31. Spieltag
22.04.2018 13:30
Beendet
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
0:1
Dynamo Dresden
Dresden
0:0
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
26.851
Schiedsrichter
Daniel Siebert

Liveticker

90
15:26
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern verliert den Abstiegsknaller gegen die SG Dynamo Dresden verdient mit 0:1 und taumelt mehr denn je der dritten Liga entgegen. Obwohl rechnerisch noch möglich, dürfte der Abstieg nun kaum noch abzuwenden sein. Nach einer ausbaufähigen ersten Hälfte, in der die Spielgeschwindigkeit erst zum Ende anstieg, standen zu Beginn der zweiten Hälfte zunächst beide Teams wider auf der Bremse. Erneut waren es die Dresdener die sich nach vorne zumindest in Ansätzen Torchancen erarbeiteten, allerdings kaum richtig gefährlich werden konnten. Der FCK erhöhte erst ab Mitte des zweiten Durchgangs die Schlagzahl, blieb aber ohne Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Kasten. Mit dem Tor von Erich Berko in der 79. Minute schienen auch die letzten Hoffnungen bei den Roten Teufeln zu sterben, sodass auch aus der Überzahl in der Schlussphase bedingt durch die Gelb-Rote Karte von SGD-Kapitän Marco Hartmann (84.) kein Profit mehr gezogen werden konnte. Während die Sachsen mit diesem Sieg einen ganz wichtigen Dreier im Abstiegskampf landen und mal eben auf Rang Elf stürmen, kann der FCK mit größtmöglicher Sicherheit für die dritte Liga planen.
90
15:24
Spielende
90
15:23
Müller verhindert die Entscheidung! Sascha Horvath zieht auf links den Sprint an und versuchts im Sechzehner per Beinschuss gegen Lauterns Schlussmann. Müller geht früh auf Tauchstation und verhindert den Einschlag.
90
15:22
Es brennt im Dresdener Sechzehner. Über Umwege gelangt die Kugel zu Andersson am linken Pfosten. Doch der Stürmer der Hausherren bringt das Leder bedrängt von zwei SGD-Abwehrspielern nicht unter Kontrolle.
90
15:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5Bedingt durch die Gelb-Rote Karte von Marco Hartmann gibt es satte fünf Minuten obendrauf. Noch bleibt den Lauterern etwas Zeit, um diese Niederlage noch abzuwenden.
90
15:19
Osawe kommt im Sechzehner der Gäste zum Abschluss, säbelt jedoch über den Ball und lässt einmal mehr eine guute Möglichkeit liegen.
86
15:18
Die Nerven liegen blank! Hartmann lässt sich nur unter wilden Protesten vom Spielfeld wegbewegen und auch an der Seitenlinie beschweren sich die Dresdener Verantwortlichen lautstark.
84
15:13
Gelb-Rote Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden)
Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Dresdens Kapitän packt im Mittelfeld eine beherzte Grätsche gegen Lauterns Altintop aus und trifft nur den Spieler. Siebert zögert nicht lange und zückt die zweite Gelbe für den Mittelfeldmann. Wird es jetzt doch nochmal spannend?
82
15:13
Insgesamt geht dieser Führungstreffer in Ordnung. Die SGD hat vor allem in der ersten Hälfte mehr fürs Spiel getan und besonders was die Offensive betrifft den größeren Einsatzwillen an den Tag gelegt.
80
15:12
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Manuel Konrad
80
15:11
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Erich Berko
79
15:07
Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Erich Berko
Ein Stich ins Lauterer Fanherz! Die Dresdener kombinieren sich per Direktspiel fein über die linke Seite und leiten die Pille an der Strafraumkante in Person von testroet auf den halblinks in den Sechzehner startenden Berko. Der Flügelspieler sprintet Richtung Müller und überwindet den Keeper des FCK per Ping-Pong-Effekt. Vom Keeper der Hausherren springt das Leder wieder zum Dresdener, der den Ball anschließend rechts um im Kasten versenkt.
78
15:07
Der 1. FC Kaiserslautern reißt das Spiel nun an sich, findet aber weiterhin kein Rezept um die Kugel im Kasten der Sachsen zu versenken. Eine Ecke von der rechten Seite wird erneut ohne Probleme von der SGD geklärt. Den Roten Teufeln läuft die Zeit davon.
75
15:04
Auch die Dresdner tauschen erneut. Sascha Horvath ersetzt Haris Duljević für die letzte Viertelstunde und soll nach vorne anschieben.
74
15:03
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Sascha Horvath
74
15:03
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Haris Duljević
73
15:03
Letzter Wechsel bei den Roten Teufeln. Für den emsigen Philipp Mwene kommt Ruben Jenssen neu in die Partie. Eine offensive Variante zieht FCK-Coach Michael Frontzeck damit nicht.
72
15:01
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Ruben Jenssen
72
15:01
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Philipp Mwene
71
15:01
Wieder ist die Bremen-Leihgabe im Blickpunkt. In einem Zweikampf an der linken Auslinie wird Guwara an einer sensiblen Stelle getroffen und muss kurz durchschnaufen. Der Linksverteidiger der Hausherren kann aber weitermachen.
69
14:59
Die Geschwindigkeit im Spiel der Roten Teufel steigt. Wieder ist es Mwene, der eine Hereingabe vom rechten Flügel präsentiert. Kreuzer köpft das Leder unzureichend in den Rückraum, wo der anlaufende Guwara die Pille dankend mitnimmt und das Spielgerät mit Dampf über das Gehäuse drischt.
65
14:55
Die Flanke hätte mal durchkommen müssen! Mwene wird im Zuge eines Konters auf rechts in den Sechzehner geschickt und schaufelt die Pille ins Zentrum. Dort laufen Andersson und Altintop zum Kopfball ein, doch am Ende ist es ein Dresdener, der als erstes die Rübe an das Leder bringt und sicher klären kann.
64
14:53
Während bei den Hausherren Andersson und Seufert für Spalvis und Albæk kommen, muss bei den Dresdenern Millionenneuzugang Koné für Testroet weichen.
62
14:51
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Pascal Testroet
62
14:51
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Moussa Koné
62
14:51
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Sebastian Andersson
62
14:51
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Lukas Spalvis
62
14:51
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Nils Seufert
62
14:51
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern -> Mads Albæk
61
14:50
Auch nach 61 Minuten ist das hier kein Kick für Ästheten und Fußballliebhaber. Das war allerdings auch nicht zu erwarten. Erwartbar waren dagegen die ersten Wechsel auf Seiten der Roten Teufel, die nun vollzogen werden.
59
14:49
Die Gäste erarbeiten sich die nächste Freistoßgelegenheit fast aus exakt derselben Position wie wenige Minuten zuvor. Erneut darf sich Kreuzer an dem Standard versuchen und erneut ist die Ausführung ausbaufähig. Die Kugel fliegt über Freund und Feind hinweg auf die gegenüberliegende Seite, wo die Lauterer über Umwege am Ende klären können.
56
14:46
Nach einer spannenden und temporeichen Schlussphase in Durchgang Eins, halten in der zweiten Hälfte bisher beide Teams wieder den Fuß auf der Bremse. So passiert hier gar nichts. Vor allem der FCK dürfte in den nächsten Minuten gezwungen sein zu handeln. Ein Unentschieden hilft den Roten Teufeln nicht weiter.
54
14:44
...Der Gefoulte führt den Freistoß selber aus und schlenzt die Kugel wieder einmal genau auf den Kopf eines Lauterer Verteidigers. Gefahr sieht anders aus.
53
14:43
Gelbe Karte für Leon Guwara (1. FC Kaiserslautern)
53
14:43
Guwara räumt Kreuzer am rechten Sechzehnereck beherzt aus dem Weg und eröffnet den Dredenern gleich die nächste Standardmöglichkeit. Vielleicht geht ja jetzt was. Guwara sieht für sein Einsteigen zusätzlich die Gelbe Karte.
50
14:40
Auf der anderen Seite bekommt FCK-Keeper Müller was zu tun, nachdem Duljević vom rechten Sechzehnereck abschließt und den Schlussmann der Hausherren im kurzen Eck prüft. Ohne Probleme klärt Müller die Pille über die Torauslinie. Der anschließende Standard versandet wie bislang leider jeder Eckstoß und Freistoß.
48
14:37
Mwene ürobierts aus der Distanz und knüppelt aus 25 Metern auf den Kasten der Sachsen. Schwäbe lässt den Blick schweifen und verfolgt wie die Pille links an seinem Gehäuse vorbeischießt.
47
14:36
Die zweite Hälfte beginnt mit einem Lauterer Freistoß von der rechten Seite, den Mads Albæk aus gut 25 Metern genau in die Arme von SGD-Keeper Schwäbe schaufelt.
46
14:35
Weiter gehts im Fritz-Walter-Stadion. Schiedsrichter Daniel Siebert pfeift zum zweiten Durchgang. Beide Teams starten ohne personelle Veränderungen in die zweiten 45 Minuten.
46
14:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Mit einem 0:0 gehen der 1. FC Kaiserslautern und die SG Dynamo Dresden im Zitterspiel auf dem Betzenberg in die Kabinen. Beiden Teams ist der Druck und die zunehmende Abstiegsangst deutlich anzusehen, sodass die Partie bislang vor allem von Gelben Karten und Fehlpässen geprägt ist. Obwohl das Spiel insgesamt relativ ausgeglichen ist, präsentierte sich Dynamo im ersten Durchgang zwingender im Spiel nach vorne. Bis zur ersten guten Möglichkeit in Person von Kreuzer dauerte es trotzdem bis zur 36. Minute. Vom FCK kam war dagegen offensiv lange Zeit nichts zu sehen. Erst in der Schlussphase dieser ersten Hälfte wachten die Roten Teufel auf, verdaddelten erst zwei gute Möglichkeiten in Person von Osawe und scheiterten anschließend nach Abschluss von Spalvis an einer Monstergrätsche von Dresdens Ballas. Die letzte Aktion der ersten 45 Minuten gehörte schließlich wieder den Gästen, die den Ball mit dem Pausenpfiff im Lauterer Tor versenkten, allerdings den Treffer wegen einer Abseitsposition von Koné zurecht nicht zugeprochen bekamen. Für die zweite Hälfte ist damit noch alles drin in diesem spannenden Kellerduell.
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:17
Abseitstor der Gäste! Ab in die andere Richtung! Die SG Dynamo Dresden schaltet nach Ballgewinn blitzschnell um und steckt die Pille in Person von Duljević kurz hinter der Strafraumkante auf den von links einlaufenden Koné durch. Der Mittelstürmer der Sachsen umkurvt Müller und haut die Pille in die Maschen. Erst danach sieht er die gehobene Fahne des Assistenten.
45
14:17
Der FCK dreht kurz vor der Pause nochmal auf! Spalvis setzt sich stark auf der linken Seite durch und scheitert mit seinem Abschluss auf links im Sechzehner nur an einer Monstergrätsche von Florian Ballas.
44
14:15
Und nochmal dasselbe! Osawe verdaddelt die nächste gute Möglichkeit nach einem Konter der Roten Teufel und geht auf links im Sechzehner ins zeitraubende Dribbling anstatt einfach abzuschließen.
42
14:14
Osawe hat nach Anspiel auf der linken Seite im Sechzehner viel Platz, fackelt jedoch zu lange und kann sich mit einem Eckball letztlich noch glücklich schätzen zumindest eine Standardchance rausgeholt zu haben.
40
14:11
Gelbe Karte für Philipp Mwene (1. FC Kaiserslautern)
Nächste Gelbe Karte hinterher. Mwene bettelt mit einem Trikotzieher gegen Dresdens Ballas um die Verwarnung und handelt sich seine insgesamt neunte Gelbe Karte in dieser Saison ein.
38
14:09
Gelbe Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden)
Marco Hartmann grätscht Lauterns Altintop im Mittelfeld um und siet zurecht den Gelben Karton.
37
14:09
Die Ecke bleibt ohne Folgen, doch Dresden wird im Offensivspiel gefährlicher. Auf Seiten der Lauterer ist im Spiel nach vorne dagegen nur wenig zwingendes zu beobachten.
36
14:08
Gute Chance für Dresden! Vucur rutscht in der Rückwärtsbewegung weg und eröffnet den Sachsen die Möglichkeit über rechts Tempo aufzunehmen. Am Ende ist es Kreuzer, der auf seinem angestammten Flügel in den Sechzehner eindringt und FCK-Schlussmann Müller mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel prüft. Auf Kosten einer Ecke klärt der Keeper der Roten Teufel die Pille über seinen Kasten.
35
14:06
Auch bei den Lauterern fehlt es an der nötigen Genauigkeit. Eine Flanke von Mwene von der rechten Seite soll Osawe auf links im Sechzehner findet, segelt jedoch ein gutes Stück am Flügelspieler vorbei.
32
14:03
Gelbe Karte für Erich Berko (Dynamo Dresden)
31
14:02
Schöner Angriff der Gäste! Ein öffnender Ball landet auf rechts im Sechzehner beim durchsprintenden Kreuzer. Der Außenverteidiger ist angesichts der sich nähernden Auslinie zur schnellen Flanke ins Zentrum gezwungen und schaufelt das Leder über den in der Mitte postierten Berko. Das hätte es sein können!
29
14:01
In der Hinrunde konnten die Roten Teufel vom FCK das Duell beider Teams für sich entscheiden. Damals sorgten Stipe Vucur und Lukas Spalvis für die entscheidenden Treffer beim 2:1-Auswärtserfolg. Für die Dresdener traf Lucas Röser zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung.
26
13:57
Auch diese Szenen sind bezeichnend. Im Wechsel haben beide Teams nach einem Konter eine 4-gegen 3-Situation, können letztlich aber nicht einmal einen Abschluss im Zuge dessen verzeichnen.
25
13:55
Dresden hält die Pille minutenlang in den eigenen Reihen, nur um ihn am Ende in Form einer Flanke Seguins von der rechten Seite auf den Kopf eines Lauterer Spielers zu schicken.
22
13:53
Ein Abschluss aus der Kategorie "Schüsschen". Berko behauptet die Kugel stark am linken Sechzehnereck und leitet die Pille über Duljevic auf den aus dem Rückraum heransprintenden Ballas. Der Innenverteidiger fasst sich aus gut 25 Metern ein Herz, "ballert" die Kugel allerdings deutlich links am Kasten vorbei.
20
13:50
Nach knapp 20 Minuten sehen die Zuschauer hier im Fritz-Walter Stadion das zu erwartende abwartende und krampfhafte Spiel, in dem bislang beiden Teams die Mittel fehlen um wirkliche Torgefahr zu entfachen.
16
13:47
Gelbe Karte für Mads Albæk (1. FC Kaiserslautern)
16
13:47
Benatelli wird auf rechts per Schnittstellenpass in den Sechzehner geschickt, doch Lauterns Schlussmann ist erneut auf dem Posten und fängt das Leder sicher ab, bevor Dresdens Mittelfeldmann den Fuß an die Kugel bringen kann.
14
13:45
Beide Teams fabrizieren bislang ein ordentliches Maß an Fehlpässen, was für das Zitterfüßchen im Kampf gegen den Abstieg steht. Souveränität und Selbstbewusstsein sehen anders aus.
13
13:44
Müller kann die Kugel im Sechzehner gegen Dresdens Moussa Koné nicht festhalten und erlaubt Benatelli einen Abschluss auf der linken Seite im Sechzehner. Lauterns Schlussmann ist jedoch fix wieder auf den Beinen und klärt zur Ecke. Diese bleibt ohne Folgen.
10
13:41
Mittlerweile nimmt auch der FCK mehr am Geschehen teil und hat eingesehen, dass er selbst das Spiel machen muss, wenn er sich Torchancen erspielen will. Insgesamt agieren beide Teams allerdings noch äußerst vorsichtig und zeigen im Spiel nach vorne lediglich zaghafte Versuche.
8
13:39
Auf Seiten der Hausherren gibt Wolfsburg-Leihgabe Paul Seguin heute den Linksverteidiger und komplettiert damit die defensive Viererreihe in der Abwehr.
5
13:36
Erste Torannäherung der Hausherren. Osawe flankt das Leder von dem linken Flügel mit viel Schnitt nach innen. Im Zentrum landet die Pille auf dem Kopf von Mittelstürmer Lukas Spalvis, der allerdings deutlich neben den Kasten von SGD-Keeper Schwäbe zielt.
3
13:34
Die Gäste aus Sachsen legen engagiert los und übernehmen in dieser Anfangsphase die Spielführung. Nach vorne geht bislang allerdings noch nichts. Stattdessen gab es schon die ersten härteren Zweikämpfe zu beobachten. Heute wird der Kampf eine immense Rolle spielen.
1
13:30
Und damit rein in diese Partie! Schiedsrichter Siebert eröffnet das Kellerduell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und der SG Dynamo Dresden. Der Ball im Fritz-Walter-Stadion rollt.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Es ist angerichtet! Die Sonne scheint vom Himmel am Betzenberg. Die Fans feiern und nun kommen auch die Mannschaften auf den Rasen. Gleich gehts los!
13:14
Geleitet wird die Partie vom Erstliga-erfahrenen Schiedsrichter Daniel Siebert. Der Sportwissenschaftler aus Berlin hat bereits 74 Einsätze im deutschen Fußball-Oberhaus zu Buche stehen und durfte auch international schon sein Können unter Beweis stellen. Unterstützt wird der33-Jährige heute von seinen beiden Assistenten Viatcheslav Paltchikov und Philipp Hüwe.
13:10
Auf Seiten der Lauterer tauscht Trainer Michael Frontzeck ebenfalls auf vier Positionen. Für Gino Fechner, Nils Seufert, Brandon Borrello und Sebastian Andersson dürfen heute Christoph Moritz, Mads Albaek, Leon Guwara und Lukas Spalvis von Beginn an ran. Damit erhöht sich die Zahl der bundesligaerfahrenen Spieler in den Reihen der Lauterer Startelf auf fünf, denn Leon Guwara (Bremen-Leihgabe) und Christoph Moritz (ehemaliger Schalker und Mainzer) kickten ebenso schon im deutschen Fußballoberhaus wie Halil Altintop (ehemaliger Schalker und Augsburger), Benjamin Kessel (ehemaliger Braunschweiger) und Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Augsburg-Leihgabe).
13:09
Personell wechselt Dresdens Coach im Vergleich zur 0:4-Pleite gegen Kiel auf gleich vier Positionen. Für Manuel Konrad, Philip Heise, Niklas Hauptmann und Sascha Horvath rücken Florian Ballas, Paul Seguin, Aias Aosman und Erich Berko neu ins Team. Ob mit diesen Veränderungen auch eine Systemumstellung weg vom 4-3-3 hin zu einer möglichen Dreierkette in der Verteidigung einhergeht, wird sich wohl erst zu Spielbeginn offenbaren.
13:04
Auch SGD-Trainer Uwe Neuhaus ist sich der brenzligen Tabellensituation seines Teams bewusst und bereitete sein Team nach eigenen Aussagen umso akribischer auf die heutige Begegnung vor: "Wir wissen um die Bedeutung unserer Situation. Umso wichtiger ist es für mich, den Fokus auf die wichtigen Dinge zu legen. Es war eine intensive, anstrengende Woche – auch für den Kopf. Wir haben uns auf alles vorbereitet und alle Szenarien durchgespielt, die am Sonntag auf dem Platz passieren können. Die Trainingsleistung der Mannschaft hat mich wirklich überzeugt. Das macht Hoffnung und sorgt für Mut, den wir gegen Kaiserslautern brauchen werden, um entschlossen aufzutreten."
12:55
Anders als die Lauterer können die Dresdener allerdings nicht auf eine ansteigende Formkurve in den Vorwochen zurückblicken. Stattdessen sind die Sachsen seit vier Spielen ohne Sieg und kassierten vergangenen Samstag eine wenn auch vom Ergebnis etwas zu hoch ausgefallene 0:4-Pleite gegen Aufstiegsaspirant Holstein Kiel. Gegen die Norddeutschen hätte man das Heft bereits in der vierten Minute in Form eines verwandelten Elfmeters selbst in die Hand nehmen können, ließ die Chance jedoch aus und fing sich am Ende beim Stand von 0:2 noch zwei unnötige Gegentreffer in der Schlussphase. Entsprechende Patzer sollten sich die Gäste heute nicht erlauben, wenn man zum Saisonfinale nicht noch stärker in die Bredouille geraten will.
12:55
Mit Dynamo Dresden treffen die Lauterer auf ein Team, das ebenfalls noch mittendrin im Kampf um den Verbleib in der zweiten Liga ist. Punktgleich mit dem FC St. Pauli sorgt aktuell nur die bessere Tordifferenz dafür, dass die Sachsen nicht unter die rote Linie abrutschen. Auf der anderen Seite beträgt auch der Abstand auf Platz zehn nur lächerliche zwei Pünktchen. Folglich könnte die SGD mit einem Erfolg gegen Abstiegskandidat Nummer Eins Kaiserslautern einen gehörigen Sprung in der Tabelle hinlegen und zumindest ein wenig Abstand auf die gefährliche Zone gewinnen.
12:45
Für einen Hoffnungsschimmer am Firmament der Pfälzer sorgt die Formkurve in den letzten Partien. Zwar musste man sich vergangenen Freitag dem aktuell aufstrebenden VfL Bochum knapp mit 2:3 geschlagen geben, allerdings blieben die Roten Teufel zuvor drei Spiele ohne Niederlage. Folglich wird in Kaiserslautern trotz des immer stärker Konturen annehmenden Abstiegs weiter an das Wunder "Klassenerhalt" geglaubt. Auch Trainer Michael Frontzeck strahlt vor der heutigen Partie Selbstbewusstsein und Kampfeswillen aus: "Entschlossenheit in der Mannschaft spüre ich tagtäglich. Dass es nach dem Spiel in Bochum nicht einfacher geworden ist, liegt ja auf der Hand. Auch wenn uns Fußball-Deutschland abgeschrieben hat, haben wir die letzten Wochen gezeigt, dass wir drinbleiben wollen – und mit dieser Einstellung werden wir auch ins Spiel gehen."
12:32
Obwohl die beiden Teams nur drei Plätze auseinanderliegen, beträgt der Abstand des 1. FC Kaiserslautern auf das rettende Ufer Platz 15, auf dem die SG Dynamo aus Dresden in diesen Tagen weilt, satte acht Zähler. Auch der Relegationsrang, den St. Pauli aktuell punktgleich hinter den Sachsen belegt, ist ebenso weit entfernt. Für den FCK wird die Luft im Abstiegskampf damit immer dünner. Sollten die Hausherren heute verlieren, könnte der nächste Spieltag bereits den Gang in die dritte Liga beschließen. Entsprechend sind die Lauterer wie schon an den vergangenen Wochenenden auch heute wieder zum Siegen verdammt.
12:32
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum Kellerduell an diesem 31. Spieltag in der 2. Bundesliga. Mit Kaiserslautern vs. Dynamo Dresden fordert ab 13:30 das Tabellenschlusslicht den Tabellen-15. Wir freuen uns auf eine enge und kämpferisch geführte Partie!

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Running, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066