2. Runde Hinspiel
25.07.2019 19:00
Beendet
Flora
FC Flora
1:2
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
1:1
  • Lucas Torró
    Lucas Torró
    24.
    Linksschuss
  • Mihkel Ainsalu
    Ainsalu
    34.
    Linksschuss
  • Dejan Joveljić
    Joveljić
    71.
    Kopfball
Stadion
A. Le Coq Arena
Zuschauer
8.500
Schiedsrichter
Ali Palabıyık

Liveticker

90
20:52
Fazit:
Die SG Eintracht Frankfurt feiert bei ihrem Pflichtspielauftakt der Saison 2019/2020 einen 2:1-Auswärtssieg beim estnischen Vertreter FC Flora und vollzieht den ersten Schritt in Richtung 3. Runde der Qualifikation der Europa League. Nach dem auf Treffern von Torró (24.) und Ainsalu (34.) basierenden 1:1-Pausenunentschieden, das für die Hessen aufgrund klarer Vorteile nicht zufriedenstellend gewesen war, hatten diese Anlaufschwierigkeiten und konnten ihre vorherige Überlegenheit in Sachen Geschwindigkeit und die hohe Chancenfrequenz aufgrund von Ungenaugkeiten vor allem in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs nicht bestätigen. Gaćinović in der 63. und da Costa in der 64. Minute verzeichneten die ersten nennenswerten Möglichkeiten infolge des Seitenwechsels. Den Siegtreffer in Minute 71 besorgte schließlich ein eingewechselter Neuzugang: Joveljić beförderte eine Flanke da Costas aus kurzer Distanz und mit Hilfe des rechten Pfostens per Kopf in die Maschen. Auch in der Folge kam die Hütter-Truppe nicht an das ordentliche Niveau der ersten Halbzeit heran und benötigte bei Sorgas Lattentreffer (79.) noch eine Portion Dusel, um den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten. Das Rückspiel wird am nächsten Donnerstag um 20:30 Uhr in der ausverkauften Commerzbank-Arena angepfiffen. Der FC Flora ist vorher noch in der heimischen Meistriliiga gefordert, tritt am Montag beim FC Kuressaare an. Einen schönen Abend noch!
90
20:51
Spielende
90
20:50
Nachdem ein Joveljić-Schuss auf der einen Seite aus gut 14 Metern geblockt worden ist, nimmt Aliku wenig später auf der anderen Seite aus mittlerer Distanz Maß. Er schnibbelt mit dem linken Innenrist weit links am Ziel vorbei.
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Das türkische Unparteiischengespann legt drei Minuten obendrauf.
89
20:48
Chandler ist Hütters letzte personelle Option; der Amerikaner ersetz da Costa in den abschließenden Momenten auf der rechten Abwehrseite.
88
20:46
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
88
20:46
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny da Costa
87
20:45
Frankfurt lässt dieses Hinspiel eher austrudeln, als dass es noch einmal mit aller Macht auf den dritten Treffer gehen würde. Da sich die Eintracht hinsichtlich der Bundesliga noch mitten in der Vorbereitung befindet, ist das durchaus verständlich.
85
20:44
Einwechslung bei FC Flora: Rauno Alliku
85
20:44
Auswechslung bei FC Flora: Frank Liivak
85
20:43
Flora wehrt sich noch einmal gegen die drohende Niederlage und genau dies wird von der Eintracht gerade auch zugelassen. Das Weiterkommen wäre wohl auch bei einem Unentschieden nicht ernsthaft in Gefahr, doch allein schon in Sachen Selbstbewusstsein wäre ein Dreier zum Pflichtspielauftakt nicht unwichtig.
83
20:41
Henns zweiter Einwechselspieler ist Lepik, der in der 1. Runde zwei der insgesamt vier Treffer erzielt hat. Der 18-Jährige kommt für Sorga, der bis auf seinen kürzlichen Lattentreffer unauffällig gewesen ist.
82
20:40
Einwechslung bei FC Flora: Mark Lepik
82
20:40
Auswechslung bei FC Flora: Erik Sorga
79
20:37
Sorga feuert die Kugel an den Querbalken! Der Mittelstürmer bekommt auf halblinks keinen Druck, nachdem er sich das Leder an Hasebe vorbeigelegt hat. Aus gut 18 Metern klatscht sein wuchtiger Rechtsschuss an die Latte.
77
20:35
Erster Joker auf Seiten der Hausherren ist Sinyavskiy. Er übernimmt auf der offensiven linken Seite für Miller.
76
20:34
Einwechslung bei FC Flora: Vlasiy Sinyavskiy
76
20:34
Auswechslung bei FC Flora: Martin Miller
74
20:33
Nach der Pause ist ein Klassenunterschied zugunsten der Gäste zwar nicht mehr so deutlich, doch zweifellos geht der Vorsprung der SGE durchaus in Ordnung. Legt sie in der Schlussphase noch einen Treffer nach?
71
20:29
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch Dejan Joveljić
Der Debütant bringt die SGE wieder nach vorne! Nach da Costas nächster halbhoher Flanke von der rechten Außenbahn taucht Joveljić am ersten Pfosten unbewacht auf. Der 19-Jährge hält aus gut vier Metern die Stirn hin. Nach Kontakt am Innenpfosten überquert das Leder die Linie.
70
20:29
Rebić vergibt aus bester Lage! Der Vizeweltmeister hat nach da Costas halhoher Hereingabe an die zentrale Sechzehnerkante freie Bahn in Richtung Tor. Der erste Kontakt ist jedoch katastrophal, so dass der Kroate noch ausgebremst werden kann.
68
20:27
Tallinns Coach Henn dürfte mit der bisherigen Entwicklung des Spielverlaufs zufrieden sein, schließlich wird sein Team immer selbstbewusster. Die SGE muss wachsam sein: Sämtliche Treffer in der 1. Runde erzielte der FC Flora nach der 70. Minute.
65
20:25
Hütter reagiert auf den ausbaufähigen Auftritt mit einem Doppelwechsel. Rückkehrer Kamada, der im Vorjahr nach Belgien ausgeliehen war, und Neuzugag Joveljić übernehmen die Plätze von Gaćinović und Paciência.
64
20:22
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Dejan Joveljić
64
20:22
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
64
20:22
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
64
20:22
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mijat Gaćinović
64
20:22
Da Costa lauert am zweiten Pfosten! Der Rechtsverteidiger ist Adressat eines langen Balles vom linken Strafraumeck und will diesen aus spitzem Winkel mit dem rechten Innenrist direkt in der langen Ecke unterbringen. Er verfehlt den Pfosten um einen guten halben Meter.
63
20:21
Gaćinović mit der besten Chance nach der Pause! Nach einem flachen Pass aus dem zentralen Mittelfeld taucht der Serbe vor der letzten estnischen Linie auf und zieht aus gut 18 Metern ab. Igonen hebt ab und wehrt in der linken Ecke zur Seite ab.
61
20:19
... die Ausführung des Serben führt nach Kreidas Kopfball vor dem kurzen Pfosten zu einer Bogenlampe. Torhüter Igonen hat seinen Kasten rechtzeitig verlassen und pflückt das Spielgerät aus der Luft.
60
20:18
Kostić holt auf links gegen Kams einen Eckstoß heraus...
58
20:16
Liivak kann sich das Spielgerät am Ende eines grün-weißen Konters auf der rechten Sechzehnerseite auf den linken Fuß legen. Seinen Schuss blockt Hasebe ab, womit es für Wiedwalds Kasten nur im Ansatz gefährlich wird.
55
20:13
Floras Anteile sind in der unmittelbaren Phase nach Wiederbeginn größer; die Hausherren haben den Schwerpunkt des Geschehens weiter in Richtung Mittellinie verlagert. Frankfurt ist in Sachen Tempo noch nicht wirklich im zweiten Durchgang angekommen.
52
20:09
Sorga wird auf der rechten Außenbahn durch einen langen Einwurf von Kams geschickt. Der Toptorjäger der estnischen Eliteklase wird an der Sechzehnerlinie durch Abraham routiniert abgelaufen, so dass Keeper Wiedwald das Leder aufnehmen kann.
49
20:07
Gaćinović gibt den ersten Schuss nach der Pause ab, visiert nach Ablage durch Kohr aus mittigen 20 Metern die flache rechte Ecke an. Igonen steht genau richtig und kann den sanften Versuch in der halbrechten Ecke problemlos entschärfen.
48
20:05
Weder Jürgen Henn noch Adi Hütter haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Mit Durm, Kamada und Joveljić hat der Österreicher drei Neuzugänge in der Hinterhand, die heute noch ihr Debüt feiern könnten.
46
20:03
Weiter geht's in der estnischen Hauptstadt! Der Bundesligavertreter aus Hessen hat sich zu aktuellen Zeitpunkt wenig vorzuwerfen, schließlich konnte er seine Überlegenheit gegenüber dem Tabellenführer der Meistriliiga im ersten Durchgang über weite Strecken auf den Rasen bringen. Er hat noch Luft nach oben in Sachen Chancenverwertung und benötigt in der eigenen Defensive mehr Aufmerksamkeit aller nach hinten arbeitenden Akteure.
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:49
Halbzeitfazit:
Die SG Eintracht Frankfurt kommt zur Halbzeit des Hinspiels in der 2. Runde der Qualifikation zur Europa League beim estnischen Vertreter FC Flora trotz eines ordentlichen Auftritts nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Hessen verzeichneten schon in der Anfangsphase klare Ballbesitzvorteile und kamen durch Kohr (2.) und da Costa (10.) zu frühen Gelegenheiten, doch wie wenig später bei der Doppelchance durch Kostić und da Costa (16.) stand der estnische Keeper Igonen im Weg. Die sehr reaktiv eingestellten Hausherren konnten zwischendurch ganz leichte Nadelstiche mit dem ein oder anderen Gegenstoß setzen, waren aber weit von aussichtsreichen Abschlusssituationen entfernt. In Minute 24 durfte der in beachtlicher Anzahl anwesende Gästeanhang dann erstmals jubeln: Mit einem wuchtigen Fernschuss in die halbhohe rechte Ecke besorgte Torró den verdienten Führungstreffer des Vorjahreshalbfinalisten. In der Folge konnte sich der Bundesligist zwar weitere Strafraumszenen erarbeiten, doch Chancen zogen diese nicht nach sich. Aus heiterem Himmel schlugen nach 34 Minuten die Grün-Weißen zu: Nach Vassiljev-Flanke war Ainsalu zur Stelle und egalisierte den Spielstand, indem er mit dem linken Fuß aus kurzer Distanz einschob. In der Schlussphase schnupperten da Costa (40.) und Rebić (42.) vergeblich an der erneuten Führung. Bis gleich!
45
19:48
Ende 1. Halbzeit
45
19:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
43
19:44
Da Floras Kapitän Kams außerhalb des Feldes behandelt werden muss, agieren die Hausherren gerade nur mit neun Feldspielern.
42
19:43
Rebić nimmt von der halblinken Sechzehnerseite Maß, nachdem die SGE erneut über links an Fahrt aufgenommen hat. Pürg wirft sich etwas risikoreich in den Schuss und blockt ihn mit dem rechten Oberschenkel ab.
40
19:40
Da Costa mit dem Innenrist! Der Rechtsverteidiger schnibbelt von der halbrechten Strafraumecke aus gut 17 Metern in Richtung flacher linker Ecke. Igonen macht zunächst einen falschen Schritt und kann dann noch mit Mühe mit dem rechten Handschuh retten.
37
19:39
Die Esten stellen mit ihrem Treffer unter Beweis, dass sie sie aus wenigen Angriffsszenen verhältnismäßig viel machen können. Frakfurt kann sich im Hinblick auf die Gesamtleistung wenig vorwerfen, hat nach dem Führungstreffer nämlich konsequent weiter nach vorne gespielt.
34
19:34
Tooor für FC Flora, 1:1 durch Mihkel Ainsalu
Aus dem Nichts der Ausgleich des Außenseiters! Nach einem Einwurf auf der tiefen linken Seite tanzt Vassiljev Gaćinović aus und flankt scharf an die Fünferkante. Dort kann Ainsalu den linken Fuß hinhalten und drückt das Leder flach halbrechts in die Maschen.
33
19:33
Paciência ist an der zentralen Sechzehnerkante Adressat eines flachen Anspiels von der halblinken Seite. Wegen eines schwachen ersten Kontakts verpasst der Portugiese einen Abschluss aus bester Lage und wird letztlich von Kreida abgelaufen.
30
19:30
Wieder landet eine Kostić-Ecke von links auf Abrahams Schädel. Diesmal nickt der Argentinier, der erneut zwei Akteure auf den Füßen stehen hat, im hohen Bogen über Igonens Gehäuse.
27
19:28
Die Eintracht hat sich im Nachhinein für die klare Überlegenheit der ersten Viertelstunde belohnt, die in den letzten Minuten etwas abgeflacht war. Positiv ist nach einer knappen halben Stunde, dass das Spieltempo immer noch hoch ist.
24
19:24
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Lucas Torró
Die Eintracht führt in Tallinn! Nach Abrahams Querpass vom rechten Flügel bekommt Torró im offensiven Zentrum keine Gegenwehr und hält mit dem linken Spann aus gut 22 Metern einfach drauf. Der wuchtige Schuss schlägt in der halbhohen rechten Ecke ein, während Torhüter Igonen wie angewurzelt stehen bleibt.
22
19:22
Abraham kommt gerade noch rechtzeitig! Miller wird im Rahmen einer der seltenen Gegenstöße auf links in den Strafraum geschickt. Er sucht per flachem Querpass nach innen Mittelstürmer Sorga; mit einer Grätsche ist der Kapitän zur Stelle und verhindert, dass Wiedwald eingreifen muss.
19
19:19
Kostić findet mit einer Eckenausführung von der linken Fahne Kapitän Abraham. Dessen bedrängter Kopfstoß aus zentralen neun Metern hat wenig Wucht und fliegt deutlich links am Ziel vorbei.
16
19:15
Zwei gefährliche Abschlüsse innerhalb weniger Momente! Erst wird Kostić durch Rebić steil auf die linke Sechzehnerseite geschickt und trifft aus leicht spitzem Winkel nach Kontakt durch Torhüter Igonen den Pfosten. Augenblicke später zieht da Costa aus mittigen 20 Metern ab und Igonen pariert nach toller Flugeinlage in der linken Ecke.
13
19:14
Die SGE kann im Vorwärtsgang durchaus schon eine hohe Geschwindigkeit erzeugen, doch in Sachen Abstimmung ist im letzten Felddritel noch viel Luft nach oben. Es ist aber schon zu erkennen, dass Flora auch schon auf diesem Niveau Probleme bekommt.
10
19:09
Da Costa gegen Igonen! Nach einer Hereingabe vom linken Flügel verlängert Abwehrmann Kreida unfreiwillig per Kopf vor die Füße des Außenverteidigers, der sich aus gut 13 Metern mit dem rechten Spann probiert. Igonen kann den Versuch auf Kosten einer Ecke entschärfen, die den Gästen nichts einbringt.
8
19:09
Vassiljev flankt einen Freistoß von der tiefen linken Außenbahn etwas zu niedrig in den Sechzehner, um für Gefahr zu sorgen. Vor dem kurzen Pfosten ist Paciência und befördert das Spielgerät per Kopf aus der Gefahrenzone.
6
19:06
Adi Hütter hat sich bei Abwesenheit des verletzten Frederik Rønnow (Schulterprobleme) im Tor für Felix Wiedwald entschieden. Der Österreicher setzt im zentralen Mittelfeld auf Neuzugang Dominik Kohr; die Doppelspitze bilden Ante Rebić und Gonçalo Paciência.
4
19:04
Jürgen Henn hat im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen Maardu Linnameeskond vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Richard Aland, Marco Lukka, Markus Poom und Vlasiy Sinyavskiy beginnen Matvei Igonen, Märten Kuusk, Vladislavs Kreida und Konstantin Vassiljev.
2
19:03
Kohr mit der ersen Chance! Der Ex-Leverkusener wird im halbrechten Offensivkorridor bedient und findet auf Anhieb einen Weg in den Sechzehner. Aus gut 14 Metern visiert er die flache linke Ecke an. Dort rettet Keeper Igonen nach 71 Sekunden mit den Fingerspitzen.
1
19:01
Die Eintracht in Estland – Durchgang eins in Tallinn ist eröffnet!
1
19:01
Spielbeginn
18:59
Gert Kams entscheidet den Münzwurf gegen David Abraham für sich. Der Bundesligavertreter wird anstoßen.
18:57
Bei angenehmen 23° C betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen. Die Hausherren tragen grüne Trikots und weiße Hosen; der Gast präsentiert sich in schwarzer Kleidung mit rot-weißen Akzenten.
18:42
Mit der Regeldurchsetzung des estnisch-deutschen Hinspielvergleichs wurde ein Unparteiischengespann aus der Türkei beauftragt, das von Ali Palabıyık angeführt wird. Der 37-jährige hauptberufliche Lehrer aus Ankara pfeift seit der Saison 2012/2013 in der heimischen SüperLig und geht in seine fünfte Spielzeit auf internationalem Parkett. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Emre Eyisoy und Çem Satman; als Vierter Offizieller verdingt sich Yasar Kemal Ugurlu.
18:36
Der estnische Rekordmeister ist bereits zum 27. Mal in den Qualifikationsrunden zu den beiden UEFA-Wettbewerben vertreten, hat es aber noch nie in die Gruppenphase geschafft. Dementsprechend ist bereits das Überflügeln des FK Radnički Niš ein großer Erfolg und die beiden Vergleiche mit dem Vorjahreshalbfinalisten echte Erlebnisse für die Triibulised, deren Kader bis auf zwei Ausnahmen aus estnischen Spielern besteht. Sieben Spieler des FC Flora gehörten zum Nationalmannschaftsaufgebot, das am 11. Juni in Mainz der DFB-Auswahl mit 0:8 unterlag.
18:30
Der FC Flora, Tabellenführer in der Anfang März gestarteten Saison der estnischen Meistriliiga, musste als Vorjahresdritter bereits in der 1. Qualifikationsrunde antreten und überstand diese durch einen 2:0-Heimsieg und ein 2:2-Auswärtsunentschieden gegen den serbischen Vizemeister FK Radnički Niš. Die vom 32-jährigen Jürgen Henn trainierten Grün-Weißen dürften zwar spielerisch weit von der Klasse der Eintracht entfernt sein, verfügen aber sowohl über ein gutes Umschalt- als auch über ein gutes Standardspiel.
18:25
"Dass noch nicht alles 100-prozentig klappen kann, ist klar. Wir haben neue Spieler und wenig Zeit, deswegen müssen wir uns zu Beginn in die Saison hineinkämpfen. Trotz allem bin ich zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung. Die Spieler haben gut gearbeitet. Wir möchten unsere Tugenden so schnell wie möglich wieder auf den Platz bringen und auch Fehler verzeihen. Ich bin gespannt auf die Leistung morgen", äußerte sich Adi Hütter bei der Pressekonferenz optimistisch, weiß aber auch, dass in den kommenden 90 Minuten noch nicht alles nach Plan laufen wird.
18:21
Da zudem die Zukunft der ehemaligen Leihspieler Kevin Trapp, Martin Hinteregger und Sebastian Rode noch nicht geklärt ist, wird in der A. Le Coq Arena eine Startelf aufgeboten, die aus einem noch nicht fertiggestellten Kader zusammengstellt wurde. Zu ihr gehören allerdings mit Felix Wiedwald (Rückkehr nach Leihe vom MSV Duisburg) und Dominik Kohr (Bayer Leverkusen) jedoch nur zwei Neue; mit Erik Durm (Huddersfield Town FC), Daichi Kamada (Sint-Truidense VV) und Dejan Joveljić (Roter Stern Belgrad) sitzen drei potenielle Debütanten auf der Bank.
18:15
Durch die beeindruckenden Aufritte in der Europa League, in der die Mannschaft von Trainer Adi Hütter erst im Halbfinale nach Elfmeterschießen am späteren Gewinner Chelsea FC scheiterte, sowie die bis in das April hineinreichenden überragenden Leistungen im Ligabetrieb haben einige Akteure Begehrlichkeiten bei größeren Klubs geweckt, weshalb die SGE heute vor allem in offensiver Hinsicht mit einem anderen Gesicht als im Mai an den Start geht: Luka Jović (Real Madrid CF) und Sébastien Haller (West Ham United FC) sind schon weg; Ante Rebić könnte noch folgen.
18:10
Am Ende einer spektakulären Spielzeit 2018/2019 wäre die SG Eintracht Frankfurt beinahe noch gänzlich aus den internationalen Rängen gerutscht, nachdem sie lange Zeit sogar auf eine Teilnahme an der Champions League geschielt hatte. Trotz einer 1:5-Auswärtspleite bei Meister FC Bayern München konnte sie sich dank der erfolgreichen Aufholjagd des Lokalrivalen 1. FSV Mainz 05 gegen 1899 Hoffenheim (4:2) auf Rang sieben halten und darf damit zum dritten Mal in diesem Jahrzehnt auf europäischer Bühne antreten.
18:05
Die SG Eintracht Frankfurt hatte die mit Abstand kürzeste Sommerpause der 18 Bundesligisten: Während der Rest der deutschen Eliteklasse noch bis zur 1. Runde des DFB-Pokals am 9. August trainieren und testen kann, haben die Hessen bis dahin im Idealfall bereits die ersten drei Pflichtspiele der neuen Saison absolviert, müssen sie doch als Bundesligasiebter in der 2. Runde der Qualifikation zur Gruppenphase der Europa League einsteigen, um dort wie Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg die Bundesliga vertreten zu dürfen.
18:00
Hallo und herzlich willkommen aus Tallinn! In der Hauptstadt Estlands beginnt mit der SG Eintracht Frankfurt der erste Bundesligist die Pflichtspielsaison 2019/2020. Der Vorjahreshalbfinalist muss auf dem Weg in die Gruppenphase der Europa League drei K.o.-Runden überstehen. Erster Widersacher ist der FC Flora.

FC Flora

FC Flora Herren
vollst. Name
Mittetulundusühing Jalgpalliklubi Football Club Flora
Stadt
Tallinn
Land
Estland
Farben
grün-weiß
Gegründet
10.03.1990
Stadion
A. Le Coq Arena
Kapazität
10.300

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt Herren
vollst. Name
Sportgemeinde Eintracht Frankfurt
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1899
Sportarten
Basketball, Boxen, Eishockey, Eissport, Fußball, Handball, Hockey, Leichtahtletik, Rugby, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Commerzbank-Arena
Kapazität
51.500