27. Spieltag
05.04.2017 20:00
Beendet
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0:1
0:0
SC Freiburg
Freiburg
Stadion
Volkswagen Arena
Zuschauer
24.179
Schiedsrichter
Guido Winkmann

Liveticker

90
21:58
Fazit:
Und dann folgt der Abpfiff: Der SC Freiburg gewinnt dank einer engagierten Leistung in der zweiten Halbzeit mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Die Hausherren waren in der ersten Hälfte noch das dominantere Team, verloren in den zweiten 45 Minuten aber den Faden gegen aggressive und clevere Freiburger. Nach dem Treffer von Niederlechner in der 78. Minute waren die Wölfe dann sichtlich geschockt und gingen erst fünf Minuten vor Ende richtig in die Schlussoffensive. Zunächst hatte Mayoral eine dicke Möglichkeit zum Ausgleich, dann hätten die Gastgeber in der 93. Minuten nach einem Foul von Niederlechner eigentlich einen Elfmeter bekommen müssen. Am Ende darf sich der SC über drei wichtige Punkte und den siebten Tabellenplatz freuen. Der VfL steht mit bitteren Beigeschmack und leeren Händen auf Rang 13, nur ein Pünktchen vor dem Relegationsplatz.
90
21:52
Spielende
90
21:52
Aufregung in der Volkswagen Arena: Bei einer Hereingabe in den SC-Strafraum geht Niedermeier elfmeterwürdig in Mayoral rein, Schiedsrichter Winkmann entscheidet sich aber gegen einen Pfiff. Glück für die Gäste...
90
21:50
Die Ecke wird kurz als Zeitspiel ausgeführt, Petersen und Grifo halten die Kugel aber nicht besonders lang an der Eckfahne.
90
21:50
Streich bringt mit Niederlechner noch einen Innenverteidiger für Stürmer Niederlechner.
90
21:49
Einwechslung bei SC Freiburg -> Georg Niedermeier
90
21:49
Auswechslung bei SC Freiburg -> Florian Niederlechner
90
21:49
Die Wolfsburger Mauer fälscht Grifos Freistoß zum Eckball ab.
90
21:48
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit!
90
21:48
Der SC spielt es nun wahnsinnig clever aus, hält die Kugel und provoziert Fouls. So auch Petersen jetzt 25 Meter halblinks vor dem Wolfsburger Tor. Grifo steht bereit.
89
21:47
Am 20. Oktober 2012 gewann der SC Freiburg zuletzt in Wolfsburg. Es war das letzte Spiel für Felix Magath als VfL-Trainer. Heute sieht es gut aus für Christian Streich und seine Truppe.
88
21:46
Wolfsburg rennt die Zeit davon, es scheint ganz so als würde die Gomez-Jonker-Serie heute reißen. Den Hausherren fällt nicht besonders viel ein, den Willen kann man ihnen aber nicht absprechen.
86
21:45
Mayoral hat die Riesenchance! Der kurz zuvor eingewechselte Spanier spielt links an der Strafraumkante einen schönen Doppelpass mit Wollscheid und ist plötzlich zehn Meter halblinks völlig frei vor dem Tor. Mit seinem schwächeren linken Fuß zieht er ab, zielt aber Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
84
21:43
Doppelwechsel: Streich bringt Bulut für Haberer, Jonker das Geburtstagskind Mayoral für Vieirinha.
84
21:42
Einwechslung bei SC Freiburg -> Onur Bulut
84
21:42
Auswechslung bei SC Freiburg -> Janik Haberer
83
21:42
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Borja Mayoral
83
21:41
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Vieirinha
80
21:40
Die Gäste sind plötzlich am Drücker: Niederlechner und Petersen haben kurz nach dem Führungstreffer noch je einen Abschluss, Wolfsburg wirkt ein klein wenig geschockt.
78
21:35
Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Florian Niederlechner
Zwölf Minuten vor Schluss geht Freiburg in Führung! Wolfsburg verliert die Kugel beim eigenen Angriff im Mittelfeld und dann geht es einmal ganz schnell: Grifo spielt von der Mittellinie auf Petersen an der Sechzehnerkante. Der Joker legt clever direkt ab in den Lauf von Niederlechner, der noch Knoche per Haken aussteigen lässt und dann aus 16 Metern zentraler Position eiskalt ins rechte Eck verwandelt.
76
21:35
Vieirinha sucht Gomez im Strafraum mit einem Zauberpass durch gleich sechs SC-Beine hindurch von der linken Seite. Schuster ist aber im letzten Moment zur Stelle und klärt vor dem Torjäger.
74
21:32
Der anschließende Eckball von Vieirinha bringt keine Gefahr, wird von der SC-Verteidigung geklärt.
73
21:31
Hui, der Freistoß wird gefährlich: Träsch schlägt die Kugel hoch an die Sechzehnerkante, wo Knoche per Hinterkopf verlängert. Das Leder hätte sich direkt ins Tor gesenkt, Schwolow lenkt die Kugel per Übergriff über die Latte.
72
21:29
Gelbe Karte für Florian Niederlechner (SC Freiburg)
Niederlechner steigt Träsch im Mittelfeld an der rechten Außenbahn sinnlos von hinten in die Beine. Es gibt völlig zurecht Gelb und Freistoß für die Wolfsburger.
71
21:29
...und bringt die Kugel scharf und halbhoch an den ersten Pfosten. Dort ist Gomez aber zur Stelle und schlägt das Leder weg.
70
21:28
Grifo steht auf der linken Seite auf Höhe des Strafraums zum freistoß bereit...
69
21:27
Der Top-Joker kommt: Nils Petersen betritt den rasen, der wirkungslose Karim Guédé verlässt das Feld.
69
21:27
Einwechslung bei SC Freiburg -> Nils Petersen
69
21:27
Auswechslung bei SC Freiburg -> Karim Guédé
67
21:26
Andries Jonker reagiert und bringt mit Daniel Didavi frische Offensiv-Impulse. Jakub Błaszczykowski muss weichen.
67
21:25
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Daniel Didavi
67
21:25
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Jakub Błaszczykowski
66
21:25
Grifo testet Casteels aus gut 25 Metern mit einem flatternden, halbhohen Spannschuss. Der Belgier lässt die Kugel zunächst unglücklich klatschen, begräbt das Leder dann aber kurz vor dem heraneilenden Schuster unter sich.
63
21:23
SC Freiburg ist seit nun schon sechs Bundesliga-Spielen gegen den VfL Wolfsburg sieglos und holte in diesen Spielen nur einen Punkt. Heute ist noch alles drin, die Breisgauer machen momentan sogar einen Tick mehr fürs Spiel.
61
21:20
...und bringt die Kugel hoch in den Strafraum. Dort köpft zunächst Söyüncü vom Elfmeterpunkt aufs lange Eck, wo Niederlechner den Ball in die Füße bekommt, das Spielgerät aber nicht unter Kontrolle bringen kann. Das leder wird aber noch einmal hoch in den Wolfsburger Sechzehner gebracht, wo Guédé mit Casteels zusammenprallt. Für einen Elfmeter war das aber zu wenig, der Belgier hat den Ball und es geht weiter in die andere Richtung.
61
21:18
Horn blockt eine Flanke von Kübler zum Eckstoß. Grifo läuft an...
59
21:17
Der anschließende Eckball bringt keine Gefahr.
58
21:16
Grifo durchbricht die Langeweile: Links im Sechzehner kommt der Deutsch-Italiener zum Abschluss, sein Schuss wird aber von Knoche noch abgefälscht und so gibt es Ecke für die Gäste.
56
21:15
Es ist etwas die Luft raus: Beide Mannschaften wollen und sind extrem eng am Gegenspieler, geregelte Offensivaktionen kommen so aber nicht zustande.
54
21:13
Auf der linken Seite verteidigt auf Seiten des VfL Wolfsburg wieder Eigengewächs Jannes Horn. Das Talent hat am gestrigen Dienstag seinen Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängert und wurde dafür im Stadion mit viel Jubel bedacht. Auch heute spielt der 20-Jährige wieder extrem souverän und mit viel Dampf nach vorne. Seine Flanke vor wenigen Augenblick an den ersten Pfosten konnte Mario Gomez aber nicht auf den kasten bringen.
52
21:10
Arnolds hohen Eckball ins Zentrum klärt Schuster per Befreiungsschlag.
51
21:09
Söyüncü klärt eine nächste Hereingabe aufmerksam zur Ecke.
50
21:09
Kurz darauf zieht Vieirinha links in den Strafraum ein und zimmert aus 13 Metern drauf, sein Flachschuss landet aber am Außennetz.
48
21:08
Hui, Glück für Freiburg: Einen weiten Einwurf von Vieirinha verlängert Arnold am kurzen Pfosten per Kopf ins Zentrum. Schwolow kommt zwar heraus, aber nicht an den Ball und so ist der Kasten leer, als Knoche das Leder aus acht Metern zentraler Position nur auf das Tornetz köpft.
47
21:05
Kurz nach Wiederanpfiff haben die Gäste die erste gute Gelegenheit: Grifo zieht aus 18 Metern zentraler Position ab. Wollscheid fälscht die Kugel leicht ab, die dann bei Niederlechner links im Sechzehner landet. Der Angreifer fackelt nicht lange und haut aus knapp zehn Metern direkt drauf, zieht aber knapp über das Tor.
46
21:03
Die Mannschaften sind unverändert zurück auf dem Rasen. Der Unparteiische Guido Winkmann eröffnet den zweiten Durchgang. Los geht's!
46
21:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
20:51
Halbzeitfazit:
Halbzeit in Niedersachsen: Der VfL Wolfsburg und der SC Freiburg gehen beim Stand von 0:0 in die Kabinen. Die Wölfe starteten furios und hatten allen voran durch Gomez (7') auch durchaus die Chancen auf die frühe Führung. Nach und nach arbeiteten sich die Gäste dann aber ebenfalls ins Spiel, legten ihre Schüchternheit ein wenig ab und hatten in Person von Niederlechner (21') ebenfalls einen Treffer auf dem Fuß. Zum Ende hin war es eine ausgeglichene Partie, in der Wolfsburg ein wenig mehr für die Offensive tut und der SC auf Konter lauert. Auf Tore dürfen wir uns statistisch gesehen auf jeden Fall noch freuen: Noch nie endete ein Duell zwischen den beiden Klubs mit 0:0!
45
20:45
Ende 1. Halbzeit
43
20:44
Wieder einmal klärt Söyüncü zwei Hereingaben von Vieirinha in kurzer Zeit vor Gomez. Der Türke macht ein super Spiel, ist sehr wachsam.
42
20:42
Nach einem Zusammenprall in der Freiburger Hälfte prallen Maximilian Arnold und Janik Haberer zusammen. Der Breisgauer bleibt zunächst liegen, nach kurzer Spielunterbrechung geht es aber für beide U21-Spieler weiter.
40
20:41
Und auch einen Freistoß von Arnold aus dem rechten Halbfeld mit viel Zug zum Tor pflückt Schwolow sicher vom Wolfsburger Nachthimmel. Der SC-Keeper macht auch heute wieder einen ganz sicheren Eindruck.
39
20:40
Der anschließende Eckball wird von Schwolow sicher aufgenommen.
38
20:39
Vieirinha marschiert über die linke Seite und sucht per Flachpass Gomez am Fünfer. Söyüncü hat aber wieder einmal glänzend aufgepasst und klärt in letzter Sekunde per Grätsche zur Ecke. Gomez hatte schon zum Schuss ausgeholt.
36
20:38
Im Gegenzug versucht es Grifo aus der Distanz per Aufsetzer, der Schuss kommt aber viel zu unplatziert und ist somit kein problem für Casteels im Wölfe-Tor.
34
20:37
Über die rechte Seite wird Błaszczykowski geschickt. Der Pole marschiert bis kurz vor die Grundlinie und legt die Kugel dann zurück auf Arnold. Von der Strafraumkante haut dieser direkt drauf, trifft das Leder aber nicht ganz und so landet der Ball am Fünfer bei Gomez, der einfach mal die Hacke reinhält. So wird der Ball richtig gefährlich, Schwolow reagiert aber glänzend und wirft sich auf das Leder.
31
20:33
Die zweite Ecke wird von Träsch hart ins Zentrum getreten, wo es zum Billardspiel kommt. Letztlich kann die Freiburger Defensive aber klären. Souverän verteidigen sieht auf jeden Fall anders aus.
30
20:32
Söyüncü klärt die Ecke per Kopf zum nächsten Eckball über die Grundlinie.
29
20:31
Kurz darauf kommt Vieirinha aus gut 20 Metern halblinker Position zum Abschluss. Der harte Schuss des Portugiesen wäre zentral unter der Latte eingeschlagen, Schwolow klärt aber glänzend per Übergriff zum Eckball.
29
20:30
Die hohe Hereingabe des neuen Kapitäns der U21-Nationalmannschaft wird per Kopf geklärt.
28
20:29
Grifo legt Träsch etwa 30 Meter halbrechts vor dem Tor. Arnold legt sich den Ball für den Freistoß zurecht.
27
20:28
Jakub Błaszczykowski flankt aus dem rechten Halbfeld mit viel Zug an den Elfmeterpunkt. Mario Gomez stand schon bereit, Çağlar Söyüncü ist aber zur Stelle und köpft die Kugel aus der Gefahrenzone.
25
20:27
Nachdem der VfL in der Anfangsphase deutlich dominierte, ist es nun ein richtig flottes, ausgeglichenes Fußballspiel geworden. Nur Torchancen sind noch ein bisschen Mangelware.
23
20:25
Vielleicht war diese Chance ja ein Weckruf für die Mannschaft von Christian Streich, die ja eigentlich große fußballerische Qualitäten besitzt, der in den ersten 20 Minuten aber scheinbar etwas das Selbstvertrauen gefehlt hat. Die Gäste trauen sich nun zumindest immer häufiger in die Offensive.
21
20:23
Guck an, die Breisgauer wagen sich nach vorne und es wird sogar richtig gefährlich: Grifo spielt 20 Meter vor dem Tor einen gewitzten No-Look-Pass links in den Strafraum auf Niederlechner. Der ist plötzlich völlig frei, ziehlt mit seinem schwächeren linken Fuß aus etwa 13 Metern knapp flach am langen Pfosten vorbei.
19
20:21
Freiburg hat die Konterchance über Niederlechner, Guédé und Grifo, letzterer erstickt aber alle Gefahr durch ein schwaches Abspiel im Keim. Das ist eigentlich uninteressant, aber bislang halt symptomatisch für das Spiel der Gäste.
17
20:18
Der VfL Wolfsburg ist das deutlich spielbestimmendere Team mit etwa 70 Prozent Ballbesitz. Freiburg hat sich noch überhaupt nicht in die Offensive getraut.
15
20:17
Wieder Bazoer: Der Niederländer haut erneut aus gut 20 Metern halblinker Position drauf, zieht den harten Flachschuss aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
13
20:15
Arnold bringt den Eckball ins Zentrum. Etwa acht Meter zentral vor dem Kasten steigt Wollscheid am höchsten, nickt das Leder aber haarscharf am langen Pfosten vorbei.
12
20:14
Arnold flankt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Dort klärt zunächst Kempf, dann Söyüncü per Kopf. Der Ball landet aber bei Bazoer, der volles Risiko geht und die Kugel aus 20 Metern halblinker Position volley nimmt. Schwolow wehrt den halbhohen Schuss sicher zum ersten Eckball der Partie ab.
11
20:12
Christian Streich ist schonmal auf Betriebstemperatur: Der Freiburger Coach hüpft an der Seitenlinie entlang, fuchtelt wild mit den Armen und brüllt seinen Spielern Anweisungen zu.
9
20:11
Kurz darauf wird wieder Gomez in den Lauf geschickt, der hohe Ball aus dem Mittelfeld ist aber einen Tick zu weit und wird von Schwolow sicher aufgenommen.
7
20:08
Gomez hat die Riesenchance! Horn flankt von der linken Seite aus relative unbedrängt ins Zentrum. Am langen Pfosten wartet Gomez völlig frei, kann die Kugel sogar annehmen, trifft aus etwa fünf Metern aber nur den Außenpfosten. Der Nationalstürmer weiß selbst nicht, wie er den nicht machen konnte - ist aber vielleicht auch ganz gut, dass er nicht getroffen hat, Gomez stand nämlich ungeahndeterweise knapp im Abseits.
5
20:07
Es ist ein munteres Abtasten der beiden Mannschaften. Wolfsburg übernimmt etwas die Initiative, Freiburg wartet ab und lässt die Niedersachsen erst einmal kommen.
3
20:03
Das Spiel beginnt flott, gerade die Gastgeber suchen früh ihr Heil in der Offensive. Eine Abschlusssituation gab es aber bislang noch nicht.
1
20:00
Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken gibt den Ball frei! Los geht's zwischen den Hausherren vom VfL Wolfsburg und den Gästen vom SC Freiburg!
1
20:00
Spielbeginn
19:56
Der Abendhimmel über Wolfsburg ist klar bei etwa zehn Grad Außentemperatur. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind gut gefüllt, die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Wir hoffen auf ein packendes Bundesligaspiel!
19:49
Gleich geht es los – da wollen wir noch schnell einen Experten zu Wort kommen lassen: Cédrick Makiadi hat von 2004 bis 2008 für Wolfsburg gespielt und sein Profidebüt gegeben, von 2009 bis 2013 stand er beim SC Freiburg unter Vertrag. Seine Einschätzung: "Der Trainerwechsel hat Wolfsburg gutgetan. So etwas kann für die Spieler befreiend wirken. Sie können dann ihre Qualitäten wieder besser abrufen." Und wem drückt der 33-Jährige die Daumen? "Ich hoffe, dass der VfL die Punkte holt und dass beide Mannschaften in der Liga bleiben. Für Wolfsburg wird das aber kein Selbstläufer. Freiburg tritt mit einem ganz anderen Gesicht auf und wird dem VfL das Leben schwermachen."
19:40
VfL-Trainer Jonker wünscht sich sicherlich das Gegenteil: "Die Hälfte der Bundesliga steht mit dem Rücken zur Wand, daher wird das kommende, wie alle Spiele zurzeit, ein sehr umkämpftes Match." Der Niederländer zeigte auf der Pressekonferenz großen Respekt vor Freiburg: "Ich denke, dass der SC auf seine Weise jedes Jahr eine überragende Leistung abruft. Das ist eine Mannschaft, die Gas gibt, und einen Trainer hat, der dasselbe tut." Ein Sieg sei alternativlos für die Hausherren: "Wir müssen punkten und rechnen nicht mit der Hilfe anderer Mannschaften. Wir müssen zusammenstehen: Spieler, Stab, Mitarbeiter, Vorstand, Sponsoren und vor allem die Fans. Wir wollen das hier zusammen bewerkstelligen und schauen nicht auf andere."
19:39
"Wolfsburg hat 30 Punkte, das ist eine absolute Lachplatte", sagte Streich auf der Pressekonferenz zum heutigen Gegner und schiebt die Favoritenrollen der Tabelle zum trotz nach Niedersachsen: "Der VfL gehört zu den Topteams. Wolfsburg kann alles, sie sind individuell top besetzt." Eine Strategie, um Punkte in den Schwarzwald zu entführen, hat der SC-Trainer aber entwickelt: "Wir müssen so spielen, dass wir auch ein Tor schießen können. Einfach raus gehen, fighten und locker bleiben. Wir müssen mit Herz spielen, mit allem, was wir haben, verteidigen." Und dann, so ist Streich sich sicher, "wird Gomez kein Tor schießen und keins vorbereiten"
19:35
Die Gäste müssen weiterhin auf Nicolas Höfler verzichten. Mit einer Fleischwunde fiel der Mittelfeldstratege bereits gegen Werder aus, sein Fehlen war deutlich bemerkbar. "Uns fehlt dann schon eine Komponente", erklärte SC-Coach Christian Streich, „da geht es um Strategie, Ballsicherheit und die Fähigkeit, das Spiel lesen zu können." Außerdem müssen die Breisgauer kurzfristig Maximilian Philipp ersetzen, der sich im Training einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Karim Guédé ersetzt den besten Torschützen des Teams. Amir Abrashi und Manuel Gulde werden gegenüber dem Werder-Spiel durch Çağlar Söyüncü und Julian Schuster ersetzt.
19:35
Jonker sorgt für eine Überraschung: Für den gesperrten Luiz Gustavo (5. Gelbe Karte) wird Philipp Wollscheid heute beginnen. "Philipp hat sich viel Mühe gegeben und gut trainiert. Er ist jetzt an der Reihe", kündigte VfL-Trainer Andries Jonker bereits am Montag an. Der ehemalige Nationalspieler machte sein letztes Spiel am 24. September in Bremen, seitdem war er außen vor und wurde zweimal sogar zum Regionalligateam abgeschoben. Außerdem muss Yunus Mallı zunächst auf der Bank Platz nehmen, Christian Träsch läuft für ihn von Beginn an auf. Daniel Didavi ist nach zwei Spielen Verletzungspause wieder im Kader. Mario Gomez trägt erstmals die Kapitänsbinde.
19:20
Anders als die Hausherren ist der SC Freiburg eines der beständigsten Teams der Liga. Die Mannschaft von Coach Christian Streich hatte noch keine richtige Schwächelphase in dieser Saison. Am vergangenen Samstag erwischte es die Süddeutschen dann aber doch etwas heftiger: Mit 2:5 verlor der SC zuhause gegen Werder Bremen. Trainer Christian Streich war not amused und erwartet heute eine deutliche Steigerung seines Teams: "Mit so einer Leistung können wir in der Bundesliga kein Spiel gewinnen. Das war das schwächste Spiel von uns in dieser Saison. Jetzt müssen wir vernünftig mit dieser Situation umgehen."
19:13
Einen großen Anteil am momentanen Aufschwung der Wölfe hat Mario Gomez – und damit indirekt auch Trainer Andries Jonker. Der Nationalspieler erzielte in allen Bundesliga-Spielen unter dem Niederländer immer mindestens ein Tor, in neun Spielen sind es jetzt in der Summe sogar 15 Buden. Auch am letzten Sonntag rettete Gomez seinen Klub beim 3:3 in Leverkusen mit einem lupenreinen Hattrick. "Es wird allmählich ein Märchen. Es ist eigentlich unglaublich, aber es passiert einfach. Es macht uns unheimlich Spaß", frohlockt der neue Coach und hat sogar noch einen einfachen Tipp für seinen Stürmer parat: "Einfach beim Tor bleiben und die Dinger reinhauen."
19:05
Der SC Freiburg steht an einer gefährlichen Schwelle, fünf Punkte Abstand zur Europa League, sechs Punkte zu Platz 16. "Wir reden nicht über Europapokal oder Relegation. Die halbe Liga kämpft gegen den Abstieg. Natürlich geht es darum Punkte zu sammeln, um hinten weg zu kommen. Aber das machen wir immer", kommentiert Christian Streich die Situation. Die heutige Partie kann also ein Richtungsweiser werden!
19:05
Für den VfL Wolfsburg ist Siegen Pflicht! Nur ein Punkt trennt die Grün-Weißen vom FC Augsburg auf dem Relegationsplatz. Aber immerhin: Die Formkurve zeigt nach oben, der VfL hat seit vier Spielen nicht mehr verloren (zwei Siege). Sollten sich die Wölfe durchsetzen, könnten die Gäste sogar noch in den Abstiegskampf hineingezogen werden.
19:05
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Der VfL Wolfsburg empfängt heute den SC Freiburg in der Volkswagen Arena! Los geht es um 20:00 Uhr!

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Wolfsburg e.V.
Spitzname
Die Wölfe
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
12.09.1945
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Schwimmen
Stadion
Volkswagen Arena
Kapazität
30.000

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000