17. Spieltag
25.11.2017 14:00
Beendet
Rostock
Hansa Rostock
5:3
Fortuna Köln
Fortuna Köln
2:2
  • Michael Kessel
    Kessel
    1.
    Rechtsschuss
  • Hamdi Dahmani
    Dahmani
    12.
    Rechtsschuss
  • Marcel Hilßner
    Hilßner
    21.
    Linksschuss
  • Soufian Benyamina
    Benyamina
    28.
    Rechtsschuss
  • Marcel Hilßner
    Hilßner
    62.
    Dir. Freistoß
  • Selçuk Alibaz
    Alibaz
    65.
    Rechtsschuss
  • Hamdi Dahmani
    Dahmani
    73.
    Rechtsschuss
  • Marcel Hilßner
    Hilßner
    77.
    Linksschuss
Stadion
Ostseestadion
Zuschauer
9.900
Schiedsrichter
Henry Müller

Liveticker

90
16:01
Fazit:
Hansa Rostock schlägt Fortuna Köln in einem verrückten und phasenweise hochspektakulären Duell mit 5:3. Das war zumindest in der Offensive wirklich Werbung für die 3. Liga. Der zweite Durchgang stand der tollen ersten Hälfte, in der Rostock einen 0:2-Rückstand ausgeglichen hatte, kaum nach. Die eigentlich starken Abwehrreihen konnten heute auf beiden Seiten nicht überzeugen und so gab es weiterhin zahlreiche Hochkaräter. Die Gelb-Rote-Karte für Pazurek war dann sicherlich der Knackpunkt in der Partie. Obwohl die Südstädter weiterhin nach vorne gut mitspielten, fehlte es nun noch offensichtlicher an der Abstimmung in der Defensive, was vor allem Dreierpacker und Matchwinner Marcel Hilßner mit seinem überragenden linken Huf auszunutzen wusste. Dahmani konnte in Unterzahl sogar nochmal den Anschlusstreffer erzielen, Hilßner machte dann mit dem 5:3 in der 77. Minute aber endgültig den Deckel drauf. Die Dotchev-Truppe feiert damit einen Big Point, schiebt sich näher an die Aufstiegränge und feiert den vierten Sieg in den letzten fünf Partien. Die Fortuna hingegen gerät zunehmend in eine Negativspirale und konnte geplagt von einigen Ausfällen nur eins der letzten fünf Spiele gewinnen. Da wird sich Uwe Koschinat sicherlich Gedanken machen müssen, vor allem wie man derart leichtfertig eine Zwei-Tore-Führung herschenken konnte. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
90
15:53
Spielende
90
15:53
Es läuft bereits die Nachspielzeit, die Partie ist entschieden. Rostock hält den Ball in den eigenen Reihen und lässt die Uhr unter dem Jubel des Publikums herunterlaufen.
90
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
89
15:50
Es laufen die letzten Minuten in diesem völlig verrückten Fußballspiel. Köln spielt weiter mit und geht auf den eigenen Treffer. An der Moral mangelt es jedenfalls nicht bei den Gästen. Das bietet den Rostockern natürlich Räume, sie spielen ihre Konter aber zu inkonsequent aus.
85
15:46
Einwechslung bei Hansa Rostock: Tommy Grupe
85
15:45
Auswechslung bei Hansa Rostock: Soufian Benyamina
85
15:45
Hilßner schickt Henning gegen eine nun völlig offene Gästeabwehr beim Konter in die Tiefe. Boss ist aber zur Stelle, spielt mit und fängt die Kugel mit dem Fuß außerhalb seiner Box vorher ab.
83
15:44
Einwechslung bei Fortuna Köln: Okan Kurt
83
15:44
Auswechslung bei Fortuna Köln: Robin Scheu
82
15:44
Einwechslung bei Fortuna Köln: Ali Ceylan
82
15:44
Auswechslung bei Fortuna Köln: Nico Brandenburger
81
15:43
Hilßner hat noch nicht genug und zieht wieder aus der Distanz ab, diesmal zischt die Kugel nur knapp am linken Pfosten vorbei. Er strotzt nur so vor Selbstvertrauen, während die Kölner Abwehr eine Vielzahl von Problemen offenbart. Da machen sich die Ausfälle dann doch deutlich bemerkbar.
77
15:38
Tooor für Hansa Rostock, 5:3 durch Marcel Hilßner
Hilßner krönt seine Leistung und schnürt den Dreierpack zum 5:3! Der junge Scherff schnappt sich im Zweikampf gegen Mimbala den Ball und legt die Kugel ab für Hilßner, der sich das Leder kurz vorlegt und dann mit seinem brandgefährlichen linken Huf aus 20 Metern abzieht. Abermals trifft er den Ball perfekt, der dadurch rechts halbhoch im Tor einschlägt. Ist das die endgültige Vorentscheidung bei diesem Spektakel im Ostseestadion? Die Welle rollt jedenfalls schon über die Ränge.
76
15:37
Einwechslung bei Hansa Rostock: Lucas Scherff
76
15:36
Auswechslung bei Hansa Rostock: Christopher Quiring
73
15:34
Tooor für Fortuna Köln, 4:3 durch Hamdi Dahmani
In der Partie ist wirklich alles drin, die Kölner kommen in Unterzahl nochmal ran, Dahmani erzielt das 3:4! In der Abwehr der Kogge tun sich trotz einem Mann mehr unerklärliche Lücken auf. Ernst ist rechts durch und spielt einen Querpass auf den ebenfalls völlig freistehenden Dahmani, der die Kugel technisch stark aus 14 Metern direkt nimmt und mit rechts eiskalt unten links versenkt.
71
15:32
Gelbe Karte für Hamdi Dahmani (Fortuna Köln)
Dahmani reißt in der Mauer bei einem Freistoß die Arme zu hoch und sieht dafür zurecht Gelb. Das gibt abermals Freistoß für die Hausherren, diesmal unmittelbar am Sechzehnerrand, den Hilßner aber völlig uninspiriert mitten in die Mauer drischt.
71
15:32
Einwechslung bei Fortuna Köln: Christopher Theisen
71
15:32
Auswechslung bei Fortuna Köln: Michael Kessel
71
15:31
Kessel bekommt das Knie von der anderen Nummer sieben, Väyrynen, auf den Oberschenkel und muss danach das Feld verlassen. Für ihn kommt Christopher Theisen.
69
15:29
Köln steht jetzt natürlich nach einer eigenen 2:0-Führung vor einer Mammutaufgabe und wird es in Unterzahl ganz schwer haben nochmal zurückzukommen.
67
15:27
Einwechslung bei Hansa Rostock: Tim Väyrynen
67
15:27
Auswechslung bei Hansa Rostock: Selçuk Alibaz
65
15:25
Tooor für Hansa Rostock, 4:2 durch Selçuk Alibaz
Jetzt wird es bitter für die Fortuna, Alibaz erhöht gegen sein altes Team auf 4:2! Die Abstimmung in der Kölner Hintermannschaft stimmt nach dem Platzverweis überhaupt noch nicht, sodass Hilßner in die Lücke geschickt werden kann. Er hat nur noch Boss vor sich, aber legt mit einem tollen Pass ab auf Alibaz, der die Murmel am langen Pfosten im Rutschen in die Maschen bugsiert. Lars Bender kommt da zu spät gegen den Hansa-Offensivmann.
62
15:24
Tooor für Hansa Rostock, 3:2 durch Marcel Hilßner
Rostock hat das Spiel gedreht und geht erstmals in Führung! Hilßner schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld scharf in den Fünfmeterraum. Dort enteilt Hüsing seinem Gegenspieler und verpasst die Kugel nur hauchzart, womit er Boss aber derart irritiert, dass das Leder schließlich ohne Berührung direkt im langen Eck landet.
61
15:22
Obwohl sie in Unterzahl agieren, läuft der Ball plötzlich besser bei den Südstädtern. Vor allem in der Offensive bieten sich Räume, Rostock scheint unterdessen noch auf der Suche nach dem richtigen Rezept, wie man die numerische Überlegenheit am besten ausnutzen kann.
57
15:17
Gelb-Rote Karte für Markus Pazurek (Fortuna Köln)
Pazurek erweist seiner Mannschaft einen Bärendienst und holt sich die Ampelkarte ab. Nun müssen die Südstädter lange in Unterzahl agieren und werden auf eine ähnliche Leistung wie die der Rostocker gegen Wiesbaden hoffen, wo die Kogge nach langer Unterzahl gewinnen konnte.
56
15:16
Gelbe Karte für Michael Kessel (Fortuna Köln)
Hilßner bekommt die Stollen von Kessel auf die Achillesferse, läuft aber weiter und zieht mit schmerzverzerrtem Gesicht ab. Sein Schuss segelt über den Kasten und Kessel bekommt für die Aktion Gelb.
54
15:14
Köln wird wieder stärker, hier ist wirklich alles offen! Jetzt hat Rostock Probleme sich zu befreien, die Fortuna drückt in Richtung Tor, kommt allerdings noch nicht entscheidend zum Abschluss.
52
15:12
Rostock macht zu Beginn des zweiten Durchgangs den wacheren Eindruck und verfügt über die größeren Spielanteile. Aber auch die Fortuna steckt nicht auf, vor allem Kessel ist ein ständiger Unruheherd. Die Gäste schaffen es allerdings nicht mehr Keita-Ruel ins eigene Spiel einzubinden.
50
15:10
Selçuk Alibaz setzt sich auf der rechten Seite gut durch, kommt bis an die Grundlinie und flankt die Kugel in die Mitte. Dort schraubt sich Benyamina hoch, verpasst die Hereingabe aber um Zentimeter.
46
15:07
Gelbe Karte für Marcel Hilßner (Hansa Rostock)
Hilßner kommt gegen Kegel deutlich zu spät und hält voll den Schlappen drauf. Das gibt früh im zweiten Durchgang die erste Gelbe Karte für die Kogge.
46
15:06
Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder im Ostseestadion! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
46
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:57
Halbzeitfazit:
Nun heißt es erst mal durchatmen, zur Pause steht es nach einem spektakulären Schlagabtausch zwischen Hansa Rostock und Fortuna Köln 2:2. Die Ostseestädter kamen im Tiefschlaf aus der Kabine und legten Kessel den ersten Treffer nach 30 Sekunden gewissermaßen selbst auf. Auch danach geriet die Kogge ordentlich ins Schlingern und nur der starke Blaswich und das Aluminium verhinderten gleich mehrere Treffer. Nichtsdestotrotz konnte Dahmani noch erhöhen. Ein fulminanter Linksschuss von Hilßner brachte Hansa aber zurück in die Partie. Nun bekam die Fortuna Probleme, zeigte defensive Unsicherheiten und musste schließlich sogar den Ausgleich durch Benyamina hinnehmen. Danach gab es hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Mit einem derartigen Offensivspektakel hatte angesichts des Aufeinandertreffens zweier der besten Abwehrreihen der Spielklasse wohl niemand gerechnet. Es bleibt hochspannend, bis gleich!
45
14:51
Ende 1. Halbzeit
45
14:50
Boss haut einen Abschlag in den Rücken von seinem Mitspieler Bender. Damit hatten die Rostocker aber nicht gerechnet und können sich die Kugel nicht schnappen. Auch diese Szene passt zu den Defensivkuriositäten dieser Partie.
43
14:48
Es geht in die letzten Minuten der ersten Hälfte und die Partie hat sich scheinbar ein wenig beruhigt. Das ganz große Spektakel ist nicht mehr zu sehen. Die Hintermannschaften stehen mittlerweile etwas besser.
40
14:47
Die Fortuna kommt nach einiger Zeit mal wieder zum Abschluss. Kegel legt den Ball links im Sechzehner zurück zu Keita-Ruel und der Goalgetter säbelt den Ball mit links aus acht Metern am rechten Pfosten vorbei. Da war mehr drin.
38
14:43
Gelbe Karte für Markus Pazurek (Fortuna Köln)
Hilßner zieht auf dem rechten Flügel mit viel Tempo an Pazurek vorbei und wäre auf der Seite durch gewesen. Das erkennt allerdings auch der Fortuna-Akteur und grätscht Hilßner an der Seitenlinie um. Das muss Gelb geben. Henry Müller sieht das genauso und zeigt die erste Verwarnung der Partie.
36
14:41
Es bleibt kaum Zeit zum Durchatmen in einer Klassepartie! Zunächst sorgt auf der einen Seite Kessel für Unruhe, bevor dann Benyamina einen Konter auf der anderen Seite abschließen kann. Der Torschütze zum Ausgleich zieht dabei nach innen, lässt Ernst stehen und feuert dann aus spitzem Winkel einen Schuss ab, Boss ist aber zur Stelle und hat das Leder im Nachfassen.
33
14:38
Es war sicherlich mit vielem zu rechnen, aber nicht mit einem derartigen Offensivspektakel bei zwei der besten Abwehrreihen der 3. Liga. Das Defensivverhalten funktioniert auf beiden Seiten nicht und so sehen die Zuschauer einen spektakulären Schlagabtausch, bei dem Köln leichtfertig eine Zwei-Tore-Führung verspielt hat.
28
14:33
Tooor für Hansa Rostock, 2:2 durch Soufian Benyamina
Welch ein Spektakel im Ostseestadion, Benyamina gleicht aus! Es hatte sich angedeutet. Hüsing kann nach einem langen Ball für Benyamina per Kopf ablegen. Der zieht mit der Murmel am Fuß spielend leicht an Mimbala im Sechzehner vorbei, der da wie festgetackert aussieht, und schiebt das Leder dann ins lange Eck. Es ist schon das sechste Saisontor von Benyamina, der wieder zunehmend in Fahrt kommt.
26
14:33
Der Ball zappelt im Kölner Netz, die Pfeife von Henry Müller ertönt allerdings. Quiring hatte zuvor den startenden Alibaz in die Tiefe geschickt und der konnte den Ball über Boss in die Maschen lupfen. Er soll dabei aber im Abseits gestanden haben. Ernst stand wohl tatsächlich einen halben Schritt vor ihm, aber das war eine haarscharfe Entscheidung. Rostock ist wieder voll drin im Spiel.
24
14:31
Es bleibt hochspektakulär, Kessel drischt den Ball an die Oberkante der Latte! Köln kann das Leder am Sechzehnerrand quer spielen. Scheu rutscht zunächst aus, sodass der Ball maßgenau auf dem Fuß von Kessel landet, der es etwas zu genau machen will und die Murmel mit dem Innenrist an das Aluminium setzt.
21
14:26
Tooor für Hansa Rostock, 1:2 durch Marcel Hilßner
Hier ist richtig was los in der ersten Hälfte, Rostock erzielt den Anschlusstreffer! Die Innenverteidigung schafft es nicht einen langen Ball hinten raus zu köpfen. So springt die Kugel am Sechzehnerrand auf und Hilßner versucht es einfach mal mit dem Dropkick. Er trifft den Ball satt, ganz leicht mit dem Außenrist und so zischt ein regelrechter Strahl in Richtung Tor, der mit leichtem Außenspinn halbhoch links in den Maschen einschlägt. Boss ist zwar noch mit den Fingerspitzen dran, kann aber bei der Schussgewalt letztlich nichts machen.
17
14:25
Das war doch mal etwas für die Kogge: Selçuk Alibaz wird gegen sein Ex-Team am Sechzehnerrand angespielt und hämmert den leicht aufspringenden Ball aufs Tor. Die Kugel wird noch von einem Abwehrbein abgefälscht und senkt sich dadurch gefährlich. Letztlich streicht der Schuss aber knapp über den Kasten. Die folgende Ecke sorgt für keinerlei Gefahr.
12
14:18
Tooor für Fortuna Köln, 0:2 durch Hamdi Dahmani
Rostock bleibt völlig von der Rolle und kassiert den nächsten Treffer! Bei der Ecke fehlt es erneut an Zuordnung. Die Hereingabe prallt im Getümmel von der Schulter von Benyamina in den Fünfmeterraum. Dort hatte der völlig allein gelassene Dahmani gelauert und lenkt die Kugel akrobatisch mit einem halbhohen Bein aus kurzer Distanz über die Linie. Keeper Blaswich ist da ohne Abwehrchance.
12
14:18
Köln bleibt gefährlich: Dahmani und Pazurek kombinieren sich über den linken Flügel nach vorne. Ersterer schlägt eine scharfe Flanke in die Mitte. Den Braten hat aber Hüsing gerochen und grätscht die Kugel ins Toraus. Das gibt Eckball für die Fortuna, die immer wieder einen Schritt schneller ist als der Gegner.
10
14:16
Hansa kann für ein wenig Entlastung sorgen und kommt auch mal zu etwas Ballbesitz. Dabei macht sich angesichts der kalten Dusche aber die ganze Verunsicherung bemerkbar, schleichen sich doch mehrfach Fehlpässe ins eigene Spiel.
7
14:12
Blaswich mit der Riesenparade! Rostock bekommt den Ball überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte und wird hinten eingeschnürt. Die hochgelobte Defensive wackelt. Zunächst erreicht ein langer Diagonalball Keita-Ruel am zweiten Pfosten und dessen scharfer Querpass zischt durch den Fünfer, bis Riedel ihn ins Toraus klärt. Keeper Blaswich brüllt seine Vorderleute zurecht an, die Zuordnung stimmt hinten und vorne nicht. Bei der folgenden Ecke kommt Pazurek zum Kopfball und Blaswich kratzt den Abschluss mit einem Wahnsinnsreflex irgendwie noch von der Linie.
5
14:11
Keita-Ruel schickt Dahmani im Fallen mit einem feinen Pass in die Gasse. Der Flügelflitzer ist links durch und spielt einen Querpass in den Sechzehner. Diesmal ist die Innenverteidigung aber zur Stelle und fängt die Kugel ab.
3
14:09
Das ist natürlich ein Katastrophenstart aus Sicht der Ostseestädter. Die Fans hatten sich gerade warm gesungen, als es schon das erste Mal klingelte. Angesichts der kuriosen eigenen Heimschwäche wird es für die Kogge nun natürlich nicht leichter.
1
14:06
Tooor für Fortuna Köln, 0:1 durch Michael Kessel
Was machen denn die Rostocker da? Die Hausherren befinden sich noch im Tiefschlaf und spielen den Ball bei einem Rückpass zu kurz zurück. Blaswich verlässt seinen Kasten, kann die Kugel aber nicht entscheidend vor Keita-Ruel klären. Der Abpraller landet bei Kessel. Ihm stehen zwar noch drei Abwehrspieler im Weg, aber der Kasten ist nun mal leer und so bleibt der Fortuna-Akteur ganz cool und schiebt das Leder unten links in die Maschen.
1
14:05
Und los geht's, die Kugel rollt in Rostock!
1
14:05
Spielbeginn
14:04
Die Mannschaften betreten bei echtem Schmuddelwetter das Ostseestadion. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fußballnachmittag in der 3. Liga. Die Hausherren laufen in blau-weißen Trikots auf. Die Gäste tragen gelb-schwarze Jerseys.
13:53
Die Partie leiten wird der 29-jährige Schiedsrichter Henry Müller, der in seiner zweiten Spielzeit in der 3. Liga pfeift. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Robert Wessel und Max Burda.
13:44
Die Südstädter bauen in der Offensive vor allem auf den Torriecher von Mittelstürmer Daniel Keita-Ruel (7 Tore, 3 Assists) sowie die bockstarken Mittelfeldkräfte Hamdi Dahmani (5 und 2) und Manuel Farrona Pulido (2 und 5). Allerdings plagen die Koschinat-Truppe einige Verletzungssorgen: So fallen drei der vier etatmäßigen Innenverteidiger - Boné Uaferro, Bernard Kyere und Moritz Fritz - aus. Darüber hinaus fehlen Mittelfeldmann Robin Scheu (Außenbandriss) und Stürmer Maurice Exslager (Kreuzbandriss) langfristig.
13:37
Darunter allerdings ausgerechnet das Spitzenspiel gegen den 1. FC Magdeburg (1:2) am vergangenen Spieltag. Überhaupt kam der Motor der Fortuna zuletzt ein wenig ins Stottern: Aus den letzten vier Spielen konnte das Team von Trainer Uwe Koschinat nur vier Punkte einfahren. Neben der Niederlage gegen den 1. FCM verlor man auch gegen Meppen (0:1).
13:36
Mit Fortuna Köln wartet allerdings der nächste dicke Brocken auf die Ostseestädter. Die Fortuna spielt bislang eine ganz starke Saison und liegt mit 31 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Auch die Kölner können sich auf eine starke Abwehr verlassen und haben erst 15 Gegentore kassiert. Anders als bei Rostock klickt es bei den Gästen auch in der Offensive. Mit 27 Saisontoren stellen sie den viertbesten Angriff der Liga. Durch diese Kombination haben sie in der laufenden Saison erst drei Spiele verloren.
13:29
Der Garant für die überragende Defensive ist das Innenverteidigerduo Hüsing und Riedel, die mit großer Lufthoheit und starkem Stellungsspiel vor Keeper Janis Blaswich viel abräumen. Zudem spielt der Schlussmann eine starke Saison und ist ein ganz sicherer Rückhalt für die Kogge. Er konnte schon neunmal eine weiße Weste bewahren, das ist Ligabestwert. Der Abgang von Topscorer Andrist mit seinen elf Treffern und vier Vorlagen konnte hingegen in der Offensive noch nicht kompensiert werden.
13:29
Die Dotchev-Truppe kann sich vor allem auf eine starke Abwehr verlassen. Sie kassierte bislang erst 12 Gegentore und stellt damit nach Wehen Wiesbaden die statistisch zweitstärkste Abwehr der Liga. Bei allem Beton in der Defensive will es vorne allerdings noch nicht so recht laufen, 17 erzielte Treffer in 16 Spielen sind zu wenig. Nur die drei Teams auf den Abstiegsrängen - Zwickau (15 Tore), Bremen (14) und Erfurt (9) - sind nach vorne noch harmloser. Nichtsdestotrotz kann die Kogge mit +5 das fünftbeste Torverhältnis der Spielklasse vorweisen.
13:28
Insbesondere der 1:0-Erfolg gegen Wehen Wiesbaden am vergangenen Spieltag wurde auf beeindruckende Art und Weise eingefahren. Amaury Bischoff wurde schon in der 52. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Hansa steckte aber nicht auf, sondern konnte stattdessen in Unterzahl den goldenen Treffer durch Soufian Benyamina nur fünf Minuten nach der Ampelkarte für Bischoff erzielen. Diese Führung gaben die Rostocker durch großen Kampf nicht mehr aus der Hand und schlugen den Aufstiegsaspiranten aus Wiesbaden in der Fremde. Im Ostseestadion will es dagegen noch nicht so recht laufen für Hansa, man konnte erst zwei Mal zu Hause gewinnen.
13:24
Die Kogge befindet sich im Aufwind und hat drei der letzten vier Spiele gewonnen. Zudem kassierte Hansa bei den Erfolgen gegen Osnabrück (2:0), Unterhaching (3:0) und Wiesbaden (1:0) keinen Gegentreffer. Lediglich gegen den momentan ebenfalls ganz starken KSC setzte es in diesem Zeitraum eine Niederlage (0:3). Durch diesen Lauf konnten sich die Rostocker sukzessive nach vorne schieben und liegen nun mit 25 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Das Team von Trainer Pavel Dotchev konnte sich ein Polster auf die zweite Tabellenhälfte erarbeiten und kann sogar vorsichtig nach oben schielen.
13:23
Ein herzliches Willkommen zum Duell zweier Überraschungsmannschaften am 17. Spieltag der 3. Liga! Hansa Rostock empfängt ab 14 Uhr im Ostseestadion Fortuna Köln. Während die Kogge sich mit einem Heimdreier den Aufstiegsrängen nähern will, ist die Fortuna bestrebt auswärts zu punkten, um den Aufstiegsrelegationsplatz zu verteidigen.

Hansa Rostock

Hansa Rostock Herren
vollst. Name
Fussball Club Hansa Rostock
Stadt
Rostock
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
28.12.1965
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostseestadion
Kapazität
29.000

Fortuna Köln

Fortuna Köln Herren
vollst. Name
Sport Club Fortuna Köln
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
21.02.1948
Sportarten
Fussball, Handball
Stadion
Südstadion
Kapazität
12.000