Viertelfinale Hinspiel
24.04.2019 19:00
Beendet
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
22:28
KC Veszprém
Veszprém
15:15
Spielort
Flens-Arena

Liveticker

60
20:40
Fazit:
Die SG Flensburg-Handewitt kassiert gegen den KC Veszprém im Viertelfinalhinspiel der VELUX EHF Champions League eine niederschmetternde 22:28-Niederlage und muss sich aller Voraussicht nach von den Final-Four-Träumen verabschieden. Nach dem auf einen zerfahrenen ersten Durchgang, in dem beide Klubs jeweils Drei-Tore-Rückstände egalisierten und der mit 15:15 endete, hatte der deutsche Vertreter im zweiten Durchgang große Schwierigkeiten im Positionsangriff, scheiterte reihenweise am frischen Gästekeeper Mikler. So gelang der Mannschaft von Maik Machulla bis zu dessen Auszeit in der 39. Minute lediglich ein Treffer; der ungarische Serienmeister zog auf 20:16 davon. In dieser Phase sehr abgezockte Gäste bauten ihren Vorsprung sogar auf sieben Treffer aus (48.). Erst bei anbrechender Schlussphase steigerte sich der deutsche Spitzenreiter kurzzeitig nicht nur in der Deckung, sondern konnte den Rückstand auch dank ein paar schneller Gegenstöße rasch auf vier Treffer verkürzen (52.). In den allerletzten Minuten drehte die sehr variablen attackierenden Davis-Truppe aber noch einmal auf und zog vor allem dank großartiger Kreianspiele nochmals davon. Die Fördestädter haben heute von einer hervorragend eingestellten Mannschaft sowohl am eigenen Kreis als auch im Angriff deutlich ihre Grenzen aufgezeigt bekommen und haben nur noch eine Minimalchance auf das Ticket für das Finalturnier in der Kölner Lanxess-Arena. Das Rückspiel in der Veszprém Arena findet am 4. Mai statt. Die SG Flensburg-Handewitt ist in der DKB Handball-Bundesliga zuvor am Sonntag bei Frisch Auf! Göppingen und am Mittwoch gegen den SC DHfK Leipzig gefordert. Einen schönen Abend noch!
60
20:35
Spielende
60
20:35
Bergerud kann den letzten Wurf von Nenadić, den dieser vom halblinken Kreis absetzt, parieren.
60
20:34
27 Sekunden vor dem Hinspielende nimmt David Davis sein letztes Team-Timeout.
60
20:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:28 durch Holger Glandorf
Glandorf gelingt der nächste Willenstreffer - die SG ist nun auf Einzelleistungen angewiesen.
59
20:33
Tor für KC Veszprém, 21:28 durch Gašper Marguč
Marguč' Aufsetzer von der rechten Außenbahn findet den Weg in die lange Ecke.
58
20:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:27 durch Holger Glandorf
Glandorf hat am halbrechten Kreis zwar noch zwei Gegenspieler vor sich. Er schafft es trotzdem, sie zu überwinden und Mikler mit einem Wurf die Hosenträger zu schlagen.
57
20:31
Tor für KC Veszprém, 20:27 durch Manuel Štrlek
57
20:31
Es ist sehr ruhig geworden in der Flens-Arena - Veszprém ist drauf und dran, die Tür zum Final Four weit aufzustoßen.
56
20:30
Tor für KC Veszprém, 20:26 durch Andreas Nilsson
55
20:28
Tor für KC Veszprém, 20:25 durch Kent Robin Tønnesen
Tønnesen lässt sich bei seinem Solo von halbrechts nach innen nicht aufhalten und vollendet aus kurzer Distanz in die flache linke Ecke.
55
20:27
Jeppsson schraubt sich aus dem linken Rückraum hoch, findet aber seinen Meister im überragenden Mikler.
53
20:26
7-Meter verworfen von Kentin Mahé (KC Veszprém)
... Mahés halbhohe Ausführung wird von Bergerud mit dem linken Knie ins linke Seitenaus abgewehrt.
53
20:25
Nilsson holt einen Siebenmeter heraus...
52
20:23
David Davis nutzt nach drei Gegentoren in Serie seine T2-Karte.
52
20:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:24 durch Holger Glandorf
Glandorf tankt sich auf halbrechts durch und knallt den Ball im Fallen in die halbhohe linke Ecke.
51
20:21
Ein ungenaues Anspiel in Richtung Wanne sorgt für den nächsten Ballverlust.
50
20:20
Auch Tønnesen scheitert an seinem Landsmann Bergerud.
49
20:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:24 durch Simon Jeppsson
Jeppsson schließt nach Bergeruds erster Abwehr auf der Gegenseite früh ab und netzt per Aufsetzer in die linke Ecke.
48
20:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:24 durch Jim Gottfridsson
48
20:18
Der Spitzenreiter der deutschen Eliteklasse droht, die Chance auf den Einzug in das Final Four schon im Hinspiel zu verspielen.
48
20:18
Tor für KC Veszprém, 17:24 durch Gašper Marguč
47
20:17
Svans Abschluss vom rechten Flügel wehrt Mikler mit dem rechten Arm ab.
46
20:15
Maik Machulla legt seine letzte Grüne Karte früh auf den Zeitnehmertisch.
46
20:15
Tor für KC Veszprém, 17:23 durch Andreas Nilsson
45
20:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:22 durch Rasmus Lauge Schmidt
Nach mehr als neun Minuten Pause dürfen die Hausherren endlich mal wieder jubeln, nachdem Lauge aus dem Stand aus acht halblinken Metern getroffen hat.
44
20:13
Bergerud übernimmt im SG-Kasten von Burić.
44
20:12
Tor für KC Veszprém, 16:22 durch Manuel Štrlek
Vom linken Flügel erzielt der Kroate den fünften Gästetreffer in Serie.
43
20:12
Burić gelingen zwei Paraden, doch die Abpraller landen beide im Seitenaus.
42
20:10
Glandorf leistet sich ein Offensivfoul.
41
20:09
Tor für KC Veszprém, 16:21 durch László Nagy
Fünf vor für Veszprém! Nagy scheint nun auch ins Rollen zu kommen - Flensburg steht mit dem Rücken zur Wand.
40
20:08
7-Meter verworfen von Hampus Wanne (SG Flensburg-Handewitt)
... auch Wanne, der kalt von der Bank kommt, beißt sich die Zähne an Mikler aus.
40
20:07
Lauge erzwingt auf halbrechts einen Strafwurf...
39
20:06
Der erste Vier-Tore-Rückstand veranlasst Maik Machulla dazu, seine T2-Karte zu nutzen.
39
20:05
Tor für KC Veszprém, 16:20 durch Andreas Nilsson
Nach Nenadić' Anspiel von halblinks lässt Nilsson Burić aus mittigen sechs Metern keine Abwehrchance.
38
20:05
Die Heimfans erheben sich, da sie merken, dass die SG nun Unterstützung benötigt.
38
20:04
Tor für KC Veszprém, 16:19 durch Petar Nenadić
Der Ex-Berliner täuscht im Zentrum den Wurf an, prellt dann noch einmal und netzt aus sieben Metern in die flache rechte Ecke.
37
20:03
2 Minuten für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
Der Flensburger Abwehrchef kommt zu spät gegen Nilsson und kassiert seine erste Zeitstrafe.
37
20:02
7-Meter verworfen von Magnus Jøndal (SG Flensburg-Handewitt)
... Mikler ist im Kopf der Fördestädter, stoppt auch den Strafwurf des Norwegers.
36
20:02
Lauge zieht gegen Terzić einen Siebenmeter...
36
20:01
Tor für KC Veszprém, 16:18 durch László Nagy
35
20:01
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:17 durch Magnus Jøndal
... am Ende des direkt folgenden Tempogegenstoßes steht endlich der erste Treffer nach der Pause.
35
20:01
Burić hält die SG im Spiel, pariert gegen Nagy...
35
20:00
Glandorf zimmert die Kugel an den rechten Pfosten.
34
20:00
Auch der vierte Flensburger Vorstoß findet nicht den Weg in den Gästekasten.
33
19:59
Tor für KC Veszprém, 15:17 durch Borut Mačkovšek
33
19:59
Mikler pariert auch den Wurf von Hald.
32
19:58
Tor für KC Veszprém, 15:16 durch Kentin Mahé
... Mahés gedrehter Aufsetzer landet in der rechten Ecke.
32
19:57
Nagy holt einen Siebenmeter heraus...
32
19:57
Lauge bricht auf halblinks durch. Sein Wurf auf die kurze Ecke lenkt Mikler um den Pfosten.
31
19:55
Mikler übernimmt im Gästekasten von Šterbik.
31
19:54
Weiter geht's in der Flens-Arena! Der Spitzenreiter der DKB Handball-Bundesliga leistet sich bisher zu viele Schwankungen, um den breit besetzten Widersacher aus Ungarn dauerhaft dominieren zu können. Trotz des optimalen Starts hat er es verpasst, so richtig ins Rollen zu kommen und wirkt phasenweise fast ein wenig überrascht, dass Veszprém so viele unterschiedliche Lösungen findet, um seine Stärken abzuschwächen.
31
19:54
Beginn 2. Halbzeit
30
19:42
Halbzeitfazit:
15:15 steht es zur Pause des Viertelfinalhinspiels der VELUX EHF Champions League zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem KC Veszprém. Die Fördestädter legten sehr konzentriert los und erzwangen eine 3:0-Führung (5.). Ausgerechnet während ihrer ersten Unterzahlphase gelang dem ungarischen Serienmeister der Einstieg in die Partie; nach zehn Minuten hatte er das frühe Defizit aufgeholt und war in der Folge gegen eine in allen Bereichen fehleranfällige Machulla-Truppe das bessere Team. Dank eines 4:0-Laufs führten sie in der 18. Minute dementsprechend verdient mit 9:6. Eine Auszeit des SG-Trainers (18.) brachte zunächst nur die offensive Sicherheit zurück, so dass Flensburg-Handewitt lediglich die Höhe des Rückstands hielt. Erst zu Beginn der finalen zehn Minuten der ersten Halbzeit wurde die Deckung aggressiver und ermöglichte den Vorderleuten vier Treffer in Serie, womit der Spielstand wieder ausgeglichen gestaltet wurde. Ein deutlicher Hinspielerfolg gegen einen gut eingestellten Widersacher ist allerdings noch weit entfernt. Bis gleich!
30
19:41
Ende 1. Halbzeit
30
19:40
7-Meter verworfen von Dejan Manaskov (KC Veszprém)
... Burić ist zur Stelle! Der SG-Keeper wehrt mit der linken Hand ab.
30
19:40
Mahé holt gegen Lauge einen Strafwurf heraus...
29
19:39
70 Sekunden sind vor dem Kabinengang noch zu spielen - nimmt die SG noch einen Vorsprung mit in die Halbzeit?
29
19:39
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:15 durch Simon Hald
28
19:37
Tor für KC Veszprém, 14:15 durch Kent Robin Tønnesen
Tønnesen zieht von halbrechts nach innen und feuert aus neun Metern gegen den linken Innenpfosten. Von diesem prallt der Ball ins Netz ab.
28
19:37
Gelbe Karte für Rasmus Lauge Schmidt (SG Flensburg-Handewitt)
28
19:36
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:14 durch Holger Glandorf
27
19:36
Tor für KC Veszprém, 13:14 durch Andreas Nilsson
Über den Kreis sind die Norddeutschen aktuell sehr anfällig - Nilsson kommt an Hald vorbei und bringt den KC wieder nach vorne.
27
19:34
David Davis macht von der Möglichkeit seiner ersten Auszeit Gebrauch.
26
19:33
Tor für KC Veszprém, 13:13 durch Andreas Nilsson
25
19:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:12 durch Lasse Svan
... Svan schließt erneut in den verwaisten Gästekasten ab und erzielt damit den vierten SG-Treffer in Serie.
25
19:33
Burić stoppt den blanken Nilsson...
25
19:32
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:12 durch Lasse Svan
Nach einem ungenauen Kreisanspiel der Gäste schickt Burić Svan in Richtung des leeren Kastens. Der Ausgleichstreffer ist dann nur noch Formsache.
24
19:31
2 Minuten für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
Golla ringt Nilsson nieder und bekommt seine erste Zeitstrafe aufgebrummt.
24
19:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:12 durch Holger Glandorf
In seiner unnachahmliche Art tankt sich Glandorf an den halbrechten Kreis und wuchtet die Kugel in die flache linke Ecke.
23
19:30
Gelbe Karte für (KC Veszprém)
Da Gästetrainer Davis gemeckert hat, gibt's eine Verwarnung gegen Veszpréms Bank.
23
19:29
2 Minuten für Blaž Blagotinšek (KC Veszprém)
Blagotinšek erwischt Johannessen am Hals und muss ebenfalls zum zweiten Mal auf die Bank.
23
19:29
Johannessen und Glandworf wirken nun erstmals im Flensburger Rückraum mit.
22
19:28
Mačkovšek scheitert aus dem zentralen Rückraum an der Oberkante der Latte.
21
19:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:12 durch Lasse Svan
Die Außen der Machulla-Truppe kommen endlich ins Rollen.
21
19:27
Tor für KC Veszprém, 9:12 durch Dejan Manaskov
21
19:27
Offensiv läuft's beim Bundesligisten mittlerweile wieder deutlich besser. Um zu den Gästen aufzuschließen, bräuchte es nun mehr Aggressivität gegen den RÜckraum der Ungarn.
20
19:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:11 durch Magnus Jøndal
20
19:26
Tor für KC Veszprém, 8:11 durch Kentin Mahé
Der Ex-Flensburger, der konsequent ausgepfiffen wird, stellt den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.
19
19:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:10 durch Magnus Jøndal
19
19:25
Tor für KC Veszprém, 7:10 durch Andreas Nilsson
19
19:24
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:9 durch Johannes Golla
Der Ex-Melsunger beendet die Durststrecke des Heimteams nach feinem Anspiel von Gottfridsson.
18
19:24
2 Minuten für Mirsad Terzić (KC Veszprém)
Terzić räumt Rød ab und kassiert seine zweite Zeitstrafe.
18
19:23
Nach fünf Minuten ohne Treffer nutzt Maik Machulla seine T1-Karte.
18
19:22
Tor für KC Veszprém, 6:9 durch Momir Ilić
Ilić bekommt im linken Rückraum erneut zu wenig Druck und erzielt den vierten Gästetreffer in Serie.
17
19:21
Wichtige Parade von Burić: Manaskov scheitert aus spitzem Winkel am linken Fuß des SG-Torhüters. Der Abpraller landet aber im Seitenaus.
16
19:20
Gottfridsson rutscht aus und schenkt den nächsten Ball her.
15
19:19
Tor für KC Veszprém, 6:8 durch Máté Lékai
Lékai fängt ein ungenaues Lauge-Anspiel ab, rennt durch und lässt Burić keine Abwehrchance.
15
19:18
Tor für KC Veszprém, 6:7 durch Momir Ilić
Der Serbe sorgt aus dem linken Rückraum die erste Führung des ungarischen Klubs.
14
19:17
Šterbik gelingt gegen Lauges Distanzwurf die nächste Parade.
13
19:17
Veszprém kann das Tempo der Gastgeber durchaus mitgehen und hat den Fehlstart damit beeindruckend schnell ausgebügelt.
13
19:16
Tor für KC Veszprém, 6:6 durch Borut Mačkovšek
13
19:16
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:5 durch Rasmus Lauge Schmidt
13
19:16
Golla übernimmt am Kreis für Hald.
12
19:15
Tor für KC Veszprém, 5:5 durch Dragan Gajič
Im zweiten Anlauf bekommt der Rechtsaußen einen deutlich besseren Winkel und vollendet per Aufsetzer in die flache kurze Ecke.
12
19:14
2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
Mit Hald verabschiedet sich auch der erste SG-Akteur für 120 Sekunden in die Zuschauerrolle.
11
19:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:4 durch Simon Hald
Nach Bodenpass von Lauge erzielt Hald den ersten Kreistreffer des deutschen Vertreters.
11
19:12
2 Minuten für Mirsad Terzić (KC Veszprém)
Der Bosnier reißt Hald am Kreis zu Boden.
10
19:12
Tor für KC Veszprém, 4:4 durch Máté Lékai
Auch Lékais zweiter Schlagwurf landet im Netz hinter Burić.
10
19:12
Gottfridssons Versuch aus dem linken Rückraum wird von Šterbik mit der linken Hand abgewehrt.
10
19:11
Tor für KC Veszprém, 4:3 durch Dejan Manaskov
9
19:11
Rød wirft aus mittigen neun Metern über Šterbiks Gehäuse.
8
19:10
Rechtsaußen Gajič findet seinen Meister in Burić, der mit dem rechten Bein pariert.
7
19:09
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:2 durch Magnus Jøndal
Auch der zweite Strafwurf der Norddeutschen findet den Weg in die Maschen.
7
19:09
Gelbe Karte für Máté Lékai (KC Veszprém)
7
19:08
Tor für KC Veszprém, 3:2 durch Borut Mačkovšek
Mačkovšek habt aus halblinken neun Metern ab und jagt das Spielgerät in den rechten Winkel.
6
19:08
Lauge wirft bei der schnellen Mitte am leeren Gästekasten vorbei.
5
19:07
Tor für KC Veszprém, 3:1 durch Máté Lékai
Nach fast 300 Sekunden bringt Lékai die Gäste auf die Anzeigetafel.
5
19:06
2 Minuten für Blaž Blagotinšek (KC Veszprém)
5
19:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:0 durch Rasmus Lauge Schmidt
Der Däne besorgt vom zentralen Kreis nicht nur den dritten Treffer, sondern zieht auch eine Zeitstrafe gegen Blagotinšek.
4
19:05
Nagy tankt sich auf halbrechts an den Kreis, trifft aus kurzer Distanz aber nur das Außennetz.
3
19:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:0 durch Magnus Rød
Der direkte Tempogegenstoß gelingt zwar nicht, aber gegen ungeordnete Gäste findet Rød erneut eine Lücke auf halbrechts und trifft diesmal aus sieben Metern selbst.
3
19:04
Nagy scheitert aus dem zentralen Rückraum an Burić.
2
19:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:0 durch Magnus Jøndal
... Vizeweltmeister Jøndal täuscht einmal an und legt die Kugel dann in der oberen rechten Ecke ab.
2
19:03
Gelbe Karte für Blaž Blagotinšek (KC Veszprém)
Rød holt am halbrechten Kreis den ersten Siebenmeter heraus...
2
19:02
Maik Machulla schickt offensiv Jøndal, Lauge, Gottfridsson, Rød, Svan und Hald ins Rennen. Burić beginnt zwischen den Pfosten des Heimtors.
1
19:02
Karlsson verzeichnet einen ersten Ballgewinn, indem er ein Kreisanspiel abfängt.
1
19:02
David Davis setzt im Angriff auf Manaskov, Ilić, Lékai, Nagy, Gajič und Blagotinšek. Šterbik startet im Gästekasten.
1
19:01
Flensburg-Handewitt gegen Veszprém – das Viertelfinale ist eröffnet!
1
19:01
Spielbeginn
18:58
Nach der Spielervorstellung ertönt die Wettbewerbshymne.
18:55
Nach den Gästen haben soeben auch die Hausherren die Platte betreten.
18:53
In regeltechnischer Hinsicht am deutsch-ungarischen Viertelfinalhinspiel beteiligt ist ein Gespann aus Tschechien. Václav Horáček and Jiří Novotný gehören zu den erfahrensten Unparteiischen auf internationalem Parkett. Bei der jüngsten Weltmeisterschaft im Winter leiteten sie die deutsche Halbfinalniederlage gegen das Team Norwegens. Die EHF-Delegierten sind der Norweger Per Morten Sødal und der Österreicher Helmut Wille.
18:47
Zum Auftakt der K.o.-Phase haben sich die Rot-Weißen gegen den aufstrebenden portugiesischen Klub Sporting CP durch einen 30:28-Auswärtserfolg und einen 35:29-Heimsieg durchgesetzt. Beim Blick auf die bisherige Bilanz der Vergleiche mit der SG Flensburg-Handewitt kann man fast davon sprechen, dass Veszprém ein Angstgegner der Norddeutschen ist: Von bisher acht Duellen in der VELUX EHF Champions League haben die Ungarn nur eines verloren; bei zwei Unentschieden konnten sie fünfmal gewinnen.
18:45
Der KC Veszprém, der es in den letzten fünf Saisons gleich viermal in das Final Four schaffte, dort aber zweimal in der Vorschlussrunde und zweimal im Endspiel verlor, hat sich nach einem turbulenten Herbst, in dem der ehemalige Flensburger Trainer Ljubomir Vranjes durch David Davis ersetzt wurde, als sehr konstant präsentiert und hinter dem FC Barcelona den zweiten Platz der Gruppe A erreicht, da nach vier Niederlagen in der Hinserie sämtliche Rückspiele gewonnen werden konnten.
18:41
"Wir spielen zu Hause, haben viel Selbstvertrauen – aber nichts läuft von allein, wir werden viel investieren müssen. Ein Sieg wäre für mich ein gutes Ergebnis. Dann ist auch im zweiten Spiel alles drin, denn Veszprém steht unter enormen Druck", weiß Maik Machulla, dass die Entscheidung über das Weiterkommen erst am nächsten Samstag in Ungarn fallen wird. Aus der DKB Handball-Bundesliga nehmen die Blau-Weiß-Roten Rückenwind mit in das heutige Hinspiel, schließlich triumphierten sie am Sonntag mit 26:23 bei den Rhein-Neckar Löwen und vollzogen damit einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung.
18:35
Nachdem die Mannschaft von Maik Machulla die Gruppe B hinter Paris Saint-Germain HB und dem SC Pick Szeged und vor dem Vorjahresfinalisten HBC Nantes als Dritter abgeschlossen hatte, überstand sie den Start der zweiten Wettbewerbsphase souverän: Der weißrussische Vertreter Brest HC Meshkov wurde durch zwei Siege (30:28 und 30:20) ausgeschaltet. Hatten die Fördestädter im Hinspiel eine zwischenzeitliche Acht-Tore-Führung in den Schlussminuten beinahe komplette verspielt und eine Vorentscheidung verpassten, schaukelten sie das Weiterkommen in der Flens-Arena locker nach Hause.
18:30
Seit dem Champions-League-Triumph 2014 hat es die SG Flensburg-Handewitt nicht mehr unter die Top vier geschafft, scheiterte zuletzt viermal in Serie in der Runde der letzten acht. In der Vorsaison wurden die Norddeutschen vom späteren Sieger Montpellier HB nach einem 28:28-Unentschieden vor eigenem Publikum an der Mittelmeerküste vorgeführt und kassierten eine blamable 17:29-Niederlage. Auch in der laufenden Spielzeit erhöht sich der Schwierigkeitsgrad der Viertelfinalaufgabe dadurch, dass das Rückspiel in der Fremde stattfindet.
18:25
Von ursprünglich 28 Vereinen, die Mitte September in den vier Gruppen der VELUX EHF Champions League an den Start gegangen sind, dürfen noch acht Hoffnungen hegen, sich am 2. Juni in der Kölner Lanxess-Arena zu Europas Nummer eins zu krönen. Um das Finalwochenende im Rheinland zu erreichen, muss nur noch ein Widersacher ausgeschaltet werden – im Falle der SG Flensburg-Handewitt handelt es sich um den 25-fachen ungarischen Meister KC Veszprém, dem sie zum ersten Mal in der K.o.-Phase der Königsklasse begegnet.
18:21
Einen guten Abend aus der Flens-Arena! Zum Start der Viertelfinalphase der VELUX EHF Champions League stehen sich die SG Flensburg-Handewitt und der KC Veszprém gegenüber. Erarbeitet sich der amtierende deutsche Meister und Spitzenreiter eine ordentliche Ausgangslage für das Rückspiel in Ungarn?

Aktuelle Spiele

27.04.2019 18:00
KS Kielce
KS Kielce
KSV
KS Kielce
Paris Saint-Germain
PSG
Paris Handball
Paris Saint-Germain
04.05.2019 17:30
KC Veszprém
Veszprém
KCV
KC Veszprém
SG Flensburg-Handewitt
SGF
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
04.05.2019 19:30
FC Barcelona
Barcelona
FCB
FC Barcelona
HBC Nantes
NAN
Nantes
HBC Nantes
05.05.2019 17:00
Paris Saint-Germain
Paris Handball
PSG
Paris Saint-Germain
KS Kielce
KSV
KS Kielce
KS Kielce
05.05.2019 19:00
SC Pick Szeged
Pick Szeged
SCP
SC Pick Szeged
Vardar Skopje
RKV
RK Vardar
Vardar Skopje

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300

KC Veszprém

KC Veszprém Herren
vollst. Name
Veszprémi Építők Kézilabda Klub
Stadt
Veszprém
Land
Ungarn
Gegründet
1977
Spielort
Veszprém Aréna
Kapazität
5.096