6. Spieltag
11.09.2021 18:00
Beendet
FC Luzern
FC Luzern
1:1
Grasshopper Club Zürich
Grasshoppers
1:0
  • Silvan Sidler
    Sidler
    3.
    Rechtsschuss
  • Christián Herc
    Herc
    51.
    Rechtsschuss
Stadion
swissporarena
Zuschauer
9.217
Schiedsrichter
Esther Staubli

Liveticker

90
19:58
Fazit:
Der FC Luzern und die Grasshopper aus Zürich trennen sich 1:1 unentschieden. Es ist ein gerechtes Ergebnis, wenn man die gesamten 90 Spielminuten betrachtet. Der FC Luzern ist so in diese Partie gestartet, wie man sich dies als Trainer wünscht: Nach drei Minuten war es der Verteidiger Silvan Sidler der seine Farben mit einem wunderschönen Distanzschuss in Führung schoss. In der zweiten Halbzeit war es dann GC, dem endlich in der Person von Christián Herc das erste Tor aus dem Spiel heraus gelungen ist. Damit haben die Hoppers einen wichtigen Schritt gemacht. Nun wartet der FC Luzern zwar nach wie vor auf den ersten Saisonsieg, kann aber mit einem guten Gefühl in die Zukunft gehen, denn auch heute gegen GC hat Celestinis Mannschaft eine ordentliche Leistung abgeliefert. Tabellarisch sieht es nun wie folgt aus: Luzern überholt Lausanne zumindest temporär und steigt auf den neunten Rang auf. GC überholt zwischenzeitlich die Young Boys, die heute Abend ebenfalls im Einsatz stehen und steht nun auf dem siebten Rang.
90
19:52
Spielende
90
19:49
Gelbe Karte für Varol Tasar (FC Luzern)
90
19:48
Ganze vier Minuten lässt Esther Staubli nachspielen. Genügend Zeit, um hier noch ein spätes Tor erzielen zu können. Vor allem für die Luzerner wäre das natürlich eine tolle Sache, schliesslich warten sie nach wie vor auf den ersten Sieg.
90
19:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
19:46
Jetzt bringt Celestini noch einen Stürmer und hofft natürlich auf den Lucky Punch von Yvan Alounga!
88
19:45
Einwechslung bei FC Luzern: Yvan Alounga
88
19:44
Auswechslung bei FC Luzern: Dejan Sorgić
85
19:44
Jetzt kommt's zu einem Aufreger in der Hintermannschaft der Luzerner! Nach einem schlechten Pass von Marius Müller auf einen seiner Innenverteidiger ist es Holger Badstuber, der in letzter Minute noch gegen die herangestürmten und in Ballbesitz gekommenen GC-Stürmer zum Eckball klären kann! Glück für den FCL, dass er hier nicht noch unglücklich in Rücklage gerät.
84
19:42
Mittlerweile ist die bislang sehr faire Partie nicht mehr ganz so fair: In der zweiten Halbzeit musste Esther Staubli mehrfach den Gelben Karton zücken.
84
19:41
Gelbe Karte für Christián Herc (Grasshopper Club Zürich)
81
19:39
Gelbe Karte für Hayao Kawabe (Grasshopper Club Zürich)
80
19:38
Zehn Minuten sind regulär noch zu gehen und nach wie vor liegt für beide Mannschaften alles drin. Vielleicht macht sich ja in diesen Schlussminuten gar noch die ein oder andere Einwechslung bezahlt.
77
19:36
Nach etlichen taktischen Wechseln wird GCs Contini nun zu einem weiteren Wechsel gezwungen: Sein Kapitän fürs heutige Spiel, Georg Margreitter, muss den Platz verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kommt der Kapitän der letzten Saison, Aleksandar Cvetković, der in dieser Saison zum vierten Mal eingewechselt wird.
77
19:34
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Aleksandar Cvetković
77
19:34
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Georg Margreitter
75
19:34
Einwechslung bei FC Luzern: Jordy Wehrmann
75
19:33
Auswechslung bei FC Luzern: Christian Gentner
73
19:32
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Francis Momoh
73
19:31
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Nuno da Silva
72
19:30
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Allan Arigoni
72
19:30
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Toti Gomes
70
19:28
Zwanzig Minuten vor Schluss ist nach wie vor alles offen. Beide Mannschaften sind voll im Spiel, beide Mannschaften haben Offensivaktionen. Die grösste Chance hatten aber in der zweiten Halbzeit bislang die Gäste, die eigentlich durch Bonatini in Führung hätten gehen müssen. Jetzt gilt es für beide Teams, weiter Druck nach vorne zu machen und nicht einzuknicken.
67
19:26
Riesenchance für den eingewechselten Léo Bonatini, der plötzlich ganz alleine vor Marius Müller auftaucht und die Führung auf dem rechten Fuss hat. Doch der GC-Akteur scheitert am wunderbar mit den Füssen reagierenden Müller, der die Kugel gekonnt und mit viel Beweglichkeit noch um den linken Pfosten ablenken kann. Grosstat des zurückgekehrten Müllers, der seiner Mannschaft hier zwischenzeitlich das Unentschieden sichert.
64
19:24
Doppelwechsel jetzt auch aufseiten des FC Luzern. Unter anderem ist es Samuele Campo, der das Spielfeld verlassen muss. Der zentrale Mittelfeldspieler wurde schon in der Partie gegen Lausanne ausgewechselt, damals allerdings bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff.
64
19:22
Einwechslung bei FC Luzern: Varol Tasar
64
19:22
Auswechslung bei FC Luzern: Samuele Campo
64
19:22
Einwechslung bei FC Luzern: Nikola Čumić
64
19:21
Auswechslung bei FC Luzern: Marvin Schulz
63
19:21
Gelbe Karte für Toti Gomes (Grasshopper Club Zürich)
63
19:21
Gelbe Karte für Filip Ugrinić (FC Luzern)
63
19:21
Auf dem Doppelwechsel von Giorgio Contini folgt nun eine heftige Auseinandersetzung zwischen den beiden Mannschaften. Sofort gibt es eine Rudelbildung und sofort wird auch klar, dass es jetzt zu den ersten Verwarnungen kommen wird.
61
19:19
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Léo Bonatini
61
19:18
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Shkelqim Demhasaj
61
19:18
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich: Hayao Kawabe
61
19:18
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich: Petar Pusic
59
19:17
Eine knappe Viertelstunde ist gespielt seit Wiederanpfiff und es lässt sich festhalten, dass die Partie richtig Spass zum Zuschauen macht. Beide Mannschaften sind aufsässig, beweisen Spielwitz und vor allem Torhunger. Immer wieder wird es gefährlich und zwar vor beiden Toren. Es wäre also keine Überraschung, wenn in den nächsten Minuten ein Tor fallen würde.
56
19:15
Gibt es Elfmeter für Luzern? Nach einem Ballgewinn von Dejan Sorgić, kann dieser gleich selbst auf das Tor von GCs André Moreira zugehen, wovor er dann aber sehr lange zuwartet, bis zusätzlich zu Toti auch noch Georg Margreitter in den Zweikampf mit dem FCL-Stürmer einsteigt. Margreitter trifft Sorgić dann mit der Schulter am Kopf, aber Schiedsrichterin Staubli lässt weiterlaufen und gibt keinen Elfmeter. Auch der VAR bleibt stumm und schaltet sich nicht in die Szenerie ein.,
54
19:12
Luzern gerät nun etwas unter Druck. Wieder ist es Christián Herc, der dieses Mal aber nicht aufs Tor, sondern die Kugel vom Eckball zur Mitte schlägt. Sein wuchtiger Flankenball findet aber keinen GC-Abnehmer sondern nur Ibrahima N'Diaye, der mit dem Kopf klären kann.
51
19:08
Tooor für Grasshopper Club Zürich, 1:1 durch Christián Herc
Christián Herc bringt einen gut herausgespielten GC-Angriff kaltschnäuzig und mit viel Wucht ins weite Eck zu Ende! Der alleinstehende GC-Akteur verwandelt ein gutes Zuspiel von Assistgeber Bendegúz Bolla direkt zum 1:1-Ausgleich und erzielt damit das erste Tor für GC aus dem Spiel heraus! Damit ist der Bann gebrochen und die Hoppers können nun richtig mit dem Toreschiessen loslegen...
47
19:05
Campo vergibt die erste Chance für den FCL kurz nach Wiederanpfiff. Der Schuss des Mittelfeldmanns vom Strafraum fliegt weit über das Tor von André Moreira.
46
19:03
Weiter geht's in der swissporarena! Beide Mannschaften starten unverändert in diesen zweiten Durchgang.
46
19:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:50
Halbzeitfazit:
Eine flüssige und interessante erste Halbzeit geht ohne Nachspielzeit pünktlich zu Ende. Der FC Luzern hatte schon sehr früh die Nase vorne, konnte bereits in der dritten Minute durch ein wundervolles Tor von Silvan Sidler in Führung gehen. Danach war die bislang sehr faire Partie eigentlich mehrheitlich ausgeglichen, beide Mannschaften waren bemüht, beide Mannschaften konnten auch die ein oder andere Chance herausspielen. Nun wird es vor allem für GC darum gehen, die Ladehemmungen in der Angriffszone überwinden zu können und endlich das erste Tor aus dem Spiel heraus zu erzielen. Ob den Hoppers das gelingt, oder ob Luzern die Führung noch ausbauen können wird, sehen wir in wenigen Minuten. Bis gleich!
45
18:46
Ende 1. Halbzeit
44
18:46
Jetzt langt auch Petar Pusic gegen Samuele Campo ziemlich hart zu. Aber auch dieses Foul auf der Mittellinie erachtet Esther Staubli nicht als gelbwürdig und lässt deshalb den Karton nach wie vor stecken.
41
18:44
Vier Minuten geht es noch bis zur Pause und aktuell sieht es weder aufseiten der Luzerner noch aufseiten der Gäste aus Zürich nach einem weiteren Tor aus. Natürlich wäre es für Celestinis Mannschaft sehr wichtig, zumindest diesen 1:0-Vorsprung in die Pause mitnehmen zu können.
38
18:40
Auch heute wird klar, dass GC aktuell vor allem ein Problem hat, und das ist die sogenannte Zone drei, also die Angriffszone. Auch heute kreieren die Hoppers Chancen, dringen in die Angriffszone ein, können sich dort aber nicht konsequent genug einen Weg in Richtung Tor bahnen. Wenn sie heute aber etwas mit nach Zürich mitnehmen wollen, dann müssen sie diesen Bann brechen und ein Tor aus dem Spiel heraus erzielen.
35
18:36
Jetzt muss sich auch Marius Müller ein erstes Mal beweisen. Und er tut dies mit Bravour gegen den Flachschuss von Petar Pusic in die nahe Ecke. Der FCL-Schlussmann lässt sich da nicht überlisten und klärt reaktionsschnell mit der linken Hand zur Ecke für GC.
32
18:34
Jetzt sind es vorwiegend wieder die Luzerner, die sich Chancen erarbeiten. Bislang fehlt aber noch die nötige Effizienz, immer wieder steht noch ein GC-Spieler im Weg und lenkt die Kugel ab. Aber der Plan der Luzerner ist klar: Sie wollen unbedingt das 2:0 und dies möglichst noch vor der Pause.
29
18:31
Tolle Parade nun von André Moreira, der sich da nach einem satten Linksschuss von Filip Ugrinić aus rund 20 Metern richtig lang machen muss. Dem GC-Schlussmann kommt dann sogar noch der linke Pfosten zu Hilfe, der das Spielgerät dann endgültig ins Aus ablenkt. Glück für GC, das da in einen Konter gelaufen ist, der ins Auge hätte gehen können.
27
18:29
Nach einer aufregenden Startviertelstunde ist nun etwas Ruhe ins Spiel zwischen dem FCL und GC eingekehrt. Beide Mannschaften agieren sowohl defensiv als auch offensiv sehr souverän und konzentriert. Es kommt deshalb in diesen Minuten zu wenigen nennenswerten Aktionen, die Partie spielt sich vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab.
24
18:26
Bendegúz Bolla bringt Filip Ugrinić in der eigenen Platzhälfte zu Fall und wird zurecht von Esther Staubli zurückgepfiffen. Die Gelbe Karte lässt die Unparteiische aber stecken. Das Spiel ist bislang ein sehr faires.
21
18:23
Zwischendurch versuchen es die Luzerner auch mit einem langen Ball in Richtung Sturmspitze. So wie in diesem Fall Holger Badstuber, der versucht hat, Ibrahima N'Diaye zu lancieren. Sein Flugball gerät aber zu lang und landet im Strafraum der Hoppers, in dem ihn André Moreira unter Kontrolle bringen kann.
18
18:20
Die Hoppers aktuell sogar mit etwas mehr Ballbesitz. Dies sicherlich aber auch deshalb, weil die Luzerner nun mehrheitlich nicht mehr allzu hoch stehen und den Gästen Raum lassen. Dafür wird es für Continis Team dann in der gegnerischen Platzhälfte umso enger.
15
18:17
Das Spiel ist nun nach dem Blitzstart der Luzerner sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften versuchen gezielt Nadelstiche zu setzen. Aber beide Mannschaften machen es mehrheitlich auch defensiv sehr gut.
12
18:15
Katastrophaler Pass von Filip Ugrinić mitten in die Füsse von Shkelqim Demhasaj, der dann alleine auf das Tor von Marius Müller zugehen kann. Doch auch diese Chance auf ein Tor aus dem Spiel heraus lassen die Hopppers liegen. Demhasajs Versuch fliegt über die Querlatte.
10
18:12
Kleine Druckphase der Gäste nun, aus der sich der FCL aber wiederum mit einem Ballgewinn im Mittelfeld befreien kann. Und dann ist klar, was die Taktik der Gastgeber in dieser Partie ist: Nach Ballgewinn will man sofort nach vorne preschen und möglichst schnell Druck auf den Kasten der Gäste machen.
7
18:10
Nächste Topchance für den FCL! Ibrahima N'Diaye war es, der sich auf der rechten Angriffsseite durchtanken konnte und den Ball dann wunderschön und quer durch den Strafraum der Hoppers auf den Kopf von Dejan Sorgić spielt. Normalerweise lässt dieser solche Chancen eigentlich nicht liegen. In diesem Fall aber misslingt ihm der Abschluss und der Ball fliegt am rechten Pfosten des GC-Tors vorbei.
6
18:08
GC versucht seinerseits gleich zurückzuschlagen. Aber die Heimmannschaft ist wach und verteidigt gut.
3
18:04
Tooor für FC Luzern, 1:0 durch Silvan Sidler
Silvan Sidler fasst sich nach weniger als drei gespielten Minuten einfach mal ein Herz und zieht aus rund 25 Metern mit dem rechten Fuss ab. Sein Schuss ist wuchtig und fliegt prompt an GC-Goalie André Moreira vorbei in die Maschen! Ein Traumtor des Luzern-Verteidigers, der sein zweites Saisontor nach einer schlechten Abwehr von GCs Toti Gomes zentral vor dem eigenen Strafraum realisieren kann. Traumstart also für den FCL!
1
18:02
Los geht's in Luzern! Der FC Luzern startet wie immer zu Hause in Blau-Weiss, die Hoppers ganz in Schwarz.
1
18:01
Spielbeginn
17:54
In Kürze geht es los in Luzern. Schiedsrichterin der heutigen Partie ist Esther Staubli. Ihr assistieren Jonas Erni und Bastien Lengacher an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Sven Wolfensberger und als VAR ist heute Stephan Klossner im Einsatz.
17:47
Eine spannende Vorbemerkung zu dieser Partie lässt sich auch zur Torstatistik der Hoppers sagen. Aktuell beträgt diese 5:6, d.h. die Hoppers haben einTor mehr kassiert, als sie geschossen haben. Interessant ist nun, dass alle fünf geschossenen Tore nach Standards gefallen sind. Längerfristig kann das aber sicherlich nicht das Ziel sein, die Hoppers müssen dringend ihre Chancen nutzen, um auch aus dem Spiel heraus Tore erzielen zu können. Und am besten fangen sie gleich heute damit an.
17:37
Bei den Luzernern kehrt Marius Müller zurück zwischen die Pfosten. Und auch der zuletzt angeschlagene Samuele Campo startet von Beginn weg. Gegen Lausanne hielt der Mittelfeldspieler nur 51 Minuten durch, traf in dieser Zeit aber dennoch gleich zweimal den Pfosten. Das ist in dieser Saison noch keinem anderen Spieler gelungen.
17:33
Bessere Platzierung hin oder her, als Favorit sieht GC-Coach Contini seine Hoppers nicht: «Luzern ist sicherlich schlechter klassiert als die Mannschaft gespielt hat. Sie haben gewiss mehr Punkte verdient. Wir gehen sicher nicht als Favorit auf Luzern. Wir müssen schauen das wir unsere Defensiv-Stabilität beibehalten und vorne mehr aus dem Spiel heraus kreieren. In den letzten 20 Metern haben wir zu wenig Vertrauen. Léo Bonatini ist zurück, er könnte so ein Spieler sein, welcher was im letzten Drittel bewirken kann.»
17:31
Für den FC Luzern ist klar, dass im heutigen Heimspiel gegen die Hoppers unbedingt ein Dreier her muss, womit er direkt zum Aufsteiger aufschliessen könnte. Mut machen dürfte den Gastgebern derweil, dass sie die letzte Begegnung mit GC klar für sich entscheiden konnten. Am 12. Mai 2019 gewannen die Luzerner ebenfalls zu Hause klar mit 4:0.
17:24
Beide Mannschaften sind suboptimal in die neue Spielzeit gestartet. Während der FC Luzern mit aktuell zwei Punkten aus fünf Partien auf dem letzten Rang steht, belegen die heutigen Gäste aus Zürich mit drei Zählern mehr auf dem Konto den achten Tabellenplatz. Die Hoppers absolvierten ihrerseits in der Nationalmannschaftspause ein Testspiel gegen den FC Dronbirn, das Giorgio Continis Team auch in Abwesenheit der fünf Nationalspieler mit 5:2 gewinnen konnte. Contini ist insgesamt zufrieden mit der Pause. Im Vorfeld der heutigen Meisterschaftspartie stellte er fest: «Wir haben definitiv viel gemacht. Es ging nicht um Regeneration. Es wurde im Physischen gearbeitet und Spieler welche nicht allzu viel Spielpraxis haben wurden zusätzlich belastet, unteranderem beim Testspiel gegen den FC Dornbirn. Neben dem Physischen und der Ausdauer haben wir natürlich auch an unserem Fussball gearbeitet. Ein Wermutstropfen ist sicher die Verletzung von André Santos, welcher leider länger ausfällt. Die Nationalmannschaftspause hat natürlich immer ein gewisses Restrisiko, was wir nun auch an der Verletzung von André Santos, welcher leider länger ausfällt. Die Nationalmannschaftspause hat natürlich immer ein gewisses Restrisiko, was wir nun auch an der Verletzung von Amir Abrashi gesehen haben.»
17:18
Hallo und herzlich willkommen zur ersten Partie des sechsten Spieltages der Super League und damit zur Begegnung zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zürich! Anpfiff ist um 18:00 in der swissporarena in Luzern.

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966

Grasshopper Club Zürich

Grasshopper Club Zürich Herren
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.09.1886
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600