18. Spieltag
08.12.2018 14:00
Beendet
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
0:1
Hallescher FC
Hallescher FC
0:1
  • Pascal Sohm
    Sohm
    3.
    Rechtsschuss
Stadion
Eintracht-Stadion
Zuschauer
16.750
Schiedsrichter
Manuel Gräfe

Liveticker

90
16:10
Fazit:
Die Braunschweiger belohnen sich nicht mehr für ihre Bemühungen und müssen sich mit 0:1 gegen den Halleschen FC geschlagen geben. Dabei ist der frühe Treffer aus der dritten Minute, von Pascal Sohm, bereits spielentscheidend gewesen. Mit zunehmender Spielzeit kämpften sich die Löwen immer mehr in die Partie und schafften es den Gegner immer weiter hinten rein zu drängen. Aber der HFC stand gut und ließ kaum etwas anbrennen. Nur bei dem Kopfball von Philipp Hofmann, der an die Latte krachte, lag der Ausgleich wirklich in der Luft. Allerdings verpasste es das Team von Torsten Ziegner das zweite Tor zu erzielen und das Spiel damit zu entscheiden. Nach dem verschossenen Elfmeter von Mathias Fetsch schien in den letzten Minuten dann doch nochmal alles möglich, aber auch fünf Minuten Nachspielzeit reichten dem BTSV heute nicht um den Ausgleich zu erzielen. Dadurch wird es für die Eintracht immer düsterer im Tabellenkeller. Vor der Winterpause haben sie noch zwei immens wichtige Auswärtspartien in denen sie etwas Zählbares mitnehmen sollten. Zuerst in Cottbus und dann in Karlsruhe. Für Halle geht es durch den Dreier vor auf den vierten Rang und mit zwei Heimspielen vor der Pause, gegen Karlsruhe und Zwickau, ist da vielleicht noch mehr drin.
90
15:59
Spielende
90
15:59
Die Gäste machen es clever und halten den Ball weit weg vom eigenen Strafraum und natürlich lassen sie sich bei Einwürfen viel Zeit.
90
15:58
Die letzten 60 Sekunden der Partie sind angebrochen. Gelingt den Hausherren noch der späte Ausgleich?
90
15:56
Die ersten zwei Minuten der Nachspielzeit sind bereits verstrichen. Aber allen Braunschweigern ist der Wille und die Hoffnung auf den Ausgleich anzumerken. Allerdings steht Halle defensiv weiterhin gut und drischt die Pille immer wieder hinten raus.
90
15:54
Gelbe Karte für Marc Pfitzner (Eintracht Braunschweig)
Der Rückkehrer bewahrt sein Team mit einem taktischen Foul kurz vor der Mittellinie vor dem Konter. Natürlich gibt es dafür die Gelbe Karte.
90
15:54
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
15:53
Nachdem die Gäste die Entscheidung verpasst haben ist für die letzten Sekunden nochmal alles drin! Spannend ist es allemal.
87
15:50
Elfmeter verschossen von Mathias Fetsch, Hallescher FC
Mathias Fetsch übernimmt das Ding. Der Stürmer läuft an, zielt flach nach links unten und scheitert an Marcel Engelhardt. Der eingewechselte Torhüter hatte die Ecke früh geahnt und kann den doch relativ schwach geschossenen Strafstoß mit der rechten Hand zur Ecke abwehren.
86
15:49
Elfmeter für den Halleschen FC! Robin Becker geht im Strafraum viel zu früh runter und Marvin Ajani nimmt das Geschenk dankbar an - Elfmeter für den HFC.
83
15:47
Auch Torsten Ziegner wechselt ein drittes Mal und nimmt damit noch einmal Zeit von der Uhr. Für Lindenhahn kommt Tuma.
83
15:46
Einwechslung bei Hallescher FC -> Davud Tuma
83
15:46
Auswechslung bei Hallescher FC -> Toni Lindenhahn
82
15:45
Latte durch Philipp Hofmann! Endlich findet eine Flanke mal einen Mitspieler und schon wird es gefährlich. Nach der Hereingabe aus dem linken Halbfeld von Leandro Putaro steigt Philipp Hofmann am höchsten und bringt die Kugel aufs Tor. Es fehlen aber Zentimeter und die Murmel knallt nur an die Latte und wieder ins Spiel.
79
15:43
Zwar zeigt sich Braunschweig in den zweiten 45 Minuten verbessert und stellt Halle vor mehr und mehr Probleme, aber der spätestens beim letzten Pass fehlt ihnen die Genauigkeit. Außerdem müssen sie defensiv hellwach bleiben um die Konter der Gäste zu verhindern.
76
15:40
Fynn Arkenberg ersetzte den heute sehr agilen, aber immer mehr nachlassenden Braydon Manu.
76
15:40
Einwechslung bei Hallescher FC -> Fynn Arkenberg
76
15:39
Auswechslung bei Hallescher FC -> Braydon Manu
74
15:38
Der Tabellenletzte wird immer mutiger und zeigt sich jetzt auch kämpferisch deutlich verbessert im Vergleich zu Halbzeit eins. Das beeindruckt den HFC sichtlich und Torsten Ziegner wird gleich ein zweites Mal reagieren.
71
15:35
Der Stadionsprecher hat so eben die Zuschauerzahl bekannt gegeben. Trotz des Wetters und der schlechten Tabellensituation haben 16.750 Fans den Weg ins Stadion gefunden. Das ist wirklich bemerkenswert!
69
15:34
Die Braunschweiger scheinen es gut 20 Minuten vor dem Schlusspfiff jetzt doch wissen zu wollen. Zumindest sorgen sie in den letzten Minuten für mehr Offensivdruck und drängen die Gäste in die eigene Hälfte. Noch fehlt in den Angriffsbemühungen aber die Präzision.
68
15:31
Es scheint für den Stürmer weiterzugehen. Zwar fast er sich immer noch an den Rücken, aber er kommt zurück auf den Rasen.
67
15:30
Pascal Sohm, der Torschütze des 1:0, bleibt nach einem Zusammenprall im Mittelfeld liegen und muss behandelt werden.
64
15:30
Damit ist das Wechselkontigent von André Schubert bereits erschöpft. Beim Tabellenletzten müssen es jetzt also die elf Akteure auf dem Feld richten und am besten noch mindestens den Ausgleich erzielen.
63
15:29
Beide Trainer tauschen zum ersten Mal im zweiten Durchgang. Bei den Gästen wird der sehr aktive Bentley Bahn von dem ehemaligen Braunschweiger Jan Washausen ersetzt und bei den Hausherren kommt mit Philipp Hofmann ein weiterer Stürmer. Der ehemalige Schalker soll mit seiner Größe die Bälle vorne halten und bestimmt auch mit seinem Kopfballspiel für Gefahr sorgen.
63
15:26
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Philipp Hofmann
63
15:26
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Leon Bürger
60
15:25
Einwechslung bei Hallescher FC -> Jan Washausen
60
15:25
Auswechslung bei Hallescher FC -> Bentley Bahn
60
15:25
Bahn bringt einen Eckstoß von rechts in die Mitte. Dort springen gleich mehrere Akteure unter dem Ball her und Fetsch kommt am Elfmeterpunkt zum Abschluss. Da das Spielgerät allerdings direkt vor ihm auf tickt trifft der Stürmer die Pille nicht optimal. Trotzdem oder gerade deswegen wird es aber gefährlich und das Leder kracht an die Latte.
57
15:22
Nach einer Kopfballstafette vor dem Sechzehner der Gäste kommt David Sauerland an den Ball. Der Außenbahnspieler nimmt das Ding gut an und mit, lässt dabei gleich mehrere Gegenspieler ins Leere laufen und kommt aus gut elf Metern frei zum Abschluss. Sein Schuss, mit dem schwächeren Linken, wird aber eher zu einer Rückgabe. Trotzdem die gefährlichste Offensivaktion der Hausherren.
56
15:20
Anders als bei den Braunschweigern, die schon zwei Mal auf Grund von Verletzungen wechseln mussten, geht es für Mathias Fetsch allerdings weiter.
54
15:19
Mathias Fetsch trifft bei dem Versuch das Leder wegzudreschen einen Gegenspieler. Dabei scheint sich der Stürmer verletzt zu haben und muss behandelt werden.
52
15:16
Nach etwas über einer Minute Pause geht es mit einem Schiedsrichterball weiter. Zwar ist immer noch alles voller Nebel, aber zumindest ist er nicht mehr so dicht und alles ist wieder zu erkennen.
51
15:15
Manuel Gräfe muss die Partie unterbrechen. Das Feld ist komplett vom Pyronebel bedeckt, der aus dem Fanblock der HFC-Fans kommt.
47
15:12
Halle wieder mit dem Blitzstart! Halbrechts im Strafraum kommt Fetsch zum Abschluss, wird dabei aber gestört und scheitert am herausgekommenen Engelhardt.
46
15:10
Weiter geht's! André Schubert hat sich alle Zeit genommen in der Pause die er hat um seinen Spielern einzuheizen. Dadurch war der HFC bereits einige Minuten vor den Hausherren auf dem Feld. Mal sehen, ob sich dadurch etwas ändern wird.
46
15:08
Anpfiff 2. Halbzeit
45
15:00
Halbzeitfazit:
Mit einem verdienten 1:0 geht es für Halle gegen Braunschweig in die Kabine. Die Gäste waren direkt mit dem ersten Angriff erfolgreich und hätte bis zur Pause auch noch höher in Front gehen können. Zwar hat die Eintracht viel probiert, aber abgesehen von zwei kleineren Möglichkeiten gelang es ihnen nicht die Defensive der Gäste in Bedrängnis zu bringen oder am Ausgleich zu schnuppern. Da der HFC das relativ schnell bemerkt hat, haben sie im Laufe des ersten Durchgangs mehr auf Ergebnisverwaltung als auf eigenen Angriffsfußball gesetzt und es hat sich mehr und mehr ein eher ruhiges Spiel entwickelt. Da die beiden Teams aber nur ein Treffer trennt und Braunschweig alles geben muss, um irgendwie unten aus der Tabelle zu kommen, kann man sich auf eine spannende zweite Halbzeit freuen.
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
45
14:51
Auf Grund der zwei Behandlungspausen auf Seiten der Braunschweiger kann man die Nachspielzeit vollkommen vertreten. Es scheint aber sowieso nicht so, als würde vor der Pause noch etwas passieren.
45
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
44
14:50
Engelhardt spielt einen ungenauen Pass nach vorne. Da er neben dem eigenen Strafraum war ist sein Kasten leer und Ajani probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Sein Schuss geht aber über den Querbalken und Engelhardt hat Glück, dass er für seinen Fehler nicht bestraft wird.
41
14:46
Leon Bürger bringt den Eckstoß mit dem rechten Innenrist vom Tor weg in die Mitte. Dort kann sich Steffen Nkansah zwar gegen gleich mehrere Spieler durchsetzten, aber er bekommt keinen Druck mehr in seinen Kopfball und kriegt ihn auch nicht wirklich platziert. Dadurch ist der mittige Versuch kein Problem für Kai Eisele.
41
14:44
Der erste Durchgang neigt sich dem Ende entgegen und es gibt den ersten Eckball für die Eintracht. Vielleicht klappt es ja nach einem ruhenden Ball mit dem Ausgleich.
38
14:42
Was für ein Strahl von Bentley Bahn! Aus knapp 25 Metern zentraler Position jagt er den Ball per Vollspann in Richtung linkes Toreck. Doch Marcel Engelhardt sieht den Schuss früh, reagiert hervorragend und lenkt das Geschoss noch gerade eben um den Pfosten. Wirklich starke Aktion von beiden.
36
14:40
Das Bild an den Trainerbänken könnte unterschiedlicher kaum sein. Torsten Ziegner hat die Hände in den Taschen und steht entspannt am Spielfeldrand, während sein Gegenüber, André Schubert, wild gestikuliert und versucht sein Team hinten herauszuschicken.
33
14:38
Auch nach über einer halben Stunde ist die Führung der Gäste verdient. Allerdings geht es auf dem Feld derzeit relativ ruhig zu. Der Hallesche FC macht nur so viel wie möglich und lässt den Gegner laufen und Braunschweig scheint nicht richtig zu wollen oder zu können. Zumindest attackieren sie erst ab der Mittellinie und sorgen im eigenen Angriff für keine wirkliche Gefahr.
30
14:35
Dadurch geht David Sauerland jetzt auf die rechte Seite und Leandro Putaro übernimmt die linke Außenbahn.
29
14:35
Zweiter verletzungsbedingter Wechsel: Janzer hat sich bei dem Foul von Bahn anscheinend am Oberschenkel wehgetan und muss vom Feld. Für ihn kommt Putaro neu in die Partie.
29
14:32
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Leandro Putaro
29
14:32
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Manuel Janzer
28
14:31
Gelbe Karte für Bentley Bahn (Hallescher FC)
In der gegnerischen Hälfte geht Bahn zu robust in den Zweikampf mit Janzer und zieht am Ende auch noch sein Bein nach. Damit bringt er seinen Gegenspieler zu Fall, obwohl der Ball schon weg war. Von daher geht der gelbe Karton in Ordnung.
27
14:31
Braunschweig geht im eigenen Aufbauspiel immer wieder ein hohes Risiko ein. Dieses Mal legt Kijewski einen tickend auf ein zukommenden Ball per Lüpfer durch die Mitte quer und hat Glück, dass Fetsch nicht noch mit dem Kopf dran kommt.
24
14:28
Die Gäste lassen sich im Moment immer wieder zurückfallen und pressen und nur noch situativ. Stattdessen lauern sie auf Fehler des Gegners um dann über ihre schnellen Außenbahnspieler zu kontern.
21
14:26
Bezeichnende Situation: Eigentlich scheinen die Löwen gefährlich in den Strafraum einzudringen und haben eine zwei auf zwei Situation. Doch Christoffer Nyman rutscht rechts an der Strafraumlinie aus und der Ball kullert ins Toraus.
19
14:24
Den Braunschweiger Fans muss man wirklich ein Kompliment aussprechen. Trotz der Tabellensituation kommen immer noch viele zu den Spielen und auch nach dem Rückstand halten sie weiter zu ihrem Team und feuern sie lautstark an.
17
14:22
Vielleicht sorgt ein Standard der Hausherren mal für Gefahr. Aus über 30 Metern bringt Fürstner die Kugel hoch in die Mitte. Dort passen die HFC-Verteidiger aber auf und können klären. Zwar kommt das Spielgerät nochmal zurück und Braunschweig kommt doch noch zum Abschluss. Doch der Volley von der Strafraumgrenze geht klar über und neben den Kasten.
14
14:20
Die Gäste sind klar tonangebend und lassen der Eintracht kaum Luft zum Atmen. Besonders über den rechten Flügel sorgen sie durch Braydon Manu immer wieder für Gefahr.
11
14:18
Doppelchance für Halle! Beide Male bringt Bahn die Pille von der rechten Seite in die Mitte. Beim ersten Mal verlängert Mai an den zweiten Pfosten und dort verpasst einer seiner Mitspieler nur knapp. Und beim zweiten Eckball wird es noch gefährlicher. Erneut kommt Mai mit dem Kopf an das Spielgerät. Dieses Mal versucht er aufs Tor zu köpfen, doch bekommt nicht genug Druck in den Versuch. Dafür kommt Fetsch direkt vor dem Kasten noch an die Murmel, aber haut ihn im Sprung volley über den Querbalken.
8
14:13
Braunschweig muss sich erst einmal ordentlich schütteln. Sie sind nun bemüht bei eigenem Ballbesitz Kontrolle in ihr Kombinationsspiel zu bekommen. Aber der Hallesche FC setzt den Tabellenletzten früh unter Druck und holt sich dadurch immer wieder schnell den Ball zurück.
6
14:12
Ist das bitter! Lukas Kruse ist bei dem Gegentreffer mit dem Kopf in zwei Spieler geknallt, wurde kurz behandelt und ist nun ausgewechselt worden. Für ihn kommt Marcel Engelhardt ins Spiel, der zu Saisonbeginn noch die Nummer eins war.
6
14:09
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Marcel Engelhardt
6
14:09
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Lukas Kruse
3
14:06
Das muss eigentlich der zweite Treffer sein! Ajani kann vom rechten Flügel beinahe ohne Gegenwehr flanken und bedient mit seiner halbhohen Hereingabe Fetsch. Der Stürmer läuft am Fünfer in den Pass herein und muss frei vor Engelhardt eigentlich nur noch vollstrecken. Aber seine Direktabnahme geht ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
3
14:05
Tooor für Hallescher FC, 0:1 durch Pascal Sohm
Erster Angriff und direkt zappelt das Leder im Netz! Manu zieht von rechts am Sechzehner ein paar Schritte in die Mitte und steckt dann perfekt durch auf Sohm. Dem Stürmer gelingt es nur gerade eben den Ball noch von der Torauslinie in die Mitte zu bringen. Dabei rutscht ihm das Spielgerät über den Schlappen und geht direkt aufs kurze Eck. Da Kruse den Pass in die Mitte abfangen wollte ist das Eck frei und die Kugel geht hinten ins Tor.
1
14:05
Auf geht's! Die Löwen stoßen an und probieren es direkt offensiv. Doch der HFC passt auf, kann den Ball gewinnen und baut das Spiel erstmal ruhig auf.
1
14:03
Spielbeginn
14:00
Schiedsrichter der Begegnung ist Manuel Gräfe. Der 45-jährige Sportwissenschaftler ist sehr erfahren und hat bereits 245 Bundesligaspiele geleitet. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Matthias Lämmchen und Steven Greif.
13:54
"Der Grat ist schmal", schätzt Torsten Ziegner die Situation vor dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellenletzten daher ein. Schließlich ist das Selbstvertrauen groß und es besteht die Chance, dass sich sein Team überschätzt. Daher warnt der HFC-Trainer sein Team: "Braunschweig war in den vergangenen Wochen immer näher dran am Erfolg." Trotzdem ist die Ausgangssituation für Halle deutlich besser und sie werden als Favorit in die kommenden 90 Minuten gehen.
13:50
Gegen den Halleschen FC wird es für den Gastgeber aber nicht einfach. Denn der HCF ist zur Zeit in bestechender Form. Wettbewerbsübergreifend ist das Team von Torsten Ziegner seit acht Partien ungeschlagen und holte dabei gleich sechs Sieg. In der Liga verloren die heutigen Gäste das letzte Mal am zehnten Spieltag gegen Rostock. Seit dem hat Halle nur gegen Unterhaching und 1860 München Zähler liegen lassen. Beide Begegnungen endeten 1:1-Unentschieden. Durch diese Erfolgsserie ist man bis auf den fünften Rang hochgeschossen und der Abstand auf den Relegationsplatz liegt nur bei einem Pünktchen.
13:40
Hoffnung macht den Löwen auch die Rückkehr von Marc Pfitzner. "Er macht einen guten Eindruck, aber wir müssen erstmal schauen, wie es sich entwickelt", sagte André Schubert noch unter der Woche. Jetzt ist allerdings klar, dass der in Braunschweig geborene Mittelfeldspieler das erste Mal seit dem 15. Mai 2016 wieder in der Startelf der Niedersachsen stehen wird.
13:36
Doch das letzte Spiel macht zumindest ein wenig Hoffnung. Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Aalen spielte man Unentschieden und zeigte eine gute Leistung. "Wir sind natürlich immer noch verärgert und enttäuscht, uns nicht belohnt zu haben", betonte Schubert dennoch. Natürlich wollen er und sein Team es heute noch besser machen, aber "mit Halle kommt das Team der Stunde", sagt der BTSV-Coach selber. Trotzdem hat er auch für das kommende Spiel einen Plan: "Wir müssen von der ersten Minute an Vollgas geben."
13:19
Um nicht schon vor der Winterpause den Anschluss komplett zu verlieren ist es für Braunschweig immens wichtig in den letzten drei Spielen des Jahres noch gut zu punkten. Allerdings ist die Ausgangslage denkbar schlecht. Nach dem Abstieg aus der zweite Liga wurde das Team komplett erneuert. Bisher hat es aber noch nicht annähernd die erhofften Ergebnisse erzielt. Stattdessen haben die Niedersachsen erst einen einzigen Dreier einfahren können. Das war am zehnten Spieltag gegen Rostock und liegt mittlerweile auch schon weit zurück. Sogar der Trainerwechsel zu André Schubert hat noch nicht den gewünschten Effekt erzielt. Zwar sind die Begegnungen relativ eng, aber seit seinem Amtsantritt ist die Eintracht noch ohne Sieg. Seine Bilanz aus sechs Ligaspielen liest sich mit zwei Remis und vier Niederlagen nicht gerade positiv und hat nicht dazu beigetragen unten herauszukommen. Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz liegt daher bereits bei neun Zählern.
13:00
Hallo und herzlich willkommen zum 18. Spieltag der 3. Liga. Im Eintracht-Stadion hat der Tabellenletzte aus Braunschweig heute das Team der Stunde,den Halleschen FC, zu Gast. Beginn der Partie ist um 14 Uhr.

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik,Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport, Seniorensport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325

Hallescher FC

Hallescher FC Herren
vollst. Name
Hallescher Fussball Club
Stadt
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
26.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
Erdgas Sportpark
Kapazität
15.057