Alle Einträge
Highlights
Tore
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
90
15:01
Fazit:
Der FC St. Pauli verliert erneut gegen Angstgegner Erzgebirge Aue. Am heimischen Millerntor unterliegen die Kiezkicker den Sachsen mit 1:2. Dabei hatte die Partie gut angefangen als man nach 10 Minuten verdient in Führung ging. Mit dem Ausgleich der Gäste jedoch kippte die Partie und spätestens nach dem schnellen 2:1 im zweiten Durchgang verdiente sich Aue hier den Dreier. Erst in der absoluten Schlussphase wachte Pauli auf, zu spät jedoch, um noch zum Ausgleich zu kommen. Während sich Aue mit dem Sieg mehr und mehr aus dem Keller verabschiedet, ist das 1:2 für Pauli ein großer Rückschlag im Aufstiegsrennen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:59
Fazit:
Union Berlin erkämpft sich doch noch den Sieg und springt damit auf den zweiten Tabellenplatz! Dabei ging der MSV im zweiten Durchgang in Front und zeigte eine kämpferisch sehr ansprechende Leistung. Aber die Eisernen hatten etwas gegen einen Dreier der Zebras, schalteten plötzlich einen Gang hoch und kamen verdient zum Ausgleich. Im Anschluss flachte das Spiel ein wenig ab und es schien beinahe so, als ob es bei der Punkteteilung bleiben würde. Doch dann ließen die Köpenicker kurz noch einmal ihre Klasse aufblitzen und Sebastian Andersson machte mit seinem achten Saisontor den zweiten Auswärtssieg perfekt. Der Meidericher SV bleibt nach dieser Niederlage Schlusslicht und kann den Patzer des SV Sandhausen nicht nutzen. Am nächsten Spieltag geht es für die Mannschaft von Torsten Lieberknecht dann ins Erzgebirge zu Aue, wo ein Dreier beinahe Pflicht ist. Union Berlin empfängt Arminia Bielefeld und wird den zweiten Platz verteidigen wollen.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
90
14:56
Spielende
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
90
14:53
Fazit
Ingolstadt rettet den Dreier über die Zeit, durch den 2:1-Heimerfolg verlassen die Schanzer zumindest vorläufig die Abstiegsplätze. Dafür bedarf es nur zehn starker Minuten im ersten Abschnitt, Sonny Kittel schießt eine komfortable Halbzeitführung raus. Bochum ist bis dato überhaupt nicht im Spiel, deshalb nimmt Coach Robin Dutt zur Pause zwei Wechsel vor - und trifft damit voll ins Schwarze. Tom Weilandt bringt richtig Leben ins Spiel der Gäste, lediglich im Abschluss fehlt ihm das Glück. Mit ihm kommt Vitaly Janelt ins Spiel, der Mittelfeldmann erzielt in der 72. Spielminute das 2:1. Zu mehr soll es an diesem Nachmittag aber nicht reichen, sodass der VfL am Ende die dritte Partie in Folge verliert.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:53
Fazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 und der Hamburger SV trennen sich am 22. Spieltag mit einem 2:2-Unentschieden. Nach dem auf Treffern von Dorsch (16.) und Özcan (30.) basierenden, wegen der klaren gegnerischen Überlegenheit in der letzten Viertelstunde für die Hausherren schmeichelhaften 1:1-Pausenremis, dominierten die Ostwürttemberger die Anfangsphase des zweiten Abschnitts und belohnten sich dafür durch Glatzels erfolgreichen Rechtsschuss nach Solo über halblinks ziemlich schnell (54.). Die Mannschaft von Frank Schmidt gab auch in der folgenden Viertelstunde den Takt vor und schnupperte am vorentscheidenden Treffer; glasklare Gelegenheiten zum dritten FCH-Treffer sprangen trotz der Überlegenheit allerdings nicht heraus. Die Wolf-Truppe bäumte sich nach einer ganz passiven Phase erst ab der 65. Minute wieder auf und kam durch den bis dato unauffälligen Hinspielhelden Lasogga zum erneuten Ausgleichstreffer (70.). In einer offenen Schlussphase gab es hüben wie drüben Abschlüsse aus aussichtsreichen Positionen, doch es blieb bei der Punkteteilung. Während die Hansestädter den Kölner Patzer nur ein wenig ausnutzen können, bleibt den Ostwürttembergern zwar der Triumph gegen das Schwergewicht aus dem hohen Norden verwehrt, doch durch eine weitere starke Leistung haben sie unter Beweis gestellt, dass sie zurecht oben mitmischen. Der 1. FC Heidenheim 1846 tritt am Freitag bei der SpVgg Greuther Fürth an. Der Hamburger SV absolviert am Sonntag beim SSV Jahn Regensburg eine weitere Auswärtspartie. Einen schönen Samstag noch!
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
90
14:53
Spielende
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
90
14:53
Die Entscheidung bleibt liegen: Kutschke hat Hoogland beinahe abgeschüttelt, aus halblinker Position kann ihn der Verteidiger dann doch noch am Abschluss stören. Im Fallen befördert Kutschke die Kugel in die Arme von Riemann.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:52
Spielende
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:52
Union nimmt noch einmal wichtige Sekunden von der Uhr. Für Žulj, den Spieler des Spiels, kommt Parensen.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
90
14:51
Schneider setzt sich auf der linken Seite stark gegen zwei Gegner durch und marschiert in den Sechzehner. Statt einer Flanke, versucht er es direkt, doch Männel hat den Braten gerochen und pariert stark.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:51
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Michael Parensen
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:51
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Robert Žulj
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:51
Es sind bereits zwei Minuten der Nachspielzeit vorüber. Der MSV konnte noch nicht für Gefahr vor dem Tor sorgen.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:50
Spielende
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:50
... Lasogga klärt am kurzen Pfosten per Kopf. Wenig später ertönt der Schlusspfiff.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:50
In der letzten Minute der Nachspielzeit holt Theuerkauf noch einen Eckball heraus...
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
90
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
89
14:48
Gelbe Karte für Philipp Zulechner (Erzgebirge Aue)
Das ging schnell. 30 Sekunden nach seiner Einwechslung geht Zulechner rigoros in den Zweikampf und holt sich die Gelbe Karte ab.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
88
14:48
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
88
14:48
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden sollen in der Voith-Arena nachgespielt werden.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:48
Thiel ist der letzte Joker, ersetzt in den letzten Momenten Dovedan.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
89
14:47
Wieder fliegt eine Flanke in den Ingolstädter Strafraum, Tesche ist der Absender. Vor dem Kasten köpfen sich zwei Schanzer den Ball zu, dann kann Neumann klären.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:47
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maximilian Thiel
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
90
14:47
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Nikola Dovedan
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
87
14:47
Beinahe köpfen die Gäste hier zur Entscheidung ein. Nach einem Eckball kommt ein Spieler in Weiß aus dem Getümmel mit dem Kopf an den Ball, setzt diesen aber an die Latte.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
89
14:47
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:3 durch Sebastian Andersson
Ist das die Entscheidung? Duisburg kann nur mit einem hohen Befreiungsschlag klären. Den holt Gogia mustergültig aus der Luft und legt nach rechts raus. Dort spielt Trimmel weiter auf Žulj. Der Österreicher schaut kurz hoch und bringt den Ball dann wunderschön in den Sechzehner. Dort steigt Andersson höher als Bomheuer und knickt perfekt links ins Tor.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
88
14:47
Zumindest mal wieder ein Hauch von Gefahr! Auf links wird Mees perfekt freigespielt und bringt den Ball flach herein. Noch vor dem ersten Pfosten kommt der mit aufgerückte Hübner an die Murmel, aber bekommt das Ding nicht aufs Tor.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
88
14:46
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Phil Neumann
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
88
14:46
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Thomas Pledl
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
88
14:45
... Lasoggas wuchtige Ausführung mit dem rechten Spann ist zu niedrig angesetzt und wird von Mainka per Kopf geblockt.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
87
14:45
Im Rahmen eines Gegenstoßes wird Arp gut vier Meter vor der zentralen Strafraumkante von Busch geschubst. Es gibt Freistoß für den HSV aus vorzüglicher Lage...
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
86
14:44
Fallrückzieher von Weilandt! Nach einer Kopfballablage legt sich der Joker das Leder per Brust auf, acht Meter vor dem Kasten folgt der artistische Abschluss. Der Ball fliegt hart auf das rechte Eck, exakt dort steht Tschauner.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
83
14:44
Sieben Minuten vor dem Ende drängt St. Pauli auf den Ausgleich. Die Hamburger schnüren Aue in der eigenen Hälfte ein, kommen aber nicht wirklich zum Abschluss.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
85
14:44
Kein Team kann sich in den letzten Minuten ein Übergewicht erspielen. Gerade vom Aufstiegsaspiranten aus Berlin kann man da etwas mehr erwarten. Schließlich ist mit einem Sieg der Sprung auf Platz zwei drin.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
85
14:43
Riemann muss rauskommen, weil es Kittel hinter die Abwehr geschafft hat. Der Schlussmann nimmt keine Rücksicht auf Verluste und grätscht vor dem Sechzehner in den Ball, damit erobert er die Kugel.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
86
14:43
Glatzel gegen Pollersbeck! Der 25-Jährige legt sich das Leder aus halblinken 17 Metern auf den rechten Innenrist und produziert einen Aufsetzer, der genau in die rechte Ecke gepasst hätte. Pollersbeck wehrt den tückischen Versuch mit den Fingerspitzen ab.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
84
14:42
Gelbe Karte für Bjørn Paulsen (FC Ingolstadt 04)
Hartes Einsteigen von Paulsen gegen Weilandt, der Außenverteidiger hat sich die gelbe Karte verdient.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
84
14:41
Gelbe Karte für Berkay Özcan (Hamburger SV)
Özcan kann im linken Mittelfeld nicht mit Griesbeck Schritt halten und bringt ihn mit einem leichten Tritt zu Fall. Auch die dritte Verwarnung geht an einen HSV-Spieler.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
83
14:41
Dritter und letzter Wechsel bei den Hausherren. Das Duisburger Eigengewächs Ahmet Engin soll in den letzten Minuten über den rechten Flügel für Entlastung sorgen.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
80
14:41
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
80
14:41
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
80
14:40
Einwechslung bei FC St. Pauli: Richard Neudecker
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
83
14:40
Einwechslung bei MSV Duisburg: Ahmet Engin
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
83
14:40
Auswechslung bei MSV Duisburg: Joseph-Claude Gyau
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
80
14:40
Auswechslung bei FC St. Pauli: Ryo Miyaichi
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
83
14:40
Heidenheim bleibt mutig und investiert weiterhin viele Kräfte in den Vorwärtsgang, obwohl sich dadurch das Risiko einer Unterzahlsituation in der Defensive vergrößert. Das Verlangen, den großen HSV zu schlagen, ist riesig.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
81
14:40
Nach einem Einwurf kann Prömel von links an den ersten Pfosten flanken. Dort muss Žulj noch nicht einmal hochspringen um das Leder per Kopf in Richtung Tor weiterzuleiten. Aber er steht mit dem Rücken zum Kasten und zielt knapp drüber.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
79
14:40
Unglaublich! Alexander Meier vergibt die riesige Chance auf den Ausgleich. Von der rechten Seite wird der Angreifer mustergültig bedient und muss nur noch einschieben. Der 36-Jährige trifft das Spielgerät aber nicht richtig und verdaddelt die Chance.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
82
14:40
Einwechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
82
14:40
Auswechslung bei VfL Bochum: Chung-yong Lee
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
81
14:39
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Marcel Gaus
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
81
14:39
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Christian Träsch
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
80
14:39
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Union lässt den Ball zwar besser laufen, aber kann im Moment auch nicht wirklich für Gefahr sorgen. Gelingt einer der beiden Mannschaften noch der womöglich schon entscheidende Treffer oder bleibt es beim Remis?
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
81
14:37
Mangala setzt sich im offensiven Zentrum durch und probiert sich mit einem Rechtsschuss aus mittlerer Distanz. Auch hier fliegt die Kugel weit an Müllers Gehäuse vorbei.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
79
14:37
Nächster Eckball der Gäste, Lee tritt den Ball von links hinter den Elfmeterpunkt. Die Abwehrabteilung ist zur Stelle.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
79
14:36
... der Gefoulte setzt zum Zirkelschuss mit dem linken Innenrist an und hat den rechten Winkel im Auge. Wegen zu starker Rücklage fliegt der Ball weit drüber.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
76
14:35
Gelbe Karte für Christopher Avevor (FC St. Pauli)
Der Innenverteidiger vereitelt mit dem Taktischen Foul den schnellen Angriff und sieht dafür natürlich die Gelbe Karte.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
78
14:35
Holtby wird gut vier Meter vor der halblinken Strafraumkante von Dovedan zu Fall gebracht...
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
77
14:35
Ein Eckstoß von Lee wird länger und länger, hinter dem zweiten Pfosten steigt Janelt hoch. Seinen Kopfball auf das Tor fängt Tschauner problemlos.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
77
14:35
Gelbe Karte für Lukas Fröde (MSV Duisburg)
Nächste Verwarnung. Lukas Fröde stoppt mit seinem Foul einen aussichtsreichen Gegenangirff der Eisernen. Es ist bereits seine achte Gelbe Karte.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
75
14:35
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
76
14:35
Auch Urs Fischer gibt einem neuen Offensivspieler die Chance sich zu zeigen. Für Marcel Hartel, den Torschützen des 2:2, kommt Joshua Mees, der schon drei Saisontore vorzuweisen hat.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
75
14:34
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Robert Herrmann
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
75
14:34
Konter des FCI, Kittel will Kerschbaumer in die Spitze schicken. Hoogland ist zur Stelle und läuft seinen Kontrahenten locker ab.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
74
14:33
St. Pauli reagiert jetzt und erhöht das Risiko. Für Außenverteidiger Zander kommt mit Schneider nun ein weitere Stürmer.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
76
14:33
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
76
14:33
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcel Hartel
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
76
14:33
Während Wolf tendenziell eher defensiv wechselt, stellt Schmidt sein Team noch etwas offensiver auf: Lacroix und Multhaup sind die neunen Akteure auf dem Feld.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
72
14:33
Einwechslung bei FC St. Pauli: Jan-Marc Schneider
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
73
14:32
Mit Moritz Stoppelkamp bringt Torsten Lieberknecht einen neuen Offensivspieler. Ein klares Zeichen an seine Mannschaft, dass es jetzt um mehr als nur Ergebnis halten geht.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
75
14:32
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Multhaup
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
75
14:32
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Niklas Dorsch
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
72
14:32
Auswechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
74
14:31
Einwechslung bei Hamburger SV: Léo Lacroix
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
74
14:31
Auswechslung bei Hamburger SV: Hee-chan Hwang
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
73
14:31
Einwechslung bei MSV Duisburg: Moritz Stoppelkamp
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
73
14:31
Heidenheims Reaktion auf den erneuten Ausgleich ist eine positive: Die Hausherren befinden sich weiterhin im Vorwärtsgang und scheinen auf den Siegtreffer gehen zu wollen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
73
14:31
Auswechslung bei MSV Duisburg: Stanislav Iljutcenko
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
72
14:30
Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Vitaly Janelt
Da ist der Anschlusstreffer! Eine Flanke von Kruse fliegt in den Sechzehner, Paulo Otávio klärt exakt in den Fuß von Janelt. Aus 12 Metern versenkt der Joker das Spielgerät trocken im rechten Eck.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
70
14:30
Nach einem langen Freistoß wird das Leder von Aue schlecht geklärt. Sobota hat aus dem Rückraum die Gelegenheit, sein abgefälschter Schuss geht jedoch ganz knapp am Kasten vorbei.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
71
14:30
Bochum nagt am 2:1: Der belebende Tom Weilandt hat das Auge für den linkspostierten Zoller, der Stürmer legt sich den Ball am Strafraumeck zurecht. Aus 15 Metern schießt er unbedrängt auf das linke Eck, Philipp Tschauner kann sich auszeichnen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
71
14:29
Gelbe Karte für Akaki Gogia (1. FC Union Berlin)
Ohne jede Chance auf den Ball bringt der eingewechselte Gogia seinen Gegenspieler zu Fall und bekommt dafür den gelben Karton.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
70
14:29
Auch nach dem gelungen Ausgleich halten die Köpenicker jetzt den Druck aufrecht.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
67
14:29
Rund 25 Minuten vor dem Ende muss St. Pauli langsam aber sicher aufwachen. Auf den anderen Plätzen tut sich die Konkurrenz schwer, mit einem Sieg heute würde man einen großen Sprung machen.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
70
14:27
Tooor für Hamburger SV, 2:2 durch Pierre-Michel Lasogga
Der FCH-Schreck Lasogga schlägt auch im Rückspiel zu! Hamburgs Zehner profitiert davon, dass ein abgefälschter Holtby-Schuss nach Nareys Hereingabe von links vor dem rechten Pfosten vor seinen Füßen landet. Er feuert es aus vier Metern recht hoch auf den Kasten; nach Kontakt an der Unterkante der Latte überquert das Leder die Linie.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
70
14:27
Thomalla will einen Freistoß aus halblinken 23 Metern direkt im Netz hinter Pollersbeck unterbringen. Seine Ausführung mit dem rechten Innenrist ist aber zu unplatziert und daher leichte Beute für den HSV-Keeper.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
64
14:27
Aue spielt hier nun wie ein Favorit. Ganz seriös verteidigen sie die Gastgeber vom Tor weg und setzen nach vorne immer wieder Nadelstiche.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
69
14:27
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
69
14:27
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dario Lezcano
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
68
14:27
Arp soll frischen Wind in die Hamburger Offensive bringen; Jung verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
67
14:26
Seit dem Duisburger Führungstor dominieren die Gäste. Union hat sichtlich einen Gang hoch geschaltet und lässt die Zebras kaum noch zur Entfaltung kommen. Von daher hatte sich der Ausgleich auf jeden Fall abgezeichnet.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
67
14:24
Einwechslung bei Hamburger SV: Jann-Fiete Arp
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
67
14:24
Auswechslung bei Hamburger SV: Gideon Jung
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
67
14:24
Özcan trifft den Querbalken! Nachdem ein Lasogga-Schuss infolge eines Querpasses vom rechten Flügel abgelockt worden ist, kommt der Ex-Stuttgarter aus zentralen 13 Metern unbedrängt zum Schuss. Mit dem rechten Spann scheitert er an der Oberkante des rechten Bereichs der Latte.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
65
14:24
Gute Chance für den VfL! Kruse erhält das Spielgerät am linken Strafraumeck, er hebt es butterweich in die Mitte. Weilandt läuft ein und köpft aus vollem Lauf, der Ball landet nur knapp neben dem linken Pfosten.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
66
14:24
Das Wolf-Team ist immer noch nicht in der zweiten Halbzeit angekommen. Es ässt nach dem Seitenwechsel nicht nur die nötige Durchschlagskraft im letzten Felddrittel vermissen, sondern schafft es meist sogar gar nicht in die Nähe von Müllers Kasten.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
63
14:22
Wieder ein ruhender Ball von Sonny Kittel, diesmal tritt er einen Freistoß vom linken Flügel. Er zieht seine Flanke nah an den Kasten, Manuel Riemann packt zu.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
64
14:21
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:2 durch Marcel Hartel
Alles wieder auf Null! Nach einem langen Ball legt Andersson das Spielgerät mit dem Kopf ab. Nach wenigen kurzen Pässen gelangt Žulj am Elfmeterpunkt an den Ball. Allerdings ist der Torschütze des 1:0 gedeckt und legt noch einmal quer auf Hartel. Der Außenbahnspieler schließt von links direkt ab und vollstreckt trocken ins kurze Eck.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
63
14:20
Einwechslung bei MSV Duisburg: Fabian Schnellhardt
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
61
14:20
Pauli wackelt! Aue ist mittlerweile das deutlich bessere Team. Die Gäste sind hochmotiviert und haben auch in den Zweikämpfen meist das bessere Ende für sich.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
63
14:20
Auswechslung bei MSV Duisburg: Cauly Oliveira-Souza
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
63
14:20
Gelbe Karte für Hee-chan Hwang (Hamburger SV)
Hwang kommt einen Schritt zu spät gegen Dorsch und erwischt nur die Knochen des Torschützen. Schiedsrichter Winkmann zückt die zweite Gelbe Karte.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
62
14:20
Gelbe Karte für Stanislav Iljutcenko (MSV Duisburg)
Diese Karte hat sich Iljutcenko redlich verdient. Im Mittelkreis kommt der Angreifer deutlich zu spät in den Zweikampf und zieht bei seiner Grätsche kein bisschen zurück.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
63
14:20
Beim Kapitän Schnatterer reicht die Luft noch nicht wieder für 90 Minuten. Thomalla, der in den letzten sieben Partien fünfmal getroffen hat, wirkt in der letzten halben Stunde mit.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
62
14:19
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
62
14:19
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
60
14:18
Eine Kittel-Ecke wird in die Mitte geklärt, Träsch wartet auf den runterkommenden Ball. Dann pfeffert er ihn volley ab, schießt aber deutlich zu weit nach links.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
60
14:18
Nach einer Flanke von der linken Außenbahn, die für Lasogga bestimmt ist, ist Mainka deutlich vor dem bisher unauffälligen Angreifer zur Stelle. Der springt dem Verteidiger dann noch in das Kreuz und verursacht einen Freistoß für das Heimteam.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
57
14:17
Wieder ist Iyoha als Vorbereiter tätig und setzt dieses Mal Terstroet ein. Dieser bekommt es im Sechzehner jedoch mit zwei Kiezkickern zu tun und kann sich nicht durchsetzen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
59
14:16
Gelbe Karte für John Verhoek (MSV Duisburg)
Verhoek rauscht mit einer Grätsche in seinen Gegenspieler und kommt damit etwas zu spät. Von daher geht die Gelbe Karte in Ordnung. Es ist bereits die Siebte für den Stürmer.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
57
14:15
Gelbe Karte für Konstantin Kerschbaumer (FC Ingolstadt 04)
Kerschbaumer trifft mit seiner Grätsche von der Seite das Sprunggelenk von Weilandt.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
57
14:14
Das Schmidt-Team kann sich wie im ersten Durchgang für einen sehr ordentlichen Start belohnen. Es hat den Schalter nach der schwierigen letzten Viertelstunde vor dem Kabinengang wieder umgelegt, so dass der neuerliche Vorteil nicht aus heiterem Himmel kommt.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
55
14:14
Paulsen flankt von der rechten Seite in den Strafraum, Lezcano nimmt die Kugel hinter dem Elfmeterpunkt stark an. Dann hebt er ab, für einen Elfmeter reicht der kleine Kontakt mit Hoogland aber nicht.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
54
14:13
Beinahe gibt es den nächsten Doppelpack zu bejubeln. Sobota steckt herrlich durch auf Buchtmann der aus der Drehung abzieht, die Kugel aber deutlich über den Kasten feuert.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
56
14:13
Tooor für MSV Duisburg, 2:1 durch Lukas Fröde
Duisburg dreht das Spiel! Erneut ist es ein Freistoß der das Tor einleitet. Aus dem linken Halbfeld segelt die Kugel hoch und weit in den Strafraum. Am Elfmeterpunkt gewinnt Nielsen das Kopfballduell und verlängert die Hereingabe an den Fünfer. Dort ist Fröde komplett alleine gelassen und köpft den Ball problemlos an Gikiewicz vorbei in die Maschen.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
53
14:13
Und Aue spielt weiter nach vorne. Die Veilchen wirken beflügelt von der Führung und verstecken sich nicht in der eigenen Hälfte.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
54
14:12
Bochum macht einen deutlich verbesserten Eindruck, auch wenn man es kaum in den Strafraum der Hausherren schafft. Die Fehlpässe wurden reduziert, hinten wirkt man gefestigter.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
53
14:12
Ken Reichel ist bei einem Luftduell am Kopf getroffen worden. Zwar steht der Außenverteidiger wieder, aber er wirkt noch sehr benommen und muss behandelt werden.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
54
14:11
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Robert Glatzel
Heidenheim ist erneut vorne! Glatzel umkurvt bei seinem Weg nach innen am linken Strafraumeck Jatta und Janjičić und zieht aus gut 15 Metern mit dem rechten Fuß ab. Gegen Pollersbecks Laufrichtung schlägt die Kugel in der halbhohen linken Ecke ein.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
53
14:10
Schnatterers Freistoß verlangt Pollersbeck alles ab! Der Heidenheimer Kapitän dreht das ruhende Spielgerät aus halbrechten 25 Metern mit hohem Tempo um die blaue Mauer herum. Pollersbeck kann es in der rechten Ecke mit den Fingerspitzen in das Toraus ablenken.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
52
14:10
Der FCH kann die Anfangsphase der zweiten Halbzeit deutlich ausgeglichener gestalten als die Viertelstunde vor dem Kabinengang. Der HSV hat nun wieder deutlich mehr Mühe, das Mittelfeld zu überspielen und vorne aufzutauchen.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
51
14:09
Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
Losilla verliert den Ball an Kittel, reißt seinen Gegenspieler anschließend an der Schulter runter. Für den Bochumer ist es die fünfte gelbe Karte, er fehlt gegen Holstein Kiel.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
50
14:09
Über rechts geht es ganz schnell bei den Berlinern. Hartel bedient den mitgelaufenen Reichel und der schließt aus sehr spitzem Winkel ab. Wiedwald reißt die Hände hoch und kann dieses Geschoss noch gerade eben abwehren.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
49
14:08
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Jan Hochscheidt
Aue dreht die Partie und wieder ist es Jan Hochscheidt! Einen langen Ball legt der spätere Torschütze per Kopf auf Iyoha ab, der einen verzögerten, hohen Doppelpass spielt. Hochscheidt nimmt das Leder mit dem Selbstvertrauen einer guten Partie volley und knallt die Kugel unten in die Ecke. Toller Treffer!
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
48
14:07
Der zweite Abschnitt geht so weiter wie der erste endete. Union Berlin ist aktiver, aber lässt immer mal wieder unnötige Freistöße zu. Vor den Toren ist es trotzdem noch nicht wirklich gefährlich geworden.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
49
14:07
Auch Ingolstadt nähert sich an, Kittel bringt den Ball von der linken Seite flach in den Fünfmeterraum. Riemann wirft sich auf den Ball.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
50
14:07
Van Drongelen geht nach Glatzels langem Ball auf die rechte Sechzehnerseite gegen Dovedan mit vollem Körpereinsatz zur Sache. Der Österreicher geht dadurch zu Boden, doch korrekterweise entscheidet sich Referee Winkmann gegen einen Strafstoßpfiff.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
47
14:06
Schöne Aktion von Lee, der Mittelfeldmann ist im Zentrum nicht vom Ball zu trennen. Aus 20 Metern schießt er dann hart auf das rechte Eck, Tschauner ist zur Stelle.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
46
14:06
Weiter geht's! Der Ball rollt wieder und ihm jagt unter anderem ein neuer Spieler hinterher. Waldemar Sobota kommt für den unauffälligen Sami Allagui in die Partie.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
46
14:05
Anpfiff 2. Halbzeit
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
46
14:04
Weiter geht's! Bei Union Berlin ist Akaki Gogia neu in der Partie. Da Carlos Mané ein sehr gutes Spiel gezeigt hat dürfte dieser Wechsel allerdings verletzungsbedingt sein.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
48
14:04
Während Frank Schmidt noch auf personelle Änderungen verzichtet, hat Hannes Wolf in der Halbzeit eine solche vorgenommen: Er hat Jatta in der Kabine gelassen und setzt im Mittelfeld ab sofort auf Janjičić.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
46
14:04
Einwechslung bei FC St. Pauli: Waldemar Sobota
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
46
14:04
...und weiter! Robin Dutt setzt mit einem Doppelwechsel ein Zeichen, Ingolstadt kommt unverändert aus der Kabine.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
46
14:04
Auswechslung bei FC St. Pauli: Sami Allagui
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
46
14:03
Einwechslung bei VfL Bochum: Vitaly Janelt
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
46
14:03
Auswechslung bei VfL Bochum: Sebastian Maier
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
46
14:03
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Akaki Gogia
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
46
14:03
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Carlos Mané
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
46
14:03
Einwechslung bei VfL Bochum: Tom Weilandt
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
46
14:03
Auswechslung bei VfL Bochum: Sidney Sam
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
46
14:02
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Voith-Arena! Der Spitzenreiter aus dem hohen Norden hat sich 20 Minuten lang sehr schwergetan, auch nur kleine Nadelstiche zu setzen und lag wegen der hohen Abschlusseffizienz der Ostwürttemberger nicht unverdient hinten. Er hat jedoch die perfekte Antwort gegeben und war nach dem Ausgleichstreffer sogar einer Führung ziemlich nahe. Kann der HSV seine Dominanz nach der Pause bestätigen, ist die Chance auf den dritten Dreier nach der Winterpause groß.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
46
14:02
Einwechslung bei Hamburger SV: Vasilije Janjičić
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
46
14:02
Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
46
14:02
Anpfiff 2. Halbzeit
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
45
13:53
Halbzeitfazit:
Quasi mit dem Pausenpfiff gleicht der MSV aus und geht dadurch mit einem etwas schmeichelhaften 1:1-Unentschieden in die Kabine. Duisburg begann zwar besser und hatte durch Verhoek auch die erste Möglichkeit des Spiels, aber Union fand sich immer besser zurecht und ging gleich durch die erste eigene Chance in Front. Im Anschluss ließen die Eisernen die Zebras immer wieder kommen, um dann selbst gefährlich kontern zu können. Dadurch erspielten sie sich noch die eine oder andere gute Gelegenheit, aber im Abschluss fehlte ihnen ein wenig das Glück. Da sie den Hausherren, durch teilweise unnötige Fouls, allerdings immer wieder die Möglichkeit für Freistöße gaben, blieb auch der MSV gefährlich. Kurz vor der Pause nutzte dann Nielsen eine dieser Standardsituationen wunderschön und glich das Spiel aus. Dadurch ist für den zweiten Durchgang alles offen und Spannung ist geboten. Bis gleich!
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
45
13:51
Halbzeitfazit
30 Minuten Schnarchnasenfußball, 15 Minuten Powerplay: Der FC Ingolstadt 04 nimmt eine 2:0-Pausenführung mit in die Kabine. Die Hausherren spielen in der ersten halben Stunde den gleichen unattraktiven Fußball wie ihr Gegner, bekommen aber spätestens nach dem 1:0 (31.) die Kurve. Bochum verpasst zwar kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleichstreffer (34.), bleibt ansonsten aber vollkommen blass. Anders die Schanzer, die immer besser ins Spiel kommen und unter Mithilfe von VfL-Keeper Riemann noch das 2:0 erzielen. Danach sind die Gäste vollkommen verunsichert, womöglich verhindert nur der Pausenpfiff einen höheren Rückstand. Wenn die Schanzer dort weitermachen wo sie aufgehört haben, könnte es hier noch deutlich werden.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
45
13:50
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen dem FC St. Pauli und Erzegebirge Aue 1:1-Unentschieden. Das Ergebnis geht über die gesamte erste Hälfte durchaus in Ordnung. St. Pauli hatte zu Beginn zwar alles im Griff, bis auf das 1:0 blieben die ganz dicken Gelegenheiten aber aus. In eine schleppende Phase hinein glich Aue dann aus und wurde fortan besser, so dass es ausgeglichen in die Pause ging. Im zweiten Durchgang muss von beiden Mannschaften aber mehr kommen.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
45
13:48
Ende 1. Halbzeit
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
45
13:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
45
13:47
Ende 1. Halbzeit
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
45
13:47
Ende 1. Halbzeit
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
43
13:47
Kurz vor der Pause scheint nicht mehr viel zu gehen. Alles sieht danach aus, als gehe es mit einem 1:1 in die Halbzeit.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
45
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
45
13:45
Halbzeitfazit:
1:1 steht es nach 45 Minuten zwischen dem 1. FC Heidenheim 1846 und dem Hamburger SV. Nach einer Anfangsphase, in der sich die beiden am Ballbesitz interessierten Teams weitgehend im Mittelfeld neutralisierten, wandelten die Ostwürttemberger eine erste kleine Druckphase in einen Treffer um: Dorschs abgefälschte Direktabnahme einer abgelenkten Ecke von rechts fand aus 16 Metern den Weg in den Gästekasten (16.). Das Schmidt-Team hätte wenig später beinahe nachgelegt, doch Glatzel verzog nach Steilpass von Dovedan (18.). Der HSV konnte seine spielerische Überlegenheit erst nach knapp 25 Minuten andeuten, indem er sich vorne festsetzte. Blieb er zunächst noch harmlos, nutzte er durch Özcan nach Vorarbeit von Holtby seine erste Gelegenheit zum Ausgleich (30.). Die letzte Viertelstunde gehörte daraufhin ausschließlich der Wolf-Truppe, die durch Holtby eine zwingende Chance zu ihrem zweiten Treffer ungenutzt ließ (33.). Bis gleich!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
45
13:45
Ende 1. Halbzeit
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
45
13:45
Tooor für MSV Duisburg, 1:1 durch Håvard Nielsen
Traumhafter Freistoß des Norwegers. Etwas über 20 Meter vor dem Tor aus linksversetzter Position legt sich Håvard Nielsen den Ball zurecht. Nach ein paar kurzen Schritten schießt er gewaltvoll über die Mauer. Die Kugel schlägt traumhaft links oben im Tor ein. Was für ein Schlusspunkt für den ersten Durchgang!
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
43
13:45
Nächste Möglichkeit für den FCI, nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltet Kittel schnell um. Er gibt in die Mitte ab, Kerschbaumer bedient sofort Pledl am rechten Strafraumeck. Nach wenigen Schritten schießt der Schanzer, Riemann kann den harten Abschluss aus dem linken Eck klatschen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
44
13:44
Kaum probieren es die Zebras mit flachem Kurzpassspiel kommen sie zumindest in den Strafraum. Allerdings stehen die Köpenicker dort kompakt und können gleich zwei Abschlussversuche blocken.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
44
13:43
Andrich aus spitzem Winkel! Der Ex-Wiesbadener nimmt Özcan das Leder nach einem Einwurf auf der rechten Sechzehnerseite ab und visiert die flache linke Ecke an. Das Spielgerät rauscht nicht wirklich weit am Aluminium vorbei.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
41
13:43
Doppelchance Union! Wieder dringt Carlos Mané von rechts in den Strafraum ein. Dieses Mal legt er früher zurück und bedient erneut Žulj. Der Schussversuch des Österreichers wird jedoch geblockt. Aber Union bekommt den Ball zurück und nimmt einen zweiten Anlauf. Am Ende probiert es Hartel mit einem Schlenzer von halblinks vor dem Strafraum. Der Ball fliegt mit viel Effet in Richtung langes Eck und nur haarscharf vorbei.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
41
13:43
Jetzt kombinieren sich die Ingolstädter schon hoch durch den Strafraum, Kerschbaumer legt schließlich für Pledl vor. In zentraler Position nimmt sich der Rechtsaußen den Ball per Brust runter, sein anschließender Dropkick landet knapp über der Querlatte.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
40
13:43
Aue wird etwas besser. Terstroet zieht dieses Mal von der rechten Seite in die Mitte und zieht mit dem linken Fuß ab. Der Schuss kommt flach und Himmelmann muss runter, hat den Ball aber sicher.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
41
13:41
Für Heidenheim geht es erst einmal nur darum, ohne weiteres Gegentor in die Pause zu kommen. Nach dem Gegentor bringen die Hausherren nichts Konstruktives mehr zustande, schaffen es nur noch ganz selten in die Spitze.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
39
13:41
Duisburg zumindest mal wieder mit einem Abschluss. Aus der zweiten Reihe fasst sich Håvard Nielsen ein Herz und probiert es einfach mal. Die Pille trifft er nicht perfekt und sein Abschluss geht deutlich am linken Pfosten vorbei.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
38
13:40
Gelbe Karte für Dominik Wydra (Erzgebirge Aue)
Wydra lässt auf der Außenseite das Bein stehen und sieht dafür Gelb. Die gesamte Dreierkette der Gäste ist nun mit einer Karte vorbelastet.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
38
13:39
Tooor für FC Ingolstadt 04, 2:0 durch Sonny Kittel
Die Schanzer bauen aus! Kerschbaumer spielt einen Flachpass vor das linke Strafraumeck, Kittel geht in das Eins-gegen-Eins mit Baumgarter. Er legt einen Übersteiger hin, schießt dann halbwegs harmlos aus 13 Metern auf das kurze Eck. Riemann geht runter und bugsiert das Spielgerät ins eigene Netz. Da sah der Schlussmann alles andere als gut aus.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
37
13:39
Ein Eckstoß von Sidney Sam hat viel Schnitt, am zweiten Pfosten kann Gimber jedoch rausköpfen. Celozzi nimmt den hohen Ball aus 20 Metern direkt ab, kann das Tor aber nicht ansatzweise in Gefahr bringen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
36
13:38
Auch zehn Minuten vor der Pause ist die Intensität des Spiels ziemlich hoch. Die meisten Duelle finden aber klar zwischen den Strafräumen statt und immer wieder können sich die Teams nur mit langen Bällen befreien.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
38
13:37
Gelbe Karte für Orel Mangala (Hamburger SV)
Mangala stoppt Dovedan im Mittelkreis mit einem Klammergriff um die Hüfte. Dieses taktische Vergehen zieht eine erste Gelbe Karte in einem fairen Match nach sich.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
37
13:37
Lasogga leitet einen Jatta-Querpass vom rechten Flügel aus dem Zentrum direkt in Hwangs Lauf auf die rechte Sechzehnerseite weiter. FCH-Keeper Müller hat seinen Kasten rechtzeitig verlassen und wirft sich auf die Kugel.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
34
13:36
Auch wenn St.Pauli hier auch nicht die Sterne vom Himmel spielt, kommt der Ausgleich doch etwas überraschend. Abgesehen von dem Fehler von Avevor hatte Aue offensiv ganz wenig zu melden. Sei's drum, alles ist wieder auf Null gestellt.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
34
13:35
Bochum beinahe wieder im Spiel: Die Gäste heben das Leder von der linken Seite in den Fünfmeterraum, Maier tritt es mit gestrecktem Bein auf den Kasten. Er setzt zu zentral an, Tschauner steht richtig.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
36
13:35
Beflügelt vom Ausgleichstreffer erlebt der HSV seine beste Phase, findet nun endlich auch aus dem Spiel heraus Wege in den Sechzehner der Schmidt-Truppe. Geht er noch vor dem Kabinengang in Führung? Heidenheims Schockzustand hält noch an.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
33
13:34
Nach einem Freistoß der Zebras kontert Union. Über Carlos Mané geht es blitzschnell nach vorne. Knapp 40 Meter vor dem Tor sieht der Portugiese, dass Wiedwald etwas zu weit vor dem Gehäuse steht und probiert es ganz frech mit einem Distanzschuss. Sein Versuch geht aber noch nicht einmal auf den Kasten.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
33
13:32
Holtby beinahe mit dem 1:2! Jatta beschäftigt in der halblinken Spur gleich zwei Rote und spielt vor dem Sechzehner flach nach innen. Holtby kann sich aus 17 Metern die Ecke aussuchen, setzt aber einen unplatzierten Schuss ab, den Müller im Nachfassen sichert.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
31
13:32
Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:0 durch Sonny Kittel
Die Hausherren führen! Pledl springt an einem hohen Pass vorbei, auch Gegenspieler Hoogland verschätzt sich. Dadurch kommt der Rechtsaußen doch noch in Ballbesitz, er rennt bis zur Grundlinie und spielt einen Flachpass vor das Tor. Kittel muss aus kurzer Distanz nur noch den Fuß reinhalten.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
29
13:32
Aus dem Nichts die dicke Chance! Gimber tankt sich durch das gesamte Mittelfeld, vor dem Sechzehner will er querlegen. Sein Pass prallt ab und landet wieder bei ihm, 12 Meter vor dem Kasten wird ein Schussversuch geblockt. Das Leder gelangt in die rechte Strafraumhälfte, Pledl rauscht an und zieht bretthart ab. Riemann ist mit einer starken Fußabwehr zur Stelle.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
29
13:31
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Jan Hochscheidt
Und urplötzlich gleicht Aue aus! Iyoha bringt die Kugel herrlich von der rechten Seite in die Mitte. Hochscheidt hat zu viel Platz und kommt zum Kopfball. Der erste Versuch klatscht an den Querbalken, doch Hochscheidt setzt nach und versenkt den Nachschuss.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
30
13:31
In den letzten Minuten konnten die Gäste den Druck deutlich erhöhen. Erst jetzt kann sich der MSV wieder ein wenig befreien. Trotzdem ist die Führung verdient und im Moment kaum in Gefahr.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
27
13:31
Die Partie ebbt immer mehr ab. St. Pauli hat soweit alles im Griff, kommt aber auch nicht mehr in den Strafraum.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
30
13:30
Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Berkay Özcan
Der HSV gleicht durch seine erste Chance aus! Nach Hwangs Solo im halbrechten Offensivkorridor schnappt sich Holtby die Kugel und steckt sie mit dem rechten Außenrist auf den Ex-Stuttgarter durch. Der lupft den aufspringenden Ball gefühlvoll über den herauslaufenden Keeper hinweg in den Heimkasten.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
27
13:29
Zwei gute Ecken der Eisernen in Folge. Nach der ersten fliegt ein Kopfball nur knapp über den Querbalken und die zweite wird noch spannender. Von rechts geht der Ball an den kurzen Pfosten. Dort verlängert Hübner per Kopf und am zweiten Pfosten muss Andersson die Kugel eigentlich nur noch über die Linie drücken. Den halbhohen Ball trifft der Stürmer jedoch nur mit dem Oberschenkel und das Spielgerät geht ganz knapp über den Kasten.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
27
13:28
Kittel setzt sich auf der linken Seite gegen Celozzi durch, spielt dann einen flachen Pass in den Rückraum. Kerschbaumer will die Kugel 20 Meter vor dem Kasten annehmen, sie rollt unter seinem Fuß her.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
24
13:27
Nun muss Knoll eine gute Minute warten, ehe er eine Ecke ausführen kann, denn aus dem Auer Block kommen immer wieder Papierrollen geflogen. Unnötig ist hierfür wohl kein Ausdruck mehr.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
27
13:26
Hamburg verlagert den Schwerpunkt des Geschehens tief in die gegnerische Hälfte und setzt sich durch eine Reihe an Standards vorne fest. Heidenheim hat aber Lufthoheit im eigenen Sechzehner; Torhüter Müller wurde bisher nicht ernsthaft gefordert.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
23
13:24
Die Zebras machen kein schlechtes Spiel und haben sich sehr gut vom Schock des Gegentreffers erholt. Allerdings müssen sie dem Rückstand hinterherlaufen und im Angriff fehlt ihnen die Genauigkeit.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
24
13:24
... Hwangs Ausführung mit dem rechten Innenrist ist für Bates bestimmt, doch Beermann hat gut auf den Schotten aufgepasst und klärtzum Eckstoß. Dem folgt direkt der zweite, doch erneut findet Özcans keinen Abnehmer im blauen Dress.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
22
13:23
Eckball für den VfL, Maier hebt das Spielgerät von rechts auf den ersten Pfosten. Paulo Otávio ist da und klärt.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
20
13:23
Gelbe Karte für Malcolm Cacutalua (Erzgebirge Aue)
Im Luftkampf mit Miyaichi kommt der Abwehrmann einen Schritt zu spät und räumt den Japaner ab. Gelb geht da in Ordnung.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
23
13:22
Dorsch bringt Jatta auf der linken Angriffsseite der Gäste zu Fall...
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
20
13:21
Lee hat das Auge für Kruse, kurzzeitig ist Platz auf der linken Seite. Der Ballempfänger nutzt diesen nicht unbedingt aus, stattdessen flankt er direkt in den Sechzehner. Dort steht nur Tschauner.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
20
13:21
Gelbe Karte für Andreas Wiegel (MSV Duisburg)
An der Mittellinie kommt der rechte Außenverteidiger zu spät in den Zweikampf und senst seinen Gegenspieler um. Die Gelbe Karte hat er sich damit auf jeden Fall verdient.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
18
13:21
Cauly Oliveira-Souza übernimmt den Standard. Aus 18 Metern zentraler Position zirkelt der Brasilianer das Ding über die Mauer. Da sein Versuch allerdings nicht perfekt ins linke Eck segelt kann Rafał Gikiewicz mit einer schönen Flugeinlage entschärfen. Trotzdem ein sehr guter Versuch!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
21
13:20
Die Wolf-Truppe ist um eine schnelle Antwort bemüht, geht dabei aber zimelich kopflos vor. Dies verhindert meist nicht nur das Vorstoßen in das letzte Felddrittel, sondern sorgt auch für den ein oder anderen gefährlichen Ballverlust im Mittelfeld.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
17
13:20
Aue zeigt sich erst einmal unbeeindruckt vom Gegentreffer und versucht seinerseits die Kugel in den Gefahrenbereich zu bringen. Im letzten Drittel geht den Veilchen aber eindeutig die Präzision ab.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
16
13:18
Ein starker Diagonalball findet den Fuß von Paulo Otávio, mit seiner Flanke bleibt der Linksverteidiger hängen. Doch das Leder kommt flott zurück, Kittel nimmt aus 19 Metern Maß. Er bleibt in der Viererkette hängen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
17
13:18
Gelbe Karte für Manuel Schmiedebach (1. FC Union Berlin)
Zentral vor dem eigenen Strafraum bringt Schmiedebach seinen Gegenspieler zu Fall und verhindert damit einen guten Abschluss. Die Freistoßposition kann sich aber auch sehen lassen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
16
13:17
Interessante Freistoßvariante der Gastgeber: Im rechten Halbfeld ruht der Ball und ein Duisburger stellt sich ins Abseits, direkt vor Keeper Gikiewicz. Erst beim Anlauf von Oliveira-Souza verlässt er diesen Posten. Aber da die Flanke sofort wieder herausgeköpft wird hat die Behinderung des Torhüters nicht viel gebracht.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
14
13:17
Terstroet zieht mit der Kugel von der linken Seite in die Mitte und versucht den Schlenzer in die lange Ecke. Der Rechtsfuß bekommt aber keinen Effet in den Ball, der deutlich am Kasten vorbeifliegt.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
18
13:17
Glatzel hat das schnelle 2:0 auf dem Fuß! Nach van Drongelens Ballverlust im Mittelkreis wird er 25-Jährige auf halbrechts steil von Dovedan geschickt. Er tankt sich von Bates verfolgt in den Sechzehner und schließt ab, doch dabei rutscht ihm das Leder über den rechten Spann und segelt weit am Ziel vorbei.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
14
13:15
Dieser Führungstreffer spielt den Gästen natürlich voll in die Karten. Jetzt können sie sich noch mehr auf ihre Defensivarbeit konzentrieren und auf Konter lauern.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
16
13:15
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Niklas Dorsch
Heidenheim führt gegen den Spitzenreiter! Eine von der rechten Fahne halbhoch ausgeführte Ecke fliegt nach Kontakt an Holtbys rechtem Fuß an die mittige Strafraumkante. Dorsch zieht aus vollem Lauf mit dem rechten Spann ab. Der noch von Bates abgefälschte Schuss schlägt in der halblinken Ecke ein.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
13
13:14
Zoller wird mit dem Rücken zum Tor angespielt, er lässt für Maier tropfen. Aus halbrechter Position zieht der Mittelfeldmann direkt ab, schießt aber weit am Tor vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
15
13:14
Der folgende Einwurf segelt weit in den Sechzehner hinein und fällt Andrich an der linken Kante vor die Füße. Der Akteur, der in der Vorwoche in Darmstadt beide FCH-Treffer vorbereitet hat, schießt wuchtig nicht besonders weit am linken Winkel vorbei.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12
13:13
Da wird es gefährlich: Kittel schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Bochums Baumgartner verlängert unfreiwillig auf das eigene Tor. Riemann reißt die Arme hoch und lenkt den Ball über die Querlatte.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
14
13:13
Theuerkauf flankt einen Freistoß vom linken Flügel in Richtung Elfmeterpunkt. Das Spielgerät segelt an Freund und Feind vorbei und landet im rechten Seitenaus.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
11
13:12
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Christopher Buchtmann
Im direkten Gegenzug erzielen die Kiezkicker die Führung! Møller Dæhli setzt Allagui gut in Szene, der das Leder von der rechten Seite in die Mitte spielt. Dort konzentrieren sich alle auf Meier, der die Kugel jedoch verpasst. Am langen Pfosten ist Buchtmann wach und vollendet ins kurze Eck.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
10
13:12
Glück für Pauli und vor allem für Christopher Avevor. Der Abwehrchef verschätzt sich bei einem langen Ball komplett und eröffnet die Riesenchance für Aue. Iyoha nimmt die Kugel auf und marschiert auf das Tor. Der Angreifer scheitert jedoch am Fuß von Himmelmann!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12
13:12
In der ausverkauften Voith-Arena haben die Gästeanhänger übrigens eindeutige stimmungstechnische Vorteile. In Sachen Strafraumszenen reißt der HSV noch nicht viel: Nach einem 25-Meter-Solo durch das Zentrum wird Hwang wenige Meter vor dem Sechzehner gestoppt.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
10
13:12
Plötzlich machen die Schanzer das Spiel schnell, Kittel bedient vor dem Strafraum Kerschbaumer. Der Österreicher genehmigt sich zwei Kontakte, dann gibt er in den Strafraum ab. Leczano versucht Hoogland zu überrennen, der Verteidiger setzt sich jedoch durch.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
9
13:11
Ansonsten hat der Schiri die Partie aber aktuell an der langen Leine. Im Mittelfeld gibt es immer wieder Zweikämpfe, doch Badstübner behält die Ruhe und lässt die Spieler machen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
11
13:10
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Robert Žulj
Mit dem ersten Torschuss macht Union das erste Tor! Seo wird beim Spielaufbau gestört und sein Befreiungsschlag landet direkt beim Gegner. Berlin schaltet schnell um und spielen den Ball direkt tief auf Andersson. Der Angreifer behauptet die Kugel gut und bedient anschließend Carlos Mané. Der Flügelspieler zieht von rechts in den Strafraum und legt im Fünfmeterraum quer. Dadurch kommt Žulj vollkommen frei zum Abschluss und hat keinerlei Probleme ins leere Tor zu vollenden.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
8
13:09
Die Gäste aus der Hauptstadt versuchen sich durch Kurzpässe nach vorne zu spielen. Doch Duisburg macht die Räume eng und bereitet den Eisernen große Probleme.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
7
13:08
Auch Ingolstadt versucht es aus der zweiten Reihe, Christian Träsch feuert einen hoppelnden Ball aus 30 Metern ab. Das Leder landet im Fangzaun.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
6
13:08
Gelbe Karte für Filip Kusić (Erzgebirge Aue)
Schon früh in der Partie sieht Kusic die erste Karte der Partie. Und die hat er sich redlich verdient, so wie er da in Ryu hereinrauscht. Klarer Fall, das gibt den Karton!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
9
13:07
Erstmals lässt der Spitzenreiter die Kugel über eine halbe Minute lang jenseits der Mittellinie kreisen. Nareys Querpass vom linken Flügel an die Sechzehnerkante wird am Ende dieser Kombination von Mainka abgefangen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
5
13:06
Da ist die erste dicke Möglichkeit! Die Hausherren kombinieren sich schnell durchs Mittelfeld bis rechts in den Strafraum. Von dort legt Nielsen in den Rücken der Abwehr und spielt Verhoek damit komplett frei. Aus gut acht Metern zentraler Position scheitert der Stürmer mit seinem Abschluss aber am glänzend reagierenden Gikiewicz.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
4
13:05
Sam kann im zweiten Anlauf eine Flanke in den Strafraum bringen, Gimber köpft ins Zentrum raus. Losilla steht goldrichtig und holt zum Distanzschuss aus, Träsch blockt.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
3
13:05
Die erste Gelegenheit der Partie geht auf das Konto von Sami Allagui. Der Kapitän der Hamburger bekommt die Kugel von der rechten Seite serviert und zieht blitzschnell aus der Drehung ab. Der Schuss rauscht knapp über den Torwinkel. Guter Auftakt der Kiezkicker!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
6
13:05
Der Aufbau der Gastgeber wird früh attackiert. Da sich der FCH aber von der ersten Sekunde an als passsicher präsentiert, kann der HSV noch keine hohen Ballgewinne verzeichnen. Auch Hamburg legt hier sehr konzentriert los.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
4
13:04
Die Begegnung braucht ein wenig Anlaufszeit. Weder die Meidericher, noch Union kann sich ein Übergewicht erspielen und Chancen sind noch komplett Mangelware.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
1
13:03
Der Ball rollt! Die Gastgeber agieren wie gewohnt in den braunen Jerseys, Aue ist heute ganz in Weiß angetreten.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
3
13:02
Hannes Wolf ist wegen des grippalen Infekts von Douglas Santos zu einer personellen Umstellung gezwungen. Anstelle des Brasilianers sollte ursprünglich Josha Vagnoman starten, doch der hat sich beim Aufwärmen verletzt. Hee-chan Hwang ist kurzfristig in das Team gerutscht. Pierre-Michel Lasogga, der im Hinspiel als Joker einen Hattrick erzielte, gehört heute zur Startelf.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
1
13:02
Spielbeginn
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
2
13:02
Duisburg spielt wie gewohnt in ihren blau und weiß gestreiften Trikots und Union Berlin tritt in ihren roten Jersey mit weißen Akzenten an.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
1
13:01
Der Ball rollt! Bochum hat in blauen Trikots angestoßen, Ingolstadt ist in Grau unterwegs.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
1
13:01
Spielbeginn
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
1
13:01
Los geht's! Bei bestem Fußballwetter, Sonnenschein und zweistellige Temperaturen, stößt der MSV an.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
2
13:01
Frank Schmidt hat im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Tobias Reithmeir und Denis Thomalla (beide auf der Bank)s beginnen Patrick Mainka und Marc Schnatterer.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
1
13:00
Spielbeginn
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
1
13:00
Der Fünfte gegen den Tabellenführer – Durchgang eins in der Voith-Arena ist eröffnet!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
1
13:00
Spielbeginn
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:59
Lewis Holtby gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Marc Schnatterer. Damit stoßen die Hausherren an.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:57
Schiedsrichter der Begegnung ist Timo Gerach. An den Seitenlinien wird er dabei von Nicolas Winter und Timo Klein unterstützt.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:57
Bei strahlendem Sonnenschein betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12:55
Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski. Der 28-Jährige pfiff in dieser Saison bereits sieben Spiele in der 1. Bundesliga, im Unterhaus kommt er 2018/2019 auf vier Einsätze. Den heutigen Mannschaften ist er dabei noch nicht begegnet. An den Seitenlinien assistieren Marcel Unger und Katrin Rafalski, vierter Offizieller ist Arno Blos.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:54
Einen personellen Tausch weniger hat Urs Fischer vorgenommen. Marcel Hartel, Robert Žulj und Manuel Schmiedebach bekommen ihre Chance in der Startelf. Dafür müssen Nicolai Rapp, Felix Kroos und Suleiman Abdullahi raus.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
12:52
Erzgebirge Aue ist für die Kiezkicker so etwas wie ein Angstgegner. Aus den bisherigen 16 Partien holte St. Pauli nur zwei Siege. Gleich acht Mal waren die Veilchen erfolgreich. So auch im Hinspiel, als man im Erzgebirge mit 3:1 erfolgreich war.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:51
Beim MSV Duisburg gibt es gleich drei Veränderungen im Vergleich zur Niederlage gegen Fürth. Für Wolze ,Schnellhardt, Hajri und Engin rücken Verhoek, Fröde, Wiegel und Gyau in die Anfangsformation.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:46
Wenn beide Teams eine ähnliche Leistung wie im Hinspiel abrufen können dürfen sich alle Zuschauer auf eine spannende Begegnung gefasst machen. Im Stadion An der Alten Försterei gab es ein 2:2-Unentschieden. Union ging durch Gogia in Führung, ehe Oliveira-Souza und Sukuta-Pasu das Spiel drehten. Erst in der 90. Minute gelang den Eisernen der viel umjubelte Ausgleich durch einen Kopfball von Hübner. Abgesehen von Richard Sukuta-Pasu sind alle Torschützen auch heute wieder in den Kadern der Kontrahenten vertreten.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12:45
Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften liest sich durchaus interessant. In den letzten vier Duellen setzte sich stets der VfL durch, die vier Spiele davor gingen allesamt an Ingolstadt. Unvergessen bleibt wohl bei beiden Parteien das Hinspiel: Lukas Hinterseer (4./62./66.), Robbie Kruse (14.), Tom Weilandt (19.) und Anthony Losilla (79.) präsentierten sich beim 6:0 Heimerfolg in Torlaune.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
12:41
Während in der Hintermannschaft der Gastgeber Robin Himmelmann zurück zwischen die Pfosten rückt, sollen vorne heute mit Miyaichi und Moller Daehli zwei schnelle Außen Neuzugang Alex Meier mit Flanken füttern. Auf der Gegenseite muss Daniel Meyer seine Mannschaft mehrfach umstellen. So fehlen beispielsweise der gesperrte Kallig und der verletzte Kempe.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:41
Für die Regeldurchsetzung im zweiten Pflichtspiel zwischen Heidenheim und Hamburg wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Guido Winkmann angeführt wird. Der 45-jährige hauptberufliche Polizeibeamte steht in Diensten des SV Nütterden 1927 aus dem Fußballverband Niederrhein und pfeift seit der Saison 2008/2009 in der höchsten deutschen Spielklasse. Bei seinem achten Saisoneinsatz in der Bundesliga erhält er Unterstützung durch die Linienrichter Christian Bandurski und Dominik Jolk sowie den Vierten Offiziellen Wolfgang Haslberger.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12:40
"Wir wollen unsere Ziele erreichen, die Mannschaft weiter entwickeln und für die Zukunft vorbereiten. Natürlich gibt es dabei auch immer kleinere Rückschläge", sagt VfL-Trainer Robin Dutt mit Blick auf die aktuelle Situation. Beim Abstiegskandidaten in Sandhausen setzte es am 20. Spieltag eine 3:0-Niederlage, eine Woche später folgte das erwäähnte 1:2 gegen den SC Paderborn. Sportvorstand Sebastian Schnindzielorz verspricht, dass man dennoch nicht in Panik verfällt. Das war in Bochum auch schon anders. "Es ist klar, dass es nach zwei Niederlagen im Umfeld etwas unruhiger wird. Aber intern bleiben wir auf unserem Weg und vergessen nicht, wo wir noch vor einem Jahr standen."
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:37
In Duisburg ist man sich bewusst, dass man heute auf einen sehr guten Gegner trifft. Das Team von Torsten Lieberknecht will die schlechte Leistung von der 0:1-Niederlage gegen Fürth dennoch vergessen machen und bei dem Aufeinandertreffen mit Union wieder an Leistungen, wie beim 3:2-Sieg gegen Darmstadt, anknüpfen. Dementsprechend selbstbewusst klingen auch die Aussagen des Trainers. "Auch wenn man das immer so einfach sagt: Wir müssen über den Kampf ins Spiel kommen", betonte Lieberknecht und ergänzte: "Wenn wir erst einmal gut in die Partie kommen, dann entwickelt die Mannschaft eine enorme Stärke."
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:35
"Heidenheim ist eine sehr kompakte und körperlich starke Mannschaft, die sehr mannorientiert verteidigt. In der Offensive sind sie vor allem im Umschaltspiel und bei Flanken stark. Sie haben im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen gewonnen und in der Rückrunde viel gepunktet. Daher sind wir uns bewusst, dass das eine der schwersten Aufgaben wird, aber wir haben trotzdem die Möglichkeit - wenn wir es sehr gut machen - da etwas zu holen", ist sich Hannes Wolf darüber im Klaren, dass der FCH sogar mit Topteams aus der Bundesliga mithalten kann.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
12:32
Ganz anders stellt sich die Situation bei Erzgebirge Aue dar. Die Gäste kämpfen einmal mehr gegen den Abstieg. Bei fünf Punkten Vorsprung und einem ausgefallenen Heimspiel in der Hinterhand ist zunächst noch alles in Ordnung, aber ein Polster zum Ausruhen ist das sicher nicht. Vor allem die Offensive machte den Veilchen zuletzt Sorgen. Im Jahr 2019 sind die Gäste bislang noch ohne Tor.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:30
Infolge des erfolgreichen DFB-Pokal-Achtelfinals gegen den 1. FC Nürnberg (1:0) war gegen gegen den Klub aus der Landeshauptstadt Sachsens eine große Portion Geduld gefordert: Trotz klarer Ballbesitzvorteile und einiger guter Chance im Lauf der zweiten Halbzeit mussten die Rothosen bis zur 84. Minute warten, ehe Holtby einen Fehler des gegnerischen Torhüters bestrafte. Hamburg ist ein recht unspektakulärer Tabellenführer: Mit 28 Treffern stellt man lediglich die elftbeste Angriffsreihe der 2. Bundesliga.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:29
Doch Urs Fischer und sein Team scheinen genau zu wissen was sie erwartet: "Es bedarf einer sehr guten Leistung von uns, um Punkte mitzunehmen", machte der Schweizer klar. "Man hat in der Vergangenheit gesehen, wie ausgeglichen die Liga ist. Die letzten Spiele von Duisburg zu Hause gegen Darmstadt und im Pokal gegen Paderborn sind Warnung genug. Wir werden sie ganz sicher nicht unterschätzen." Dennoch wird die Herangehensweise der Köpenicker unverändert sein. "Wir machen es wie in jedem Spiel, wir versuchen unser Spiel zu machen, egal wie der Gegner heißt", betonte Fischer im Vorfeld.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12:28
In den ersten 20 Ligapartien mussten die Schanzer stolze 36 Gegentore verdauen, umso mehr konnte man den Zu-Null-Sieg am letzten Wochenende genießen. "Es freut mich sehr, dass wir unsere Defensive so stabilisiert haben. Die Sicherheit ist nun größer, das ist die Basis", glaubt Jens Keller. Schließlich ist das Potenzial in der Offensive zweifelsfrei vorhanden, in Sachen Personaletat ist der FCI ohnehin in oberen Regionen der Liga anzusiedeln. "Nach vorne sind wir immer in der Lage Lösungen zu finden. Doch all das müssen wir weiter bestätigen."
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:28
Auch der Hamburger SV will aus dem gestrigen Ausrutscher des 1. FC Köln Kapital schlagen: Sollten die Hansestädter das Gastspiel in Ostwürttemberg gewinnen, würde der Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Zähler anwachsen. Im Jahr 2019 hat der HSV bisher sechs von möglichen neun Punkten eingefahren: Die 0:2-Auswärtspleite beim DSC Arminia Bielefeld wird durch die beiden Heimsiege gegen den SV Sandhausen (2:1) und gegen die SG Dynamo Dresden (1:0) eingerahmt.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
12:26
„Endlich wieder Heimspiel“, werden sie beim FC St. Pauli denken. Während man im eigenen Stadion seit Oktober nicht mehr verloren hat, musste man auswärts zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen. Im Kampf um den Aufstieg warfen diese die Kiezkicker leicht zurück, doch in der engen Spitzengruppe ist weiter alles möglich. Gerade nach dem gestrigen Paderborn-Erfolg über Köln ist alles noch näher zusammengerückt. So könnten die Paulianer mit einem Sieg heute sogar auf Rang Zwei springen.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:23
Allerdings dürfte den Zebras eine Statistik der letzten Wochen Freude bereiten. In den letzten zehn Partien konnte Berlin nie zwei Begegnungen in Folge gewinnen. In der Hinrunde folgte auf einen Sieg zumeist ein Remis und in der Rückrunde wurden zwei Spiele gewonnen und zwei verloren. Da die Eisernen am letzten Wochenende souverän mit 2:0 gegen Sandhausen gewinnen konnte, ist nach der Rechnung heute zumindest kein Sieg möglich. Das Muster kommt dabei nicht von ungefähr. Union Berlin steht in der Heimtabelle klar auf dem ersten Rang und hat noch keine Partie im Stadion An der Alten Försterei verloren, aber auf fremdem Rasen läuft es kaum. Nach zehn Auswärtsfahrten konnten sie nur einmal einen Dreier mitnehmen. Dazu gesellen siech sieben Remis und zwei Niederlagen. In der Auswärtstabelle bedeutet das nur Platz zwölf.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:20
"Wenn ich jetzt Verteidiger bin und erinnere mich an das Hinspiel, da brauche ich vom Trainer keine Motivationsspritze mehr. Da weiß ich: Noch einmal drei Gegentore darf ich mir nicht erlauben", erinnert sich Frank Schmidt noch an den bitteren Verlauf des ersten Vergleichs mit den Rothosen. Mitte September führte sein Team im Volksparkstadion durch einen Schmidt-Treffer (64.) bis zur letzten Viertelstunde mit 1:0; Lasogga drehte das Geschehen mit einem Hattrick innerhalb von zehn Minuten, so dass Glatzels Tor in Minute 88 nur noch Ergebniskosmetik bedeutete.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12:19
FCI-Coach Jens Keller nimmt im Vergleich zur Vorwoche zwei Wechsel vor, Benedikt Gimber und Konstantin Kerschbaumer spielen heute an. Almog Cohen und Mërgim Mavraj, die zuletzt beide in der Startelf starten, sind nicht im Kader. Auf der anderen Seite sieht Trainer Robin Dutt heute gleich dreifachen Handlungsbedarf, so muss auch der zukünftige HSVler Jan Gyamerah seinen Kaderplatz räumen. Der angeschlagene Rechtsverteidiger fing gegen den SC Paderborn (1:2-Niederlage) noch an, ebenso Robert Tesche (Bank) und Lukas Hinterseer (verletzt). Das Trio wird von Stefano Celozzi, Sebastian Maier und Simon Zoller vertreten.
FC St. Pauli Erzgebirge Aue
12:16
Guten Tag und herzlich willkommen zum 22. Spieltag der 2. Bundesliga. Durch die Pokalwoche stehen am heutigen Samstag gleich vier Partien auf dem Programm. Unter anderem empfängt der FC. St Pauli die Gäste aus Aue am heimischen Millerntor. Anstoß ist wie gewohnt um 13 Uhr!
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:15
Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt ist nach der Winterpause noch ungeschlagen: Dem 2:2-Heimunentschieden gegen die KSV Holstein, bei dem sie das zweite Gegentor erst in der 81. Minute kassierte, ließ sie Siege gegen die SG Dynamo Dresden (1:0) und beim SV Darmstadt 98 (2:1) folgen. Am Böllenfalltor sorgten ein Doppelpack von Glatzel, der zunächst nach Vorarbeit von Andrich aus dem laufenden Spiel (35.) und dann nach Foul an Andrich per Strafstoß traf (59.), für Ligadreier Nummer zehn.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
12:14
Es ist ein wenig das Spiel der Gegensätze. Während der MSV Duisburg mit gerade einmal 16 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz steht ist Union Berlin noch voll drin im Kampf um die Aufstiegsränge. Die Eisernen sind nach dem Paderborner Sieg gestern Abend zwar auf den vierten Rang gefallen, aber mit einem Dreier heute könnten sie sogar den 1. FC Köln überholen und auf den zweiten Platz springen. Dabei ist gerade die Defensive der Köpenicker ihr Prunkstück. Mit nur 18 Gegentreffern stellen sie die beste Hintermannschaft der gesamten Liga. Da verwundert es kaum, dass sich viele fragen, wie der MSV gegen den Hauptstadtklub bestehen will. Schließlich stellen die Meidericher mit nur 20 erzielten Toren den schlechtesten Angriff aller 18 Teams.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:10
Der 1. FC Heidenheim 1846 gehört vor seinem 22. Saisonmatch in der 2. Bundesliga zur fünfköpfigen Verfolgergruppe des aus den Absteigern Hamburger SV und 1. FC Köln bestehenden Spitzenduos, das etwas über den Dingen steht und für die direkte Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse ein Muss ist. Die Blau-Rot-Weißen liegen aktuell nur zwei Zähler Rückstand hinter dem Geißbockklub, der allerdings noch eine Nachholpartie im Kalender hat – sollte der 1. FC Union Berlin seine Parallelpartie beim MSV Duisburg nicht gewinnen, spränge der FCH auf Platz zwei.
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
12:09
Mit dem jüngsten 3:0-Auswärtserfolg in Aue verließ der FC Ingolstadt immerhin den letzten Tabellenplatz. Heute hat man mit einem Dreier die Chance, zumindest vorzeitig die Abstiegsplätze hinter sich zu lassen. Bochum hat sich derweil im Mittelfeld der Liga eingenistet, durch zwei Niederlagen in Folge hat man den Anschluss an die Spitzenplätze verloren.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:06
Heidenheim und Hamburg – in der Voith-Arena treffen an diesem vorletzten Samstag im Februar 2019 Klubs aus unterschiedlichen Fußballwelten aufeinander, die seit dem letzten Sommer erstmals zur selben Spielklasse gehören. Der FCH, Anfang des Jahrtausends noch in der sechstklassigen Verbandsliga Württemberg unterwegs, trifft auf den HSV, der in der laufenden Saison erstmals seit der Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 nicht zu den 18 besten Vereinen Deutschlands gehört. Zweifellos erleben die Heidenheimer Anhänger im fünften Zweitligajahr heute einen Höhepunkt.
1. FC Heidenheim 1846 Hamburger SV
12:01
Ein herzliches Willkommen aus der Voith-Arena! Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Hamburger SV. Bleiben die Ostwürttemberger oben dran oder vollziehen die Hansestädter den nächsten Schritt in Richtung direktem Wiederaufstieg?
FC Ingolstadt 04 VfL Bochum
11:58
Herzlich willkommen zum 22. Spieltag der 2. Bundesliga! Der FC Ingolstadt 04 plant den Abgang aus dem Tabellenkeller, heute ist der VfL Bochum zu Gast. Anstoß ist um 13:00 Uhr.
MSV Duisburg 1. FC Union Berlin
11:56
Hallo und herzlich willkommen zum 22. Spieltag der 2. Bundesliga. Ab 13 Uhr kommt es in der Schauinsland-Reisen-Arena zum Duell zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Union Berlin.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC281511253:262756
2VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB29156849:351451
3Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV291310655:352049
41. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH29139738:29948
5SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD98291013639:35443
6SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF281081040:38238
7Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE291081145:46-138
8Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE291081139:42-338
9VfL BochumVfL BochumBochumBOC29812945:46-136
10SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS29812935:37-236
11Hannover 96Hannover 96HannoverH9628991040:43-336
12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG29991142:48-636
13FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP298111035:37-235
14VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN298101139:42-334
151. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN297111137:49-1232
16Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC296121137:48-1130
17SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV WehenSWW29771535:49-1428
18Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD26661425:43-1824
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1SV Wehen WiesbadenManuel SchäfflerSV Wehen Wiesbaden281820,64
2Arminia BielefeldFabian KlosArminia Bielefeld271740,63
3VfL OsnabrückMarcos ÁlvarezVfL Osnabrück271330,48
SV Darmstadt 98Serdar DursunSV Darmstadt 98291310,45
VfL BochumSilvère GanvoulaVfL Bochum271330,48