20. Spieltag
02.03.2019 17:00
Beendet
SKN St. Pölten
SKN St. Pölten
0:4
Rapid Wien
Rapid Wien
0:2
  • Andrija Pavlović
    Pavlović
    17.
    Kopfball
  • Dejan Ljubicic
    Ljubicic
    45.
    Kopfball
  • Christoph Knasmüllner
    Knasmüllner
    52.
    Kopfball
  • Mario Sonnleitner
    Sonnleitner
    68.
    Rechtsschuss
Stadion
NV Arena
Zuschauer
7.071
Schiedsrichter
Dominik Ouschan

Liveticker

90
18:50
Dejan Ljubicic, Rapid Wien:
"Wir haben ein ganz gutes Spiel gemacht, ich hoffe dass es so weitergeht. Gott sei Dank haben wir das 2:0 noch vor der Pause gemacht. Robert ist jetzt böse auf mich, ich habe Mama gesagt, dass ich ein Tor mache. Das habe ich gemacht. Wir haben verdient gewonnen."
90
18:48
Fazit:
Rapid Wien gewinnt mit 4:0 beim SKN St. Pölten und greift nach dem Strohhalm, der die Meisterrunde bedeuten könnte.
Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe so in Ordnung, waren die Gäste über die gesamte Spieldauer doch das tonangebende Team.
Drei von vier Gegentore per Kopf, drei von vier Gegentore per Standard: Rapid hat heute die Schwächen in der Defensive der Niederösterreicher gnadenlos ausgenutzt. Nach der Auswechslung von Thomas Murg in der ersten Halbzeit brachte Philipp Schobesberger ordentlich Wind in die Partie und sorgte mit Torbeteiligungen für Aufsehen.
Der SKN muss kommenden Sonntag bei der Admira ran, die Rapidler sind in Mattersburg zu Gast. Es bleibt spannend in der Liga!
90
18:48
Abpfiff
90
18:47
Fountas schießt noch mal aus der zweiten Reihe. Weit, weit vorbei.
90
18:46
Die Nachspielzeit läuft, dann ist der Spaß hier bald aus.
90
18:46
60 Sekunden gibt es obendrauf.
90
18:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
89
18:45
Rapid zeigt hier eine starke Vorstellung, die gleich mit drei Punkten belohnt wird.
88
18:43
Eine Flanke von linsk durch Bolingoli pflückt sich Riegler problemlos herunter.
87
18:43
Balic versucht es auf der anderen Seite, bleibt aber an Grahovac hängen.
86
18:42
Andrei Ivan versucht es auf eigene Faust, verdribbelt sich aber an des Gegners Strafraum.
84
18:39
Freistoß noch mal aus dem rechten Halbfeld für Rapid. Aber die Wiener spielen bedacht hinten rum.
83
18:38
Balic versucht es aus der Distanz, stellt Strebinger aber vor keine großen Probleme.
82
18:38
Die letzten Minuten des SPiels sind angebrochen, viel passiert hier gerade nicht.
81
18:36
Rapid spielt heute einfach zu abgeklärt, die Gastgeber sind bisslos.
81
18:36
Es sieht fürwahr nicht nach Zweiterem aus.
80
18:36
Etwas mehr als zehn Minuten noch. Schraubt Rapid das Ergebnis noch weiter in die Höhe oder kann der SKN noch einen Ehrentreffer setzen?
79
18:35
Alle Wechsel des Spiels sind durch.
79
18:34
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Daniel Luxbacher
79
18:34
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Martin Rasner
78
18:34
Die Fans aus Wien, also rund zwei Drittel des Stadions, feiern ihr Team.
78
18:33
Der Torschütze zum 0:1 geht, neu in der Partie ist der Senegalese Aliou Badji.
77
18:33
Einwechslung bei Rapid Wien: Aliou Badji
77
18:32
Auswechslung bei Rapid Wien: Andrija Pavlović
77
18:32
Knasmüllner wird von links in den Sechzehner geschickt, athletisch lenkt er das Leder an den Querbalken! Das war wieder mal knapp!
76
18:31
Eine Viertelstunde geht es noch in der NV Arena. Der dritte Wechsel bei Rapid macht sich bereit.
75
18:31
Im zweiten Flankenversuch gelangt Hofmann an das Leder und versucht, es per Ferse aufs Tor zu bringen. Riegler steht jedoch genau richtig, ansonsten wäre das ein feiner Treffer gewesen.
75
18:30
Diesem Eckball folgt sofort der nächste.
74
18:30
Eckball für Rapid, nachdem Knasmüllner geflankt hatte, kann Luca Meisl per Kopf klären.
73
18:29
Auf der anderen Seite will Fountas Rasner schicken, der Ball landet aber im Seitenaus.
73
18:28
Bolingoli sucht einen freien Mann im Zentrum, sein langer Ball geht aber ins Nirgendwo.
72
18:27
Rapid spielt weiter munter nach vorne.
71
18:27
Was werden wir hier in den letzten 20 Minuten noch erleben? Das Jahr 2019 steht für den SKN derzeit jedenfalls unter keinem guten Stern.
70
18:26
Gelbe Karte für Martin Rasner (SKN St. Pölten)
Er kommt gegen Ivan deutlich zu spät und tritt ihm von hinten in die Wade.
70
18:26
Und es sind noch mehr als 20 Minuten zu spielen - setzt Rapid hier ein Ausrufezeichen?
69
18:25
Erster Gegentreffer für den SKN nicht per Kopf, das macht es aber auch nicht besser. Mario Sonnleitner stand da mutterseelenallein am Fünfer.
68
18:24
Tooor für Rapid Wien, 0:4 durch Mario Sonnleitner
Schobesberger flankt, Sonnleitner hält das rechte Bein hin - vom Knie geht das Leder ins Netz!
68
18:23
Eckball für den Gäste nun von rechts, rausgeholt von Müldür.
67
18:23
Bolingoli flankt von links, in der Mitte kann jedoch keiner verwerten. Dennoch: Rapid scheint an der Tordifferenz arbeiten zu wollen.
67
18:22
Die Bemühungen des SKN verlaufen im Sand, Rapid lässt hier derzeit keine Zweifel am Ergebnis aufkommen.
66
18:21
Offensiv tut sich beim SKN derzeit wenig, Rapid lässt aber auch einfach nichts zu.
65
18:21
Schobesberger flankt scharf von rechts. Von der Grenze des Strafraums schießt Knasmüllner - haarscharf am Kasten vorbei!
64
18:20
Auch der zweite Ljubicic geht vom Platz, Husein Balic kommt für ihn.
63
18:19
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Husein Balic
63
18:19
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Robert Ljubicic
63
18:19
Fountas schießt aus der zweiten Reihe, der Ball erreicht das Tor Rapids allerdings als Kullerball. Keine Probleme für Strebinger im Tor der Gäste.
62
18:17
Auch St. Pölten wechselt gleich zum zweiten Mal.
61
18:17
Damit dürfte das Familienduell der Brüder Ljubicic entschieden sein, der grün-weiße Bruder ist, Stand jetzt, der Sieger.
61
18:16
Der Torschütze zum 0:2 verlässt den Platz, Müldür kommt in die Partie.
60
18:16
Einwechslung bei Rapid Wien: Mert Müldür
60
18:16
Auswechslung bei Rapid Wien: Dejan Ljubicic
60
18:15
Bei Rapid macht sich mit Mert Müldür der zweite Wechsel bereit.
59
18:14
Rapid hat keine Eile, spielt den Ball in den eigenen Reihen hin und her.
58
18:13
Jeweils zwei Wechsel haben beide Trainer noch in der Hinterhand.
57
18:13
Es ist nicht zu viel gesagt, wenn man meint, dass Rapid hier heute drei Punkte mitnimmt. Alles andere würde einem mittelgroßen Wunder gleichkommen.
56
18:11
Der Ball wird von Fountas flach an der Mauer vorbeigeschossen, allerdings auch am Kasten der Gäste.
55
18:11
Freistoß für den SKN aus 18 Metern. Grahovac hatte den Ball an den Arm bekommen, als Mišlov abschließen wollte.
54
18:10
Das war bereits der dritte Gegentreffer per Kopf für den SKN am heutigen Tag. Kein gutes Zeugnis für die Verteidigung in der Luft für die Niederösterreicher.
52
18:08
Tooor für Rapid Wien, 0:3 durch Christoph Knasmüllner
Rapid erzielt sein erstes Tor aus dem Spiel: Schobesberger lässt bei einem Konter Drescher wie eine Fahnenstange stehen, flankt passgenau auf Knasmüllner, der am langen Pfosten nur noch einnicken muss.
51
18:07
Die Bemühungen des SKN nach vorne zu spielen werden von Abspielfehlern unterbrochen. So wird das nichts mit dem Anschlusstreffer.
50
18:05
Rapid bleibt bei Tempovorstößen gefährlich. Den Wienern bieten sich dann und wann große Räume.
49
18:05
Ivan wird nach einer feinen Kombination in den Sechzehner geschickt, Riegler ist aber auf dem Posten und hat den Ball.
49
18:04
Rapid kann so weitermachen wie bisher und abwartend agieren. Aber Vorsicht ist geboten, zwei Tore Vorsprung ist nicht die Welt.
48
18:03
Erster Kopfball von Pak nach einer Flanke von Eldis Bajrami. Er köpft aber über den Kasten.
47
18:03
Was wird der Übungsleiter seinen Mannen eingeredet haben in der Halbzeit? Der erste Durchgang ging klar an Rapid.
46
18:02
Weiter geht es. Ranko Popović wechselt erstmalig und bringt Kwang-ryong Pak für Daniel Schütz.
46
18:02
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Kwang-ryong Pak
46
18:02
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Daniel Schütz
46
18:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
17:52
Halbzeit-Fazit:
Rapid Wien führt durch einen Kopfball von Pavlović und einen von Ljubicic mit 2:0 beim SKN St. Pölten.
Das Ergebnis geht auch in der Höhe zum jetzigen Zeitpunkt in Ordnung, da Rapid von Anfang an das Spiel machte und sich Chancen erarbeitete. Die Tore fielen durch Standards, St. Pölten verteidigte vor beiden Treffern nicht konsequent genug.
Rapid musste bereits einmal wechseln, Schobesberger ersetzte den verletzten Murg.
Gleich geht es weiter, schauen wir mal, was sich die Niederösterreicher hier für die zweite Halbzeit einfallen lassen.
45
17:49
Ende 1. Halbzeit
45
17:48
Dieser Standard führt jedoch zu nichts.
45
17:48
Die Fans von Rapid sind jetzt natürlich happy. Noch einmal gibt es Freistoß für Rapid, diesmal von rechts.
45
17:47
Das macht die Sache für die Hausherren nicht einfacher, zwei Standards bringen Rapid zwei Tore.
45
17:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
45
17:45
Tooor für Rapid Wien, 0:2 durch Dejan Ljubicic
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld wird der Ball im Sechzehner von Fountas ungewollt verlängert. Im Hintergrund kommt Dejan Ljubicic angeflogen und nickt ein!
45
17:44
Es geht in die letzte Minute der ersten Hälfte. Mal sehen, was aufgrund des Tores und des Wechsels bei Rapid nachgespielt wird.
44
17:43
Keine Gefahr aus dieser Situation. Dennoch: Der SKN ist nun besser im Spiel.
43
17:43
Die Niederösterreicher leben und suchen jetzt den Ausgleich vor der Pause! Freistoß nun für den SKN von rechts des gegnerischen Sechzehners.
42
17:42
Und fast der Ausgleich: Robert Ljubicic schickt im Sechzehner Rene Gartler. Der tunnelt Strebinger - stand aber einen Meter im Abseits!
42
17:41
Der erste Wechsel der Partie: Thomas Murg muss verletzt runter, für ihn kommt Philipp Schobesberger.
41
17:41
Einwechslung bei Rapid Wien: Philipp Schobesberger
41
17:41
Auswechslung bei Rapid Wien: Thomas Murg
40
17:41
Der SKN hat den Ball, Rapid wartet auf eine Möglichkeit zu wechseln.
39
17:41
Murg hat das Spielfeld verlassen, für ihn muss getauscht werden.
38
17:38
Wieder sitzt Murg auf dem Hosenboden. Das sieht nicht gut aus. Jetzt humpelt er in Richtung Bank.
38
17:37
Jetzt ist auch Murg wieder mit von der Partie.
37
17:37
Jetzt geht der Kick weiter, Rapid agiert kurzfristig in Unterzahl.
37
17:36
Das Spiel ist noch unterbrochen, Thomas Murg humpelt vorerst nach draußen.
36
17:36
Am Mittelkreis liegt Murg, er muss behandelt werden. Zuvor wurde er von Daniel Drescher in die Mangel genommen.
35
17:34
Pavlović geht zum Kopfball hoch und foult dabei Roko Mišlov. Freistoß für den SKN in der eigenen Hälfte.
34
17:33
Was passiert hier noch in der ersten Hälfte?
33
17:33
Rapid hingegen schoss schon fünfmal auf das Tor des SKN, mal mehr, mal weniger präzise. Dennoch können die Gastgeber froh sein, erst 0:1 zurückzuliegen.
32
17:32
Nach wie vor haben die Gäste 72 Prozent Ballbesitz inne. Die Führung geht in Ordnung, auch, weil die Gastgeber noch nicht einen Schuss aufs Tor abgegeben haben.
32
17:31
Christoph Knasmüllner wird im Sechzehner geschickt, verliert aber rechts an der Grundlinie den Ball.
31
17:30
Eine halbe Stunde ist um, Rapid führt mit 1:0 beim SKN. Und das vollkommen zurecht, die Gäste machen hier mehr aus dem Spiel.
30
17:30
Rapid ist seit der Führung gefährlicher als der SKN, weil dieser sich nicht mehr einigelt. Dadurch entstehen Räume für die Gäste - nur nutzen sollten sie die auch!
29
17:29
Andrija Pavlović wird von Ivan geschickt. Er hebt den Ball über Riegler - aber auch hauchdünn rechts am Kasten vorbei!
28
17:27
Daniel Schütz bekommt den Ball in die Spitze gespielt, er foult dann aber Max Hofmann. Freistoß Rapid.
27
17:27
Die Gäste lassen sich beim Spielaufbau jetzt Zeit, wollen keine unnötigen Ballverluste riskieren.
26
17:26
Offensiv konnte der SKN bisher nichts bewirken. In 56 Prozent der Fälle probieren es die Gastgeber über rechts, vielleicht ist Variabilität das Zauberwort.
25
17:24
Die Gastgeber pressen jetzt früher, stehen höher. Klar, der Weg muss sie in die Offensive führen.
24
17:23
Nach einer kurzen Visite am Spielfeldrand ist Rasner zurück und St. Pölten vollzählig.
23
17:23
Martin Rasner muss behandelt werden, Boli Bolingoli-Mbombo hatte ihn in die Ferse getreten.
22
17:22
Rapid kommt jetzt häufig zu Kontern, kann sich aber noch nicht durchsetzen.
21
17:21
Nach 20 Minuten führen die Wiener nach einem Kopfball von Pavlović. Der SKN macht seitdem mehr, ist aber noch nicht gefährlich vor Richard Strebinger aufgetaucht.
20
17:20
Der Standard bringt nichts ein. Rapid kontert über Andrei Ivan, der auf rechts durch und alleine vor Christoph Riegler ist - der Keeper der Hausherren kann klären!
19
17:19
Freistoß für den SKN aus dem Halbfeld.
19
17:18
Die Führung der Gäste ist durchaus verdient, Rapid macht mehr für das Spiel.
18
17:18
Jetzt sind die Gastgeber gefordert. Was machen die Hausherren nun? Sie müssen den Weg nach vorne suchen.
17
17:17
Tooor für Rapid Wien, 0:1 durch Andrija Pavlović
Die folgende Ecke bringt die Führung: Murg bringt den Ball ins Zentrum, Andrija Pavlović steigt am Fünfer am höchsten und nickt ein! Das war einfach, die St. Pöltener haben hier nicht gut verteidigt.
17
17:16
Christoph Knasmüllner versucht es aus der Distanz. Riegler lenkt das Leder über den Querbalken.
16
17:16
Hoher Ball von Srđan Grahovan auf Andrei Ivan in den Sechzehner. Der legt per Kopf ab, findet aber keinen Abnehmer.
15
17:15
Langer, hoher Ball auf Rene Gartler seitens der St. Pöltener. Das wird aber gegen Sonnleitner und Hofmann nichts. In der Luft zieht Gartler den Kürzeren.
14
17:13
Ballverlust auf rechts von Thomas Murg und schon stürmen die gelbgekleideten Spieler wieder in die Offensive. Stephan Auer hat aber aufgepasst und kann klären.
13
17:12
Nach etwas mehr als zehn Minuten ist die Partie ausgeglichen, Rapid hat mehr vom Spiel, kann das bislang aber noch nicht ummünzen.
12
17:12
Eldis Bajrami flankt, der Ball wird von Max Hofmann herausgeköpft.
12
17:11
Freistoß für die Gastgeber us dem rechten Halbfeld.
12
17:11
Und St. Pölten ist nun wieder vollzählig.
11
17:11
St. Pölten wird zumindest kurzzeitig zu zehnt weiterspielen müssen. Fountas ist draußen, will aber gleich wieder rein.
11
17:10
Der Grieche sitzt am Boden und muss behandelt werden.
10
17:09
Gartler geht auf rechts nach vorne, gibt in die Mitte. Gegen Mario Sonnleitner fällt Taxiarchis Fountas, doch Schiri Ouschan schüttelt nur mit dem Kopf.
9
17:08
Thomas Murg mit dem ersten Abschluss: Er zieht von rechts nach innen, schließt mit links ab - verfehlt das Tor aber um einen Meter. Links vorbei.
8
17:08
Zu Torchancen kam es hier bislang noch nicht, beide Mannschaften stehen stabil.
7
17:07
Boli Bolingoli-Mbombo versucht es mit der Flanke von links, diese wird aber hinausgeköpft.
7
17:06
Über 80 Prozent Ballbesitz sind es für Rapid in den ersten Minuten tatsächlich.
6
17:06
Auf der anderen Seite ein Pass in die Tiefe auf Andrija Pavlović, doch Christoph Riegler nimmt das Leder auf.
5
17:05
Die Heimelf versucht es jetzt auch mal nach vorne. Rene Gartler gibt den Ball von der Grundlinie in die Mitte, wo ihn Strebinger unter sich begräbt.
4
17:04
Gelbe Karte für Thomas Murg (Rapid Wien)
Jetzt kontern die Hausherren über Daniel Schütz, der von Thomas Murg getroffen wird. Erste Karte des Spiels.
4
17:03
Die Heimelf setzt somit zunächst auf Tempogegenstöße, zu denen es bisher aber noch nicht gekommen ist. Gefühlt haben die Gäste 100 Prozent Ballbesitz.
3
17:02
Die Niederösterreicher stehen tief und überlassen den Spielaufbau den Gästen. Die suchen einen Weg, finden aber bislang noch keinen.
2
17:01
Rapid baut behutsam auf und sucht den Weg nach vorne. Klar, die Hauptstädter müssen hier gewinnen.
1
17:01
Dichte Nebelschwaden liegen über dem Spielfeld, die Fans des SK Rapid zündeln munter vor sich hin.
1
17:00
Rapid stößt an, der Ball rollt!
1
17:00
Spielbeginn
16:58
Christoph Riegler und Richard Strebinger machen die Seitenwahl unter sich aus.
16:57
Schiedsrichter Ouschan führt beide Teams auf den Platz. St. Pölten ist komplett in Gelb gekleidet, Rapid in weiß-grünen Dressen.
16:32
Der heutige Referee ist Dominik Ouschan. Wettbewerbsübergreifend kommt der 35-Jährige in dieser Saison bislang auf vier Einsätze.
2018/2019 hatte er von den heutigen Kontrahenten bislang nur St. Pölten vor der Pfeife - in der 16. Runde verloren die Niederösterreicher mit 0:2 gegen die Wiener Austria.
16:28
In Niederösterreich hatten bislang jedoch meist die Gastgeber die Nase vorn, auch wenn die Statistik eng beieinander liegt: Fünf Siege fuhren die St. Pöltener ein, drei die Wiener. Sieben der insgesamt neun Unentschieden ereigneten sich in St. Pölten.
16:27
In der Bundesliga standen sich der SKN und Rapid bislang bei 31 Partien gegenüber. Die Statistik spricht für die heutigen Gäste:
16 Matches gewann Rapid, sechs St. Pölten. Neun Remis stehen bis dato zudem zu Buche.
16:24
Es wird heute voll in der NV Arena, auch wenn das Wetter in St. Pölten wenig einladend ist. Bis Freitag waren knapp 6.000 Tickets abgesetzt, die meisten der Zuschauer werden wohl den heutigen Gästen die Daumen drücken.
16:23
Auch das Gegenüber Kühbauers, Ranko Popović, hat heute eine Zielsetzung ausgegeben: "Unser Ziel ist es, an die Leistungen aus der Vorbereitung anzuschließen und auch gegen Rapid ein positives Ergebnis zu erzielen", so der Serbe.
Die Niederösterreicher sind eine der positiven Überraschungen der Saison und stehen an Tabellenplatz drei. Sechs Punkte Vorsprung haben die "Wölfe" vor dem siebten Tabellenplatz.
16:20
Schritte werden heute auch für zwei gesperrte Rapid-Akteure einzulegen sein, die dadurch nicht mitwirken können: Stefan Schwab, der Captain, und Manuel Martic sind heute zum Zuschauen verdammt.
16:19
"Sie werden alles reinwerfen, was in ihren Körpern drin ist. Nur Ballbesitz allein wird für uns zu wenig sein. Wir müssen St. Pölten dorthin drängen, wo sie Probleme haben", so der Rapid Coach. Eine leichte "Drohung" für diejenigen, die meinten es sei heute weniger Aufwand zu betreiben als beim 2:0-Sieg gegen Salzburg vergangene Woche, schob er gleich hinterher: "Wenn einer glaubt, er macht einen Schritt weniger, sitzt er schnell neben mir."
16:17
"Wenn wir verlieren, kann sich der schlechteste Rechner ausrechnen, was sein wird. Jeder weiß, dass uns nur ein Sieg helfen kann, und das muss auch unser Ziel sein."
Ohne Umschweife macht Rapid-Coach Didi Kühbauer vor dem Spiel in Niederösterreich, was von seinen Mannen erwartet wird. Nichts weniger als ein Dreier soll es heute werden, wenn die Hütteldorfer beim SKN St. Pölten zu Gast sind.
13:31
Herzlich willkommen in der 20. Runde der tipico Bundesliga zu der Partie des SKN St. Pölten gegen Rapid Wien!
Es wird spannend in der Bundesliga: Drei Spieltage vor Beendigung der Hauptrunde empfangen die an Platz drei stehenden Niederösterreicher die achtplatzierten Hütteldorfer.
Während die St. Pöltener eher durchwachsen ins neue Jahr gestartet sind (Cup-Aus gegen den LASK und ein 1:1 gegen Hartberg), befinden sich die Rapidler auf einem zwischenzeitigen Höhenflug: Nicht, dass das Aus in der Europa League gegen Inter Mailand nicht zur prekären Lage der Hütteldorfer beigetragen hätte, jedoch zog man mit einem souveränen 5:2 gegen Hartberg einerseits ins Halbfinale des Cups ein. Zusätzlich, und das dürfte einiges an Aufschwung gegeben haben, brachte Rapid dem Serienmeister aus Salzburg vergangenes Wochenende die erste Niederlage in dieser Saison in der Bundesliga bei, als die Kühbauer-Elf die Mannen von Marco Rose mit 2:0 wieder nach Hause schickte. Auf einmal stehen die Hütteldorfer somit nur noch vier Punkte hinter den Relegationsrängen zur Meisterrunde - und die Konkurrenz unter den ersten sechs Teams des Tableaus schwächelt.
Während man auf Seiten der Niederösterreicher also noch ein paar Punkte sammeln muss, um sich in sicherem Fahrwasser zu wähnen, sollte Rapid also heute einen Dreier einfahren, um weiter aufzuschließen, während gleichzeitig die Konkurrenz Punkte lassen sollte. Unmöglich scheint das kurz vor Ende des Grunddurchgangs nicht zu sein, es bleibt spannend!

Anstoß in der NV Arena zu St. Pölten ist um 17:00 Uhr.
Schiedsrichter der Partie ist Dominik Ouschan, assistieren werden ihm Markus Gutschi und Santino Schreiner an den Seitenlinien.

SKN St. Pölten

SKN St. Pölten Herren
vollst. Name
Sportklub Niederösterreich St. Pölten
Stadt
Sankt Pölten
Land
Österreich
Farben
blau-gelb-rot
Gegründet
06.07.2000
Stadion
NV Arena
Kapazität
8.000

Rapid Wien

Rapid Wien Herren
vollst. Name
Sportklub Rapid Wien
Spitzname
Die Grün-Weißen
Stadt
Wien
Land
Österreich
Farben
grün-weiß
Gegründet
08.01.1899
Stadion
Allianz Stadion
Kapazität
28.000