Finale
31.10.2021 14:00
Beendet
USA
F. Tiafoe
0
5
4
Deutschland
A. Zverev
2
7
6

Liveticker

16:04
Zverev schafft Historisches
In dieser aus deutscher Sicht erfolgreichen Tenniswoche, in der auch Jan-Lennard Struff bis zum Halbfinalaus gegen Taylor Fritz starkes Tennis spielte, hat Sascha Zverev Historisches erreicht: Der 24-jährige Hamburger feierte nicht nur das 300. gewonnene Match auf der ATP Tour, sondern holt sich mit dem heutigen Finalsieg den insgesamt 18. Titel seiner noch jungen Karriere und zieht damit bereits mit 24 Jahren mit der deutschen Tennislegende Michael Stich gleich. Der fünfte Turniersieg im erfolgreichen Olympiasiegesjahr 2021 sorgt dafür, dass Zverev mit breiter Brust zu den ATP Finals im November anreisen wird und dort ein starkes Jahr krönen kann. Bei der aktuell laufenden Siegerehrung holt er sich noch ein paar freundliche Worte von Frances Tiafoe ab, mit dem er sich in den letzten Minuten sehr gut verstand. Zverev erwidert diese netten Worte und macht seinem Gegner große Komplimente, lässt auch seine neue Freundin Sophia Thomalla und die seit der Corona-Pandemie nicht mehr als selbstverständlich wahrgenommene Situation mit einem stimmungsvollen Publikum in der Wiener Stadthalle nicht unerwähnt. Schließlich darf er zum Pokal greifen, mit dieser schönen Szene möchten wir uns verabschieden. Einen schönen Sonntag noch!
15:54
Fazit
Alexander Zverev breitet die Hände aus und spielt sich gegen den jungen US-Amerikaner Francis Tiafoe vor dem österreichischen Publikum in der Wiener Stadthalle zum Turniersieg der Erste Bank Open. Der Hamburger ist im Endspiel um den Titel der verdiente Sieger eines vor allem durch seine Leistung hochklassigen Zweisatzfinals (7:54, 6:4). Da die deutsche Nummer eins der deutlich aggressivere und spielfreudigere Akteur war, was unglaubliche 37 Winner und 19 Asse stark verdeutlichen, geht der Finalsieg in jedem Fall in Ordnung. Frances Tiafoe hielt sich gegen einen furios servierenden Zverev eher über Wasser, als dass er selber erfolgreich die Initiative übernehmen konnte. Das schaffte er aber lange erfolgreich, da er seine eigenen Aufschlagspiele immer wieder im Einstand durchbrachte, so eine frühere Entscheidung vertagte und das Match knapper machte, als es aus Zverevs Sicht sein musste. Der Deutsche gewann nämlich unglaubliche sieben Spiele in nur zwei Sätzen zu Null und krönt sich so zum verdienten Turniersieger des Turniers der ATP 500-Reihe in Wien. In diesen Momenten findet die Siegeszeremonie für den Hamburger statt.
15:50
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:6
Spiel, Satz und Turniersieg - Sascha Zverev! Verdientermaßen holt sich der Hamburger den fünften Titel des Jahres in der Wiener Stadthalle, der goldene Schlag ist ein stark platzierter Returnwinner mit der Rückhand longline.
15:48
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:5
Zverev spielt sich mit einem weiteren Winner auf 40:0 davon und hat drei Championship-Points!
15:48
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:5
Ui, Tiafoe lässt am Netz die Möglichkeit, per Volleywinner in Führung zu gehen, liegen und ist auch im nächsten Ballwechsel unterlegen, weil Zverevs longline-Rückhandwinner gegen die Laufrichtung gespielt ist. 0:30 aus amerikanischer Sicht.
15:46
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:5
Puh, das war harte Arbeit! Seit längerer Zeit wird der 24-jährige Hamburger mal bei eigenem Service in den Einstand gezwungen und wehrt einen Breakball ab, um sich dann mit einem Ass zum Spielball zu spielen. In der entscheidenden Rallye bestimmt der Favorit das Geschehen von Beginn an und setzt schließlich den Vorhandwinner volley auf den blauen Hartplatz.
15:44
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:4
Zverev wehrt den ersten Breakball seit Langem mit einem Servicewinner ab! Zuvor hatte Tiafoe emotionsgeladen die Faust geballt, weil er den nächsten Fehler des Hamburgers provoziert hatte und so in Führung gegangen war.
15:43
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:4
Tatsächlich! Zverev zieht mit dem schon 18. Ass und einem Servicewinner erst wieder auf 40:15 davon. Ein starker Passierschlag von Tiafoe mit der Rückhand sorgt dann aber doch für ein wenig Hoffnung, dass es mal in den Einstand gehen könnte. Und mit einem knappen Schlag auf die Seitenlinie zwingt der US-Amerikaner seinen deutschen Gegenüber plötzlich wirklich in die Verlängerung dieses Spiels.
15:41
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:4
Und jetzt gewinnt er sogar als Returnierender die erste Rallye weil er einen Inside-Out-Schlag Zverevs longline kontert und den Deutschen so zum Fehler zwingt. Die Führung kann Tiafoe zwar nicht ausbauen, weil ein Vorhand-Stoppball gerade so eben zu kurz ist. Bahnt sich dennoch ein spannenderes Aufschlagspiel des Deutschen an?
15:40
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 4:4
Doch auch Tiafoe kann gute Aufschläge ins Feld bringen, dazu sind die Returns von Zverev gerade nicht angsteinflößend. Dank eines Aufschlagspiels zu 15 darf Tiafoe mal durchatmen und befindet sich nicht im Dauerstress bei eigenem Service.
15:38
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 3:4
Der größte Feind des jüngeren Herausforderers ist dabei das Netz, zum wiederholten Male ist sein Schlag gegen den in der Offensive befindlichen Zverev zu kurz. 15 beide.
15:37
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 3:4
Diese Aufschlagstärke des Hamburgers ist einfach nur beeindruckend und bringt Tiafoe bei den Returnspielen bis dato zum Verzweifeln. Weil er seine eigenen Aufschläge - wenn auch knapper - im zweiten Satz allesamt durchbrachte, ist er aber noch voll dabei im Duell um den Turniersieg in Wien.
15:36
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 3:4
Weiterhin scheint Zverev bei eigenem Aufschlag zu stark, als dass Tiafoe hier mit einem eigenen Break mal die Initiative übernehmen könnte. Zum sechsten Mal (!!!) im heutigen Finale bringt er sein Servicespiel zu Null durch und profitiert in der letzten Rallye von einem zu lang geratenen Passierball des Amerikaners.
15:33
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 3:3
Tiafoe spielt tief in die Rückhand von Zverev, dessen Konterschläge aus dieser Defensivposition heraus irgendwann nicht mehr ins Feld finden. Spielball für Tiafoe, den er dieses Mal verwandelt! Mit einem Ass wehrt er sich gegen das möglicherweise spielentscheidende Break des Deutschen.
15:31
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
Rückand cross setzt Zverev einen Winner und sich damit im Einstand wieder ab, kann den Breakball aber erneut nicht nutzen: Sein umlaufener Vorhandschlag überwindet das Netz in der Spielfeldmitte nicht.
15:30
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
Puh! Bei Spielball serviert Tiafoe stark nach außen, doch Zverevs Rückhand-Return kommt so anspruchsvoll und knapp über das Netz, dass der US-Amerikaner am Netz den nächsten Fehler produziert. Wieder Einstand.
15:29
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
In diesem zieht Zverev als Erster davon und platziert einen tollen Inside-In-Schuss in den hinteren Winkel, Tiafoe erläuft den gelben Filzball, kann ihn aber nicht zurück ins Spielfeld bringen. Mit einem Smashwinner am Netz stellt er den Einstand jedoch wieder her.
15:28
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
Tiafoe muss sich erneut gegen einen Breakball wehren, nachdem er - wie schon so oft am heutigen Tage - mit der Vorhand am Netz hängen bleibt. Nervenschwäche ist allerdings kein Problem des US-Amerikaners, der cool bleibt und Zverev nach einem Fehler in den Einstand zwingt.
15:26
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
Ein schneller Blick auf die Statistik belegt, was in der Wiener Stadthalle zu sehen ist: Zverev bleibt der druckvollere Spieler, schon 27 Winner (17 bei Tiafoe) gehen auf sein Konto. Mit der Nummer 28, einem Vorhand-Passierschlag cross, stellt der Olympiasieger auf 30:30.
15:25
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
Frances Tiafoe jagt seinen ersten Aufschlag als Servicewinner nach außen, kämpft in der folgenden Rallye aber mal wieder mit der Netzkante. 15 beide.
15:24
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:3
Tatsächlich bäumt sich Tiafoe nochmal auf und entkommt einer Defensivsituation mit guten Schlägen, um schließlich den Rückhandvolley ins Feld zu setzen. Nach dem nächsten erfolgreichen Punkt steht endlich mal wieder ein 30:40 für Tiafoe da, doch Zverev lässt es nicht zum Einstand kommen und rückt mit einem Vorhandwinner longline wieder auf 3:2 nach Spielen davon.
15:22
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:2
Tiafoe muss sich bei den Returnspielen etwas einfallen lassen, um Zverev dort bezwingen zu können. Wieder hagelt es drei schnelle Punkte des Hamburgers, davon ein Ass, zum 0:40-Rückstand.
15:20
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 2:2
Die spektakulärste Rallye des Matches, wahrscheinlich sogar des Turniers, beschert Frances Tiafoe den Ausgleich nach Spielen. Der Amerikaner lobt den Hamburger, der den Grundlinienschlag erläuft und mit der Rückhand erwidert. Tiafoe beschränkt sich am Netz auf einen Volleystopp, den der 24-jährige Deutsche wiederum erläuft und zurückbringt. Tiafoe antwortet mit dem zweiten Lob, der dieses Mal als Winner daherkommt, weil Zverev nach all den ermüdenden Sprints nicht mehr parieren kann.
15:17
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 1:2
Entgegen der Laufrichtung von Zverev drischt Tiafoe einen Vorhandwinner cross auf den Platz. 40:30 für den Amerikaner.
15:17
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 1:2
Zverevs Returnwinner cross spielt dem US-Amerikaner dabei überhaupt nicht in die Karten, genauso wenig wie sein eigener Rückhand cross-Fehler. 30 beide.
15:16
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 1:2
Die Stimmung beider Spieler ist ganz gut, ein paar Sprüche fallen zwischendurch. Dennoch würde ein souveränes Aufschlagspiel Tiafoes ein wenig Ruhe in sein Spiel bringen, der Anfang ist gemacht: Nach einem Ass und einem weiteren Punktgewinn steht es 30:0.
15:13
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 1:2
Da Zverev aktuell bei eigenem Service kaum zu schlagen scheint, muss der US-Amerikaner zwingen wieder besser ins Spiel zurückfinden. Ein Break könnte in dieser Aufschlagform vom Hamburger die Finalniederlage bedeuten. Drei weitere Asse des Olympiasiegers bedeuten nämlich, dass er wieder ein Aufschlagspiel zu Null gewinnt.
15:11
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 1:1
Tiafoe müht sich zum 1:1, ist aber aktuell der deutlich fehleranfälligere Spieler. Dank zweier starker Aufschläge spielt er sich im Einstand dennoch zum Ausgleich nach Spielen.
15:10
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 0:1
Zverev returniert gerade stark, kann den ersten eigenen Breakball aber nach einem zu starken Service von Tiafoe nicht nutzen.
15:09
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 0:1
Tiafoe geht wieder in Führung, kann aber auch den zweiten Spielball nicht verwandeln. Mit einer Rückhandcross bleibt er an der Netzkante hängen. Wieder Einstand.
15:08
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 0:1
Das zweite Spiel dieses Satzes ist da schon wesentlich knapper. Zverev könnte früh die Weichen für den Finalsieg stellen, wenn er sich das frühe Break sichert. Bei Spielball Tiafoe (40:30) wehrt er sich erfolgreich und zwingt seinen Gegenspieler in den Einstand.
15:06
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7, 0:1
Sascha macht da weiter, wo er aufgehört hat, und schlägt Ass Nummer zwölf und 13, dazu ein Servicewinner und ein Vorhandwinner zum Aufschlagspiel zu Null.
15:05
Satzfazit
Alexander Zverev befindet sich nach einem umkämpften ersten Satz auf bestem Wege zum fünften Turniersieg des Jahres 2021, hat gegen einen tolle mitkämpfenden Frances Tiafoe aber noch einige Arbeit vor sich. In den ersten vier Spielen war Zverev der deutlich bessere Spieler und kam so zur verdienten 3:1-Führung durch ein frühes Break. Doch der Hamburger ruhte sich im folgenden Aufschlagspiel zu sehr auf dieser aus und zeigte sich erstmals verwundbar, was Tiafoe mit dem direkten Re-Break sofort ausnutzte. Danach begegneten sich zwei Spieler auf Augenhöhe, die ihre Aufschlagspiele jeweils locker durchbrachten - Zverev schlug allein elf Asse im ersten Durchgang. Erst unter dem Druck, gegen den Satzverlust servieren zu müssen, gab Tiafoe ein wenig nach. Wirft man einen Blick auf die Statistiken, geht dieser Satzgewinn der deutschen Nummer eins schon in Ordnung, vor allem die Winner-Bilanz führt der Hamburger deutlich an (18:10).
15:01
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:7
Jaa, Zverev gewinnt Satz Nummer eins im Finale des ATP-Turniers in Wien! Frances Tiafoe macht ihm das Geschenk in einem spannenden letzten Spiel mit einem fehlerhaften longline-Schlag mit der Vorhand, der wenige Zentimeter im Seitenaus landet.
14:59
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Zverev schickt eine Vorhandcross weit nach außen in die Vorhand seines Gegners, der diesen gut platzierten Schlag nur ins Aus erwidert. Zweiter Satzball für Zverev.
14:58
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Am Netz unterläuft Zverev ein einfacher Fehler bei einem Rückhand-Volleyschlag. Wieder geht Tiafoe in Führung und wieder setzt sich der Deutsche anschließend mit einer umlaufenen Vorhand zur Wehr. Dieses Mal platziert er sie inside out als Winner. Einstand.
14:57
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Zverev kontert mit einem Inside-In-Winner. Eine unfassbare Spannung liegt in der Wiener Stadthalle in der Luft.
14:56
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Wieder hämmert der Amerikaner einen starken Aufschlag ins Feld und geht vor, per „Serve and volley” holt er sich seinen ersten Spielball zum 6:6.
14:55
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Saucool reagiert der US-Amerikaner, Zverev reagiert nach dem Ass von Tiafoe mit einem entsetzten Blick. Einstand.
14:55
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Satzball Zverev! Frances Tiafoe platziert einen Rückhandschlag knapp hinter der Grundlinie.
14:54
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Eine klasse Rallye - mit dem besseren Ende für Tiafoe! Beide Spieler verteilen ihre Schläge gut, Zverev erläuft einen Vorhand-Stoppball seines Gegenübers zwar, muss sich dem folgenden Passierschlag von Tiafoe aber geschlagen geben. Der Hamburger profitiert im nächsten Ballwechsel von einem Schlag ins Netz seines Kontrahenten. 30 beide.
14:53
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Wie geht Frances Tiafoe mit dieser Situation unter Druck um? Er beginnt sein Aufschlagspiel zum Ende des ersten Satzes nervös und landet nach einem schwachen zweiten Aufschlag einen Vorhandschlag longline weit ins Aus. Dank gutem Aufschlag gleicht der Amerikaner sofort wieder aus. 15 beide.
14:50
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:6
Den ersten dreier Spielbälle verwandelt der Olympiasieger mit einem Servicewinner. Der Druck liegt jetzt bei Tiafoe, der seinen Aufschlag zwingend durchbringen muss, um in den Tiebreak zu gelangen!
14:49
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:5
Sascha spielt sich nach dem Ass zur 15:0-Führung in einem Grundlinienduell, das durch einen Netzfehler Tiafoes beendet wird und dem elften Ass zum 40:0.
14:49
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 5:5
Zwei weitere gute Aufschläge später ist das Aufschlagspiel des Amerikaners zu Null besiegelt. Im Moment bestimmen die starken Services beider Spieler das Geschehen.
14:47
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 4:5
Dass Tiafoe nun gegen den Satzverlust serviert, merkt man dem 23-jährigen Muskelpaket aber kaum an. Er bewegt sich weiterhin schnell und verteilt die Bälle gut, hat bei seinem zweiten Punktgewinn aber auch ein wenig Glück, dass Zverev den Rückhand-Passierschlag longline neben das Feld setzt. Egal - 30:0.
14:45
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 4:5
Beide Spieler begegnen sich jetzt auf sehr hohem Niveau. Sascha Zverev spielt neben einem Servicewinner seine Asse sieben, acht und neun und baut mit der 5:4-Führung nach Spielen Druck auf seinen Herausforderer auf.
14:44
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 4:4
Auch der zweite Aufschlag von Tiafoe in der entscheidenden Rallye dieses achten Spiels sitzt gut, er drischt den gelben Filzball auf den Körper von Zverev. Der Return des Hamburgers landet im Netz.
14:43
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 3:4
Tiafoe, der im Vergleich zu Zverev noch bei null Assen stand, wird auch im Service stärker und platziert zur 15:0-Führung sein erstes Ass ins Feld um zwei Ballwechsel später das zweite folgen zu lassen. 40:15 und zwei Spielbälle für den 49. der Weltrangliste.
14:40
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 3:4
Wichtig ist daher, dass Zverev beim Spielstand von „30 beide” mit zwei guten Aufschlägen sein viertes Aufschlagspiel gewinnt: Erst schlägt er einen Servicewinner, dann sein sechstes Ass.
14:39
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 3:3
Eine tolle Rallye! Zverev will weit rechts außen am Spielfeld einen Passierschlag longline spielen, den Tiafoe früh antizipiert und mit einem Rückhandvolley den Winner ins leere Feld setzte.
14:38
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 3:3
Dank eines Servicewinners und einem Volleywinner mit der Vorhand nimmt Zverev etwas Druck aus dem Geschehen.
14:37
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 3:3
Den letzten Ballwechsel gewann Tiafoe sogar mit einem „Serve and volley”, den Zverev nur an die Netzkante konterte. Ein Beleg dafür, dass der amerikanische Kontrahent nun obenauf ist wie auch in der ersten Rallye des siebten Spiels, in der Zverev schon in der Offensive ist, eine Chance auf den Punktgewinn aber liegen lässt und schließlich einen Vorhandwinner longline von Tiafoe um die Ohren geschlagen bekommt.
14:35
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 3:3
Angestachelt davon macht der US-Amerikaner seinen Job bei eigenem Service nun wesentlich besser und gleicht ohne große Probleme zum 3:3 nach Spielen aus. Ein Servicewinner wird gefolgt von drei vermeidbaren Fehlern des erstmals schwächer wirkenden Zverevs.
14:33
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 2:3
Tiafoe holt sich das Publikum mal wieder früh auf seine Seite und verwandelt Breakball Nummer eins mit einem genialen, vielleicht nicht ganz geplanten Returnwinner mit einer Vorhand cross. Das wichtige Re-Break für den 23-Jährigen!
14:32
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 1:3
Bei Tiafoe ist die Länge bei einer zu ngroße Anzahl der Schläge nicht optimal abgestimmt. Doch bei Aufschlag Zverev spielt er sich erstmals in einen kleinen Rausch und zwingt Zverev zu einigen Fehlern. Zwei Chancen für den sofortigen Re-Break.
14:30
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 1:3
Den nächsten Punkt holt sich Sascha aber wieder und hat nun gleich zwei Breakbälle. Tiafoe lässt sich davon ein wenig beeindrucken und produziert den ersten Doppelfehler des Matches.
14:28
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 1:2
Das ist mal stark von Tiafoe! Der US-Amerikaner passiert den ans Netz stürmenden Zverev mit einem Rückhand cross-Schlag stark. 15:30 aus seiner Sicht.
14:27
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 1:2
Sascha Zverev spielt hier zu Beginn wirklich stark auf und dominiert die Ballwechsel weitestgehend. Mit einem Vorhandvolleywinner geht er im zweiten Returnspiel in Führung, die er mit wuchtigen gut verteilten Schlägen in der folgenden Rallye ausbaut.
14:23
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 1:2
Wow, was ein Aufschlagspiel des Deutschen! Vier Asse jagt der Olympiasieger auf den Hartplatz und lässt Tiafoe keine Chance - beeindruckend! Das stimmungsfreudige Publikum in Wien jubelt lautstark über diese vier Asse.
14:22
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 1:1
Tiafoe wehrt nicht nur den Breakball ab, sondern verwandelt auch seinen kurz später folgenden Spielball mit einem starken Aufschlag nach außen, den Zverev nur ins Netz returnieren kann.
14:20
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 0:1
Zverev holt sich die frühe erste Breakchance, indem er am Netz einen Rückhand-Passierschlag cross ins gegnerische Feld setzt. Eine zu diagonal geschlagene Vorhand inside out landet kurz danach aber im Aus, womit Tiafoe wieder ausgleicht.
14:19
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 0:1
Tiafoe wendet sein erstes Servicespiel wieder zu seinen Gunsten und lässt einem Rückhandvolleywinner einen toll platzierten Winner mit der Vorhand longline folgen. Ein weiterer Netzschlag des US-Amerikaner schickt dieses zweite Spiel in den Einstand.
14:17
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 0:1
Nach einer durch einen guten Aufschlag von Tiafoe zustande gekommenen 15:0-Führung Tiafoes geht es in die ersten beiden längeren Rallyes. Zverev agiert mit gutem Druck und kann dafür sorgen, dass Tiafoe erst einen Grundlinienschlag zu weit platziert und dann im Netz hängen bleibt. 30:15 aus deutscher Sicht.
14:15
Frances Tiafoe - Alexander Zverev 0:1
Das ging schnell: Zverev startet gut in dieses Finalmatch und serviert stark, Tiafoes Returns landen alle im Netz oder außerhalb des Spielfeldes. Ohne viel Aufwand gewinnt der 24-Jährige sein erstes Aufschlagspiel zu Null.
14:14
1. Satz
Auf geht's! Sascha Zverev wird zuerst servieren und macht sich mit zwei Servicewinnern gleich mal auf 30:0 davon.
14:13
Head to Head
Hoffnung auf einen heutigen Erfolg aus deutscher Sicht gibt der direkte Vergleich der beiden Finalisten: In sechs Duellen behielt der Hamburger fünfmal die Oberhand und gewann insgesamt 14:4 Sätze. Die beiden wichtigsten dieser Matches gewann der Deutsche bei den US Open 2019 und in Wimbledon 2017. Unterstützer von Frances Tiafoe werden entgegnen, dass alle bisherigen Aufeinandertreffen mehr als zwei Jahre zurückliegen und der Amerikaner seitdem gereift ist.
14:09
Protagonisten sind eingetroffen
In der dunklen Wiener Stadthalle, nur von einer kleinen Lichtshow erhellt, werden Zverev und Tiafoe vom Publikum empfangen. Zuletzt gewann mit Tommy Haas ein Deutscher übrigens 2013 hier, auch Boris Becker und Michael Stich gehörten schon zu den Gewinnern. In wenigen Minuten kann es mit dem Endspiel losgehen, Zverev und Tiafoe schlagen sich vorher warm.
14:05
Turnierweg Tiafoe
Ohne den jungen Herausforderern von Zverev zu nahe treten zu wollen: Die Aufgaben von Frances Tiafoe auf dem Weg ins Finale hatten es da schon mehr in sich! Dem Bestgesetzten Tsitsipas wies Tiafoe in drei Sätzen bereits im Achtelfinale die Schranken. Den kleinen Argentinier Diego Schwartzman, der aktuell weit aus der Top Ten der Weltrangliste rutschte, bezwang der 23-Jährige in nur zwei Durchgängen. Im Halbfinale musste der formstarke Jannik Sinner dran glauben, hier zeigte Tiafoe auch seine Nervenstärke und holte sich mit Satzrückstand im Rücken den zweiten Satz knapp (7:5), ehe er den Sack im dritten zumachte. Der im Sommer 2020 an Corona erkrankte Tiafoe bewies also schon die Qualität, die ganz Großen des Tennissports besiegen zu können. Heute steht er vor seinem erst zweiten ATP-Turniergewinn. Ein aus deutscher Sicht schlechtes Omen: Den ersten Erfolg ergatterte er im Jahr 2018 im Finale gegen den Münchner Peter Gojowczyk.
13:56
Turnierweg Zverev
Um im Finale der Erste Bank Open zu stehen, musste Zverev vor allem Vertreter der jungen Tennisgeneration aus dem Weg räumen. Dem eben schon erwähnten Achtelfinalerfolg gegen den Australier Alex De Minaur folgte der nächste Dreisatzsieg gegen den 21-jährigen Kanadier Felix Auger-Aliassime, der den Olympiasieger auf dem heiligen Rasen in Wimbledon noch aus einem der Major-Turniere dieses Jahres warf. Im Halbfinale stellte der zuletzt starke, aufstrebende spanische Teenager Carlos Alcaraz keine große Hürde dar. Mit dem US-Amerikaner Francis Tiafoe stellt sich Zverev nun der vierte Spieler in Folge, der jünger als der Hamburger ist.
13:48
Historisches
In einem Jahr mit zwei Titelgewinnen von Master-Turnieren und einem alles überstrahlenden Olympiasieg in Tokio gehört ein potenzieller Sieg eines 500er-Turniers zwar nicht zu den riesigen Erfolgen, dennoch markierte Zverev in dieser Woche historische Zahlen im deutschen Tennissport: Gegen den Australier Alex De Minaur hatte der beste deutsche Tennisspieler für den 300. Sieg eines Matches auf der ATP Tour gesorgt. Mit dem heutigen Finalsieg und dem damit verbundenen 18. Karrieretitel würde er zudem mit dem ehemaligen Tennisprofi Michael Stich gleichziehen, der Zverev nur eine Sache voraus hat: ein Grand-Slam-Turniersieg. 1991 gewann der 1968 geborene Stich in Wimbledon, doch dieses Projekt muss Zverev nach guten, aber letzten Endes erfolglosen Auftritten bei den Majors 2021 auf die nächsten Jahre verlegen.
13:40
Zverev greift nach fünftem Titel 2021
Ein erfolgreiches Turnierjahr 2021 liegt in weiten Teilen hinter Sascha Zverev, das sich jedoch auch um die private Person Zverev drehte: Vor einigen Wochen leitete die ATP Untersuchungen aufgrund der schon länger zurückliegenden Gewaltvorwürfe seiner Ex-Freundin Olga Sharypova ein, was der Tennisspieler begrüßte. Neuerdings machte er eher positivere Schlagzeilen, nachdem seine neue Beziehung zu Sophia Thomalla öffentlich wurde. Die 32-Jährige ließ sich beim Turnier in Wien ebenfalls sehen und feuerte ihren Partner an. Vor den Augen von Thomalla spielte sich Zverev ins Finale des Turniers in der Wiener Stadthalle vor und möchte sein sportlich starkes Kalenderjahr 2021 mit dem fünften Titel fortsetzen. Fünf Turniersiege in einer Saison, das hatte der damals 20-jährige Zverev im Jahr 2017 geschafft. Der Unterschied zum heutigen Jahr: Damals waren noch zwei Turniersiege der ATP Tour 250 zugeordnet, dieses Jahr holte sich Sascha schmuckvollere Titel.
13:30
Herzlich willkommen
Einen guten Tag zum Finale der Erste Bank Open! In der Wiener Stadthalle werden sich in einigen Minuten der junge US-Amerikaner Frances Tiafoe und die deutsche Nummer eins Alexander Zverev um den Turniersieg der ATP Tour 500-Reihe messen. Angesetzt ist das Endspiel auf 14 Uhr.

Aktuelle Spiele

29.10.2021 19:25
Frances Tiafoe
F. Tiafoe
Tia
USA
2
6
7
Argentinien
Sch
D. Schwartzman
Diego Schwartzman
0
4
6
29.10.2021 21:40
Casper Ruud
C. Ruud
Ruu
Norwegen
0
5
1
Italien
J.Sinner
Jannik Sinner
2
7
6
30.10.2021 14:00
Carlos Alcaraz
C. Alcaraz
Spanien
0
3
3
Deutschland
Zve
A. Zverev
Alexander Zverev
2
6
6
30.10.2021 15:30
Frances Tiafoe
F. Tiafoe
Tia
USA
2
3
7
6
Italien
J.Sinner
Jannik Sinner
1
6
5
2
31.10.2021 14:00
Frances Tiafoe
F. Tiafoe
Tia
USA
0
5
4
Deutschland
Zve
A. Zverev
Alexander Zverev
2
7
6

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković11.015
2RusslandDaniil Medvedev8.935
3DeutschlandAlexander Zverev7.970
4GriechenlandStefanos Tsitsipas6.540
5SpanienRafael Nadal4.875
6RusslandAndrey Rublev4.785
7ItalienMatteo Berrettini4.568
8NorwegenCasper Ruud4.155
9KanadaFelix Auger-Aliassime3.608
10ItalienJannik Sinner3.390