7. Spieltag
23.09.2018 16:00
Beendet
FC Zürich
FC Zürich
1:0
FC Luzern
FC Luzern
0:0
  • Stephen Odey
    Odey
    55.
    Linksschuss
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
10.431
Schiedsrichter
Nikolaj Hänni

Liveticker

90
17:55
Fazit:
Der FC Zürich feiert den dritten Sieg im dritten Wettbewerb innerhalb von einer Woche. Die Partie gegen den FC Luzern startete mit Chancen auf beiden Seiten. Schneuwly vergab früh eine Riesenchance und auch Rüegg hat eine gute Chance. Danach flachte die Partie stark ab und auch die zweite Halbzeit startete eher gemächlich. Dann steigerte sich allerdings der FC Zürich und wurde mit der Führung durch Odey belohnt. Die Luzerner zeigt darauf lange keine Reaktion. Erst kurz vor Schluss drängten sie die Gastgeber in den eigenen Strafraum und kamen durch Eleke noch einem Lattenschuss. Doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen und so ziehen die Zürcher am FC Luzern vorbei.
90
17:51
Spielende
90
17:51
Luzern kommt noch einmal zu einem Freistoss aus rund 25 Metern. Vargas hämmert den Ball allerdings in die Mauer.
90
17:48
Eleke bringt mächtig Schwung in die Offensive der Gäste. Nun steht er allerdings im Abseits. Die Zürcher spielen nun gar passiv.
90
17:47
Hänni gibt hier noch fünf Minuten obendrauf, was Magnin gar nicht gefällt. Er diskutiert mit dem vierten Offiziellen.
90
17:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
17:46
Einwechslung bei FC Zürich: Assan Ceesay
90
17:46
Auswechslung bei FC Zürich: Stephen Odey
89
17:45
Lattenknaller der Luzerner! Nach einen Eckball kommt Eleke per Volley zum Abschluss und das Leder kracht an die Querlatte! Glück für die Zürcher.
89
17:44
Auf der Gegenseite kommt Winter zu einer grossen Konterchance und er kann alleine von rechts auf Salvi losziehen, doch dann vertändelt er den Ball.
88
17:43
Die Luzerner machen nun Druck auf den Strafraum der Zürcher und versuchen es aus der Distanz. Aber Brecher kann mit den Fäusten parieren.
86
17:41
René Weiler macht verständlicherweise genau das Gegenteil. Er bringt den schnellen Stürmer Blessing Eleke.
86
17:41
Einwechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
86
17:40
Auswechslung bei FC Luzern: Christian Schneuwly
83
17:39
Magnin verstärkt die Defensive und stellt auf eine Fünferkette um. Dazu bringt er Mirlind Kryeziu für den Offensivmann Benjamin Kololli.
83
17:38
Einwechslung bei FC Zürich: Mirlind Kryeziu
83
17:37
Auswechslung bei FC Zürich: Benjamin Kololli
82
17:37
Die Gastgeber haben viel Raum, um zu kontern. Aber Kolollis Pass auf Marchesano ist etwas ungenau und Letzterer kann das Spielgerät nicht mitnehmen und so können die Luzerner zurückeilen und den Angriff unterbinden.
80
17:35
Pascal Schürpf dribbelt an der Strafraumgrenze Nef aus und zieht dann mit links ab. Doch er trifft das Leder nicht richtig und so kullert die Kugel weit am Tor der Zürcher vorbei.
77
17:33
Antonio Marchesano lässt mit einem Hackentrick Idriz Voca aussteigen und schlenzt dann von der Strafraumgrenze auf den Kasten. Aber das Leder geht knapp am linken Pfosten vorbei.
76
17:32
Einwechslung bei FC Luzern: Filip Ugrinić
76
17:32
Auswechslung bei FC Luzern: Lucão
76
17:31
Benjamin Kololli und Antonio Marchesano spielen einen schönen Doppelpass und schliesslich zieht Kololli aus gut 25 Metern ab. Doch sein strammer Distanzschuss fliegt dann doch klar über den Kasten.
75
17:30
Immer wieder ist es Victor Pálsson, der die Angriffe der Gäste mit unglaublichen starken Grätschen bereits im Ansatz stoppt. Die Isländer zeigt eine starke Leistung.
73
17:29
Den Zürchern ist auch nicht anzusehen, dass sie unter der Woche in der Europa League im Einsatz standen. Sie sind hier konditionell voll auf der Höhe.
70
17:26
Mehr als die Wechsel passiert im Letzigrund momentan nicht. Der FC Luzern ist bisher nicht in der Lage, sich gefährliche Aktionen zu erspielen.
69
17:25
Auch Magnin wechselt ein erstes Mal. Neu auf dem Platz ist Antonio Marchesano. Für ihn verlässt der Ex-Luzerner Hekuran Kryeziu den Rasen.
69
17:24
Einwechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
69
17:24
Auswechslung bei FC Zürich: Hekuran Kryeziu
66
17:21
Weiler hat nun seinen ersten Wechsel vorgenommen. Er bringt Ruben Vargas für den diskreten Spielmacher Valeriane Gvilia. Vargas übernimmt dessen Position im offensiven Mittelfeld.
65
17:20
Einwechslung bei FC Luzern: Ruben Vargas
65
17:20
Auswechslung bei FC Luzern: Valeriane Gvilia
63
17:19
Kololli tritt einen Freistoss zur Mitte, wo Maxsø per Kopf verlängert. Am zweiten Pfosten kommt dann Victor Pálsson zum Kopfball, doch Salvi ist zur Stelle und krallt sich die Kugel aus der Luft.
60
17:15
Bisher bleibt die Reaktion der Gäste aus. Es fehlt nun die Genauigkeit in ihrem Spiel. Ein Pass von Schürpf auf Kakabadze landet im Seitenaus.
57
17:13
Das Tor kann diesem Spiel eigentlich nur gut tun. Denn nun müssen die Zentralschweizer eine Reaktion zeigen, wenn sie hier noch etwas mitnehmen wollen.
55
17:10
Tooor für FC Zürich, 1:0 durch Stephen Odey
Kololli wird mit einem langen Ball angespielt und der Kosovare spielt dann einen Steilpass in den Strafraum auf Odey. Der Nigerianer erwischt Salvi zwischen den Beinen. Da haben also zwei Pässe gereicht, um die komplette Luzerner Mannschaft auszuspielen.
53
17:08
Gelbe Karte für Shkelqim Demhasaj (FC Luzern)
Demhasaj kommt gegen Kevin Rüegg und er haut den Zürcher um. Korrekte gelbe Karte für den Luzerner.
52
17:07
Spielerisch geht es so weiter wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Chancen blieben bisher aus in der zweiten Halbzeit.
49
17:05
Beide Trainer haben in der Pause auf Wechsel verzichtet. Doch es ist damit zu rechnen, dass beide noch neue Offensivspieler bringen werden. Beim Heimteam sitzt Assan Ceesay auf der Bank und bei den Gästen Blessing Eleke.
46
17:01
Der zweite Durchgang hat angefangen. Nun spielen die Gastgeber von links nach rechts.
46
17:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:48
Halbzeitfazit:
Die Partie im Letzigrund begann sehr vielversprechend. In den ersten 15 Minuten gab es auf beiden Seiten sehr grosse Torchancen. Doch ab diesem Zeitpunkt stabilisierten sich die Abwehrreihen der beiden Mannschaften und es gab kein Durchkommen mehr. Das Spiel flachte sehr stark ab und so gibt es über die den zweiten Teil der ersten Halbzeit nicht viel zu berichten. Es bleibt zu hoffen, dass es in der zweiten Halbzeit wie zu Beginn der Partie weitergeht.
45
16:45
Ende 1. Halbzeit
44
16:45
Die Zürcher sorgen noch einmal für Unruhe, aber auch Rüegg bringt das Leder nicht ins Tor, nachdem er von einem Fehler in der Luzerner Abwehr profitieren konnte.
41
16:42
Ähnliche Situation auf der Gegenseite. Winter köpft das Leder zu Toni Domgjoni, der aus knapp 20 Metern aus der Drehung abzieht. Aber auch Salvi ist auf dem Posten und kann parieren.
39
16:39
Shkelqim Demhasaj kommt aus rund 20 Metern zentral zum Abschluss. Doch seinem Flachschuss fehlen sowohl Druck als auch Präzision. Das ist eine leichte Beute für Yannick Brecher.
37
16:38
Gvilia lanciert im Strafraum mit einem Steilpass seinen Landsmann Otar Kakabadze, doch dieser kann das Leder nicht mehr erlaufen und die Zürcher können klären.
34
16:35
Grosse Chance für den FCZ! Odey leitet die Kugel an der Strafraumgrenze auf Winter weiter der sofort abzieht. Salvi zeigt einen starken Reflex und lenkt die Kugel über den Querbalken.
32
16:32
Momentan sind die Zürcher etwas häufiger in Ballbesitz. Dennoch liegen die Zentralschweizer in der Statistik mit 52 Prozent noch knapp vorne.
29
16:30
Die Zürcher sind eher noch bemüht, nach vorne zu spielen. Doch gelingen will das nicht wirklich. Pa Modou schlägt einen Flankenball von links direkt in die Hände von Mirko Salvi.
26
16:26
Die Partie ist nun etwas abgeflacht, was auch daran liegt, dass die Zweikämpfe nun konsequenter geführt werden. Dadurch ist es für beide Mannschaften nicht mehr so einfach, vor das gegnerische Tor zu kommen.
23
16:23
Kololli chippt einen Freistoss aus dem linken Halbfeld auf den Kopf von Andreas Maxsø, doch dieser bringt nicht genügend Kraft in den Ball und kann Salvi das Leder problemlos aus der Luft pflücken.
20
16:19
Christian Schneuwly bringt einen Eckball flach auf den ersten Pfosten, aber seine Mitspieler verpassen die Kugel und so kann Hekuran Kryeziu klären.
17
16:17
Nach einem Freistoss von Pa Modou will Schürpf mit dem Kopf klären, aber er trifft den Ball mit dem Rücken und dieser landet im Fünf-Meter-Raum vor den Füssen von Odey. Aber der Stürmer haut am Ball vorbei und so kann sich Salvi das Leder schnappen.
15
16:15
Custodio kommt nun über die rechte Seite und spielt an der Strafraumgrenze Valeriane Gvilia an, der das Leder allerdings nicht richtig kontrollieren kann. Der Georgier hätte freie Schussbahn gehabt.
13
16:13
Custodio läuft auf der linken Seite problemlos an den Zürcher Verteidigern vorbei und spielt das Spielgerät schliesslich von der Grundlinie flach in den Strafraum. Dort kommt dann jedoch ein Zürcher an den Ball.
11
16:10
Kololli flankt einen Eckball von der rechten Seite ins Zentrum, wo Nef mit dem Kopf und Pálsson mit dem Fuss aus guter Position das Leder verpassen.
9
16:09
Beide Mannschaften kommen hier also bereits in den ersten zehn Minuten zu hochkarätigen Chancen. Das spricht nicht für die Abwehrleistung der beiden Teams. Rüegg und zuvor auch Demhasaj konnten da ziemlich ungestört durchmarschieren.
8
16:08
Auf der Gegenseite kommen die Zürcher zu einer grossen Chance! Rüegg stürmt mit dem Ball am Fuss von der Mittelinie los und beim Strafraum spielt er einen Doppelpass mit Domgjoni. Rüegg kommt schliesslich aus etwa zehn Metern zum Abschluss, doch der junge Zürcher scheitert an Salvi, der einfach stehen blieb, was entscheidend war.
5
16:06
Riesenchance für den FC Luzern! Die Luzerner kommen über die linke Seite angebraust und Shkelqim Demhasaj überlässt im Strafraum Schürpf die Kugel. Dieser bringt das Leder flach zur Mitte, wo Schneuwly aus etwa 2 Metern ins leere Tor einschieben könnte, doch er trifft den Ball nicht richtig und so kann Brecher das Spielgerät auf der Linie stoppen.
2
16:02
Die erste Chance gehört den Zürchern. Pa Modou bringt einen Eckball von links zur Mitte, wo Victor Pálsson zum Flugkopfball ansetzt. Die Kugel geht knapp am linken Pfosten vorbei.
1
16:00
Die Partie läuft. Die Gäste aus Luzern beginnen in blau von links nach rechts.
1
16:00
Spielbeginn
15:59
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Nikolaj Hänni. Seine beiden Assistenten sind Jean-Yves Wicht und Didier Dubrit. Vierter Offizieller ist Sven Wolfensberger.
15:56
Die Luzerner mussten im Schweizer Cup Überstunden leisten. Gegen Servette Genf gewann die Mannschaft von René Weiler erst im Penaltyschiessen. In der Meisterschaft lief es den Zentralschweizern aber zuletzt besser als ihrem heutigen Gegner. Gegen die Grasshoppers und und den FC St. Gallen resultierten zwei knappe Siege, was der Mannschaft in der Tabelle einen Sprung nach vorne bescherte.
15:54
Dies soll sich mit den zwei Siegen im Rücken nun aber ändern, wie Ludovic Magnin im Vorfeld sagte: „Wir haben mit dem Sieg im Cup und der Europa League in zwei Wettbewerben zwei Siege geholt. Jetzt haben wir die Chance, in der Meisterschaft den dritten Erfolg zu feiern und die Woche damit optimal abzuschliessen. Meine Mannschaft hat einen guten Vorwärtsschritt gemacht. Nun müssen wir ans Limit gehen, um diese Leistungen aufrechtzuerhalten.“
15:51
Die Mannschaft von Ludovic Magnin konnte unter der Woche einen Auswärtssieg in der Europa League einfahren. Die Zürcher gewannen dank einem Penaltytor von Kololli mit 1:0 gegen den zypriotischen Vertreter AEK Larnaka. Zuvor wurde im Cup auch das unterklassige Breitenrain Bern ausgeschaltet. In der Meisterschaft warten die Stadtzürcher allerdings seit vier Spielen auf einen Sieg.
15:47
Die beiden Mannschaften sind in der Rangliste nur durch einen Punkt voneinander getrennt, wobei die Luzerner mit neun Punkten den 5. Rang belegen und die Zürcher mit acht Punkten den 7. Rang.
15:41
Herzlich willkommen zum heutigen Spiel zwischen dem FC Zürich und dem FC Luzern. Die Partie im Zürcher Letzigrund beginnt um 16 Uhr.

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966