33. Spieltag
15.04.2019 19:00
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
0:0
Karlsruher SC
Karlsruhe
0:0
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
7.854
Schiedsrichter
Markus Wollenweber

Liveticker

90
21:04
Fazit:
Auch nach den zweiten 45 Minuten bleibt es beim torlosen Remis zwischen den Würzburger Kickers und dem Karlsruher SC. Die Gäste bestimmten weitgehend das Spiel und hatten die besseren Chancen. Erst in der Endphase der Partie wachten die Kickers auf und kamen ebenfalls zu guten Gelegenheiten, nachdem es zuvor im Angriff an Präzision fehlte. In einer spannenden Schlussphase hätte Sercan Sararer mit einem Kopfball an die Latte fast noch den Siegtreffer erzielt. Der KSC verteidigt damit an diesem Spieltag den 2. Rang, aber die Verfolger rücken ihnen nun näher auf die Pelle. Die Kickers klettern durch den einen Punkt auf den 7. Platz und stehen jetzt acht Punkte vor den Abstiegsrängen.
90
20:51
Spielende
90
20:51
Simon Skarlatidis liegt kurz vorm Strafraum am Boden und das Stadion empört sich über den ausbleibenden Pfiff. Den Freistoß hätte es noch geben müssen. Saliou Sané grätscht den Würzburger da klar weg.
90
20:49
Latte! Da wäre es fast gewesen, doch Sercan Sararer köpft nach Flanke von Damian Roßbach an den Querbalken.
90
20:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
20:47
Elve versucht es ein weiteres Mal und zieht von links in die Mitte. Dieses Mal verzieht er aber und deer Ball geht weit und hoch rechts vorbei.
87
20:45
Einwechslung bei Karlsruher SC: Saliou Sané
87
20:45
Auswechslung bei Karlsruher SC: Burak Çamoğlu
87
20:45
Der Schuss wäre gut gekommen! Caniggia Elva zieht aus 18 Metern ab, aber der eigene Mann Simon Skarlatidis steht dem Schuss im Weg. Bitter.
85
20:42
Noch fünf Minuten sind zu Spielen und hier entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Wem gelingt hier noch der Siegtreffer?
81
20:38
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Breitkreuz
81
20:38
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Orhan Ademi
80
20:38
Und direkt die nächste Gelegenheit für die Kickers. Dieses Mal schießt Orhan Ademi nach einer Flanke von Patrick Göbel links am Tor vorbei. Die Hausherren sind hier keineswegs abgemeldet.
79
20:38
Die beste Kickers-Chance! Baumann zieht stark von rechts die Strafraumlinie entlang in die Mitte und schließt dann aus halblinker Position ab. Sein Schuss geht ganz knapp oben rechts am Pfosten vorbei.
78
20:36
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Ibrahim Hajtic
78
20:35
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dave Gnaase
77
20:35
Einwechslung bei Karlsruher SC: Sercan Sararer
77
20:35
Auswechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
76
20:34
Kurzweg vor der Linie! Wanitzek setzt sich auf der linken Seite im Strafraum durch und bringt den Ball an Bätge vorbei aufs Tor, aber Kurzweg ist der Retter in der Not für die Kickers und klärt rund einen Meter vor der Linie.
73
20:31
Würzburg erspielt sich eine Überzahlsituation und in der Mitte lauern gleich vier Mitspieler von Fabio Kaufmann. Der bekommt den Ball aber nicht an den KSC-Verteidigern vorbei in den Strafraum. Da war mehr drin.
70
20:29
Kaufmann probiert es mal aus 20 Metern, aber Uphoff ist da zur Stelle und hat die Kugel problemlos.
69
20:26
Mal sehen, ob Dominic Baumann dem Offensivspiel der Kickers neue Impulse geben kann.
68
20:26
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
68
20:25
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Sontheimer
66
20:25
Dicke Chance für den KSC! Peter Kurzweg kann einen Schuss von Anton Fink so gerade noch mit der Fußspitze entschärfen. Dieser hatte aus 15 Metern freie Schussbahn.
65
20:22
Der KSC ist hier jetzt recht klar am Drücker. Von den Kickers kommen kaum Entlastungsangriffe. Meist ist der Ball bereits kurz hinter der Mittellinie schon wieder weg.
63
20:20
Erneut ist Pourie in gute Schussposition in der rechten Strafraumhälfte, aber bei dem Schuss aus knapp zehn Metern hat Bätge rechtzeitig die Fäuste oben.
61
20:19
7.854 Zuschauer sind heute Abend am Dallenberg dabei. Davon sind etwa 1.200 Fans aus Karlsruhe.
58
20:17
Außennetz! Fink steckt stark auf Pourie rechts in den Strafraum durch, der geht dann auch noch an Bätge vorbei. Schließlich wird der Winkel aber zu spitz und die Pille geht an das Außennetz.
55
20:14
Da hat nicht viel gefehlt. Marc Lorenz flankt von der linken Seite passgenau zu dem im Rückraum einlaufenden Anton Fink, aber sein Schuss geht haarscharf rechts am Pfosten vorbei.
51
20:10
Und auf einmal ist Orhan Ademi frei durch und läuft auf das Tor von Benjamin Uphoff zu. Gestoppt wird er schließlich doch ohne Einwirkung des Gegners - Abseits!
49
20:08
Bätge ist zur Stelle! Nach einer schönen Angriffskombination von Wanitzek und Fink zieht letzter aus halblinker Position rund 20 Meter vom Tor entfernt ab. Den flachen harten Schuss kann Bätge aber stark parieren.
47
20:04
Gelbe Karte für Damian Roßbach (Karlsruher SC)
Fabio Kaufmann wird im Angriff auf der rechten Seite von Damian Roßbach von hinten aus dem Tritt gebracht. Die Gelbe Karte daher durchaus angebracht.
46
20:03
Ohne Wechsel beginnt der zweite Durchgang. Hoffentlich bleibt er nicht ohne Tore.
46
20:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:52
Halbzeitfazit:
Torlos geht es im Spiel zwischen den Würzburger Kickers und dem Karlsruher SC in die Halbzeitpause. Der KSC hat zwar leichte Vorteile, ist den Würzburgern aber keineswegs überlegen. Den Kickers fehlt es vor allem an Präzision in den Pässen im letzten Drittel. Gefährliche Torchancen waren Mangelware. Die beste Möglichkeit hatte Damian Roßbach nach einer guten halben Stunde. Da muss in der zweiten Halbzeit von beiden Teams mehr kommen.
45
19:47
Ende 1. Halbzeit
44
19:47
Wieder eine Ecke für die Kickers, aber erneut schwach ausgeführt. Damian Roßbach blockt den Ball noch bevor er in den Strafraum fliegt.
40
19:44
Nachdem der KSC mehr und mehr die Oberhand gewonnen hat sind nun mal wieder Würzburger am Zug. Aus einer Ecke und einem Freistoß, jeweils von der rechten Seite, kann jedoch nichts rausgeholt werden.
38
19:40
Gordon springt in einen Lorenz-Freistoß aus halbrechter Position rein, der am ersten Pfosten runterkommt, aber seine Fußspitze ist etwas zu kurz.
35
19:38
Lorenz spielt eine gute stramme Ecke vor das Tor, die im Fünfmeterraum jedoch keinen Abnehmer findet und dann geklärt werden kann.
33
19:35
Marvin Pourie steht völlig frei im Strafraum und setzt zum Fallrückzieher an. Den trifft er aber nicht gut und Leon Bätge kann leicht parieren. Pourie hätte in dieser Situation auch die Zeit zur Ballannahme gehabt.
30
19:34
Da war sie, die erste große Chance! Den fälligen Freistoß schlägt Lorenz aus dem rechten Halbfeld weit in Richtung zweiten Pfosten. Dort nimmt Roßbach die Kugel direkt, aber sein Schuss geht knapp rechts am Pfosten vorbei.
29
19:31
Gelbe Karte für Sebastian Schuppan (Würzburger Kickers)
Da war der Fuß vom Kickers-Kapitän gegen Marvin Pourie ziemlich hoch. Die Gelbe Karte geht in Ordnung.
26
19:30
Da war mehr drin! Damian Roßbach klärt eine Kicker-Flanke ganz schwach direkt vor die Füße von Patrick Göbel, aber der rechnet nicht mehr mit dem Ball und trifft diesen dann nicht richtig. Da hatte er zu früh abgeschaltet.
25
19:28
Die erste Ecke des KSC kommt flach zu Anton Fink, der aus halbrechter Position im Strafraum direkt abzieht - der Schuss wird aber geblockt.
20
19:25
20 Minuten sind gespielt und der KSC hat etwas mehr vom Spiel. Eine klare Torchance kann aber auch der Gast noch nicht vorweisen. Die Abwehrreihen stehen auf beiden Seiten stabil.
19
19:23
Pisot stoppt einen Würzburger-Konter und leitet den Gegenangriff ein. Den Fuß hält er da ganz schön drauf, aber die Pfeife bleibt stumm. Am Ende kommt nur ein Einwurf aus dem KSC-Angriff heraus.
16
19:19
David Pisot legt nach einem langen Ball mit dem Kopf zurück auf Marc Lorenz. Der verzieht aber aus zentraler Position kurz vor der Strafraumgrenze.
13
19:16
Lorenz ist nach einer Wanitzek-Flanke von rechts in guter Schussposition halblinks im Strafraum, aber sein kräftiger Schuss wird von einem Kickers-Verteidiger geblockt.
12
19:15
Ähnliches passiert auf der anderen Seite. Dort kommt die Flanke von Patrick Göbel und Benjamin Uphoff fängt das Spielgerät sicher ab.
10
19:13
Damian Roßbach versucht es mal mit einer Flanke von rechts, aber Leon Bätge ist rechtzeitig draußen und fängt den Ball ab.
8
19:10
Die erste kleine gefährliche Aktion. Bätge lässt sich bei einem Rückpass etwas zu viel Zeit und wird bedrängt. Er kann die Kugel aber noch so gerade klären.
5
19:08
Der Gästeblock ist gut gefüllt, aber ungewöhnlich ruhig. Grund dafür ist ein Protest gegen Montagsspiele. 90 Minuten lang wird seitens der KSC-Fans geschwiegen.
3
19:06
Beide Teams machen einen aufgeweckten Eindruck und versuchen sich gleich in Richtung gegnerisches Tor vorzuspielen. Nennenswerte Angriffsszenen kommen aber noch nicht zustande.
1
19:03
Und schon rollt der Ball!
1
19:02
Spielbeginn
19:00
Karlsruhe in Weiß, Würzburg in Rot, Schiedsrichter in Schwarz - gleich gehts los!
18:43
Bei den Gästen gibt es nur eine Änderung: Für Christoph Kobald, der als Reservist dabei ist, steht Daniel Gordon zum Anpfiff auf dem Rasen.
18:41
Die beiden Trainer vertrauen weitgehend ihren Aufstellungen aus der Vorwoche. Auf Seiten der Kickers nimmt Michael Schiele lediglich Dominic Baumann und Patrick Breitkreuz aus der Startformation. Beide sitzen zunächst auf der Bank. Dafür starten Orhan Ademi und Patrick Göbel.
18:30
Schiedsrichter der Partie ist der 29-jährige Markus Wollenweber aus Mönchengladbach, der seine 17. Begegnung in der 3. Liga leitet. Er wird an der Seitenlinie vom Kevin Domnick und Robin Braun unterstützt.
18:20
Der Karlsruher SC setzte in der vergangenen Woche ein kleines Ausrufezeichen im Saisonendspurt. Mit 4:0 schoss man die SpVgg Unterhaching aus dem eigenen Stadion. Die Konkurrenz hat vorgelegt, also muss der KSC heute nachlegen, um weiter etwas Platz zu den Nichtaufstiegsrängen zu halten. Trainer Alois Schwartz ist optimistisch: „Ich bin insgesamt guter Dinge, dass wir aus Würzburg etwas mitbringen.“
18:20
In der letzten Woche verlor der Gastgeber mit 1:0 gegen den Hallescher FC und holte damit erneut keinen Auswärtsdreier. Besser lief es die vergangenen beiden Spiele Zuhause: Gegen den SC Preußen Münster und Sonnenhof Großaspach gab es jeweils einen Sieg. "Ein paar Punkte brauchen wir noch," möchte Trainer Michael Schiele den Klassenerhalt schnellstmöglich klar machen, auch wenn es mit sieben Punkten derzeit ein gutes Polster auf die Abstiegsränge gibt. Mithelfen soll dabei auch Fabio Kaufmann, der unter der Woche seinen Vertrag über die Saison hinaus bei den Kickers verlängerte.
18:15
Es ist das 7. Aufeinandertreffen der beiden Clubs, in denen den Würzburger Kickers noch kein Sieg gelang. Viermal gewannen der KSC und dreimal trennte man sich mit einem Unentschieden. Zuletzt gewannen die Baden-Württemberger das Hinspiel am 14. Spieltag im heimischen Stadion mit 2:1. Marvin Pourie schnürte einen Doppelpack und entschied das Spiel spät mit dem Siegtreffer in der 82. Minute.
18:05
Als klarer Favorit geht der Aufstiegsaspirant aus Karlsruhe in die Partie, dessen Konkurrenten aus Wiesbaden, Halle und Osnabrück bereits am Wochenende vorgelegt haben. Mit einem Sieg kann der KSC, der mit 58 Punkten auf Rang drei steht, den 2. Platz zurückerobern. Auch im engen Tabellenmittelfeld der Liga gab es bereits einiges an Bewegung. Mit einem Sieg können die Kickers bis auf den 5. Platz vorstoßen. Die Form der Teams aus den letzten fünf Spielen ähnelt sich. Beide holten fünf Punkte und schossen sieben Tore – die Kickers fingen sich lediglich ein Tor mehr.
18:05
Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des 33. Spieltags der 3. Liga mit dem Spiel zwischen den Würzburger Kickers und dem Karlsruher SC. Anstoß ist um 19 Uhr in der flyeralarm Arena in Würzburg. Viel Spaß!

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477