Achtelfinale Hinspiel
23.03.2019 18:00
Beendet
Brest Meshkov
Brest HC Meshkov
28:30
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
14:14
Spielort
Sportshall Victoria
Zuschauer
3.500

Liveticker

60
19:42
Fazit:
Flensburg gewinnt absolut verdient bei Brest und fährt mit einem 30:28 nach Hause. Dennoch müssen sich die Gäste hier etwas über den Spielstand ärgern, lag man doch sechs Minuten vor dem Ende mit acht Buden in Front. Die SG spielte heute nicht wirklich am Limit und war dennoch die dominantere Mannschaft, ließ allerdings vor allem im ersten Durchgang in der Abwehr zu viele Treffer zu. Im zweiten Abschnitt zeigten die Gäste dann eine überragende Vorstellung und hätten den Gegner durchaus zweistellig abschießen können, wenn der Fuß am Ende nicht vom Gaspedal genommen worden wäre. Des Weiteren hagelte es es heute zu viele Zeitstrafen, die von den Weißrussen teils theatralisch herausgeholt wurden. Dennoch ist die Tür für das Viertelfinale vor eigener Kulisse weit offen. Danke für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend noch!
60
19:37
Spielende
60
19:37
Tor für Brest HC Meshkov, 28:30 durch Maksim Baranau
Baranau verwandelt den letzten Siebenmeter ins linke Eck. Danach ist Schluss!
60
19:33
Tor für Brest HC Meshkov, 27:30 durch Arciom Kulak
59
19:32
Tor für Brest HC Meshkov, 26:30 durch Arciom Kulak
Es waren mal acht! Die Unparteiischen verteilen zwei schmeichelhafte Zeitstrafen und Kulak donnert die Kugel in doppelter Überzahl ins linke Eck.
58
19:31
2 Minuten für Rasmus Lauge Schmidt (SG Flensburg-Handewitt)
58
19:31
Tor für Brest HC Meshkov, 25:30 durch Šime Ivić
58
19:30
2 Minuten für Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt)
56
19:28
Tor für Brest HC Meshkov, 24:30 durch Andrei Yurynok
55
19:27
Tor für Brest HC Meshkov, 23:30 durch Petar Đorđić
54
19:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:30 durch Anders Zachariassen
Rød steckt am Kreis für Zachariassen durch, der die Murmel lässig ins linke Eck donnert.
53
19:25
Tor für Brest HC Meshkov, 22:29 durch Šime Ivić
52
19:24
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:29 durch Anders Zachariassen
51
19:23
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:28 durch Holger Glandorf
Selbes Spiel nochmal! Glandorf zieht von rechts nach innen und hämmert die Kirsche in den rechten Winkel. Auch hier gibt es für Pešić nix zu halten.
51
19:23
Tor für Brest HC Meshkov, 21:27 durch Andrei Yurynok
50
19:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:27 durch Holger Glandorf
Die SG spielt hier nicht ansatzweise am Limit und dominiert den Gegner gnadenlos im zweiten Abschnitt. Glandorf zieht von rechts nach innen und schweißt die Kirsche ins rechte obere Eck.
49
19:21
Tor für Brest HC Meshkov, 20:26 durch Pavel Horák
49
19:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:26 durch Rasmus Lauge Schmidt
48
19:21
Autsch! Ivić steht frei vor Bergerud und wirft den Keeper die Pille an den Kopf. Nach kurzer Zeit steht der Schlussmann schon wieder.
48
19:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:25 durch Jim Gottfridsson
47
19:19
Tor für Brest HC Meshkov, 19:24 durch Maksim Baranau
Wieder kommt Baranau von der Bank, um den Siebenmeter zu werfen. Der Ball schlägt unten links ein.
45
19:16
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:24 durch Lasse Svan
Erst hält Bergerud einen doppelten Kempa-Trick, ehe Svan auf der anderen Seite das Spielgerät lässig über den Keeper hebt.
44
19:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:23 durch Rasmus Lauge Schmidt
Brest ist gerade komplett von der Rolle und verliert gleich mehrmals das Leder ohne gegnerische Einwirkung. Das nutzen die Gäste gnadenlos aus und schrauben den Vorsprung auf fünf hoch.
43
19:14
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:22 durch Lasse Svan
43
19:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:21 durch Rasmus Lauge Schmidt
Stark! Wieder lässt die SG das Spielgerät ganz lange vor dem Torraum zirkulieren, ehe Lauge halblinks nach oben steigt und den Ball in den rechten Winkel schweißt.
42
19:11
Tor für Brest HC Meshkov, 18:20 durch Siarhei Shylovich
Zu einfach! Shylovich darf zu nah an den Kreis gehen und in die Luft steigen. Der Brest-Werfer donnert die Murmel ins linke Eck.
41
19:11
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:20 durch Rasmus Lauge Schmidt
40
19:10
Tor für Brest HC Meshkov, 17:19 durch Arciom Kulak
40
19:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:19 durch Jim Gottfridsson
Die SG lässt sich beim Angriff ganz viel Zeit. Am Ende landet die Kugel bei Gottfridsson, der die Kirsche aus dem Zentrum aus dem Handgelenk in den rechten Giebel donnert.
38
19:06
2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
37
19:05
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:18 durch Rasmus Lauge Schmidt
3:0-Lauf! Diesmal versucht sich Lauge aus dem Zentrum und hat Glück, dass die Kugel abgefälscht unten rechts einschlägt.
36
19:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:17 durch Rasmus Lauge Schmidt
Da ist die Führung! Lauge wackelt seinen Gegenspieler aus und schleudert die Kirsche von halblinks in die Maschen.
35
19:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:16 durch Simon Hald
34
19:02
Tor für Brest HC Meshkov, 16:15 durch Sandro Obranović
Flensburg will hier nicht in Führung gehen! Erneut geht das Leder unnötig verloren, sodass Obranović den schnellen Gegenstoß in einen Treffer ummünzen kann.
33
19:01
2 Minuten für Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt)
Oh man! Zachariassen trifft Đorđić leicht am Hals. Der Brest-Akteur sinkt danach theatralisch zu Boden und schindet eine Zwei-Minuten-Strafe.
32
18:59
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:15 durch Holger Glandorf
Stark! Glandorf zieht von halbrechts nach innen, geht nach oben, lässt das Leder einmal prallen und donnert die Kirsche ins flache Eck.
31
18:59
Tor für Brest HC Meshkov, 15:14 durch Petar Đorđić
31
18:59
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt!
31
18:58
Beginn 2. Halbzeit
30
18:47
Halbzeitfazit:
Zum Pausentee steht es 14:14 zwischen Meshkov und Flensburg. Die Deutschen kamen besser in die Partie und gingen früh mit 3:1 in Front. Danach leisteten sich die zwei Parteien allerdings einige Flüchtigkeitsfehler, sodass das Duell erstmal von Fehlwürfen geprägt war. Die Deutschen sind optisch die überlegene Mannschaften, leisteten sich allerdings auch schon ein paar Zeitstrafen und schenkten vor allem Đorđić einige leichte Würfe. Brest legt heute des Weiteren sehr viel wert auf Diskussionen mit den Schiedsrichtern und ordentlich Theatralik in den Zweikämpfen. Davon sollte sich die SG nicht beeindrucken lassen, sondern einfach ihren Stiefel im zweiten Abschnitt runterspielen. Bis gleich!
30
18:43
Ende 1. Halbzeit
30
18:43
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:14 durch Magnus Jøndal
Jøndal behält von der Linie die Nerven und feuert die Kugel ins untere linke Eck.
30
18:41
Zehn Sekunden vor dem Ende nimmt Machulla seine Auszeit, um wenigstens mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen.
30
18:40
Tor für Brest HC Meshkov, 14:13 durch Šime Ivić
29
18:39
2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
29
18:38
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:13 durch Jim Gottfridsson
28
18:38
Tor für Brest HC Meshkov, 13:12 durch Darko Ðukić
Auch Ðukić kommt vom rechten Flügel eingeflogen und schleudert die Kirsche ins lange Eck.
28
18:37
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:12 durch Lasse Svan
In Überzahl ist auf den Außen natürlich ganz viel Platz, den Svan mit einem Treffer ins flache linke Eck verwandelt.
27
18:36
Tor für Brest HC Meshkov, 12:11 durch Maksim Baranau
Baranau kommt eiskalt von der Bank und wirft das Leder von der Linie per Aufsetzer mittig in den Kasten.
26
18:35
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:11 durch Gøran Johannessen
26
18:35
2 Minuten für Vid Poteko (Brest HC Meshkov)
26
18:34
Tor für Brest HC Meshkov, 11:10 durch Petar Đorđić
Unnötig! Die Flensburger vertendeln leichtfertig den nächsten Gegenstoß und Đorđić feuert die Pille ins flache rechte Eck.
23
18:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:10 durch Magnus Rød
22
18:30
Tor für Brest HC Meshkov, 10:9 durch Siarhei Shylovich
21
18:29
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:9 durch Anders Zachariassen
Ganz stark! Acht Meter vor dem Tor wird Zachariassen von zwei Gegenspieern bedrängt und findet mit einem feinen Rückhandpass dennoch den freistehenden Zachariassen. Der wirft die Kirsche vom Kreis ins linke Eck.
20
18:28
Tor für Brest HC Meshkov, 9:8 durch Darko Ðukić
19
18:27
Gelbe Karte für Pavel Horák (Brest HC Meshkov)
18
18:26
2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
17
18:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:8 durch Magnus Rød
Flensburg lässt die Murmel von links nach rechts laufen, ehe Rød die Pille in die linke Ecke schweißt.
16
18:24
Tor für Brest HC Meshkov, 8:7 durch Petar Đorđić
15
18:23
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:7 durch Rasmus Lauge Schmidt
Wow! Unter großer Bedrängnis donnert Lauge das Leder im Höllentempo in den rechten Winkel. Pešić steht mit hochgerissenen Armen und ungläubig dreinschauen in seinem Kasten.
15
18:23
Tor für Brest HC Meshkov, 7:6 durch Sandro Obranović
14
18:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:6 durch Lasse Svan
Diesmal von der anderen Seite! Svan fliegt weit in den Torraum und dreht das Spielgerät ins flache linke Eck.
14
18:21
Tor für Brest HC Meshkov, 6:5 durch Viachaslav Shumak
14
18:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:5 durch Magnus Jøndal
Von der linken Außenbahn kommt Jøndal nach innen geflogen und schleudert das Spielgerät ins hohe rechte Eck.
13
18:19
Tor für Brest HC Meshkov, 5:4 durch Petar Đorđić
13
18:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:4 durch Simon Hald
12
18:18
2 Minuten für Sandro Obranović (Brest HC Meshkov)
12
18:18
Tor für Brest HC Meshkov, 4:3 durch Petar Đorđić
11
18:17
Tor für Brest HC Meshkov, 3:3 durch Šime Ivić
Brest lässt das Leder von rechts nach links zirkulieren, während Đorđić blitzschnell zu Ivić zurückpasst. Der Torschütze durchbricht die Abwehr und wuchtet das Runde ins linke Eck.
10
18:15
Tor für Brest HC Meshkov, 2:3 durch Petar Đorđić
Was ein Geschoss! Aus dem Stand hämmert Đorđić das Spielgerät mit Urgewalt in den rechten Winkel.
10
18:15
Gelbe Karte für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
8
18:14
Wow! Erst scheitert Kulak freistehend vom Kreis an Bergerud. Anschließend verlieren die Gäste das Leder im Angriff, sodass über Yurynok der nächste Tempogegenstoß anrollt. Von der halblinken Seite versucht sich der Brest-Werfer, scheitert allerdings ebenfalls am überragenden Keeper.
7
18:11
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:3 durch Magnus Rød
6
18:11
In der Abwehr schaltet Lauge mal kurz in den Schlafmodus, sodass Ivić lockerleicht vorbeigehen kann. Aber im Kasten steht noch Bergerud bereit, der das Geschoss mit dem linken Bein abwehren kann.
6
18:10
2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
5
18:09
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:2 durch Simon Hald
Hald bricht auf der halblinken Seite durch und dreht das Kugel frech aus dem heraneilenden Pešić.
5
18:08
Gelbe Karte für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
4
18:07
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:1 durch Rasmus Lauge Schmidt
Aus rund acht Metern zentraler Position donnert Lauge die Murmel unhaltbar in den linken Giebel.
4
18:05
Eieiei! Beide Mannschaften scheinen noch nervös zu sein. Flensburg verliert den Ball im Angriff. Anschließend marschieren die Weißrussen mit fünf Männern nach vorne, doch ein miserabler Pass verhindert die zweite Bude.
3
18:04
Flensburg fehlt noch das Zielwasser. Auch Rød schleudert das Leder links am Gehäuse vorbei, sodass die ersten drei Angriffe der Gäste ohne Torerfolg enden.
2
18:02
Tor für Brest HC Meshkov, 1:0 durch Arciom Kulak
Von der halbrechten Seite donnert Kulak die Kugel ins halbhohe linke Eck.
1
18:01
Los geht's in Brest! Flensburg wirft an und bekommt den ersten Angriff.
1
18:01
Spielbeginn
17:58
Aktuell trällert die Hymne der Champions League durch die halle in Weißrussland. In wenigen Augenblicken kann es daher losgehen. Viel Spaß mit hoffentlich 60 spannenden Minuten!
17:54
Auch Brest befindet sich aktuell in guter Verfassung und konnte sechs Siege in den letzten sieben Duellen einfahren. In der Gruppe A in der Vorrunde bekamen die Hausherren dagegen regelmäßig auf den Sack und trudelten mit vier Erfolgen aus 14 Partien auf der sechsten Position ein. Dennoch gehen die Weißrussen heute nicht chancenlos in das Match und wollen sich vor eigener Kulisse alles für das Rückspiel offen halten.
17:46
Die Vorrunde schlossen die Deutschen als Dritter hinter den beiden Topvereinen aus Paris und Szeged ab. Zwar gingen drei von vier Duellen gegen die zwei Giganten verloren, doch in den einzelnen Partien wurde deutlich, dass es für Flensburg in dieser Saison auch in der Champions League ganz weit gehen kann. Dementsprechend peilen die Flensburger das Final Four in der diesjährigen Saison an.
17:37
Flensburg pflügt seit Saisonbeginn durch die Bundesliga, konnte bislang alle 24 Duelle siegreich bestreiten und blieb damit auch über ein Jahr ohne Niederlage in der HBL. Der amtierende Champion ist drauf und dran, den Titel auch in diesem Jahr in den Norden Deutschlands zu holen. Allerdings darf sich die SG keine Fehltritte erlauben, da trotz der überragenden Saison Kiel vier Punkte dahinter lauert. Die aktuelle Form wollen die Deutschen natürlich auch mit in die K.-o.-Runde der CL nehmen, um in Weißrussland den ersten Schritt gen Viertelfinale zu machen.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zur EHF Champions League am frühen Samstagabend! Ab 18 Uhr stehen sich in Weißrussland im Achtelfinale Brest Meshkov und die Flensburg-Handewitt auf der Platte gegenüber.

Aktuelle Spiele

30.03.2019 17:30
KC Veszprém
Veszprém
KCV
KC Veszprém
Sporting CP
SCP
Sporting
Sporting CP
30.03.2019 19:00
HBC Nantes
Nantes
NAN
HBC Nantes
Rhein-Neckar Löwen
RNL
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
30.03.2019 19:30
Vardar Skopje
RK Vardar
RKV
Vardar Skopje
HC PPD Zagreb
ZAg
HC PPD Zagreb
HC PPD Zagreb
31.03.2019 17:00
SC Pick Szeged
Pick Szeged
SCP
SC Pick Szeged
Orlen Wisla Płock
PLO
Wisla Płock
Orlen Wisla Płock
31.03.2019 19:00
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
SGF
SG Flensburg-Handewitt
Brest HC Meshkov
BRE
Brest Meshkov
Brest HC Meshkov

Brest HC Meshkov

Brest HC Meshkov Herren
Stadt
Brest
Land
Belarus
Gegründet
2002
Spielort
Sportshall Victoria
Kapazität
3.740

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300