32. Spieltag
29.04.2018 13:30
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
2:0
SV Sandhausen
Sandhausen
2:0
  • Nikola Dovedan
    Dovedan
    17.
    Linksschuss
  • John Verhoek
    Verhoek
    37.
    Rechtsschuss
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
12.800
Schiedsrichter
Arne Aarnink

Liveticker

90
15:31
Fazit:
Heidenheim gelingt der so enorm wichtige Dreier im Abstiegskampf! Nach umkämpften, aber weitestgehend chancenarmen 90 Minuten reichen dem FCH die zwei Treffer aus dem ersten Durchgang um am Ende mit 2:0 zu gewinnen. Dabei machte heute die Kaltschnäuzigkeit und Defensivstärke der Hausherren den Unterschied. Zwar probierte Sandhausen im zweiten Abschnitt alles um irgendwie den Anschlusstreffer zu erzielen, aber für viel Gefahr sorgten sie dabei nicht. Durch diesen Sieg hat die Mannschaft von Frank Schmidt nun drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge und Kenan Kocak und sein Team haben es verpasst mit einem Dreier den Verbleib in der zweiten Liga zu sichern. Stattdessen geht es nun für beide Teams am nächsten Spieltag nochmal um alles! Der 1. FC Heidenheim muss zum bereits feststehenden Absteiger Kaiserslautern und der SV Sandhausen hat Nürnberg zu Gast.
90
15:22
Spielende
90
15:22
Nejmeddin Daghfous zieht von der Grundlinie nochmal zurück und flankt von rechts in die Mitte. Dort steigt Tim Knipping höher als alle anderen, kann den Ball aber nicht mehr richtig drücken und köpft knapp übers Tor.
90
15:20
Die Nachspielzeit wird von den Fans mit einem lauten Raunen zur Erkenntnis genommen. Auf Grund der vielen Wechsel und Verletzungsunterbrechungen geht sie allerdings in Ordnung.
90
15:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
15:19
Die letzte offizielle Spielminute läuft und der Ball ist im Toraus. Es gibt Abstoß für den FCH. Alle warten nun gespannt auf die Nachspielzeit.
88
15:18
Denis Linsmayer hat links im Strafraum zu viel Platz und bringt das Spielgerät flach und mit ordentlich Tempo in die Mitte. Dort verpasst Richard Sukuta-Pasu nur knapp und der Ball geht quer durch den Fünfer ins Toraus.
87
15:16
Die Gastgeber können sich immer besser befreien. In den letzten Minuten waren eher sie es, die in der Offensive für Gefahr sorgen konnten, als der Gast aus der Kurpfalz.
85
15:15
Ecke für die Heimmannschaft! Das bedeutet nicht nur Entlastung, sondern sorgt auch für Gefahr. Die Hereingabe von Maxi Thiel kann die Hintermannschaft des SVS zwar klären, aber nur vor die Füße von Nikola Dovedan. Der Torschütze des 1:0 versucht es von der Strafraumlinie direkt, aber sein Schuss wird abgeblockt und geht knapp am Gehäuse von Marcel Schuhen vorbei.
84
15:12
Manuel Stiefler sitzt übrigens mit einem Kühlpack am Fuß auf der Bank. Somit war seine Auswechselung im ersten Durchgang wohl doch keine taktische Veränderung von Kenan Kocak.
83
15:11
Die Räume für die Konter der Hausherren werden immer größer. Schließlich probiert Sandhausen nochmal alles und wirft immer mehr nach vorne.
81
15:10
Marcel Schuhen kommt nach einem langen Ball der Heidenheimer aus dem Strafraum. Allerdings ist Denis Thomalla vor ihm am Spielgerät, steht aber mit dem Rücken zum Tor und der Torwart des SVS kann den Angreifer so lange am Drehen und Schießen hindern, bis ein Mitspieler ihm zu Hilfe kommt um zu klären.
79
15:08
Richard Sukuta-Pasu kann sich am gegnerischen Sechzehner viel zu einfach drehen und legt den Ball dann rechts raus auf Nejmeddin Daghfous. Der knallt das Leder von der Strafraumecke dann einfach flach in Richtung des langen Ecks und verfehlt das Tor nur knapp. Wäre da auch nur ein Fuß dazwischen gekommen hätte das der Anschlusstreffer sein können.
75
15:06
Sandhausen startet eine Art Schlussoffensive. Sie drängen den FCH immer weiter zurück und auch ihre Anspiele werden genauer. Doch noch hält die Defensive dem Druck stand. Die Frage ist nur wie lange geht das für Heidenheim noch gut?
72
15:04
Von rechts flankt Daghfous in den Rückraum. Am kurzen Pfosten, auf Höhe des Elfmeterpunktes kommt Linsmayer dann zum Kopfball. Aber der geht am Ende relativ deutlich am langen Pfosten vorbei. Zumindest endlich mal eine gelungene Offensivaktion in den zweiten 45 Minuten.
71
15:02
Der im ersten Durchgang eingewechselte Julian Derstroff muss das Feld schon wieder verlassen. Kenan Kocak kennt da keine Gnade und ersetzt ihn durch Philipp Förster.
71
15:01
Einwechslung bei SV Sandhausen: Philipp Förster
71
15:01
Auswechslung bei SV Sandhausen: Julian Derstroff
70
15:00
Marcel Titsch-Rivero muss von Krämpfen geplagt den Platz verlassen. Damit hat Frank Schmidt seine Wechsel bereits 20 Minuten vor Schluss ausgereizt.
70
14:59
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kolja Pusch
70
14:59
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marcel Titsch-Rivero
68
14:59
Heidenheim zeigt heute wirklich was man mit einer couragierten Teamleistung bewirken kann. Eigentlich stellen die Gastgeber nämlich mit die schlechteste Defensive der Liga. Davon sieht man heute allerdings überhaupt nichts.
65
14:56
Dem SVS fällt nicht viel ein. Gefällig kombiniert sich die Auswärtsmannschaft immer wieder bis ins letzte Drittel, doch dort fehlt es an der nötigen Präzision und die meisten der etwas riskanteren Pässe landen direkt bei einem Roten.
64
14:53
Positiv ist zumindest, dass John Verhoek den Platz ohne fremde Hilfe verlassen konnte.
63
14:52
Da ist auch schon der angekündigte Wechsel. Für den verletzten Verhoek kommt Thomalla in die Partie.
63
14:51
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
63
14:51
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: John Verhoek
62
14:51
John Verhoek sitzt an der Mittellinie. Er scheint sich am Schienbein verletzt zu haben und zeigt jetzt auch an, dass er ausgewechselt werden muss.
61
14:49
Die Stimmung auf dem Schlossberg ist weiterhin überragend. Bei strahlendem Sonnenschein feiern die Fans ihre Mannschaft auch im zweiten Durchgang lautstark an.
58
14:47
Das Bild hat sich im Vergleich zum ersten Abschnitt kaum verändert. Heidenheim steht hinten sicher und versucht nur punktuell zu pressen. Sandhausen hat weiterhin mehr Ballbesitz, aber findet in der Offensive einfach keine Lücken.
56
14:46
Verletzungsbedingter Wechsel bei der Mannschaft von Frank Schmidt. Robert Strauß hat sich in den letzten Minuten immer wieder an den Oberschenkel gefasst und macht nun Platz für Marnon Busch.
56
14:45
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marnon Busch
56
14:44
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Strauß
53
14:44
Andrew Wooten kommt zu seinem fünften Saisoneinsatz. Der so treffsichere Angreifer soll nach seiner langen Verletzungspause langsam wieder herangeführt werden und in dieser Partie für mehr Durchschlagskraft und Torgefahr sorgen.
53
14:41
Einwechslung bei SV Sandhausen: Andrew Wooten
53
14:41
Auswechslung bei SV Sandhausen: Eroll Zejnullahu
52
14:41
Beim SVS fehlt im Angriff einfach das Timing. Dieses Mal ist es Zejnullahu, der das Abspiel verpasst und stattdessen den Ball zu lange selber führt.
50
14:39
Das Auswärtsteam kommt spritziger aus der Kabine. Jedoch scheint, wie schon im ersten Durchgang, der Sechzehner wie zugeriegelt für die Schwarz-Weißen.
48
14:38
Daghfous wird links an der Grundlinie gefoult und bekommt den Freistoß. Der kommt zwar scharf an den langen Pfosten, aber zum wiederholten Male können die Hausherren souverän klären.
47
14:36
Allerdings scheint Kocak umgestellt zu haben. In den ersten Momenten scheint er seine Viererkette zu einer Dreierkette umgeändert zu haben. Damit hätte der SVS einen Mann mehr im Angriff. Vielleicht hilft das um endlich mal richtig gefährlich vors Tor zu kommen.
46
14:34
Der Ball rollt wieder! Ohne weitere personelle Veränderungen geht es in die zweite Hälfte.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:23
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Heidenheim führt zur Pause verdient mit 2:0 gegen ihren Lieblingsgegner, den SV Sandhausen. In einer Partie ohne viele Torchancen hatte der SVS zwar mehr Ballkontrolle, wusste damit jedoch nicht viel anzufangen. Stattdessen schlugen die Hausherren zwei Mal eiskalt zu und machen den Ausfall von Marc Schnatterer, der auf der Tribüne mitjubelt, bisher vergessen. Für den FCH wäre es ein großer Schritt weg von den Abstiegsrängen, doch Kenan Kocak und seine Jungs werden im zweiten Durchgang alles dafür tun zumindest noch einen Punkt mitnehmen zu können, der eventuell bereits für den sicheren Verbleib in der zweiten Bundesliga reichen könnte.
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
14:15
Zwar findet die Mannschaft von Kenan Kocak immer wieder den Weg auf die Flügel. Doch die Hereingaben finden einfach keinen Abnehmer. Richard Sukuta-Pasu bekommt jedoch auch kaum Unterstützung.
41
14:14
Während Sandhausen nach dem ersten Gegentor ruhig weiter gespielt hat, wirken sie nach dem zweiten etwas geschockt. Die Gastgeber haben daher keine Probleme das Geschehen im Moment zu kontrollieren.
38
14:11
Besonders bitter an dem Gegentreffer ist für den SVS, dass genau auf der Seite, von der die entscheidende Hereingabe gekommen ist, nur wenige Minuten zuvor Manuel Stiefler den Platz verlassen musste und dadurch Max Jansen auf diese Position zurückgezogen wurde. Der kam in dieser Situation jedoch deutlich zu spät und konnte die Flanke nicht mehr verhindern.
37
14:06
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch John Verhoek
Heidenheim schlägt erneut eiskalt zu! Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld segelt bis auf die andere Seite durch. Dort hat der Schnatterer-Ersatz, Maxi Thiel, dann alle Zeit der Welt, schaut kurz hoch und flankt halbhoch an den kurzen Pfosten. Genau damit rechnet John Verhoek, löst sich etwas von seinem Gegenspieler und lenkt das Leder mit dem rechten Außenrist an Marcel Schuhen vorbei ins Netz.
34
14:06
Früher Wechsel bei den Gästen! Kenan Kocak holt den vorbelasteten Stiefler vom Feld. Eine Verletzung oder ähnliches ist jedoch nicht zu erkennen.
34
14:04
Einwechslung bei SV Sandhausen: Julian Derstroff
34
14:04
Auswechslung bei SV Sandhausen: Manuel Stiefler
32
14:04
Die Stimmung auf den Rängen ist, wie schon beim Erfolg gegen Düsseldorf, wieder überragend. Die Anhänger feuern ihr Team lautstark an und bejubeln jede gelungene Aktion.
30
14:02
Nach einer halben Stunde geht die Führung der Gastgeber soweit in Ordnung. Zwar hat Sandhausen etwas mehr Spiel- und Ballkontrolle, doch die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld gehen vermehrt an die Heidenheimer und auch die vereinzelten Offensivaktionen wirken etwas zielstrebiger.
27
13:59
Mit der Führung im Rücken konzentrieren sich die Hausherren im Moment komplett aufs Kontern. Erst knapp hinter der Mittellinie stören sie die Aufbauaktionen der Schwarz-Weißen und probieren dann mit langen Pässen direkt umzuschalten.
24
13:56
Mal eine Ecke für den SVS. Die Hereingabe geht an den langen Pfosten, landet dort aber bei einem Heidenheimer und sorgt damit für keine Gefahr.
22
13:55
Die Gäste wirken keineswegs geschockt von dem Gegentor. Im Gegensatz, sie bleiben weiter ruhig und versuchen ihren Plan weiter konsequent umzusetzen. Das Kombinationsspiel der Gäste findet jedoch hauptsächlich in der eigenen Hälfte statt.
20
13:53
Mit diesem Führungstreffer und den aktuell damit verbundenen drei Punkten würde Heidenheim einen riesengroßen Schritt machen und vom 15. auf den 11. Platz springen. Sandhausen bleiben jedoch noch 70 Minuten das Spiel zu drehen und mit einem eigenen Sieg den Verbleib in der zweiten Liga zusichern.
17
13:46
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Nikola Dovedan
Die Gastgeber schalten blitzschnell und erzielen die enorm wichtige Führung! Nach einem hohen Befreiungsschlag der Gäste denkt Arne Feick direkt wieder offensiv und köpft Nikola Dovedan den Ball wunderbar in den Lauf. Der Österreicher ist dadurch völlig frei durch und läuft alleine aufs Tor zu. Alleine vor Marcel Schuhen lässt er sich die Chance dann nicht nehmen und vollstreckt mit links ins rechte Eck.
14
13:45
Gelbe Karte für Manuel Stiefler (SV Sandhausen)
Erste Verwarnung der Partie und gleich eine mit Folgen. Im linken Halbfeld kommt Stiefler zu spät in den Zweikampf und trifft Thiel voll mit den Stollen. Dafür sieht er seine fünfte Gelbe Karte und muss im nächsten Spiel zuschauen.
11
13:44
Plötzlich geht es schnell. Nach einem langen flachen Pass auf der linken Außenbahn kommt Sukuta-Pasu an die Kugel. Der bullige Stürmer spielt ebenfalls flach in die Mitte und dort kommt Zejnullahu zum Abschluss. Seinen Schlenzer aufs lange Eck kann Müller jedoch parieren.
10
13:42
Die Gäste kontrollieren Ball und versuchen dann schnell nach vorne zu kombinieren. Doch der FCH steht kompakt und attackiert ab der Mittellinie konsequent. So neutralisieren sich die Mannschaften bisher weitestgehend.
7
13:40
Nach ruhigen Anfangsminuten geht es erstmals schnell nach vorne. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld startet der FCH direkt den schnellen Angriff. Sebastian Griesbeck steckt am Ende auf den startenden Nikola Dovedan durch. Doch der sieht den Pass nicht richtig und am Ende trifft der Ball den Zehner an den eigenen Hacken. Das war wirklich unglücklich, sonst wäre das vermutlich die erste gute Möglichkeit gewesen.
4
13:36
Beide Trainer haben ihre Teams im Vergleich zum letzten Spieltag auf drei Postionen verändert. Kenan Kocak bringt Eroll Zejnullahu, Max Jansen und Manuel Stiefler neu in die Mannschaft und Frank Schmidt schickt Sebastian Griesbeck, John Verhoek und Maxi Thiel neu aufs Feld.
2
13:32
Die Heimelf läuft wie gewohnt in ihren roten Trikots auf und die Gäste in weißen Jerseys mit schwarzen Akzenten.
1
13:31
Los geht's! Sandhausen stößt an und versucht es direkt mit einem langen Pass in die Spitze. Der Ball geht allerdings bis zu Kevin Müller durch und so entsteht keinerlei Gefahr.
1
13:30
Spielbeginn
13:27
Leiten wird die Partie Arne Aarnink, der diese Saison bereits zehn Zweitligabegegnungen gepfiffen hat.
13:25
Trotz oder gerade weil Sandhausen heute auf ihren Angstgegner trifft, gibt Kenan Kocak seinen Spielern eine klare Marschroute mit auf den Weg. "Wir glauben an uns und an unsere eigenen Stärken. Wir sind selbstbewusst und wollen zum Ende der Saison hin noch einmal alles raushauen. Und damit fangen wir am Sonntag in Heidenheim an."
13:22
Das Hinspiel endete übrigens mit 1:2 für den 1. FC Heidenheim. Dabei vergab Sandhausen beim Stand von 1:1, in Person von Richard Sukuta-Pasu, die große Chance per Elfmeter in Führung zu gehen.
13:19
Dabei ist es heute auch ein Aufeinandertreffen, das beim direkten Vergleich eine klare Sprache spricht. Sandhausen ist so etwas wie der Lieblingsgegner der Heidenheimer. In der 2. Bundesliga ging der FCH noch nie als Verlierer vom Platz, wenn sie auf den SVS trafen. Dabei stehen zwei Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite der heutigen Hausherren.
13:15
Heidenheims Trainer Frank Schmidt hat eine klare Meinung zu kommenden Begegnung. „Unser Spiel hat Endspielcharakter, ist letztlich aber noch keines." Um dabei die bestmögliche Leistung abzurufen baut er vor allem auf die eigene Heimstärke und die Fans. Nimmt seine Spieler dabei aber auch gleich in die Pflicht und ergänzte: „Uns ist klar, dass wir den Funke vom Feld auf die Ränge überspringen lassen müssen und nicht umgekehrt. Das ist unsere Aufgabe und Verpflichtung."
13:08
Besonders bitter für die Hausherren ist der Ausfall von Marc Schnatterer! Der eigentliche Anführer der Mannschaft zog sich bei der Begegnung in Berlin einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und muss erstmals nach 179 aufeinanderfolgenden Punktspielen passen.
13:02
Die Form der Teams ist vor dieser wegweisenden Partie vollkommen in Ordnung. Der FCH hat nach vier Niederlagen in Folge das letzte Heimspiel gegen die als Aufsteiger feststehenden Düsseldorfer mit 3:1 für sich entscheiden können und auch am letzten Wochenende mit dem Unentschieden gegen Union Berlin einen wichtigen Punkt eingefahren. Etwas besser läuft es jedoch beim Gast aus der Kurpfalz. Keines der letzten vier Spiele ging verloren, auch wenn dabei nur ein Dreier zu bejubeln war.
12:47
In der vielleicht spannendsten Saison, die es in der zweiten Bundesliga jemals gab, sind die Teams noch einmal näher zusammengerückt. Durch die Siege von St. Pauli und Darmstadt ist der Druck für beide Teams gestiegen die heutige Begegnung erfolgreich zu gestalten. Heidenheim ist mit 38 Zählern punktgleich mit Fürth und nur wegen der besseren Tordifferenz nicht auf dem Relegationsplatz. Zudem ist der Abstand auf den direkten Abstiegsplatz durch Darmstadts Dreier auf nur noch einen einzigen Punkt geschrumpft. Besser sieht es da schon für Sandhausen aus, die bei aktuell 42 Punkten den achten Rang in der Tabelle belegen. Allerdings trügt der Schein, denn auch ihr Vorsprung auf die Abstiegsränge ist bei vier Punkten verschwindend gering.
12:31
Hallo und herzlich willkommen zum 32. Spieltag der 2. Bundesliga. In der Voith-Arena treffen ab 13:30 Uhr der 1. FC Heidenheim und der SV Sandhausen aufeinander.

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

SV Sandhausen

SV Sandhausen Herren
vollst. Name
Sportverein Sandhausen 1916
Stadt
Sandhausen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.08.1916
Sportarten
Fußball
Stadion
BWT-Stadion am Hardtwald
Kapazität
15.414