Mehr
    3. Runde
    04.09.2020 23:00
    Beendet
    Frankreich
    A. Mannarino
    1
    7
    4
    2
    2
    Deutschland
    A. Zverev
    3
    6
    6
    6
    6

    Liveticker

    02:17
    Fazit
    Alexander Zverev bezwingt Adrian Mannarino am Ende verdient mit 6:7, 6:4, 6:2, 6:2 und zieht in die vierte Runde ein. Nach schwierigem Vorgeplänkel im Vorfeld der Partie und einem ausgeglichen-harmlosen ersten Satz musste der 23-Jährige diesen infolge eines verkorksten Tie-Breaks abgeben. Bis zum Ende des zweiten Durchgangs war Mannarino durchaus der etwas bessere Spieler, dann aber schüttelte sich der Deutsche und begann, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Mit einem starken Schlussspurt sicherte er sich das 6:4. Der Franzose musste anfangs des dritten Satzes ein medical timeout nehmen, kam dann aber mit Ausnahme eines Breaks nicht mehr gegen Zverev an. Den dritten und vierten Durchgang spielte der Hamburger zumeist sicher herunter und servierte auch deutlich konstanter. Zudem häuften sich beim Franzosen die Fehler extrem. Zverev trifft in Runde vier auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
    02:13
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 6:2
    Dann ist es geschafft! Nach Zverevs Return schiebt Mannarino die Murmel nur ins Netz.
    02:12
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 5:2
    Der passt aber erstmal nicht. Zverevs Vorhände sind zu gut und zwingen den Weltranglisten-39. zum Fehler. Der wiederum legt dann einen extrem einfachen Volley nur im Netz ab. Matchball nach 2h und 52 Minuten!
    02:11
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 5:2
    Ist der Underdog mit seinem Latein am Ende? Bei 15:15 und dem Service gegen den Matchverlust streut er seinen zweiten Doppelfehler der Partie ein. Weil Zverev danach zwei Zähler in Folge abgibt, dann aber von einem Mannarino-Fehler auf der Vorhand profitiert, sehen wir einen neuerlichen Einstand. Sascha vertut sich bei einem Defensivslice jedoch mit der Länge und muss den Spielball über sich ergehen lassen.
    02:05
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 5:2
    Feine Händchen von beiden Spielern. Bei 15:0 für den Deutschen packt erst Mannarino einen halben No-Look-Stop am Netz als Volley aus. Wenig später spielt Zverev einen beidhändigen Halbvolley-Stop aus dem zentralen Halbfeld, der so gut ist, dass der Linkshänder auf der anderen Seite nicht mehr herankommen kann. Trotzdem muss der Wahlmonegasse über 30 beide gehen, hier profitiert er aber von einem Fehler seines Gegners und einem Aufschlagwinner.
    02:02
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 4:2
    Für den Franzosen geht es nur noch darum, den eigenen Aufschlag zu halten und schnell zum Break zu kommen. Weil Zverev selbst Kräfte zu schonen scheint, bringt der Altmeister sein Servicegame zu Null durch.
    01:59
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 4:1
    Den wird er verschmerzen können. Bei 40:0 serviert Zverev einen Doppelfehler - den vierten seit Beginn des zweiten Satzes, allein im ersten waren es deren sieben. Per Servicewinner stellt der 23-Jährige auf 4:1.
    01:56
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 3:1
    Es könnte wieder mal spannend werden. Mannarino schickt zwei Bälle einfach ins Netz und sieht sich einem 15:30 ausgesetzt. Weil auch eine weitere leichte Rückhand in den Maschen verendet, gibt es zwei Breakmöglichkeiten. Ein vierter Fehler, diesmal auf der Vorhand, besiegelt das Break zum 1:3.
    01:51
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 2:1
    Da blitzt Mannarinos spielerische Fähigkeit auf. Bei 0:40 ballert er einen wunderbaren Vorhandreturn in Zverevs Rückhand und setzt diesem Schlag mit einem Stop im Halbfeld das i-Tüpfelchen auf. Ein fantastischer Vorhandlongline-Passierball gegen den aufrückenden Franzosen beschert ihm das 2:1.
    01:48
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 1:1
    Nach vier abgegebenen Games gewinnt Mannarino sein erstes Aufschlagspiel dieses Satzes zu Null. Wichtig für ihn, hier jetzt dranzubleiben.
    01:46
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 1:0
    Rein in den vierten Durchgang. Mit vielen guten Aufschlägen lässt er Mannarino aktuell keine Chance und geht in Windeseile mit 1:0 in Front.
    01:42
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 6:2 0:0
    Sehr, sehr starke Aktion: Aus dem Lauf heraus schickt Zverev einen Rückhandcross mit viel Dampf am leicht aufgerückten Setzlisten-32. vorbei und gewinnt damit einem über weite Strecken eindeutigen dritten Satz.
    01:41
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 5:2
    Das sieht jetzt richtig gut aus für den Hamburger. Erst profitiert er von einem leichten, dann von einem erzwungenen Fehler seines Gegenübers. Als er dann mit dem Vorhandlongline angreift und dann per -cross abschließt, gibt es drei Chancen zum Satzgewinn!
    01:38
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 5:2
    In den Rallys ist Zverev wieder der deutlich bessere Mann. Mit ganz schnellen Punktgewinnen nach guten Services erhöht er in diesem Satz auf 5:2.
    01:35
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 4:2
    Breakball! Mannarino jagt eine Vorhand ohne Not ins Seitenaus und schenkt seinem Gegner damit eine große Gelegenheit. Und das Ding passt! Ein weiterer Fehler auf der Vorhandseite schenkt das 2:4 her.
    01:34
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 3:2
    Der Weltranglistensiebte lässt sich beeindrucken. Mannarinos wesentlich druckvollere Spielweise zwingt ihn immer öfter zu Fehlern. Außerdem bewegt sich der Linkshänder wieder deutlich besser und scheint durch die Behandlung des Physiotherapeuten wiedergenesen. Bei 30:40 aus seiner Sicht scheucht Zverev mehrere tolle Vorhände an die Linien und drückt die Geschichte hier immerhin in den Einstand.
    01:29
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 3:2
    Er wird doch wohl nicht...? Zverev schenkt seinem Gegner urplötzlich mit zwei Doppelfehlern das 0:40 und kassiert allen Ernstes drei Breakchancen. Die erste wehrt er zumindest noch per Ass ab. Anschließend befördert Mannarino einen eigenartigen Vorhandslice-Stop tief ins Netz. Dann spielt der Deutsche das eigentlich richtig gut, bewegt seinen Kontrahenten, setzt aber den Rückhandslice ohne Druck ins Aus. Gegen einen verletzten Opponenten lässt er sich also den Aufschlag abnehmen.
    01:25
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 3:1
    Es sieht nicht wirklich rund aus beim 32-Jährigen. Zwar macht er weiter, seine Aufschlagbewegung sieht aber nicht wirklich gut aus. Ob Zverev das ausnutzen kann? Nach 30:0 schlägt Mannarino auf jeden Fall mal zwei leichte Vorhandfehler am Stück, volliert dann aber am Netz sicher zum Spielball. Es ist offensichtlich, dass er die Ballwechsel jetzt möglichst kurz halten möchte. Dank eines Zverev-Fehlers verkürzt er zunächst einmal auf 1:3.
    01:19
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 3:0
    Vor dem Beginn des vierten Games des dritten Satzes gibt es eine kurze Behandlungspause auf Seiten des Franzosen. Es bleibt zu hoffen, dass diese medical timeout Wirkung zeigt und er weitermachen kann.
    01:17
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 3:0
    Das sieht momentan extrem gut aus für den Hamburger. Gleich drei Mal setzt sein schneller Aufschlag dem Underdog enorm zu. Weil er auch einen zweiten Service nicht returniert bekommt, heißt es fix 3:0 aus Sicht des Weltranglistensiebten.
    01:15
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 2:0
    Wichtiges Break! Mannarino haut auch eine weitere Vorhand ohne Not in die Spielfeldtrennung. Noch vor dem Punkt hielt sich der Weltranglisten-39. die Adduktoren mit schmerzverzerrtem Gesicht. Er scheint körperlich angeschlagen zu sein.
    01:14
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 1:0
    Hat Sascha sich jetzt gefangen? Seit einigen Minuten ist er der klar bessere Spieler auf dem Platz. Auch jetzt bummst er den Vorhandcross als Passierschlag am am Netz stehenden Linkshänder vorbei. Und nach zwei leichten Fehlern seines Gegners hat Zverev auf einmal einen Breakball!
    01:10
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 1:0
    Und los geht's mit dem dritten Durchgang. Sascha eröffnet und packt bei 0:15 gegen den aufgerückten Franzosen erstmal einen feinen Rückhandlob auf die Grundlinie aus. Auch im Anschluss macht er das gut, serviert stark und tütet das 1:0 ein.
    01:04
    Zverev - Mannarino 6:7 6:4 0:0
    Da ist der Ausgleich in den Sätzen! Zverev baut nach und nach mehr Druck auf und klatscht letztlich seine Vorhand aus dem Halbfeld mit Wumms an die Grundlinie. Mannarino kommt nicht mehr ran, seine Challange hilft auch nichts.
    01:03
    Zverev - Mannarino 6:7 5:4
    Da war extrem viel mehr drin. Zverev schafft es nach tollem Aufschlag und gutem Return in die Rally, wird aber zu passiv. Am Ende schießt er den Vorhandlingline zu weit, punktet im folgenden Ballwechsel aber am Netz mit einen unangenehmen Rückhandflugball. Schickes Ding - Satzball Nr. 2!
    01:01
    Zverev - Mannarino 6:7 5:4
    Nun schlägt der Franzose gegen den Satzverlust auf. Und das wird spannend. Nach einigen guten Punkten und einigen starken Zählern für den Deutschen steht es 30 beide. Und hier verreißt der Setzlisten-32. seine Rückhand cross nur ins Netz. Satzball!
    00:56
    Zverev - Mannarino 6:7 5:4
    Starke Vorhand vom Wahlmonegassen. Bei 15:15 schleudert er eine Vorhand aus der Spielfeldmitte mit Karacho ins Platzeck. Anschließend verteidigt er sich gegen Mannarinos Angriff aus dem Halbfeld ebenfalls klasse und zwingt diesen zum Fehler beim Halbvolley aus der Rückwärtsbewegung. Kurz darauf steht es 5:4.
    00:54
    Zverev - Mannarino 6:7 4:4
    Na immerhin, es geht über 30 beide. Zverev bewegt sich momentan besser und hält darüber hinaus gut seine Position an der Linie. Nachdem ihn der Routinier aber mit der Vorhand gegen die Laufrichtung überrascht, gibt es einen Spielball. Dank eines Returnfehlers nutzt er diese Möglichkeit auch.
    00:48
    Zverev - Mannarino 6:7 4:3
    Schließlich drückt er seinen Service doch noch durch. Zwei Mal scheitert Mannarino mit seiner Vorhand am Netz. Ein wichtiges Game für den Favoriten.
    00:47
    Zverev - Mannarino 6:7 3:3
    Ganz viel Glück! Mannarinos Return bei 40:30 für ihn segelt von Zverev unberührt nur knapp mittig hinter die Grundlinie. Anschließend haut der Deutsche mal einen raus. Unter riesigem Druck ballert er beim zweiten Aufschlag ein Ass mit 215 km/h aufs Feld. Bei eigenem Vorteil jedoch schiebt er seinen Rückhandcross erneut ohne Not ins Seitenaus. Wieder Einstand.
    00:45
    Zverev - Mannarino 6:7 3:3
    Aufgepasst Sascha! Bei eigenem Service lässt er sich zwei Mal von Mannarino ausspielen und kassiert einige starke Vorhände in Serie. Zu seinem Glück verreißt auch der 32-Jährige mal eine Vorhand, ehe er das siebte Ass des Matches folgen lässt. Bei 30 beide gibt es allerdings den achten Doppelfehler. Breakball!
    00:43
    Zverev - Mannarino 6:7 3:3
    Idee gut, Ausführung nicht: Bei 15:0 und Aufschlag des Gegners rückt er mit einem Slice aus dem Halbfeld auf, platziert diesen aber hinter die Grundlinie. Kein guter Angriffsball. Am Ende muss er mit nur einem Punktgewinn auch dieses Spiel verstreichen lassen.
    00:38
    Zverev - Mannarino 6:7 3:2
    Wow, das ging ja fix. Zverev serviert sich in Windeseile zu Null zum 3:2. Schneller geht es kaum.
    00:37
    Zverev - Mannarino 6:7 2:2
    Zum ersten Mal landet der Schläger auf dem Boden. Zverev drischt eine Rückhand erneut ohne Not aus guter Position nur in die Maschen - sein 29. unforced error. Letztlich hat Mannarino auch in diesem Game nicht zu viele Probleme.
    00:33
    Zverev - Mannarino 6:7 2:1
    Haarscharf. Bei 30:15 setzt Sascha einen Rückhandflugball ohne Not am Netz exakt auf die Seitenlinie. Das hätte auch noch ganz, ganz ärgerlich werden können, so knapp war die Nummer. Trotzdem geht er hier mit 2:1 in den Games in Führung.
    00:30
    Zverev - Mannarino 6:7 1:1
    Mit nebenher dröhnenden Zuggeräuschen gehen auch mit Mannarino mal die Pferde durch. Nachdem der Deutsche ihn zunächst mithilfe der Netzkante cross passiert, serviert der Franzose erstmals einen Doppelfehler. Am Ende macht er mit zwei Volleys das Ding aber klar.
    00:27
    Zverev - Mannarino 6:7 1:0
    Auf geht's in den zweiten Durchgang, Zverev serviert zuerst. Etwas konzentrierter als im Tie-Break geht er hierbei zu Werke und packt zu 30 das 1:0 ein.
    00:22
    Zverev - Mannarino 6:7 0:0
    Der beste Schlag des Satzes besiegelt das Ende des ersten Satzes: Mannarino returniert einen wuchtigen Aufschlag durch die Mitte mit der Vorhand ganz flach an die Seitenlinie. Eine schnelle Hand, die die 1:0-Satzführung zur Folge hat.
    00:21
    Zverev - Mannarino 6:6 (4:6)
    Immerhin den ersten wehrt der Hamburger ab. Mannarino knallt seine Vorhand ganz leicht ins Aus. Unnötig. Auch Nummer zwei kann der Altmeister nicht verwerten, da Zverev ein Ass serviert.
    00:20
    Zverev - Mannarino 6:6 (2:6)
    Ohje - das war nichts. Beim nächsten Aufschlag drückt Zverev den Return des Franzosen als Slice ganz unten ins Netz. Jetzt muss er schon zwei Minibreaks aufholen. Und als ihm dann auch noch der nächste Rückhandslice ins Aus fliegt, gibt es vier Satzbälle!
    00:19
    Zverev - Mannarino 6:6 (2:4)
    Eine katastrophale Statistik: Zverev steht nach dem Fehler zum 1:3 aus seiner Sicht bereits bei 24 unforced errors - sein Gegner lediglich bei zwölf. Im Anschluss wird er vom 32-Jährigen überlobt und probiert es mit dem Tweener, den Mannarino aber sicher weg volliert. Zum Seitenwechsel stehen wir bei einem gefährlichen 2:4.
    00:17
    Zverev - Mannarino 6:6 (1:2)
    Auch der Deutsche ist nicht immer fehlerfrei. Eine zu lange Vorhand schenkt gleich den ersten Punkt her, bei 1:1 returniert Mannarino wunderbar und wemmst dann auch die Vorhand aus dem Halbfeld zum Winner auf den Court. Erstes Minibreak.
    00:15
    Zverev - Mannarino 6:6 (0:0)
    Das ist nicht das erste Mal. Zverev schlägt am Anfang seines Aufschlagspiels einen Doppelfehler. Dann aber reagiert er gut und passiert den aufgerückten Franzosen longline mit der Rückhand. Per Ass beim zweiten Service und einem Vorhandfehler seines Opponenten holt er sich zwei Spielbälle, gleich den ersten verwandelt er mit einem nächsten Ass. Tie-Break!
    00:11
    Zverev - Mannarino 5:6
    Sehr gut gemacht vom Setzlistenfünften. Nach 0:15 agiert er mit einem tollen Vorhandlongline und volliert prima zum 15 beide. Auch danach ist er am Drücker, wird gegen den defensivstarken Mannarino aber etwas ungeduldig und schweißt den nächsten Vorhandlongline ins Netz. In der Folge knallt Zverev weitere Longlines aufs Feld und geht letztlich auch gut ans Netz vor, um dort zum 30:30 auszugleichen. Dennoch tütet der Außenseiter dieses Game ein und hat den Tie-Break schon mal sicher.
    00:06
    Zverev - Mannarino 5:5
    Ratlosigkeit. Immer wieder beginnt Zverev seine Aufschlagspiele mit ganz blöden Fehler. Auch jetzt eröffnet er direkt mit einem Doppelfehler, bleibt im Anschluss aber aggressiv und gleicht mit einer druckvollen Vorhand zum 15 beide aus. Mannarino kontert mit platzierter Rückhand cross an die Linie, die Zverev in die Knie zwingt. Bei 15:30 ist das eine brandgefährliche Situation. Umso wichtiger ist dieser eher leichte Rückhandfehler des Altmeisters. Zwei weitere wichtige Punkte führen zum 5:5.
    00:01
    Zverev - Mannarino 4:5
    Was für eine dicke Chance! Bei 15:0 und Aufschlag Mannarino rückt dieser ans Netz auf und gibt Zverev die große Gelegenheit, ihn problemlos zu passieren. Der Wahlmonegasse entscheidet sich für den Longline-Lob mit der Rückhand und setzt diesen zu lang. Statt 30:0 liegt der 23-Jährige nun mit 15:30 zurück. Ein zu leichter Rückhandfehler und ein zu weiter Return führen im Verbund zum 4:5.
    23:57
    Zverev - Mannarino 4:4
    Au weia, was ist denn jetzt mit Zverev los? Zwei unforced errors lässt er tatsächlich einen total unnötigen Doppelfehler folgen - 0:40! Immerhin robbt er sich mit einem Aufschlagwinner und einem aggressiven Spiel aus dem Halbfeld mit nachfolgendem platzierten Volley auf 30:40 heran, dann kommt noch ein Ass obendrauf. Bei Einstand greift er sich auf die nächsten beiden Zähler. Ganz, ganz wichtig.
    23:53
    Zverev - Mannarino 3:4
    Vielleicht kann Zverev ja direkt zurückschlagen. Nach 15:15 streut Mannarino zwei sehr einfache Vorhandfehler ein und schenkt zwei Breakchancen her. In der folgenden Rally kontert der Deutsche mit einem feinem Vorhandlongline ins Platzeck und holt sich das Break zurück. Sehr stark gemacht!
    23:49
    Zverev - Mannarino 2:4
    Und dann gibt es Breakball! Zverev greift nach Not-Return aus dem Halbfeld an, wird aber mit dem Vorhandlongline wunderbar passiert. Dann macht es der Franzose gut, geht mit dem Return auf den zweiten Service gut in den Court und zwingt seinen Gegner zum Fehler. Angedeutet hat sich das eigentlich nicht.
    23:48
    Zverev - Mannarino 2:3
    Mannarino erneut mit gutem Auge: Bei 0:15 aus seiner Sicht tropft ein langer Zverev-Schlag hinter die Linie. Der Stuhlschiedsrichter gibt den Ball gut und überstimmt den Mann an der Linie, doch die Challenge des Franzosen beweist: Das Ding war draußen. Anschließend schlägt Zverev einen Doppelfehler - zuvor wollte Mannarino wieder das Hawk-Eye bei dessen ersten Aufschlag bemühen, doch Zverev zeigte sich fair und sagte selbst, dass der Service draußen war. Mit 15:30 auf der Anzeigetafel serviert er ein Ass, und schon wieder zieht Mannarino die Challenge. Diesmal hat er deutlich Unrecht. Trotzdem muss Sascha über Einstand, weil seine Aufschläge in dieser Phase etwas inkonstant sind. Auch den nächsten Spielball lässt er mit einem leichten Vorhandfehler sausen.
    23:42
    Zverev - Mannarino 2:3
    Wenn Mannarino aber zu passiv wird, kriegt er Probleme. Zunächst sichert er sich zwar den dritten Spielball, dann bekommt er aber eine tolle Vorhand um die Ohren und muss erneut über 40 beide. Hier haut der Hamburger den Return beim zweiten Aufschlag etwas unnötig ins Netz - auch hier hätte es gerne mehr sein können. Ein schicker Servicewinner beschert dem Underdog dann doch das 3:2.
    23:39
    Zverev - Mannarino 2:2
    Geht da was für den Deutschen? Nach einem sehr leichten Rückhandfehlers seines Kontrahenten returniert er wunderbar longline auf die Linie, schiebt nach dem überraschend langen Rückschlag Mannarinos aber den Rückhandcross ins Seitenaus - da war deutlich mehr drin. Nach einem verschlagenen Return und einem Vorhandfehler des Routiniers gehen wir hier immerhin über Einstand. Es ergibt sich ein längerer Ballwechsel, den Zverev letztlich mit einem knallharten Rückhandcross abkürzen will. Der gerät auch nach Bemühung des Hawk-Eyes aber zu lang. Der 23-Jährige bleibt aber dran. Wieder Einstand.
    23:34
    Zverev - Mannarino 2:2
    Zum wiederholten Male streut Zverev gerade zu Beginn des Matches den einen oder anderen Doppelfehler ein. Nach 15:0 gibt es schon jetzt den zweiten dieser Sorte. Dann aber reagiert er stark mit wuchtigen Vorhänden. Auffällig: Immer wieder geht er in Mannarinos Vorhand, die als schwächer als die Rückhand gilt. Zu 30 sichert er sich den neuerlichen Ausgleich.
    23:30
    Zverev - Mannarino 1:2
    Mannarino kommt gut in seine Aufschlagspiele rein. Auch nun punktet er zwei Mal mit seinem nicht schnellen, dafür extrem platzierten Service. Insgesamt wirkt er etwas aktiver, rückt auch ganz gerne mal nach. Per Ass stellt er auf 2:1 in den Games - gute Challenge von ihm, denn zuerst wurde der Ball "Out" gecalled.
    23:27
    Zverev - Mannarino 1:1
    Auch Sascha serviert jetzt zum ersten Mal in dieser Partie. Das lässt sich auch gleich gut an, nach einer längeren Rally und zwei Aufschlagwinnern liegt er rasch mit 40:0 in Front. Da kann er auch den ersten Doppelfehler verschmerzen. Zwar kommt der 32-Jährige noch mit schönem Winkelspiel auf 30:40 heran, muss dann aber einen weiteren guten Service über sich ergehen lassen.
    23:23
    Zverev - Mannarino 0:1
    Es geht verhalten los. Beide Spieler leisten sich den einen oder anderen Fehler. Mannarino holt sich dennoch den ersten Spielball, den er dank eines leichten Vorhandfehlers seines Gegners nutzt.
    23:20
    Zverev - Mannarino 0:0
    Ab geht die wilde Fahrt. Mannarino eröffnet mit eigenem Service und holt sich gleich mit einem Netzangriff den ersten Punkt.
    23:13
    Und los geht's
    Endlich ist der heißersehnte Moment gekommen: Beide Spieler sind auf dem Platz und dürfen sich jetzt noch ein paar Augenblicke miteinander aufwärmen. Dann kann es tatsächlich losgehen.
    23:09
    Noch warten wir
    Der Court ist bereit, die Spieler anscheinend noch nicht. Zverev begann wohl erst vor ca. 20 Minuten mit dem Aufwärmprogramm, dementsprechend könnte es noch ein bisschen dauern. Den Großteil des Wartens haben wir aber definitiv geschafft.
    22:36
    Es geht doch!
    Eine neue Info: Das Match kann doch losgehen! Die neue alte Ansetzung ist für 23 Uhr terminiert, offenbar gibt es vom Mannarino-Lager doch keine Probleme. Viel Verwirrung, aber nun gibt es wohl doch Live-Tennis zu bestaunen.
    22:13
    Mannarino kann nicht
    Eine erste Begründung ist inzwischen gefunden. Adrian Mannarino kann aus bisher noch nicht offiziell geklärten Gründen nicht antreten. Auf einer dafür anberaumten Pressekonferenz soll darüber gesprochen werden.
    21:16
    Deutliche Verspätung
    Nach derzeitigem Stand wird die Partie zwischen Mannarino und Zverev erst ab ca. 23 Uhr ausgetragen. Grund? Offen - aber Spekulationen lassen sich nicht vermeiden...
    21:02
    Verzögerungen
    Das Spiel wird noch ein bisschen nach hinten verzögert. Es kann also weiterhin dauern, bis der erste Aufschlag erfolgt.
    20:25
    Kerber ist durch
    Kerber hat es gepackt: Die ehemalige US-Open-Siegerin bezwingt Ann Li und steht damit in der nächsten Runde. Damit ist auch klar: Der Court ist frei, in einigen Minuten werden unsere beiden Herren auf den Platz kommen.
    20:10
    Warten ist angesagt
    Solange Angie Kerber noch ihr Match bestreitet, wird unser Spiel nicht beginnen können. Das heißt: Sobald die Deutsche durch ist, gibt es hier die weiteren Infos.
    20:02
    Klare Siege
    Umso fröhlicher dürfte er angesichts seiner aktuellen Form im Big Apple sein. In der ersten Runde schaltete er zunächt den Italiener Lorenzo Sonego mit 6:1, 6:4, 2:6, 6:3 aus, um in Runde zwei auf den US-Amerikaner Jack Sock zu treffen. Den fertigte der Linkshänder erstaunlich klar in drei Sätzen mit 7:6, 7:5, 6:2 ab. Zverev wird also gewarnt sein.
    19:51
    Der Underdog
    Mannarino wiederum ist heute klarer Außenseiter. Nach seinem Triumph im mexikanischen Monterrey beim Challengerturnier im März und der Corona-Pause schied er in der ersten Runde im Vorbereitungsturnier für die US Open direkt in der ersten Runde aus. Auch sonst spielte er abgesehen von dem genannten Titel eine eher nüchterne Saison.
    19:45
    Solide Leistungen mit kleineren Wacklern
    Bisher hat sich der Hamburger im Großen und Ganzen wacker geschlagen. In der ersten Runde bekam er es mit dem Aufschlagriesen Kevin Anderson zu tun, schickte diese undankbare Aufgabe aber mit 7:6, 5:7, 6:3, 7:5 nach Hause. In Runde zwei wartete das 19-jährige US-Talent Brandon Nakashima, der beim 7:5, 6:7, 6:3, 6:1 für Zverev lange Zeit großen Widerstand zeigte.
    19:39
    Hoffnungsvoll
    Als Favorit geht mit Sicherheit der Deutsche ins Rennen. Die Nummer 7 der Welt rechnet sich nach der Absage von unter anderem Roger Federer, Rafael Nadal und Stanislas Wawrinka womöglich auch Chancen auf den ganz großen Wurf aus. Zunächst muss er aber erstmal den Sprung ins Achtelfinale schaffen.
    19:30
    Hallo!
    Hallo und herzlich willkommen zur dritten Runde der US Open 2020 bei den Herren! Mit Alexander Zverev greift heute erneut Deutschlands größte Turnierhoffnung bei den Männern ins Geschehen ein. Der Wahlmonegasse bekommt es mit Adrian Mannarino aus Frankreich zu tun. Aufschlag ist vermutlich gegen 20 Uhr.

    Aktuelle Spiele

    09.09.2020 20:40
    Andrey Rublev
    A. Rublev
    Rub
    Russland
    0
    6
    3
    6
    Russland
    Med
    D. Medvedev
    Daniil Medvedev
    3
    7
    6
    7
    10.09.2020 02:40
    Alex De Minaur
    A. De Minaur
    Min
    Australien
    0
    1
    2
    4
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    3
    6
    6
    6
    11.09.2020 22:00
    Pablo Carreno Busta
    P. Carreno Bu.
    Car
    Spanien
    2
    6
    6
    3
    4
    3
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    3
    3
    2
    6
    6
    6
    12.09.2020 01:50
    Daniil Medvedev
    D. Medvedev
    Med
    Russland
    0
    2
    6
    6
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    3
    6
    7
    7
    13.09.2020 22:00
    Alexander Zverev
    A. Zverev
    Zve
    Deutschland
    2
    6
    6
    4
    3
    6
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    3
    2
    4
    6
    6
    7

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković11.740
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3ÖsterreichDominic Thiem9.125
    4SchweizRoger Federer6.630
    5GriechenlandStefanos Tsitsipas5.925
    6RusslandDaniil Medvedev5.890
    7DeutschlandAlexander Zverev5.015
    8RusslandAndrey Rublev3.429
    9ArgentinienDiego Schwartzman3.285
    10ItalienMatteo Berrettini3.075