8. Spieltag
29.09.2018 13:00
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
3:2
1:2
VfL Bochum
Bochum
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
10.600
Schiedsrichter
René Rohde

Liveticker

90
14:52
Fazit:
Spannende Unterhaltung wurde den 10.600 Zuschauern in der Voith-Arena geboten. Und die heimischen Stadionbesucher sind nach Spielschluss bester Laune. Ihr 1. FC Heidenheim schaffte es letztlich doch noch, die Partie im zweiten Durchgang mit zwei Treffern zu drehen und den VfL Bochum mit 3:2 zu bezwingen. In der Summe wussten die Gäste einzig durch ihrer Effektivität zu gefallen. Die war auch dringend geboten – angesichts von fast einer Stunde Unterzahl. Um die 75. Minute herum hatten die Männer von Robin Dutt sogar zwei erstklassige Gelegenheiten, die zu diesem Zeitpunkt noch existente eigenen Führung auszubauen. Die Chancen wurden vertan, jetzt fehlte plötzlich die Effizienz. Praktisch im Gegenzug kassierte man den Ausgleich – und wenig später den endgültigen K.o. Heidenheim tat insgesamt natürlich mehr fürs Spiel, wusste allerdings nie an die ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Lange Zeit ging man viel zu einfallslos zu Werke, schaffte es nicht, die massive Bochumer Defensive auszuhebeln. Am Ende wurden Geduld und Hartnäckigkeit der Männer von Frank Schmidt doch noch belohnt.
90
14:51
Spielende
90
14:50
Wirklich zielgerichtet gehen die Gäste nicht mehr vor. Es fehlen die Bälle zum Tor. Klare Abschlusshandlungen gibt es nicht. Der Tank ist leer beim VfL.
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
14:48
Natürlich sind die Bochumer jetzt anfällig für Konter. Marnon Busch dringt über rechts in den Sechzehner ein. Seine Flanke mit letzter Kraft wird abgefälscht und landet auf Höhe des zweiten Pfostens bei Nikola Dovedan. Der nutzt freistehend die Chance zur Entscheidung nicht. Den schwachen Schuss schnappt sich Manuel Riemann.
88
14:47
Damit schöpft nun auch Robin Dutt sein Wechselkontingent restlos aus.
88
14:46
Einwechslung bei VfL Bochum -> Silvère Ganvoula
88
14:46
Auswechslung bei VfL Bochum -> Robert Tesche
86
14:45
Jetzt ist guter Rat teuer für den VfL. Es scheint beinahe aussichtslos, dass die Gäste in Unterzahl jetzt noch zurückkommen. Aber natürlich versuchen sie es mit dem Mute der Verzweiflung.
84
14:42
Tooor für den 1. FC Heidenheim 1846, 3:2 durch Marc Schnatterer
Um den fälligen Freistoß in halblinker Position kümmert sich natürlich Marc Schnatterer. Aus etwa 18 Metern zirkelt der Kapitän den Ball mit dem rechten Fuß direkt über die Mauer ins Torwarteck. Manuel Riemann spekuliert falsch, bewegt sich einen Schritt zur Mitte, sieht die Kugel zudem spät und kommt dann nicht mehr ran, um Schnatterers viertes Saisontor zu verhindern.
83
14:40
Gelbe Karte für Robert Tesche (VfL Bochum)
Nikola Dovedan strebt dem Strafraum entgegen. Robert Tesche will das mit allen Mitten verhindern. Für das Foul gibt es Gelb - die zweite Verwarnung für Tesche in der laufenden Spielzeit.
80
14:38
Gelbe Karte für Jan Gyamerah (VfL Bochum)
Jan Gyamerah geht zu vehement gegen Patrick Mainka zu Werke und wird zum ersten Mal in dieser Saison verwarnt.
78
14:38
Gelbe Karte für Chung-yong Lee (VfL Bochum)
Ein Foul an Tim Skarke bringt Chung-yong Lee die erste Verwarnung überhaupt im deutschen Profifußball ein.
77
14:35
Tooor für den 1. FC Heidenheim 1846, 2:2 durch Robert Glatzel
Von der rechten Seite flankt Marnon Busch in die Mitte. Dort bemühen sich die beiden Heidenheimer Stürmer um die Hereingabe. Robert Glatzel tut das erfolgreich, setzt sich gegen die zwei Innenverteidiger durch und köpft ins rechte Eck zu seinem sechsten Saisontor.
77
14:34
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Tim Skarke
77
14:34
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Timo Beermann
76
14:34
Celozzi an den Pfosten! Aus halbrechter Position wuchtet Stefano Celozzi die Kugel mit dem rechten Vollspann an den linken Pfosten. Kevin Müller steht festgewurzelt und schaut der Flugbahn staunend hinterher.
75
14:34
Glanztat von Müller! Dennoch nistet sich der VfL eine Zeit lang in der gegnerischen Hälfte ein. Nachdem Lukas Hinterseer links in der Box zunächst über die Kugel semmelt, behauptet er im Nachgang den Ball gut. In der Folge kommt Jan Gyamerah halblinks im Sechzehner zum Schuss, zielt mit dem rechten Fuß aufs lange Eck. Dorthin fliegt Kevin Müller und pariert stark.
73
14:31
Jetzt schwimmen sich die Gäste doch mal etwas nachdrücklicher frei. Dabei geht es vor allem darum, Zeit zu gewinnen. Mehr kommt auch nicht heraus. Die Ecke von Chung-yong Lee landet in den fangbereiten Armen von Kevin Müller.
71
14:30
Für den FCH bietet sich so noch weniger Platz an. Ohne die richtigen Ideen wird das sehr schwer, die notwendigen Torabschlüsse zu kreieren.
70
14:28
Inzwischen tritt der VfL offensiv nicht mehr in Erscheinung. Mit Entlastungsangriffen kommt man nicht über Ansätze hinaus, da wird nichts mehr zu Ende gespielt. Zudem stärkt Robin Dutt mit diesem defensiven Wechsel seine Hintermannschaft. Es bahnt sich eine Abwehrschlacht an.
69
14:27
Einwechslung bei VfL Bochum -> Jan Gyamerah
69
14:26
Auswechslung bei VfL Bochum -> Tom Weilandt
68
14:26
Von der rechten Seite flankt Marc Schnatterer scharf und flach in die Mitte. Nahe des rechten Torraumecks grätscht Patrick Schmidt in die Hereingabe, verlängert mit der Fußspitze. Doch Manuel Riemann steht goldrichtig und fängt den Ball.
64
14:24
Nach einer Flanke von Marc Schnatterer kommt einer der Neuen gleich zum Abschluss. Mit dem Kopf setzt Denis Thomalla die Pille über das Gehäuse von Manuel Riemann.
63
14:22
Mit einem Doppelwechsel und ab sofort zwei klassischen Stoßstürmern ist Frank Schmidt also versucht, seinem Team neue Impulse zu verschaffen.
62
14:22
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Patrick Schmidt
62
14:21
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Maximilian Thiel
62
14:20
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Denis Thomalla
62
14:20
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Sebastian Griesbeck
61
14:20
Seit Wiederbeginn hat das Niveau der Begegnung deutlich gelitten. Obwohl Heidenheim überwiegend den Ball führt, die Linie hat der FCH verloren. Das schaut recht ideenlos aus und ist für den VfL leicht zu verteidigen.
59
14:18
Den fälligen Freistoß von der rechten Seite verschenken die Heidenheimer nach ausgiebiger Vorbereitung äußerst fahrlässig. Mit dieser Hereingabe hat Manuel Riemann gar keine Probleme.
58
14:16
Gelbe Karte für Timo Perthel (VfL Bochum)
Nach einem absichtlichen Handspiel fängt sich Timo Perthel seine erste Verwarnung der laufenden Saison ein.
57
14:15
Nikola Dovedan bringt nun zumindest wieder einmal einen Ball zum Tor. Dem Rechtsschuss fehlt es deutlich an Druck. Den schnappt sich Manuel Riemann ohne jede Mühe.
55
14:13
Allerdings sollten sich die unterzähligen Gäste tunlichst nicht auskontern lassen. Ein solcher Heidenheimer Angriff läuft jetzt, wird aber überaus schlampig vergeben. Es kommt nicht einmal zu einer Abschlusshandlung.
53
14:12
Dauerhaft hinten rein drängen lassen sich die Bochumer nicht. Derzeit schaffen sich die Männer von Robin Dutt aktiv Entlastung - auch wenn man eine Freistoßgelegenheit recht leichtfertig herschenkt. Doch der VfL bleibt dran.
51
14:11
Dann sind wieder die Gastgeber am Zug. Auf der rechten Seite schickt Marnon Busch den Mannschaftskollegen Nikola Dovedan in Richtung Grundlinie. Dieser zieht das Kunstleder flach zur Mitte. Die Hereingabe verarbeitet Robert Glatzel mit der Hacke. Der Ball bewegt sich flach aufs linke Eck zu. Es fehlt aber an Tempo, weshalb Manuel Riemann rechtzeitig zur Stelle ist.
48
14:07
Sekunden später kommt Lukas Hinterseer in halblinker Position nochmals zum Rechtsschuss. Dieser findet aufs lange Eck. Kevin Müller ist aufmerksam und hält den Ball sicher.
47
14:06
Umgehend ergreift der FCH die Initiative. Die Hausherren sind gefordert, werden sich im zweiten Durchgang vorwiegend um das Spiel verdient machen müssen. Und sie fangen sich einen Konter ein. Lukas Hinterseer macht sich über halblinks auf den Weg, ist letztlich aber nicht schnell genug. Es folgt der Haken zur Mitte. Der anschließende Rechtsschuss wird abgeblockt.
46
14:03
Ohne weitere personellen Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Robin Dutt hatte ja bereits im ersten Durchgang auf den Platzverweis von Anthony Losilla reagiert und Vitaly Janelt für Sidney Sam auf den Rasen geschickt.
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:50
Halbzeitfazit:
Eine sehr unterhaltsame erste Hälfte bekamen die Zuschauer in der Voith-Arena zu sehen. Beim Blick aufs Ergebnis allerdings verspüren einzig die Gäste-Anhänger Befriedigung, denn der VfL Bochum führt beim 1. FC Heidenheim mit 2:1. Das hatten die Gäste in erster Linie ihrer Effizienz zu verdanken. Die Männer von Robin Dutt gaben bislang vier Schüsse ab, zwei davon zappelten im Netz. Dabei war der FCH zunächst die klar bessere Mannschaft. Zwanzig Minuten lang bestimmten die Hausherren das Geschehen nach Belieben, führten verdient. Vom VfL war überhaupt nichts zu sehen – bis er aus heiterem Himmel zum Ausgleich gelangte. Heidenheim ließ sich von all den Rückschlägen nicht beeindrucken, hielt dagegen, brachte aber keine zählbare Antwort zustande. Stattdessen fing sich das Team von Frank Schmidt einen zweiten Gegentreffer ein.
45
13:47
Ende 1. Halbzeit
45
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43
13:45
Aktuell lässt sich die quantitative Personaldiskrepanz auf dem Rasen nicht erkennen. Bochum kompensiert den zahlenmäßigen Nachteil bis hierhin ganz gut.
42
13:43
In Unterzahl ist Bochum bemüht, dennoch etwas nach vorn zu tun. So erarbeitet man sich den zweiten Eckstoß der Partie. Dieser jedoch zieht keinerlei Gefahr nach sich.
41
13:42
Stefano Celozzi flankt von der rechten Seite und findet mit seiner Hereingabe den Schädel von Maxim Leitsch. Dessen Kopfball fliegt über die Querlatte.
40
13:41
Heidenheim zeigt sich von den Rückschlägen unbeeindruckt. Eine Flanke von der linken Seite bekommt Timo Perthel nicht gut genug geklärt. Die Kugel landet bei Marc Schnatterer, der halbrechts in der Box nicht lange zögert. Der Rechtsschuss zischt am langen Eck vorbei.
38
13:39
Robin Dutt also sieht sich gezwungen, auf den Platzverweis zu reagieren. Leidtragender ist Sidney Sam, der das Feld früh räumen muss. Für den Offensivmann kommt Vitaly Janelt fürs defensive Mittelfeld und die Position von Losilla.
37
13:37
Einwechslung bei VfL Bochum -> Vitaly Janelt
37
13:36
Auswechslung bei VfL Bochum -> Sidney Sam
34
13:35
Sebastian Griesbeck bedarf medizinischer Versorgung. Das wird derzeit erledigt. Dann kann die Begegnung fortgesetzt werden. Und Griesbeck wird auch gleich wieder kommen.
33
13:34
Gelb-Rote Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
Anthony Losilla geht mit der Sohle voran in den Zweikampf mit Sebastian Griesbeck. Gelb hat der Mittelfeldspieler schon. Logische Folge ist die Gelb-Rote Karte, mit der René Rohde Losilla zum Duschen schickt.
32
13:33
Heidenheim reagiert gut, sucht gleich wieder die Offensive. Norman Theuerkauf zieht ab, setzt seinen Linksschuss aber zu zentral. Da greift Manuel Riemann sicher zu.
31
13:30
Tooor für den VfL Bochum, 1:2 durch Tim Hoogland
Nicht zu glauben! Effektivität wird ganz groß geschrieben beim VfL. Manuel Riemann tritt den Ball lang, weit und hoch nach links in den Sechzehner. Dort nimmt Lukas Hinterseer die Kugel mit dem Oberschenkel an. Das Spielgerät springt in Richtung Mitte, wo Tim Hoogland handlungsschneller als die Heidenheimer Abwehrspieler ist. Mit der Fußspitze befördert der Bochum Innenverteidiger die Pille ins rechte Eck.
28
13:30
Nun reißt die Elf von Frank Schmidt das Geschehen also wieder an sich. Ganz so tatenlos allerdings stehen die Gäste dem jetzt nicht mehr gegenüber. Das sorgt für etwas Abwechslung auf dem grünen Rasen.
26
13:27
Jetzt scheinen die Heidenheimer den Schock des Gegentreffers langsam abzuschütteln. Aus halbrechter Position zieht Marc Schnatterer mit dem rechten Fuß ab. Der Rechtsschuss liegt nicht schlecht, doch Robert Glatzel steht im Weg. Der Teamkollege fälscht mit dem Rücken ab. Letztlich springt die Kugel in die Arme von Manuel Riemann.
23
13:26
Zwanzig Minuten lang hatten die Gastgeber alles im Griff, waren die klar bessere Mannschaft - und nun drückt sich dies im Resultat nicht aus. Dumm gelaufen für Heidenheim! Und so schwach der VfL begann, zumindest die Effizienz passt. Da gibt es für Robin Dutt nichts zu Meckern.
21
13:21
Tooor für den VfL Bochum, 1:1 durch Lukas Hinterseer
Beinahe aus dem Nichts kommen die Gäste zum Ausgleich. Den ersten gut vorgetragenen Angriff spielen die Bochumer mit höchster Präzision aus. Rechts im Strafraum behält Stefano Celozzi die Übersicht, zieht die Kugel zurück in die Mitte und in den Lauf des heranstürmenden Lukas Hinterseer. Nahe des Elfmeterpunktes ist der mit dem rechten Fuß zur Stelle, wuchtet den Ball oben in die Tormitte und erzielt seinen fünften Saisontreffer.
20
13:21
Dann bekommen die Zuschauer tatsächlich die erste Abschlusshandlung des VfL zu sehen. Timo Perthel schießt nicht platziert genug, den Ball hält Kevin Müller.
20
13:20
Zielstrebigkeit legen dagegen nach wie vor nur die Hausherren an den Tag. Robert Glatzel versucht sich aus der zweiten Reihe, der Rechtsschuss aber wird abgeblockt.
18
13:19
Das Bemühen ist den Gästen nicht abzusprechen, Bochum nimmt nun aktiver am Spiel teil. Einen Weg an oder gar in den Strafraum jedoch finden die Männer von Robin Dutt nicht. Dafür steht der FCH einfach zu gut.
17
13:17
Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
Anthony Losilla vergeht sich recht intensiv an Sebastian Griesbeck, ringt diesen mit allem Nachdruck zu Boden und verdient sich so seine erste Gelbe Karte der Saison.
14
13:17
Weiterhin hat der FCH den Vorwärtsgang drin und ist die eindeutig bessere Mannschaft. Nun probiert sich Maximilian Thiel rechts in der Box mit einem Linksschuss. Diesem fehlt es an Genauigkeit, da muss Manuel Riemann nicht eingreifen.
13
13:15
Erneut setzt sich Nikola Dovedan in Szene, inszeniert einen Heidenheimer Angriff über die linke Seite. Norman Theuerkauf flankt in die Mitte. Dort scheint Sebastian Griesbeck etwas überrascht, dass die Kugel bis zu ihm durchkommt und vermag seinen Kopfball nicht gezielt zu platzieren.
11
13:11
Tooor für den 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Nikola Dovedan
Und dann fängt sich der VfL diesen Konter ein. Bei einem langen Ball von Robert Glatzel rutscht Maxim Leitsch aus. Nikola Dovedan geht auf und davon, ist dank seiner Geschwindigkeit nicht mehr zu stellen. Im Sechzehner angekommen, behält der Österreicher die Ruhe und hebt die Pille mit dem rechten Fuß über den herausstürzenden Manuel Riemann zu seinem zweiten Saisontreffer in die Maschen.
10
13:11
Jetzt lassen die Bochumer zumindest den Willen erkennen, mehr fürs Spielgeschehen tun zu wollen.
8
13:09
Aufgrund der Heidenheimer Initiative hat der VfL vornehmlich in der Defensive zu tun. Nach vorn passiert noch nichts Konstruktives. Von einem Torabschluss sind die Gäste recht deutlich entfernt.
6
13:08
Weiter spielt derzeit nur der FCH. Marc Schnatterer holt mit einem Schussversuch den nächsten Eckball heraus. Maximilian Thiel führt diesen von der rechten Seite aus. Patrick Mainka ist im Zentrum mit dem Kopf zur Stelle, setzt das Kunstleder über den Querbalken.
4
13:06
Und diese Ecke von der linken Seite sorgt gleich für Gefahr. Die landet auf Höhe des zweiten Pfostens bei Nikola Dovedan, der völlig frei zum Kopfball kommt. Obwohl dieser nicht so gut platziert ist, bekommt Manuel Riemann die Kugel nicht sicher zu fassen. Dessen Teamkollege Anthony Losilla fabriziert im Anschluss beinahe ein Eigentor, reagiert dann aber schnell und schlägt das Spielgerät aus dem Strafraum. Der wenig später folgende Gewaltschuss von Marnon Busch fliegt übers Tor.
3
13:04
Heidenheim bemüht sich fürs Erste ums Spiel, die Hausherren verzeichnen zu Beginn leichte optische Vorteile und erarbeiten sich den ersten Eckstoß der Begegnung.
2
13:01
Beste Bedingungen herrschen auf der schwäbischen Alb. Ein sonniger Herbsttag lockt mit Temperaturen von bis zu 15 Grad ins Freie. Diesem Ruf sind mehr als 10.000 Menschen gefolgt und bevölkern nun die Ränge der Voith-Arena.
1
13:00
Spielbeginn
12:58
Inzwischen tummeln sich die Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marc Schnatterer und Stefano Celozzi stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
12:55
Kurz vor dem Anpfiff interessiert uns, wem die Spielleitung anvertraut wurde. Das Schiedsrichtergespann wird angeführt von René Rohde. Der 38-Jährige aus Mecklenburg-Vorpommern absolviert sein 44. Zweitligaspiel. Dabei wird ihm die Hilfe der Assistenten Marcel Unger und Florian Lechner zuteil.
12:54
Robin Dutt weiß sehr genau, was ihn und sein Team erwartet. Doch das birgt auch Gefahren: "Mit einem Augenzwinkern habe ich zur Mannschaft gesagt: Das Gute bei Heidenheim ist, wir wissen genau wie sie spielen und was sie machen. Das Gefährliche bei Heidenheim ist, dass wir wissen, dass sie immer das machen, was sie machen. Bedeutet, das ist eine gestandene Zweitligamannschaft, die seit Jahren mit einer eindeutigen Handschrift von Trainer Frank Schmidt spielt und jeden Gegner bis ans Maximum herausfordert."
12:51
Heidenheims Trainer geht mit großem Respekt in die heutige Begegnung: "Der VfL Bochum ist eine Mannschaft für das erste Drittel. Wenn man die Achse mit Riemann, Hoogland, Tesche und Hinterseer nimmt, stellt man fest, dass es ein sehr erfahrenes Team ist. Bochum hat in den drei Auswärtsspielen, jeweils drei Tore geschossen. Das zeigt einfach, dass sie eine gewisse Offensivqualität haben und jederzeit torgefährlich sein können. Deswegen ist es die Basis für uns konsequent, aggressiv zu verteidigen und dann die Räume, die sich uns bieten werden, zu nutzen."
12:48
Etwas unstet verlief die bisherige Saison der Heidenheimer. Man begann gegen Bielefeld, in Kiel (jeweils 1:1) und in Dresden (3:1) erst einmal ohne Niederlage, begab sich dann aber auf eine Berg- und Talfahrt. Die stellte sich so ganz besonders in den Heimspielen dar. Da gab es beim FCH schon alles – Unentschieden, Niederlage und zuletzt ein Sieg gegen Greuther Fürth (2:0). Unter der Woche verloren die Männer von Frank Schmidt in Regensburg mit 1:2.
12:45
Zwischenzeitlich blieb der VfL in der Liga fünf Spiele lang ungeschlagen. Eingerahmt wurde diese Serie von den Heimniederlagen zum Saisonauftakt gegen Köln (0:2) und am Dienstag gegen Dresden (0:1). Auswärts hingegen ist Bochum noch ungeschlagen, siegte in Duisburg mit 2:0 und holte in Paderborn sowie Kiel jeweils ein 2:2.
12:40
Drei Tore gegen den VfL? Das scheint schwer möglich und ist in dieser Saison auch noch nicht passiert. Daher gehört die Mannschaft von Robin Dutt zu den defensivstärksten Truppen der Liga. Einzig Union Berlin kassierte noch zwei Treffer weniger als der VfL (sieben).
12:35
Wir bewegen uns im Mittelfeld der 2. Liga, der Dreizehnte hat den Neunten zu Gast. Drei Punkte und ein um fünf Treffer besseres Torverhältnis sprechen derzeit für Bochum. Demnach müsste Heidenheim mit drei Toren Unterschied gewinnen, um einen Platztausch zu erwirken.
12:30
Auf Seiten der Gäste gibt es drei Umstellungen. Zuschauer sind heute Jan Gyamerah, Silvère Ganvoula (beide Bank) und Sebastian Maier (Leistenprobleme). Dafür dürfen sich Stefano Celozzi, Chung-yong Lee und Sidney Sam von Beginn an beweisen.
12:25
Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Mittwoch in Regensburg nimmt Frank Schmidt vier Veränderungen vor. Anstelle von Robert Andrich (Bank), Kolja Pusch, Kevin Lankford (beide nicht im Kader) und Tim Skarke (Bank) rücken heute Marc Schnatterer, Maximilian Thiel, Niklas Dorsch und Nikola Dovedan in die Heidenheimer Startelf.
12:05
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga! Zum Abschluss der englischen Woche steht im deutschen Fußball-Unterhaus der achte Spieltag auf dem Programm. In dessen Rahmen kommt es am heutigen Samstag um 13 Uhr unter anderem zur Begegnung zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem VfL Bochum.

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzsport, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599