Gruppe A
26.11.2017 19:00
Beendet
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
21:21
Vardar Skopje
RK Vardar
11:11
Spielort
SAP-Arena
Zuschauer
4.251

Liveticker

60
20:39
Fazit:
Die Rhein-Neckar Löwen beenden nach drei Pflichtspielniederlagen ihre Mini-Krise und ringen dem Titelverteidiger HC Vardar in der VELUX EHF Champions League ein 21:21-Unentschieden ab. In einem sehr intensiven Kräftemessen war der deutsche Meister dem Sieg näher als der Klub aus Mazedonien, vergab die Chance auf den Gewinn beider Zähler in der letzten Sekunde durch Guardiola, der vom halbrechten Kreis am starken Šterbik scheiterte. Dieser dramatischen Schlussszene war ein durchgängig enges Duell vorausgegangen, in dem beide Mannschaften ihre Klasse auf die Platte brachten. Infolge des ausgeglichenen Pausenstands hatte der deutsche Meister trotz anfänglicher Deckungsproblemen schnell die Nase vorne, geriet nach der 34. Minute bis zum Ende nicht mehr in Rückstand. Palicka konnte mit seinem Gegenüber Šterbik nicht nur mithalten, sondern überflügelte ihn sogar phasenweise. Nach den Pleiten in Melsungen, in Skopje und Göppingen hat sich die Mannschaft von Nikolaj Jacobsen heute deutlich verbessert gezeigt und hätte den Sieg durchaus verdient gehabt. Durch dieses Remis rutscht Mannheim in der Gruppe A zwar vorerst auf Rang vier ab, ist aber nur einen Punkt vom zweiten Platz entfernt. Der Staffelsieg dürfte nach diesem 9. Spieltag allerdings außer Reichweite sein. Für die Rhein-Neckar Löwen geht es in der VELUX EHF Champions League schon am Mittwochabend mit einem Auswärtsspiel beim RK Zagreb weiter. In der DKB Handball-Bundesliga empfangen sie am Sonntagnachmittag den HC Erlangen. Der HC Vardar ist am Dienstagabend in der SEHA-Liga zu Gast beim RK NEXE Našice. In der Königsklasse duelliert er sich am frühen Samstagabend mit dem IFK Kristianstad. Einen schönen Abend noch!
60
20:28
Spielende
60
20:28
Wahnsinn! Die Löwen gehen volles Risiko, indem sie mit sieben Spielern attackieren, unter denen sich gleich drein Kreisläufer befinden. In der letzten Sekunde wird Guardiola am halbrechten Kreis von Groetzki bedient, hat freie Bahn in Richtung Tor. Sein Abschluss prallt aber gegen den linken Fuß des Gästekeepers Šterbik.
60
20:26
18 Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene nimmt Jacobsen seine letzte Auszeit, um den finalen Spielzug zu besprechen.
60
20:26
Die Löwen haben 40 Sekunden, um den Siegtreffer zu erzielen.
60
20:26
Tor für HC Vardar, 21:21 durch Ivan Čupić
Čupić wird in Überzahl wunderbar frei gespielt. Er lässt Palicka mit seinem wuchtigen Abschluss in die obere lange Ecke keine Abwehrchance.
59
20:25
Schmid feuert aus halblinken neun Metern an den Querbalken. Die Kugel ist wieder bei den Mazedoniern.
58
20:24
Krištopāns leistet sich gegen Pekeler ein eindeutiges Stürmerfoul. Der Ball ist bei den dezimierten Löwen. Jacobsen nimmt den Torhüter zugunsten des sechsten Angreifers von der Platte.
58
20:23
2 Minuten für Mads Mensah Larsen (Rhein-Neckar Löwen)
Das tut weh! Mensah lässt gegen Stoilov zu spät los.
57
20:21
Tor für HC Vardar, 21:20 durch Joan Cañellas
Es bleibt eng! Nach Reinkinds Ballverlust vollendet der Spanier die zweite Welle des HC erfolgreich.
56
20:20
Dibirov scheitert von linksaußen auf einem ganz schlechten Winkel an der Unterkante der Latte.
55
20:19
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 21:19 durch Alexander Petersson
Und dann sind es zwei! Pekeler fängt einen Cindrić-Pass ab und gibt schnell auf den durchlaufenden Isländer weiter, der Šterbik aus kurzer Distanz überwindet.
54
20:19
Petersson findet aus neun zentralen Metern seinen Meister in Šterbik; Baena setzt nach, faustet aber rechts daneben.
52
20:16
Palicka dreht auf der Gegenseite aber auch auf, hält nun den zweiten Ball in Serie gegen den Rechtsaußen Shishkarev.
51
20:16
Schmid hämmert aus zentralen neun Metern in Richtung halbhoher rechter Ecke, doch Šterbik zeigt eine Wahnsinnsparade.
50
20:15
Trotz der krassen Belastung in den letzten Wochen vermitteln die Löwen den etwas frischeren Eindruck.
50
20:14
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 20:19 durch Andy Schmid
50
20:14
Tor für HC Vardar, 19:19 durch Luka Cindrić
49
20:14
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 19:18 durch Jerry Tollbring
Šterbik ist an Tollbrings Siebenmeter dran, kann den Einschlag aber dann doch nicht verhindern.
49
20:13
2 Minuten für Vuko Borozan (HC Vardar)
Der Ex-Lübbecker ringt Baena am eigenen Kreis nieder.
48
20:12
Tor für HC Vardar, 18:18 durch Daniil Shishkarev
Mit einem Doppelpack vom rechten Flügel besorgt der Russe den neuerlichen Ausgleich.
47
20:11
Tor für HC Vardar, 18:17 durch Daniil Shishkarev
47
20:11
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 18:16 durch Filip Taleski
47
20:11
Der deutsche Meister nimmt einen knappen Vorsprung in die letzte Viertelstunde. Wird dem Titelverteidiger aus Skopje tatsächlich die erste Pleite in dieser Königsklassensaison beigefügt?
45
20:08
Jacobsen nimmt seine zweite Auszeit.
45
20:08
Marsenić taucht erneut frei vor Palicka auf und wirft wieder rechts daneben.
43
20:06
Tor für HC Vardar, 17:16 durch Joan Cañellas
Der Ex-Kieler schraubt sich im Rückraumzentrum ohne viel Tempo hoch und schweißt die Kugel oben rechts ein.
42
20:04
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 17:15 durch Hendrik Pekeler
Im Stile eines Rückraumshooters zimmert Pekeler die Kugel aus acht Metern in die flache linke Ecke.
41
20:04
Kreisläufer Marsenić scheitert auf der Gegenseite an Palicka.
40
20:03
Tollbrings flacher Wurf von linksaußen prallt gegen Šterbiks Füße.
39
20:02
Tor für HC Vardar, 16:15 durch Dainis Krištopāns
Der abgefälschte Wurf des Letten rutscht Palicka in der halbrechten Ecke durch die Finger.
39
20:00
Vardar-Coach González nimmt seine zweite Auszeit.
39
20:00
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 16:14 durch Harald Reinkind
38
20:00
Cindrić schafft auf halblinks einen Durchbruch, verzieht aber beim Abschluss in Richtung langer Ecke.
37
19:58
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 15:14 durch Mads Mensah Larsen
Mensah kommt von links angerauscht und feuert aus neun Metern und vollem Lauf in den rechten Winkel.
34
19:56
Der Trend setzt sich fort: Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs bauen die Deckungsreihen ab.
34
19:55
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 14:14 durch Mads Mensah Larsen
34
19:55
Tor für HC Vardar, 13:14 durch Dainis Krištopāns
33
19:54
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 13:13 durch Jerry Tollbring
... Tollbrings Aufsetzer rutscht rechts an Šterbik vorbei ins Netz.
33
19:54
Pekeler holt gegen Krištopāns einen Siebenmeter heraus...
32
19:53
Tor für HC Vardar, 12:13 durch Timur Dibirov
Nach der Zeitstrafe gegen Petersson, der Stoilov umgerissen hat, kann der Russe den fälligen Strafwurf versenken.
32
19:53
2 Minuten für Alexander Petersson (Rhein-Neckar Löwen)
32
19:52
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 12:12 durch Alexander Petersson
Der Isländer ist für die Gäste auch nach dem Seitenwechsel erst einmal nicht zu stoppen.
31
19:51
Tor für HC Vardar, 11:12 durch Timur Dibirov
Dibirov überwindet Palicka aus halblinken sechs Metern mit einem feinen Dreher.
31
19:51
Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt in Mannheim! Die Zuschauer in der SAP Arena haben eine der besten Halbzeiten dieser internationalen Saison gesehen; sowohl die Löwen als auch der HC stellen bisher unter Beweis, dass sie nicht nur Kandidaten für das Final 4, sondern bei Konservierung dieser Form auch für den Titelgewinn sind.
31
19:50
Beginn 2. Halbzeit
30
19:38
Halbzeitfazit:
Welch eine Abwehrschlacht in der SAP Arena! 11:11 steht es zur Pause der beiden europäischen Spitzenteams Rhein-Neckar Löwen und HC Vardar. Nach einer äußerst torarmen ersten Viertelstunde, die mit einem 3:3 abgeschlossen wurde, blieb die Intensität zwar auf beiden Seiten hoch, doch die Deckungsreihen büßten ihren Kompaktheit im Laufe der ersten Halbzeit etwas ein. Der deutsche Meister hat leichte spielerische Vorteile, gibt gegen den bärenstarken Gästekeeper Šterbik zu viele Würfe ab, um mit einem kleinen Vorsprung in die Kabine zu gehen. Zudem erarbeiten sich die Mazedonier regelmäßig Siebenmeter und mit dem riesigen Krištopāns einen Rückraumshooter in ihren Reihen, der fast nicht zu stoppen ist. Bis gleich!
30
19:35
Ende 1. Halbzeit
29
19:34
Tor für HC Vardar, 11:11 durch Timur Dibirov
... der Russe lässt sich auch vom temporären Wechsel zu Appelgren nicht aus der Ruhe bringen.
29
19:34
Cindrić zieht den nächsten Strafwurf...
29
19:34
Gelbe Karte für Luka Cindrić (HC Vardar)
28
19:33
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 11:10 durch Hendrik Pekeler
Nach Guardiolas Ballgewinn startet der Kreisläufer durch und baut den Löwen-Lauf auf 3:0 aus.
28
19:33
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 10:10 durch Alexander Petersson
Aus dem rechten Rückraum kann Petersson ansatzlos egalisieren.
26
19:31
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 9:10 durch Rafael Baena Gonzales
Der Spanier wird am Kreis bedient, zimmert dann kompromisslos in die obere rechte Ecke.
26
19:31
Die Löwen muss nach drei Gegentoren in Serie aufpassen, dass der Pausenrückstand nicht zu groß ausfällt.
26
19:30
Tor für HC Vardar, 8:10 durch Timur Dibirov
... von der Unterkante der Latte fliegt Dibirovs Wurf in die Maschen.
25
19:30
Abutović holt gegen Baena einen Strafwurf heraus...
24
19:29
Tor für HC Vardar, 8:9 durch Ilija Abutović
Der Abwehrchef schaltet sich in den Angriff ein und sorgt für die erste Gästeführung seit Minute zwölf.
24
19:29
Schmid geht auf halblinks in die Tiefe, bleibt aus schwierigem Winkel aber an Šterbik hängen-
23
19:28
Tor für HC Vardar, 8:8 durch Joan Cañellas
Der Spanier ist auf halblinks eigentlich schon ausgebremst, packt dann aber noch einen sehr harten Wurf aus, der in der oberen linken Ecke einschlägt.
22
19:26
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 8:7 durch Andy Schmid
Der Schweizer zieht von links nach innen und feuert per Aufsetzer gegen die Laufrichtung von Šterbik.
21
19:26
Tor für HC Vardar, 7:7 durch Joan Cañellas
21
19:26
Der deutsche Meister zeigt sich im Angriff mittlerweile variabler als zu Beginn und kann sich am gegnerischen Kreis durchaus Räume erarbeiten.
21
19:25
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 7:6 durch Alexander Petersson
20
19:25
Tor für HC Vardar, 6:6 durch Dainis Krištopāns
Der Lette packt den Überzieher aus und ist dann selbst von Pekeler nicht mehr zu stoppen.
20
19:24
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 6:5 durch Mads Mensah Larsen
Mensah findet im Rückraumzentrum eine Lücke und feuert präzise in den rechten Winkel.
19
19:23
Löwen-Trainer Jacobsen nimmt seine erste Auszeit.
19
19:22
Tor für HC Vardar, 5:5 durch Luka Cindrić
Der künftige Kielce-Akteur bekommt auf halblinks keinen Druck und trifft aus sieben Metern in den linken Winkel zum Ausgleich.
18
19:21
Tor für HC Vardar, 5:4 durch Stojanče Stoilov
Nach Reinkinds Fehlwurf schalten die Gäste schnell um. Stoilov verwandelt aus kürzester Distanz sicher gegen Palicka.
18
19:21
Mittlerweile hat die Löwen-Deckung seit sechs Minuten Palickas Kasten vernagelt.
17
19:20
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 5:3 durch Harald Reinkind
Der Norweger zieht von halbrechts ohne Rücksicht auf Verluste an den Kreis und jagt das Spielgerät in die halbhohe lange Ecke.
16
19:19
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 4:3 durch Patrick Groetzki
Groetzki trifft aus der eigenen Hälfte in den verwaisten mazedonischen Kasten.
15
19:18
2 Minuten für Filip Taleski (Rhein-Neckar Löwen)
Taleski klammert gegen Marsenić und muss ebenfalls für 120 Sekunden runter.
15
19:17
Auch nach einer Viertelstunde ist die Begegnung stark von den Deckungsreihen geprägt. Gästecoach González nimmt ein erstes Team-Timoeut.
14
19:15
7-Meter verworfen von Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen)
Schmid kann den selbst herausgeholten Siebenmeter nicht verwandeln, wirft gegen den rechten Fuß von Šterbik.
14
19:15
2 Minuten für Stojanče Stoilov (HC Vardar)
13
19:14
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 3:3 durch Mads Mensah Larsen
Der Däne kann die Durststrecke mit einem saftigen Rückraumwurf beenden.
13
19:14
Gelbe Karte für Dainis Krištopāns (HC Vardar)
13
19:14
Die Löwen sind mittlerweile seit sieben Minuten ohne Treffer. Meist kommen sie gegen die aggressive Deckung der Mazedonier gar nicht erst zum Abschluss.
12
19:12
Tor für HC Vardar, 2:3 durch Timur Dibirov
... nach Čupić' Fehlwurf knallt der Russe die Kugel in das rechte Kreuzeck.
11
19:12
Shishkarev holt gegen Mensah den nächsten Siebenmeter für die Gäste heraus...
11
19:12
Dibirov vollendet von linksaußen in die Maschen, hat aber zuvor den Kreis betreten.
10
19:11
Reinkind kommt aus halbrechten sechs Metern nicht an Šterbik vorbei.
9
19:10
7-Meter verworfen von Ivan Čupić (HC Vardar)
... der Kroate bleibt am hochgerissenen linken Bein von Palicka hängen.
8
19:09
Cindrić holt gegen Guardiola einen Strafwurf heraus...
7
19:08
Tor für HC Vardar, 2:2 durch Dainis Krištopāns
Wahnsinstreffer des Letten, der mit einem Kempa-Anspiel bedient wird und dann aus gefühlt vier Metern Höhe vollendet.
6
19:08
Gelbe Karte für Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)
6
19:07
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 2:1 durch Gedeón Guardiola
Der Spanier schaltet sich in einem Gegenstoß mit nach vorne ein und trifft von halblinks, obwohl Šterbik noch dran ist.
6
19:07
Bei drohendem Zeitspiel scheitert Borozan mit einem halbhohen Abschluss an Palicka.
5
19:06
Schmid wirft aus der zweiten Reihe frontal gegen den linken Pfosten.
5
19:05
Die Anfangsphase in der SAP Arena ist sehr intensiv. Beide Abwehrreihen packen kräftig zu.
4
19:05
Auch Palicka kann Borozans Fernversuch entschärfen und dann kontrollieren.
3
19:04
Gästekeeper Šterbik kann Mensahs abgefälschten Wurf aus dem linken Rückraum festhalten.
2
19:03
Tor für HC Vardar, 1:1 durch Ivan Čupić
... der Ex-Löwe überwindet Palicka mit einem Wurf in den linken Winkel.
2
19:03
Gelbe Karte für Mads Mensah Larsen (Rhein-Neckar Löwen)
2
19:03
Riese Krištopāns zieht gegen Mensah einen Siebenmeter...
2
19:02
Cindrić, auf den Skopje vor acht Tagen verzichten musste, ist heute wieder mit dabei.
1
19:02
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 1:0 durch Andy Schmid
Schmids Schlagwurf auf zentralen neun Metern sorgt für den ersten Jubel.
1
19:01
Gelbe Karte für Ilija Abutović (HC Vardar)
1
19:01
Vardar verteidigt im 5:1 mit dem vorgezogenen Cañellas.
1
19:01
Jacobsen vetraut offensiv zunächst auf Tollbring, Mensah, Schmid, Pekeler, Reinkind und Groetzki. Palicka hütet zu Beginn den Kasten.
1
19:00
Die Löwen gegen den Titelverteidiger – auf geht's in der SAP Arena!
1
19:00
Spielbeginn
18:58
Zuschauer, Spieler und Verantwortliche lauschen der Hymne der VELUX EHF Champions League.
18:55
Nach den Gästen, die von verhältnismäßig vielen mazedonischen Anhängern unterstützt werden, haben soeben auch die Hausherren die Platte betreten.
18:53
Rnić und Bliznac fehlen heute im Löwen-Kader. Dafür gehören Youngster Keller und Maximilian Trost zum Aufgebot.
18:47
Für die Regeldurchsetzung im deutsch-mazedonischen Duell ist ein russisches Schiedsrichtergespann zuständig, das aus Evgeny Zotin und Nikolay Volodkov besteht. Sie gehören zum Aufgebot für die anstehende Europameisterschaft in Kroatien. Der EHF-Delegierte ist der Portugiese Antonio Goulao.
18:42
Dass Vardar das erste Aufeinandertreffen am letzten Samstag für sich entscheiden konnte, lag neben der Unterstützung der frenetischen Fans vor allem daran, dass die Löwen kaum Mittel gegen den mazedonischen Rückraum hatten, der trotz des Ausfalls von Regisseur Luka Cindrić eine sehr starke Leistung bot. Vuko Borozan (sieben Treffer) und Dainis Krištopān (fünf) müssen heute zweifellos aggressiver angegangen werden, damit die vierte Pflichtspielpleite hintereinander vermieden wird.
18:37
"Wir haben in Skopje erlebt, was die Unterstützung von den Rängen ausmachen kann. Es wird richtig schwer, aber an einem guten Tag können wir auch Skopje schlagen", hofft der Sportliche Leiter Oliver Roggisch, dass der deutsche Meister heute auch aufgrund des Heimvorteils als Sieger von der Platte geht, weiß aber um die Klasse des Titelverteidigers, der als einziger der 16 europäischen Spitzenklubs mit sieben Siegen und einem Unentschieden noch ohne einzige Niederlage ist.
18:32
Sollte die Mannschaft von Nikolaj Jacobsen in der VELUX EHF Champions League heute zurück in die Erfolgsspur finden, hält sich der Schaden der Mini-Krise in Grenzen, würde sie mit einem Sieg doch den zweiten Platz in der Gruppe A vorrücken. Rang eins, der das beste Team der Endabrechnung die erste Stufe der K.o.-Phase überspringen lässt, ist für die Löwen nicht mehr aus eigener Kraft erreichbar; Skopje müsste sich noch den ein oder anderen Ausrutscher erlauben. Allerdings hat auch der Staffelzweite deutlich bessere Chancen auf den Einzug ins Final 4.
18:29
Die ersten sechs Etappen der ungewöhnlichen Auswärtstournee verliefen für die Rhein-Neckar Löwen äußerst erfolgreich: Trotz der kurzen Abstände zwischen den einzelnen Aufgaben konnten zunächst fünf Siege geholt werden; beim FC Barcelona sprang zudem nach weniger als 24 Stunden Pause ein beachtliches 26:26-Remis heraus. Mit dem 26:29 bei der MT Melsungen, dem 26:30 beim HC Vardar und dem jüngsten 26:28 bei Frisch Auf! Göppingen ist der Klub aus Mannheim zuletzt allerdings ins Schlingern geraten.
18:25
Einen guten Abend aus der SAP Arena! Nach neun Auswärtsspielen in Serie treten die Rhein-Neckar Löwen endlich wieder vor eigenem Publikum an. In der VELUX EHF Champions League empfängt der deutsche Meister den HC Vardar aus Skopje, dem am er am vergangenen Wochenende in der mazedonischen Hauptstadt unterlag.

Aktuelle Spiele

02.12.2017 21:00
Sporting CP
Sporting
SCP
Sporting CP
HC Metalurg Skopje
MET
Metalurg
HC Metalurg Skopje
03.12.2017 14:00
Besiktas JK Istanbul
Besiktas
BES
Besiktas JK Istanbul
Chekhovskie Medvedi
MED
Chekhovskie Med
Chekhovskie Medvedi
03.12.2017 15:00
HC Motor Zaporozhye
Zaporozhye
ZAP
HC Motor Zaporozhye
Montpellier HB
MHB
Montpellier HB
Montpellier HB
03.12.2017 16:00
Skjern Håndbold
Skjern
SKJ
Skjern Håndbold
RK Gorenje Velenje
RKG
Gorenje Velenje
RK Gorenje Velenje
03.12.2017 17:00
Elverum Håndball
Elverum
ELV
Elverum Håndball
CB Ademar León
CBA
Ademar León
CB Ademar León

Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen Herren
vollst. Name
Rhein-Neckar Löwen Kronau-Östringen
Spitzname
Löwen, Kröstis, Kröten
Stadt
Östringen
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau
Gegründet
2002
Sportarten
Handball
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200

Vardar Skopje

Vardar Skopje Herren
vollst. Name
Rakometniot Klub Vardar Skopje
Stadt
Skopje
Land
Nordmazedonien
Farben
rot-schwarz
Gegründet
1961
Spielort
Jane Sandanski Arena
Kapazität
6.500