36. Spieltag
19.05.2018 19:00
Beendet
FC Lugano
FC Lugano
1:1
FC Zürich
FC Zürich
0:0
  • Davide Mariani
    Mariani
    69.
    Rechtsschuss
  • Marco Schönbächler
    Schönbächler
    80.
Stadion
Cornaredo
Zuschauer
3.690
Schiedsrichter
Stephan Klossner

Liveticker

90
20:59
Spielfazit:
In Lugano geht es mit einem 1:1 zu Ende! Nach einer sehr durchwachsenen Hälfte ohne Tore, konnten die Zuschauer im Stadio di Cornaredo im zweiten Durchgang doch noch Treffer bejubeln, die die Punkteteilung zum Saisonende bedeuten. Mariani erzielte in der 69.Minute die Führung, welche nach etwa zehn Minuten aber von Schönbächler egalisiert wurde (80.). Am Ende der Saison 17/18 der Super League steht durch den Punkt der FC Lugano auf Rang acht mit 42 Punkten. Zürich beendet die Spielzeit auf den vierten Platz und wird in der EL-Quali antreten. Das war's aus der Super League, bis zur nächsten Saison. Ciao!
90
20:51
Spielende
90
20:51
Pfosten! Brecher hat Glück, als der Ball das Aluminium trifft. Dieser kommt von Gerndt, der sich in die Flanke von Mariani hineinschmeißt und mit seiner Grätsche dann nur knapp scheitert.
90
20:48
Als Zuschlag gibt es 180 Sekunden.
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
20:47
Zürich drängt jetzt noch auf das 1:2, doch die Abwehr Luganos hält zusammen und hinten auch dicht. Den Punkt nehmen die Gastgeber gerne mit.
86
20:43
Einwechslung bei FC Lugano: Stanley Amuzie
86
20:43
Auswechslung bei FC Lugano: Eloge Yao
86
20:43
Gelbe Karte für Eloge Yao (FC Lugano)
Auf dem Weg zu seiner Auswechslung lässt sich der Ivorer sehr viel Zeit und bekommt die Gelbe Karte mit nach draußen.
83
20:43
Wir sind quasi wieder bei Null, aber mit zwei Toren. Ein paar Minuten verbleiben noch, legt eines der beiden Teams noch einen Treffer nach?
80
20:37
Tooor für FC Zürich, 1:1 durch Marco Schönbächler
Zürich gleicht aus! Mit einem Schuss aus der Distanz überwindet Schönbächler Joël Kiassumbua auf der Linie. Rodríguez bedient ihn an der Sechzehnerkante. Dort legt sich der Schütze die Kugel einmal vor und schlenzt sie dann in den linken oberen Winkel. Schön!
77
20:36
Roberto Rodríguez schießt einen Freistoß als hoher Pass in den Strafraum, findet dort aber keinen Abnehmer.
73
20:34
Die Luganesi glauben ein elfmeterwürdiges Handspiel eines Zürichers gesehen zu haben und möchte gerne den Strafstoß haben. Der Schiri Klossner ist da aber andere Meinung und lässt laufen.
72
20:31
Nach der Führung der Gastgeber nimmt Ludovic Magnin den dritten Wechsel vor. Der unauffällige Winter geht runter und für ihn kommt Izer Aliu ins Spiel.
72
20:29
Einwechslung bei FC Zürich: Izer Aliu
72
20:29
Auswechslung bei FC Zürich: Adrian Winter
69
20:25
Tooor für FC Lugano, 1:0 durch Davide Mariani
Es geht doch! Lugano trifft gegen Zürich! Mariani bricht den Torlos-Fluch und bringt seine Manschaft in Führung! In der Vorbereitung lässt Črnigoj zunächst Mirlind Kryeziu alt aussehen und bedient dann seinen Kollegen in der Mitte, der rechts unten einnetzt.
66
20:23
Einwechslung bei FC Zürich: Marco Schönbächler
66
20:23
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
62
20:22
Übrigens: Lugano konnte in dieser bald endenen Saison noch keinen einzigen Treffer gegen den FC Zürich erzielen. Aktuell sieht es auch nicht so aus, als ob sich das ändert. Zwar erreicht eine Flanke Mariani, doch er kann sie nicht verarbeiten und zieht dann im Duell mit der Abwehr den Kürzeren.
58
20:17
Mit dem ersten Gästewechsel in einer weiterhin relativ ereignisarmen Partie wird Dwamena durch Odey ersetzt.
58
20:15
Einwechslung bei FC Zürich: Stephen Odey
58
20:15
Auswechslung bei FC Zürich: Raphael Dwamena
54
20:14
Mihajlović wäre durch gewesen, wenn es nicht Nef geschafft hätte, den Angriff zu unterbinden. Den langen Ball in die Spitze, kann der Verteidiger des FC Zürich aus der Gefahrenzone klären mit einem platzierten Einsteigen.
53
20:10
Der nächste verletzungsbedingte Wechsel, den Guillermo Abascal vornehmen muss: Abedini hat sich gegen Frey verletzt und kann nicht mehr weitermachen. Neu dabei ist Mario Piccinocchi.
51
20:08
Einwechslung bei FC Lugano: Mario Piccinocchi
51
20:08
Auswechslung bei FC Lugano: Eris Abedini
48
20:06
Als Teamverbund arbeitet Zürich nach vorne und so kommt Raphael Dwamena zum Abschluss. Gerade noch rechtzeitig ist aber Fabio Daprelá dazwischen und blockt den Schuss ab.
46
20:01
Weiter geht's!
46
20:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:50
Halbzeitfazit:
Eine insgesamt unspektakuläre erste Hälfte geht torlos zu Ende. Lugano und Zürich tun sich bisher nicht viel an und kommen eigentlich nur zu Ansätzen von Torchancen. Ein paar Fernschüsse kamen auf die beiden Tore, ohne die Schlussmänner dabei wirklich in Bredouille zu bringen. Für den zweiten Durchgang ist auf jeden Fall viel Luft nach oben, den die Mannschaften hoffentlich zu Nutzen wissen. Bis gleich!
45
19:46
Ende 1. Halbzeit
45
19:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
42
19:44
Der eingewechselte Mariani prüft Brecher mit einem Abschluss aus gut 30 Metern, der auf dem Weg zum Tor, zu flattern beginnt. Der Keeper der Gäste ist aber zur Stelle und kann parieren.
40
19:43
Mit feiner Einzelarbeit geht Dragan Mihajlović durch die Abwehr hindurch, schafft es aber nicht, jemanden zu erreichen mit seinem Anspiel von rechts. Es gibt eine Ecke, die keine Früchte der Torgefahr trägt.
35
19:37
Antonio Marchesano versucht, sich dem Tor aus der Distanz anzunähern, doch sein Schuss fliegt doch sehr weit drüber. Zuvor hatte ihn Dwamena über links in Szene gesetzt.
33
19:35
Immerhin sind die Zuschauer voll bei der Sache und feuern ihre Jungs von den Rängen lautstark an.
30
19:33
Offensivaktionen sind in diesem Spiel bislang eher Mangelware. Es trägt sich meistens alles im Mittelfeld zu, mit einigen Fouls. Wenn es dochmal ein Pass in die Spitze schafft, dann ist auch die Abwehr zur Stelle oder es wird Abseits gepfiffen.
27
19:26
Gelbe Karte für Alexander Gerndt (FC Lugano)
Die erste Verwarnung gibt es für Gerndt, der mit seiner Hand im Luftduell gegen Nef einmal ins Gesicht langt.
22
19:24
Roberto Rodríguez wird in der Mitte gut von Michael Frey bedient, der sich zuvor gut mit einer Einzelaktion in die Spitze durchgetankt hat. Nach dem Querpass ist aber die Lugano-Abwehr da und stört Rodríguez.
19
19:20
Auch Brecher hat seinen Strafraum gut im Griff. Eine Ecke von Gerndt ist leichte Beute für den Keeper.
15
19:18
Zürich kommt langsam besser in die gegnerische Hälfte und erhält einen Freistoß. Den Standard führt Antonio Marchesano aus, und zwar in die Hände von Joël Kiassumbua, der rauskommt und den Ball aus der Luft fängt.
13
19:14
Die Verletzung bei Manicone scheint größer zu sein. Er muss vom Feld und wird durch Mariani ersetzt.
12
19:13
Einwechslung bei FC Lugano: Davide Mariani
12
19:13
Auswechslung bei FC Lugano: Carlo Manicone
9
19:11
Carlo Manicone und Alain Nef behaken sich hart im Zweikampf, wobei Nef als Sieger hervorgeht. Sein italiesicher Gegner verletzt sich in der Aktion jedoch etwas und muss behandelt werden.
5
19:08
Der erste Abschluss gehört den Gastgebern! Nach einem Freistoß, der von rechts an den langen Pfosten fliegt, kommt Fabio Daprelá zum Kopfball, der jedoch über den Kasten geht.
4
19:05
Keine Aufregung in Lugano: Die Teams gehen es gelassen an und schieben wortwörtliche eine ruhige Kugel über den Rasen hin und her, ohne wirklich Gefahr zu erzeugen.
1
19:00
Der Ball rollt! Schiri Stephan Klossner hat das Spiel eröffnet.
1
18:59
Spielbeginn
18:53
"Auch wenn wir den vierten Platz definitiv gesichert haben, ist das Spiel gegen Lugano sehr wichtig. Wir wollen gewinnen, um unseren Aufwärtstrend zu bestätigen. Es handelt sich nach wie vor um einen Ernstkampf, weshalb ich dieses letzte Meisterschaftsspiel als Charaktertest für meine Mannschaft sehe", sagte Ludovic Magnin im Vorfeld der Partie. Da es in der nächsten Woche aber noch im Pokalfinale gegen Bern geht, will der 39-Jährige die Chance nutzen, um zu beobachten "welcher Spieler unbedingt in der nächsten Woche in der Startelf stehen will."
18:48
Der FCZ wählte eine etwas andere Methode zur Anreise nach Lugano: Um das hohe Verkehrsaufkommen auf den Straßen zum Pfingstwochenende zu umgehen, besonders den aktuell 20 Kilometer langen Stau am St.Gotthard-Tunnel, wechselte man auf die Schienen und fuhr mit dem Zug in den Süden. Bringt die so wohl entspanntere Anreise der Mannschaft etwas und sie zeigt zum Ende nocheinmal eine gute Leistung?
18:35
Werfen wir einen Blick auf die jüngsten Ergebnisse der Kontrahenten, die auf das Saisonfinale hinführen: Lugano konnte eins der letzten drei Spiele gewinnen, nämlich gegen Lausanne (2:0). Dieser Sieg ist eingerahmt von zwei Auswärtsniederlagen in Luzern (2:0) und beim Meister Bern (3:1). Zürich hat seit vier Partien nicht verloren und zuletzt zwei Siegen in Folge geholt. Auf ein 0:1 in Thun folgte am vergangenen Wochenende ein 4:1-Erfolg über den FC Basel. Der Stadtclub hätte bestimmt nichts dagegen, die Spielzeit mit einem Trio an Siegen zu beenden.
18:27
Der gastgebende FC Lugano ist auf dem siebten Platz zu finden, kann sich aber noch nach vorne oder nach hinten bewegen. Zwischen dem sechsten und dem neunten Rang ist noch alles möglich, je nachdem wie die Begegnung heute ausgeht. Vor dem Abstieg in die Challenge League sind die Tessiner damit bereits gerettet und können auch die nächste Saison im Schweizer Oberhaus angehen.
18:20
Für beide Vereine geht es in der finalen Partie um nichts mehr. Zürich hat sich mit Platz vier die Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League gesichert und könnte nur mit einem unrealistisch hohen Sieg von St.Gallen über den Absteiger Lausanne von dort vertrieben werden. Rein theoretisch müsste ein Rückstand von 23 Toren aufgeholt werden.
18:06
Willkommen zum 36.Spieltag der Super League! In der Schweiz geht die Saison zu Ende, aber in der letzten Runde treffen noch einmal der FC Lugano und der FC Zürich aufeinander. Anstoß im Cornaredo ist um 19 Uhr.

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600