbei.
2
16:02
Gelbe Karte für Nicolas Ngamaleu (BSC Young Boys)
Früh Gelbe Karte für Ngamaleu. Der 25-Jährige steigt Schwegler eklig auf den Fuß. Die Verwarnung ist in Ordnung.
1
16:01
Und schon gibt es eine interessante Szene! NAch Hereingabe von rechts von Assalé versucht es Nasme per Hackentrick am Fünfmeterraum. Erstens aber trifft er den Ball nicht, zweitens stand er im Abseits.
1
16:01
Auf geht's!
1
16:00
Spielbeginn
15:47
Lionel Tschudi ist der Referee des heutigen Kräftemessens. Der 30-Jährige pfeift seine vierte Super-League-Spielzeit und kommt in der laufenden Saison zum dritten Mal zum Einsatz. Vielleicht ein gutes Omen für die Innerschweizer? Beim Auswärtserfolg in St. Gallen (2:0) war Tschudi ebenfalls Unparteiischer. An den Seitenlinien unterstützen ihn Stéphane de Almeida und Matthias Sbrissa.
15:39
107 Mal begegneten sich beide Vereine bisher auf Pflichtspielebene. Dabei ging der FCL 48 Mal als Verlierer vom Feld, 29 Mal triumphierten sie. Dies gelang letztmals am zehnten Spieltag der abgelaufenen Saison auf fremdem Platz (3:2). Die restlichen drei Matches entschieden jeweils die Berner für sich (3:2 und 3:1 auswärts; 4:0 zuhause). Außerdem ereigneten sich 30 Unentschieden, das letzte datiert aus dem Jahr 2016. Ein Sieger ist also seit einiger Zeit vorprogrammiert.
15:33
“Wir haben in der ersten Halbzeit viele Fehler beim Gegner provoziert und Gelbe Karten herausgeholt.Wir haben wieder viel Charakter bewiesen. Allerdings haben wir auch offengelegt, woran noch gearbeitet werden muss“, ärgert sich Coach Gerardo Seoane über das Ausscheiden gegen die Serben. Die eigenen Unkonzentriertheiten abstellen und in der Liga die drei Zähler holen – das fordert der Übungsleiter von seiner Truppe.
15:26
Bei den Youngs Boys läuft es dagegen nach Plan. Dem Unentschieden zum Start gegen Servette (1:1) folgten Siege bei Neuchâtel Xamax (1:0), gegen den FC Lugano (2:0) beim FC St. Gallen (3:2) und den FC Zürich (4:0). Mit Ausnahme der Partie gegen die St. Gallener steht besonders die Defensive sehr gut organisiert. Auch und vor allem deswegen haben sie momentan vor dem ärgsten Verfolger FC Basel die Tabellenführung inne. Unter der Woche allerdings gab es einen Dämpfer: In der Champions-League-Qualifikation mussten sie sich durch zwei Remis (2:2 in Bern; 1:1 in Belgrad) Roter Stern geschlagen geben. Nun geht es in der Europa League in einer klangvollen Gruppe gegen den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers weiter.
15:16
Trainer Thomas Häberli bewahrt zumindest nach außen noch die Ruhe. Er sei “überhaupt nicht nervös“, stattdessen “überzeugt, dass sich unsere Bemühungen noch auszahlen werden“. Von den Unruhen, die teils auch von der Öffentlichkeit an den Klub herangetragen werden, will er nichts wissen. “Ich spüre eigentlich keinen Druck. Wir leben im Drama Fußball. Da gehört das alles dazu. Im Moment sind wir halt dran. Letzte Woche war es jemand anderes“, so der 45-Jährige, der beim Gegner als Legende gilt.
15:09
Den Auftakt in die Spielzeit haben sich die Luzerner wohl ganz anders vorgestellt. Nach fünf absolvierten Runden stehen gerade einmal vier Punkte und der vorletzte Platz im Klassement zu Buche. Dabei zeigt insbesondere der jüngste Trend in die falsche Richtung. Wurde zu Beginn noch beim FC St. Gallen gewonnen (2:0), kamen seitdem nacheinander ein Remis gegen den FC Zürich (0:0) und drei Pleiten bei Servette (0:1), gegen den FC Thun (0:2) und beim FC Sion (1:2) zustande. Und so wirklich einfacher wird es heute auch nicht.
15:02
Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Spieltag in der Super League! Heute kommt es zu einem Duell, das nach dem Saisonstart auf dem Papier wie eine klare Nummer aussieht: Die Young Boys aus Bern gastieren beim FC Luzern. Anstoß in der Swissporarena ist um 16:00 Uhr.

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966

BSC Young Boys

BSC Young Boys Herren
vollst. Name
Berner Sport-Club Young Boys
Stadt
Bern
Land
Schweiz
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
14.03.1898
Sportarten
Fußball, Handball, Hockey, Boccia
Stadion
Stade de Suisse
Kapazität
32.000