1. Spieltag
20.07.2019 19:00
Beendet
St. Gallen
FC St. Gallen
0:2
FC Luzern
FC Luzern
0:0
  • Blessing Eleke
    Eleke
    87.
    Elfmeter
  • Christian Schneuwly
    Schneuwly
    90.
    Linksschuss
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
11.672
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
21:04
Fazit:
Der FC Luzern gewinnt zum zehnten Mal in Folge (!) gegen den FC St. Gallen und feiert durch den 2:0-Auswärtssieg im Kybunpark einen perfekten Start in die neue Saison! Zwar waren die Espen über 90 Minuten spielbestimmend, klare Torgelegenheiten konnten sie sich jedoch kaum erarbeiten. Nach einer knappen Viertelstunde hatte die Zeidler-Elf zudem Pech, dass Schiedsrichter Lionel Tschudi eine Grätsche von Lazar Ćirković gegen Axel Bakayoko nach einem Blick auf den Bildschirm nicht als Foul wertete und den Franzosen sogar noch für seine Schwalbe verwarnte. Der FC Luzern überstand die zahlreichen Angriffswellen der Espen schadlos und schlug im richtigen Moment zu: Nach einer Ecke wurde Lucas Alves von Dejan Stojanović am Kopf getroffen, Blessing Eleke verwandelten den fälligen Penalty souverän (87.). Der eingewechselte Christian Schneuwly setzte in der Nachspielzeit sogar noch einen Treffer drauf. Der FCL kann das Europa League-Heimspiel gegen KÍ Klaksvík am Donnerstag mit viel Selbstvertrauen angehen. Der FCSG steht am Samstag vor einer schwierigen Auswärtsreise nach Basel.
90
20:56
Spielende
90
20:54
Tooor für FC Luzern, 0:2 durch Christian Schneuwly
Jetzt machen die Innerschweizer den Deckel drauf! Bei einem Konter spitzelt Shkelqim Demhasaj das Leder zum diesmal auf rechts auftauchenden Marvin Schulz durch, der frei vor Marius Müller noch einmal querlegt. Christian Schneuwly muss am linken Eck nur noch den Fuß hinhalten!
90
20:54
Marvin Schulz ist auf halblinks plötzlich frei durch, bleibt aus spitzem Winkel aber gerade noch an einem Abwehrbein hängen. Die Hausherren wirken verunsichert.
90
20:52
Die Fans werden mit Lionel Tschudi nicht mehr warm. Jérémy Guillemenot wird auf dem Weg vom rechten Flügel in die Mitte zu Fall gebracht, bekommt aber keinen Freistoß zugesprochen.
90
20:51
Sechs Minuten bleiben den Espen noch, um sich für den hohen Aufwand zu belohnen. Die Gäste rühren nun allerdings Beton an und bringen mit Stefan Knežević einen zusätzlichen Verteidiger.
90
20:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
90
20:50
Einwechslung bei FC Luzern: Stefan Knežević
90
20:50
Auswechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
89
20:47
Gelbe Karte für Marius Müller (FC Luzern)
Der Keeper beklagt, dass er aus dem St. Galler Block mit Gegenständen beworfen wird, und lässt sich daher beim Abschlag viel Zeit. Für die lange Verzögerung belegt ihn Lionel Tschudi mit dem gelben Karton.
88
20:46
Einwechslung bei FC St. Gallen: Angelo Campos
88
20:46
Auswechslung bei FC St. Gallen: Jordi Quintillà
87
20:45
Tooor für FC Luzern, 0:1 durch Blessing Eleke
Der Nigerianer trifft souverän in die rechte Ecke! Unglücksrabe Dejan Stojanović war bereits auf dem Weg in die andere Richtung und hat keine Abwehrchance.
85
20:44
Gelbe Karte für Dejan Stojanović (FC St. Gallen)
Der Unparteiische entscheidet auf Elfmeter! Dejan Stojanović wird für seinen ungestümen Einsatz verwarnt.
83
20:43
Die Gefahr ist noch nicht gebannt. Nach einer Flanke von rechts kommt Dejan Stojanović aus dem Kasten und trifft Lucas Alves am Kopf. Schaut sich der Unparteiische die Szene noch einmal an?
82
20:42
Der FCL wird plötzlich stärker. Tsiy William Ndenge holt auf links einen Eckball heraus. Am zweiten Pfosten versuchen mehrere Luzerner, das Leder über die Linie zu schieben, doch die Hausherren können gerade noch den Einschuss verhindern!
81
20:41
Die Gäste dringen über die linke Seite vor, doch Lukas Görtler schnappt sich das Leder. Der deutsche Neuzugang liefert ein gutes Debüt ab.
79
20:39
Nicht mal die weiten Einwürfe von Christian Schwegler sorgen derzeit für Gefahr. Da der Routinier den Einwurf falsch ausführt, wechselt der Ballbesitz zugunsten der Hausherren.
78
20:37
Auf der Gegenseite versucht es Dereck Kutesa aus der zweiten Reihe, setzt das Leder aber rund einen Meter über den Querbalken.
77
20:36
Aus dem Mittelfeld spielt Christian Schneuwly einen tollen Pass in die Spitze zu Shkelqim Demhasaj. Dejan Stojanović passt jedoch auf und ist vor dem eingewechselten Angreifer am Ball.
75
20:35
Eine Viertelstunde steht noch auf der Uhr. Auch die Einwechslung von Cedric Itten hat den Espen nicht die erhoffte Durchschlagskraft gebracht, im Moment trudelt die Partie vor sich hin.
72
20:32
Gelbe Karte für Jérémy Guillemenot (FC St. Gallen)
Auch die Hausherren können austeilen, Jérémy Guillemenot sieht für ein hartes Einsteigen den nächsten gelben Karton. Sechsmal musste Lionel Tschudi insgesamt schon in die Tasche greifen.
71
20:32
Einwechslung bei FC St. Gallen: Moreno Costanzo
71
20:31
Auswechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
71
20:31
Erneut rettet Marius Müller seine Farben! Nach einer Ecke von rechts kommt Silvan Hefti frei zum Kopfball, doch der Schlussmann lenkt das Leder gerade noch um den kurzen Pfosten.
69
20:29
Kann Shkelqim Demhasaj im Sturm mehr Akzente setzen als Francesco Margiotta? Vom früheren Lausanne-Angreifer war kaum etwas zu sehen.
68
20:27
Einwechslung bei FC Luzern: Shkelqim Demhasaj
68
20:27
Auswechslung bei FC Luzern: Francesco Margiotta
67
20:26
Spielfluss kommt derzeit kaum auf. Der FC Luzern schafft es immerhin, das Geschehen weiter vom eigenen Kasten entfernt zu halten, ist offensiv aber noch immer komplett harmlos.
64
20:24
Jérémy Guillemenot spielt an der Strafraumkante einen Doppelpass mit Dereck Kutesa. Der gebürtige Genfer leitet das Leder jedoch zu ungenau mit der Hacke weiter.
63
20:22
Nach einer guten Stunde holt Christian Schwegler den ersten Eckball für den FCL heraus. Die Hereingabe kommt scharf auf den Elfmeterpunkt, kann dort aber abgefangen werden.
62
20:21
Gelbe Karte für Christian Schneuwly (FC Luzern)
Die Gäste sammelt weiter fleißig Karten. Der gerade eingewechselte Christian Schneuwly lässt gegen Jordi Quintillà das Bein stehen.
61
20:21
Auch Peter Zeidler nimmt die erste personelle Veränderung vor. Cedric Itten soll nach seiner langen Verletzung in der Zentrale für die nötige Durchschlagskraft sorgen, Jérémy Guillemenot rückt dafür auf den Flügel.
61
20:19
Einwechslung bei FC St. Gallen: Cedric Itten
61
20:19
Auswechslung bei FC St. Gallen: Axel Bakayoko
60
20:19
Gelbe Karte für Christian Schwegler (FC Luzern)
Der Routinier kommt im Zweikampf deutlich zu spät und holt sich den nächsten gelben Karton ab.
58
20:18
Thomas Häberli lässt Vorsicht walten und nimmt Pascal Schürpf vom Platz. Christian Schneuwly soll nun die Offensive beleben.
58
20:17
Einwechslung bei FC Luzern: Christian Schneuwly
58
20:17
Auswechslung bei FC Luzern: Pascal Schürpf
57
20:17
Eine Angriffswelle nach der anderen rollt auf den Kasten von Marius Müller zu. Doch es fehlt weiterhin die letzte Konsequenz, einen Guillemenot-Schuss aus spitzem Winkel kann der Keeper wieder problemlos aufnehmen.
56
20:16
Den anschließenden Freistoß aus dem rechten Halbfeld bringt Jordi Quintillà auf den zweiten Pfosten, Luzern behält jedoch die Lufthoheit.
55
20:15
Erneut leistet sich Pascal Schürpf ein grobes Einsteigen. Nach Bakayoko im ersten Durchgang bleibt nun auch Lukas Görtler angeschlagen liegen. Doch der bereits verwarnte Schürpf kommt gerade noch um den Platzverweis herum.
53
20:12
Jordi Quintillà spielt einen tollen Steilpass durch die gesamte Luzerner Abwehr. Jérémy Guillemenot ist frei durch, scheitert aus spitzem Winkel aber am überragenden Marius Müller.
51
20:11
Dereck Kutesa setzt sich auf dem rechten Flügel stark gegen Lazar Ćirković durch, seine Hereingabe plückt Marius Müller jedoch problemlos aus der Luft.
49
20:09
Die Espen starten mit viel Engagement in die zweite Hälfte. Die vielen Flanken bringen aber noch keinen Ertrag.
47
20:08
Sofort sind die Augen wieder auf Lionel Tschudi gerichtet. Lukas Görtler wird auf der linken Strafraumseite leicht gehalten, diesmal ist der Blick auf den Bildschirm aber nicht nötig. Für einen Penalty reicht das nicht.
46
20:05
Der zweite Durchgang läuft! Beide Übungsleiter verzichten noch auf Wechsel. Axel Bakayoko, der vor dem Seitenwechsel von Pascal Schürpf auf die Socken bekommen hat, kann zum Glück auch die zweiten 45 Minuten bestreiten.
46
20:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:55
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen St. Gallen und Luzern noch torlos. Die Espen hatten über weite Strecken die Zügel in die Hand, auf den letzten Metern fehlte es aber noch an Durchschlagskraft. Nach einer guten Viertelstunde ging Axel Bakayoko nach einer Grätsche von Lazar Ćirković im Sechzehner zu Fall, Schiedsrichter Lionel Tschudi schaute sich die Szene aber noch einmal auf dem Bildschirm an und entschied nicht auf Strafstoß. Ansonsten waren Strafraumszenen Mangelware, vor allem von den Gästen aus der Innerschweiz muss im zweiten Durchgang deutlich mehr kommen.
45
19:50
Ende 1. Halbzeit
45
19:49
Es gibt noch einmal Freistoß für die Espen. Jordi Quintillà versucht es vom rechten Flügel direkt, doch Marius Müller faustet das Leder entschlossen aus der Gefahrenzone.
45
19:48
Zwei Minuten gibt es oben drauf. Der FCSG befindet sich wieder in der Vorwärtsbewegung, schafft es derzeit aber nicht in den Sechzehner.
45
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
19:47
Bakayoko beißt vorerst auf die Zähne. Mal sehen, ob es für ihn im zweiten Durchgang weitergeht.
42
19:45
Gelbe Karte für Pascal Schürpf (FC Luzern)
Der gebürtige Basler steigt überhart gegen Axel Bakayoko ein. Der Franzose muss noch auf dem Platz behandelt werden.
41
19:44
Plötzlich können die Gäste wieder kontern. Francesco Margiotta bekommt das Leder auf der rechten Strafraumseite und wird gerade noch am Abschluss gehindert.
40
19:43
Die Verschnaufpause der Hausherren ist vorbei, jetzt geht es wieder schnell über die Flügel. Die Hereingaben von Axel Bakayoko auf rechts und Miro Muheim auf der linken Seite finden im Zentrum allerdings keinen Abnehmer.
38
19:42
Yannis Letard und Pascal Schürpf gehen in den Luftkampf. Auch diesmal behält der neue St. Galler Innenverteidiger die Überhand und holt den nächsten Freistoß heraus.
36
19:39
Nach einem St. Galler Eckball dürfen erstmals die Gäste kontern. Die Idee ist nicht schlecht, doch der Diagonalpass auf den links startenden Pascal Schürpf gerät zu ungenau.
34
19:36
Auf dem linken Flügel kann sich Blessing Eleke mal gegen Leonidas Stergiou durchsetzen. Der Angreifer zieht in die Mitte, bei Silvan Hefti ist allerdings Schluss.
33
19:35
Immerhin können die Innerschweizer das Leder nun mal für längere Zeit in den eigenen Reihen halten, auf dem Weg nach vorne fehlt es jedoch an Ideen. Am Ende segelt ein hohes Zuspiel über Christian Schwegler hinweg ins Seitenaus.
30
19:34
Eine halbe Stunde ist um. Der FC St. Gallen zeigt die reifere Spielanlage und kann bereits einige Gelegenheiten verzeichnen, während der Luzerner Doppelsturm Margiotta/Eleke noch kaum in Erscheinung tritt.
28
19:32
Marius Müller muss sich gleich zweimal beweisen! Erst versucht es Víctor Ruiz vom linken Flügel mit einem strammen Schuss in die kurze Ecke, den Abpraller kann dann Jérémy Guillemenot aufnehmen. Doch wieder ist Müller zur Stelle und fischt den Ball aus dem anderen Eck!
27
19:30
Jordi Quintillà führt aus 20 Metern und halblinker Position aus, trifft aber nur die Mauer.
26
19:28
Gelbe Karte für Lucas Alves (FC Luzern)
Jérémy Guillemenot tankt sich durch das Zentrum und wird von Lucas Alves am Hacken getroffen. Die Freistoßposition ist vielversprechend.
25
19:28
Die junge St. Galler Abwehr, die im Schnitt ein Alter von rund 20 Jahren aufweist, hat bislang alles im Griff. Zum wiederholten Male zieht Yannis Letard gegen Blessing Eleke das Stürmerfoul.
24
19:27
Der FCSG nimmt immer mehr an Fahrt auf. Da sich auch Luzern engagiert zeigt und immer wieder weit aufrückt, bietet sich den Flügeln der Zeidler-Elf bei Ballgewinn viel Platz.
22
19:25
Und wieder steht Lionel Tschudi im Mittelpunkt. Dereck Kutesa ist auf links frei durch und wird gerade noch unsanft von Christian Schwegler gestoppt. Diesmal liegt der Schiedsrichter aber eindeutig richtig, Schwegler trifft nur den Ball.
20
19:23
Die Espen lassen sich von der strittigen Entscheidung nicht beirren und spielen weiter mutig nach vorne. Der Unparteiische macht sich heute nicht gerade beliebt, nun steht er bei einer Ballannahme von Dereck Kutesa im Weg.
18
19:20
Gelbe Karte für Axel Bakayoko (FC St. Gallen)
...und zeigt ihm anschließend noch den gelben Karton. Die Szene lässt sich auch bei mehrmaligem Hinschauen nur schwer auflösen.
18
19:20
Es gibt keinen Elfmeter! Tschudi wertet den Fall des französischen Angreifers als Schwalbe.
17
19:19
Lionel Tschudi gibt das rechteckige Zeichen und schaut sich die Szene noch einmal auf dem Bildschirm am Spielfeldrand an.
16
19:19
Die anschließende Ecke führen die Espen kurz aus. Im Sechzehner wird Axel Bakayoko angespielt, der bei einer Grätsche von Lazar Ćirković zu Fall geht. Es gibt wohl Elfmeter, doch der Unparteiische bespricht sich noch einmal mit dem Videoassistenten.
15
19:18
Mittlerweile ist mehr Tempo im Spiel. Víctor Ruiz legt links raus zu Dereck Kutesa, der mit seinem Schuss von der Strafraumkante gerade noch hängenbleibt.
14
19:16
Auf der Gegenseite verschätzt sich Neuzugang Yannis Letard ein wenig, hat aber Glück, dass er das Stürmerfoul von Blessing Eleke zugesprochen bekommt.
13
19:15
Nun holt Dereck Kutesa auf rechts den ersten Eckball der Partie heraus. Jérémy Guillemenot kann am ersten Pfosten mit dem Kopf verlängern, findet jedoch keinen Mitspieler.
12
19:14
Nach längerer Zeit geht es bei den Hausherren mal schnörkellos nach vorne. Silvan Hefti steckt auf rechts zu Axel Bakayoko, der mit seiner halbhohen Flanke allerdings an Lazar Ćirković hängenbleibt.
11
19:13
Gut zehn Minuten sind gespielt, die Innerschweizer finden mittlerweile besser in die Partie. Klare Torgelegenheiten gibt es auf beiden Seiten aber noch nicht zu vermelden.
9
19:12
Auf den Rängen kommt Unmut auf. Erst wird Axel Bakayoko zu Fall gebracht und die Pfeife von Lionel Tschudi bleibt stumm. Kurz darauf bekommt Blessing Eleke im Zweikampf einen aussichtsreichen Freistoß zugesprochen.
7
19:10
Immerhin setzt sich nun Pascal Schürpf auf dem linken Flügel gegen Silvan Hefti durch, seine flache Hereingabe landet jedoch im Außennetz.
5
19:09
Luzern schafft es bislang nur mit langen Schwegler-Einwürfen in Tornähe und kann durch dieses Mittel noch keine Gefahr herstellen.
3
19:06
Plötzlich hat Axel Bakayoko auf dem rechten Flügel viel Platz! Der Franzose zieht in die Mitte, schiebt das Leder von der Strafraumkante aber zu harmlos in die Arme von Marius Müller.
2
19:05
Die Espen versuchen von Beginn an, das Zepter in die Hand zu nehmen. Noch findet das Geschehen aber ausschließlich im Mittelfeld statt.
1
19:03
Der Unparteiische gibt den Ball frei! Die äußeren Bedingungen könnten kaum besser sein, die Sonne scheint in den gut gefüllten Kybunpark. Auch zahlreiche Anhänger aus Luzern sind mitgereist.
1
19:02
Spielbeginn
18:57
Lionel Tschudi aus Neuenburg wird die heutige Partie leiten. Seine Assistenten heißen Sladan Josipovic und Didier Drubit. Natürlich gibt der Videoassistent auch in der Ostschweiz sein Debüt.
18:49
Insgesamt sind es sogar neun Partien am Stück, die der FC St. Gallen gegen Luzern verloren hat. Der letzte Sieg der Espen ist mittlerweile knapp drei Jahre her, von der damaligen Startelf ist heute allerdings nur noch Kapitän Silvan Hefti dabei. Buess, Aratore und der eingewechselte Chabbi erzielten die Tore zum 3:0-Heimsieg.
18:45
In der abgelaufenen Saison konnte der FC Luzern alle vier direkten Duelle für sich entscheiden. Vor eigenem Publikum setzten sich die Innerschweizer mit 2:1 und 3:0 durch, im Kybunpark feierte der FCL einen 1:0- und einen 2:1-Auswärtssieg.
18:41
Von den Neuzugängen sind auf St. Galler Seite Innenverteidiger Yannis Letard und Mittelfeldmann Lukas Görtler von Beginn an dabei. Luzern-Coach Thomas Häberli setzt im Tor auf den Deutschen Marius Müller und stellt Francesco Margiotta neben Blessing Eleke in den Sturm.
18:33
Auf Luzerner Seite sticht vor allem der Abgang von Ruben Vargas heraus, der nun für den FC Augsburg in der Bundesliga unter Vertrag steht. Dafür hat man sich auf der Torwartposition mit Marius Müller von RB Leipzig verstärkt und Remo Arnold (Mittelfeld, Winterthur) und Francesco Margiotta (Sturm, Lausanne-Sport) aus der Challenge League geholt.
18:29
Verstärkt haben sich die Ostschweizer mit Jonathan Klinsmann, der vorerst den Platz von Daniel Lopar als zweiter Goalie hinter Dejan Stojanović einnimmt. Desweiteren wurden Vincent Rüfli (FC Paris) und Yannis Letard (VfR Aalen) für die Defensive geholt, während Moreno Costanzo (FC Thun) und der Deutsche Lukas Görtler (FC Utrecht) im Mittelfeld Akzente setzen sollen.
18:24
Doch natürlich wurden an den Kadern zahlreiche Veränderungen vorgenommen: Die Espen mussten sich unter anderem von Tranquillo Barnetta trennen, der im Alter von 34 Jahren sein Karriereende bekannt gab. Zudem endeten die Leihen von Majeed Ashimeru und Vincent Sierro.
18:20
Beide Klubs bewahren Kontinuität auf der Trainerbank: Peter Zeidler geht in seine zweite Saison mit dem St. Gallen, während der frühere YB-Angreifer Thomas Häberli seit Ende Februar als Übungsleiter beim FC Luzern angestellt ist.
18:14
Der FC St. Gallen hingegen landete punktgleich mit Lugano, Thun und Luzern nur aufgrund der um vier Treffer schlechteren Tordifferenz auf dem sechsten Platz und verpasste das internationale Geschäft denkbar knapp. Immerhin können sich die Espen in dieser Saison komplett auf den heimischen Wettbewerb konzentrieren.
18:11
In der abgelaufenen Saison lieferten sich beide Teams einen spannenden Endspurt um die internationalen Plätze. Der FC Luzern behielt das bessere Ende für sich und qualifizierte sich über den fünften Rang für die zweite Runde der Europa League-Quali, in der am Donnerstag das Hinspiel gegen KÍ Klaksvík von den Färoer ansteht.
18:05
Schönen Abend und herzlich willkommen zum Saisonstart in der Ostschweiz! Der FC St. Gallen empfängt zum Auftakt den FC Luzern. Anstoß ist um 19 Uhr!

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966