34. Spieltag
14.04.2018 14:00
Beendet
Jena
FC Carl Zeiss Jena
3:2
VfR Aalen
VfR Aalen
1:0
  • Julian Günther-Schmidt
    Günther-Schmidt
    32.
    Rechtsschuss
  • Luca Schnellbacher
    Schnellbacher
    47.
    Rechtsschuss
  • Julian Günther-Schmidt
    Günther-Schmidt
    60.
    Rechtsschuss
  • Fırat Suçsuz
    Suçsuz
    69.
    Linksschuss
  • Sebastian Vasiliadis
    Vasiliadis
    72.
    Rechtsschuss
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Zuschauer
4.080
Schiedsrichter
Henry Müller

Liveticker

90
16:03
Spielfazit:
Schluss im Paradies! Carl Zeiss Jena gewinnt gegen den VfR Aalen mit 3:2! Der Anfang ließ es nicht unbedingt erwarten, aber am Ende war es ein spannendes Spiel mit einem verdienten Sieger. Mann des Spiels ist der Doppeltorschütze Julian Günther-Schmidt (32., 60.), der seinen Verein mit den beiden Toren auf die richtige Spur lenkte. Direkt zu beginn der zweiten Hälfte gelang den Gästen der Ausgleich durch Schnellbacher (48.), der daraufhin verletzt vom Platz musste. Das gleiche Schicksal ereilte Sebastian Vasiliadis, der Aalen zum 3:2 heranbrachte (72.); auch er musste mit einer Blessur ausgewechselt werden. Den dritten Jenaer Treffer steuerte Firat Sucsuz (70.) bei. Durch diesen Sieg erreicht Jena die magische Marke von 40 Punkten und hat damit den Klassenerhalt gesichert. Aalen rutscht ab auf Rang elf.
90
15:54
Spielende
90
15:53
Ein später Wechsel, um Zeit zu schinden. Löhmannsröben ist für die letzten Sekunden mit von der Partie.
90
15:52
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Jan Löhmannsröben
90
15:52
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Manfred Starke
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
15:50
Klasse Parade! Timo Mauer feuert von rechts drauf und zwingt den Keeper des VfR zu einer Glanztat. Mit einem tollen Reflex lenkt der den Ball an die Latte.
88
15:49
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Florian Dietz
88
15:48
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Firat Sucsuz
87
15:48
Raif Husic grätscht den Ball weg, bevor er ins Aus geht und bedient dabei fast den FCC! Zu seinem Glück ist aber schnell ein Verteidiger in Rot da, der den Schuss aufs leere Tor verhindern kann.
85
15:46
Peter Vollmann bringt mit Trianni noch einmal frische Beine. Die Uhr läuft gegen die Gäste, ein Tor ist aber natürlich noch drin für Aalen. Um das zu verhindern steht Jena nun mit allen um den Sechzehner herum.
84
15:45
Einwechslung bei VfR Aalen: Mattia Trianni
84
15:44
Auswechslung bei VfR Aalen: Patrick Schorr
83
15:44
Mark Zimmermann gibt von der Seitenlinie Taktikanweisungen an seine Mannschaft, damit die letzten Minuten ohne Schaden überstanden werden. Gelingt Jena der erste Sieg überhaupt gegen Aalen?
80
15:42
Der VfR Aalen drängt natürlich auf den Ausgleich. Jena muss sich wohl aufs Verteidigen einstellen, es sein denn man kann mit dem 4:2 wieder Ruhe reinbringen. Die Gäste aus Baden-Württemberg agieren nun mit zwei Sturmspitzen.
78
15:39
Die letzten Minuten waren ein großes Hin und Her mit dem Ergebnis, dass Jena weiterhin führt. Was wird in der Schlussphase passieren?
76
15:36
Gelbe Karte für Maximilian Welzmüller (VfR Aalen)
Gegen Groß packt der Aalener mit beiden Händen zu und wird verdient verwarnt.
76
15:36
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Timo Mauer
76
15:36
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Maximilian Wolfram
75
15:35
Der nächste verletzte Torschütze: Sebastian Vasiliadis kann nicht weitermachen. Neu kommt ins Spiel für ihn Noah Feil.
74
15:34
Einwechslung bei VfR Aalen: Noah Feil
74
15:34
Auswechslung bei VfR Aalen: Sebastian Vasiliadis
72
15:32
Tooor für VfR Aalen, 3:2 durch Sebastian Vasiliadis
Aalen mit der schnellen Antwort! Eine Ecke segelt an den langen Pfosten, von dort kommt die Kopfballvorlage an den freien Alupfahl. Vasiliadis wird dort nicht beachtet und macht mit der eingesprungenen Grätsche das 3:2.
70
15:30
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 3:1 durch Firat Sucsuz
Jena legt noch einen nach! Aus einem Abstoß entwickelt sich die Szene. Pannewitz verlängert mit dem Kopf in die Spitze, René Eckardt nimmt den Ball mit, legt dann am Strafraum rüber nach links auf Firat Sucsuz. Der gebürtge Berliner schiebt ganz cool ins kurze Eck ein.
69
15:29
Torben Rehfeldt macht aus einem Einwurf einen probate Hereingabe. Würde klappen, wenn seine Mitspieler drauf reagieren würden.
66
15:27
Über eine Stunde ist rum und Jena kommt zu einer weiteren Chance! Pannewitz wird bei einer Ecke alleine gelassen und kommt zum Kopfball nach dem Standard. Er schafft es aber nicht, Kontrolle in den Abschluss zu bringen. Sein Versuch fliegt über die Latte.
63
15:24
Gelbe Karte für Daniel Stanese (VfR Aalen)
Der Mittelfeldakteur rutscht weg und räumt dabei im Fallen mit beiden Füßen voran seinen Gegenspieler Starke um. Beide verletzen sich dabei leicht, können aber weiter machen.
60
15:20
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 2:1 durch Julian Günther-Schmidt
Jena holt sich die Führung zurück! Günther-Schmidt erhält den Ball kurz hinter der Mittellinie von Pannewitz und dann nimmt der Angreifer Fahrt auf, legt 30 Meter zurück, um dann an Husic vorbei ins lange Eck einzunetzen.
57
15:18
Was für eine Chance! Günther-Schmidt behauptet die Kugel gut im Sechzehner und legt dann von links ab in den Rückraum. Dort hat sich René Eckardt platziert, der direkt abschließt, aber aus vier Metern das Tor verfehlt. Hauchzart am Pfosten vorbei.
56
15:16
Für Schnellbacher geht es nicht mehr weiter. Der Schütze zum Ausgleich wird durch Gerrit Wegkamp ersetzt.
55
15:16
Einwechslung bei VfR Aalen: Gerrit Wegkamp
55
15:15
Auswechslung bei VfR Aalen: Luca Schnellbacher
54
15:14
Am gegnerischen Sechzehner liegt Luca Schnellbacher auf dem Rasen. Er hat sich bei einem Schuss aus der Drehung selbst verletzt. Zur Behandlung geht es nach draußen. Es scheint eine Muskelverletzung an der Hüfte zu sein.
51
15:12
Gelbe Karte für Dennis Slamar (FC Carl Zeiss Jena)
Slamar langt zu, tritt seinem Gegenspieler auf Höhe der Mittellinie in die Hacken. Für das nächster Spiel ist er gesperrt.
51
15:11
Der erste wirklich durchdachte Angriff der Gäste im gesamten Spiel führt direkt zum Tor. Jena war mit dem Kopf wohl noch woanders und war dann nicht in der Lage den gedankenschnellen Schnellbacher aufzuhalten.
48
15:08
Tooor für VfR Aalen, 1:1 durch Luca Schnellbacher
Im ersten Angriff der zweiten Hälfte macht Aalen den Ausgleich! Die Abwehr Jenas ist hoch aufgerückt und das nutzt Welzmüller aus, der Schnellbacher mit einem hohen Pass auf die Reise schickt. Dieser lässt sich von zweu Verteidigern nicht aufhalten und überwindet dann auch den herauseilenden Coppens.
46
15:06
Weiter geht's! Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:56
Halbzeitfazit:
In Jena ist Pause, es steht 1:0 für den Gastgeber. Die Führung ist verdient, denn der FCC macht mehr für das Spiel und setzt die klareren Akzente in der Offensive. Oftmals fehtle das letzte bisschen Abgeklärtheit, um zum Erfolg zu kommen und so geschah es, dass die Führung ein Abstauber von Julian Günther-Schmidt in der 32.Minute war. Die Gäste aus Aalen wissen nicht so recht, was sie mit der Kugel anfangen sollen und kommen deshalb eher durch Zufall zu Abschlüssen wie nach dem Torwartfehler Jo Coppens' kurz vor dem 1:0. Wenn Iin der zweiten Hälfte beide Seiten noch eine Schippe drauflegen, dann könnte man noch ein enges Spiel beobachten.
45
14:50
Ende 1. Halbzeit
44
14:49
Aus dem vollen Lauf bringt Brügmann eine flache Flanke in die Mitte. Keiner hält mal den Fuß hinein, sodass Raif Husic sich zu Boden werfen und die Kugel unter sich begraben kann.
43
14:48
Die letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff laufen. Jena ordnet das Spiel und gibt das Tempo vor. Da kann man doch mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.
40
14:46
Der agile Günther-Schmidt sieht sich an der Grundlinie einem Gegenspieler gegenüber und geht ins direkte Duell. Der Torschütze will sich mitsamt Ball um Robert Müller herumwinden, schafft es jedoch nicht. Das Bein des Aaleners fährt aus, es gibt Ecke.
37
14:43
Starke! Nach Pass von Günther-Schmidt in den Lauf des Zehners folgt ein fulminanter Fernschuss aus 20 Metern, der nur knapp am Lattenkreuz vorbeizieht. Knapp am 2:0 vorbei!
35
14:41
Den Treffer hat sich Jena verdient. Von ihnen kommen deutlich mehr Offensivaktionen als von den Gästen. Es hätte schon früher 1:0 stehen können, aber in diesem Fall ist später wohl besser als nie. Im Moment hat Der FCC den Klassenerhalt geschafft.
32
14:37
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 1:0 durch Julian Günther-Schmidt
Es hatte sich angedeutet! Jena geht in Führung! Sucsuz zieht von links nach innen, scheitert dann aus kurzer Distanz an Husic, doch der Keeper lässt den Schuss nur abklatschen. Nutznießer der Situation ist Günther-Schmidt,der goldrichtig steht und abstauben kann.
31
14:37
Dann gibt es auf der Gegenseite den Sekundenschlaf! Jo Coppens muss ein halbhohes Anspiel verarbeiten und hat damit so seine Probleme. Aalen kommt an den Ball, gibt die Kugel an den Sechzehnerrand, von wo der Schuss auf die Tribüne kommt.
29
14:35
Nach einer Arjen Robben-Imitation von Dennis Slamar kommt Starke aus der zweiten Reihe zum Schuss und visiert mit seinem Schlenzer das linke untere Eck an. Der Ball ist gut platziert, aber Husic taucht ab und ist zur Stelle.
27
14:33
Der VfR wirkt so, als hätte man auf der Anreise nach Thüringen nicht genug Schlaf bekommen. Robert Müller will seinem Torwart den Ball in die Arme köpfen, übersieht dabei in seinem Rücken Julian Günther-Schmidt und gibt dem Pass dann auch noch zu wenig Power mit. Er hat Glück, dass Husic wenigstens wach ist und schnell genug retten kann.
24
14:30
Das Kombinationsspiel des Heimteams klappt gut. Eckardt steckt die Kugel durch auf Firat Sucsuz, der in die Box eindringt und von links abzieht. Beim Ausholen verliert er jedoch den Halt auf den Rasen und rutscht aus. Der Abschluss landet schließlich im Aus.
22
14:28
Auch Jena protestiert und das zurecht! Nach einer Ecke kommt Starke am zweiten Pfosten zum Kopfball und trifft damit den Rücken eines Aaleners. Von dort aus springt der Ball ins Aus, doch der Schiedsrichter hat da wohl seine eigene Regelauslegung und entscheidet auf Abstoß. Klare Fehlentscheidung!
19
14:25
Aalen hätte gerne einen Eckball, aber der Schiedsrichter sieht das anders. Zuvor hatte es Sebastian Vasiliadis mal mit einem Vorstoß durchs Zentrum probiert und dann das Abspiel auf links gesucht. Entgegen seiner Ansicht, war kein Spieler in Blaun mehr am Ball.
17
14:23
Marcel Bär geht in den Zweikampf und knickt dabei ohne die Einwirkung des Gegners um. Der Schrei ist deutlich hörbar, aber dennoch kann er weitermachen.
14
14:20
Das Tempo im Spiel insgesamt ist eher im unteren Drehzahlbereich anzusiedeln. Es dauert seine Zeit, bis die Mannschaften ihren Weg aus der Abwehr nach vorne finden.
11
14:17
Von Aalen ist offensiv bisher wenig zu sehen. Die Gäste müssen ihre Marschroute in die gegnerische Hälfte offenbar noch finden.
8
14:15
Direkt wieder Jena! Patrick Schorr verschätzt sich bei der Ballannahme und eröffnet Manfred Starke so den freien Weg über die rechte Außenbahn zum Tor. Starke nimmt dankend an und zieht in Richtung Gehäuse. Es mangelt ihn aber an Tempo, sodass er den Lauf abbrechen muss, um in den Rückraum abzulegen. Der von dort folgende Schuss von Günther-Schmidt, kann von den inzwischen aufgerückten Verteidigern geklärt werden.
7
14:13
Die erste Torannäherung der Partie geht auf das Konto von Jena. Julian Günther-Schmidt erhält in der Spitze ein paar Meter Freiraum und schließt aus 25 Metern ab. Der Angreifer trifft die Kugel jedoch nicht richtig, der Schuss geht zwei Meter am Kasten vorbei.
6
14:11
Florian Brügmann wird durch einen Freistoß aus dem Halbfeld zur Grundlinie geschickt, um von dort aus Flanken zu können. Der Außenverteidiger erwischt den Ball akrobatisch in der Luft, wird durch die erhobenen Fahne des Lineinrichters aber zurückgewunken.
3
14:09
Die Gastgeber agieren in den ersten Minuten über den rechten Flügel nach vorne, sind aber nicht in der Lage, eine Lücke in der Abwehrkette der Aalener zu finden. Der Ball wird hinten herum gespielt und der Angriff neu aufgebaut.
1
14:06
Der Ball rollt! Jena bestreitet die Partie im blauen Dress, Aalen hat rote Spielkleidung gewählt.
1
14:05
Spielbeginn
14:04
Die Mannschaften laufen auf den sonnenbeschienenen Rasen ein und klatschen sich gegenseitig ab.
13:59
In wenigen Minuten geht es los! Als Schiedsrichter ist Henry Müller aus Cottbus angesetzt. Ihm assistieren an den Fahnen Max Burda und Dennis Meinhardt.
13:47
Sein Kollege Peter Vollmann hört bekanntlich im Sommer auf in Aalen, will seinen Posten aber nicht mit einem negativen Saisonende räumen. Die Ergebnisse der letzten Spiele waren sehr ausbaufähig, trotzdem hält die Vereinsführung bis zum Saisonende an Vollmann fest. Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski drückte es so aus:"Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, es geht um nichts mehr – außer um die Ehre." Diese Ehre wird das Mindeste sein, um dass der VfR Aalen heute kämpfen wird.
13:41
Obwohl der Verbleib in der Liga eigentlich schon beschlossen ist, will FCC-Trainer Mark Zimmermann dennoch die rechnerische Sicherheit:"Wir wollen am Samstag drei Punkte einfahren, um die 40-Punkte-Marke zu knacken. Das wäre gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt. Und den wollen wir unabhängig von den Insolvenzen anderer Vereine aus eigener Kraft bewerkstelligen", so der 44-Jährige im Vorfeld. Mit einem Sieg wäre die Schallmauer auf den Punkt genau erreicht.
13:35
Der FCC hat aus den jüngsten drei Partien drei Zähler mitgenommen, die aus dem Sieg über den FSV Zwickau resultieren. Seitdem bleibt der Erfolg aus: Das Nachholspiel in Meppen wurde mit 2:1 verloren und auch beim Tabellenführer gab es nicht viel zu holen. Jena ging sogar noch etwas mehr unter als Aalen und kassierte in Westfalen ein halbes Dutzend an Gegentoren. Wenn es heute zu einem Erfolg über den VfR Aalen kommen sollte, wäre das ein historischer, denn noch nie in den bisher neun Austragungen konnte der dreifache DDR-Meister gegen Aalen gewinnen.
13:29
Auf dem Papier geht Aalen als Favorit in das Duell, wäre da aber nicht die aktuelle Form der Schwaben. Seit drei Partien konnte Peter Vollmann mit seinen Jungs keinen Sieg mehr feiern, zuletzt gab es sogar zwei Niederlagen in Folge gegen den Spitzenreiter Paderborn (0:5) und am vergangenen Spieltag an der Weser bei Werder II (1:0). Hinzu kommt auch noch das Aus im Landespokal gegen den SSV Ulm (6:3 i.E.), das dem Verein lukratives Geld vor der Nase wegzieht. Gelingt gegen Jena heute die Trendwende?
13:20
Als Zehnter reist die Mannschaft aus Aalen nach Thüringen. Sie befindet sich im Niemannsland der Tabelle, kann noch maximal auf Platz fünf vorrücken, aber im schlimmsten Fall sogar noch bis kurz vor die Kellerabteile abstürzen. Das Ziel in den verbleibenden Partien wird es sein, zu der perfekt ausgeglichenen Bilanz (11 Siege - 11 Remis - 11 Niederlagen) ein paar Erfolge zu addieren und die Zahl der Siege zu erhöhen. Das sollte in Jena eigentlich drin sein für die Schwarz-Weißen.
13:13
Die gastgebenden Jenaer brauchen sich in Sachen Abstiegskampf eigentlich keine Sorgen mehr machen. Durch den Insolvenzantrag des Chemnitzer FC stehen zwei der drei Absteiger fest und der Vorsprung auf die Reserve von Werder Bremen beträgt 14 Zählern. Damit geht es jetzt wohl nur noch um einen versöhnlichen und erfolgreichen Saisonabschluss für das Team von Mark Zimmermann.
13:04
Herzlich Willkommen zum 34.Spieltag der 3.Liga! Heute trifft der FC Carl Zeiss Jena auf den Verein für Rasenspiele aus Aalen. Das Spiel auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld beginnt um 14 Uhr.

FC Carl Zeiss Jena

FC Carl Zeiss Jena Herren
vollst. Name
Fussball Club Carl Zeiss Jena
Stadt
Jena
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb-weiß
Gegründet
13.05.1903
Sportarten
Fußball
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Kapazität
12.630

VfR Aalen

VfR Aalen Herren
vollst. Name
Verein für Rasenspiele Aalen 1921
Stadt
Aalen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1921
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostalb Arena
Kapazität
14.500