Anmelden Mein Konto
Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Braunschweiger Zeitung
Finale
14.04.2024 15:00
Beendet
Norwegen
C. Ruud
0
1
4
Griechenland
S. Tsitsipas
2
6
6

Liveticker

16:55
Match-Fazit
Stefanos Tsitsipas hat sich seinen dritten Titel in Monte Carlo auf ganzer Linie verdient. Der Grieche spielte ein bärenstarkes Finale und hatte zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle. Er spielte mehr Winner (30:20), leistete sich weniger Unforced Errors (18:20) und wehrte jeden seiner acht Break-Punkte ab. Vor allem den zweiten Aufschlag von Casper Ruud (37 Prozent gewonnene zweite Aufschläge) wusste Tsitsipas konsequent zu attackieren.
16:51
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 4:6
In den ersten beiden Punkten entsteht das Gefühl, als wäre Casper Ruud durch mit diesem Match. Danach fängt sich der Norweger aber wieder und holt zwei Punkte in Serie. Nach einer zu weit geratenen Vorhand des Weltranglisten-Zehnten erhält Tsitsipas seinen ersten Championship-Punkt und ist zur Stelle. Nach einer längeren Rallye kann der Grieche ans Netz vorstürmen und einen Vorhand-Longline-Winner zum dritten Titel in Monte Carlo schlagen.
16:44
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 4:5
Zurück zum Aufschlagspiel des Griechen. Untypisch für Casper Ruud spricht er schon seit Beginn des Finals immer wieder mit seiner Box und zeigt dabei seinen Frust. Den kann man gerade jetzt verstehen, nachdem Stefanos Tsitsipas locker durch sein Aufschlagspiel spaziert ist.
16:42
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 4:4
Nach diesem intensiven Spiel hat Ruud bei eigenem Aufschlag absolut keine Probleme und marschiert in weniger als zwei Minuten durch dieses Service-Game.
16:39
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 3:4
Nach knapp 13 Minuten findet dieses Spiel ein Ende. Erneut ist es Tsitsipas, der das bessere Ende auf seiner Seite hat und mit einer Vorhand inside-out den Schlusspunkt setzt.
16:35
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 3:3
Der Grieche schätzt einen Volley falsch ein und muss zum siebten Mal in diesem Match einen Break-Ball abwehren. Das macht er besser als im vorherigen Ballwechsel. Kurz darauf wimmelt Tsitsipas auch Break-Ball Nummer acht ab, spielt erneut Serve-and-Volley und hat damit Erfolg.
16:32
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 3:3
Von diesem Druck unbeeindruckt wehrt Tsitsipas einen Break-Ball ab, indem er im Ballwechsel der aggressivere Spieler bleibt, Ruud in die falsche Ecke lockt und eine Vorhand-Cross ins freie Feld feuert.
16:28
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 3:3
Das Netz zieht Tsitsipas bei eigenem Aufschlag scheinbar magisch an und führt ihn kontinuierlich zum Punktgewinn. Sein Touch bei Volleys ist bemerkenswert und sein Spiel bis jetzt fast durchgehend auf hohem Niveau. Die ersten drei Punkte gehören dem Weltranglisten-Zwölften. Danach erlaubt er sich aber zwei Fehler und holt Ruud zurück ins Spiel.
16:25
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 3:3
Den Schlusspunkt in diesem spannenden Spiel setzt eine verschlagene Vorhand vom Griechen, der die gelbe Filzkugel im hohen Bogen aus dem Feld befördert.
16:23
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 2:3
Zu Beginn sieht dieses Aufschlagspiel des Weltranglisten-Zehnten nach einer einseitigen Angelegenheit aus, denn Ruud serviert souverän. Allerdings hat Tsitsipas mehr im Sinn und legt sowohl mit der Rückhand als auch der Vorhand einen knallharten Winner auf den Court, sodass Spannung in dieses Spiel einkehrt. Bis jetzt hat Ruud nur acht Prozent freie Punkte (unbeantwortete Aufschläge) erhalten und muss für jeden einzelnen Punkt kämpfen.
16:16
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 2:3
Tsitsipas schenkt den Zuschauern ein weiteres Highlight und spielt einen extrem gefühlvollen Drop-Shot unerreichbar hinter das Netz. Mit jeder Wiederholung steigt die Bewunderung für diesen Punkt, zumindest bei allen außer Casper Ruud. Der kann zumindest auf das Serve-and-Volley reagieren und Tsitsipas mit einem Passierball die Linie entlang bestrafen. Viel mehr fällt dem Norweger allerdings nicht ein.
16:14
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 2:2
Ruud hat sich aus dem vorherigen Aufschlagspiel seines Kontrahenten erfolgreich die Serve-and-Volley-Variante abgeschaut und macht es dem Griechen gleich. Es ist vielleicht nicht mit derselben Souveränität gespielt, aber es reicht für ein ungefährdetes Service-Game.
16:09
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 1:2
Bei Gleichstand zieht Tsitsipas sein zweites Ass im Match und erarbeitet sich einen Vorteil. Den verliert er wieder, weil Ruud eine eingesprungene Rückhand an der Linie entlang spielt - ein ästhetisches Highlight. Es verhindert jedoch nicht, dass der Grieche weiterhin mit dem Serve and Volley Erfolg hat und sich das dritte Spiel im zweiten Satz holt.
16:04
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 1:1
Zum wiederholten Male spurtet Tsitsipas unmittelbar nach seinem Service ans Netz und baut Druck auf. Casper Ruud versucht es mit einem Lob, verpasst aber die Begrenzung des Feldes. Kurze Zeit später ergibt sich dasselbe Bild, dieses Mal kann der Grieche mit einem Serve and Volley punkten.
16:01
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 1:1
Mit viel Spin in seiner Vorhand spielt Ruud einen Ball direkt auf die Linie und zwingt seinen Gegenüber dadurch das Timing anzupassen, was Tsitsipas aber nicht mehr rechtzeitig gelingt. Dieses Aufschlagspiel bereitet dem Norweger überraschend wenig Probleme. Ohne einen Punkt abzugeben meldet er sich erfolgreich im zweiten Satz an.
15:58
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6, 0:1
Für den zweiten Satz hat sich Casper Ruud Einiges vorgenommen. Mit einer sauber durchgeschwungenen Rückhand-Longline holt er sich den ersten Break-Ball im zweiten Satz. Tsitsipas ist aber erneut zur Stelle und wehrt diesen souverän ab. Für den letzten Punkt wählt der Grieche einen sehr kurzen Service und sprintet sofort hinterher. Ruud wirkt überrascht und kann seine Antwort nicht mehr über das Netz bringen.
15:52
Satz-Fazit
Zwei eklatante Unterschiede fallen mit Blick auf die Statistiken im ersten Satz auf. Casper Ruud steht bereits bei zehn (!) unerzwungenen Fehlern mit der Vorhand (Tsitsipas: 4). Außerdem kann Tsitsipas den zweiten Aufschlag des Weltranglisten-Zehnten bislang zu einfach attackieren, sodass Ruud nur 30 Prozent seiner zweiten Versuche gewinnen konnte (Tsitsipas: 75 Prozent).
15:50
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:6
Ruud verlegt einen Rückhand-Volley hauchdünn neben die Seitenlinie und erlaubt den nächsten Break-Ball. Insgesamt erlaubt sich der Norweger deutlich zu viele Fehler. Das fällt ihm beim zweiten Satz-Ball vor die Füße, als er sich einen Doppelfehler erlaubt.
15:47
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:5
Tsitsipas hat sich im Laufe dieses ersten Satzes dermaßen großes Selbstvertrauen erspielt, dass er problemlos aus einer Cross-Rally ausbricht und einen Rückhand-Winner die Linie entlang zaubert.
15:45
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:5
Tsitsipas baut weiterhin großen Druck auf und schickt Casper Ruud über den Sand. Der Norweger beißt sich in die Ballwechsel fest, doch am Ende ist der der zweifache Monte-Carlo-Sieger zu stabil und verteidigt auch das zweite Break.
15:42
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:4
Aus dieser komfortablen Situation heraus schlägt Tsitsipas einen Vorhand-Winner aus der Drehung und geht in Führung. Den zweiten Punkt sichert sich der Weltranglisten-Zwölfte mit seinem ersten Ass im Match. Ohne Gegenwehr läuft es aber nicht und Ruud kann einen zweiten Aufschlag des Griechen direkt mit einem Vorhand-Winner in die Aufschlag-Ecke parieren. Im Anschluss arbeitet sich der zehnfache Titelträger zurück in dieses Aufschlagspiel und gleicht aus.
15:38
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:4
Wieder lässt der Norweger einen Break-Ball gegen sich zu. Sein erster Service landet nicht im Feld und beim zweiten Aufschlag kann er nicht genügend Druck auf Tsitsipas erzeugen. Der Grieche holt sich nach einer Ruud-Vorhand ins Netz das zweite Break in Serie!
15:33
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:3
Am Ende unterläuft Ruud jedoch der entscheidende Fehler. Tsitsipas übersteht diese kritische Situation und bestätigt sein Break. Beide Spieler stehen nun bereits bei fünf Unforced Errors.
15:31
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:2
Tsitsipas muss sich für die Bestätigung seines Breaks immens ins Zeug werfen. Ruud kratzt mehrfach kaum erreichbare Bälle von der Linie und hält sich lang genug im Spiel, um auf Fehler vom Griechen warten zu können.
15:27
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:2
Casper Ruud will sich das Break sofort zurückerobern und startet mit einem sauber gespielten Vorhand-Passierball die Linie entlang. Den zweiten Punkt holt sich der 25-Jährige nach einer verschlagenen Vorhand von Tsitsipas, sodass auch in diesem Service-Game durchaus Druck entsteht.
15:24
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:2
Drei Break-Bälle sind einer zu viel! Tsitsipas umläuft beim Return seine Vorhand und bereitet damit seinen folgenden Vorhand-Cross-Winner bestmöglich vor.
15:22
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:1
Im Gegensatz zu seinem ersten Service-Game gerät Casper Ruud nun deutlich stärker unter Druck. Erst verpasst der Norweger den richtigen Zeitpunkt für seinen Schlag, dann gerät er zu sehr in die Defensive und kann einen Vorhand-Winner vom zweifachen Monte-Carlo-Sieger nur noch hinterhersehen. Einen Fehler später sieht sich der Weltranglisten-Zehnte drei Break-Bällen gegenüber stehen.
15:19
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:1
Tsitsipas geht nach seinem ersten Aufschlag zügig ins Feld, kommt dem Netz nach jedem Schlag näher und schließt mit einem sauberen Schmetterball in den freien Bereich des Courts erfolgreich ab. In jedem Ballwechsel diktiert der Grieche den Rhythmus und gewinnt folgerichtig ohne Punktverlust.
15:17
Casper Ruud - Stefanos Tsitsipas 1:0
Besser kann ein Start in ein Finale kaum laufen. Casper Ruud serviert mit seinem ersten Aufschlag ein Ass und lässt seinem Kontrahenten auch beim zweiten Service keine Chance. Tsitsipas meldet sich im Anschluss mit zwei gewonnenen Punkten zurück, bei denen Ruud erst einen Schlag ins Netz feuert und danach eine Vorhand ins Seitenaus. Für die letzten beiden Punkte attackiert der Norweger die Rückhand seines Gegenübers und stellt auf 1:0 im ersten Satz.
15:05
Clay-Court-Liebhaber
Casper Ruud hat in seiner Karriere zehn Titel gesammelt - neun dieser zehn Trophäen ergatterte er auf einem Sandplatz. Stefanos Tsitsipas hat seine beiden größten Erfolge direkt in Monte Carlos gefeiert und seine besten Karriere-Leistungen auf dem roten Untergrund abrufen können.
14:58
Saisonverlauf Stefanos Tsitsipas
Für Tsitsipas ist der Finaleinzug in Monte Carlo der größte Erfolg dieser Saison. Bei den Australian Open verabschiedete sich der Grieche im Viertelfinale (1:3 vs. Taylor Fritz) und hatte seitdem nur wenig erfolgreiche Turniere bestritten. Nur in Los Cabos arbeitete sich der zweifache Champion von Monte Carlo bis ins Halbfinale vor, unterlag dort aber, wie bereits erwähnt, Casper Ruud (4:6, 6:7).
14:55
Die bisherige Saison von Casper Ruud
Casper Ruud erreichte in diesem Kalenderjahr bislang zwei Endspiele, beide ohne Erfolg. In Los Cabos unterlag der Norweger im Endspiel Jordan Thompson (3:6, 6:7), nachdem er im Halbfinale seinen heutigen Konkurrenten, Stefanos Tsitsipas in die Schranken gewiesen hatte (6:4, 7:6). Seine Form bestätigte der 25-Jährige auch im darauffolgenden Turnier, als er abermals ins Finale einzog und dort gegen Alex de Minaur (4:6, 4:6) unterlag. Heute will er sich endlich den ersten Titel der Saison schnappen und das dritte von vier Duellen gegen seinen griechischen Herausforderer gewinnen.
14:50
Gelingt Stefanos Tsitsipas der dritte Coup?
Stefanos Tsitsipas hat das Masters-Turnier in Monte Carlo bereits zwei Mal gewonnen. Nach seinem Titel im Jahr 2021 triumphierte der Grieche auch im darauffolgenden Jahr und hat heute die Chance auf seinen dritten Titel in Monte Carlo. Als ehemaliger Weltranglisten-Dritter erinnerte Tsitsipas im Laufe des Turniers an bessere Zeiten und schlug ab dem Achtelfinale drei Top-15 Spieler. Erst musste Alexander Zverev dran glauben (7:5, 7:6), dann Karen Khachanov (6:4,. 6:2) und schließlich sogar der formstärkste Spieler des Kalenderjahres, Jannik Sinner (6:4, 3:6, 6:4).
14:44
Erstes Finale für Casper Ruud
Zum ersten Mal in seiner Karriere steht Casper Ruud im Finale des Monte Carlo Rolex Masters. Der Norweger gewann sein Auftakt-Match gegen Tabilo (6:2, 6:4) und das folgende Achtelfinale gegen Hubert Hurkacz (6:4, 6:2) jeweils ohne Satzverlust. Im Viertelfinale schaltete der zweifache French-Open-Finalist Ugo Humbert nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit (6:3, 4:6, 6:1) aus. Als Außenseiter zwang der 25-Jährige dann sogar im Halbfinale Novak Djokovic in die Knie (6:4, 1:6, 6:4), sodass er heute die Chance auf seinen ersten Titel im Jahr 2024 erhält.
14:37
Finale in Monte Carlo
Herzlich willkommen zum Überraschungsfinale im Einzel der Herren zwischen Casper Ruud und Stefanos Tsitsipas.

Aktuelle Spiele

12.04.2024 15:55
Novak Djokovic
N. Djokovic
Serbien
2
7
6
Australien
A. de Minaur
Alex de Minaur
0
5
4
12.04.2024 18:25
Ugo Humbert
U. Humbert
Frankreich
1
3
6
1
Norwegen
C. Ruud
Casper Ruud
2
6
4
6
13.04.2024 13:30
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
Griechenland
2
6
3
6
Italien
J. Sinner
Jannik Sinner
1
4
6
4
13.04.2024 16:40
Novak Djokovic
N. Djokovic
Serbien
1
4
6
4
Norwegen
C. Ruud
Casper Ruud
2
6
1
6
14.04.2024 15:00
Casper Ruud
C. Ruud
Norwegen
0
1
4
Griechenland
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
2
6
6

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9480
2SpanienCarlos Alcaraz8580
3SerbienNovak Đoković8360
4DeutschlandAlexander Zverev6885
5RusslandDaniil Medvedev6485
6RusslandAndrey Rublev4710
7AustralienAlex de Minaur4085
8NorwegenCasper Ruud4025
9PolenHubert Hurkacz3950
10BulgarienGrigor Dimitrov3775