18. Spieltag
14.12.2019 19:00
Beendet
St.Gallen
FC St.Gallen
1:3
FC Zürich
FC Zürich
1:2
  • Marco Schönbächler
    Schönbächler
    3.
    Rechtsschuss
  • Jordi Quintillà
    Jordi Quintillà
    28.
    Elfmeter
  • Antonio Marchesano
    Marchesano
    44.
    Elfmeter
  • Aiyegun Tosin
    Tosin
    74.
    Linksschuss
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
19.024
Schiedsrichter
Fedayi San

Liveticker

90
21:00
Fazit:
Und damit ist Schluss im Kybunpark. Der FC Zürich schlägt den FC St. Gallen nach einer couragierten Leistung mit 3:1. Obwohl die Gastgeber nicht nur in der ersten Hälfte das klar spielbestimmende Team war, schaffte es die Mannschaft von Peter Zeidler nicht, aus ihrer Überlegenheit auf dem Feld Profit zu schlagen. Die Zürcher präsentierten sich im Defensivverbund über weite Strecken der zweiten 45 Minuten sicher und schafften es ab und an Konterangriffe zu starten. So auch auch in der 74. Minute, als Tosin mit einem langen Ball auf Reisen geschickt wurde und nach einer guten Offensivaktion das wichtige 3:1 erzielen konnte. Trotz aller Bemühungen schafften es die Espen in der Folge nicht mehr heranzukommen und müssen sich vor allem ihre mangelnde Chancenverwertung ankreiden lassen. Die St. Gallener verpassen es damit, wenigstens vorübergehend auf den ersten Tabellenplatz zu springen. Die Elf von Magnin zeigte sich dagegen gut erholt von der Niederlage am letzten Wochenende und festigt den vierten Rang im Tableau. Einen schönen Abend noch!
90
20:53
Spielende
90
20:52
Schiri San gibt vier Minuten Nachschlag. Aktuell sieht es ganz klar nach einem Auswärtssieg für die Zürcher aus, die kaum noch Probleme mit den Offensivbemühungen der St. Galler haben.
90
20:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:48
Einwechslung bei FC Zürich: Benjamin Kololli
90
20:48
Auswechslung bei FC Zürich: Marco Schönbächler
89
20:47
Fast das 4:1! Mahi wird mit einem langen Ball vom eigenen Sechzehner aus auf Reisen geschickt, kann sich im Zweikampf behaupten und schießt das Leder auf den Kasten von Stojanović. Die Kugel prallt jedoch am rechten Pfosten ab und kann anschließend geklärt werden.
85
20:45
Obwohl der FCSG weiterhin mutig den Weg nach vorne sucht, haben die Stadtzürcher mittlerweile deutlich weniger Probleme das Leder vom eigenen Kasten fernzuhalten. Fünf Minuten bleiben den Hausherren noch, um hier und heute doch noch etwas Zählbares mitnehmen zu können.
84
20:43
Einwechslung bei FC St.Gallen: Tim Staubli
84
20:43
Auswechslung bei FC St.Gallen: Boris Babic
81
20:41
Domgjoni bringt Guillemenot kurz vorm eigenen Sechzehner zu Fall. Den anschließenden Freistoß zirkelt Quintillà aus zentraler Position einen knappen halben Meter über das Gehäuse von Brecher.
79
20:40
Einwechslung bei FC Zürich: Vasilije Janjičić
79
20:39
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
77
20:39
Das ist natürlich extrem bitter für die Espen, die in Hälfte zwei deutlich dominanter auftreten und viel mehr vom Spiel hatten. Der FCZ zeigt sich jedoch weiter diszipliniert im Defensivverbund und konterte die Hausherren im eigenen Stadion eiskalt aus. Jetzt wird es ganz schwierig für die Mannschaft von Zeidler, das Ding hier noch einmal rumzureißen.
74
20:33
Tooor für FC Zürich, 1:3 durch Aiyegun Tosin
Zürich schockt die Gastgeber! Nach einer Ecke der St. Galler kontern die Gäste aus dem eigenen Strafraum. Marchesano hat ganz viel Platz, treibt die Kugel nach vorne und passt auf den links einlaufenden Tosin. Der hat nur noch Keeper Stojanović vor sich, umkurvt diesen und schiebt anschließend ohne Probleme mit dem linken Fuß ins leere Tor ein.
72
20:32
Riesenchance für Zürich! Nach einer Ecke von der linken Seite steigt Nathan am ersten Pfosten hoch und köpft die Kugel aus kurzer Distanz auf das Gehäuse von Stojanović. Der St.-Galler-Schlussmann ist aber zur Stelle und lenkt die Kugel mit einem tollen Reflex über den Querbalken.
71
20:30
Einwechslung bei FC St.Gallen: Jérémy Guillemenot
71
20:29
Auswechslung bei FC St.Gallen: Leonidas Stergiou
70
20:29
Vor allem St. Gallens Hefti sorgt immer wieder für gefährliche Aktionen. Der Kapitän der Espen sucht nicht nur oft selbst den direkten Abschluss, sondern schafft es auch in vielen Situationen, seine Mitspieler gut in Szene zu setzen.
67
20:26
Der Druck von Seiten der Hausherren steigt von Minute zu Minute. Mittlerweile können sich die Gäste glücklich schätzen, weiterhin in Front zu liegen. Dennoch schaffen es die Zürcher jetzt wieder, vermehrt Entlastungsangriffe zu starten.
64
20:24
Demirović wird mit einem langen Pass auf der rechten Seite auf Reisen geschickt und setzt sich im Zweikampf mit Kryeziu gut durch. Seine Hereingabe in den Strafraum erahnt aber FCZ-Schlussmann Brecher und hat das Spielgerät sicher.
61
20:22
Nächste gute Gelegenheit zum Ausgleich. Hefti wird am rechten Strafraumeck angespielt, zieht nach innen legt sich denn Ball kurz vor dem Elfmeterpunkt zurecht. Sein Schuss wird jedoch von einem Defensivspieler der Zürcher abgefälscht, sodass Brecher keine Probleme hat, die Kugel zu fangen.
59
20:17
Gelbe Karte für Marco Schönbächler (FC Zürich)
Schönbächler erwischt Ruiz an der linken Seitenlinie mit dem Arm im Gesicht und sieht dafür die nächste Verwarnung in der Partie.
55
20:16
Die St. Galler sind weiterhin das spielbestimmende Team und können immer wieder gefährlich in den Sechzehner der Gäste eindringen. Der FCZ beschränkt sich schon früh in der zweiten Hälfte fast nur noch auf die Defensive und kann seinerseits kaum gute Offensivaktionen fahren.
53
20:13
Magnin muss bereits kurz nach Wiederanpfiff reagieren und den angeschlagenen Kramer vom Feld nehmen. Für ihn kommt Mahi in die Partie.
53
20:12
Einwechslung bei FC Zürich: Mimoun Mahi
52
20:12
Gefährliches Ding von Muheim. Der 21-Jährige hat viel Platz auf der linken Seite und bringt die Kugel kurz vor der Strafraumkante gefühlvoll auf das Tor der Zürcher. Brecher muss sich ordentlich strecken, kann den Ball aber mit den Fingerspitzen ins Seitenaus ablenken.
49
20:10
Hefti wird in zentraler Position vor der Box angespielt und hämmert das Leder auf den Kasten von Brecher. Kryeziu ist aber mit dem Körper zur Stelle und kann den Schuss gerade noch so ablenken.
48
20:07
Der Ball rollt wieder im Kybunpark. Die Gastgeber machen direkt von Beginn an ordentlich Druck und spielen sich in der Hälfte der Stadtzürcher fest. Mal sehen, wie die Elf von Magnin mit der Führung im Rücken die zweite Hälfte angehen wird.
46
20:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:56
Halbzeitfazit:
Und damit geht es in die Pause. Nach einer turbulenten ersten Halbzeit führen die Gäste aus Zürich mit 2:1. Direkt zu Beginn machte die Mannschaft von Magnin ordentlich Druck und konnte bereits in der dritten Minute in Person von Marco Schönbächler durch einen abgefälschten Schussversuch jubeln. In der Folge kamen die St. Galler aber immer besser in die Partie und hatten mehrere dicke Chancen zum Ausgleich. Nach einem klaren Foul an Hefti im Strafraum nutzten die Hausherren dann die Gelegenheit und glichen durch einen Elfmeter aus. Auch danach hatte das Team von Peter Zeidler mehr von der Partie, verpasste es aber, den Ball ein weiteres Mal im Kasten von Brecher unterzubringen. Stattdessen bekam der FCZ kurz vor der Pause ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Hefti Kramer nur noch durch ein Foul im Sechzehner stoppen konnte. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Marchesano eiskalt, sodass sich die Gäste über eine doch etwas überraschende Führung zum Pausentee freuen dürfen. Die Espen werden im zweiten Durchgang mit hoher Sicherheit alles dransetzen, um hier und heute noch etwas zählbares mitnehmen zu können. Spielen beide Mannschaften weiterhin mit so viel Zug zum Tor, dürfen wir uns auf spannende weitere 45 Minuten freuen. Bis gleich!
45
19:48
Ende 1. Halbzeit
45
19:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
44
19:46
Tooor für FC Zürich, 1:2 durch Antonio Marchesano
Das ist die erneute Führung für die Gäste. Marchesano tritt an und versenkt den Ball eiskalt im rechten unteren Eck. Stojanović hatte sich für die falsche Seite entschieden.
43
19:45
Elfmeter für den FC Zürich! Hefti kann Kramer im Strafraum nur mit einem Foul stoppen und sieht dafür auch noch den gelben Karton. Auch diese Entscheidung geht vollkommen in Ordnung.
43
19:44
Gelbe Karte für Silvan Hefti (FC St.Gallen)
40
19:43
Und wieder tauchen die Hausherren gefährlich vor dem Kasten der Zürcher auf. Dieses Mal wird Babic im zentraler Position im Strafraum angespielt und versucht die Kugel am herauseilenden Brecher vorbeizuspielen. Der FCZ-Keeper reagiert aber stark und kann das Leder mit einem tollen Reflex entschärfen.
38
19:40
St. Gallen mit der dicken Chance zum 2:1. Demirović wird im linken Strafraum bedient, lässt Kryeziu mit einem Übersteiger ganz alt aussehen und zirkelt die Kugel an die Latte. brecher wäre wohl ohne Chance gewesen.
36
19:37
Demirović und Nathan prallen kurz vor der Strafraumkante des FCZ bei einem Luftduell frontal mit den Köpfen zusammen. Beide Akteure können aber nach einer kurzen Behandlungspause weitermachen.
34
19:36
Jetzt ist hier ordentlich Feuer in der Partie. Die Gastgeber haben mittlerweile das Heft in die Hand genommen und sich mit dem Ausgleichstreffer verdientermaßen belohnt. Aber auch die Zürcher überzeugen immer wieder mit gefährlichen Konterangriffen.
30
19:33
Gelbe Karte für Simon Sohm (FC Zürich)
28
19:30
Tooor für FC St.Gallen, 1:1 durch Jordi Quintillà
St. Gallen gleicht aus! Quintillà tritt an und zimmert das Leder mit dem linken Fuß in die rechte untere Ecke. Brecher ist unten und am Ball dran, lenkt ihn sich am Ende aber in den eigenen Kasten. Bitter für den Zürcher Schlussmann.
27
19:30
Elfmeter für St. Gallen! Kryeziu räumt Hefti auf der rechten Strafraumseite rüde ab. Glasklarer Strafstoß!
23
19:27
Fast der Ausgleich! Itten wird mit einem langen Ball auf der rechten Seite in den Strafraum geschickt und leitet die Kugel weiter zu Demirović. Der ist von zwei Abwehrspielern der Gäste umringt und kann den Ball nicht kontrollieren, sodass der FCZ die brenzlige Situation im letzten Moment klären kann.
20
19:22
Gelbe Karte für Nathan Cardoso (FC Zürich)
Und auch Nathan sieht für sein Foul kurz vor dem eigenen Strafraum die Gelbe Karte. Der anschließende Freistoß bringt den Hausherren jedoch nichts ein und landet weit im Oberrang.
20
19:20
Auch wenn die Espen mittlerweile mehr Druck ausüben, gehören die ersten 20 Minuten der Partie klar den Gästen aus Zürich. Die Elf von Magnin zeigt sich sehr bissig und zweikampfbetont und kann immer wieder mit Offensivaktionen überzeugen.
15
19:17
Gelbe Karte für Lukas Görtler (FC St.Gallen)
Und auch Görtler wird im Anschluss wegen Meckerns verwarnt.
15
19:17
Gelbe Karte für Yannis Letard (FC St.Gallen)
Letard sieht für ein überhartes Einsteigen den gelben Karton.
14
19:16
Nächste dicke Möglichkeit für den FCZ. Marchesano hat viel Platz auf der rechten Seite und bringt die Kugel flach vor den Kasten von Stojanović. Dort läuft Schönbächler ein, verpasst das Spielgerät aber um wenige Zentimeter.
11
19:13
Ruiz ergattert den Ball kurz hinter der Mittelfeldlinie, sprintet auf den Sechzehner der Gäste zu und verrrennt sich kurz vor der Strafraumkante in der Abwehrreihe der Zürcher. Da wäre ein Pass auf die mitlaufenden Angreifer die deutlich bessere Wahl gewesen.
10
19:11
Jetzt ziehen auch die St. Galler das Tempo an und suchen den direkten Weg vor das Tor von Yanick Brecher. Der Defensivverbund der Stadtzürcher steht bisher aber solide und kann die Offensivbemühungen der Gastgeber problemlos entschärfen.
6
19:08
Direkt zu Beginn die kalte Dusche für die Hausherren. Der FCZ spielt hier ab der ersten Minute nach vorne und belohnt sich gleich mit dem zweiten gefährlichen Angriff. Das wird der Mannschaft von Magnin Auftrieb geben.
3
19:04
Tooor für FC Zürich, 0:1 durch Miro Muheim (Eigentor)
Das ist die frühe Führung für die Gäste! Schönbächler wird von Kramer in zentraler Position vor dem Strafraum bedient und zieht ab. Zürich-Spieler Muheim streckt das Bein zum Abwehrversuch raus, fälscht den Ball aber damit unhaltbar für seinen Keeper ab, sodass das Leder mittig im Netz zappelt.
2
19:03
Die Gäste tauchen zum ersten Mal gefährlich im Strafraum auf. Tosin wird aus zentraler Position in den rechten Strafraum geschickt, doch St.-Gallen-Keeper Stojanović ist auf dem Posten.
1
19:00
Schiri San gibt das Leder frei, los geht’s! Die Gastgeber treten im klassischen Grün auf. Die Stadtzürcher kommen im dunkelblauen Dress daher.
1
19:00
Spielbeginn
18:54
Beide Mannschaften stehen im Spielertunnel bereit und werden gleich unter lautstarker Anfeuerung ihrer Fans das Grün betreten.
18:47
Mit der Regeldurchsetzung für die anstehende Partie wurde Fedayi San beauftragt. Der 38-Jährige Müllinger ist ein ganz erfahrener Mann an der Pfeife und wird heute bereits sein 121 Spiel in der Super League begleiten. Als Linienrichter sind Sladan Josipovic und Pascal Hirzel im Einsatz.
18:45
Zum Personal: St.-Gallen-Coach Zeidler vertraut im Wesentlichen auf seine Elf vom vergangenen Spieltag. Einzig Mittelfeldspieler Lukas Görtler rückt nach seiner verbüßten Gelbsperre für Betim Fazliji zurück in die Startformation. Zürich-Trainer Magnin hat nach der 0:5-Niederlage gegen Servette Genéve dagegen kräftig durchrotiert: Omeragic, Britto, Kololli und Ceesay bleiben draußen. Für sie stehen Kryeziu, Tosin, Kramer und Rüegg auf dem Feld.
18:44
Trotz der Tatsache, dass der FC St. Gallen hier und heute als klarer Favorit in die Partie, warnte Coach Peter Zeidler vor dem kommenden Gegner: "Die Höhe der Niederlage hat uns überrascht. Aber wir orientieren uns eher an den fünf Spielen davor, die Zürich alle gewonnen hatte. Wir wissen, dass unser Gegner an Stabilität gewonnen und überzeugend gespielt hat. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe und wir freuen uns riesig darauf".
18:36
Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Zürich-Coach Magnin über die Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben alles vermissen lassen, was uns die letzten Wochen stark gemacht hat. Es ist natürlich in der Höhe sehr naiv und schlecht von uns", so der 40-Jährige, beschwichtigte aber gleichzeitig: "Unsere Spieler haben die letzten Wochen so einen guten Job gemacht, wir werden ihnen die Köpfe nicht abschneiden."
18:27
Erwähnenswert ist auch das Torverhältnis der Gäste. Trotz des vierten Platzes musste der FC Zürich bereits 31 Gegentreffer hinnehmen. In der Offensive erzielte man zudem bisher nur 20 Tore. Erst am letzten Spieltag setzte es eine herbe 0:5-Klatsche gegen Servette Genéve.
18:26
Auch wenn der FC Zürich nur einen Platz hinter St. Gallen auf dem vierten Tabellenrang steht, ist die Mannschaft von Ex-VfB-Profi Ludovic Magnin mit 27 Zählern punktetechnisch deutlich vom heutigen Gegner entfernt. Zwar konnten die Zürcher bereits acht Siege feiern, mussten aber auch schon sechs Niederlagen in der laufenden Saison hinnehmen.
18:10
Mit 41 Treffern nach 17 Spieltagen verfügt der FC St. Gallen über eine der besten Offensivreihen in der Liga. Die große Stärke ist dabei das überragende Kollektiv. So haben bereits vier Spieler in dieser Saison mindestens schon sieben Liga-Treffer erzielen können.
18:01
Der Gastgeber kann auf eine starke Rückrunde zurückblicken. Mit 35 Punkten belegt die Mannschaft von Peter Zeidler aktuell den dritten Tabellenplatz. Mit einem Sieg heute könnten die St. Galler sogar die Konkurrenz vom FC Basel und den Young Boys Bern überflügeln und vorübergehend an die Spitze des Tableaus klettern. Nachdem man bereits am letzten Spieltag den FC Thun mit 4:1 aus dem eigenen Stadion schoss, wird das Selbstvertrauen dementsprechend groß sein.
17:38
Ein herzliches Willkommen zum 18. Spieltag in der Super League. Bevor es in die Winterpause geht, empfängt der FC St. Gallen den FC Zürich. Ab 19 Uhr rollt der Ball im Kybunpark.

FC St.Gallen

FC St.Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600