1. Spieltag
20.07.2019 19:00
Beendet
FC Thun
FC Thun
2:2
Neuchâtel Xamax FCS
Neuchâtel
0:1
  • Raphaël Nuzzolo
    Nuzzolo
    27.
    Elfmeter
  • Raphaël Nuzzolo
    Nuzzolo
    52.
    Rechtsschuss
  • Dejan Sorgić
    Sorgić
    55.
    Elfmeter
  • Simone Rapp
    Rapp
    80.
    Kopfball
Stadion
Stockhorn Arena
Zuschauer
5.111
Schiedsrichter
Alessandro Dudic

Liveticker

90
20:56
Fazit:
In einer hochdramatischen Schlussphase rettet Neuchâtel Xamax FCS mit neun Leuten ein 2:2 Unentschieden gegen Gastgeber Thun über die Zeit. Während die erste Hälfte außer dem Handelfmeter von Nuzzolo (26.) und einer guten Chance für Sorgić (17.) kaum Höhepunkte bot, sorgten die beiden Teams in Durchgang zwei von Beginn an für ein echtes Feuerwerk. Nachdem Thuns Rapp in der 51. Minute den Pfosten traf, besorgte Neuenburgs Nuzzolo Sekunden später mit seinem zweiten Streich das 0:2. Thun bewies jedoch Moral und kam durch den Elfmetertreffer von Sorgić (55.) sofort zurück. Anschließend drückten die Gastgeber auf den Ausgleich und sollten etwas später auch Mithilfe von ihren Gegnern erhalten. Mit zwei Ampelkarten, erst Seferi (73.), dann Di Nardo (80.) dezimierte sich Xamax innerhalb von sieben Minuten auf neun Spieler. Der FC Thun sagte Dankeschön und glich augenblicklich durch Simone Rapp (81.) auf 2:2 aus. In der Schlussphase drängten die Berner Oberländer dann noch energisch auf den dritten Treffer, der ihnen jedoch nicht mehr vergönnt war. Damit gibt's für den FC Thun wie für Neuchâtel Xamax FCS ein Unentschieden zum Saisonstart.
90
20:54
Spielende
90
20:54
War es das? Eine lange Flanke von Hefti von der linken Seite landet nur über der Torauslinie. Die Nachspielzeit ist abgelaufen.
90
20:53
Gelbe Karte für Igor Đurić (Neuchâtel Xamax FCS)
90
20:53
Bei den Gästen ist das eine Abwehrschlacht vom Feinsten. Alles steht hintendrin und versucht irgendwie die Lücken zu schließen. Die letzte Minute der Nachspielzeit ist angebrochen.
90
20:52
Jetzt schießen sie sich schon gegenseitig ab. Die Thuner feuern aus jeder Lage. Manchmal steht dabei auch ein Teamkollege im Weg. In diesem Fall feuert Rapp die Pille direkt auf Sturmpartner Sorgic.
90
20:51
Für Xamax heißt es jetzt fünf Minuten Zähne aufeinander beißen und laufen was das Zeug hält. Noch kann man hier einen Punkt retten.
90
20:50
Satte fünf Minuten Zeit bekommen die Thuner zusätzlich, um hier doch noch die Führung und damit voraussichtlich den Sieg zu holen.
90
20:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
20:49
Die letzte Minute der regulären Spielzeit ist abgelaufen. Wieviel gibt's obendrauf?
89
20:49
Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Arbenit Xhemajli
89
20:48
Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Thibault Corbaz
89
20:48
Beide Trainer wechsel nochmal. Bei Xamax geht Doppeltorschütze Nuzzolo runter. Beim Gastgeber kommt für Rodrigues der Abwehrriese Nikki Havenaar.
88
20:47
Einwechslung bei FC Thun: Nikki Havenaar
88
20:47
Auswechslung bei FC Thun: Miguel Rodrigues
87
20:46
Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Maren Haile-Selassie
87
20:46
Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Raphaël Nuzzolo
86
20:45
Das wär's fast gewesen! Hefti setzt sich stark auf links im Sechzehner durch und Chihadeh nickt die folgende Flanke knapp neben den langen Pfosten.
85
20:44
Natürlich haben die Thuner jetzt alle Vorteile bei sich. Nun soll auch der Dreier her. Neuchatel kommt überhaupt nicht mehr hinten raus und tut gut daran die Schotten jetzt dicht zu machen. Mit zwei Mann weniger allerdings leichter gesagt als getan.
81
20:40
Tooor für FC Thun, 2:2 durch Simone Rapp
Jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Thun ist nach dem Doppel-Rot für Xamax von den Ketten und besorgt den Ausgleich. Den fälligen Freistoß nach dem Foul von Di Nardo schickt Castroman in den Sechzehner und Rückkehrer Simone Rapp wuchtet die Kugel per Kopf in die Maschen. 2:2!
80
20:39
Gelb-Rote Karte für Pietro Di Nardo (Neuchâtel Xamax FCS)
Zack! Das ist die nächste Ampelkarte für die Gäste! Di Nardo lässt gegen den neuen Mann Chihadeh vor dem Sechzehner auf der linken Seite das Bein stehen und bringt den Offensivspieler zu Fall. Harte aber vertretbare Entscheidung. Im Nu ist Xamax von elf auf neun Spieler dezimiert.
79
20:39
Die folgerichtige Maßnahme von Thun-Coach Schneider. Der Trainer der Gastgeber nimmt MIttelfeldmann Bigler runter und bringt Offensivmann Saleh Chihadeh.
78
20:37
Einwechslung bei FC Thun: Saleh Chihadeh
78
20:37
Auswechslung bei FC Thun: Kevin Bigler
77
20:36
Wie sieht jetzt die Reaktion des Gastgebers aus. Eine knappe Viertelstunde in Überzahl bleibt den Berner Oberländern noch. Bislang können sie den Vorteil allerdings nicht nutzen.
73
20:32
Gelb-Rote Karte für Taulant Seferi (Neuchâtel Xamax FCS)
Puh, das ist bitter! Aus einer richtig guten Chance für Xamax resultiert die Gelb-Rote Karte für Angreifer Taulant Seferi. Nuzzolo tankt sich auf der rechten Seite durch und schiebt das Leder nach innen. Dort kommt die Berner Leihgabe an den Ball, verliert aber den Zweikampf mit Thuns Glarner und steigt dem Abwehrmann danach unabsichtlich auf den Knöchel. Das ist Gelb und in dem Fall eben Gelb-Rot! Damit ist Xamax für die restlichen 17 Minuten in Unterzahl.
72
20:31
Der FC Thun ist weiter das tonangebende Team. Mittlerweile stehen die Neuenburger allerdings wieder etwas besser geordnet und erschweren dem Gastgeber das Offensivspiel.
68
20:27
Gelbe Karte für Simone Rapp (FC Thun)
Nächster böser Ellenbogeneinsatz. Diesmal blutet der Neuenburger Abwehrspieler sogar. Der Schuldige: Simone Rapp. Die Karte ist vollkommen berechtigt.
67
20:27
Beide Trainer haben ihren ersten Wechsel vollzogen. Bei den Thunern ist Tosseti für Joss im Spiel. Auf der anderen Seite ersetzt Mveng den weichenden Doudin.
66
20:26
Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Freddy Mveng
66
20:25
Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Charles-André Doudin
65
20:24
Das Spiel hat in dieser zweiten Hälfte deutlich an Fahrt aufgenommen. Scheinbar sind die beiden Teams endlich aufgewacht für diese neue Saison.
64
20:23
Einwechslung bei FC Thun: Matteo Tosetti
64
20:23
Auswechslung bei FC Thun: Sven Joss
64
20:22
Gelbe Karte für Pietro Di Nardo (Neuchâtel Xamax FCS)
Di Nardo nimmt im Luftzweikampf den Ellenbogen zu Hilfe und sieht den Gelben Karton.
62
20:21
Ursächlich für den Elfmeter der Thuner war kein Handspiel, sondern eine vorausgegangene Grätsche von Đurić an Sorgic. Das Ergebnis bleibt aber logischerweise dasselbe.
59
20:20
Der Anschlusstreffer scheint beim FC Thun Kräfte freigesetzt zu haben. Im Minutentakt fliegen die Bälle auf den Kasten von Xamax-Keeper Walthert. Erst köpft Rapp in die Arme des Gäste-Schlussmanns, dann verzieht Stillhart mit seinem Hammerschuss knapp.
56
20:17
Gelbe Karte für Taulant Seferi (Neuchâtel Xamax FCS)
55
20:14
Tooor für FC Thun, 1:2 durch Dejan Sorgić
Neue Saison, alte Torschützen! Beim FC Thun nimmt sich Dejan Sorgic der Sache an und hämmert die Kugel halblinks ins Gehäuse. Nur noch 1:2! Thun ist wieder im Spiel.
54
20:14
Elfmeter für Thun! Es gibt sofort die Chance zur Retourkutsche! Diesmal ist ein Xamax-Verteiger, dem der Ball im Sechzehner an den Arm springt. Schiri Dudic zögert erneut keine Sekunde.
52
20:11
Tooor für Neuchâtel Xamax FCS, 0:2 durch Raphaël Nuzzolo
Das gibt's nicht! Wieder gibt's die Topchance für Thun und wieder antwortet Xamax mit einem Treffer. Die Neuenburger greifen über die linke Seite an und der 36-jährige Nuzzolo zündet den Turbo. Der Routinier wird beim Zug nach innen nicht überhaupt nicht angegriffen und kann von der Sechzehnerkante abschließen. Mit Wucht landet der Ball links unten zum 0:2 in den Maschen.
51
20:10
Pfostenkracher von Thuns Rapp! Thuns Stürmerneuzugang tunnelt seinen Gegenspieler und schließt aus der Drehung rechts am Sechzehner ab. Die Kugel rauscht an den Pfosten und springt zurück ins Feld. Da wäre Walthert machtlos gewesen.
49
20:09
Nuzzolo bekommt ein bisschen Eis zur Abkühlung. Der Topstürmer der Neuenburger muss nach einem Zusammenprall kurz behandelt werden und erhält einen Eisbeutel für die schmerzende Schulter.
48
20:07
Die zweite Hälfte startet startet ähnlich wie die erste zu Ende ging. Der FC Thun reißt das Spiel an sich, macht aber zu wenig aus seinen optischen Vorteilen. Xamax steht tief und lauert auf Konter.
46
20:04
Weiter geht's im Berner Oberland! Schiri Dudic gibt die Pille wieder frei und eröffnet den zweiten Durchgang, den beide Teams vorest personell unverändert angehen werden.
46
20:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:56
Halbzeitfazit:
Mit einer glücklichen 1:0-Führung geht Underdog Neuchatel Xamax auswärts beim FC Thun in die Pause. Der einzige Treffer der Partie geht bislang auf das Konto von Xamax's Tormaschine Raphael Nuzzolo. Der 36-jährige Routinier brachte die Neuenburger in der 26. Minute per Handelfmeter in Front. Thuns Abwehrmann Basil Stillhart hatte die Kugel zuvor bei einem Freistoß sträflich mit dem Ellenbogen abgelenkt. Für Thun war der Gegentreffer besonders bitter, weil er genau in eine eigene Drangphase hineinfiel. Wenige Minuten vorher war Stürmer Sorgic bei der bislang besten Chance aus kürzester Distanz an Neuchatels Keeper Walthert gescheitert. Nach dem Gegentreffer brauchten die Gastgeber eine Weile um sich zu erholen. Am Ende der ersten Hälfte gaben sie erneut den Ton an, fanden gegen dicht stehende Neuenburger aber nicht die nötigen Lücken. Für die zweite Hälfte braucht es jetzt auch eine Spur mehr Risiko, wenn man eine Pleite zum Saisonstart verhindern will.
45
19:49
Ende 1. Halbzeit
45
19:49
Unermüdlich schieben die Thuner nach vorne an, doch immer ist ein Neuenburger Bein dazwischen. Es wird wohl mit dem Rückstand in die Kabine gehen.
45
19:48
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit. Reicht die Zeit nochmal für einen gefährlichen Angriff?
45
19:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
19:47
Xamax steht auch in dieser Schlussphase der ersten Hälfte sehr geordnet in der eigenen Defensive. Da ist für Thun aktuell kein Durchkommen.
43
19:45
...Die Pille rauscht nur über Freund und Feind hinweg und holpert auf der anderen Seite über die Auslinie.
42
19:44
Auf der Gegenseite holen die Neuenburger den nächsten gefährlichen Freistoß heraus. Diesmal legt Nuzzolo sich das Leder nahe der rechten Eckfahne zu Recht...
41
19:43
Die erste Hälfte neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Thun hat das Heft wieder in die Hand genommen, findet aktuell aber nicht die nötigen Lücken.
37
19:41
Schöne Kombination von Thun! Ein langer Ball landet bei Rapp im Strafraum. Der Neuzugang legt die Kugel Richtung Sechzehnerlinie ab, wo Glarner angestürmt kommt und den linken Huf schwingt. Allerdings wirft sich ein Neuenburger noch soeben in die Schussbahn. Den anschließend geforderten Elfmeter gibt's nicht.
34
19:37
Bei den Thunern hat der Gegentreffer den Motor ins Stottern gebracht. Die Berner Oberländer treten jetzt etwas verhaltener auf und lassen Xamax kommen. Die haben mit der Führung im Rücken allerdings wenig Not größeres Risiko zu gehen.
32
19:33
Nuzzolo macht mit seinem Treffer genau da weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgehört. In der letzten Spielzeit standen am Ende 14 Tore und 14 Vorlagen zu Buche.
28
19:31
Angesichts des Spielverlaufs ist diese Führung für den Underdog ziemlich glücklich. Für die Thuner fällt dieser Gegentreffer genau während der eigenen Drangphase.
26
19:27
Tooor für Neuchâtel Xamax FCS, 0:1 durch Raphaël Nuzzolo
Xamax's bester Offensivmann Raphael Nuzzolo tritt an und feuert die Pille humorlos halbhoch in die Mitte. Thuns Keeper Faivre fligt nach rechts.
25
19:27
Gelbe Karte für Basil Stillhart (FC Thun)
Thuns Verteidiger sieht für das Handspiel zusätzlich die Gelbe Karte.
25
19:27
Elfmeter für Xamax! Nuzzolo führt den Freistoß aus und trifft in die Mauer. Der Ball wird vom hochspringenden Stillhart mit dem Arm abgelenkt und Schiri Dudic zeigt auf den Punkt. Das ist eine mehr als harte, aber letztlich regelkonforme Entscheidung.
24
19:27
Die Freistoßposition lässt sich sehen. Xamax ist nach einem Befreiungsangriff endlich mal in der Offensive und bekommt die Chance für einen Standardtreffer auf dem Silbertablett serviert. Stillhart ringt Seferi zentral kurz vor dem Sechzehner zu Boden.
22
19:24
Die Gastgeber sind inzwischen klar spielbestimmend und schieben energisch nach vorne an. Xamax hat in der Defensive in dieser Phase alle Hände voll zu tun.
19
19:22
Der FC Thun erhöht mehr und mehr die Schlagzahl. Kurz nach der Chance für Sorgic, brennt es erneut lichterloh im Neuenburger Strafraum, weil Oss sich den Ball abnehmen lässt. Keeper Walthert passt auf und ist vor Castroman an der Kugel.
17
19:19
Großchance für Thun! Ein langer Ball von der Mittellinie landet bei Hefti auf dem linken Flügel. Der Neuzugang vom FC St. Gallen fackelt nicht lange und schlägt den Ball per Volley nach innen. Dort läuft Sorgic ein, bleibt mit seinem Schuss aus kürzester Distanz aber an Xamax-Keeper Walthert hängen.
15
19:18
Bigler probiert's! Der Thuner Mittelfeldmann kommt kurz vor dem Sechzehner zum Abschluss, setzt den Flachschuss allerdings klar neben den linken Pfosten.
13
19:15
Gelbe Karte für Charles-André Doudin (Neuchâtel Xamax FCS)
Dudic greift sich erstmals an die Brusttasche und zieht die Gelbe Karte hervor. Doudin nimmt im Zweikampf mit einem Thuner Gegenspieler den Ellenbogen zu Hilfe und wird dafür völlig zu Recht verwarnt.
12
19:14
Schöne Übersicht von Nuzzolo! Der Topscorer der Neuenburger aus der letzten Saison leitet eine Flanke im Sechzehner überlegt mit dem Kopf an den langen Pfosten weiter, wo Sutter vor Corbaz über die Torauslinie klärt. Die folgende erste Ecke für Xamax bleibt ohne Folgen.
10
19:13
Xamax's Gomes bekommt nach einem härteren Einsteigen an der Seitenlinie ein paar warme Worte von Referee Dudic. Der Schweizer Schiedsrichter belässt es aber vorerst bei einer Verwarnung.
8
19:11
Bislang bleibt es bei dieser zarten Torannäherung von Seferi. Die Teams tasten sich ab. Xamax hat die Thuner inzwischen wieder etwas aus der eigenen Hälfte verdrängt, geht aber selbst ebenfalls kein größeres Risiko.
4
19:08
Es wird zum ersten Mal gefährlich! Xamax legt einen schnellen Konter über Seferi aufs Parkett und schickt die Berner Leihgabe in die Spitze. Der junge Offensivspieler liefert sich ein Laufduell mit Thuns Sutter und nimmt einen leichten Schubser zu Hilfe, um sich Platz zu schaffen. Der Thuner Verteidiger sagt Dankeschön und zieht das Offensivfoul.
3
19:05
Der Gastgeber übernimmt gleich die Spielführung. Die Thuner laufen heute ganz in Rot auf und setzen sich in der Hälfte der in weißen Jerseys spielenden Neuenburger fest.
1
19:03
Und damit rein in diese Partie! Schiedsrichter Alessandro Dudic gibt die Kugel frei und eröffnet die Begegnung FC Thun vs. Neuchatel Xamax.
1
19:02
Spielbeginn
18:59
Gleich geht's los! Die Mannschaften betreten in diesen Sekunden das Grün in der Stockhorn Arena. Auf den Rängen ist's schon ordentlich laut. Alles freut sich auf die neue Saison!
18:51
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Alessandro Dudic. Der 30-Jährige aus Bremgarten bei Bern pfeift seit der vergangenen Saison in der Schweizer Super League. Als Unterstützung stehen ihm heute seine beiden Assistenten Jan Köbeli und Efe Kurnazca zur Seite.
18:39
Da überrascht es nicht, dass Xamax heute im Gegensatz zum Relegations-Rückspiel mit sechs neuen Spielern in der Startelf auftritt. Im Sturm setzt Magnin auf den Doppel-Sturm aus Seferi und Nuzzolo. Letzterer war in der vergangenen Spielzeit Toptorjäger der Neuenburger. Auch beim FC Thun gibt es im Gegensatz zum letzten Spieltag vergangene Saison fünf Veränderungen. Unter anderem stehen heute die Offensiv-Neuzugänge Rapp und Castroman von Beginn an auf dem Platz.
18:39
Einem neuerlichen Nervenspiel wie diesem möchte die Xamax-Mannschaft in dieser Saison unbedingt aus dem Weg gehen. Entsprechend hat man sich auch auf der Trainerposition neu aufgestellt. Mit Joël Magnin steht nun ein Mann an der Seitenlinie, der die Mannschaft als langjähriger Nachwuchstrainer von YB Bern von unten verstärken und die eigenen Talente zu Stammspielern heranführen soll. Mit Rechtsverteidiger Léo Seydoux und Mittelstürmer Taulant Seferi brachte der 47-Jährige außerdem zwei junge Leihspieler aus Bern mit nach Neuenburg. Letzterer soll unter anderem als Ersatz für den zum FC Basel abgewanderten Kemal Ademi fungieren. Der Mittelstürmer war mit neun Ligatreffern Neuchâtels zweitbester Offensivmann in der abgelaufenen Saison. Neben Ademi verließen auch Leistungsträger wie Serey Dié oder Pululu den Verein.
18:25
Unter Umständen gelingt ihnen das schon heute am ersten Spieltag. Immerhin geht es mit Neuchâtel Xamax gegen den Tabellenvorletzten der vergangenen Saison. Die Neuenburger retteten sich erst in einer dramatischen Abstiegsrelegation vor dem Gang in die zweite Liga. Gegen den FC Aarau hatten die Zeichen nach einer 0:4-Hinspielpleite eigentlich bereits alle auf Abstieg gestanden. Allerdings glichen die Neuenberger das Ergebnis im auswärtigen Rückspiel tatsächlich in 90 Minuten aus und setzten sich anschließend im Elfmeterschießen durch.
18:25
In der Vorbereitung für die neue Saison zeigten die Thuner in den letzten Wochen eher wieder ihr Gesicht aus der vergangenen Liga-Rückrunde. Sowohl gegen den FC Lausanne-Sport (1:5) und den SC Kriens (0:3) als auch gegen den FC St. Gallen (1:5) kassierte man deutliche Niederlagen. Einzig gegen den FC Aarau (2:0) konnte sich die Mannschaft von Trainer Marc Schneider durchsetzen. Begründen lassen sich diese Pleiten wohl auch mit dem Abgang von Marvin Spielmann. Der 23-Jährige zählte mit seinen 19 Torbeteiligungen in der letzten Saison zu Thuns besten Offensivleuten, wechselte in diesem Sommer allerdings für 2 Millionen Euro zum Meister aus Bern. Die Neu-Verpflichtungen für die Offensive in Person von Miguel Castroman (von YB Bern), Simone Rapp (ausgeliehen von Lausanne-Sport) und Saleh Chihadeh (von SC Kriens) müssen erst noch zeigen, was sie können.
18:12
Der FC Thun konnte mit der Ausbeute in der letzten Saison insgesamt recht zufrieden sein. Zwar leistete sich die Mannschaft aus dem Berner Oberland in der Rückrunde eine Sieglos-Serie von satten elf Partien, landete aber letztlich trotzdem noch auf dem vierten Rang. Damit sicherte man sich immerhin noch die Möglichkeit sich für die Europa League-Gruppenphase zu qualifizieren. Allerdings müssen sich die Thuner nun ab Mitte August durch mehrere Qualifikationsrunden spielen. Mit Platz drei in der Liga hätte man direkt in der Gruppenphase starten können. Deutlich erfolgreicher liefen die Partien im Pokal. Zum ersten Mal überhaupt in der Vereinsgeschichte zog der FC Thun ins Finale ein. Dort unterlag man Ende allerdings dem FC Basel knapp mit 1:2.
18:02
Das Warten ein Ende! Seit gestern Abend rollt in der Schweizer Super League wieder der Ball! Heute dürfen nun auch der FC Thun und Neuchâtel Xamax ran. Ab 19:00 Uhr geht’s los. Schauplatz ist die Thuner Stockhorn Arena.

FC Thun

FC Thun Herren
vollst. Name
Fussball Club Thun 1898
Stadt
Thun
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1898
Stadion
Stockhorn Arena
Kapazität
10.398

Neuchâtel Xamax FCS

Neuchâtel Xamax FCS Herren
vollst. Name
Neuchâtel Xamax 1912
Stadt
Bevaix
Land
Schweiz
Farben
rot/weiß/schwarz
Gegründet
1970
Stadion
La Maladière
Kapazität
12.000