36. Spieltag
04.05.2019 14:00
Beendet
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
4:0
SpVgg Unterhaching
U'haching
0:0
  • Christian Kühlwetter
    Kühlwetter
    59.
    Kopfball
  • Florian Pick
    Pick
    62.
    Rechtsschuss
  • André Hainault
    Hainault
    88.
    Rechtsschuss
  • Christoph Hemlein
    Hemlein
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
16.428
Schiedsrichter
Eric Müller

Liveticker

90
16:03
Fazit:
Mit einem 4:0-Kantersieg revanchiert sich der 1.FC Kaiserslautern für die 0:5-Hinspielpleite gegen die Spielvereinigung Unterhaching. Der Sieg geht ob der guten zweiten Hälfte der Pfälzer sicherlich in Ordnung, dennoch fällt am Ende mindestens ein Tor zu viel. Denn wenn eine Mannschaft im ersten Durchgang an der Führung schnupperte, dann war es Unterhaching. Luca Marseiler verpasste den Einschuss aus aussichtsreicher Position und setzte die Murmel vor dem leeren Kasten ans Außennetz (18.). Die Partie plätscherte in der Folge ohne große Torszenen vor sich hin und es ging untermalt mit leisen Pfiffen torlos in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel war auf beiden Seiten mehr Zug drin. So traf Luca Marseiler den Pfosten (57.), wenngleich der Schiedsrichter auf Abseits entschieden hatte. Das erlösende Tor fiel dann aus heiterem Himmel auf der Gegenseite. Christian Kühlwetter köpfte die Murmel nach einer Freistoß-Flanke ins Gehäuse (59.). Keine fünf Minuten später erzielte der nun befreit aufspielende FCK in Person von Florian Pick den zweiten Treffer (63.). Haching war nun geschlagen unnd es fehlte jegliche Durchschlagskraft. Auch die Gastgeber hatten eigentlich keine Lust mehr zu kontern, aber stellten dann nach einer Ecke auf 3:0. André Hainault stocherte die Pille ins Tor (88.), ehe der eingewechselte Christoph Hemlein den Endstand perfekt machte (90.). Während die Roten Teufel nun den Klassenerhalt sicher haben, muss der Hinrundenfünfte aus Oberbayern weiterhin bangen. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Fußballsamstag!
90
15:54
Spielende
90
15:51
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 4:0 durch Christoph Hemlein
Und noch einer! Die Lauterer haben jetzt ganz viel Raum, um ihre Gegenstöße mustergültig auszuspielen. Und so kommt es auch. Der Konter läuft über die linke Seite, die Timmy Thiele mit Tempo beackert. Maximilian Krauß ist zu weit von seinem Gegenspieler weg, weshalb die Hereingabe von Thiele durchrutschen darf in die Strafraummitte. Dort war der eingewechselte Christoph Hemlein seinem Gegenspieler enteilt und braucht nur noch zum 4:0 in die Maschen einschieben.
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
88
15:48
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 3:0 durch André Hainault
In den Nachwehen einer Ecke bekommt Unterhaching die Murmel nicht aus der Gefahrenzone. Stattdessen macht Jan Lohmannsröben das Spiel weiter spannend und setzt die Pille per Hereingabe an die linke Strafraumseite. Dort köpft Elias Huth das Ding zunächst an den Pfosten. Christoph Hemlein reagiert geistesgegenwärtig und stochert den Ball zu André Hainault, welcher zu seinem ersten Saisontor einnetzt.
87
15:48
Wieder UHG, wer sonst? Der lange Ball von Marc Endres fliegt über die Sechzehnerkante hinweg, wo Sascha Bigalke einläuft, welcher die Annahme des Spielgerätes hauchdünn verpasst. So wird das nichts.
86
15:46
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Christoph Hemlein
86
15:46
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Antonio Jonjic
84
15:45
Wenn hier eine Mannschaft noch Fußball spielt, dann ist es Unterhaching. Die Pfälzer scheinen keine Lust mehr zu haben, noch Konter zu setzen und beschränken sich aufs Verteidigen. Das fällt in dieser Phase übrigens nicht allzu schwer.
83
15:43
Langsam aber sicher rennt den Blauen die Zeit davon. Ein langer Freistoß von Max Dombrowka knapp in der gegnerischen Hälfte findet keinen Mitspieler. Lennart Grill kann die Kirsche unter seine Fittiche nehmen.
82
15:42
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Finn Porath
82
15:42
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Stefan Schimmer
82
15:42
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Thomas Hagn
82
15:42
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Markus Schwabl
80
15:41
Da istt doch noch der Pfiff und das war hauchzart. Das Zuspiel von Stefan Schimmer landet in der Schnittstelle bei Maximilian Krauß. Der ist frei vor Lennart Grill und schiebt die Murmel auch ein, aber die Fahne des Assistenten ist wieder einmal oben. Die Abseitsfalle scheint Kaiserslautern zu beherrschen.
78
15:38
Eine gute Flanke aus dem linken Halbfeld von Maximilian Krauß landet am Fünfmeterraum bei Stefan Schimmer, der schlecht zum Ball steht und dessen Kopfball die Murmel nicht aufs Tor, sondern in die hohen Lüfte schleudert. Schließlich kann Lennart Grill das Ding herunterpflücken.
76
15:37
Eine knappe Viertelstunde ist noch zu gehen. Beide Mannschaften können noch zweimal wechseln, was Claus Schromm dazu bewegen könnte, mit Finn Porath seine vermutlich letzte offensive Spielkarte zu ziehen.
75
15:36
Keiner läuft mit. Sascha Bigalke leitet einen Flugball mit dem ersten Kontakt weiter zu Maximilian Krauß, der sich gegen André Hainault durchbeißt und bis zur Grundlinie zieht. Von dort aus sucht sein Zuspiel an der Strafraumkante einen Adressaten, aber dort stehen nur Rote, die sich dankbar zeigen, das Spiel nun neu aufbauen zu dürfen.
74
15:33
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Elias Huth
74
15:33
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Christian Kühlwetter
73
15:33
Aber die Hachinger versuchen es. Mit Biegen und Brechen probieren Max Dombrowka und Sascha Bigalke auf der linken Seite Kombinationen zu initiieren. Doch es fehlt die Durchschlagskraft bei den Oberbayern.
71
15:31
Klasse aufgepasst von Janek Sternberg! Der Außenverteidiger spitzelt mit einer gelungenen Defensivaktion Luca Marseiler die Kirsche vom Fuß. Der Ball landet bei Lennart Grill und es gibt Szenenapplaus für Sternberg. Die Fans scheinen jetzt endlich fröhlicher Natur zu sein.
69
15:30
Timmy Thiele! Ein hoher Ball von Jan Löhmannsröben ist lange in der Luft und fliegt mustergültig auf den Fuß von Timmy Thiele. Der Ex-Jenaer lässt Max Dombrowka hinter sich und zieht aus 16 Metern ab. Sein Schuss ist jedoch zu harmlos, um Lukas Königshofer ernsthaft zu gefährden.
67
15:27
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Maximilian Krauß
67
15:27
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Maximilian Bauer
66
15:27
Die Roten Teufel sind mittlerweile heißgelaufen und wollen den potenziell ersten Heimsieg seit März möglichst glorreich über die Bühne bringen. Insbesondere die Torschützen ackern im gegnerischen Spiel fleißig weiter.
64
15:25
Das ist bitter für UHG, das gerade drauf und dran war, eine passende Reaktion zu finden. Der klassische Doppelschlag bringt die Oberbayern erneut in Rückstand. Geht der freie Fall der Schromm-Elf weiter und sichert sich der FCK heute endgültig den Klassenerhalt?
63
15:22
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:0 durch Florian Pick
Diesmal ist er drin! Ein langer Ball der Pfälzer beschäftigt die Abwehr der Gäste, welche die Kirsche in Person von Markus Schwabl und Marc Endres ein wenig verkorkst zu Florian Pick abtropfen lässt. Mit Tempo kommt Pick nun über links und lässt mit einem Haken die beiden stehen, die ihn versehentlich inszene gesetzt hatten. Aus 18 Metern nimmt Pick schließlich Maß und schraubt die Pocke mit einem tollen Schuss in die rechte Torecke. Der Betze bebt.
61
15:22
Und direkt die nächste dicke Möglichkeit! Der FCK hat jetzt Oberwasser und kontert über die linke Seite. Dort erhält Florian Pick das Leder und geht ein Stückchen vor bis zum linken Sechzehnereck. Sein Schuss aus 16 Metern zieht nur hauchdünn rechts am Kasten vorbei.
59
15:18
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Christian Kühlwetter
Aus dem Nichts! Wie soll es in so einem Spiel klappen, wenn nicht über eine Standardsituation. Florian Pick tritt aus dem linken Halbfeld mit dem rechten Fuß an und bringt den Ball brandgefährlich vor den Fünfmeterraum. Lukas Königshofer eilt nicht von der Linie, sondern bleibt stehen. Das ist die falsche Entscheidung, denn Christian Kühlwetter steigt in die Lüfte und köpft die Murmel aus kürzester Distanz in die Maschen.
58
15:18
Eine gute halbe Stunde ist noch zu gehen und die beiden Mannschaften scheinen langsam aber sicher aus ihrer Komfortzone herauszulinsen. Beiden Coaches steht noch das vollständige Wechselkontingentzur Verfügung.
57
15:17
Auf der Gegenseite zittert der linke Pfosten, nachdem Sascha Bigalke etwas zu spät Luca Marseiler inszene gesetzt hat. Aus einer erkannten Abseitsposition heraus erwischt der Mittelfeldmann das Aluminium. Dennoch: So kann es doch gerne weitergehen.
55
15:15
Das immer besser aufspielende Duo bestehend aus Florian Pick und Janek Sternberg stürmt über die linke Seite, wo Janek Sternberg schließlich in die Box einzieht. Ehe der Lauterer zum Abschluss kommt, eilen gleich zwei Hachinger zur Gefahr. Markus Schwabl bekommt rechtzeitig den Fuß dazwischen.
54
15:14
Unterhaching variiert sein Spielstil sehr interessant. Partiell steht das Team von Claus Schromm sehr tief und lässt damit kaum Räume zu. Hin und wieder machen die Blauen dann aber auch wieder Druck auf die Roten Teufel.
53
15:13
Die Lauterer haben sich das Spielgerät aber wieder dauerhaft zu eigen gemacht. Florian Pick will die Murmel von links in den Hachinger Sechzehner befördern, aber Marc Endres köpft die Pille aus der Gefahrenzone.
51
15:10
Gelbe Karte für Gino Fechner (1. FC Kaiserslautern)
Wenig später ist Gino Fechner wieder im Mittelpunkt. Der Pfälzer senst Lucas Hufnagel um und erhält zurecht die zweite Lauterer Verwarnung binnen drei Minuten.
50
15:10
Christian Kühlwetter ist auf der rechten Seite allein auf weiter Flur und ersprintet sich tüchtig das Leder. Fortan ist der umworbene Mittelfeldmann auf sich alleine gestellt. Erst nach einer Weile bedient Kühlwetter den mit aufgerückten Gino Fechner, dessen Flanke am Bein von Maximilian Bauer verhungert.
48
15:08
Gelbe Karte für Kevin Kraus (1. FC Kaiserslautern)
Kevin Kraus kommt gegen Sascha Bigalke zu spät und sieht für das Foul taktischer Natur die erste Gelbe Karte der Partie.
47
15:08
Was ist das denn? Antonio Jonjic nimmt auf der rechten Seite Gino Fechner mit, der viel Platz hat. Sein Zuspiel landet erneut bei Antonio Jonjic. Dieser hat viele Möglichkeiten, aber schlägt einen schwachen Pass durch den gegnerischen Sechzehner, welcher über die Torauslinie rollt.
46
15:06
Die Hachinger starten in den zweiten Durchgang mit dem Ballbesitz in ihren Reihen. Beide Teams sind zunächst unverändert.
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:53
Halbzeitfazit:
Die erste Halbzeit ist vorbei und unter leisen Pfiffen verlassen die Protagonisten auf bestimmte Zeit das grüne Nass. Der Unmut der Fans ist durchaus nachvollziehbar, denn das, was die beiden Mannschaften bislang geboten haben, war einem Drittligaspiel eigentlich unwürdig. Die abstiegsbedrohten Hachinger schienen nicht großartig ins Risiko gehen zu wollen und agierten abwartend. Dennoch eröffnete sich UHG die bislang größte und einzige gute Torchance, als Alexander Winkler den Ball weit nach vorne zu Luca Marseiler schlug. Der zog am schlecht stehenden Lennart Grill vorbei, aber setzte die Kugel daraufhin nicht in, sondern neben den leeren Kasten (18.). Die kleine Druckphase der Gäste war aus Sicht der Pfälzer fortan überstanden und die Partie plätscherte weiter vor sich hin. Das Team von Sascha Hildmann hatte in den verbleibenden Minuten zwar häufiger den Ball, wusste aber nichts damit anzufangen, weshalb auch weitterhin keine zwingende Torchance mehr zustandekam. Wir hoffen, dass sich das im zweiten Durchgang ändert. Bis gleich!
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
45
14:48
Bezeichnend! Hachings Sascha Bigalka steht zur Ausführung des Freistoßes bereit. Diesmal setzt die falsche Neun aus der Zentrale zur Flanke an. Doch sein Versuch ist lange in der Luft und völlig zentriert, sodass Lennart Grill die Murmel kurzerhand unter sich begräbt.
43
14:46
Die Blauen sind viel zu häufig in nomineller Unterzahl, beim Verusch eine Art Kontergelegenheit zu initiieren. Sascha Bigalke und Stefan Schimmer kombinieren sich mit einem Doppelpass über rechts, weil sonst niemand mitläuft. Das sieht schön aus, aber dann ist auch schnell Schluss, als Kevin Kraus mit seinem Oberschenkel dazwischenschreitet.
41
14:44
Knapp fünf Minuten sind in Abschnitt eins noch zu absolvieren. Die Fans warten weiterhin gebannt auf das belebende Moment, welches dem Spiel eine Wende verleihen kann. Aktuell sieht es nicht so aus, als würde vor dem Pausentee noch ein Treffer fallen.
39
14:43
Nach einem feinen Außenrisspass von Lucas Hufnagel, der das Spiel auf die linke Hachinger Außenbahn verlagert. Dort macht Sascha Bigalke einen Haken und setzt dann zum Schuss aus 20 Metern an. Der Versuch kommt jedoch gar nicht so weit, sondern prallt in den Bauch von Dominik Schad, der kurzzeitig liegen bleibt.
37
14:41
Wenn sonst nichts geht, dann vielleicht mal per Standard. 40 Meter vor dem Kasten schlägt Janek Sternberg die Murmel aus dem rechten Halbfeld in Richtung Sechzehner. Bei der Box handelt es sich um das Hohitsgebiet von Lukas Königshofer, welcher das Spielgerät entschlossen wegfaustet.
35
14:39
Dem 19-jährigen Antonio Jonjic fehlt eine brauchbare Anspielstation, weshalb der Rechtsaußen die Pille auf der rechten Seite lange am Fuß hält. Schließlich zwingt ihn Max Dombrowka zu einer Flanke, die gegen das Außennetz des Tabellendreizehnten fliegt.
34
14:37
Gut zehn Minuten sind im ersten Durchgang noch zu gehen. Es ist nach wie vor ein unterdurchschnittliches Drittligaspiel, dessen Großchancen sich an einem einzigen Finger abzählen lassen. Darüber hinaus ist es bis dato eine sehr faire Auseinandersetzung - zu fair vielleicht sogar? Es fehlt der Biss!
32
14:36
Antonio Jonjic sprintet Lukas Königshofer an, um den gegnerischen Schlussmann zu einem Fehler zu zwingen. Und tatsächlich drescht der Hachinger Keeper das Ding eher ungünstig weg. Die Pille kommt noch im letzten UHG-Drittel zu Fall, wo Timmy Thiele das Leder behauptet und Janek Sternberg zur Flanke auflegt. Königshofer kann die Hereingabe jedoch ohne Probleme pflücken.
30
14:34
Der Betze schreit Schad an und der reagiert. "Schieß" lautet das Kommando der Heimfans für Dominik Schad, dem die Kugel nach einer Ecke im Rückraum in die Füße springt. Sein Fernschuss ist jedoch nicht ansatzweise gefährlich und landet da, wo die Entstehung des Schusses zunächst beschrien wurde.
29
14:32
Schwabl gegen Pick! Lautern stürmt über die linke Seite, wo Janek Sternberg sich im richtigen Moment dazu entschließt, Florian Pick mitzunehmen. Der Mittelfeldmann zieht in die Box ein undlässt dabei Hachings Außenverteidiger Markus Schwabl stehen. Kurz bevor Pick die Pille scharf vor oder aufs Tor bringen kann, kriegt Schwabl dann aber doch noch die Stelze dazwischen.
27
14:31
Das Team von Claus Schromm macht weiterhin die Räume eng und verschiebt resolut. Deshalb können sich Kevin Kraus und André Hainault das Spielgerät gar nicht lange hinten hin und her spielen. Häufig greifen die Roten Teufel daher zum Mittel der langen Bällen.
25
14:29
Jan Lohmannsröben lässt sich viel zu einfach den Ball abluchsen, aber der Interviewkönig hat Glück, dass Dominik Schad den Fehler im Eins-gegen-Eins mit Stefan Schimmer ausbügelt. Auf der Gegenseite versucht es Janek Sternberg wenig später aus der Distanz, allerdings fliegt die Kirsche weit über ihr Ziel.
23
14:26
Aber die Elf von Sascha Hildmann ist nun dran, hat die erste Druckphase der Hachinger überstanden und will einen Anwort aufs grüne Nass bringen, das mittlerweile gar nicht mehr so nass ist. In der Pfalz hat der Regenfall längst aufgehört.
22
14:26
Gut aufepasst von Lukas Königshofer. Der Keeper sprintet aus der Box, um einen gefährlichen Lauterer Pass in die Schnittstelle zu Timmy Thiele vor der Ankunft bei seinem Wunsch-Adressaten wegzudreschen.
20
14:24
Kühlwetter im Abseits! Bei einer Ecke der Roten Teufe rennen sich in der Mitte Christoph Greger und Maximilian Bauer um den Haufen. Deshalb landet die Kugel am zweiten Pfosten bei Gino Fechner, der das Ding per Kopf in Richtung Tor schleudert. Dort springt Christian Kühlwetter aus dem Nichts weniger Zentimeter vor Lukas Königshofer in den Ball, doch der Linienrichter hebt die Fahne.
18
14:22
Nächstes dickes Ding! Ein herausragender Pass von Alexander Winkler über 20 Meter landet auf der linken Seite bei Luca Marseiler, der erfolgreich durchbrechen kann. Lennart Grill eilt vogelwild aus seinem Gehäuse und plötzlich muss Marseiler nur noch aus spitzem Winkel einschieben. Unter Bedrängnis von Kevin Kraus kriegt der Außenstürmer der Gäste die Pille nur ans Außennetz.
17
14:21
Die in blau gekleideten Gäste wollen es viel zu fein machen! Ein langer Ball landet im Fuß von Sascha Bigalke, welcher die Murmel prompt ablegt zu Stefan Schimmer, der aus aussichtsreicher Position eigentlich abziehen muss. Stattdessen will er die Kugel weiter rauslegen zu Luca Marseiler. Aber André Hainault kommt dazwischen und kann den finalen Pass abfangen.
15
14:18
Marc Endres will dem Wunsch nachkommen und schraubt sich nach einer Bigalke-Ecke von rechts zum Kopfball in die Höhe. Allerdings ist sein Aufsetzer nicht mehr als Ausdruck einer Halbchance, die Lennart Grill problemlos pflücken kann, da der Ball in Richtung Tormitte springt.
13
14:17
Nichtsdestotrotz hat der Tabellenelfte die Murmel nun immer öfter. Aber von hohen Ballbesitzanteilen kann sich das Team von Sascha Hildmann unter Umständen auch nichts kaufen. Wir warten weiterhin auf die erste zwingende Torchance der Partie.
12
14:16
Haching ist um Kontrolle bemüht und hält seinen Kontrahenten gut vom eigenen Tor weg. Bestes Beispiel: Jan Lohmannsröben führt das Spielgerät über die halblinke Seite und wird dann durch Bedrängnis zu einer Hereingabe gezwungen. Diese erreicht keinen Mitspieler und trudelt ins Toraus.
11
14:14
Etwas konzeptlos. FCK-Stürmer Timmy Thiele lässt sich ins Halbfeld fallen und weicht mit einem Dribbling auf die linke Seite aus. Die Mitte ist nun völlig leer und es fehlt jegliche Anspielposition. Ein gequälter Passversuch auf den über links startenden Florian Pick landet dann im Toraus.
9
14:12
Die Anfangsphase ist sicherlich keine schlechte, aber auch noch nicht das Gelbe vom Ei. Es fehlt ein wenig das Tempo, was die Vorzeichen dieser Begegnung eigentlich erwarten ließen. Wir sind gespannt, welche Mannschaft hier als erstes ins Risiko geht.
7
14:11
Auch die Hausherren zeigen sich jetzt mal wieder. In der Mitte ist aus Jux und Dollerei Defensivmann Kevin Kraus mit vorgerückt, der von Janek Sternberg das Zuspiel fordert. Tatsächlich erreicht ihn der Pass des Außenverteidigers von links und Kraus hält sofort drauf. Doch beim Abschluss aus 20 Metern wird ersichtlich, dass es sich um den Versuch eines Verteidigers handelt.
6
14:10
Dem Vorhaben, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen, kommt nun nicht der FCK, sondern die Spielvereinigung nach. Das gelingt primär über Standards. Eine erneute Ecke von Sascha Bigalke landet auf dem Kopf von Marc Endres, der die Kugel jedoch nicht ordentlich gedrückt kriegt.
4
14:07
Mit einer cleveren Verteidigung im Raum lassen die Pfälzer bei der nachfolgenden Ecke gar nichts anbrennen. Schließlich behauptet Jan Löhmannsröben das Leder auf der linken Abwehrseite der Blutroten und zieht das Foulspiel von Maximilian Bauer.
3
14:06
Standardsituation auf der anderen Seite! Und das ist eine Situation für Sascha Bigalke. Mit seinem starken rechten Fuß zirkelt der Blondschopf die Kugel in die Gefahrenzone, wo Lauterns Gino Fechner am Elfmeterpunkt hochsteigt und zur Ecke bereinigt.
2
14:05
Lautern will sich direkt mal das Besuchsrecht im Hachinger strafraum bestreiken. Aber der gut zurückgelaufene Marc Endres kann einen Querpass kurz vor der Sechzehnerkante abfangen und es geht in die andere Richtung.
1
14:04
Und los geht's! Wer heute gewinnt, der ist wohl gerettet. Wer verliert - und das gilt vor allem für die Hachinger - für den wird es noch einmal ganz eng im Kampf um den Klassenerhalt. Dementsprechend gespannt sind wir auf die Begegnung.
1
14:03
Spielbeginn
13:58
Es ist angerichtet. Die zehnte Auflage dieses Duells steht in den Startlöchern. Markus Wollenweber, der zum 19. Mal in Liga drei an der Pfeife fungieren wird, begleiten die Protagonisten in diesem Moment aufs grüne Nass. Die Wiese ist tatsächlich angefeuchtet. Wir freuen uns auf Fritz-Walter-Wetter im Fritz-Walter-Stadion und wünschen viel Spaß beim Mitlesen!
13:51
Für den Topvorbereiter der Oberbayern muss sich Maximilian Krauß zunächst mit der Rolle als Bankwärmer begnügen. Im Gegensatz zum Jena-Spiel kommen auch Orestis Kiomourtzoglou und Jim-Patrick Müller nicht von Beginn an. Stattdessen erhalten Marc Endres und Maximilian Bauer den Vorzug. Auch die Gäste setzen auf ein 4-4-2, wenngleich Rückkehrer Bigalke wohl als hängende Spitze agieren wird.
13:51
Die Personalsorgen der Gäste hören derweil nicht auf. Dass Josef Welzmüller (Aufbautraining), Niclas Anspach (Syndesmoseriss), Dominik Stahl (Zehenbruch), Stephan Hain (OP nach Syndesmoseriss) und Alexander Kaltner (Knieverletzung) fehlen ist keine Überraschung. Doch nun fällt auch noch Orestis Kiomourtzoglou gelbgesperrt aus. Immerhin hat es Sascha Bigalke nach überstandenen Wadenproblemen wieder zurück in die Startelf geschafft.
13:50
Auf gleich fünf Positionen ist der Absteiger aus dem Unterhaus verändert. Youngster Antonio Jonjic bespielt für Christoph Hemlein die rechte Seite. In der Zentrale weichen Carlo Sickinger und Mads Albæk für Jan Lohmannsrönben und Gino Fechner. In der Hintermannschaft ersetzt Dominik Schad den auf der Bank Platz nehmenden Lukas Gottwalt, während Florian Pick für Julius Biada in die Startelf rückt. Dabei wird Lautern im 3-4-3-System agieren.
13:50
Beim Vorhaben, das vorletzte Heimspiel dieser Saison mit einem Drei-Punkte-Erfolg zu beenden, muss Sascha Hildmann nach wie vor auf die Langzeitverletzten Florian Dick (Knöchelverletzung), Dylan Esmel (Kreuzbandriss) undLukas Spalvis (Reha nach Knorpelschaden) verzichten. Zudem reiht sich im Affekt Theodor Bergmann (Gehirnerschütterung) ins Lazarett ein.
13:46
Zurück zum Wesentlichen: Vermutlich wird den Roten Teufeln schon ein Punktgewinn aus den nächsten beiden Spielen reichen, um am letzten Spieltag gegen Tabellennachbar Meppen nicht zittern zu müssen. Drei Punkte wären natürlich besser, zumal der Rangelfte der dritten Liga seit knapp zwei Monaten nicht mehr vor heimischer Kulisse gewinnen konnten.
13:42
Bei den Pfälzern ist es einer Mini-Krise als einem freien Fall zu verschulden, dass der Klassenerhalt immer noch nicht in trockenen Tüchern ist. Seit vier Spielen ist das Team von Sascha Hildmann sieglos. Zuletzt setzte es zwei Niederlagen gegen Rostock und Wiesbaden (0:2). Erfreuliche Nachrichten gibt es hingegen aus der Finanz-Riege. So scheint der Luxemburger Milliardär Flavio Becca als Investor beim FCK einsteigen zu wollen.
13:35
Auch sein Gegenüber war nach der jüngsten Lauterer Niederlage wenig amüsiert. FCK-Coach Sascha Hildmann monierte "viele einfache Fehler". In der Tat hatte seine Mannschaft in der Anfangsphase viele Standards zugelassen "und dadurch den Gegner aufgebaut", tadelte der der 47-Jährige. "Wir waren einfach schlecht", bilanzierte Hildmann die Leistung seiner Elf mit deutlichen Worten.
13:33
Bereits im letzten Spiel wollte UHG den Bock umstoßen, doch das Resultat in Jena war besonders bitter. Trotz eigentlicher Feldüberlegenheit, musste sich die Schromm-Elf mit 0:1 gegen den plötzlich direkten Konkurrenten um den Ligaverbleib, Carl-Zeiss Jena, geschlagen geben. "Manchmal gibt es im Fußball ein bisschen was Unerklärliches und Geheimnisvolles", rätselte Schromm.
13:31
Es folgte der Einbruch. Seither hat diese furiose Hinrundenoffensive um Sascha Bigalke und Stephan Hain nur noch mikrige acht Tore erzielen können, weshalb Unterhaching in der Tabelle bis auf Platz 13 durchgereicht wurde. Elf Spiele ohne Sieg bedeuten, dass die Blauhosen plötzlich nur noch drei Zähler Vorsprung zu den Abstiegsrängen haben. So schnell kann das gehen.
13:31
Was war das nur für eine Hinrunde, die die Hachinger spielten? Eine einzige Niederlage gab es in den ersten 19 Saisonspielen zu verkraften, während das Team von Claus Schromm mit 38 Treffern die beste Ligaoffensive stellte. Folgerichtig befanden sich die Oberbayern auf Platz fünf mit aussichtsreichen fünf Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz.
13:10
Hallo und herzlich willkommen zur 3. Liga! Die plötzlich zitternde Spielvereinigung aus Unterhaching gastiert bei den Roten Teufeln. Doch von einer Wiederholung des 5:0-Sieges im Hinspiel scheint das zweitschlechteste Rückrundenteam weit entfernt. Dennoch sind wir sehr gespannt, wer sich auf dem Betzenberg durchsetzt. Ab 14 Uhr rollt die Kugel durchs Fritz-Walter-Stadion!

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Running, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780

SpVgg Unterhaching

SpVgg Unterhaching Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Unterhaching
Stadt
Unterhaching
Land
Deutschland
Farben
rot-blau
Gegründet
01.01.1925
Sportarten
Fußball, Bob
Stadion
Alpenbauer Sportpark
Kapazität
15.053