21. Spieltag
11.02.2019 20:30
Beendet
Hamburg
Hamburger SV
1:0
Dynamo Dresden
Dresden
0:0
  • Lewis Holtby
    Holtby
    84.
    Linksschuss
Stadion
Volksparkstadion
Zuschauer
46.924
Schiedsrichter
Frank Willenborg

Liveticker

90
22:24
Fazit:
Der Hamburger SV fährt gegen ein tapfer kämpfendes Dynamo Dresden einen 1:0-Arbeitssieg ein. Hamburg hatte gegen tiefstehende Gäste von Beginn an deutliche Ballbesitzvorteile und agierte sehr dominant. Häufig war allerdings der letzte Pass zu ungenau, sodass vor dem Wechsel nur eine Großchance durch Jung heraussprang. Dynamo versuchte sich seinerseits mit Kontern, spielte diese aber zumeist nicht sauber zu Ende. Nach dem Wechsel scheiterte Koné zunächst mit einer Riesenchance an Pollersbeck, ehe der HSV wieder die Spielkontrolle übernahm und den Tabellenzwölften in die eigene Hälfte drängte. Ab der 60. Minute agierten die Hausherren im letzten Drittel zwingender, doch Lasogga und zweimal Holtby fanden in Schubert ihren Meister. In der Schlussoffensive verzog zunächst Ito, ehe Holtby in der 84. Minute einen Riesenbock von Schubert zur Führung nutzte. Dresden warf noch einmal alles nach vorne, doch Atilgan vergab die einzige Gelegenheit per Kopf. So blieb es beim verdienten, aber sehr glücklich zustande gekommenen Erfolg der Hamburger, die ihren Vorsprung an der Tabellenspitze somit wieder auf vier Punkte ausbauen. Dynamo bleibt dagegen mit 25 Punkten auf Rang zwölf stecken.
90
22:22
Spielende
90
22:22
Nikolaou probiert es noch einmal aus der Distanz. Pollersbeck packt sicher zu.
90
22:21
Bei Dresden geht es jetzt nur noch hoch und weit nach vorne. Wirklich nah ans Tor kommen die Sachsen mit den weiten Bällen allerdings nicht.
90
22:20
Der Referee gibt Dresden noch drei Minuten Nachschlag um den Ausgleich zu erzielen.
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
22:19
Kopfballchance Atilgan! Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Atilgan am zweiten Pfosten völlig frei zum Kopfball. Das Timing des Sturmyoungsters passt aber überhaupt nicht, sodass der Aufsetzer aus kürzester Distanz doch noch einen Meter vorbeifliegt.
88
22:18
Atilgan geht nach einem minimalen Kontakt im Strafraum sehr spät noch zu Boden. Willenborg lässt zurecht weiterlaufen.
87
22:17
Dresden reagiert noch einmal personell auf den Rückstand. Mit Röser und Atilgan kommen zwei Angreifer und die defensive Fünferkette wird aufgelöst.
87
22:16
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Lucas Röser
87
22:16
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Sören Gonther
85
22:16
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Osman Atilgan
85
22:15
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Haris Duljević
84
22:13
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Lewis Holtby
Ein Geschenk zur Hamburger Führung! Schubert lässt sich von einem Rückpass von Wahlqvist überraschen, sodass ihm die Kugel unter dem Fuß durchrutscht. Im zweiten Anlauf kann er den Ball aber doch noch rausschlagen, bleibt mit dem Befreiungsschlag am Bein von Holtby hängen. Von dort prallt dem Kapitän der Ball perfekt vor den linken Fuß und er vollendet mühelos ins leere Tor.
84
22:13
Einwechslung bei Hamburger SV -> Jann-Fiete Arp
84
22:13
Auswechslung bei Hamburger SV -> Bakery Jatta
83
22:12
Aus dem Nichts ergibt sich für Benatelli aus 16 Metern halblinker Position eine freie Schussbahn. Der Mittelfeldroutinier hält mit dem linken Schlappen drauf, doch Pollersbeck pariert den zu zentralen Abschluss sicher.
82
22:11
Berko luchst auf der rechten Seite Vagnoman den Ball ab. Doch das Gegenpressing des HSV schnappt schnell zu und so ist die Kugel schnell wieder weg.
80
22:09
Ito verzieht! Jetzt hebeln die Hamburger die Fünferkette der Gäste mit einer perfekten schnellen Kombination aus. So kommt der gerade eingewechselte Ito halblinks im Strafraum frei zum Abschluss. Der Rechtsschlenzer aus zehn Metern misslingt komplett und segelt weit rechts vorbei.
79
22:07
Willenborg unterbricht die Partie, damit der am Boden liegende Duljević behandelt werden kann und zieht sich damit den Unmut der Hamburger Zuschauer zu.
77
22:07
Wolf legt noch einmal in der Offensive nach. Der heute gegenüber dem Pokalspiel gegen Nürnberg deutlich unauffälligere Özcan muss Tatsuya Ito weichen.
77
22:06
Einwechslung bei Hamburger SV -> Tatsuya Ito
77
22:06
Auswechslung bei Hamburger SV -> Berkay Özcan
77
22:05
Gelbe Karte für Gideon Jung (Hamburger SV)
Gideon Jung unterbindet einen Konter der Gäste mit einem leichten Trikotzupfer. Die Verwarnung des Unparteiischen ist eine harte Entscheidung.
75
22:04
Die Sachsen können zumindest einmal wieder einen Entlastungsangriff starten. Gefahr entsteht dabei allerdings nicht.
72
22:02
Hajou reagiert auf den stärker werdenden Druck und bringt Erich Berko für Ebert. Der schnelle Flügelspieler soll wohl für mehr Entlastung im Konterspiel sorgen.
72
22:01
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Erich Berko
72
22:01
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Patrick Ebert
71
22:00
Jetzt geraten die Gäste gehörig ins Schwimmen. Der Hamburger SV kommt nun deutlich zwingender ins letzte Drittel.
69
21:59
Riesenparade Schubert! Wieder kommt Jatta gegen mehrere Gegenspieler links zur Grundlinie durch. Der Rückpass kommt perfekt flach auf Holtby. Der zentrale Mittelfeldspieler schließt direkt mit links ab. Der Schuss ist aber etwas zu unplatziert, sodass Schubert mit einem Riesenreflex noch die linke Pranke an die Kirsche bekommt.
67
21:57
Gonther blockt Holtby! Hamburg kommt über links einmal bis zur Grundlinie durch. Jatta bringt dann die Flanke in die Mitte, die Schubert mit einer Hand leicht ablenkt. Der Abpraller landet exakt vor den Füßen von Holtby, der aus zwölf Metern den Linksschlenzer ansetzt. Gonther wirft sich in höchster Not gerade noch in den Schuss. Da wäre der Schlussmann wohl nicht mehr hingekommen.
65
21:54
Nach einer Flanke aus dem linken Halbraum misslingt die Kopfballabwehr der SGD-Innenverteidigung. So kann Narey das Leder aus 20 Metern aus der Luft nehmen. Schubert hat mit dem laschen und zentralen Schuss keine Mühe.
64
21:53
Der Tabellenführer macht die Partie aktuell nicht mehr so gut breit wie im ersten Durchgang. Im Zentrum steht allerdings die Dresdener Defensive zu massiv.
62
21:50
Der Hamburger SV agiert in der Offensive etwas zu kompliziert. Das Angriffsspiel der Gastgeber wirkt nicht geradlinig genug.
60
21:49
Bei Douglas Santos geht es wegen Oberschenkelproblemen tatsächlich nicht weiter. Youngster Josha Vagnoman ersetzt ihn auf der linken Abwehrseite.
60
21:48
Einwechslung bei Hamburger SV -> Josha Vagnoman
60
21:48
Auswechslung bei Hamburger SV -> Douglas Santos
58
21:47
Douglas Santos liegt auf dem Boden und muss behandelt werden. Das sieht nicht gut aus beim brasilianischen Olympiasieger.
57
21:46
Gelbe Karte für Lewis Holtby (Hamburger SV)
Holtby meckert etwas zu lautstark, nachdem ein Zweikampf von Jung in der gegnerischen Hälfte abgepfiffen wird. Der Kapitän sieht für das Reklamieren die erste Gelbe des Spiels.
55
21:45
Chance Lasogga! Douglas Santos bringt von links eine perfekt getimete Flanke ins Zentrum. Dort überspringt Lasogga im Kopfballduell Hamalainen. Doch Schubert ist schnell im rechten Eck und pariert den Versuch aus sieben Metern.
53
21:43
Jatta rutscht eine Flanke aus dem rechten Halbfeld komplett über den Huf. Die Kirsche landet nur knapp hinter dem Tor, sodass es beinahe noch gefährlich wird.
52
21:42
Riesenchance Koné! Im Mittelfeld verliert Lasogga mit einem technischen Fehler den Ball und dann schaltet Dynamo blitzschnell um. Nikolaou bedient Koné, der Bates und van Drongelen im Sprintduell mit Ball keine Chance lässt. So stürmt der Angreifer halbrechts allein auf Pollersbeck zu. Der Keeper verkürzt geschickt den Winkel und pariert mit dem rechten Arm glänzend.
51
21:40
Schon zum dritten Mal laufen die HSV-Akteure nach dem Wechsel ins Abseits. Noch fehlt das Timing für die Risikobälle nach vorne.
49
21:38
Bereits zum zweiten Mal im zweiten Durchgang wagen sich die Gäste nach vorne. Die Flanke von der rechten Bahn von Wahlqvist klärt van Drongelen per Kopf.
47
21:36
Ebert lässt geschickt durch auf die rechte Seite. Dort hat Walqvist etwas Platz um aus 20 Metern abzuziehen. Der Schuss fliegt mehrere Meter rechts über das Gehäuse.
46
21:35
Die Hamburger beginnen gleich wieder mit einem Diagonalball auf den Flügel. Jatta stand allerdings im Abseits.
46
21:34
Der Ball rollt wieder! Es gab bei beiden Mannschaften keine Wechsel.
46
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:18
Halbzeitfazit:
Tabellenführer Hamburger SV hat im Montagsspiel ein paar Probleme und geht gegen Dynamo Dresden torlos in die Pause. Die Hamburger übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und verzeichneten deutlich mehr Ballbesitz. Die Gäste standen ihrerseits sehr tief in der eigenen Hälfte und versuchten über schnelle Gegenstöße zum Erfolg zu kommen. Dieses Rezept ging über weite Strecken auf: Der HSV hatte große Probleme das enge Abwehrkonstrukt auszuhebeln und hatte lediglich nach einer Ecke durch Jung eine Großchance. Auf der Gegenseite waren die Konter von Dynamo durchaus gefährlich, doch Nikolaou und Gonther zielten bei den beiden größten Möglichkeiten deutlich drüber. So bleibt die Partie vor dem zweiten Abschnitt vollkommen offen.
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
45
21:16
Die Ketten der Dynamos stehen so eng zusammen, dass die Hausherren kaum die Zwischenräume bespielen können. Diese Marschroute geht bislang auf.
43
21:14
Holtby erkämpft sich nach einer abgewehrten Kopfball-Ablage von Narey den zweiten Ball. Aus zwanzig Metern zentraler Position nimmt der Kapitän schließlich Maß. Der Versuch gerät aber zu zentral und kann von Schubert sicher aufgenommen werden.
41
21:13
Douglas Santos wagt einen Chippass ins Zentrum in Richtung Lasogga. Schubert hat aber aufgepasst und eilt rechtzeitig aus seinem Kasten.
40
21:12
Jetzt versuchen die Norddeutschen Dresden mit einem späteren Anlaufen etwas rauszulocken. So ergibt sich für die Sachsen eine längere Ballbesitzphase, die jedoch mit einem weiten Schlag von Schubert endet.
38
21:10
In den letzten Minuten plätschert die Begegnung etwas vor sich hin. Keines der beiden Tore gerät ernsthaft in Gefahr.
36
21:08
Die schnellen Gegenstöße der SGD bleiben unvollendet. Nach einer guten Kombination über die rechte Seite ist der Rückpass ins Zentrum zu ungenau.
34
21:06
Wirklich viel Gefährliches bringt der Tabellenführer bis hierhin nicht auf den Rasen. Dresden liefert dem großen Favoriten durchaus einen Fight auf Augenhöhe.
32
21:05
Wahlqvist hält links im Sechzehner gegen Narey. Der 24-Jährige kommt dadurch zu Fall, der Referee gibt aber nur Eckball. Da hätte Willenborg durchaus auch auf den Punkt zeigen können.
30
21:02
Großchance Gonther! Rechts wird der Ball zurückgelegt auf Ebert, der mit dem ersten Kontakt aus dem Halbfeld nach innen flankt. Koné verpasst zunächst noch, doch am zweiten Pfosten kommt Gonther an die Kugel. Der Innenverteidiger zimmert aus sechs Metern allerdings deutlich drüber.
28
21:00
Defensiv stehen die Gäste weiterhin gut. Bei den Offensivaktionen fehlt ähnlich wie beim Tabellenführer die letzte Genauigkeit.
26
20:58
Koné findet mit einem Diagonalball Burnić auf der linken Seite. Der Ex-Dortmunder legt zurück auf Nikolaou. Dessen Flachschuss blockt van Drongelen am Fünfmeterraum ab.
24
20:56
Holtby steckt links durch für Jatta. Der Mann aus Gambia war aber zu früh gestartet und wird zurückgepfiffen.
22
20:54
Jatta flankt aus dem linken Halbfeld zum Tor hin. Schubert eilt aus seinem Kasten, kommt aber nicht an die Murmel. Stattdessen spritzt Lasogga davor und köpft den herausgeeilten Schlussmann an. Willenborg entscheidet fälschlicherweise auf Abstoß.
21
20:53
Im Gegenzug bekommt Drsden einen drei-auf-drei-Konter. Duljević braucht allerdings zu lang, sodass die Umschaltchance schnell dahin ist.
20
20:52
Die Schnittstellenpässe auf die Außenbahnen sind bislang das gefährlichste Mittel der Wolf-Elf. Mangala schickt Narey perfekt. Dessen Hereingabe bereinigt Müller am ersten Pfosten vor dem lauernden Lasogga.
18
20:50
Holtby legt die Pille nach rechts raus zu Narey, der den Ball sofort äußerst scharf flach nach innen bringt. Lasogga versucht am zweiten Pfosten in die Hereingabe hineinzugrätschen, doch am Ende fehlt ein knapper halber Meter um noch an die Kugel zu kommen.
17
20:49
Dynamo verteidigt den eigenen Strafraum sehr aufopferungsvoll. Mit drei Spielern wird Jatta ins Seitenaus abgedrängt.
15
20:47
Fast die Führung für Dresden! Kuriose Szene im Strafraum der Hausherren: Gleich mehrmals bekommen die Hanseaten nach einer Flanke von der rechten Bahn die Kugel nicht aus dem Strafraum. Am Ende einer Kopfballstafette landet die Kirsche schließlich vor dem rechten Schlappen von Nikolaou. Der 25-Jährige verzieht aus sieben Metern aber komplett und haut die Murmel hoch ins Fangnetz.
13
20:45
Jatta erobert am gegnerischen Sechzehner den Ball. Doch Douglas Santos wartet noch im Abseits und wird korrekterweise zurückgepfiffen.
11
20:43
Dresden läuft die Hausherren erst ab der Mittellinie an. In der eigenen Hälfte sind die Ostdeutschen dann aber sehr griffig in den Zweikämpfen.
9
20:41
Kopfballchance Jung! Özcan zieht die Ecke von der rechten Seite vom Tor weg. Im Zentrum kommt Jung aus dem Stand aus fünf Metern zum Kopfball. Schubert ist schnell unten und pariert mit einem klasse Reflex.
8
20:40
Bates setzt mit einem schönen Diagonalball Narey ein. Der rechte Außenbahnspieler holt gegen Burnić ein Ecke raus.
6
20:38
Die Formation von Dynamo ist doch etwas überraschend. Vor allem gegen den Ball setzt der achtmalige DDR-Meister auf eine defensive Fünferkette.
5
20:37
Die Dresdener Anhänger veranstalten gerade ein gewaltiges Pyro-Feuerwerk. Es ziehen Rauchwolken durch das Volksparkstadion.
4
20:37
Nach Ballverlusten des HSV zeigt sich der Tabellenzwölfte durchaus mutig. Jetzt hält Burnić aus der Distanz aus halblinker Position drauf. Pollersbeck hat mit dem Flachschuss aufs linke Eck keine Probleme.
3
20:35
Auf der linken Seite spielt Douglas Santos einen perfekten Schnittstellenpass auf Jatta. Der Flügelflitzer passt von der Grundlinie flach und scharf nach innen. Am ersten Pfosten grätscht Hamalainen vor Lasogga in den Ball. Schubert verhindert recht mühelos das Eigentor.
2
20:33
Den ersten Abschluss der Partie haben die Gäste. Koné legt vor dem Strafraum ab für Ebert. Der Kapitän setzt den Distanzschuss aber deutlich über das Tor.
1
20:32
Los geht's! Schiedsrichter Frank Willenborg gibt die Begegnung frei. Dresden stößt an.
1
20:31
Spielbeginn
20:29
Angeführt von den Kapitänen Lewis Holtby und Patrick Ebert betreten die Teams den Rasen. Die Stimmung im Volksparkstadion ist sehr gut, was auch an einem komplett gefüllten Gästeblock liegen mag.
20:23
Das Schiedsrichtergespann wird angeführt vom erstligaerprobten Frank Willenborg. Der 40-Jährige aus Osnabrück leitet sein sechstes Zweitligaspiel in dieser Spielzeit. An den Seitenlinien wird er assistiert von Robert Wessel und Marcel Unger. Als vierter Offizieller fungiert Christof Günsch.
20:18
Zum ersten Mal seit 25 Jahren ist Dynamo Dresden wieder im Volksparkstadion zu Gast. Damals siegte der HSV mit 2:1. Insgesamt sind die Hanseaten so etwas wie ein Angstgegner der Dresdener. Bei zwölf Anläufen verließen die Sachsen nur einmal im Jahr 1991 als Sieger den Platz. Den Hamburgern gelangen ihrerseits fünf Siege bei sechs Unentschieden. Auch in der Vorrunde behielten die Norddeutschen die Oberhand. Hee-chan Hwang gelang beim 1:0-Auswärtserfolg der goldene Treffer. Pierre-Michel Lasogga verschoss zudem in der Nachspielzeit noch einen Foulelfmeter.
20:13
Dynamo Dresden ist ganz schlecht ins neue Jahr gestartet. Zunächst gab es trotz einer 3:1-Führung eine 3:4-Heimpleite gegen Bielefeld. Am vergangenen Wochenende unterlag die SGD in einer ausgeglichenen Begegnung mit 0:1 in Heidenheim. Mut sollte den Sachsen allerdings die Auswärtsbilanz machen. Auf fremdem Geläuf sammelte Dresden bereits zwölf Punkte und liegt damit im Auswärtsranking auf einem ansprechenden neunten Rang.
20:08
Hamburg konnte seine beiden Heimspiele in diesem Jahr gegen Sandhausen und Nürnberg erfolgreich bestreiten. Nach der Auswärtspleite im Ligaalltag in Bielefeld will Trainer Hannes Wolf nun vor allem an diese Heimleistungen anknüpfen: "Wir haben die beiden Heimspiele gegen Sandhausen und Nürnberg zuletzt sehr dominant gespielt und wünschen uns, wieder ein ähnliches gutes Spiel machen zu können. Das gibt uns schon ein Stück weit Selbstbewusstsein, auch wenn wir wissen, dass die Spiele knapp waren. Wir wollen ganz viel im Gegenpressing und der Kompaktheit investieren und sehr diszipliniert Fußball spielen. Gleichzeitig wollen wir immer wieder Druck nach vorn machen."
20:02
Aushilfstrainer Hajou nimmt bei Dresden gegenüber der Partie in Heidenheim gleich vier Veränderungen vor. Linus Wahlqvist, Dženis Burnić, Patrick Ebert und Haris Duljević dürfen von Beginn an auf den Rasen. Dafür müssen Erich Berko, Barış Atik und Osman Atilgan zunächst auf die Bank. Florian Ballas fehlt dem achtfachen DDR-Champion mit Rückenproblemen gleich gänzlich im Kader. Schematisch wird es bei Dynamo gegenüber den Vorwochen etwas defensiver. Statt einem 4-2-2-2 wird sich die Mannschaft wohl in einem 4-3-2-1 aufstellen.
19:57
Der HSV kann heute wieder auf Angreifer Pierre-Michel Lasogga zurückgreifen. Der beste Torschütze der Hanseaten musste zuletzt wegen leichter Wadenprobleme passen. Gegenüber dem Pokalerfolg gegen Nürnberg verdrängt er den zu den Bayern wechselnden Arp auf die Bank. Außerdem fehlt Gōtoku Sakai nach seiner Roten Karte im Ligaspiel in Bielefeld. Dafür rückt Gideon Jung auf die ungewohnte Rechtsverteidigerposition. Kapitän Aaron Hunt setzt weiterhin mit einem Muskelfaserriss aus.
19:50
Die Gäste haben heute einen kuriosen Ausfall zu beklagen. Dynamo muss, wie bereits Borussia Dortmund am Wochenende, an der Seitenlinie ohne seinen Coach auskommen. Maik Walpurgis leidet seit einigen Tagen an einer Bronchitis und muss wie über weite Teile der Trainingswoche auch für das heutige Spiel passen. Der 45-Jährige wird am Spielfeldrand gleich von mehreren Personen vertreten. Sowohl die Co-Trainer Ovid Hajou und Massimiliano Porcello als auch Torwarttrainer Branislav Arsenovic sollen in Zusammenarbeit das Cheftraineramt schultern.
19:44
Bei den Hamburgern gab es unter der Woche trotz des positiven Tabellenstandes gewaltige Unruhe. Grund dafür war der bekanntgewordene Wechsel von Sturmyoungster Jann-Fiete Arp zum FC Bayern. Der 18-Jährige sowie der Verein selbst einigten sich bereits im Sommer auf einen Transfer spätestens nach der Saison 2019/20. Vor allem die lange Geheimhaltung des Wechsels sorgte bei den Fans für ordentlich Ärger. Trainer Hannes Wolf versuchte einem möglichen Pfeifkonzert des eigenen Anhangs bereits auf der Spieltagspressekonferenz vorzubeugen: "Fiete hat es in junge Jahren super gemacht und dann geht so eine Tür auf. Er hat sich trotzdem bewusst dafür entschieden, hier beim HSV zu bleiben und für den Verein Vollgas zu geben. Dieser Club hängt ihm am Herzen, das spürt und merkt man die ganze Zeit. Ich hoffe, dass die Fans das morgen anerkennen und ihn nicht auspfeifen. Er hätte es nicht verdient."
19:38
Der Hamburger SV geht als klarer Favorit in die heutige Begegnung. Die Hanseaten belegen nach 40 Punkten aus 20 Partien den ersten Tabellenplatz. Nach den Ergebnissen vom Wochenende steht der Bundesligaabsteiger etwas unter Zugzwang. Bis auf den FC St. Pauli konnten die ärgsten Verfolger allesamt gewinnen und den Abstand verringern. Gegner Dresden rangiert dagegen mit Platz zwölf aktuell im gesicherten Mittelfeld. Die Sachsen konnten sich mit einem Vorsprung von neun Zählern bereits ein recht beruhigendes Polster zur Abstiegszone erarbeiten.
19:30
Guten Abend und herzlich willkommen zum Abschluss des 21. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga! Der Hamburger SV empfängt zum Duell zweier Traditionsvereine Dynamo Dresden. Ab 20.30 Uhr rollt im Volksparkstadion der Ball.

Hamburger SV

Hamburger SV Herren
vollst. Name
Hamburger Sport-Verein
Spitzname
Die Rothosen, HSV
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-schwarz
Gegründet
29.09.1887
Sportarten
Fußball, Badminton, Basketball, Bowling, Cricket, Gymnastik, Handball, Eis-, Inline- und Skater-Hockey, Karate, Leichtathletik, Reha-Gymnastik, Rugby, Schiedsrichter, Schwimmen, Sport für Jedermann, Kinder, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Stadion
Volksparkstadion
Kapazität
57.000

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066