18. Spieltag
16.12.2018 16:00
Beendet
FC Luzern
FC Luzern
2:1
2:0
FC St. Gallen
St. Gallen
Stadion
swissporarena
Zuschauer
8.509
Schiedsrichter
Sandro Schärer

Liveticker

90
17:51
Spielfazit:
Am Schluss ist es ein knapper Sieg für den FC Luzern, der von Anfang an hellwach war und mit dem Eigentor von Alain Wiss einen Blitzstart erwischte. Ruben Vargas, der vor allem in der ersten Hälfte sehr auffällig war, bescherte den Luzernern dann den 2:0-Treffer, der diese Partie schlussendlich entscheiden sollte. St. Gallens Reaktion kam zwar nicht zu spät, aber sie kam nicht mit genug Elan und Wille, als dass hier mindestens noch ein Punkt für die Espen dringelegen wäre. Defensiv war das Team von Zeidler oftmals zu wenig aufmerksam und konsequent, weshalb Luzern diese drei Punkte sicherlich nicht gestohlen hat. Dank dem Unentschieden von Zürich steht Luzern nun vor der Winterpause auf Platz fünf, überholt also den FCSG, der auf den sechsten Rang abrutscht.
90
17:50
Spielende
90
17:50
Gelbe Karte für Nicolas Lüchinger (FC St. Gallen)
90
17:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
17:45
St. Gallen belagert zwar den gegnerischen Strafraum, es fehlt allerdings an der zündenden Idee, wie man sich dem Tor von Zibung noch einmal entscheidend nähern könnte.
86
17:44
Blessing Eleke oftmals alleine auf weiter Flur. Seine Vorstösse lassen aus St. Galler Sicht wertvolle Zeit verstreichen.
83
17:42
Es sieht nicht danach aus, also könnten die Gäste den Ausgleich hier doch noch entschieden. Von der Hoffnung, die man nach einer guten Stunde noch spüren konnte, scheint nicht mehr allzu viel übrig geblieben zu sein.
80
17:38
Auf beiden Seiten werden Wechsel vorgenommen. St. Gallen braucht noch einmal einen zusätzlichen Impuls, um hier doch noch mindestens das Unentschieden schaffen zu können. Aber die Energie ist in den letzten Minuten etwas abgeklungen.
79
17:36
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Alessandro Kräuchi
79
17:36
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Axel Mohamed Bakayoko
78
17:35
Auswechslung bei FC Luzern -> Olivier Custodio
78
17:35
Auswechslung bei FC Luzern -> Shkelqim Demhasaj
76
17:34
Bezeichnend für die aktuelle Phase und wohl auch die Einstellung der Luzerner der Angriff von Eleke. Der Luzerner Stürmer ist zwar gemeinsam mit Demhasaj nach vorne gestürmt, weitere Luzerner sind allerdings nicht nachgezogen.
73
17:31
Der FC Luzern hat sich etwas gar weit zurückgezogen. Die Gastgeber kreieren momentan praktisch keine Möglichkeiten mehr, stehen sehr tief und lassen den Gegner kommen. Wenn sich das mal nnicht rächt.
71
17:28
Schürpf verlässt den Platz. Ihn hat man heute praktisch nicht gesehen.
70
17:28
Einwechslung bei FC Luzern -> Valeriane Gvilia
70
17:27
Auswechslung bei FC Luzern -> Pascal Schürpf
69
17:27
Eine kleine Druckphase der St. Galler, die nun wirklich besser und solider im Spiel sind. Luzern muss jetzt wirklich aufpassen, dass sie nicht den Ausgleich kassieren.
66
17:24
Das Spiel mittlerweile sehr ausgeglichen. Es gibt Chancen auf beiden Seiten und die anfänglich so klaren Verhältnisse kamen durch den 2:1-Anschlusstreffer etwas ins Wanken. Für den neutralen Zuschauer natürlich optimal, weil jetzt noch spannende 25 Minuten zu erwarten sind.
63
17:21
Gute Chance wiederum für den FC Luzern. Eleke wurde auf dem linken Flügel gut in die Tiefe angespielt und versucht dann, die Kugel auf Demhasaj querzulegen. Das Zuspiel findet seinen Abnehmer allerdings nicht und so steht es nach wie vor 2:1 für das Team von René Weiler.
60
17:17
Tooor für FC St. Gallen, 2:1 durch Dereck Kutesa
Jetzt fällt prompt der wichtige Anschlusstreffer der St. Galler. Nach einem scharfen aber flachen Zuspiel vom Flügel, kann die FCL-Innenverteidigung den Ball nicht genügend klären und so kann der angestürmte Kutesa sein drittes Saisontor erzielen.
58
17:16
Ruben Vargas vergibt wieder eine sehr gute Chance zum 3:0 für den FCL. Aber auch diese Möglichkeit bleibt ungenutzt. Die St. Galler sind nach wie vor viel zu passiv in der Defensive, schauen zu, wie der Ball quer durch den Strafraum zu Ruben wandert und setzen den FCL-Stürmer dann nicht genau unter Druck. Aber der FCL müsste solche Chancen jetzt sicherlich langsam nutzen.
56
17:13
Und gleich der nächste Gelbe Karton, den Schiedsrichter Schärer ziehen muss. Diesmal gegen Eleke.
56
17:13
Gelbe Karte für Blessing Eleke (FC Luzern)
54
17:12
Nächste Gelbe Karte in dieser Partie. Zimperlich wird hier sicherlich nicht miteinander umgegangen. Nun trifft es also erneut einen St. Galler.
54
17:11
Gelbe Karte für Vincent Sierro (FC St. Gallen)
51
17:10
Luzern beginnt auch die zweite Hälfte bestrebt, macht gleich von Anfang an viel Druck und somit genau das Richtige. Ein 2:0 ist bekanntlich ein sehr gefährliches Resultat, weshalb die Innerschweizer sicherlich das 3:0 suchen wollen und müssen.
48
17:07
Beinahe fällt hier das 3:0 für den FCL! Wieder schläft die St. Galler Defensive und wieder hat sie Glück, dass die Gastgeber hier nicht entscheidend ausbauen können. Sidler war es, der es aus 15 Metern versuchte und dessen Schuss von Lopar mit Mühe und Not noch an den Innenpfosten gelenkt wurde. Schlechter Start von Zeilders Equipe.
48
17:05
Gelbe Karte für Angelo Campos (FC St. Gallen)
47
17:04
Peter Zeidler bringt anfangs dieses zweiten Durchgangs einen Offensivspieler. Yannis Tafer kommt für den Aussenverteidiger Andreas Wittwer.
46
17:03
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Yannis Tafer
46
17:02
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Andreas Wittwer
46
17:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:51
Halbzeitfazit:
Der FC Luzern führt zur Halbzeit verdient gegen den FCSG mit 2:0. Nach einem Blitzstart der Gäste und dem damit verbunden Eigentor von Alain Wiss in der sechsten Minute nahmen die Luzerner das Zepter in die Hand und liessen mit dem 2:0 nicht allzu lange auf sich warten Es war bis zur 30. Minute sicherlich das Spiel des FCL. Erst nach gut 35 Minuten schienen die St. Galler dann besser in die Partie zu finden, konnten sich die ein oder andere Möglichkeit herausspielen, waren allerdings ingesamt viel zu wenig zwingend, so dass Luzern beinahe noch die vermeintliche Entscheidung zum 3:0 erzielen konnten. Jetzt liegt es vor allem am FCSG wir in der zweiten Hälfte zurückzukommen und dies möglichst mit einem schnellen Treffer nach der Pause.
45
16:47
Ende 1. Halbzeit
45
16:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
16:46
Schulz verpasst den dritten Treffer der Luzerner kurz vor der Pause! Weil die St. Galler Defensive wiederum im falschen Moment schläft, kann Schulz praktisch alleine aufs Tor zugehen. Anstatt zu scheissen, versucht er es mit dem halbhohen Querpass auf Eleke. Dieser kommt allerdings nicht an den Ball und so kullert das Spielgerät ins Aus. Schade, das wäre womöglich schon die Entscheidung gewesen.
41
16:42
Knappe fünf Minuten vor dem Pausentee kann man sagen, dass die Ostschweizer immer besser ins Spiel kommen. Aus ihrer Sicht wäre ein Anschlusstreffer noch vor der Halbzeitpause sicherlich wünschenswert und würde die Chancen auf ein Zurückkommen in dieser Partie noch einmal erhöhen.
39
16:40
Da wird's ein erstes Mal wirklich gefährlich vor dem Kasten der Luzerner. Nachdem Barnetta einen Freistoß von der linken Seite in Richtung Fünfmeterraum gebracht hat, wird Zibung so gestört, dass er neben den Ball greift. Glücklicherweise stand nirgends ein St. Galler, denn sonst hätte es wohl geklingelt.
36
16:38
Jetzt können sich die St. Galler ein erstes Mal wirklich nach vorne kombinieren und versuchen sich entscheidend dem Tor der Luzerner zu nähern. Momentan fehlt nebst der Kreativität auch die Durchschlagskraft, hier etwas zählbares bewerkstelligen zu können.
33
16:34
Peter Zeidler muss bereits einen ersten Wechsel vornehmen. Hefti fällt nach gut 30 Minuten verletzt aus.
33
16:33
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Angelo Campos
33
16:33
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Silvan Hefti
30
16:32
Luzern hat nach wie vor alles im Griff. Mit Zweikampfstärke und Effizienz lassen sie es nicht zu, dass der FCSG hier besser in dieser Partie kommen kann. Die 2:0 Führung aus Sicht der Luzerner also sicherlich gerechtfertigt.
27
16:27
Gelbe Karte für Simon Grether (FC Luzern)
26
16:27
St. Gallens Antwort auf diesen doppelten Rückstand blieb bisher noch aus. Zibung, der heute sein neuntes Saisonspiel absolviert, noch kein einziges Mal richtig gefordert.
23
16:24
Die St. Galler Defensive ist viel zu passiv in den entscheidenden Momenten. Wie auch beim 1:0, wird Vorbereitet Demhasaj viel zu wenig unter Druck gesetzt. Das scheint überhaupt nicht dem zu entsprechen, was Peter Zeidler vor der Partie von seinen Spielern erwartet hat. Da müssen die St. Galler unbedingt konsequenter werden.
22
16:23
Gelbe Karte für Pascal Schürpf (FC Luzern)
20
16:20
Tooor für FC Luzern, 2:0 durch Ruben Vargas
Es scheppert schon wieder im Kasten von Daniel Lopar! Wieder ist es Ruben Vargas, der zuvor von Demhasaj wunderbar in die Tiefe lanciert wurde und dann aus gut 15 Metern eiskalt ins linke untere Eck verwandelt! Der Junge ist richtig gut drauf heute Nachmittag! Jetzt wird's sehr schwierig für Zeidler und seine Equipe...
19
16:20
Abstoss bei David Zibung, nachdem Wittwer Kutesa zu ungenau angespielt hatte. Die Ostschweizer kämpfen noch mit zu vielen Fehlspielen.
16
16:18
Auch die St. Galler scheinen nun zu einer gewissen Balance in der Defensive gefunden zu haben. Sie bewegen sich ebenfalls kompakter und versuchen nach Ballgewinn schnell umzuschalten, um die Luzerner in den Umschaltphasen in Bedrängnis zu bringen.
14
16:15
Die Luzerner machen das in der Startviertelstunde sehr gut. Hinten stehen sie kompakt und haben ab der Mittellinie alles im Griff, vorne presst man früh und kann bereits den ein oder anderen Fehler der St. Galler erzwingen.
11
16:12
Luzern erwischt insgesamt den besseren Start. Nicht nur auf Grund der frühen Führung, nein auch weil die Luzerner den Gästen sämtliche Vorstösse unterbinden können und das Team von Peter Zeidler gar nicht erst in die Gefahrenzone der Gastgeber eindringen kann.
8
16:09
Das war sicher nicht im Sinn von Peter Zeidler, dessen Mannschaft nun schon nach wenigen Minuten einem Rückstand nachlaufen muss. Aber natürlich bleibt den Espen noch genügend Zeit, um diesen Rückstand wieder aufholen zu können.
6
16:06
Tooor für FC Luzern, 1:0 durch Ruben Vargas
Und da fällt der frühe Führungstreffer für den FC Luzern, der damit einen Blitzstart in dieses Nachbarduell erwischt. Vargas war auf der rechten Seite in den Strafraum eingedrungen und versucht es dann aus spitzem Winkel. Der Ball fliegt Wiss ans Bein und dieser lenkt dann die Kugel unhaltbar für Lopar ab. Der Ball geht genau durch die Beine von Lopar. Toller Start für den FCL!
3
16:04
Demhasaj mit dem ersten Vorstoss für den FCL. Alleine konnte er in den St. Galler Strafraum eindringen, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen. Hefti hat den Innerschweizer noch rechtzeitig stoppen können.
1
16:02
Los geht's in Luzern!
1
16:02
Spielbeginn
15:45
In einer Viertelstunde ist Anpfiff in Luzern!
15:35
Personalpolitisch müssen beide Coaches heute auf den ein oder anderen verletzten oder gesperrten Spieler verzichten. Beim FCL fehlt Schneuwly, er ist gesperrt. Verletzt fallen auf Seiten der Gastgeber folgende Spieler aus: Knežević, Lustenberger, Ndenge, Salvi und Ugrinić. Dem FCSG fehlt nach wie vor Cedric Itten. Die Espen tätigten indes bereits ihren ersten Wintertransfer: Victor Ruiz, ein Flügelspieler, kommt von Formentera.
15:21
Für Luzern ist klar, man will die tolle Siegesserie gegen den FCSG heute vor heimischem Publikum fortführen. Sämtliche der letzten fünf Begegnungen zwischen den Inner- und den Ostschweizern endete zugunsten der Luzerner. Die letzte Begegnung datiert vom 26. August. Damals gewann der FC Luzern 0:1 im Kybunpark. Aber natürlich ist diese Head-to-Head-Ausgangslage auch für den FCSG ein grosser Ansporn, heute in Luzern endlich wieder einmal gegen Blau-Weiss gewinnen zu können. Man reise nach Luzern, um etwas zu reissen, sagte Peter Zeidler im Vorfeld dieser Partie. «Wir wollen offensiv auftreten, den Gegner früh attackieren und möglichst wenig Torchancen zulassen». Wichtig gegen den FC Luzern, der mit guten Individualisten ausgestattet ist, darunter etwa Demhasaj oder auch Vargas, sei vor allem auch, dass man die Räume eng mache, um dem Gegner möglichst wenig Platz zur Entfaltung zu gewähren. Wie die Mannschaft von Zeidler das umsetzen wird, können Sie hier live ab 16:00 verfolgen.
15:19
Es ist die letzte Partie der beiden Mannschaften in diesem Jahr und gleichzeitig ein Duell der Tabellennachbarn. Der FC St. Gallen steht aktuell mit 23 Punkten auf dem fünften Rang und könnte bei einem Unentschieden oder einer Niederlage Zürichs, das heute gegen den FC Lugano antreten muss, auf den vierten Rang vorrücken. Der FC Luzern steht seinerseits auf dem sechsten Rang, dies allerdings nur mit einem Rückstand von einem Punkt auf die Ostschweizer. Auch ihm wäre es rechnerisch möglich heute noch auf den vierten Rang vorstossen zu können und damit auf einem Europa League Platz zu überwintern. Wir sind gespannt, wie sich die beiden Equipen schlagen werden. Beide Clubs konnten in der Meisterschaft zuletzt gewinnen. Der FC Luzern besiegte die Grasshoppers vor einer Woche in Zürich mit 3:2. Der FCSG gewann seinerseits gegen Xamax zu Hause mit 3:2. Davor war das Team von Peter Zeidler mehrmals nicht erfolgreich. So resultieren aus den letzten fünf Spielen für Grün-Weiss lediglich sechs Punkte. Beim Team von René Weiler sieht es nicht viel anders aus. Seine Mannschaft holte aus den letzten fünf Meisterschaftspartien sieben Punkte. Nebst dem Sieg gegen GC, holten die Luzerner auswärts Eggen Lugano einen 4:1 Sieg und spielten danach zu Hause gegen ein schwächelndes Basel 1:1.
15:03
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen. Es ist die letzte Runde vor der Winterpause. Um 16:00 Uhr pfeift Sandro Schärer die Partie in der Swissporarena an.

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026