15. Spieltag
10.11.2018 14:00
Beendet
1860
TSV 1860 München
1:1
Hallescher FC
Hallescher FC
0:1
  • Bentley Bahn
    Bahn
    41.
    Elfmeter
  • Phillipp Steinhart
    Steinhart
    66.
    Elfmeter
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Zuschauer
15.000
Schiedsrichter
Justus Zorn

Liveticker

90
16:08
Fazit:
1:1 lautet das Endresultat zwischen 1860 München und dem Halleschen FC. In Überzahl waren die Hausherren dem Sieg heute näher. Letztlich entführen die Sachsen nach einer kämpferisch tadellosen Leistung aber einen verdienten Punkt aus dem Süden. Zieht man nur die erste Hälfte in Betracht, ist das Unentschieden aus Sicht der Ziegner-Elf allerdings schmeichelhaft. Zwar begannen die Hallenser mutiger, allerdings gab es den ersten Aufreger im eigenen Strafraum. Toni Lindenhahn brachte Adriano Grimaldi als letzter Mann zu Fall und es gab sowohl den Elfmeter als auch die Rote Karte für den Defensivmann. Sascha Mölders konnte den Strafstoß allerdings nicht im Kasten unterbringen, weil Marco Hiller zur Stelle war (23.). Nachdem Münchens Philipp Steinhart am Pfosten gescheitert war (25.), profitierte der HFC von einer Fehlentscheidung. Es gab erneut den Elfmeter, den diesmal Halles Bentley Bahn sicher verwandelte (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Phillipp Steinhart dann den Ausgleich, aber das Schiedsrichtergespann nahm den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurück (45.). Im zweiten Durchgang war das Spiel trotz Münchner Überzahl offener als erwartet, weil der HFC immer wieder Nadelstiche setzte. Mitte der zweiten Hälfte kam es dann zum Kniestoß von Kai Eisele an Stefan Lex und Justus Zorn zeigte erneut auf den Punkt. Philipp Steinhart verwandelte mit etwas Glück zum Ausgleich (66.), den die Gastgeber dann sogar noch in eine Führung verwandeln wollten. In der Schlussphase war die Bierofka-Elf dem Siegtreffer tatsächlich nah, aber Sascha Mölders und Adriano Grimaldi fehlte das nötige Quäntchen Glück. So verhaart der TSV im Mittelfeld der Tabelle, während Halle den vierten Platz festigt. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Fußballsamstag!
90
15:58
Spielende
90
15:58
Die darauf folgende Ecke sorgt nicht mehr für Gefahr. Der HFC macht das Leder hinten fest und kann die Uhr jetzt runterspielen. Es ist ein Punktgewinn für beide Mannschaften...
90
15:58
Grimaldi!!! Was ist das denn? Efkan Bekiroglu kommt aus 16 Metern halblinker Position zum Abschluss. Jan Washausen fälscht die Pille ab, die am Fünfmeterraum Adriano Grimaldi in die Füße springt. Der will gerade abziehen, als ein rotes Bein dazwischenprellt. Die Murmel hopst Zentimeter links am Gehäuse vorbei. Das gibt es doch gar nicht.
90
15:56
Tatsächlich dürfen es auch die Roten noch ein letztes Mal probieren. Bentley Bahn zirkelt einen Eckstoß von rechts in die Mitte, wo der baumlange Sebastian Mai zum Kopfball kommt. Sein Versuch aus elf Metern zieht hauchdünn links vorbei.
90
15:54
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
15:54
Da ist doch noch die dicke Chance für den TSV! Efkan Bekiroglu hält die Murmel links an der Sechzehnerkante und legt zurück auf Phillipp Steinhart. Dessen Flanke kommt punktgenau auf den Kopf von Sascha Mölders am zweiten Pfosten. Doch es bleibt dabei, der Mann hat heute einfach kein Glück. Er muss das Ding eigentlich nur noch einnicken, aber bringt den Kopfball nichtmal aufs Tor. Stattdessen köpft er Tobias Schilk das Sing in die Füße.
88
15:50
Einwechslung bei Hallescher FC -> Fynn Arkenberg
88
15:50
Auswechslung bei Hallescher FC -> Pascal Sohm
86
15:50
Knapp fünf Minuten bleiben den Hausherren noch, um den Spielstand zu ihren Gunsten zu verändern. Insgesamt sind die Offensivbemühungen der Löwen in den letzten Minuten jedoch nicht zwingend genug.
84
15:49
Die Löwen geben die drei Punkte nicht auf. Phillipp Steinhart schickt eine Flanke aus dem linken Halbfeld in Richtung Sascha Mölders. Der will den Kopfball direkt aufs Tor bringen, aber sein Versuch geht neben den Kasten. Adriano Grimaldi regt sich mächtig auf. Der hätte nämlich gerne die Ablage gesehen.
82
15:46
Artistisch. Adriano Grimaldi rettet ein schlechtes Zuspiel auf der rechten Seite und bringt schließlich die Murmel auf den zweiten Pfosten. Der mit aufgerückte Simon Lorenz packt den Seitfallzieher aus, aber Kai Eisele ist zur Stelle.
81
15:44
Gelbe Karte für Jan Washausen (Hallescher FC)
Jan Washausen, der bislang viel einstecken musste, zeigt, dass er auch austeilen kann. Mit vollem Einsatz springt er Benjamin Kindsvater in die Beine und sieht die Gelbe Karte.
80
15:43
Wie schon gegen den SV Wehen Wiesbaden muss Halle-Coach Torsten Ziegner nach anhaltenden Wortgefechten mit Justus Zorn auf die Tribüne. Dieses Spiel hat wirklich alles, was ein echter Fight braucht.
79
15:42
Einwechslung bei Hallescher FC -> Björn Jopek
79
15:42
Auswechslung bei Hallescher FC -> Marvin Ajani
77
15:42
Nicht wirklich, denn die Hallenser kontern. Jan Washausen schickt Braydon Manu mit einem Schnittstellenpass über links. Der Linksaußen ist schneller unterwegs als Marius Willsch, weshalb er aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Marco Hiller passt auf und verschlechtert durch sein Herauslaufen den Winkel. Somit klärt der Keeper zur Ecke, die in der Folge keine Gefahr bringt.
75
15:40
Weder die Ecke selbst noch ihre Nachwehen werden gefährlich. Allerdings verliert der HFC den gewonnen Ball sofort wieder. Kann 1860 jetzt mal sowas wie eine konstante Druckphase entwickeln?
74
15:38
Efkan Bekiroglu kann sich im Einzug ins letzte Drittel mit zwei Übersteigern gegen drei Gegenspieler durchsetzen. Dabei weicht der Mittelfeldmann ins rechte Halbfeld aus, von wo er eine Flanke in die Mitte schlägt. die Roten klären jedoch zur Ecke.
72
15:37
Im Strafraum der Gäste kommt es zum Zweikampf zwischen Benjamin Kindsvater und Moritz Heyer, wobei sich beide Protagonisten die Köpfe aneinander stoßen. Justus Zorn entscheidet auf Offensivfoul und Halle darf aufbauen.
70
15:34
Die Gastgeber wollen das Spiel jetzt voll an sich reißen. Das gelingt in einer extrem hektischen Phase nur bedingt. Halle wirft sich weiter mit allem, was sie haben, dagegen. Die Fans werden lauter, die Zweikämpfe robuster.
68
15:33
Für Stefan Lex geht es im Übrigen nicht weiter. Das wird wohl mindestens eine Gehirnerschütterung sein, die der Joker davongetragen hat. Somit wechselt Daniel Bierofka bereits zum dritten Mal. Es kommt Benjamin Kindsvater.
67
15:32
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Benjamin Kindsvater
67
15:32
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Stefan Lex
66
15:28
Tooor für TSV 1860 München, 1:1 durch Phillipp Steinhart
Das Tor vor dem Fanblock der 1860-Fans bleibt dasjenige, wo der Ball auch mal drin zappeln kann. Phillipp Steinhart tritt an und haut mit der linken Klebe unter den Ball. Kai Eisele ist wieder dran, kann den Einschlag im linken oberen Eck allerdings nicht verhindern. Die Hausherren jubeln, es steht 1:1.
65
15:28
Gelbe Karte für Kai Eisele (Hallescher FC)
bendrein gibt es die Gelbe Karte für den Schlussmann der Hallenser nach dem Kniestoß.
65
15:28
Gelbe Karte für Niklas Landgraf (Hallescher FC)
Niklas Landgraf sieht die Verwarnung, da er sich zu ausgiebig über die Elfmeterentscheidung echauffiert.
64
15:28
Das gibt es doch gar nicht. Es gibt den dritten Elfmeter in diesem Spiel. Es ist der zweite für 1860! Kai Eisele kann einen hohen Ball der Sechziger abfangen. Im gleichen Moment, wo er das Leder in die Arme bekommt räumt der Schlussmann den eingewechselten Stefan Lex mit dem Knie ab. Der kriegt das Beingelenk des gegnerischen Torwarts voll ins Gesicht und bleibt benommen am Boden liegen. Es ist eine schwierige Situation, im Zweifel aber eher kein Strafstoß. Sei's drum!
63
15:27
Beim besten Willen nicht. Efkan Bekiroglu ist völlig auf sich alleine gestellt und will trotzdem den Freistoß haben. Da fädelt er sich jedoch voll ein. Und es geht zurecht weiter.
62
15:25
Stattdessen kommt der HFC zur nächsten Gelegenheit. Braydon Manu kommt auf der rechten Seite zu leicht durch, weil Simon Lorenz wegrutscht. Diesmal findet Manus Pass im Rückraum Marvin Ajani, der sich mit einem Haken gegen zwei Gegenspieler behauptet und schließlich aus Rücklage draufhält. Marco Hiller kann den Schuss aus 16 Metern festhalten.
60
15:24
Halle erteidigt weiterhin seriös und engagiert. Eine halbe Stunde bleibt den Löwen noch, um das zeitweise sehr tiefstehende Bollwerk der Gäste zu durchbrechen. Aktuell riecht es nicht nach einem Ausgleichstreffer.
58
15:21
Oder doch nur Zeitspiel? Der Mann mit der Rückennummer 21 wird Zeuge einer Wunderheilung, was den Unmut der offenbar neidischen Löwen-Fans mit sich bringt.
57
15:20
Wieder liegt Jan Washausen am Boden und der ist beim besten Willen kein Simulant. Sein Fall geschieht ohne Fremdeinwirkung und es ist unwahrscheinlich, dass es für den Kapitän der Hallenser weitergeht.
55
15:18
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Marius Willsch
55
15:18
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Eric Weeger
54
15:18
Gelbe Karte für Tobias Schilk (Hallescher FC)
Der eingewechselte Tobias Schilk kommt gegen Simon Lorenz deutlich zu spät und räumt ihn im Zweikampf voll ab. Folgerichtig gibt es die Gelbe Karte.
52
15:17
Zudem sind die Passversuche der Hausherren in dieser Phase zu fahrig. Halle hat überhaupt keine Mühe, die Staffetten abzufangen. So erreicht das Zuspiel von Daniel Wein nicht Adriano Grimaldi, sondern nur Jan Washausen.
51
15:16
Da muss der TSV natürlich höllisch aufpassen. Die Roten lauern vehement auf Kontersituationen wie die beiden eben. Ohnehin entscheidet sich München in den letzten Minuten oftmals zu früh dazu, die Außenpositionen zu bedienen, anstatt das Flügelspiel erst jenseits der Mittellinie miteinzubeziehen.
50
15:13
Wieder die Roten! Braydon Manu stürmt über links und setzt sich mit seinem Tempodribbling gegen Eric Weeger durch. Von der Torauslinie schickt er einen Pass in den Rückraum und wartet gebannt auf einen Abnehmer. Der heißt jedoch Efkan Bekiroglu und trägt ein hellblaues Trikot.
48
15:12
Und auch wenn die Gäste einen Mann weniger auf dem Platz haben, bieten sich Räume für Konter. Marvin Akanji erläuft einen schwierigen Ball auf rechts und jagt dann eine Falnke an den zweiten Pfosten. Dort zögert Marco Hiller beim Herauskommen, weshalb es plötzlich brenzlig wird. Aber Pascal Sohm verpasst den Kopfball hauchzart.
47
15:10
Die neuen Ansätze der Müchner sind bereits nach wenigen Minuten zu erkennen. Es soll beim Tabellenzehnten in die Breite gehen. Die Außenpositionen werden hier stark miteinbezogen.
46
15:09
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Stefan Lex
46
15:09
Es geht rein in Durchgang zwei. Die Hallenser dürfen die Murmel diesmal als erstes durch ihre Reihen schieben.
46
15:09
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Quirin Moll
46
15:08
Anpfiff 2. Halbzeit
45
15:02
Halbzeitfazit:
Die Fans des TSV 1860 München können einem fast schon Leid tun. Denn es war wahrlich nicht die Hälfte der Löwen. Nach 45 Minuten liegen die Hausherren mehr als unglücklich gegen den Halleschen FC hinten. Zunächst fanden die Roten besser ins Spiel und domierten in der Anfngsphase, ohne sich ganz klare Chancen zu erpspielen. Nach einer Viertelstunde wachte 1860 dann auf und tauchte plötzlich immer öfter im letzten Drittel des Gegners auf. Nach 20 Minuten brachte Toni Lindenhahn dann Adriano Grimaldi als letzter Mann zu Fall (21.). Die logische Folge: Elfmeter und die Rote Karte für den Sündenbock. Sascha Mölders trat an, aber Marco Hiller konnte den schwach geschossenen Elfmeter vereiteln (23.). Nur zwei Minuten darauf scheiterte Münchens Philipp Steinhart dann sogar noch am Pfosten. Eine gute Viertelstunde später ertönte wieder der Elfmeterpfiff. Diesmal auf der anderen Seite, diesmal völlig zu unrecht und diesmal mit Folgen. Bentley Bahn verwandelte sicher und bescherte seiner Elf das schmeichelhafte 1:0 (40.). Sekunden vor dem Pausenpfiff wollte Philipp Steinhart schon den Ausgleichstreffer bejubeln, aber die Fahne des Schiedsrichterassistenten schoss in die Höhe. Wieder war es eine Fehlentscheidung. Daniel Bierofka ht sicherlich seine Gründe, mit der Schiedsrichterleistung zu hadern, aber für sein Team zählt nur eine bessere zweite Hälfte. Immerhin sind die Himmelblauen 45 Minuten lang in Überzahl. Es bleibt also mächtig spannend, bis gleich!
45
14:54
Ende 1. Halbzeit
45
14:54
1860 hat langsam aber sicher richtig Pech! Sascha Mölders spielt mit einem kongenialen Pass aus der Drehung Phillipp Steinhart auf der linken Seite frei. Der behauptet sich gegen Tobias Schilk und netzt dann aus zehn Metern im rechten oberen Eck ein. Die Fahne des Assistenten geht jedoch hoch und unterbindet somit fälschlicherweise den Ausgleichstreffer.
45
14:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44
14:51
Die Freistoßflanke von Daniel Wein legt Antonio Grimaldi auf Sascha Mölders ab. Der bleibt auch in dieser Situation glücklos, denn sein Schuss wird von der roten Wand geblockt. Tontaubenschießen! Auch Quirin Moll, dem das Ding in die Füße springt, darf es probieren, aber Jan Washausen blockt die Murmel ebenfalls ab.
43
14:49
Die Müchner sind gezwungen, es vor dem Pausenpfiff nochmal offensiv zu versuchen. Quirin Moll will das Leder mit der Hacke weiterleiten zu Nico Karger, der auf rechts durchstartet. Zwar kommt der Pass nicht an, aber es gibt den Freistoß, weil Braydon Manu Moll umklammert hatte.
41
14:47
Beim Jubel scheint sich Bentley Bahn fast schon zu entschuldigen bei den gegnerischen Fans. Ironie oder Ehrlichkeit? Die Zeitlupen belgen: Das war eindeutig kein Strafstoß. Noch bleibt den Sechzigern aber mehr als eine ganze Halbzeit, um die Dinge in Überzahl wieder gerade zu rücken.
40
14:44
Tooor für Hallescher FC, 0:1 durch Bentley Bahn
Diesmal versucht der andere Fanblock, den gegnerischen Elfmeterschützen zu verunsichern. Das klappt nicht wie gewünscht. Zwar ist der Elfmeter, der halbrechts einschlägt, von Bentley Bahn nicht gut geschossen, allerdings ist Marco Hiller in die andere Richtung unterwegs. Es steht 1:0 für die Gäste.
39
14:43
Es gibt wieder den Elfmeter. Diesmal auf der anderen Seite. Braydon Manu stürmt über die linke Seite und fädelt dann am linken Strafraumeck bei Eric Weeger ein. Da hat Halle wirklich Glück, den Elfmeter zu bekommen. Ein Videoschiedsrichter hätte dieses Ding wohl reklamiert.
37
14:42
Schlechte Absprache beim TSV! Daniel Wein bringt einen Eckstoß von der rechten Seite in die Gefahrenzone. Quirin Moll wäre der bessere Abnehmer, aber Adriano Grimaldi stiehlt ihm den Kopfball mit einem laschen Versuch, der ohnehin neben dem Kasten landet.
35
14:41
Der eingewechselte Tobias Schilk trägt eindeutig dazu bei, dass sich Halle in den letzten Minuten wieder stabilisiert hat. Unmittelbar nach der Roten Karte war das teilweise vogelwild, aber im Affekt ist der 1860er Offensivzahn gezogen.
34
14:39
Mit einer schnellen Umschaltbewegung bedient Eric Weeger den immer auffälliger werdenden Nico Karger steil auf rechts. Der will den Ball an Niklas Landgraf vorbeispitzeln, aber der klärt gekonnt ins Seitenaus.
32
14:38
Sascha Mölders und Jan Washausen rasseln auf Höhe der Mittellinie aneinander und bleiben zunächst am Boden liegen. Jan Washausen muss sogar kurz draußen behandelt werden, wodurch seine Mannschaft temporär nur zu neunt agiert. Letztlich geht es aber weiter für den 30-Jährigen.
31
14:35
Torsten Ziegner reagiert auf den Platzverweis und nimmt Offensivspieler Mathias Fetsch vom Feld. Der Ex-Löwe ist sichtlich angefressen. Natürlich hätte er an seiner alten Wirkungsstätte länger mitgewirkt. Für ihn kommt Tobias Schilk.
31
14:34
Einwechslung bei Hallescher FC -> Tobias Schilk
31
14:34
Auswechslung bei Hallescher FC -> Mathias Fetsch
29
14:34
In einer Phase, wo die Zuschauer gerade gebannt auf eine brenzlige Szene warten, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse. Rot, Elfmeter, zwei Minuten soöter der Pfosten! Hier ist Einiges los im Grünwalder Stadion...
27
14:31
Gelbe Karte für Simon Lorenz (TSV 1860 München)
Simon Lorenz kommt gegen Bentley Bahn zu spät und verhindert somit eine gute Konterchance der Gäste. Es gibt zurecht die Gelbe Karte.
25
14:31
1860 trifft den Pfosten! Nico Karger ist auf der rechten Seite auf und davon und jagt eine punktgenaue Flanke an den zweiten Pfosten. Dort rutscht Philipp Steinhart aus wohlgemerkt spitzem Winkel in den Ball. Das Leder springt gegen den linken Pfosten und von dort aus zurück in den Strafraum, wo Halle die Situation entschärfen kann.
24
14:30
Dennoch haben die Gastgeber jetzt natürlich viel Platz und müssen diesen im Grunde einfach nur ausspielen. Wir können gespannt sein, wie Halle das Ding in Unterzahl angehen wird.
23
14:27
Elfmeter verschossen von Sascha Mölders, TSV 1860 München
Genau vor dem Gästeblock tritt Sascha Mölders zum Elfmeter an. Der Routinier lässt sich von den Gästefans verunsichern, denn es dauert bis der Strafstoß ausgeführt werden kann. Es fliegen Schleifchen und und andere Gegenstände in Richtung Mölders, der schließlich anläuft und den Schuss in die linke Ecke deutlich zu mittig ansetzt. So kann Marco Hiller parieren.
21
14:24
Rote Karte für Toni Lindenhahn (Hallescher FC)
Was ist denn jetzt los? Adriano Grimaldo zieht über die linke Strafraumseite an Toni Lindenhahn vorbei und will aufs Tor zusteuern. Lindenhahn stellt sich tölpelhaft an, zergelt an seinem Gegenspieler und tritt ihm dann noch in die Hacksen. Es gibt die Rote Karte für den "letzten Mann" und obendrein natürlich Elfmeter!.
19
14:24
Plötzlich versuchen auch die Gastgeber, vom Kick and Rush wegzukommen. Mit gelungenem Direktpassspiel finden die Sechziger Nico Karger auf der rechten Außen. Im Zweikampf mit Niklas Landgraf am Sechzehnereck hat Karger jedoch das Nachsehen.
17
14:22
Der HFC hat Platz, weil Bentley Bahn den freistehenden Braydon Manu auf der linken Seite bedient. Der 21-Jährige läuft auf die Viererkette zu und verdaddelt dann am linken Sechzehnereck das Leder. Der Konter der Löwen verpufft, weil Jan Washausen den Passversuch von Eric Weeger abfängt.
15
14:20
Eine Viertelstunde ist nun gespielt und die Gäste sind das bessere Team, auch wenn die Ziegner-Elf bislang noch keine Großchance verbuchen konnte. Die Roten laufen ihren Gegner resolut an, sodass dieser sich zu oft zu langen Bällen gezwungen sieht.
14
14:19
Bezeichnend. Marco Hiller fängt einen Flugball ab, aber verpasst dann die Chance, das Spiel schnell zu machen. Der lange Ball findet nicht den gewünschten Abnehmer und die Hallenser sind wieder im Besitz des Spielgerätes.
12
14:17
1860 kommt überhaupt nicht ins Pressing. So lässt Philipp Steinhart Marvin Ajani viel zu viel Platz. Mit seinem schwächeren Linken bringt der Rechtsverteidiger schließlich eine Flanke in die Mitte, die jedoch über Freund und Gegner hinweg ins Toraus segelt.
11
14:15
Jetzt darf der TSV es mal mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld versuchen. Und immer wenn Phillipp Steinhart serviert wird es gefährlich. Denkste. Seine Hereingabe aus dem linken Halbfeld kann Mathias Fetsch bereits an der Strfraumgrenze wegschlagen.
9
14:13
Inzwischen sind knapp zehn Minuten rum und das Stadion wartet weiter gebannt auf die erste richtige Torchance. Die Roten sind dem gefühlt näher, da München sich nicht so wirklich dauerhaft befreien kann. Ohnehin sind die Hausherren viel zu selten mit kontrolliertem Ballbesitz in der Hälfte der Hallenser zu finden.
7
14:11
Braydon Manu kommt mit einem feinen Dribbling über die linke Seite. Nach einem Haken zirkelt der Außenspieler das Leder in die Mitte zu Mathias Fetsch. Der ist jedoch zu überrascht, weil Felix Weber im letzten Moment unter dem Ball hergetaucht ist. So verspringt dem ehemaligen 1880-Kicker das Ding und Marco Hiller kann locker aufnehmen.
5
14:09
Während die TSV-Fans bereits mächtig Betrieb machen, tasten sich die Hauptdarsteller auf dem grünen Nass noch etwas an. Viele Ballbesitzwechsel und das berühmt berüchtigte Mittelfeldgeplänkel durchzeichnet die ersten Minuten.
4
14:08
Adriano Grimaldi verliert die Murmel im Aufbauspiel auf halblinks und hat dann Glück, dass Halles Marvin Akanji zu hektisch agiert. Sein Passversuch zur Seitenverlagerung mit dem ersten Kontakt geht ins Seitenaus.
2
14:06
Während Bierofk an der Seitenlinie sein Kaugummi zu malträtieren scheint, erspielt sich der HFC in Person von Braydon Manu die erste Ecke. Die wird fast gefährlich, weil Marco Hiller die Sonne ungünstig ins Gesicht scheint, aber im Nachfassen hat der Keeper die Kugel sicher.
1
14:04
Und los geht's. Die Hausherren haben den Anstoß im Grünwalder Stadion. Für die Bierofka Elf im hellblau-weißen Dress geht es in den ersten 45 Minuten von links nach rechts.
1
14:03
Spielbeginn
14:02
Justus Zorn steht zum 34. Mal in seiner Laufbahn als Drittliga-Schiedsrichter auf dem grünen Nass. Der Freiburger wird an den Seitenlinien von Tobias Döring und Mario Hildenbrand unterstüzt. In diesem Moment begleitet der 28-Jährige die Protagonisten auf den Rasen. Nur noch die Seitenwahl steht einem hoffentlich spannenden Fußballspiel im Wege.
13:57
Die Hausherren bleiben dem 4-4-2 mit zwei Sechsern treu. Dennoch nimmt Daniel Bierofka zwei Veränderungen im Vergleich zum Münster-Spiel vor. Eric Weeger erhält den Vorzug vor dem angeschlagenen Herbert Paul und Nico Karger darf für Romuald Lacazette ran. Die Gäste aus dem Nordosten laufen im 3-4-3 auf und nehmen keine personellen Wechsel vor. Warum auch? In den letzten beiden Spielen gab es sechs Punkte.
13:50
1860 München muss auf vier Akteure verzichten. Neben Hendrik Bonmann (Narbeneinriss im Knie) und Jan Mauersberger (Mittelgesichtsfraktur) wohnen Nicholas Helmbrecht (Patellasehnenspitzensyndrom) und Markus Ziereis (Narbenentzündung im Knie) dem Lazarett bei. Der HFC kann aus dem Vollen schöpfen. Mit Marvin Ajani, Bentley Bahn, Moritz Heyer, und Jan Washausen sind jedoch gleich vier Spieler gelb vorbelastet.
13:49
Bierofkas Gegenüber ist in jedem Fall heiß auf das Match. "Das ist ein Punktspiel für uns, aber logisch - 1860 klingt nach Bundesliga. Das ist eine tolle Herausforderung für uns", macht Torsten Ziegner im Vorfeld fest. Der Übungsleiter des Tabellenvierten hat sich zudem mit der Spielweise des heutigen Gegners auseinandergesetzt. "Wir erwarten sie sehr offensivstark. Die Münchner sind keine abwartende Mannschaft. Ich glaube, die Mannschaft kann sich nicht erlauben abzuwarten."
13:47
Deshalb könnte das Heimspiel gegen den HFC zu einer Art Schlüsselspiel werden. "Halle ist gut drauf", weiß Bierofka. "Sie sind als Vierter punktgleich mit dem Dritten und haben Anschluss an Tabellenplatz zwei. Sie stehen sehr stabil und brauchen vorne nicht so viele Chancen, um Tore zu erzielen". Kann die Hintermannschaft der Löwen den effektiven Gästen heute den Zahn ziehen?
13:45
Und nach unten ist es eben auch nicht weit, wie TSV-Coach Daniel Bierofka erklärt. "Es sind vier Punkte zu den Abstiegsplätzen und fünf zu den Aufstiegsplätzen. In der Liga ist es klar: Wenn wir gewinnen, heißt es, wir sind oben dran. Wenn wir verlieren, müssen wir aufpassen, dass wir nicht unten reinrutschen", so der 39-Jährige.
13:43
Der Ex-Klub von Halle-Stürme Mathias Fetsch wird etwas dagegen haben, denn um weiterhin vom direkten Durchmarsch zurück in Liga zwei zu träumen, braucht der Aufsteiger Punkte. Noch ist der Relegationsplatz nur fünf Punkte entfernt und somit in Reichweite. Aber hätten die Münchner ihre Chancen zuletzt besser genutzt, wäre es eben nur ein Punkt. Gegen die SG Sonnenhof Großaspach (2:2) und Preußen Münster (0:0) gab es für die Mannschaft von Daniel Bierofka zuletzt zwei Unentschieden.
13:42
Die Sachsen sind mit 23 Zählern punktgleich mit dem SV Wehen Wiesbaden, der sich derzeit auf dem Relegationsplatz befindet. Da die Hessen erst am Montag dran sind, kann der Hallesche FC heute vorlegen. Eine besondere Motivation gibt es zudem von Trainer Torsten Ziegner. Der langjährige Coach des FSV Zwickau ist gestern 41 Jahre alt geworden und hat eine Busparty versprochen, sofern seine Mannschaft drei Punkte aus München entführt.
13:38
In der vergangenen Spielzeit noch im Niemandsland der Tabelle, mischt der HFC plötzlich oben mit. Die Mannschaft von Torsten Ziegner steht nach einem guten Saisondrittel auf dem vierten Tabellenplatz und ist damit sieben Plätze besser als zum gleichen Zeitpunkt im letzten Jahr. Das haben die Rot-Weißen vor allem einer stabilen Defensive zu verdanken. Nur Tabellenführer Osnabrück und die SG Sonnenhof Großaspach haben weniger Gegentore kassiert.
13:36
Fünf Punkte und sechs Tabellenplätze trennen die beiden heutigen Kontrahenten, welche zum ersten Mal in der dritthöchsten deutschen Spielklasse aufeinandertreffen. Das letzte Duell geht bis in die Saison 1991/92 zurück. Damals begegneten sich Halle und 1860 noch in der 2.Bundesliga. Das Spiel endete mit einer Nullnummer, auf die wir heute verzichten können.
13:16
Hallo und herzlich willkommen zur 3.Liga! Am 15. Spieltag kommt es zu einer Art Verfolgerduell zwischen 1860 München und dem Halleschen FC. Dabei haben es die Gastgeber selbst in der Hand, ob sie sich nach dem Spiel überhaupt noch Verfolger schimpfen dürfen. Der Anstoß im Stadion an der Grünwalder Straße erfolgt um 19 Uhr. Viel Spaß beim Mitlesen.

TSV 1860 München

TSV 1860 München Herren
vollst. Name
Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.
Spitzname
Die Löwen
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
17.05.1860
Sportarten
Basketball, Bergsteigen, Boxen, Faustball, Fußball, Freizeit, Kegeln, Leicht-athletik, Ringen, Ski, Tennis, Turnen, Wassersport
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Kapazität
15.000

Hallescher FC

Hallescher FC Herren
vollst. Name
Hallescher Fussball Club
Stadt
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
26.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
Erdgas Sportpark
Kapazität
15.057