2. Runde
29.10.2014 19:00
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
0:1
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
0:0
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
11.240
Schiedsrichter
Dr. Robert Kampka

Liveticker

90
21:02
Fazit:
Eintracht Braunschweig schlägt die Würzburger Kickers mit 0:1. Wie schon in der ersten Runde tat sich der Zweitligist gegen einen unterklassigen Gegner schwer. Es brauchte bis zur 78. Spielminute bis Eintrachts Pokaltorschütze vom Dienst Håvard Nielsen den Siegtreffer erzielte. In der 86. Minute jubelte dann bereits das ganze Stadion über einen vermeintlichen Ausgleichstreffer von Bieler. Schiedsrichter Kampka nahm das Tor nach Intervention seines Assistenten jedoch wieder zurück. Zu Recht, Würzburgs Goalgetter hatte bei dieser Aktion im Abseits gestanden. Letztlich blieb es so beim 0:1 für den Favoriten, der sich zwar nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, die Löwen dürfen sich nun jedoch über den Einzug ins Achtelfinale freuen.
89
21:01
Gelbe Karte für Dominik Nothnagel (Würzburger Kickers)
88
21:00
Gelbe Karte für Marco Haller (Würzburger Kickers)
86
20:58
Die 12.000 jubeln für eine Minute über den Ausgleich des FWK, aber der Treffer der Würzburger zählt nicht! Schiri Kampka korrigiert seine Entscheidung das Tor zu geben. Was war passiert? Die Rothosen spielten eine Ecke kurz. Die anschließende Hereingabe landete bei Bieler, der das Leder kunstvoll per Drehschuss ins Tor beförderte. Linienrichter Jonas Weickenmeier hat jedoch gesehen, dass Adam Jabiri da vor Bieler noch mit dem Rücken am Ball war. In diesem Moment stand Bieler dann im Abseits. Die Entscheidung, das Tor doch nicht zu geben, ist daher absolut korrekt.
90
20:52
Spielende
90
20:52
"Ohne Schiri habt ihr keine Chance" brüllen die 12.000. Das ist aber nicht gerechtfertigt. Das Aberkennen des Tores war die richtige Entscheidung. So hart das für die Würzburger ist.
90
20:51
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Matthias Henn
90
20:50
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Håvard Nielsen
90
20:50
Steven Lewerenz behauptet den Ball lange in der Braunschweiger Gefahrenzone. Seine anschließende Flanke geht jedoch an Freund und Feind vorbei.
90
20:49
Würzburgs Torhüter ist bei einem Freistoß mit in des Gegners Strafraum gekommen. Er erreicht den Ball sogar, allerdings ist sein Kopfstoß ungefährlich.
90
20:48
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Hendrick Zuck
90
20:48
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Dennis Kruppke
90
20:47
Es gibt vier Minuten oben drauf.
83
20:41
Ein Kopfball des eingewechselten Jabiri ist kein Problem für Gikiewicz im Tor des Zweitligisten.
81
20:40
Gelbe Karte für Christian Demirtas (Würzburger Kickers)
80
20:40
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Adam Jabiri
80
20:40
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Amir Shapourzadeh
79
20:39
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Steven Lewerenz
79
20:39
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Niklas Weißenberger
78
20:38
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Håvard Nielsen
Aus dem Nichts fällt der Treffer für die Gäste! Vocaj vertändetlt den Ball gegen Nielsen. Bakenga wird auf dem rechten Flügel geschickt, läuft bis auf die Grundlinie und passt dann zurück auf Nielsen. Der Norweger, der diese Chance selbst eingeleitet hat, zieht direkt ab. Sein Schuss aus kurzer Distanz wird noch leicht abgefälscht, aber Keeper Wulnikowski kann nichts mehr ausrichten - 0:1!
77
20:34
Der Auftritt der Löwen in der zweiten Halbzeit ist enttäuschend. Von einem Bundesligaabsteiger hätte man hier in Würzburg doch etwas mehr erwartet.
75
20:33
Noch 15 Minuten in der regulären Spielzeit zu gehen. Derzeit drückt hier keine der beiden Mannschaften auf einen entscheidenden Treffer.
73
20:31
Amir Shapourzadeh vertändelt einen Ball kurz vor dem Strafraum gegen die Eintracht Verteidigung. Da war eigentlich mehr drin.
71
20:30
Bakenga ist nun neu auf dem Feld und besetzt das Sturmzentrum, während Krupkke nun weiter Richtung Außenbahn anzutreffen ist. Der Wechsel der Braunschweiger macht sich fast umgehend bezahlt, aber Wulnikowski kann einen Kopfball von Bakenga bei dessen erster Ballberührung sicher fangen.
70
20:27
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Mushaga Bakenga
70
20:27
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Gianluca Korte
66
20:25
Eintrachts Torhüter Gikiewicz lässt einen eigentlich harmlosen Kullerball von Vocaj abprallen und muss sich das Leder im Nachfassen sichern. Sattelfest wirkt das nicht, was die Gäste gerade anbieten.
63
20:20
Auch Schoppenhauer probiert es jetzt mal aus der Distanz. Sein 30-Meter-Knaller geht zwar weit über das Tor hinweg, das ist aber gerade die bisher beste Phase des Außenseiters.
61
20:20
Stattdessen trauen sich die Würzburger nun öfter nach vorn. Marco Haller dreht sich geschickt um seinen Braunschweiger Bewacher und zieht dann aufs lange Eck ab. Rafał Gikiewicz pariert diesen Ball mit einer sehenswehrten Flugeinlage.
60
20:17
Nach der frühen Großchance durch Nielsen nach nicht einmal einer Minute im zweiten Spielabschnitt kommt nun wieder nicht mehr viel vom Zweitligisten.
59
20:16
Gelbe Karte für Gianluca Korte (Eintracht Braunschweig)
56
20:15
Da wird es auf einmal richtig laut im weiten Rund. Liridon Vocaj hat auf der rechten Außenbahn ganz viel Platz. Der Albaner treibt das Leder Richtung Strafraum und spielt die Kugel dann flach aber hart ins Sturmzentrum. Auch die BTSV-Innenverteidigung zeigt sich konzentriert und klärt vor dem einschussbereiten Weißenberger.
55
20:11
Gelbe Karte für Amir Shapourzadeh (Würzburger Kickers)
Shapourzadeh sieht nach einem Offensivfoul an Hedenstad die Gelbe Karte.
53
20:11
...Diese bekommt Kruppke auf den Kopf serviert. Der Abschluss ist jedoch ohne jede Präzision. Keine Gefahr für Robert Wulnikowski im Tor der Unterfranken.
53
20:09
Boland holt die nächste Ecke für die Gäste heraus...
50
20:08
Velkov trifft Kruppke bei einem Zweikampf auf Höhe des Mittelkreises mit der Hand im Gesicht. Kruppke ist verärgert und fordert dafür eine Gelbe Karte. Es gibt jedoch nur Freistoß für den BTSV.
48
20:05
Auf beiden Seiten gab es in der Pause übrigens keine personellen Veränderungen.
46
20:03
Braunschweig kommt mit Dampf aus der Kabine. Nielsen kommt nach einer Ecke per Kopf an den Ball. Die Kugel rutscht dem Norweger aber etwas über den Scheitel, sodass das Leder knapp am rechten Torpfosten vorbei streicht.
46
20:03
Die Partie läuft wieder. Schiri Kampka aus Mainz hat das Spielgerät erneut freigegeben.
46
20:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:51
Halbzeitfazit:
Mit einem 0:0 gehen die Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig in die Halbzeitpause. Fußballerisch ist das hier noch kein Leckerbissen, aber das war ja auch nicht unbedingt zu erwarten. Der Favorit aus Braunschweig dominiert das Spiel, viele Torraumszenen gab es bisher dennoch nicht. Lediglich Kruppke hätte nach einer Unachtsamkeit von Schoppenhauer zuschlagen müssen. Bis auf diesen Konzentrationsfehler standen die couragierten Gastgeber defensiv kompakt und diszipliniert. Vorne gefährlich wurden aber auch die Rothosen nur einmal im Anschluss an eine Standardsituation.
45
19:45
Ende 1. Halbzeit
43
19:44
"Auf geht´s Kickers schießt ein Tor" - das Publikum wünscht sich einen Treffer der Rothosen noch vor der Pause. Ob´s innerhalb von zwei Minuten noch möglich ist?
40
19:41
Kruppke legt das Spielgerät auf Korte zurück, der mit links jedoch gut drei Meter am Tor der Hausherren vorbei zielt.
38
19:40
Schöne Idee von Niklas Weißenberger, der es mit einem ganz weiten Ball ins Sturmzentrum probiert. Eintracht-Keeper Gikiewicz ist jedoch aus seinem Tor herausgekommen und haut die Kugel wieder weg.
35
19:37
Oh, den hätte er doch locker annehmen können! Theuerkauf bringt eine Flanke in den Sechzehner auf Boland. Eintrachts Zehner nimmt den Ball direkt mit links und verzieht weit. Der 27-Jährige war aber allein auf weiter Flur und hätte hier allemal die Zeit gehabt den Ball kontrollierter zu verwerten.
32
19:35
Robert Wulnikowski faustet eine Freistoßhereingabe der Würzburger postwendend wieder aus dem Strafraum. Eine Minute später klärt er weit vor seinem eigenen Tor gegen Pfitzner.
30
19:30
Eine halbe Stunde ist gespielt. Der Favorit aus Niedersachsen kontrolliert bisher die Partie. Die Würzburger Kickers stehen jedoch in der Defensive sicher und lassen kaum Torraummöglichkeiten zu.
26
19:28
Bernd Hollerbach fällt in seiner Coaching-Zone mit wilden Gesten auf. Der 44-Jährige weist seine Spieler an vorwärts zu spielen und so wieder für mehr Entlastung zu sorgen.
23
19:24
Nächste Möglichkeit für Kruppke, der den Ball im Sechzehner zugespielt bekommt. Schoppenhauer ist dieses Mal jedoch flinker und entschärft die Situation per Kopf.
21
19:23
Die Löwen haben hier wesentlich mehr Ballbesitz. Bis auf die Großchance von Kruppke ist dabei jedoch noch nicht viel herum gekommen.
19
19:21
Nielsen stibitzt sich das Leder an der Seitenauslinie gegen den nachlässigen Schoppenhauer. Der Norweger spielt die Kugel direkt auf den völlig freien Kruppke. Der Kapitän der Gäste bekommt den Ball aber nicht an Torhüter Wulnikowski vorbei, der lange stehen bleibt und bravourös pariert. Das war wichtig!
15
19:18
Bis auf die beiden Eckballsituationen gab es in der Anfangsviertelstunde noch keine Tormöglichkeiten.
13
19:17
Eintracht versucht nun die Kontrolle zu übernehmen. Die Blau-Gelben werden ballsicherer und lassen das Leder lange in den eigenen Reihen zirkulieren.
9
19:12
Im Gegenzug gibt es auch die erste Ecke für die Hausherren. Velkov kommt nach der Hereingabe zum Schuss und zielt auf den kurzen Pfosten. Dort ist jedoch Raffael Korte postiert und schlägt das Kunstleder aus dem Strafraum. Keeper Gikiewicz wäre da aber sicher auch noch dran gekommen.
8
19:11
Nach der ersten Ecke des Spiels wird es direkt gefährlich. Braunschweigs Theuerkauf bringt diesen Standard in den Würzburger Strafraum. Correia steigt am höchsten und köpft den Ball wuchtig auf das Tor. Die Kugel ist jedoch zu unplatziert, sodass Wulnikowski die Chance per Faustabwehr vereiteln kann.
7
19:06
Gelbe Karte für Niklas Weißenberger (Würzburger Kickers)
Die erste Gelbe Karte des Spiels geht an die Würzburger. Weißenberger geht übermotiviert gegen Boland in den Zweikampf und wird zu Recht verwarnt.
4
19:05
Erste Aktion des Außenseiters im Strafraum. Marco Haller schlägt eine schöne Flanke aus dem Halbfeld in die Gefahrenzone. Marcel Correia ist jedoch aufmerksam und klärt bevor Christopher Bieber an den Ball kommen kann.
3
19:03
Die Flyeralarm Arena in Würzburg ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Für die Partie wurde das Stadion außerdem mit einer fernsehtauglichen Flutlichtanlage ausgestattet. Das Ambiente für einen tollen Pokalabend stimmt!
1
19:00
Eintracht Braunschweig hat angestoßen, die Partie läuft.
1
19:00
Spielbeginn
18:57
Im Vergleich zum Bayreuth-Spiel hat Bernd Hollerbach seine Mannschaft auf zwei Positionen verändert. Kostadin Velkov ersetzt Dennis Schmitt in der Innenverteidigung. Trotz seiner momentanen Ladehemmung ist zudem Christopher Bieler heute im Sturm gesetzt. Er beginnt für Adam Jabiri. Auch bei den Braunschweigern gibt es im Vergleich zum vergangenen Ligaspiel zwei Veränderungen. Marc Pfitzner und Norman Theuerkauf beginnen für Damir Vrančić und Hendrick Zuck.
18:54
Torsten Lieberknecht setzt wie schon gegen 1860 auch heute auf eine Doppelsechs. Durch den Einsatz von Damir Vrancic als unterstützenden Abräumer an der Seite von Mirko Boland gelang es der Lieberknecht-Elf in München die Räume so eng zu machen, dass die Sechziger während der gesamten Spielzeit kaum zu herausgespielten Torchancen kamen. Das Experiment vom Spiel gegen Greuther Fürth mit Boland als alleinigem Sechser scheint dagegen keine Zukunft zu haben.
18:47
Einmal waren die Löwen während dieser Durststrecke jedoch schon erfolgreich in der Fremde. In der ersten Pokalrunde traten die Blau-Gelben beim Bremer SV an und sicherten sich durch den 0:1-Sieg das Ticket für die heutige Zweitrundenbegegnung. Beim glanzlosen Sieg gegen den Oberligisten aus Bremen bekleckerte sich der BTSV aber auch nicht gerade mit Ruhm. Ein Klassenunterschied war kaum erkennbar , lediglich der Kopfballtreffer von Havard Nielsen machte den Unterschied.
18:43
Über ein Jahr hatte Braunschweig im Ligabetrieb nicht mehr auf des Gegners Platz gewinnen können. Am vergangenen elften Spieltag war es in Liga Zwei nun wieder so weit. Die Braunschweiger feierten einen 1:2-Auswärtserfolg beim Löwenduell gegen 1860 München. Ein Traumtor von Raffael Korte brachte den Niedersachsen den ersten Auswärtssieg seit dem 5. Oktober 2013.
18:43
Im Frühjahr 2014 machten die Kickers mit der Vorstellung des Projekts „3 mal 3 – In drei Jahren in die Dritte Liga“ auf sich aufmerksam. Ziel des FWK ist es, durch eine Professionalisierung der Klubstrukturen innerhalb von drei Jahren in die dritthöchste deutsche Spielklasse aufzusteigen. Dafür wurde mit Bernd Hollerbach ein Trainer gefunden, der einst selbst für die Würzburger Kickers aufgelaufen war. Und derzeit sieht es auch so aus, als könne der ambitionierte Plan aufgehen: Die Rothosen krönten sich am Wochenende durch ein 4:1 gegen Bayreuth zum Herbstmeister in der Regionalliga Bayern.
18:30
Beim dramatischen 3:2-Sieg gegen den favorisierten Zweitligisten sorgte Steven Lewerenz in der 114. Minute mit einem abgefälschten Freistoß für die Entscheidung zugunsten des Teams von Coach Bernd Hollerbach. Zuvor hatte Christopher Bieber, Würzburgs Torjäger vom Dienst, zweimal getroffen. Die Rothosen hätten die Partie sogar bereits in der regulären Spielzeit für sich entscheiden können, trafen sie doch zweimal beim Stande von 2:2 ans Düsseldorfer Aluminium.
18:29
Die Würzburger Kickers sind neben den Offenbacher Kickers und dem 1. FC Magdeburg das einzig verbliebene Amateurteam im Pokalwettbewerb. Ansonsten tummeln sich in der zweiten Pokalrunde nur noch Mannschaften von Liga 1 bis Liga 3. Die Unterfranken sorgten am ersten Spieltag für die große Sensation, als sie Fortuna Düsseldorf aus dem Wettbewerb warfen.
18:12
Herzlich willkommen zur Zweitrundenpartie im DFB-Pokal zwischen den Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig. Kann der Regionalligist aus Unterfranken dem nächsten Zweitligisten ein Bein stellen? Die Antwort gibt es ab 19:00 Uhr, wenn hier der Ball rollt.

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik,Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport, Seniorensport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325