25. Spieltag
02.03.2018 18:30
Beendet
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
4:3
1. FC Union Berlin
Union Berlin
2:1
  • Brandon Borrello
    Borrello
    7.
    Rechtsschuss
  • Sebastian Andersson
    Andersson
    36.
    Eigentor
  • Sebastian Andersson
    Andersson
    41.
    Kopfball
  • Steven Skrzybski
    Skrzybski
    51.
    Rechtsschuss
  • Christoph Moritz
    Moritz
    66.
    Elfmeter
  • Steven Skrzybski
    Skrzybski
    81.
    Rechtsschuss
  • Phillipp Mwene
    Mwene
    86.
    Linksschuss
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
20.087
Schiedsrichter
Sven Waschitzki

Liveticker

90
20:31
Fazit:
Die Aufholjagd der Roten Teufel geht weiter! Durch einen 4:3-Erfolg in einer denkwürdigen Schneeschlacht gegen den 1. FC Union Berlin verkürzt der 1. FC Kaiserslautern den Rückstand zum rettenden Ufer auf drei Punkte. Dreimal konnten die Köpenicker ausgleichen, doch unter dem Strich werden sie in der Fremde erneut geschlagen und verpassen es, an den Aufstiegsrelegationsplatz heranzurücken. Infolge der wegen der höheren Qualität der Abschlüsse nicht unverdienten 2:1-Pausenführung der Roten Teufel fiel auch im zweiten Abschnitt ein schnelles Tor: Skrzybski drückte einen durch den eingewechselten Daube unfreiwillig optimal abgefälschten Schussversuch von Prömel über die Linie (51.). Die Gäste intensivierten ihre offensiven Bemühungen, kassierten dann aber per Konter einen Strafstoß, den Moritz für die Roten Teufel eiskalt per Lupfer verwandelte (66.). Die dritte Antwort gelang den Eisernen in der Schlussphase, als Skrzybski aus schwierigem Winkel und mit der Unterstützung des Aluminiums seinen Doppelpack vervollständigte (81.). Die Mannschaft von Michael Frontzeck konnte aber nochmals netzen, indem sie durch Mwene einen schlimmen Abspielfehler von FCU-Keeper Mesenhöler in Minute 86 nutzte. Auf schwierigem Untergrund hat heute der Zufall eine Rolle gespielt, doch beide Mannschaften konnten spielerisch trotz der fehlenden Standfestigkeit durchaus überzeugen und haben auch die neutralen Zuschauer bestens unterhalten. Der 1. FC Kaiserslautern bestreitet am nächsten Samstag das nächste Auswärtsspiel bei einem Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, reist zur SpVgg Greuther Fürth. Einen Tag später empfängt der 1. FC Union Berlin den FC Erzgebirge Aue im Stadion An der Alten Försterei. Einen schönen Abend noch!
90
20:23
Spielende
90
20:22
Gelbe Karte für Benjamin Kessel (1. FC Kaiserslautern)
Kessel rutscht Skrzybski in der letzten Aktion des Spiels mit beiden Beinen voraus in die Knochen. Er kassiert seine fünfte Verwarnung in dieser Saison und fehlt damit am kommenden Wochenende.
90
20:21
Die Köpenicker werfen alles nach vorne, doch es handelt sich eher um konzeptloses Anrennen.
90
20:20
Union hat es nach dem vierten Gegentor noch nicht wieder vor den Kasten der Pfälzer geschafft. Noch 180 Sekunden sind zu spielen im Fritz-Walter-Stadion!
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Wegen der räumgsbedingten Unterbrechung fällt die Nachspielzeit mit fünf Minuten üppig aus. Ihre Länge ist aber vollkommen vertretbar.
90
20:17
Frontzeck dreht mit der Hereinnahme von Ziegler für Osawe noch einmal an der Uhr. Die Partie befindet sich bereits in der letzten regulären Minute.
89
20:16
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Patrick Ziegler
89
20:16
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Osayamen Osawe
88
20:15
Das muss doch jetzt reichen für die Roten Teufel! Sie bekommen den Sieg von Union auf dem Silbertablett serviert und haben ihn jetzt nur noch dankend anzunehmen.
86
20:13
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 4:3 durch Philipp Mwene
Der Wahnsinn auf dem Betzenberg nimmt kein Ende! Mesenhölers zu kurzer Pass in Richtung Leistner wird von Mwene abgefangen. Der Österreicher taucht frei vor dem Gästetorwart auf und bewahrt die Nerven: Er schiebt flach halblinks ein.
85
20:12
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen
85
20:12
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Brandon Borrello
84
20:11
Gelbe Karte für Philipp Mwene (1. FC Kaiserslautern)
Mwene kommt im rechten Mittelfeld zu spät gegen Kroos, erwischt den Gästekapitän am rechten Knöchel.
81
20:09
Tooor für 1. FC Union Berlin, 3:3 durch Steven Skrzybski
Union besteht den dritten Charaktertest und ist wieder auf Augenhöhe! Skrzybski schlägt nach Trimmels Ablage von der rechten Grundlinie zunächst ein Luftloch, legt sich das Spielgerät dadurch aber selbst vor. Aus acht Metern und spitzem Winkel zieht er mit vollen Risiko ab und wird dafür belohnt: Nach Aluminiumkontakt schlägt der Ball im FCK-Kasten ein.
80
20:09
Die Eisernen ziehen eine Druckphase auf, schnüren die Hausherren an deren Strafraum ein. Bis auf hohe Hereingaben, die die Verteidiger recht einfach klären können, spricht bisher aber nichts heraus. Gleicht der FCU noch ein drittes Mal aus?
77
20:05
Andersson, der den ersten FCK-Treffer aufgelegt hat und nach seinem Eigentor auf der richtigen Seite netzen konnte, wird in der letzten Viertelstunde durch Spalvis ersetzt. Derweil werden auf dem Rasen die Linien zur besseren Erkennkbarkeit vom Schnee befreit; die guten anderthalb Minuten Verzögerung kommen in der Nachspielzeit obendrauf.
76
20:03
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Spalvis
76
20:03
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Sebastian Andersson
75
20:03
Müller verliert nach einer Trimmel-Flanke von der rechten Berliner Seite die Bodenhaftung, kann das Leder noch so gerade eben mit Mühe über seinen Kasten lenken. Der folgende Eckstoß bleibt - wie so oft heute - wirkungslos.
72
20:00
Für Union wäre eigentlich sogar ein Unentschieden zu wenig, um im großen Kandidatenkreis hinsichtlich des dritten Tabellenplatzes einen Schritt nach vorne zu machen. Einen einfachen Punktgewinn würde man zum jetzigen Zeitpunkt aber wohl sofort unterschreiben.
69
19:58
Bringen die Pfälzer ihren dritten Vorsprung an diesem Abend ins Ziel? Nach der Niederlage im Schlüsselspiel in Aue wäre der Heimdreier gegen die ambitionierten Köpenicker ein Zeichen an die Konkurrenz, dass mit dem FCK weiterhin zu rechnen ist.
66
19:54
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 3:2 durch Christoph Moritz
Der Kapitän macht's im Schneetreiben in der kühnsten Art und Weise! Er lässt Mesenhöler nach rechts hüpfen und packt dann mit dem rechten Innenrist einen halbhohen Lupfer aus, der zentral einschlägt. Die Roten Teufel sind wieder in Front!
65
19:53
Es gibt Strafstoß für Kaiserslautern! Nach gegnerischem Eckball kontern die Hausherren über den rechten Flügel. Nach Querpass von Osawe ist Borrello auf der rechten Strafraumseite vor Friedrich am Ball. Der Verteidiger eriwscht den Australier am rechten Fuß, so dass der Pfiff vollkommen in Ordnung geht.
64
19:52
Parensen muss vom Feld getragen werden, nachdem er sich am rechten Knie möglicherweise schwerwiegend verletzt hat. Leistner ist der zweite Joker von André Hofschneider; der Verteidiger ist normalerweise klarer Stammspieler Unions.
63
19:50
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Toni Leistner
63
19:50
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Michael Parensen
61
19:48
Müller wird von Hosiner überrascht! Infolge eines Rückpasses wird der FCK-Schlussmann vom anlaufenden Österreicher beinahe auf dem falschen Fuß erwischt. Erst im letzten Augenblick kann er das Leder ins Mittelfeld schlagen.
59
19:47
Gelbe Karte für Leon Guwara (1. FC Kaiserslautern)
In einer bisher ziemlich ruhigen Partie muss Referee Sven Waschitzki eine Rudelbildung im Mittelfeld schlichten, nachdem Guwara einen schnellen Einwurf von Prömel verhindert hat. Nach gut 30 Sekunden ist die Diskussion beendet und der Übeltäter wird verwarnt.
59
19:45
Die nächste schlechte Nachricht für die Anhänger der Roten Teufel: Darmstadt hat in Dresden vor wenigen Minuten das Tor zum 0:2 nachgelegt. Der Rückstand auf den Vorletzten würde bei den aktuellen Zwischenständen auf vier Zähler anwachsen.
56
19:43
Moritz mit dem Spann! In den Nachwehen einer Ecke klärt Kroos nach einer Unsicherheit von Mesenhöler zentral vor den Sechzehner. Dort kann sich der FCK-Kapitän die Kugel auf den rechten Fuß ablegen und die flache linke Ecke anvisieren. Er verpasst das ALuminium um Haaresbreite.
54
19:42
Die Karten werden hinsichtlich der Punkteverteilung also wieder neu gemischt. Das konkrete Zustandekommen des zweiten Gegentores war für die Hausherren zwar mit viel Pech verbunden, doch hätte Prömel gar nicht erst so frei aus 20 Metern abschließen dürfen.
51
19:38
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:2 durch Steven Skrzybski
Union kann den Spielstand erneut mit einer Portion Glück egalisieren! Prömel probiert sich aus dem halblinken Offensivkorridor mit einem Rechtsschuss. Dem steht der eingewechselte Daube zwar im Weg, fälscht aber unfreiwillig perfekt für Skrzybski ab, der das Leder neun Meter vor dem rechten Pfosten mit der rechten Fußspitze an Müller vorbeispitzelt und zum Jubeln abdrehen darf.
50
19:37
Es scheint, als müssten sich die Mannschaft ein zweites Mal an den möglicherweise noch rutschiger gewordenen Untergrund gewöhnen. Die ersten Augenblicke nach dem Seitenwechsel sind in erster Linie ein Test der Standfestigkeit.
47
19:34
André Hofschneider hat in der Pause eine personelle Änderung vorgenommen. Für Simon Hedlund, der ohnehin nur wegen der kurzfristigen Verletzung von Sebastian Polter beginnen durfte, wirkt ab sofort Dennis Daube mit. Der Gästecoach verstärkt also sein Mittelfeld.
46
19:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Fritz-Walter-Stadion, in dem heute wegen der Witterungsverhältnisse mit einem orangefarbenen Ball gespielt wird. Die Pfälzer haben zwar nicht so viele Spielanteile wie die Köpenicker, entwickeln bei ihren Angriffen aber mehr Zielstrebigkeit als Union. Dementsprechend ist die Pausenführung des Tabellenletzten nicht unverdient. Können die Gäste die nächste Pleite in der Fremde noch abwenden?
46
19:33
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Dennis Daube
46
19:32
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Hedlund
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:17
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern führt im von Schneefall begleiteten Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin zur Pause mit 2:1. Obwohl die Köpenicker mit den schwierigen Platzverhältnissen zu Beginn besser zurecht kamen, waren es die Pfälzer, die früh in Führung gingen: Eine von Borrello produzierte Bogenlampe aus dem entfernten halblinken Offensivkorridor schlug nach Kontakt an der Unterkante der Latte im Netz des Gästekastens ein (6.). Die Gäste hätten durch Kroos zweimal schnell antworten können; der erste Versuch flog knapp am linken Pfosten vorbei (8.) und der zweite prallte gegen den rechten Außenpfosten (11.). In der Folge war Union feldüberlegen und schafft es auch immer wieder in das offensive Drittel, doch Abschlüsse aus kurzer Distanz gelangen zu selten. Die Roten Teufel hätten ihren Vorsprung in einer konterstarken Phase trotzdem ausbauen können, doch Andersson, Mwene (jeweils 30.) und Osawe (33.) schlossen aus guten Positionen unpräzise ab. Zu jenem Zeitpunkt etwas überraschend konnte das Hofschneider-Team dann durch ein Andersson-Eigentor ausgleichen (36.). Nur fünf Minuten später machte der Schwede seinen Fehler auf der Gegenseite wieder gut und sorgte per Kopf für die neuerliche Führung der Pfälzer (41.). Hoffentlich geht‘s hier nach der Pause ähnlich unterhaltsam weiter, bis gleich!
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
44
19:14
Können die Köpenicker noch vor dem Gang in die warme Kabine ein zweites Mal antworten? Ihr Angriffsspiel bleibt sehr rechtslastig; in der Mitte fehlt nicht selten der beim Aufwärmen ausgefallene Polter.
41
19:11
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:1 durch Sebastian Andersson
Fünf Minuten nach seinem Eigentor trifft Andersson ins richtige Gehäuse! Borrello flankt im Anschluss an einen Einwurf von der linken Außenbahn vor den kurzen Pfosten. Aus drei Metern Torentfernung schraubt sich der Schwede hoch und nickt ohne echte Gegenwehr in die halbhohe linke Ecke.
39
19:09
Torrejón schließt mit dem Rücken zum Tor stehend ab! Infolge einer Flanke von der rechten Angriffsseite der Gäste wird Correias Klärungsversuch per Kopf zur Bogenlampe. Der aufgerückte FCU-Verteidiger probiert sich aus zentralen neun Metern mit einem Fallrückzieher aus dem Stand, der direkt in Müllers Hände segelt.
36
19:06
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Sebastian Andersson (Eigentor)
Plötzlich gleichen die Köpenicker durch ein Eigentor aus! Trimmel flankt einen Freistoß vom rechten Flügel an die Fünferkante. Dort setzt die Kugel einmal auf. Vor dem linken Pfosten will Andersson mit dem Kopf klären, doch von seiner Stirn bewegt sich die Kugel in die obere linke Ecke des eigenen Kastens.
35
19:05
Soeben sind die Lilien in Sachsen in Führung gegangen; der FCK ist also vorerst wieder alleiniger Tabellenletzter. In ihrem eigenen Spiel drehen die Hausherren aber gerade mächtig auf und hätten ihre Führung bereits verdoppeln können.
33
19:02
Kaiserslautern kontert und schnuppert am 2:0! Mwene treibt die Kugel im Rahmen eines Gegenstoßes über die rechte Außenbahn und passt nach Einzug in den Sechzehner in die Mitte. Dort nimmt Osawe direkt mit dem rechten Innenrist ab. Aus 14 Metern verpasst er den linken Pfosten knapp.
30
19:01
Andersson und Mwene scheitert aussichtsreich an Mesenhöler! Nach einem langen Ball auf die linke Strafraumseite will der Schwede zunächst aus gut neun Metern einschieben, bleibt aber am linken Fuß des Gästekeepers hängen. Beim Nachschussversuch trifft Mwene die Kugel nicht optimal, so dass Mesenhöler mit einer Flugeinlage in der halbrechten Ecke parieren kann.
28
18:58
In Dresden ist nach einer knappen halben Stunde übrigens noch kein Tor gefallen, so dass der Vorletzte Darmstadt in der Live-Tabelle einen imaginären Zähler mehr auf dem Konto hat. Sollte es bei diesen Punkteverteilungen bleiben, zögen die Pfälzer zählermäßig mit den Hessen gleich, blieben aber wegen des schlechteren Toverhältnisses Schlusslicht.
25
18:55
Kaiserslautern zieht sich bei der knappen Führung zwar nicht wirklich zurück, hat aber dennoch deutlich weniger Spielanteile als die Mannschaft aus der Hauptstadt. Union kontrolliert das Geschehen und hat eigentlich nur in der Chancenverwertung Nachteile.
22
18:52
Mesenhöler ist gerade noch rechtzeitig zur Stelle! Infolge eines Seufert-Anspiels steckt Borrello das Leder aus dem offensiven Zentrum auf die linke Sechzehnerseite durch, wo Andersson lauert. Mesenhöler hat den Braten aber früh gerochen und ist kurz vor dem Schweden zur Stelle.
20
18:50
Prömel aus spitzem Winkel! Wie fast alle Vorstöße der Gäste rollt auch dieser über rechts. Nach Trimmels Steilpass spielt Hosiner in den Sechzehner. Prömel sieht keinen Anspielpartner in der Mitte und visiert deshalb die kurze Ecke an. Müller pariert mit dem rechten Fuß.
17
18:47
Das Hofschneider-Team kann sich den zweiten Eckstoß erarbeiten, doch Skrzybskis vor den ersten Pfosten geschlagener Eckball zieht keinen Abschluss nach sich. Vom Rückstand lassen sich die Eisernen nicht wirklich aus der Ruhe bringen.
14
18:44
Obwohl auf diesem unberechenbaren Boden der Zufall eine große Rolle spielt, gelingen Teams in der ersten Viertelstunde ziemlich viele gelungene Kombinationen. Rein chancenmäßig ist der Zwischenstand für Union ärgerlich.
11
18:41
Kroos scheitert am Pfosten! Der Gästekapitän schnibbelt diesmal nach einer Prömel-Ablage aus halbrechten 19 Metern mit dem rechten Innenrist auf die kurze Ecke. Müller kommt nicht mehr heran, hat aber Glück, dass die Außenseite des Aluminiums rettet.
8
18:40
Kroos probiert's auf der Gegenseite ebenfalls aus der zweiten Reihe! Er kann ein halbhohes Anspiel von der linken Außenbahn im Halbraum schnell verarbeiten, befördert es mit dem rechten Spann aus etwa 22 Metern in Richtung flacher linke Ecke. Er verpasst die Torstange nur knapp.
7
18:36
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Brandon Borrello
Borrello lässt den Betzenberg mit einem Traumtor früh beben! Infolge eines langen Abschlags von Müller legt Andersson auf dem linken Flügel mit der Brust für den Australier ab, der aus gut 27 Metern eine Bogenlampe mit dem rechten Spann auspackt. Die segelt über Mesenhöler hinweg und schlägt nach Kontakt an der Unterkante der Latte in der langen Ecke ein.
5
18:36
Beide Teams müssen sich zunächst auf die schwierigen Rahmenbedingungen auf dem Betzenberg einstellen. Dies gelingt Union ein wenig besser; der FCU hat es schon einige Male in das letzte Felddrittel geschafft. Die Gastgeber tun sich noch schwer, einen sauberen Aufbau auf den seifigen Rasen zu bringen.
4
18:33
André Hofschneider überrascht mit drei personellen Umstellungen, denn Toni Leistner sitzt zunächst nur auf der Bank; Marcel Hartel steht nicht einmal im Kader. Beim Aufwärmen hat sich zudem Sebastian Polter verletzt. Marvin Friedrich, Grischa Prömel und Philipp Hosiner nehmen die frei gewordenen Plätze in der Startformation ein.
3
18:32
Michael Frontzeck nimmt drei Akteure, die in Aue beginnen durften, komplett heraus: Joel Abu Hanna, Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Oberschenkelprobleme) und Nicklas Shipnoski werden heute nicht zum Einsatz kommen. Marcel Correia rückt in die erste Elf auf; Philipp Mwene nach Sperre und Brandon Borrello nach Verletzung wirken zudem wieder von Anfang an mit.
1
18:32
Ein unsauberer Rückpass von Vučur beschert den Gästen nach 40 Sekunden einen ersten Eckball. Den können die Hausherren allerdings im zweiten Anlauf auf ihrer rechten Strafraumseite klären.
1
18:30
FCK gegen FCU – die erste Dreiviertelstunde des Schneeduells im Fritz-Walter-Stadion läuft!
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Christoph Moritz gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Felix Kroos. Die Köpenicker werden also anstoßen.
18:28
Die 22 Hauptdarsteller betreten in diesen Augenblicken bei leichtem Schneefall den rutschigen Untergrund.
18:15
Da es in Kaiserslautern heute immer wieder geschneit hat und gerade immer noch Schnee fällt, findet die Partie auf einem weiß-grünen Untergrund statt. Zur besseren Erkennbartkeit sind sämtliche Linien rotgefärbt; es dürfte auch ein orangefarbener Ball zum Einsatz kommen.
18:13
Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen Pfälzern und Köpenickern wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Sven Waschitzki angeführt wird. Der 31-Jährige Essener, der den Fußballverband Niederrhein vertritt, ist zur laufenden Saison nach drei Jahren in der 3. Liga in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen. Bei seinem achten Einsatz in der 2. Bundesliga wird er von den Linienrichtern Marcel Gasteier und Markus Pflaum unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Tobias Fritsch.
18:05
"Wir tun gut daran, einfach weiterhin dem zu folgen, dass wir sagen: Jedes Spiel ist für uns ein Endspiel. Jedes Spiel wollen wir gewinnen. Und wir wollen jedes Spiel so eine Mentalität an den Tag legen, wie wir es zu Haus gegen Düsseldorf getan haben", hofft André Hofschneider, dass das gedrehte Match gegen die Rheinländer in der Nachbetrachtung zu einem Wendepunkt erklärt wird. Im Hinspiel Ende September feierten die Eisernen übrigens ihren mit Abstand deutlichsten Saisonsieg, schlugen unter Jens Keller desolate Pfälzer mit 5:0.
18:00
Zwischendurch setzte es eine 0:1-Pleite bei Eintracht Braunschweig, die ein weiteres Kapitel der Auswärtsschwäche darstellt, unter der die Union-Anhänger seit Mitte Oktober leiden: In der Fremde haben die Eisernen nach dem 2:0-Erfolg beim SSV Jahn Regensburg vor viereinhalb Monaten nicht mehr gewonnen, holten nur drei von 18 Punkten. Sollte die Truppe von Trainer André Hofschneider tatsächlich noch einmal ernsthaft in das Aufstiegsrennen eingreifen wollen, muss endlich auch wieder außerhalb der Hauptstadt gewonnen werden – am besten schon heute!
17:55
Der 1. FC Union Berlin ist als Tabellensiebter angereist und gehört mit 34 Punkten im Kreis der zehn Anwärter, die noch realistischerweise auf den dritten Rang schielen dürfen, zu den Mannschaften, die in unmittelbarer Schlagdistanz zum Aufstiegsrelegationsplatz sind. Dass die Köpenicker noch nach oben blicken dürfen, liegt daran, dass die letzten beiden Heimspiele gewonnen werden konnten: Nach dem trotz Pausenrückstand erzwungenen 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf wurde im Stadion An der Alten Försterei der SV Sandhausen mit 2:1 geschlagen.
17:50
"Wenn man sich die Ausgangslage, die wir nach 19 Spielen hatten, anschaut, sollte man wirklich nur von Spiel zu Spiel denken. Wir sind jetzt sechs Punkte entfernt vom Nichtabstiegsplatz, das ist eine Zahl, die ein bisschen freundlicher ist, als die vor einigen Wochen. Aber wenn jemand gedacht hat, dass es nach dem Darmstadt-Spiel ein Durchmarsch wird, dann hat er die Situation nicht richtig verstanden", hofft FCK-Coach Michael Frontzeck, dass das Match in Aue die leichte Aufbruchstimmung auf dem Betzenberg nicht völlig zerstört hat.
17:45
Da bis auf Eintracht Braunschweig alle anderen Teams aus dem unteren Tabellendrittel am 24. Spieltag mindestens einen Punkt eingefahren haben, verschlechterte sich die Ausgangslage der Pfälzer dahingehend, dass der Rückstand auf den Relegationsplatz und das direkt rettende Ufer wieder auf sechs Punkte angewachsen ist. Hätte man im Erzgebirge gewonnen, wäre man auf einen Zähler an Rang 16 herangerückt – die Niederlage im Schlüsselspiel beim FCE war trotz der Heimpleite gegen den SV Sandhausen der erste große Misserfolg unter Michael Frontzeck.
17:40
Im Kampf um den Klassenerhalt hat der 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Wochenende einen Rückschlag erlitten, unterlag er doch beim direkten Konkurrenten FC Erzgebirge Aue mit 1:2. Die Pfälzer kassierten den ersten Gegentreffer nach einem Eckball schon in der zweiten Minute. In einer Begegnung, in der sie sich hinsichtlich der Spielanteile im zweiten Durchgang zwar steigern konnten, in Sachen Chancen aber nicht auf dem Niveau der Veilchen waren. Nach dem 0:2 (63.) reichte es nur noch zum schnellen Anschlusstor, das Stipe Vučur per Kopf erzielte (67.).
17:35
In der 2. Bundesliga gibt es zehn Spieltage vor dem Saisonenende keinen einzigen Verein, der sich jenseits von Gut und Böse befindet. Der Kandidatenkreis hinsichtlich des dritten Tabellenplatzes schließt den Tabellenzwölften Dynamo Dresden ein, der lediglich fünf Zähler weniger auf dem Konto hat als der Dritte KSV Holstein; vom Abstieg sind derzeit sechs Vereine bedroht. Die Widersacher, die sich ab 18:30 Uhr auf dem Betzenberg duellieren, eint eine Anforderung: Sowohl FCK als auch FCU benötigen einen deutlich höheren Punkteschnitt als bisher.
17:30
Ein herzliches Willkommen aus dem Fritz-Walter-Stadion! Am 25. Spieltag der 2. Bundesliga empfängt der 1. FC Kaiserslautern den 1. FC Union Berlin. Während das pfälzische Schlusslicht den Rückstand auf die Nichtabstiegsgsplätze verkürzen möchte, wollen die Köpenicker im Schneckenrennen um Platz drei vorlegen.

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012