2. Spieltag
30.07.2017 16:00
Beendet
FC Zürich
FC Zürich
2:1
FC Thun
FC Thun
0:1
  • Matteo Tosetti
    Tosetti
    35.
    Rechtsschuss
  • Michael Frey
    Frey
    51.
    Kopfball
  • Alain Nef
    Nef
    74.
    Kopfball
Stadion
Letzigrund
Zuschauer
10.191
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
18:19
Fazit:
Der FC Zürich dreht im Letzigrund die Partie gegen Thun und gewinnt schliesslich 2:1. Nach einer ersten Halbzeit, in der die Berner Oberländer zu mehr Chancen kamen, waren die Zürcher in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und sichern sich doch noch einen verdienten Sieg. Bereits nach 51 Minuten konnte Michael Frey mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die Zürcher das Score ausgleichen, nachdem die Thuner in der ersten Halbzeit durch Tosetti in Führung gingen. Auch danach traten die Hausherren weiter dominant auf, was schliesslich im 2:1 durch Alain Nef mündete. Die Thuner zeigten sich bei Standards extrem anfällig, so fiel der Ausgleich der Zürcher nach einem Einwurf und der Siegtreffer nach einem Eckball. Die Gäste waren anschliessend nicht zu einer Reaktion im Stande und müssen trotz der Pausenführung die zweite Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen.
Für die Zürcher geht es nächste Woche ins Tessin, wo man auf den FC Lugano trifft. Der FC Thun empfängt am kommenden Samstag den amtierenden Meister aus Basel. Folglich droht der komplette Fehlstart mit 0 Punkten aus drei Spielen, doch die Thuner haben auch heute gezeigt, dass sie phasenweise überzeugenden Fussball spielen können.
90
18:11
Spielende
90
18:10
Der FC Zürich kontert noch einmal mit Dwamena, doch dieser ist nun ganz alleine vorne und zieht einfach ab. Doch sein Flachschuss kann Ruberto problemlos entschärfen.
90
18:09
Thun versucht es noch einmal mit einer Flanke von der rechten Seite, aber in der Mitte steigt Nef am höchsten und kann klären.
90
18:07
Die Thuner erhalten von Tschudi noch einmal fünf Minuten, um eventuell doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Momentan sieht es allerdings nicht danach aus.
90
18:06
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
88
18:04
Gelbe Karte für Chris Kablan (FC Thun)
Der Thun-Verteidiger sieht für ein Foul an Dwamena die gelbe Karte.
88
18:04
Džengis Čavuševič spielt von der rechten Seite einen starken Querpass in den Strafraum. Dort verspringt Raphael Dwamena das Leder und die Chance ist vorbei. Der Stürmer kann nicht zu 100 Prozent an seine Leistung von letzter Woche anknüpfen.
85
18:01
Nun geht es doch nicht mehr weiter für Sarr. Für ihn kommt mit Palsson ein weiterer Debütant zum Einsatz.
85
18:00
Einwechslung bei FC Zürich: Victor Pálsson
85
18:00
Auswechslung bei FC Zürich: Sangoné Sarr
84
18:00
Sangoné Sarr musste sich nach einem Zweikampf kurz pflegen lassen, allerdings kann er vorerst weiterspielen.
81
17:57
Die Thuner versuchen nun den Druck etwas zu erhöhen, aber die Zürcher Hintermannschaft steht nun deutlich kompakter als noch in der ersten Halbzeit. Bisher gibt es kein Durchkommen für die Gäste.
81
17:56
Einwechslung bei FC Zürich: Džengis Čavuševič
81
17:56
Auswechslung bei FC Zürich: Michael Frey
80
17:55
Lauper versucht es nach einem Fehlpass aus der Zürcher Abwehr mit einem Distanzschuss. Vanins kann das Leder erst im Nachfassen blockieren.
76
17:53
Marc Schneider reagiert auf den Rückstand und bringt zwei neue Kräfte für die Offensive. Können die Thuner noch einmal reagieren?
76
17:52
Einwechslung bei FC Thun: Nuno da Silva
76
17:52
Auswechslung bei FC Thun: Marvin Spielmann
75
17:52
Einwechslung bei FC Thun: Norman Peyretti
75
17:51
Auswechslung bei FC Thun: Nicola Sutter
74
17:50
Tooor für FC Zürich, 2:1 durch Alain Nef
Dieses Mal liegt die Kugel in den Maschen. Nach einem weiteren Eckball von Sarr verlängert Frey das Spielgerät zu Nef, der freistehend zum Kopfball kommt. Das Leder schlägt schliesslich links oben ein. Hier gab es nichts zu halten für Ruberto.
73
17:49
Nach einem Eckball von Sarr kommt Nef zum Kopfball und das Leder senkt sich noch gefährlich und landet schliesslich auf der Latte.
72
17:48
Die Gastgeber sind nun die dominierende Mannschaft auf dem Platz. Die Thuner ziehen sich weit zurück. Diese Taktik kann auch ins Auge gehen.
68
17:47
Einwechslung bei FC Thun: Simone Rapp
68
17:47
Auswechslung bei FC Thun: Nicolas Hunziker
68
17:45
Nach einem Eckball kommt Frey beim ersten Pfosten an den Ball und geht nach dem Duell mit Gelmi zu Boden. Es hat ein leichter Kontakt stattgefunden, doch es ist wohl richtig, hier nicht auf den Elfmeterpunkt zu zeigen.
65
17:41
Frey spitzelt die Kugel bei der Mittellinie weiter auf Dwamena der erneut viel Raum vorfindet, doch er versucht noch eine Hacke zu schlagen und verliert dann die Kontrolle über das Leder. Die Thuner können auch diese Situation bereinigen.
62
17:38
Spielmann fasst sich aus gut 25 Metern ein Herz und hämmert die Kugel von links auf das Tor. Das Spielgerät segelt nur knapp am weiten Pfosten vorbei. Zudem wäre Vanins wohl zur Stelle gewesen.
61
17:37
Sarr chippt den folgenden Freistoss von der rechten Seite zur Mitte. Dort bringt Ruberto gerade noch vor Nef seine Fäuste an das Leder und kann befreien.
60
17:35
Gelbe Karte für Marvin Spielmann (FC Thun)
Spielmann reisst knapp vor dem Strafraum Adrian Winter zurück und sieht folgerichtig den gelben Karton.
57
17:33
Für einmal haben die Zürcher extrem viel Raum vor sich, um zu kontern. Dwamena kann eigentlich alleine auf Ruberto losziehen, doch er legt sich die Kugel zu weit vor und Gelmi kann ihm den Ball abnehmen. Doch dieser spielt dann einen fürchterlichen Fehlpass und Dwamena kommt doch noch zum Abschluss von rechts im Strafraum. Doch Ruberto fängt das Spielgerät sicher.
53
17:30
Der FCZ legt nun ein anderes Tempo an den Tag als gegen Ende der ersten Halbzeit. Die Thuner müssen nun aufpassen, sonst kassieren sie hier gleich den nächsten Treffer. Es kommt zu einem weiteren Einwurf von der linken Seite.
51
17:26
Tooor für FC Zürich, 1:1 durch Michael Frey
Nach einem weiten Einwurf von Pa Modou von der linken Seite steigt Michael Frey beim 5-Meter-Raum am höchsten und köpft die Kugel in die nahe Ecke. Ruberto bleibt da unglücklich unten und sieht wie zuvor Vanins auch nicht überragend aus.
48
17:24
Die Zürcher starten druckvoll in die zweite Halbzeit. Winter sucht Michael Frey, der sich im Strafraum frei zu laufen versucht, doch erneut ist ein Bein eines Thuners dazwischen.
46
17:22
Uli Forte bringt für die zweite Halbzeit Maren Haile-Selassie, der also zu seinem Super League Debüt kommt. Er übernimmt die linke Position im Dreimann-Sturm der Zürcher.
46
17:21
Einwechslung bei FC Zürich: Maren Haile-Selassie
46
17:21
Auswechslung bei FC Zürich: Roberto Rodríguez
46
17:20
Anpfiff 2. Halbzeit
45
17:13
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten führt der FC Thun im Zürcher Letzigrund mit 1:0 gegen den FC Zürich. Die Gastgeber fanden zwar den besseren Start in die Partie, es gelang ihnen jedoch nicht die ganz grossen Chancen zu kreieren. Nach und nach drehten dann auch die Berner Oberländer auf und konnten immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. In der 35. Minute war es dann Matteo Tosetti, der nach einem Steilpass von Dejan Sorgić den Zürcher Torhüter mit einem Flachschuss überwinden konnte. Danach fanden die Zürcher keine Mittel, um den Ausgleich zu erzielen. Somit führen die Gäste dank einem Chancenplus nicht unverdient mit 0:1. Die Gastgeber müssen in der zweiten Halbzeit ein Rezept finden, um die stabile Verteidigung der Thuner zu bezwingen und ihrerseits die Defensive ordnen, um den Thunern nicht mehr so viele Konter zu gewähren.
45
17:03
Ende 1. Halbzeit
45
17:03
Spielmann zirkelt einen Freistoss aus etwa 20 Metern flach um die Mauer und zwingt Vanins zu einer starken Parade. Dieses Mal gelingt es dem Letten die Kugel um den rechten Pfosten zu lenken.
45
17:02
Winter versucht rechts im Strafraum Michael Frey zu lancieren, aber da steht bereits Nicolas Bürgy und ist vor dem Stürmer am Ball. Die Thuner Abwehr agiert bisher sehr souverän und lässt nicht viel zu.
43
17:00
Bangura verliert, nachdem er einen Zweikampf gewonnen hat, das Leder im eigenen Strafraum an Sorgic. Doch ein Kollege eilt ihm zu Hilfe und kann dem Thuner Stürmer das Spielgerät wieder abnehmen.
42
16:57
Gelbe Karte für Kevin Rüegg (FC Zürich)
Rüegg reisst Sandro Lauper am Trikot zurück und Tschudi zeigt ihm dafür die gelbe Karte.
38
16:55
Der FC Zürich hat bisher zwar mehr Ballbesitz als die Thuner, doch die besseren Chancen hatten klar die Gäste. Die Zürcher Abwehr liess sich bisher etwas gar leicht ausspielen, wie etwa beim Führungstreffer.
35
16:51
Tooor für FC Thun, 0:1 durch Matteo Tosetti
Sorgic spielt einen weiteren herrliche Steilpasse auf die rechte Seite, wo Tosetti durchstartet und auf Vanins losziehen kann. Der Flügelspieler zieht dann aus relativ spitzem Winkel ab und erwischt den lettischen Torhüter! Die Kugel rutscht unter dem Zürcher Schlussmann durch und er sieht dabei nicht gut aus.
31
16:47
Die Partie ist in den letzten Minuten etwas abgeflacht. Beide Mannschaften scheinen sich nun etwas Erholung zu gönnen nach der sehr intensiven Startphase.
28
16:45
Die Thuner kommen zu einem Eckball und wollen diesen schnell ausführen, doch dies wirkt dann etwas gar überhastet und bringt den Gästen nichts Zählbares ein.
25
16:42
Die Thuner finden nun immer besser in die Partie. Es gelingt ihnen immer wieder, die Zürcher Hintermannschaft mit Steilpässen vor Probleme zu stellen.
23
16:39
Der Schiedsrichter Lionel Tschudi gewährt den beiden Mannschaften nun eine Trinkpause. Verständlich bei dieser Hitze, das Thermometer zeigt mehr als 30 Grad an.
20
16:37
Nächste Chance für die Gastgeber. Dwamena tankt sich links durch und legt dann bei der Auslinie stark mit der Hacke auf Roberto Rodríguez zurück, doch dessen Abschluss wird abgeblockt und landet im Aussennetz. Der folgende Eckball bringt keine weitere Gefahr.
19
16:35
Und gleich wieder der FCZ! Rodriguez kann sich im Strafraum und behaupten und legt dann quer zu Frey, doch dieser kommt etwas zu spät und so kann Chris Kablan gerade noch klären.
18
16:34
Dann sind es wieder die Thuner! Sorgic wird schön angespielt und zieht dann aus gut 16 Metern ab. Doch das Spielgerät rutscht ihm über den Spann und segelt weit über den Kasten von Vanins. Die Zürcher Abwehr wirkt nun nicht mehr allzu sattelfest.
15
16:31
Gelbe Karte für Burim Kukeli (FC Zürich)
Der Zürcher grätscht seinen Gegenspieler um und sieht dafür zurecht die gelbe Karte.
14
16:31
Auf der Gegenseite sorgen die Zürcher wieder für Gefahr. Michael Frey dribbelt sich durch den Strafraum, doch der junge Angreifer verpasst es, den Ball in die Mitte zu spielen und so können die Thuner befreien.
12
16:29
Nach einem ersten Torschuss der Zürcher kommen die Thuner zu einer Riesenchance! Sorgic lanciert mit einem herrlichen Steilpass Marvin Spielmann und dieser kann alleine auf Vanins losziehen. Aber der Thun-Stürmer hämmert das Leder nur ins Aussennetz.
11
16:27
Die Zürcher kommen zu den ersten beiden Eckbällen von der rechten Seite. Beide treten sie kurz und sie versuchen sich in den Sechzehner zu kombinieren, doch die Thuner können jeweils klären.
8
16:24
Von der Offensivabteilung der Gäste ist bisher noch wenig zu sehen, um nicht zu sagen, gar nichts zu sehen. Die Zürcher Abwehr hat bisher nicht viel zu tun.
5
16:21
Uli Fortes Mannschaft versucht von Anfang an dort weiterzumachen, wo sie gegen die Grasshoppers aufgehört haben. Winter kommt über die rechte Seite und sucht mit einer Flanke Michael Frey. Doch seine Hereingabe ist zu ungenau und nicht erreichbar für den Stürmer.
3
16:19
Die Zürcher tauchen ein ersten Mal vor Ruberto auf, allerdings gelingt es Roberto Rodríguez nicht die Kugel zu kontrollieren und es entsteht keine Gefahr für den Thuner Schlussmann.
1
16:16
Die Partie läuft. Die Zürcher beginnen in blau-weiss von rechts nach links.
1
16:16
Spielbeginn
16:14
In wenigen Augenblicken geht es nun also auch im Letzigrund endlich los. Die beiden Mannschaften betreten nun den Rasen und das Heimteam wird von der Südkurve euphorisch empfangen.
16:11
Geleitet wird die heutige Partie von Lionel Tschudi. Der Schiedsrichter wird an der Seitenlinie von Vital Jobin und Matthias Sbrissa assistiert. Vierter Offizieller ist Alain Bieri.
16:06
Auch den Gästen fehlt heute ein wichtiger Spieler, nämlich der Captain Dennis Hediger. Der Thuner Mittelfeldmotor kassierte letzte Woche eine gelb-rote Karte und fehlt somit gesperrt. Damit geht den Berner Oberländern ein wichtiger Führungsspieler und Aggressivleader verloren. Heute müssen andere Spieler in seine Rolle schlüpfen.
16:04
Bei diesem Unterfangen muss der Trainer Uli Forte allerdings auf den Stürmer Moussa Koné verzichten. Der Senegalese hat sich im Derby verletzt und steht heut nicht im Aufgebot. Damit fehlt den Zürchern einer aus dem Sturmtrio, welches letzte Woche die Grasshoppers zur Verzweiflung brachten. Auch heute auf dem Platz stehen jedoch Raphael Dwamena und Michael Frey. Der Berner verpasste es letzte Woche in einigen Situationen seinen ersten Treffer für den neuen Verein zu erzielen, er dürfte also heiss darauf sein, dies heute zu ändern.
16:00
Zusätzlicher Zündstoff wird dieser Partie durch den letzten Ernstkampf, den diese beiden Mannschaften gegeneinander ausgetragen haben, verliehen. Damals deklassierten die Berner Oberländer den FC Zürich in deren Abstiegssaison am 31. Spieltag mit 4:0 und trugen damit erheblich dazu bei, dass die Zürcher den Gang in die Challenge League antreten mussten. Für den FCZ bietet sich heute also die Chance, für diese Schlappe Rache zu üben.
15:58
Auch die Thuner legten zum Saisonauftakt eigentlich einen überzeugenden Auftritt hin, allerdings konnten sich die Berner Oberländer nicht belohnen. Dennoch hat der Trainer Marc Schneider keine Angst davor, dass sich die mangelnde Effizienz durch die ganze Saison ziehen wird: "Ich bin überzeugt, dass wir die Tore machen werden, um die notwendigen Punkte zu holen." Gegen den FC Zürich erwartet der Trainer-Neuling ein komplett anderes Spiel als gegen die Sittener: "Zürich wird sicher nicht so defensiv stehen wie Sion. Sie werden sehr hoch stehen und haben zuletzt mit drei Stürmern gespielt, die sehr viel Zug haben."
15:47
Den Stadtzürchern ist das Comeback in der Super League also eindrücklich gelungen und sie konnten bereits im ersten Spiel zeigen, dass sie fortan wieder die Nummer eins in Zürich sein wollen und dass sie dies momentan auch sind. Insbesondere Raphael Dwamena vermochte mit zwei Toren und weiteren schönen Aktionen zu überzeugen. Doch auch die gesamte Mannschaft hinterliess im ersten Saisonspiel einen äusserst stabilen Eindruck. Dennoch warnt der Trainer Uli Forte vor dem ersten Heimspiel der Saison: "Klar ist das Derby ein wichtiges Spiel für die Stadt und die Fans, allerdings dürfen wir uns nicht zu viel auf den Derby-Sieg einbilden. Jetzt gilt es, an diese Leistung anzuknüpfen und sie gegen ein kampfstarkes Thun zu bestätigen.“
15:40
Die beiden Mannschaften sind unterschiedlich in die neue Saison gestartet. Während der Aufsteiger aus Zürich im Derby gegen die Grasshoppers einen überzeugenden 2:0-Sieg einfuhr, mussten sich die Berner Oberländer gegen den FC Sion mit 0:1 geschlagen geben. Nach der letzten Runde sind die Zürcher also leicht zu favorisieren, doch auch die heutigen Gäste zeigten bei der Saisonpremiere sehr gute Ansätze. Es kann also eine spannende Partie erwartet werden.
15:32
Der Start der Partie verschiebt sich um 15 Minuten, weil die Thuner in einen Verkehrsstau geraten sind. Neuer Startzeitpunkt ist also 16:15 Uhr.
15:27
Ein herzliches Willkommen zur Begegnung der zweiten Runde der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Zürich und dem FC Thun. Um 16.00 Uhr geht’s los im Zürcher Letzigrund.

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600

FC Thun

FC Thun Herren
vollst. Name
Fussball Club Thun 1898
Stadt
Thun
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1898
Stadion
Stockhorn Arena
Kapazität
10.398