18. Spieltag
15.12.2018 19:00
Beendet
FC Thun
FC Thun
1:0
0:0
Grasshopper Club Zürich
Grasshoppers
Stadion
Stockhorn Arena
Zuschauer
4.692
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
20:57
Spielfazit:
Schluss! Thun siegt mit etwas Glück 1:0 gegen den Grasshopper Club Zürich. Eigentlich hätten die Gäste die drei Punkte verdienter gehabt, denn sie hatten insgesamt mehr Chancen. Aber wie so oft im Fußball braucht es manchmal auch andere Faktoren, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Fünf Minuten vor Schluss kam es durch das Eigentor von Diani zum 1:0 für den FC Thun. Der 20-Jährige fälschte einen Distanzschuss von Hediger so ab, dass Heinz Lindner auf der Linie sich geschlagen geben musste.
90
20:50
Spielende
90
20:49
Gelbe Karte für Numa Lavanchy (Grasshopper Club Zürich)
Auch Lavanchy sieht noch Gelb und fehlt beim nächsten Spiel gegen Basel. Alle Karten heute gingen an die Hoppers.
90
20:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:49
N'Goy probiert, den schnellen Ausgleich herzustellen, doch sein Schuss von der linken Seite kann von Faivre abgewehrt werden.
85
20:42
Tooor für FC Thun, 1:0 durch Djibril Diani (Eigentor)
Da ist das Tor! Glarner führt den Freistoß kurz aus und spielt den Ball zu Hediger, der aus 25 Metern viel Platz hat und trocken abzieht. Sein Schuss wird noch von Diani abgefälscht und geht dann unhaltbar in die Maschen. Lindner wurde auf dem Weg in die Ecke überrascht.
84
20:41
Gelbe Karte für Rúnar Sigurjónsson (Grasshopper Club Zürich)
Der Isländer hat Glück, nicht vom Platz zu fliegen. Sein Einsteigen gegen Hediger könnte man auch als rotwürdiges Foul einstufen.
83
20:39
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Julien N'Goy
83
20:39
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Aimery Pinga Maria
82
20:38
Auf der Linie! Thun schlägt einen Eckball hinein, den Lavanchy im letzten Moment von der Linie kratzt. Keeper Heinz Lindner wäre nicht hingekommen.
78
20:36
Marvin Spielmann ist nicht zufrieden mit der Entscheidung seines Mitspielers Facchinetti. Anstatt des schwachen Schusses hätte Spielmann lieber das Zuspiel zu ihm gesehen.
76
20:35
Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben 4.692 Zuschauer den Weg in die Stockhorn Arena gefunden. Sie sehen eine chancenarme Heimmannschaft und Gäste, die deutlich weniger Ballbesitz haben, aber im Verhältnis mehr daraus machen.
73
20:31
Wechsel auf beiden Seiten läuten die Schlussphase in Thun ein. Was passiert hier noch? Fällt noch das eine, wahrscheinlich entscheidende, Tor?
71
20:29
Einwechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Gjelbrim Taipi
71
20:28
Auswechslung bei Grasshopper Club Zürich -> Petar Pusic
71
20:28
Einwechslung bei FC Thun -> Nelson Ferreira
71
20:28
Auswechslung bei FC Thun -> Dominik Schwizer
68
20:26
Im Laufe der zweiten Hälfte hat sich die Spielanlage der Gastgeber verbessert. Sie agieren gut im Mittelfeld, schaffen es jedoch nicht, das treffende Zuspiel in die vorderste Reihe auf den Rasen zu legen.
63
20:20
Gelbe Karte für Robin Kamber (Grasshopper Club Zürich)
Der Zürcher wird verwarnt und fehlt damit in der nächsten Partie gegen Basel. Er hatte seinen Gegenspieler Hediger von den Beinen geholt.
62
20:19
Einwechslung bei FC Thun -> Nicola Sutter
62
20:19
Auswechslung bei FC Thun -> Basil Stillhart
60
20:18
Wieder muss Faivre eingreifen: Petar Pusic versucht es aus der Distanz und der Torhüter kann nicht endgültig klären. Lavanchy kann zum Nachschuss kommen, der dann aber weit drüber geht.
56
20:15
Der FC Thun hat noch immer keinen Abschluss fabriziert, der als Torschuss in der Statistik aufgeführt wird. Es wäre definitiv nicht unverdient, wenn der Dritte hier hinten läge.
52
20:11
Schöner Schuss! Rúnar Sigurjónsson prüft Faivre mit einem perfekt getroffenen Schuss aus der Mitteldistanz. Der Keeper muss schnell reagieren, löst die Aufgabe dennoch mit Bravour.
48
20:06
Debütant Arigoni ist auch nach dem Seitenwechsel noch voller Elan und geht aggressiv in einen Zweikampf. Gegen Spielmann klärt er souverän.
46
20:02
Es geht weiter!
46
20:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:49
Halbzeitfazit:
Ohne Tore geht es zwischen Thun und Zürich in die Pause. Das Spiel ist nicht besonders aufregend, aber beide Mannschaften sind engagiert bei der Sache und gewillt, zum Erfolg zu kommen. Es muss aber noch an einigen Schrauben gedreht werden, damit die Zuschauer in der zweite Halbzeit einen Grund zum Jubeln haben. Bis gleich!
45
19:46
Ende 1. Halbzeit
44
19:46
Faivre verhindert den Rückstand! Nachdem er einen Schuss von Pinga nur abprallen lässt, ist er zur Stelle, um den Nachschuss aus den Füßen von Ajeti zu parieren.
42
19:44
Thun bekommt zwei Ecken direkt hintereinander zugesprochen, ohne daraus aber Gefahr zu erzeugen. Im Folgeangriff findet Spielmann mit seiner Flanke keinen Abnehmer in der Box.
39
19:41
Langsam geht es auf die Pause zu. Es ist immer noch keine hochklassige oder besonders unterhaltsame Partie. Beide Mannschaften neutralisieren sich irgendwie.
34
19:35
Gelbe Karte für Allan Arigoni (Grasshopper Club Zürich)
Die erste Verwarnung des Spiels gibt es für Arigoni nach seinem harten Foul an Spielmann.
32
19:34
Gregory Karlen hält nun aber mal mit voller Wucht drauf. Aus etwa 16 Metern setzt er den Schuss jedoch zu hoch an, sodass dieser knapp über die Latte zieht.
30
19:33
Obwohl die Thun die besser positionierte Mannschaft in der Tabelle ist, agieren sie recht passiv im eigenen Stadion. Zürich übt einen größeren Druck aus, der zum einem Tieferstehen der Oberländer führt.
25
19:30
Es passiert wirklich nicht viel Aufregendes in der Stockhorn Arena. Die wenigen Zuschauer, die da sind, sind in dieser Saison eigentlich Besseres gewöhnt vom FC Thun.
21
19:24
Schwizer zeigt sich sehr engagiert und will bei seiner Premiere in der ersten Elf einen guten Eindruck hinterlassen. Aus doch sehr großer Entfernung zieht er ab, verfehlt das Tor aber deutlich.
16
19:19
Nabil Bahouis Schuss wird von einem Thuner abgefälscht und geht zu einer Ecke ins Aus. Der Standard mündet in der Folge nicht in einem Abschluss.
14
19:17
Nach einer guten Viertelstunde ist das Spiel sehr ausgeglichen, allerdings ohne echte Torchancen. Pinga hätte eine herstellen können, wenn er die Flanke von Sigurjónsson zum Tor geköpft hätte, anstatt zu einem Mitspieler weiterzugeben.
9
19:12
Dominik Schwizer gibt heute sein Debüt in der Startelf und zeigt sich mit einem Kopfball. Er schafft es jedoch nicht, ihn in Richtung des Tores zu bringen.
6
19:10
Zürich hat den ersten Abschluss der Partie, der aber in der Thuner Abwehrreihe endet.
4
19:06
In den Anfangsminuten sehen wir keine Offensivaktionen. Die beiden Mannschaften führen das berühmte Abtasten durch.
1
19:01
Es geht los!
1
19:00
Spielbeginn
18:46
Zürichs Trainer Thorsten Fink möchte von seiner Mannschaft eine aggressivere Gangart sehen, als in den Spielen zuvor: „Wir müssen den Gegner früher unter Druck setzen, ihn früher attackieren, schlicht besser pressen." Den Gegner Thun bezeichnet er als „eingespielte Mannschaft, die gut harmoniert."
18:38
Die Statistik spricht für den FC Thun: In den letzten drei Jahren hat er alle Heimspiele gegen die Grasshoppers gewonnen. Dazu kommt der Fakt, dass Zürich die letzten zwei Ligaspiele verloren hat.
18:31
Die Grasshoppers haben genau die selbe Punkte-Ausbeute mit genau den selben Ergebnissen in der identischen Reihenfolge, aber jeweils anderen Ausgängen. Gegen St.Gallen gewann man mit 2:1, um danach im Stadtderby gegen den FC Zürich zu verlieren. Am jüngsten Wochenende kam der FC Luzern und entführte beim 2:3 die Punkte aus Zürich.
18:26
Aus den letzten drei Spielen hat der Gastgeber drei Punkte mitgenommen: Auf die Niederlage in Sion folgte ein 2:0-Sieg über St. Gallen. Am vergangenen Wochenende war man zu Gast in Bern bei den Young Boys, wo man jedoch mit 3:2 verlor.
18:19
In der Tabelle steht Thun auf dem dritten Platz mit 25 Punkten. Die Oberländer haben schon sieben Mal gewonnen und gute 35 Tore geschossen. Mit einem Sieg ist theoretisch der Sprung auf den zweiten Platz drin. Zürich befindet sich auf dem Relegationsplatz mit 17 Zählern und einem Vorsprung von vier Punkten auf Neuchâtel Xamax. Mit einem Dreier kann dieser gefährliche Rang vorerst verlassen werden.
18:06
Guten Abend und Willkommen zur Super League! Am 18.Spieltag trifft heute der FC Thun auf den Grasshopper Club Zürich. Los geht es um 19 Uhr in der Stockhorn Arena.

FC Thun

FC Thun Herren
vollst. Name
Fussball Club Thun 1898
Stadt
Thun
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1898
Stadion
Stockhorn Arena
Kapazität
10.398

Grasshopper Club Zürich

Grasshopper Club Zürich Herren
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.09.1886
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600