Anmelden Mein Konto
Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Braunschweiger Zeitung
18:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
NINERS Chemnitz
CHE
Chemnitz
NINERS Chemnitz
20:30
FC Bayern München
München
FCB
FC Bayern München
Würzburg Baskets
WUR
Würzburg
Würzburg Baskets
FC Bayern München Würzburg Baskets
40.
22:21
99:75
Fazit:
Der FC Bayern München gewinnt auch das zweite Spiel der Halbfinal-Serie der Basketball Bundesliga deutlich mit 99:75 gegen die Baskets aus Würzburg. Während die Hausherren mit lediglich einer Vier-Punkte-Führung in die Halbzeit gingen, setzte sich der Favorit im dritten und vierten Viertel von seinem Kontrahenten ab. Vor allem das starke Reboundspiel unter dem gegnerischen Korb konnten die Würzburger nicht verhindern, sodass die Münchner immer wieder zu einfachen Zählern kamen. Wie auch in der ersten Partie stach kein Bayernspieler heraus, sondern das Kollektiv war entscheidend. Auf Seiten der Gäste war es Zac Seljaas, der mit 17 Punkten versuchte das Spiel zu drehen, allerdings fehlte ihm die Unterstützung von der Bank. Spiel drei findet am Sonntag in Würzburg statt. Dort lautet das Motto für die Baskets: Siegen oder fliegen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
40.
22:13
Spielende
FC Bayern München Würzburg Baskets
40.
22:12
99:75
Ibaka hält den Ball kurz vor der gegnerischen Zone und steckt auf Weidemann durch, der per Float trifft. Somit hat jeder Akteur der Bayern nun getroffen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
39.
22:11
95:73
Perry und Bolmaro mit einem Dreier für ihre jeweiligen Teams.
FC Bayern München Würzburg Baskets
38.
22:10
92:70
Welp ist wieder mit zwei Freiwürfen an der Linie und verwandelt beide.
FC Bayern München Würzburg Baskets
38.
22:09
92:68
Welp zieht ein Foul unterm Korb von Kharchenkov. Den ersten Freiwurf verfehlt er. Immerhin findet der Zweite den Korb, sodass er nun bei einem Punkt steht.
FC Bayern München Würzburg Baskets
37.
22:07
92:67
Perry mit einem schönen Fade-Away aus der Mitteldistanz, aber das ist nun nur noch kosmetischer Natur.
FC Bayern München Würzburg Baskets
36.
22:06
90:65
Die Münchner nehmen auch das Tempo raus und lassen die Shot-Clock nun runterlaufen, bevor sie den Abschluss suchen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
35.
22:05
90:65
Nun zeigt Lučić seine Fähigkeiten und trifft einen tiefen Distanzwurf für drei. Würzburg scheint sich aufgegeben zu haben.
FC Bayern München Würzburg Baskets
35.
22:04
87:65
Bis zum dritten Viertel war das eine sehr knappe Partie. Seither sind die Bayern komplett davongezogen, sodass sie nun nahezu uneinholbar führen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
35.
22:02
87:65
Washington sieht sehr frustriert aus und hält Harris in der Bewegung ganz offensichtlich fest. Dadurch geht der Bayernspieler nun an die Linie und die Hausherren bleiben danach in Ballbesitz.
FC Bayern München Würzburg Baskets
34.
22:01
85:65
Giffey zieht zum Korb und wieder in der Zone von Hoffmann gefoult, aber sein Wurf findet sogar das Ziel. Der anschließende Freiwurf geht ebenfalls rein.
FC Bayern München Würzburg Baskets
34.
21:59
82:65
Im Gegenzug legt Harris direkt nach, sodass der alte Abstand wiederhergestellt ist.
FC Bayern München Würzburg Baskets
33.
21:59
80:65
Bess macht den Anfang indem er zwei einfache Punkte aus der Nahdistanz verwandelt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
33.
21:58
80:63
Die Würzburger haben den Beginn des letzten Viertels komplett verpasst und haben den Anschluss verloren. Das wird richtig schwer, hier nochmal zurückzukommen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
32.
21:57
80:63
Bonga steht ganz allein und wird nicht angegriffen. Von der Dreierlinie schließt er ab und macht das 80:63.
FC Bayern München Würzburg Baskets
31.
21:56
75:63
Auf der Gegenseite verwandelt Hoffmann einen Dreier von halblinker Seite.
FC Bayern München Würzburg Baskets
31.
21:55
75:60
Würzburg beginnt den letzten Spielabschnitt, aber verlieren direkt das Leder. Edwards trifft per Floater.
FC Bayern München Würzburg Baskets
31.
21:54
Beginn 4. Viertel
FC Bayern München Würzburg Baskets
30.
21:54
73:60
Viertelfazit:
Die Hausherren dominieren das dritte Viertel und können sich erstmals deutlich von den Würzburgern absetzen. Dabei helfen dem Favoriten die vielen Offensivrebounds, die die Gäste einfach nicht unterbinden können. Auch in der Offensive sind die Baskets deutlich schwächer als noch vor der Halbzeit.
FC Bayern München Würzburg Baskets
30.
21:52
Ende 3. Viertel
FC Bayern München Würzburg Baskets
30.
21:52
73:60
Die Münchner lassen die Uhr runterlaufen und nehmen mit Edwards einen Dreier. Der Amerikaner trifft und somit führt Bayern mit 13 Zählern.
FC Bayern München Würzburg Baskets
29.
21:51
66:60
Bess passt auf Ugrai, der von Halbrechts für drei trifft.
FC Bayern München Würzburg Baskets
29.
21:49
68:57
Wieder ist es ein Offensivrebound von Harris, der für leichte Zähler sorgt. Das ist und bleibt ein Problem für die Würzburger. Filipovski nimmt daraufhin eine Auszeit.
FC Bayern München Würzburg Baskets
28.
21:48
66:57
Auf der Gegenseite steckt Perry auf Ugrai durch und der trifft per Floater.
FC Bayern München Würzburg Baskets
28.
21:47
66:55
Die Bayern holen erneut einen Offensivrebound und haben somit eine weitere Chance. Lučić nimmt sich dann ein Herz und trifft aus großer Distanz für drei!
FC Bayern München Würzburg Baskets
27.
21:46
63:55
Das kann Bonga allerdings auch und stellt den alten Vorsprung wieder her.
FC Bayern München Würzburg Baskets
27.
21:46
60:55
Perry tanzt mit dem Ball in der Hand und wird nicht angegangen. Dann schließt er kurz vor der Dreierlinie ab und holt sich die Zähler.
FC Bayern München Würzburg Baskets
26.
21:44
60:52
In der Zone und unter dem Korb ist Ibaka nicht zu stoppen. So holt er sich einen Offensivrebound und macht im Anschluss die einfachen Punkte.
FC Bayern München Würzburg Baskets
25.
21:43
58:52
Beide Teams such aktuell die leichten Punkte. Dreier sind in den letzten zwei Minuten eine Rarität, allerdings sind die Mannschaften in der Kurz- und Mitteldistanz wesentlich effizienter.
FC Bayern München Würzburg Baskets
24.
21:41
54:48
Seljaas ist auch im zweiten Spielabschnitt bisher der dominante Spieler. Er hat alle vier Punkte nach der Pause für die Baskets erzielt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
23.
21:39
54:46
Welp ist nun 0 von acht aus dem Feld und hat noch kein Erfolgserlebnis in diesem Spiel feiern können. Ein absolut gebrauchter Tag für den Würzburger.
FC Bayern München Würzburg Baskets
22.
21:39
52:44
Auch die Würzburger nehmen frühe Würfe aus der Tiefe, die allerdings nicht den Korb finden. Somit können die Münchner über Ibaka wieder an Zähler kommen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
21.
21:38
50:44
Die Münchner beginnen die zweite Hälfte mit Ballbesitz. Der erste Wurf von Booker findet allerdings nicht das Ziel, jedoch können die Bayern den Ball behaupten. Edwards ist dann per Floater erfolgreich.
FC Bayern München Würzburg Baskets
21.
21:36
Beginn 3. Viertel
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:30
48:44
Halbzeitfazit:
In einem sehr engen Spiel geht der Favorit aus München mit 48:44 gegen die Würzburger Baskets in die Halbzeit. Trotz des Rückstands zeigen die Gäste eine starke Partie, bei der vor allem Zac Seljaas mit 13 Zählern heraussticht. Der Amerikaner verwandelte beide seiner Dreierversuche und konnte auch zwei von vier Würfen aus der Halbdistanz treffen. Von der Freiwurflinie ist er ebenfalls fehlerfrei bei drei Versuchen. Auf Seiten der Gastgeber sticht niemand stark heraus, allerdings ist das Kollektiv wieder sehr stark. Sowohl Pablo Laso als auch Filipovski können noch nicht wirklich mit dem Defensivrebounding zufrieden sein, da beide Teams über die Offensivrebounds an leichte Punkte kamen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:21
Ende 2. Viertel
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:21
48:44
Obst steckt auf Edwards durch und der kommt rechts unterm Korb zum Abschluss und holt die zwei Punkte. Damit endet das zweite Viertel.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:20
46:44
Auszeit von Pablo Laso. Mit 8,6 Sekunden zu spielen, teilt er seinem Team den gewünschten Spielzug mit.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:19
46:44
Nun ist es Ugrai, der einen Offensivrebound holt und den Ball direkt im Anschluss verwandelt. Dabei wird er gefoult und verwandelt den anschließenden Freiwurf.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:18
46:41
Bonga mit dem Drive von links durch die Zone und am Ende legt er das Spielgerät mit rechts hinein.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20.
21:17
44:41
Washington zieht zum Korb und holt das Foul. Dadurch, dass die Teamfoulgrenze bereits erreicht ist, gibt es zwei Freiwürfe. Beide kann er verwandeln.
FC Bayern München Würzburg Baskets
19.
21:16
44:39
Seljaas kann einen misslungenen Dreierversuch von Welp immerhin für zwei Punkte verwandeln.
FC Bayern München Würzburg Baskets
19.
21:15
44:37
Die überhasteten Würfe sind auf beiden Seiten noch immer vorhanden. So gibt es immer wieder Würfe aus weiter Distanz, die das Ziel verfehlen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
18.
21:14
44:37
Bess kommt immer besser ins Spiel und sorgt durch einen Zwei-Punkte-Wurf und Plus One für die Verkürzung.
FC Bayern München Würzburg Baskets
17.
21:12
42:34
Edwards treibt das Spielgerät nach vorne und wird im Doppel angegangen. Somit ist Giffey im linken Eck frei, sodass er den Dreier ungestört anbringen kann. Diesen verwandelt er ohne größere Probleme.
FC Bayern München Würzburg Baskets
17.
21:09
39:34
Im Gegenzug kann Bess durch einen Wurf aus kurzer Distanz zwei Punkte machen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
17.
21:08
39:32
Würzburg verliert den Ball im Spielaufbau und die Bayern nehmen in Person von Seeley einen schnellen Dreier, den er allerdings nicht trifft.
FC Bayern München Würzburg Baskets
16.
21:07
37:32
Perry steht an der Seitenlinie und scheint Schmerzen zu haben. Er geht erstmal vom Feld, allerdings sieht es so aus, als ob er gleich zurückkommen kann.
FC Bayern München Würzburg Baskets
15.
21:06
37:32
Jetzt geht es wieder hin und her. Auf beiden Seiten fallen die Dreier, sodass Bayern sich nicht absetzen kann und Würzburg nicht näherkommt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
14.
21:05
34:29
Welp bekommt von der linken Ecke einen Dreierversuch, aber trifft sein Ziel nicht. Immerhin staubt Klassen ab und verkürzt auf fünf Punkte.
FC Bayern München Würzburg Baskets
13.
21:03
31:25
Lučić findet keine Anspielstation und so nimmt er sich ein Herz aus zentraler Position aus fast acht Metern. Die Kugel trifft zwar noch den Korb, aber fällt dennoch.
FC Bayern München Würzburg Baskets
12.
21:02
28:23
Booker hat aber etwas dagegen und trifft aus der Halbdistanz für zwei.
FC Bayern München Würzburg Baskets
12.
21:01
26:23
Seljaas wird beim Zug zum Korb gefoult und dafür gibt es zwei Freiwürfe. Beide verwandelt er und somit fehlen den Würzburgern noch drei Punkte zum Ausgleich.
FC Bayern München Würzburg Baskets
11.
21:00
26:21
Wieder finden die Hausherren die ersten zwei Punkte im Viertel. Erst trifft Lučić und im nächsten Anlauf ist es Kharchenkov, der den Ball in den Korb unterbringt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
11.
20:58
Beginn 2. Viertel
FC Bayern München Würzburg Baskets
10.
20:58
22:21
Viertelfazit:
Beide Teams zeigen bisher eine solide Leistung, wobei die Defensivabteilungen im Reboundspiel noch Steigerungspotenzial aufweisen. Ansonsten verlieren die Teams den Ball über überhastete Abschlüsse, sodass die Trefferquote zu Wünschen übrig lässt. Auf Seiten der Gäste ist es Zac Seljaas, der sehr gut in der Partie ist.
FC Bayern München Würzburg Baskets
10.
20:58
Ende 1. Viertel
FC Bayern München Würzburg Baskets
10.
20:56
22:19
Und wieder ist es Seljaas. Wieder kommt er halblinks zum Abschluss und verkürzt mit einem Dreier.
FC Bayern München Würzburg Baskets
10.
20:54
22:16
Filipovski nimmt eine Auszeit und ist nicht sehr zufrieden mit dem Reboundspiel seines Teams.
FC Bayern München Würzburg Baskets
9.
20:54
22:16
Harris zeigt sich nun ebenfalls und holt über einen Offensivrebound den Ball und stopft ihn anschließend rein.
FC Bayern München Würzburg Baskets
8.
20:53
18:16
Seljaas ist da und verwandelt einen langen Dreier. Von der halblinken Seite nimmt er einen Wurf aus rund sieben Meter und trifft!
FC Bayern München Würzburg Baskets
8.
20:51
16:13
Seljaas ist nun auch auf dem Board. Der Amerikaner zieht zum Korb und wird beim Korbleger gefoult, wobei er die zwei Punkte noch bekommt. Den Plus One trifft er auch.
FC Bayern München Würzburg Baskets
7.
20:50
16:10
Bonga kommt gut in die Partie. Nach rund fünf Minuten kam er ins Spiel und hat die letzten fünf Zähler für die Münchner erzielt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
7.
20:49
13:10
Die Scoringabteilung ist aktuell noch nicht ganz auf Touren. Es gibt immer wieder überhastete Würfe und somit steht es lediglich 13:10.
FC Bayern München Würzburg Baskets
6.
20:47
13:10
Die Gastgeber lassen den Ball schön zirkulieren und am Ende kommt Bonga zu ganz einfachen zwei Punkten.
FC Bayern München Würzburg Baskets
6.
20:46
11:10
Nach einem Fehlpass ist es Washington, der mit einem Fastbreak den Anschluss per Korbleger bringt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
5.
20:45
11:8
Nach rund fünf Minuten Spielzeit kann man festhalten, dass Würzburg wesentlich energischer ist als noch am vergangenen Mittwoch.
FC Bayern München Würzburg Baskets
4.
20:44
9:8
Perry ist auf der halbrechten Seite an der Dreierlinie ganz allein und holt die Punkte.
FC Bayern München Würzburg Baskets
4.
20:43
9:5
Würzburg ist im Angriff und baut langsam auf. Nach einem Screen von Klassen und einer harten Aktion von Perry gegen Bolmaro geht der Bayernspieler zu Boden. Die Münchner wollen eine Videoentscheidung und die Referees gucken sich die Szene an. Die eigentliche Entscheidung war defensiv Foul und dabei bleibt es auch.
FC Bayern München Würzburg Baskets
4.
20:40
7:5
Nach einem Dreier von Edwards, sorgt auch Perry für einen Dreier auf Seiten der Gäste.
FC Bayern München Würzburg Baskets
3.
20:39
4:3
Einfache Zähler auf beiden Seiten. Der Zug zum Korb ist bisher die effizienteste Art um aufs Scoreboard zu kommen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
2.
20:38
2:1
Darius Perry zieht dynamisch in die Zone und Ibaka tritt ihm kurz vorm Abschluss auf den Fuß. Das sind zwei Freiwürfe, wobei der Amerikaner seinen zweiten Versuch jedoch verfehlt.
FC Bayern München Würzburg Baskets
2.
20:37
2:0
Beide Teams verfehlen ihre ersten Würfe, sodass nach rund 90 Sekunden erst zwei Punkte auf dem Scoreboard sind.
FC Bayern München Würzburg Baskets
1.
20:36
2:0
Nach einem Fehlwurf holt sich Ibaka einen Offensivrebound und stopft das Spielgerät in den Korb.
FC Bayern München Würzburg Baskets
1.
20:36
0:0
Der Tip-Off ist erfolgt und die Hausherren gewinnen Ballbesitz. Sie treten heute im typischen Dunkelrot auf und Würzburg spielt in Weiß.
FC Bayern München Würzburg Baskets
1.
20:34
Spielbeginn
FC Bayern München Würzburg Baskets
20:34
Starting Five
Wie zu erwarten war, gibt es keine Überraschungen auf Seiten der Hausherren. Pablo Laso vertraut seiner Starting Five aus dem ersten Spiel und somit gehen Serge Ibaka, Devin Booker, Vladimir Lučić, Leandro Bolmaro und Carsen Edwards von Anfang an aufs Parkett. Bei den Gästen vertraut Sašo Filipovski Darius Perry, Zac Seljaas, Javon Bess, Owen Klassen und Collin Welp. Demzufolge gibt es auch bei den Gästen keinen Wechsel im ersten Aufgebot.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20:27
Würzburg als Underdog
Die Underdogrolle ist den Würzburgern bekannt. Auch in der Viertelfinal-Serie gegen Ratiopharm Ulm waren die Baskets als schwächer angesehen. In dem Matchup ging man zwar nie in Rückstand, allerdings zeigte das Team von Sašo Filipovski, dass es nach einer krachenden Niederlage im nächsten Spiel wieder voll da sein kann. So gewann man Spiel drei mit 82:79, nachdem man zuvor 100:64 im zweiten Spiel verlor. Diese Qualität benötigt es auch heute wieder, um im Halbfinale nicht frühzeitig mit dem Rücken zur Wand zu stehen.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
40.
20:23
86:64
Fazit:
ALBA BERLIN gewinnt Spiel zwei mit 86:64 und gleicht in der Halbfinal-Serie gegen die NINERS Chemnitz aus. Die Albatrosse zeigten eine ganz andere Leistung als in Spiel eins und spielten eine bärenstarke Defense. Diese nahm die Chemnitzer Topspieler gut raus und ließen von Yebo, van Beck und Co. kaum etwas zu. In der Offensive hingegen konnte jeder der elf eingesetzten Berliner Spieler punkten. Außerdem ging das Rebound-Duell mit 50:32 ganz deutlich an die Hauptstädter. Für die NINERS heißt es abhaken und weiter geht's. Mit einer schwachen Quote von 35% aus dem Feld kann nunmal kein BBL-Spiel gewonnen werden. Ganz zu schweigen von den zweiten Bällen. Spiel drei steigt am Sonntag um 17:00 Uhr in der Chemnitzer Messe. Vielen Dank für’s Mitlesen und einen schönen Abend!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
40.
20:20
Spielende
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
40.
20:20
84:64
Es wird deutlich! Auch wenn beide Teams weiter nicht nachlassen, kann Krešimir Nikić von der Freiwurflinie auf 20 Punkte Vorsprung ausbauen.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20:19
Die Bank als entscheidender Faktor
Eines der größten Stärken der Hausherren war, dass nicht nur die Starting Five Punkte aufs Scoreboard brachten, sondern dass nahezu die komplette Bank der Münchner die Körbe traf. Niels Giffey erzielte im ersten Spiel zwölf Zähler und war damit Drittbester Werfer der Heimmannschaft, obwohl er nicht von Anfang an spielte. Bester Scorer war Serge Ibaka, der 18 Punkte und vier Rebounds holen konnte. Seine Quote aus dem Feld war mit Sieben von acht Versuchen überragend. Auf Seiten der Würzburger war Max Ugrai der beste Schütze, der ebenfalls auf 18 Zähler kam. Damit das heutige Spiel eng wird, benötigen die Gäste Zac Seljaas und Javon Bess, die in den Playoffs bisher sehr stark agierten, aber am vergangenen Mittwoch nicht ihre beste Partie erwischten.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
39.
20:18
80:64
Es wird viel gefoult und von der Freiwurflinie geworfen. So ist kein richtiger Spielfluss aktuell zu sehen. Den Berlinern ist der Sieg so nicht mehr zu nehmen.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
38.
20:15
77:63
Derweil hat Jonas Richter Feierabend. Er kassiert gegen Tim Schneider sein fünftes Foul und hat nun etwas mehr Regenerationszeit bis Sonntag. Von den NINERS-Fans sind dennoch "Jonas Richter"-Sprechchöre zu hören. Stark, dieser Support der Chemnitzer Fans!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
37.
20:14
77:63
Richter lässt einen weiteren Dreier folgen, ehe Yebo am eigenen Brett Olinde wegblockt. Die NINERS sorgen nochmals für etwas Aufschwung.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
36.
20:12
77:60
Den Berliner 7:0-Lauf beendet Richter per Korbleger. Doch der Rückstand beträgt weiter 17 Zähler. Ob die NINERS das noch aufholen können? Viel Zeit bleibt nicht mehr.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
35.
20:11
74:58
Berlins Aufbauspieler Martin Hermannsson kassiert soeben sein viertes Foul und muss damit erstmal runter vom Feld. Der Isländer ist heute ein wichtiger Faktor im Spiel: 8 Punkte & 6 Assists.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
34.
20:08
74:58
Aus der Berliner Auszeit heraus starten die Berliner einen schnellen 4:0-Run, was Rodrigo Pastore zu seiner nächsten Auszeit zwingt. Das ist bereits die dritte und letzte für den NINERS-Coach.
FC Bayern München Würzburg Baskets
20:07
Würzburg unter Druck
Nach der deutlichen 76:91-Niederlage vom vergangenen Mittwoch liegt der Druck auf Seiten der Gäste aus Würzburg. Im ersten Spiel kamen die Baskets vor allem in der ersten Hälfte gar nicht in die Partie und liefen somit durchgehend einem Rückstand hinterher. Damit sich das Ergebnis nicht wiederholt, müssen die Würzburger von Anfang an wachsam sein und mit dem Scoring der Münchner mithalten. Die Gastgeber hingegen kontrollierten das erste Aufeinandertreffen in drei von vier Vierteln und bewiesen, warum sie die Nummer eins der regulären Saison waren. Die Faktoren des Heimrechts, der deutlich besseren Bilanz der regulären Saison und des Sieges aus dem ersten Spiel machen den FC Bayern München heute zum klaren Favoriten.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
34.
20:06
70:58
Aber auch die Albatrosse scheinen nun etwas nervös zu werden, denn auch diese verlieren zu kopflos die Bälle. So bittet Israel González beim Viertelstand von 1:6 zur Gesprächsrunde.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
33.
20:04
70:55
Die Sachsen bauen immer wieder zu einfache Ballverluste ein. So wie Kaza Keane durch einen Schrittfehler. Nun stehen die Chemnitzer bei 15 Ballverlusten, was deutlich zu viel ist in Berlin.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
32.
20:02
70:55
Das letzte Viertel startet mit einem erfolgreichen Dreier für die NINERS durch Garrett. Doch die Freude währt nur kurz: auf der Gegenseite kann Koumadje immerhin einen Freiwurf verwandeln.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
31.
19:59
Beginn 4. Viertel
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
30.
19:59
69:52
Viertelfazit:
ALBA BERLIN geht mit einer 69:52-Führung in die letzte Viertelpause! Die NINERS kamen kaum ins Laufen und verloren das dritte Viertel mit 12:21. Es müsste viel passieren, dass die Sachsen Spiel zwei noch ziehen. Zu deutlich dominieren die Albatrosse die Partie. 41:24 im Rebounding, 16:8 bei den Assists und starke 36% aus dem Drei-Punkte-Bereich. Gleich geht es weiter mit dem Schlussviertel!
FC Bayern München Würzburg Baskets
19:59
Hallo und herzlich willkommen zur Basketball-Bundesliga! Der FC Bayern München empfängt die Würzburg Baskets im heimischen BMW Park. Ab 20:30 Uhr beginnt die zweite Partie der Playoff-Serie.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
30.
19:57
Ende 3. Viertel
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
29.
19:55
65:49
Die Nickeligkeiten ist dieser Playoff-Partie nehmen zu. Zwar ist noch alles im fairen Rahmen, aber die Schiedsrichter haben alle Hände voll zu tun. Nun kassiert Matt Thomas wegen Meckerns ein technisches Foul. Auch hier ein unglücklicher Pfiff der Unparteiischen.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
28.
19:53
63:49
Die Sachsen stehen bislang bei mageren neun Punkten in diesem Abschnitt. So kann Berlin wieder Stück für Stück wegziehen. Auch auffallend: die Berliner führen in den Rebounds mit 38:21. Vor allem bei den Offensiv-Rebounds sticht heraus, dass Berlin mit 17 viel mehr offensive Bälle fängt als die NINERS (4).
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
27.
19:50
61:46
Was ist denn hier los? Erst verstopft sich Aufbauspieler Malte Delow, doch Justin Bean setzt nach und stopft die Kugel daraufhin sauber durch den Ring! Wahnsinn, was hier abgeht! Pastore nimmt erstmal Dampf raus und nimmt seine zweite Auszeit.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
27.
19:49
59:46
Ein Monsterblock von Uguak! Gegen Olinde hämmert er die Kugel aus krasser Höhe sauber weg. Das ist ein Block für den Jahresrückblick!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
26.
19:47
59:46
Die 9.000 Fans in der Berliner Halle geben nun Vollgas und sind in jeder Aktion auf dem Parkett voll dabei. So darf es weitergehen! Derweil kann Yanni Wetzell auf den No-Look-Pass von Hermannsson den nächsten krachenden Dunk folgen lassen!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
25.
19:44
57:46
Zurück zum Basketball! Erst kann Wetzell einen Lay-Up verwandeln, ehe Keane die Kugel in die Hände von Olinde passt. Den Fast-Break-Korbleger kann Thiemann treffen. Auszeit Chemnitz!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
24.
19:43
53:45
In der folgenden Aktion trifft Martin Hermannsson seinen Wurf von Downtown. Auf der anderen Seite kassiert der Isländer dann ein persönliches Foul gegen Keane. Es regt sich darüber leicht auf und kassiert dazu noch ein Technisches. Das hätten sich die Referees auch sparen können.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
24.
19:39
50:45
Die Albatrosse sind in der Offense etwas von der Rolle und konnten bisher nur zwei Punkte von der Freiwurflinie einfahren. Aus dem Feld geht aktuell gar nichts. Derweil wird es etwas unschön auf dem Parkett: van Beck greift Johannes Thiemann leicht ins Gesicht, nachdem die Partie schon längst unterbrochen war. Die Schiedsrichter schauen sich die Aktion daraufhin am Instant Review an. Das Ergebnis: der Chemnitzer hat den Berliner nicht im Gesicht getroffen!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
23.
19:36
48:42
Während die Berliner weiter auf die ersten Punkte in diesem Viertel warten, kassiert Jonas Richter sein drittes Foul gegen Martin Hermannsson.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
22.
19:35
48:42
Die ersten Punkte des dritten Abschnitts erzielt Jonas Richter per Floater. Die NINERS sind dran!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
21.
19:35
48:40
Weiter geht es in der Hauptstadt! Beide Teams beginnen zunächst mit vergebenen Korblegern, ehe Louis Olinde einen Block gegen Lansdowne folgen lassen kann. Bei diesem kann man auch über Goal Tending diskutieren.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
21.
19:33
Beginn 3. Viertel
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
20.
19:21
48:40
Halbzeitfazit:
Was für ein Spiel! Nach 20 Minuten führt ALBA BERLIN mit 48:40 gegen die NINERS Chemnitz. Dieses Spiel zwei fühlte sich richtig nach Playoffs an und hat richtig Laune gemacht. Die Albatrosse machten alles besser, was sie in Spiel eins vermissen ließen. Im Rebound-Duell führen die Gastgeber mit 23:14, müssen sich aber den Vorwurf gefallen lassen, dass er Vorsprung eben nur acht Punkte beträgt. Die Sachsen hatten arge Probleme einen ordentlichen Rhythmus in ihre Offense zu bekommen und auch defensiv brach das System des Öfteren zusammen. Dazu kamen Foul-Probleme für Kevin Yebo (3) und Jonas Richter (2). Topscorer der ersten Halbzeit war Louis Olinde mit 13 Punkten (3/6 für 3P).
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
20.
19:18
Ende 2. Viertel
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
20.
19:18
48:40
Wow! Mit dem Buzzer können die NINERS über Jeffery Garrett sogar noch auf acht Punkte Rückstand verkürzen. Das Berliner Publikum verstummt nach diesem Treffer.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
20.
19:15
48:35
Auch an der Wurfauswahl auf beiden Seiten lässt sich erkennen, dass beide Mannschaften froh sein werden, wenn gleich 15 Minuten Pause sein wird.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
19.
19:14
48:35
Beiden Teams ist die hohe Intensität bereits anzumerken. In jeder noch so kurzen Unterbrechung stützen die Akteure sich kurz mit den Händen auf ihren Knien ab.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
18.
19:13
46:35
Das ist nicht gut für die NINERS! Kevin Yebo kassiert im Zweikampf gegen Louis Olinde sein bereits drittes persönliches Foul. Pastore nimmt seinen Center zunächst vom Parkett. Dabei ist Yebo mit 12 Punkten sein bislang bester Schütze.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
18.
19:11
46:33
Immer wieder kollabiert die die Chemnitzer Defense jedoch. Martin Hermannsson findet aus dem Einwurf von der Baseline die Lücke und legt den Alley-Oop für Tim Schneider auf.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
17.
19:10
42:33
Die Gäste bleiben dran! Kaza Keane drückt staubtrocken für seinen zweiten erfolgreichen Wurf von außen ab. Er scheint bislang der einzige NINERS-Akteur zu sein, der ein heißes Händchen hat (2/4).
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
16.
19:08
40:30
Pastore fordert in der Auszeit von seinen Jungs mehr Physis und Mut. Im ersten Angriff nach der Auszeit trifft van Beck aus der Halbdistanz mit der Hand von Thomas im Gesicht. Das wird den Chemnitzer Coach freuen.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
15.
19:05
40:28
Olinde trifft einen ganz tiefen Dreier-Versuch und baut die Berliner Führung somit weiter aus. Da die NINERS im Nachgang glücklos bleiben, kann Olinde den nächsten Wurf auf der Gegenseite von draußen einschweißen! Auszeit Pastore.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
15.
19:02
34:28
Neben Jonas Richter hat nun auch Kevin Yebo sein zweites Foul kassiert. Das Problem bei den NINERS: sie bekommen Johannes Thiemann in der Zone nicht in den Griff.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
14.
19:01
32:26
Dafür, dass bei den Sachsen noch nicht allzu viel gelingt, sind sie dennoch gut im Spiel und dran an den Albatrossen. Diese Partie macht bis dato richtig Bock und verspricht weiter viel Spannung!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
13.
18:59
30:26
Die NINERS kämpfen sich Stück für Stück zurück! Nach einem vergebenen Dreier von van Beck setzt Yebo nach und setzt den nächsten Statement-Dunk!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
12.
18:58
27:21
Beide Teams starten hektisch ins Viertel und verlieren zu häufig die Kugel (5:6). Die Chemnitzer können sich dadurch allerdings mit einem 6:0-Lauf etwas zurückarbeiten.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
11.
18:56
27:19
Kevin Yebo steht schon wieder bei acht erzielten Punkten. Sechs davon fuhr der Deutsche jedoch von der Freiwurflinie ein. Das waren bislang auch die einzigen Freiwürfe am Abend.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
11.
18:55
Beginn 2. Viertel
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
10.
18:54
27:17
Viertelfazit:
ALBA BERLIN startet mit viel mehr Elan und Aggressivität in dieses Spiel und führt nach den ersten zehn Minuten mit 27:17. In sämtlichen Bereichen, in welchen sie am Dienstag unterlegen waren, waren die Berliner bislang viel besser. Im Rebounding führen die Hausherren mit 13:6 und auch bei den Assists liegen die Albatrosse mit 9:2 klar vor Chemnitz. Die NINERS konnten mit der hohen Berliner Intensität bislang nicht mithalten und trafen viele falsche Entscheidungen.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
10.
18:53
Ende 1. Viertel
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
9.
18:51
25:13
Die Albatrosse nahmen bislang sowohl aus dem Zwei-, als auch aus dem Drei-Punkte-Bereich zehn Würfe. Jeweils fünf davon fanden ihr Ziel. Wenn sie die Quoten so halten können, werden die Gäste keine Chance haben.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
8.
18:50
23:11
Jedoch sorgen vier schnelle Berliner Punkte durch die Korbleger von Koumadje und Bean für einen weiteren 6:0-Lauf. Dagegen können die Chemnitzer bislang noch keine Mittel finden.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
7.
18:48
17:11
Ist das der Startschuss der Gäste? Erst kann Yebo zwei Freiwürfe verwandeln, dann erobert sich Keane die Kugel früh gegen Brown. Sein schneller Dreier findet daraufhin sogar sein Ziel! Der erste erfolgreiche NINERS-Wurf von Downtown.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
6.
18:47
17:6
Wahnsinn! Die Mannen aus der Hauptstadt treffen von außen wie sie wollen! Auch Tim Schneider lässt sich nicht zweimal bitten und verwandelt den offenen Wurf eiskalt.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
6.
18:45
14:4
Auch nach der Auszeit der NINERS sieht es nicht wirklich besser aus. DeAndre Lansdowne vergibt den Wurf vom Perimeter und auf der Gegenseite kann Olinde einen Lay-Up stark verwandeln. Der Lauf der Berliner steht nun bei 8:0.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
5.
18:43
12:4
ALBA läuft von Downtown richtig heiß und konnte seine Punkte bislang lediglich von dort einfahren (4/9). Das unterbindet Rodrigo Pastore vorerst mit seiner ersten Auszeit.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
5.
18:41
9:4
Die Gäste sind weiter etwas hektisch in ihren Aktionen und verlieren bereits zum vierten Mal den Ball. Die Berliner konnten so bislang elfmal auf den Korb werfen, während die NINERS lediglich vier Würfe hatten.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
4.
18:40
9:4
In Spiel eins ging dieses Duell klar an die Sachsen, heute sieht es bislang etwas anders aus. Die Berliner schnappen sich in der Anfangsphase bereits vier Offensiv-Rebounds.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
3.
18:38
6:2
Die Albatrosse starten mit einer ganz anderen Intensität als am Dienstag und treffen zwei schnelle Dreier in Serie durch Delow und Thomas. Dazu kommen einfache Chemnitzer Ballverluste und Pech im Rebounding. Zudem kassiert Jonas Richter soeben sein zweites persönliches Foul.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
2.
18:37
0:2
Die ersten Punkte der Partie gehen auf das Konto von Jonas Richter. Der trifft per Tip-In-Dunk im Nachsetzen und sorgt damit für den ersten Jubel im Fanblock der NINERS. Dieser ist wieder rappelvoll!
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
1.
18:35
0:0
Rein geht es in Spiel zwei in der Berliner Max-Schmeling-Halle! Der erste Ballbesitz geht an die Gäste, doch diese verlieren durch einen Fehlpass von Jonas Richter direkt die Kugel. Aber auch auf der Gegenseite läuft es noch nicht besser: dort vergibt der überraschend in der Startformation stehende Malte Delow einen Dreier-Versuch.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
1.
18:33
Spielbeginn
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
18:33
Starting Five
Die Hausherren starten mit Delow, Thiemann, Thomas, Olinde und Wetzell. Rodrigo Pastore, BBL-Trainer der Saison, schickt folgende Fünf ins Rennen: Lansdowne, Garrett, Richter, van Beck und Uguak. Geleitet wird diese Partie von den drei Schiedsrichtern Robert Lottermoser, Benjamin Barth und Zulfikar Oruzgani. In Spiel eins fühlten sich die Albatrosse in einigen Situationen von den Referees benachteiligt (teilweise berechtigt, teilweise unberechtigt), was heute hoffentlich ausbleiben wird.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
18:20
Können die NINERS nachlegen?
Nach einer Nacht in der Heimat und in den eigenen Betten begaben sich die Karl-Marx-Städter gestern wieder in den Bus in Richtung Berlin. Wenn die Sieger des FIBA-Europe-Cups 2024 es heute nochmals schaffen, ihr Spiel mit der extrem guten Ballbewegung durchzubekommen, scheint auch heute viel möglich zu sein. In Spiel eins gelangen den Sachsen 25 Assists bei nur 13 Ballverlusten. Eine starke Bilanz! Zudem stachen der deutsche Center Kevin Yebo (23 Punkte, 4/5 Dreier und 6 Rebounds) und Kaza Kajami-Keane (16 Punkte, 6 Assists) heraus. Beide krönten den 12:0-Lauf vor der Pause mit wichtigen Dreiern, als die Albatrosse nichts mehr zustande bekamen. Insgesamt sorgten beide für 39 Punkte von der Bank. Aber selbst mit einer Niederlage heute, können die Chemnitzer zuhause in Spiel vier den Finaleinzug klarmachen. Dies wäre dann am Dienstagabend der Fall. Doch so weit sind wir noch lange nicht…
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
18:10
Es ist Druck im Kessel
Gefühlt ist es heute schon ein Do-or-die-Spiel für die Albatrosse. Klar, heute kann noch keine Entscheidung um den Finaleinzug fallen, doch bei einem 0:2-Rückstand in dieser Serie, fiele es einem schon schwer zu glauben, dass die Berliner das noch aufholen können. Dementsprechend müssen die Gastgeber gleich ein ganz anderes Gesicht zeigen als am Dienstag. Bei der deutlichen Niederlage konnten nur Sterling Brown (24 Punkte) und Johannes Thiemann (23 Punkte) herausstechen. Es war auch deutlich zu sehen, dass die Gelb-Blauen deutliche Probleme im Spielaufbau hatten. Auch ihr einziger Aufbauspieler Martin Hermannsson hatte arge Probleme gegen die starke NINERS-Defense. So müssen heute Lösungen her. Chefcoach González sprach vor dem heutigen Duell davon, dass seine Mannschaft eine bessere Seite zeigen müsse.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
18:00
Kann Berlin die Serie ausgleichen?
Die NINERS setzten ein dickes Ausrufezeichen am Dienstag und klauten, schon etwas überraschend, Spiel eins gegen den elffachen Deutschen Meister (82:95). Dennoch kann der Sieg im ersten Playoff-Halbfinale der Vereinsgeschichte durchaus als verdient betrachtet werden. Durch einen 12:0-Lauf kurz vor der Halbzeitpause konnten die Sachsen die Partie auf ihre Seite ziehen. Ansonsten war es ein erstes Duell auf Augenhöhe. Hätten die Albatrosse hier und da einen Rebound mehr gefangen, wäre die Partie am Ende sicherlich knapper geworden. Doch bei einem Offensiv-Rebound-Verhältnis von 7:15 kann kein Spiel in der BBL, schon gar nicht in den Playoffs, gewonnen werden. Es wird spannend zu sehen sein, wie Israel González seine Mannen heute auf die harte Defensive der Chemnitzer eingestellt hat.
ALBA BERLIN NINERS Chemnitz
17:20
Hallo und herzlich willkommen zur Basketball-Bundesliga! Ab 18:30 Uhr kommt es zu Spiel zwei im Playoff-Halbfinale zwischen ALBA BERLIN und den NINERS Chemnitz. Die Sachsen führen in der Serie mit 1:0. Wir wünschen viel Spaß bei dieser Begegnung aus der Hauptstadt!

Aktuelle Spiele