Mehr
    Viertelfinale
    28.01.2020 09:00
    Beendet
    Kanada
    M. Raonic
    0
    4
    3
    6
    Serbien
    N. Djokovic
    3
    6
    6
    7

    Liveticker

    12:42
    Fazit
    In einem wirklich spannenden Tennis-Spiel, in dem ein starker Milos Raonic nur zwei eigene Aufschlagspiele abgab, allerdings keinen einzigen Break erzielte, setzt sich Novak Djokovic mit 3:0 (6:4, 6:3 und 7:6) am Ende vielleicht etwas zu deutlich gegen die Nummer 35 der ATP-Weltrangliste durch. Der vermeintliche Underdog hätte nach beherztem Auftritt durchaus mehr verdient gehabt, spielte in der Summe allerdings zu viele "unforced errors". Dennoch verlangte er dem Djoker alles ab, der nun das Traumhalbfinale aller Fans perfekt gemacht hat. Am Donnerstag wird Nole es im Nachtmatch mit seinem Langzeitrivalen Roger Federer zu tun bekommen. Es wird das 50. Duell beider Hochkaräter sein. Nun gilt es, schnellstmöglich in den Schlaf zu finden - in Melbourne ist es bereits 22:42 Uhr - und den morgigen Tag optimal zur Regeneration zu nutzen.
    12:39
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:7 [1:7]
    Auch dieser erste Aufschlag sitzt nicht und rauscht ins Netz. Nole geht mit dem Return aggressiv auf die Rückhand des Kanadiers, der den Ball prompt nicht mehr kontrollieren kann. Das war's. Der Serbe steht im Halbfinale!
    12:38
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6 [1:6]
    Nach innen gezogener Aufschlag, hoher Return von Raonic ins Zentrum und dann der Vorhand-Cross-Winner des Djokers. Das ist jetzt zu einfach. Es steht 6:1 und bei Aufschlag des Kanadiers hat Nole jetzt fünf Matchbälle.
    12:38
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6 [1:5]
    Jetzt gelingen Novak Djokovic zum richtigen Zeitpunkt die ersten Aufschläge. Milos Raonic bekommt den platzierten Service nicht returniert und scheitert am Netz. 5:1 für den Serben, der nun dem Halbfinale ganz nah ist.
    12:37
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6 [1:4]
    Jetzt zeigt der Kanadier mal Emotionen. Als der Djoker ans Netz läuft, ist die Longline komplett offen. Stattdessen setzt Milos Raonic zum Lob ins andere Eck an und verfehlt dieses um Welten. 4:1 für Novak Djokovic.
    12:36
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6 [1:3]
    Schon wieder muss Milos Raonic über den zweiten Aufschlag kommen - und hat nun Glück, endlich mal selbst von einem "unforced error" des Serben zu profitieren, der nach dem Aufschlag auf den Körper etwas aus der Balance gebracht wurde.
    12:35
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6 [0:3]
    Und Nole legt auch prompt mit einem erstklassigen Aufschlag nach, der ihm das 2:0 einbringt. Der anschließende Aufschlag nach innen wird nicht gegeben, woraufhin Novak Djokovic die Challenge zieht. Tatsächlich: Da fehlt nicht einmal ein Zentimeter. Der zweite Aufschlag aus der Kategorie Sicherheit bringt Raonic dann zwar ins Spiel. Am Ende bleibt der Kanadier aber einmal mehr im Netz hängen. Es steht 3:0 für den Weltranglistenzweiten.
    12:34
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6 [0:1]
    Milos Raonic muss über den zweiten Aufschlag gehen und haut den Return des Djokers ins Netz. Ein "unforced error" zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Jetzt darf der Serbe servieren.
    12:33
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:6
    Und das ging wirklich schnell. Mit einem Stopp-Ball markiert Novak Djokovic das 40:0, ehe ein Aufschlag nach innen zu platziert ist. Der Kanadier bekommt den Return in Bedrängnis nicht ins Feld. Die Spieler gehen damit in den Tiebreak.
    12:32
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:5
    Solche Geschenke darf Milos Raonic aber nicht vergeben. Zwei "unforced errors" in Serie bringen den Djoker mit 30:0 in Front. Er will dieses Momentum sehr gerne ausnutzen und motzt die Balljungen und -mädchen an, ihm die Bälle schneller zu geben, damit er weiterspielen kann.
    12:30
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 6:5
    Jetzt sitzt der Ball endlich! Am Ende ist es ein "serve and volley", mit dem Milos Raonic den Punkt eintütet. Nun steht der Serbe unter Zugzwang und muss nachlegen, um den Tiebreak zu erzwingen.
    12:29
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Mit einem Schmetterball erkämpft sich Milos Raonic einen weiteren Spielball. Schon zehn Minuten kämpfen beide Protagonisten in diesem elften Spiel schon um den Punkt.
    12:29
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Unfassbar! Milos Raonic serviert sein 18. Ass, wird anschließend vom Djoker aber auf die schwächere Rückhand gezwungen, ehe der Serbe das Spiel schnell wechselt und mit Vorhand-Winner-Longline den sechsten Einstand erzwingt.
    12:28
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Ass Nummer 17 bringt Milos Raonic den ersten Spielball in diesem wegweisenden zehnten Spiel des dritten Satzes ein. Der Kanadier ist anschließend mit der Vorhand aber erneut zu unpräzise. Der Ball geht hinter der Grundlinie ins Aus. Es folgt Einstand Nummer fünf.
    12:27
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Sobald es eng wird, ist der Kanadier aber da. 210 km/h haut er Novak Djokovic nach außen um die Ohren, der zwar returnieren kann, gegen den anschließenden Volley-Winner aber natürlich keinerlei Abwehrchance mehr hat.
    12:26
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Schon wieder macht Milos Raonic den Punkt nicht. Mit seiner Vorhand bleibt er abermals im Netz hängen und beschert dem Serben Breakball Nummer vier.
    12:25
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Mit über 200 km/h wehrt Milos Raonic auch den dritten Breakball in Serie ab. Novak Djokovic zieht zwar die Challenge, muss aber einsehen, dass der Ball sehr eindeutig gut war.
    12:24
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Was macht Raonic denn da? Das war kein starker Return von Djokovic, den der Kanadier abermals per "unforced error" ohne Bedrängnis ins Netz semmelt. Da wollte er den Djoker mit einem Cross auf dem falschen Fuß erwischen.
    12:24
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Novak Djokovic trifft im anschließenden Ballwechsel wirklich haargenau die Grundlinie. Der Ball touchiert den weißen Strich nur hauchdünn, was die Challenge des Kanadiers zu Tage fördert. Das bringt dem Serben den nächsten Breakball, den die Nummer 35 aber ebenfalls mit einem perfekten Aufschlag nach außen abwehrt. Erneut heißt es Einstand.
    12:23
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Milos Raonic wehrt diesen Breakball aber bravourös mit einem nach innen gezogenen Aufschlag auf Djokovics Vorhandseite ab. Der Serbe kommt zwar heran, ist aber weit davon entfernt, den harten Schlag kontrollieren zu können. Einstand.
    12:22
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Ohje, das gibt den Breakball für den Serben. Ein Rückhand-Cross des Kanadiers verfehlt das Feld um wenige Zentimeter.
    12:21
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Der Djoker punktet dann aber zwei Mal, ehe Milos Raonic zum perfekten Zeitpunkt Ass Nummer 16 auspackt. Es steht 30:30 in einem potenziell entscheidenden Spiel.
    12:21
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Während Milos Raonic mit 15:0 in Führung geht, legt sich Novak Djokovic mit dem Fotografen am Spielfeldrand an. Scheinbar war dem Serben das Klicken dessen Kamera zu laut. Die Gebärden des Weltranglistenzweiten nehmen zunehmend unangenehme Züge an. Die Zuschauer sind im Großen und Ganzen auf Seiten des Kanadiers und pushen diesen.
    12:19
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:5
    Die Zuschauer in der Rod Laver Arena erleben potenzielle Schlüsselmomente, in denen der Djoker zwar wackelt, aber nicht fällt. Nach einem Rückhand-Slice, der Raonic ans Netz zwingt, gelingt ihm nach einer 17er Rallye ein bärenstarker Vorhand-Cross, der als Passierball am Kanadier vorbeirauscht und die Zeiger auf 5:5-Ausgleich stellt.
    12:17
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:4
    Milos Raonic returniert einen starken zweiten Aufschlag des Serben mit 180 km/h aber perfekt und zwingt den Djoker zum Fehler. Einstand.
    12:17
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:4
    Seine Augen funktionieren aber! Ein Aufschlag nach außen scheint im Aus zu sein. Der Djoker zieht aber die Challenge und bekommt Recht. Der Schlag wird nachträglich als Ass gewertet und Nole darf zum 5:5-Ausgleich servieren.
    12:16
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:4
    Hoppla! Es folgen zwei Punkte des Kanadiers. Auch, weil dem Serben nun selbst ein rarer "unforced error" unterläuft. Einen Rückhand-Slice zieht er im Rahmen einer längeren Rallye ins Netz, kneift dann aber schon wieder die Augen zusammen, als wolle er klar zeigen, dass er noch immer negativ beeinträchtigt ist.
    12:15
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:4
    Obwohl Novak Djokovic sich immer wieder am Auge rumfummelt und den Kopf schüttelt, ist von Beeinträchtigung nichts zu sehen. Mit 30:0 liegt der serbische Superstar bereits in Front.
    12:14
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:4
    Nachdem die kurze Pause nach dem neunten Spiel standesgemäß eingelegt wurde, in deren Rahmen nun auch der Physiotherapeut beim Djoker an der Bank war, folgt jetzt das Aufschlagspiel des Serben. Wir sind gespannt darauf, ob die möglichen Augenprobleme ihn nun negativ beeinträchtigen. Das erste Break des Kanadiers würde diesem jetzt schließlich den Satzgewinn bescheren.
    12:12
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 5:4
    Der zweite Aufschlag auf den Körper mit 194 km/h bringt den Kanadier dennoch in Front. Novak Djokovic gebärdet sich etwas seltsam. Immer wieder reißt er die Augen auf und kneift sie dann wieder zusammen. Derweil marschiert Milos Raonic mühelos durch dieses neunte Spiel, bei dem ihm beim Stand von 30:0 zwei Asse in Serie gelingen. Bei 15 Assen steht die Nummer 35 der Welt damit inzwischen.
    12:11
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 4:4
    Unter lauten Pfiffen und Buhrufen kehrt Novak Djokovic auf das Feld zurück. Milos Raonic darf nun endlich servieren - und versenkt den ersten Aufschlag prompt im Netz.
    12:09
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 4:4
    Die unfreiwillige Pause dauert inzwischen bereits drei Minuten. Milos Raonic lässt sich Bälle reichen und spielt einige Aufschläge, um warm zu bleiben. Dazwischen diskutiert er mit dem Schiedsrichter, der nun einen offiziellen "medical timeout" ausspricht, der dem Serben drei weitere Minuten beschert.
    12:07
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 4:4
    Novak Djokovic bittet um einen "medical timeout". Irgendetwas stimmt mit seiner Kontaktlinse nicht. Er kann nach eigenen Angaben nichts sehen und verlangt danach, den Backstage-Bereich aufzusuchen, um sich vor einem Spiegel die Kontaktlinsen wechseln zu können. Milos Raonic blickt ratlos drein und wirkt ein bisschen wie bestellt und nicht abgeholt. Der Kanadier war schon bereit, zu servieren. Nüchtern bekundet er beim Schiedsrichter seinen Unmut über diese Pause, die ihn in seiner Konzentration potenziell massiv stört.
    12:05
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 4:4
    Dann lässt Milos Raonic aber die Konzentration etwas vermissen. Zu leicht macht Novak Djokovic drei Punkte in Folge, die ihm zwei Spielbälle einbringen, ehe er mit dem dritten Ass des Spiels auf 4:4 ausgleicht.
    12:03
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 4:3
    Novak Djokovic serviert mit einem wiederum neu geholten Schläger zum Ausgleich, stößt aber im Moment auf eine kanadische Mauer. Milos Raonic geht die Tempowechsel in einer langen Rallye perfekt mit und zeigt in dieser Phase des Spiels hochklassiges Tennis, das ihm die 15:0-Führung mit einem wunderbaren Vorhand-Winner ins rechte Eck beschert.
    12:01
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 4:3
    Novak Djokovic nimmt Milos Raonic zwar den ersten Aufschlag, indem er einen gegebenen Ball erfolgreich challenget. Dann jedoch macht der Kanadier den Deckel drauf und erhöht auf 4:3. Dabei muss er mehrere harte und platzierte Bälle gegen den konterstarken Serben auf den Platz bringen, ehe ein Schmetterball Nole keine Chance mehr lässt, der frustriert seinen neu geholten Schläger wegwirft.
    12:00
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 3:3
    Beim Stand von 30:30 zaubert Milos Raonic mit 217 km/h ein weiteres Ass auf den Platz. Das Service des Kanadiers ist ungebrochen stark.
    11:56
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 3:3
    Milos Raonic macht es dem Djoker erneut nicht gerade leicht. Am Ende ist es jedoch ein weiterer "unforced error", der den Deckel auf das sechste Spiel des dritten Satzes macht. Zu 30 gleicht der Djoker auf 3:3 aus und holt sich nun erst einmal einen neuen Schläger.
    11:52
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 3:2
    Zu Null sichert sich Milos Raonic das dritte Aufschlagspiel des zweiten Satzes. Musste bislang hauptsächlich der Kanadier darum kämpfen, sein Service durchzubekommen, so fällt es in dieser Phase des Spiels eher dem Serben schwer, nachzulegen.
    11:51
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 2:2
    Milos Raonic kann es aber auch präzise machen. Was für ein sensationeller Vorhand-Longline-Winner, der das Eck des Spielfelds perfekt trifft! Dieser Ball zum 30:0 dürfte es ebenfalls in die Highlights des Spiels schaffen.
    11:50
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 2:2
    Während die Uhr exakt zwei Stunden Spielzeit anzeigt, gelingt dem Serben dann aber doch der Ausgleich auf 2:2. Im letzten Ballwechsel sucht er verstärkt die schwache Rückhand des Kanadiers, dessen "unforced error" nicht lange auf sich warten lässt. Ein Rückhand-Cross segelt unglücklich ins rechte Seitenaus.
    11:49
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 2:1
    Beim Serben schleicht sich dennoch ein wenig der Fehlerteufel ein. Der Weltranglistenzweite darf sich seiner Sache nicht zu sicher sein, denn Milos Raonic ist nicht gewillt, ohne Satzgewinn auszuscheiden, und erkämpft sich den Einstand.
    11:48
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 2:1
    Da war mehr drin für Milos Raonic, der bei 30:15-Führung eigentlich schon die Oberhand hat, sich dann aber von einem der besten Returnspieler der Welt noch abkochen lässt. Ein Lob in den Winkel ebnet Novak Djokovic das Comeback. Statt zwei Breakbällen gegen sich gleicht er damit auf 30:30 aus und zeigt seine unglaubliche Qualität.
    11:43
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 2:1
    Obwohl das Spiel sich bei vielen zweiten Aufschlägen sowie einer weiteren Challenge des Serben in die Länge zieht, sichert sich Milos Raonic am Ende zu 15 souverän die 2:1-Führung im dritten Satz. Der Kanadier bleibt damit in Front.
    11:40
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 1:1
    Novak Djokovic besteht den Härtetest. Auch, weil der Kanadier in einer längeren Rallye abermals zu unpräzise ist und das Feld verfehlt, ehe der Djoker seinen ersten Spielball mit dem erst zweiten Ass der Partie zum 1:1-Ausgleich nutzt.
    11:39
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 1:0
    Was für ein unglaublicher "unforced error" des Kanadiers. So fahrlässig darf er mit den raren Breakchancen einfach nicht umgehen. Einen abermals nicht allzu haten Aufschlag haut er ohne Bedrängnis ins Netz.
    11:38
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 1:0
    Der Djoker muss über den zweiten Aufschlag gehen und spielt den auf Sicherheit mit nur 140 km/h. Die Initiative wechselt dementsprechend sofort zum Kanadier, der Nole zum Fehler zwingt und sich den zweiten Breakball der Partie sichert.
    11:37
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 1:0
    Das hat Milos Raonic richtig stark gespielt. Er fuchst sich in das Aufschlagspiel des Serben rein, lässt diesen von links nach rechts und zurück laufen und vollstreckt dann mit Vorhand-Longline-Winner in den rechten Winkel zum 30:30.
    11:34
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 1:0
    Novak Djokovic kommt zwar auf 30:30 ran, dann allerdings packt Milos Raonic sein zwölftes Ass aus. Mit 219 km/h knallt der Ball nach innen und bringt ihm den nächsten Spielball. Erneut versucht er sich im "serve and volley" - dieses Mal auch von Erfolg gekrönt. Zu 30 übernimmt der Kanadier die 1:0-Führung im dritten Satz.
    11:32
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6, 0:0
    Milos Raonic, der mit seinem monotonen Gesichtsausdruck zweifelsohne auch ein begabter Poker-Spieler wäre, verzieht keine Miene und spielt einfach weiter seinen Stiefel runter. Was bleibt ihm auch anderes übrig? Sein Service funktioniert jedenfalls noch. 30:0 steht es im ersten Aufschlagspiel des dritten Satzes.
    11:30
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:6
    Der erste Satzball sitzt nicht, obwohl Raonics Longline nur denkbar knapp noch die Grundlinie touchierte, wie die nächste Challenge zeigt. Dann aber ist der Aufschlag des Serben nach innen zu platziert. Der Kanadier kann nur ins Netz returnieren. Zu 15 gewinnt der Djoker somit auch dieses Aufschlagspiel und geht mit 2:0 in Sätzen in Führung.
    11:28
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:5
    Novak Djokovic spielt konzentriert und erarbeitet sich beim Stand von 40:0 gleich drei Satzbälle. Das müsste es jetzt eigentlich sein.
    11:28
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:5
    Starke Challenge des Serben. Noles Longline wird Aus gegeben. Noch ehe die Entscheidung kommt, nickt Novak Djokovic aber selbstsicher. Tatsächlich: Der Ball berührt die Grundlinie. Weil der Ballwechsel aber durch den Aus-Ruf abgebrochen wurde und nun wiederholt werden muss, wirft der Serbe dem Schiedsrichter einen bösen Blick zu.
    11:26
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:5
    Novak Djokovic darf nun zum Satzgewinn servieren, muss sich aber gleich im ersten Ballwechsel voll reinhängen. Abermals ist es ein "unforced error" des Kanadiers, der dem Serben nach langer Rallye den Punkt zum 15:0 bringt. Die Vorhand-Longline passt nicht mehr ins Feld.
    11:25
    Raonic-Djokovic: 4:6, 3:5
    Starker Return des Serben, der beim Stand von 15:40 einen Rückhand-Cross an die linke Seitenlinie setzt. Die Challenge zeigt aber, dass der starke Schlag im Aus war. Somit verkürzt Milos Raonic auf 3:5.
    11:24
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:5
    Der erste Schritt ist fast gemacht - und das in ungewohnt kurzer Zeit. Bislang brauchte Milos Raonic mehr als doppelt so lange als Novak Djokovic, um seine Aufschlagspiele zu gewinnen. Jetzt allerdings geht es ganz schnell. In unter einer Minute steht bereits die 40:0-Führung des Kanadiers zu Protokoll.
    11:22
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:5
    Novak Djokovic agiert ausgesprochen hektisch, fordert Handtuch und Bälle ein, beschwert sich, weil es ihm nicht schnell genug geht. Das wirkt divenhaft, ist aber von Erfolg gekrönt. Weil Milos Raonic zwei weitere "unforced errors" unterlaufen, indem ihm abermals zwei Returns im Netz hängenbleiben, gewinnt Nole dieses Aufschlagspiel dann doch und zieht auf 5:2 davon. Nun muss der Kanadier drei Spiele in Serie gewinnen, um nicht mit 0:2 ins Hintertreffen zu geraten.
    11:20
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:4
    Nach einer Stunde und 30 Minuten Spielzeit lässt Novak Djokovic im 17. Spiel des Matches auch den fünften Spielball liegen. Ein rarer Doppelfehler des Serben, der sich über das Klatschen der Zuschauer beschwert.
    11:19
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:4
    Ausgerechnet jetzt springt Milos Raonic beim zweiten Aufschlag des Serben der Ball über den Schläger und verzieht völlig. Eine passgenaue Rückhand-Longline des Serben führt anschließend eigentlich in den Spielgewinn des Serben. Raonic muss aber die Challenge ziehen - und hat Glück. Der Ball ist pressgenau an der Seitenlinie, berührt diese aber, wofür zwei Vergrößerungen nötig sind, nicht. Einstand.
    11:17
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:4
    Und so wird aus einem 40:0 prompt ein 40:40. Milos Raonic schenkt dem Serben rein gar nichts, der das Aufschlagspiel womöglich etwas zu früh abgehakt hat.
    11:17
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:4
    Chapeau! Milos Raonic kämpft und verkürzt auf 30:40. Dabei packt er gegen einen ans Netz kommenden Serben einen Rückhand-Slice aus, der als Passierball die Lücke findet. Der Serbe zeigt ihm den in die Luft gereckten Daumen. Das war wahrlich ein Ball für die Highlights des Spiels.
    11:16
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:4
    So wird das mit dem dringend benötigten Break aber nichts. Novak Djokovic lässt gar nichts anbrennen und galoppiert in Windeseile zum 40:0.
    11:14
    Raonic-Djokovic: 4:6, 2:4
    Ein Ass ist es auch, mit dem Milos Raonic den Haken unter das 16. Spiel der Partie macht und auf 2:4 im zweiten Satz verkürzt. Dennoch braucht er so langsam aber sicher selbst das erste Break, um nicht ins Hintertreffen zu geraten.
    11:12
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:4
    Milos Raonic bleibt trotzdem dran. Nach 0:15-Rückstand wirft er nicht etwa die Flinte ins Korn, sondern zaubert sich mit drei starken Aufschlägen die 40:15-Führung zurück. Darunter auch ein weiteres Ass zum 30:15.
    11:09
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:4
    Das setzt Kräfte frei beim Djoker, dem nun fast alles gelingt. Unter anderem ein unfassbarer Vorhand-Longline-Winner, den der Serbe in höchster Bedrängnis auf die Grundlinie schweißt. Zu Null zieht die Nummer zwei der ATP-Weltrangliste mit 4:1 im zweiten Satz davon.
    11:08
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:3
    Und der sitzt! Richtig stark gespielt von Novak Djokovic, der seinen Gegner erst mit einem Passierball beinahe überlistet, ehe er den im Zentrum stehenden Kanadier mit einem Vorhand-Cross überwindet. Das ist die 3:1-Führung für den serbischen Superstar.
    11:06
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:2
    Das "serve and volley" hat Raonic bislang nur Pech gebracht. Trotzdem probiert er es erneut - und wird maximal bestraft. Djokovic spielt ihm den Ball auf den Körper und der Kanadier bleibt im Netz hängen. Den anschließenden Breakball wehrt er zwar mit einem Vorhand-Cross-Winner ab, dann jedoch bringt ein "unforced error" - abermals ist es die Vorhand - dem Djoker Breakball Nummer drei.
    11:05
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:2
    Milos Raonic muss zwar über den zweiten Aufschlag gehen, allerdings sitzen sämtliche Schläge des Kanadiers, der den Ball aber auch immer wieder auf die Vorhand bekommt und mit selbiger am Ende einen Longline-Winner zum nächsten Einstand ins Feld packt.
    11:04
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:2
    Stark! Novak Djokovic erarbeitet sich mit einem Rückhand-Slice, mit dem er seinen Gegner ans Netz bringt, den ersten Breakball des zweiten Satzes, indem, er selbst nach vorne kommt und per Volley vollstreckt.
    11:03
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:2
    Novak Djokovic drückt. Bietet sich ihm die Chance, in eine Rallye zu gehen, so nutzt der Serbe diese in der momentanen Phase der Partie akribisch. Auch, weil Milos Raonic gerade kaum ein erster Aufschlag glückt, ist das Match damit höchst intensiv. Auch der Kanadier kann lange Rallyes aber für sich entscheiden - zuletzt mit einem weiteren Vorhand-Winner in den linken Winkel. Derzeit steht es 30:30.
    10:58
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:2
    Im Gegenteil! Da fehlt nicht viel, dass sich Milos Raonic einen weiteren Breakball erarbeitet. Leider unterläuft ihm dann aber beim Stand von 30:30 der bereits 22. "unforced error", zudem der bereits 17. seiner starken Vorhand, als sein Longline im Netz hängenbleibt. Der Djoker macht anschließend den Deckel drauf und erhöht auf 2:1.
    10:56
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:1
    Toller Ballwechsel zwischen beiden Athleten, der nun aber an Milos Raonic geht, der einen sehenswerten Vorhand-Longline nutzt, um auf 15:30 zu verkürzen. Die Qualität des Spiels bleibt unglaublich hoch. Von einem Einbruch ist bei dem Kanadier nach dem verlorenen ersten Satz absolut gar nichts zu sehen.
    10:54
    Raonic-Djokovic: 4:6, 1:1
    Der erste Spielball reicht schon. Trotz zweitem Aufschlag haut Milos Raonic dem Serben ein weiteres, nach innen gezogenes Ass mit 213 km/h um die Ohren und gleicht damit auf 1:1 aus.
    10:53
    Raonic-Djokovic: 4:6, 0:1
    Asse kann auch Milos Raonic schlagen - und das beweist er, während kurz vor diesem Aufschlagspiel die Marke von einer Stunde überschritten wurde, einmal mehr. Auf das Ass zum 30:15 folgt ein unreturnierbarer Schlag nach außen, der ihm zwei Spielbälle einbringt.
    10:50
    Raonic-Djokovic: 4:6, 0:1
    Novak Djokovic muss zunächst etwas kämpfen, ehe er beim Stand von 30:30 sein erstes Ass in diesem Viertelfinale serviert. Der Serbe erarbeitet sich trotz einiger Widrigkeiten damit einen Spielball, den Milos Raonic fahrlässig abschenkt. Nach zweitem Aufschlag des Serben holt sich der Kanadier die Initiative, spielt dann aber seinen nächsten "unforced error" - abermals zudem mit seiner starken Vorhand.
    10:47
    Raonic-Djokovic: 4:6, 0:0
    Novak Djokovic wirkt von der Körpersprache her deutlich gelöster, hat aber bei seinem ersten Aufschlagspiel im zweiten Satz kein Glück. Ein Vorhand-Cross wird zum Netzroller, der das Feld knapp verfehlt und ins Aus geht. 0:15 aus Sicht des Serben.
    10:46
    Raonic-Djokovic: 4:6
    Novak Djokovic gewinnt das Geduldsspiel und geht mit 1:0 in Sätzen in Führung. Ein urzeitlicher Schrei erschüttert das Mark aller Zuschauer in der Rod Laver Arena. Der Serbe, der sich bislang vornehm zurückhielt, kann seine Emotionen nun nicht mehr zügeln. Immerhin ist seine Führung klar verdient. Zehn Punkte mehr machte er bisher in diesem Spiel, ließ aber nun einmal acht Breakbälle liegen. Nicht jedoch diesen Neunten, bei dem Milos Raonic über den zweiten Aufschlag gehen muss und nach langer Rallye einen Vorhand-Cross knapp ins Aus schlägt. Es ist das erste Aufschlagspiel, dass der Kanadier im fünften Spiel bei den Australian Open 2020 abgibt.
    10:44
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Zum wiederholten Mal ist Raonic nun aber zu fahrig und vergibt den nächsten Schlag per "unforced error", der Nole Satzball Nummer vier und Breakball Nummer neun in dieser Partie einbringt.
    10:43
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Das ist ein Doppelfehler zum ungünstigsten Zeitpunkt. Es gibt den achten Breakball für den Serben. Auch diesen wehrt der Kanadier aber mit einem nach außen gezogenen Aufschlag problemlos ab. Der Djoker berührt den Ball zwar, hat aber nicht den Hauch einer Chance, ihn zu kontrollieren. Die Partie ist jetzt so richtig intensiv.
    10:42
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Unglaublich, wie Milos Raonic auch den siebten Breakball der Partie abwehrt! Aggressiv zieht der Kanadier in der sich ergebenden Rallye, die zur Chance für den Djoker wird, eine Vorhand-Cross in den Winkel. Der Ball berührt sogar das Netz, ist aber so hart, dass seine Richtung sich praktisch gar nicht verändert. Djokovic hebt ratlos die Arme und schaut zu seiner Box.
    10:41
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Der nächste Breakball für den Serben! Erst hat Raonic bei einem Netzroller noch Glück, im Spiel zu bleiben, ehe der Serbe zwei Ballwechsel später einen unfassbaren Vorhand-Cross-Winner in den Winkel packt.
    10:40
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Ein Aufschlag auf den Körper erwischt Nole auf dem falschen Fuß, ehe Milos Raonic beim zweiten Aufschlag aber eine Spur zu aggressiv ist. Den Return des Serben haut er hinter die Grundlinie ins Aus. Erneut heißt es Einstand.
    10:39
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Es ist wirklich eindrucksvoll, wie Milos Raonic diesen Breakball zum Satzgewinn des Serben abwehrt. Ein hammerharter Aufschlag lässt dem Serben keinerlei Chance.
    10:38
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Jetzt gibt es doch den Breakball zum Satzgewinn! Nole schickt seinen Gegner ins linke Eck, von wo aus der Kanadier den Ball nur noch ins Netz spielen kann.
    10:38
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Und den lässt der Kanadier abermals fahrlässig liegen. Djokovic returniert eng ans Netz und der Kanadier braucht nur noch einen Volley ins leere Halbfeld zu spielen, bleibt aber im Netz hängen. Einstand.
    10:37
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Milos Raonic hat aber andere Pläne. Die zwei folgenden Aufschläge sind einfach zu stark, als dass der Djoker sich weitere Breakchancen erarbeiten könnte. Beim Stand von 30:30 geht Raonic dann sogar ins von ihm nicht so geliebte "serve and volley". Nole setzt zum Passierball an, der allerdings knapp verfehlt. Spielball Raonic.
    10:36
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Erneut startet der Kanadier mit einem 0:30 in dieses Aufschlagspiel. Novak Djokovic haut sich voll in alle Bälle rein. Der Serbe scheint dem Tiebreak unbedingt aus dem Weg gehen zu wollen.
    10:33
    Raonic-Djokovic: 4:5
    Milos Raonic spielt zwischenzeitlich zwar auch einen sehenswerten Rückhand-Cross-Winner, es bleibt aber der einzige Punkt des Kanadiers. Novak Djokovic sichert sich dieses Aufschlagspiel souverän zu 15 und erhöht damit wieder auf 5:4.
    10:31
    Raonic-Djokovic: 4:4
    Dann aber sind die Schläge des Kanadiers wieder zu präzise. Mit einem perfekten Schlag, der die Grundlinie gerade noch küsst, wie die Challenge des Serben zeigt, gleicht die Nummer 35 der Welt auf 4:4 aus.
    10:29
    Raonic-Djokovic: 3:4
    Auch den lässt Milos Raonic aber liegen. Erst schickt er den Serben ins linke Eck, sodass er den schwachen Return nur noch als Vorhand-Longline ins rechte Eck verwerten muss. Abermals erwischt er aber nicht das Feld. Sein bereits zehnter "unforced error" der Partie.
    10:28
    Raonic-Djokovic: 3:4
    Zwei Mal serviert Milos Raonic direkt auf den Körper des Serben, der davon sichtlich genervt ist, allerdings nur einen Ball returniert bekommt. Spielball für den Kanadier.
    10:27
    Raonic-Djokovic: 3:4
    Nole erkämpft sich anschließend mit einem Wahnsinnssprint, mit dem er einen Netzroller noch returniert, den nächsten Breakball. Raonic antwortet dann aber mit einem Ass. Einstand.
    10:26
    Raonic-Djokovic: 3:4
    Was für ein "unforced error" des Kanadiers! Djokovic returniert in höchster Not ins linke Zentrum. Raonic hat lange Zeit, sprintet dem Ball entgegen, wechselt die Seite, um mit der starken Vorhand zu vollstrecken - und haut den Ball dann ins Netz. Ein Elfmeter ohne Torwart, den der Aufschlagriese da vergibt.
    10:24
    Raonic-Djokovic: 3:4
    Milos Raonic spielt den zweiten Aufschlag mit 219 km/h, was in einen weiteren Doppelfehler mündet. 0:15 aus seiner Sicht.
    10:22
    Raonic-Djokovic: 3:4
    Starke Reaktion des Serben, der kurzzeitig die Kontrolle verloren hatte, dann aber zwei starke Aufschläge folgen lässt, denen der Kanadier nichts entgegenzusetzen hat. Auch Nole wehrt die Breakchance seines Gegners ab und erhöht damit wieder auf 4:3.
    10:21
    Raonic-Djokovic: 3:3
    Da lässt Nole nichts anbrennen. Der Serbe geht mit dem Service nach außen volles Risiko. Keine Chance für Milos Raonic, diesen perfekten Schlag zu returnieren. Der Kanadier bleibt im Netz hängen. Einstand.
    10:20
    Raonic-Djokovic: 3:3
    Jetzt zeigt Novak Djokovic bei eigenem Aufschlag selbst erstmals Nerven. Nach 30:0-Führung packt Milos Raonic in einer ansehnlichen Rallye einen attraktiven Vorhand-Winner aus, ehe der Djoker zwei Mal unbedrängt im Netz hängen bleibt. Aus 30:0 wird 30:40, was dem Kanadier den ersten Breakball der Partie beschert.
    10:18
    Raonic-Djokovic: 3:3
    Bitter für den Djoker! Milos Raonic punktet erst schnell, ehe er seinen ersten Spielball mit einem weiteren Ass in den 3:3-Ausgleich ummünzt. Der Serbe muss sich so langsam aber sicher den Vorwurf gefallen lassen, bei den letzten beiden Aufschlagspielen des Kanadiers ein paar Chancen zu viel liegen gelassen zu haben. Gerade auch, weil es traditionell nicht allzu viele Breakchancen gegen den Aufschlagriesen gibt, der auf seinem Weg ins Viertelfinale jedes einzelne Aufschlagspiel gewann.
    10:16
    Raonic-Djokovic: 2:3
    Das ärgert den Serben gewiss. Er hat eigentlich schon die Initiative in diesem Breakball, packt dann aber völlig ohne Bedrängnis einen Slice aus, der ihm völlig misslingt. Einstand.
    10:16
    Raonic-Djokovic: 2:3
    Es gibt dennoch einen weiteren Breakball für den Serben, den Raonic eigentlich völlig unnötigerweise zulässt. Der Return des Djokers geht in höchster Bedrängnis mitten ins Zentrum des Platzes. Der Kanadier hat die Qual der Wahl, spielt aber einen zu unpräzisen Vorhand-Schlag auf die Grundlinie und rennt dann ans Netz. Nole antizipiert erneut perfekt und punktet mit einem Passierball der Superlative.
    10:14
    Raonic-Djokovic: 2:3
    Dann knallt der Aufschlagriese seinem Gegner aber zwei unfassbare Bälle um die Ohren. Mit Ass Nummer drei gleicht er auf 30:30 aus.
    10:13
    Raonic-Djokovic: 2:3
    Chapeau! Der Djoker zwingt Milos Raonic nun zunehmend auf die Rückhand und gewinnt das Geduldsspiel, indem er im richtigen Moment die schlechte Stellung des Kanadiers antizipiert. Ein Vorhand-Longline, dem der Kanadier nur beeindruckt hinterherschauen kann. 0:30 aus Sicht von Raonic.
    10:12
    Raonic-Djokovic: 2:3
    Milos Raonic ist wieder an der Reihe. Schon wieder misslingt ihm dabei ein etwas überhasteter Gang ans Netz. Das "serve and volley" kontert der Serbe perfekt und geht mit 15:0 in Führung. Bereits acht Punkte mehr hat der Djoker in dem Match in gerade einmal 22 Minuten damit gemacht.
    10:10
    Raonic-Djokovic: 2:3
    Novak Djokovic präsentiert sich mental stark. Anstatt den vergebenen Breakchancen nachzuhängen, spielt er bei seinem eigenen Service den Kanadier an die Wand. Zum 40:0 gelingt ihm gar ein Vorhand-Cross, der Milos Raonic völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Ein spektakulärer Passierball, ehe ein "unforced error" des Kanadiers die 3:2-Führung des Serben besiegelt, der damit abermals zu Null serviert.
    10:08
    Raonic-Djokovic: 2:2
    Milos Raonic spielt nach zweitem Aufschlag nun einen sensationellen Vorhand-Winner, der aus dem Zentrum heraus wirklich maßgeschneidert in den rechten Winkel geht. Anschließend verwandelt er seinen zweiten Spielball mit einem harten Aufschlag nach außen, den der Serbe nicht mehr kontrollieren kann. Der Kanadier behält die Nerven und gleicht auf 2:2 aus.
    10:07
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Nova Djokovic sucht beim zweiten Aufschlag die Rückhand von Milos Raonic, der nach links sprintet, um stattdessen mit seiner druckvollen Vorhand nachlegen zu können. Der Ball rutscht ihm dabei über den Schläger und segelt ins Aus. Zum vierten Mal heißt es damit Einstand.
    10:06
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Dieses vierte Spiel hat es wahrlich in sich. Auch den dritten Breakball wehrt Milos Raonic mit seinem hammerharten Aufschlag ab, ehe er dann endlich ein Ass zum rechten Zeitpunkt folgen lässt und sich nach mehr als sechs Minuten, die dieses vierte Spiel schon andauert, selbst den ersten Spielball sichert.
    10:05
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Erneut wehrt Raonic den Breakball ab, will es dann nach Djokovic-Return mit einem Vorhand-Longline präziser machen, als es nötig gewesen wäre. Der Ball ist knapp rechts im Aus. Breakball Nummer drei für Novak Djokovic.
    10:04
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Allerdings schnappt sich Nole direkt den zweiten Breakpunkt. Einen 225 km/h schnellen Ball kann der Serbe returnieren, woraufhin Milos Raonic es per "serve and volley" schnell machen möchte. Das liest der Weltranglistenzweite perfekt und zwingt den Kanadier mit einem Passierball in eine missliche Lage, die letztlich den Weg zum Punktgewinn ebnet.
    10:03
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Mit 214 km/h wehrt Milos Raonic diesen Breakball eindrucksvoll ab. Zwar kommt der Djoker an den Ball, kann diesen aber nur berühren. Von einem Return ist der Serbe weit entfernt.
    10:03
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Auf das Ass folgt allerdings der erste Doppelfehler der Partie, ehe der Kanadier nach Punktgewinn zwei Mal über den zweiten Aufschlag gehen muss. Diese öffnen Novak Djokovic die Chance für schnelle Punktgewinne, sodass es beim Stand von 30:40 einen Breakball für den Serben gibt.
    10:00
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Wahnsinn! 223 km/h schnell ist der erste Aufschlag von Milos Raonic. Rohe Gewalt, die in ein Ass mündet, dem Novak Djokovic wirklich überhaupt nichts entgegenzusetzen hat. 15:0 für den Kanadier.
    09:59
    Raonic-Djokovic: 1:2
    Ziemlich geradeaus, was der Djoker da präsentiert. Zu Null sichert er sich auch das nächste Aufschlagspiel, bei dem Milos Raonic überhaupt nicht mitreden darf. Zu präzise sind auch die Aufschläge des Serben, sodass sein kanadischer Kontrahent keine Returns zu Stande bringt, die eine längere Rallye nach sich ziehen könnten. Zumeist kann Nole mit einem einfachen Winner vollstrecken.
    09:55
    Raonic-Djokovic: 1:1
    Milos Raonics Aufschlag ist in der Summe bislang aber zu gut, als dass Nole ein frühes Break gelingen könnte. Zu 15 gleicht der Kanadier auf 1:1 aus.
    09:54
    Raonic-Djokovic: 0:1
    Davon, Raonics als Achillesferse geltende Rückhand zu suchen, kann übrigens nicht die Rede sein. Der Djoker spielt immer wieder schnell in die Vorhand des Kanadiers - und wird prompt mit dem 15:15 belohnt, da Raonic den Ball zu weit nach rechts spielt, sodass er das Feld knapp verfehlt.
    09:52
    Raonic-Djokovic: 0:1
    Jetzt ist es am Kanadier, sein bislang makelloses Aufschlagspiel auf den Platz zu zaubern. Immerhin steht ihm nun einer der besten Returnspieler der ATP World Tour gegenüber. Den ersten Aufschlag bekommt Nole aber kaum unter Kontrolle, sodass Milos Raonic per Vorhand-Winner direkt zum 15:0 vollstrecken kann. Der Anfang ist damit gemacht.
    09:51
    Raonic-Djokovic: 0:1
    Novak Djokovic lässt nichts anbrennen. Einerseits returniert Milos Raonic bislang zu unpräzise und bleibt gleich drei Mal im Netz hängen. Andererseits lässt der Djoker seinen Gegner nicht ins Spiel kommen und packt nach einem Ball in den Winkel einen perfekten Stopp-Ball aus. Zu Null geht der Favorit mit 1:0 in Führung.
    09:50
    Raonic-Djokovic: 0:0
    Das Spiel läuft und Novak Djokovic startet mit dem ersten Aufschlagspiel. Einen nach innen gezogenen Service returniert Milos Raonic mit der Rückhand direkt ins Netz. 15:0 für den Serben.
    09:43
    Der Walk on Court findet statt
    Endlich kommen die beiden Protagonisten des Viertelfinales der Australian Open 2020 auf den Platz. Der sogenannte "Walk on Court" findet statt und beide Spieler betreten die Rod Laver Arena.
    09:35
    Erste Bilder aus den Katakomben
    Beide Athleten lassen sich reichlich Zeit. In ersten Bildern aus den Katakomben sehen wir, wie sich Milos Raonic und Novak Djokovic für den großen Showdown aufwärmen. Hoffentlich begeben sich beide Kontrahenten bald in die Rod Laver Arena.
    09:16
    Der Beginn verzögert sich noch etwas
    Inzwischen wurde der Beginn des Spiels auf 9:25 Uhr festgelegt. Die Spieler bekommen also noch etwas Zeit, ehe es in Kürze dann losgeht.
    09:07
    Raonic noch ohne Spielverlust bei eigenem Aufschlag
    Den Tiebreak verhindern, kann Novak Djokovic gegen Milos Raonic allerdings nur, wenn es ihm gelingt, den Kanadier zu breaken. Er wäre der erste Mann, der das bei den Australian Open 2020 schafft. Im gesamten Turnierverlauf gab der Aufschlagriese bislang kein einziges Service ab, servierte dafür übermäßig viele Asse und legte bei ankommenden Returns stets mit seiner druckvollen Vorhand nach, um die frühen Punkte einzufahren. Der Schlüssel zum Erfolg könnte über seine Rückhand führen, die als seine Achillesferse gilt. Diese muss der Djoker bei den unfassbar harten Aufschlägen, die kaum zu kontrollieren sind, aber erst einmal finden.
    08:59
    Selbst der Djoker hat bereits einen Satz verloren
    Sogar Novak Djokovic, der als Titelverteidiger zu den Australian Open gereist ist und sich liebend gerne den 17. Grand-Slam-Titel seiner Karriere sichern möchte, hat im Turnierverlauf bereits einen Satz abgegeben. Direkt in der ersten Runde unterlag er dem Deutschen Jan-Lennard Struff im dritten Satz mit 2:6. Seine anschließenden drei Partien auf dem Weg ins Viertelfinale gewann Nole dafür auch stets mit einem souveränen 3:0. Dabei musste er kein einziges Mal in den Tiebreak, hatte allerdings bis auf Diego Schwartzman auch keine wirklichen Hochkaräter zu bewältigen.
    08:54
    Strammes Programm für Raonic
    Für den Einzug ins Vietelfinale musste Milos Raonic derweil alles abrufen, was er kann. In Form von Stefanos Tsitsipas und Marin Čilić standen ihm zuletzt zwei absolute Schwergewichte der ATP World Tour gegenüber. Der Kanadier jedoch brachte seinen unfassbar starken Service stets auf den Platz und zog nach vier glatten 3:0-Siegen in dieses Viertelfinale ein, das er bisher lediglich im Jahr 2016 heil in Australien überstanden hat.
    08:50
    Federer ist durch
    Derweil konnte Roger Federer unfassbare sieben Matchbälle gegen Tennys Sandgren abwehren, um den Entscheidungssatz zu erzwingen, in dem er sich dann behauptete. Der Schweizer steht damit im Semifinale und wird am Donnerstag auf den Gewinner des Duells zwischen Milos Raonic und Novak Djokovic treffen, die sich jetzt so langsam aber sicher auf den Weg machen können.
    08:47
    Viele Verletzungen warfen den Kanadier stetig zurück
    Dabei ist es schon eine große Leistung, dass der 29-jährige Kanadier, der 2016 einst im Endspiel der Wimbledon Championships stand, bis heute allerdings nie einen Grand Slam gewann, erneut das Viertelfinale der Australian Open erstürmt hat. So verpasste er letztes Jahr in Roland Garros und Flushing Meadows gleich zwei der vier Grand-Slam-Turniere verletzungsbedingt und holte seit 2016 keinen weiteren Einzeltitel in der ATP World Tour. In Melbourne jedoch steht er nun zum fünften Mal binnen sechs Jahren unter den besten acht Herren der Welt.
    08:41
    Überlänge möglich
    Auch zwischen Milos Raonic und Novak Djokovic könnte das Match dabei problemlos Überlänge erreichen. Immerhin ist der Kanadier für sein knallhartes Aufschlagspiel berühmt-berüchtigt. Ihn zu breaken, ist alles andere als einfach. Umgekehrt holt sich der 1,96 Meter große Hüne nicht übermäßig viele Breaks, weshalb der Aufschlagriese schon in so manches Marathonmatch verwickelt war. Bei den ATP World Tour Finals 2016 spielte er beispielsweise drei Stunden und 38 Minuten gegen Andy Murray. Wohlgemerkt in einem Match, das nur über drei Gewinnsätze ging. Noch immer ist dieses Match ein Rekord aus der sogenannten „Open Era“.
    08:37
    Das parallele Viertelfinale läuft noch
    Ehe Milos Raonic aktiv daran arbeiten kann, seine dürftige Bilanz gegen den Djoker aufzupolieren, müssen beide Akteure aber noch in den Katakomben von Melbourne Park verharren. In der Rod Laver Arena duellieren sich seit drei Stunden und 15 Minuten Tennys Sandgren und Roger Federer, die sich gerade beim Stand von 2:2 im Entscheidungssatz befinden. Setzt sich der Schweizer durch, könnte es am Donnerstag gar zum Traumhalbfinale zwischen Federer und Djokovic kommen.
    08:28
    Der Djoker führt mit 9:0
    Wer ihrem direkten Vergleich dabei Vertrauen schenkt, für den steht der Sieger längst schon fest. Neun Mal standen sich der Kanadier und der Serbe bislang schon gegenüber. Neun Mal ging am Ende der Djoker als Sieger vom Platz, der in all diesen neun Duellen bezeichnenderweise nur zwei Sätze gegen Milos Raonic verloren hat.
    08:25
    Herzlich willkommen aus Melbourne!
    Guten Morgen und herzlich willkommen aus Melbourne, genauer gesagt aus der Rod Laver Arena, wo sich ab ca. 9:00 Uhr Milos Raonic und Novak Djokovic um den Einzug ins Semifinale der Australian Open 2020 duellieren.

    Aktuelle Spiele

    29.01.2020 04:30
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    Waw
    Schweiz
    1
    6
    3
    4
    2
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    3
    1
    6
    6
    6
    29.01.2020 09:30
    Rafael Nadal
    R. Nadal
    Nad
    Spanien
    1
    6
    6
    6
    6
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    3
    7
    7
    4
    7
    30.01.2020 09:30
    Roger Federer
    R. Federer
    Fed
    Schweiz
    0
    6
    4
    3
    Serbien
    Djo
    N. Djokovic
    Novak Djokovic
    3
    7
    6
    6
    31.01.2020 09:30
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    3
    3
    6
    7
    7
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    1
    6
    4
    6
    6
    02.02.2020 09:30
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    2
    4
    6
    6
    3
    4
    Serbien
    Djo
    N. Djokovic
    Novak Djokovic
    3
    6
    4
    2
    6
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković9.720
    2SpanienRafael Nadal9.395
    3SchweizRoger Federer7.130
    4ÖsterreichDominic Thiem7.045
    5RusslandDaniil Medvedev5.890
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.745
    7DeutschlandAlexander Zverev3.885
    8ItalienMatteo Berrettini2.860
    9FrankreichGaël Monfils2.860
    10BelgienDavid Goffin2.600