12. Spieltag
29.10.2017 13:30
Beendet
Duisburg
MSV Duisburg
1:1
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0:0
  • Toni Leistner
    Leistner
    49.
    Kopfball
  • Stanislav Iljutcenko
    Iljutcenko
    86.
    Kopfball
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena
Zuschauer
15.492
Schiedsrichter
Christian Dietz

Liveticker

90
15:26
Fazit:
Duisburg und Berlin trennen sich am Ende einer Partie mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten unter dem Strich leistungsgerecht mit einem 1:1-Unentschieden. Nach einem lahmen ersten Durchgang ging es nach der Pause richtig rund. Leistner brachte die Gäste in Führung und erweckte damit auch Duisburg aus dem Tiefschlaf. Fortan taten die Hausherren mehr für das Spiel und kamen, wenn auch mit begrenzten spielerischen Mitteln, zu einigen Chancen. Union zog sich nach der Führung zu weit zurück und spielte in den sich nun bietenden Räumen nicht einen einzigen Konter richtig zu Ende. So kam es letztlich, wie es kommen musste und Joker Stanislav Iljutcenko belohnte den Duisburger Kampfgeist mit dem späten Ausgleich. Der MSV bleibt dennoch weiter ohne Heimsieg, die Eisernen bauen ihre Serie auf fünf Spiele ohne Niederlage aus. Duisburg fährt bereits am kommenden Freitag nach Sandhausen, Berlin trifft einen Tag später zuhause auf den FC St. Pauli. Bis dann!
90
15:22
Spielende
90
15:21
Wolzes Eckball wird von Leistner geklärt. Das dürfte es gewesen sein.
90
15:21
Es gibt nochmal Ecke für den MSV!
90
15:19
Gelingt noch einem Team der Lucky Punch? 120 Sekunden sind noch zu spielen in der Schauinsland-Reisen-Arena.
90
15:19
Einwechslung bei MSV Duisburg: Tim Albutat
90
15:19
Auswechslung bei MSV Duisburg: Borys Tashchy
90
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
15:18
Der MSV belohnt sich für eine kämpferisch starke zweite Hälfte und nutzt die erste gröbere Unordnung in der Berliner Hintermannschaft aus. Ein wenig haben die Gäste sich den Treffer selbst zuzuschreiben, denn Union hätte durchaus mehr auf den zweiten Treffer spielen können.
86
15:14
Tooor für MSV Duisburg, 1:1 durch Stanislav Iljutcenko
Glückliches Händchen von Ilia Gruev! Der eingewechselte Stanislav Iljutcenko markiert den nicht unverdienten Ausgleich für die Zebras! Kevin Wolze flankt von der linken Strafraumkante ins Zentrum, wo sich Iljutcenko im Kopfballduell gegen zwei Berliner durchsetzt, lange in der Luft steht und aus sieben Metern platziert ins linke untere Eck einnickt.
85
15:14
Die Gäste haben riesige Räume zum kontern, nutzen diese aber überhaupt nicht. Union verteidigt nur noch und Jens Keller ist sichtlich unzufrieden, dass seine Mannschaft die Konter nicht besser ausspielt.
83
15:12
Die Hausherren geben jetzt nochmal richtig Gas und erkämpfen immer wieder Freistoßsituationen in der gegnerischen Hälfte. Meistens ist mit der Flanke dann aber beim Kopf des starken Leistner Endstation. Und wenn nicht, steht dahinter auch noch ein Jakob Busk, der alles runterpflückt, was in seine Nähe kommt.
81
15:10
Letzter Wechsel bei Union. Für Spielgestalter Kroos kommt der etwas defensiver orientierte Kreilach.
81
15:10
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Damir Kreilach
81
15:10
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
80
15:09
Wenn man solche Dinger nicht macht, dann wird es eng mit dem ersten Heimsieg.Nach einer Freistoßflanke von links ist Borys Tashchy am zweiten Pfosten ebenso frei wie offensichtlich überrascht und schießt mit rechts aus nur fünf Metern einen Meter rechts vorbei!
78
15:08
MSV-Keeper Mark Flekken war eben in Not geraten, als er im Strafraum kurz wegrutschte, machte aus der Not aber eine Tugend und ließ den heranstürmenden Hartel mit einem weiteren Haken aussteigen. Nun kommt der Ball erneut zurück, doch diesmal geht Flekken auf Nummer sicher und schlägt den Ball lang nach vorne.
76
15:05
Gelbe Karte für Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg)
Schnellhardt schlägt nach einem Pfiff gegen sich frustriert den Ball weg und sieht Gelb. Ob das jetzt bei Rückstand so clever war, bleibt fraglich.
75
15:04
Eine Viertelstunde vor Schluss tauschen beide Trainer nochmal. Duisburg wird stärker, geht noch was für den MSV?
75
15:03
Einwechslung bei MSV Duisburg: Ahmet Engin
75
15:03
Auswechslung bei MSV Duisburg: Moritz Stoppelkamp
75
15:03
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Dennis Daube
75
15:03
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcel Hartel
73
15:01
Gelbe Karte für Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin)
Christopher Trimmel beendet auf der rechten Abwehrseite einen Duisburger Angriff mit einer resoluten Grätsche.
72
15:01
Sebastian Polter erkämpft den Ball 30 Meter vor dem Tor und spielt links raus zu Akaki Gogia. Der zieht mit einem Haken nach innen und schießt aus 18 Metern mit rechts. Sein Schuss wird abgefälscht und dadurch ganz gefährlich, rauscht aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
70
14:58
Das sah zumindest im Ansatz mal gut aus. Mit zwei feinen Doppelpässen attackiert Duisburg über die rechte Seite und der flinke Cauly Oliveira-Souza kommt zur Flanke. Diese ist dann aber wieder zu harmlos und landet in den Fängen von Busk.
68
14:57
Langsam aber sicher ergeben sich mehr Räume für die Gäste. Marcel Hartel wird auf dem linken Flügel im allerletzten Moment abgegrätscht, doch Union bleibt dran. Polter kann die Kugel in der Zentrale dann aber nicht verarbeiten.
66
14:55
Onuegbu hat sich abgerackert, ohne dabei viel Nennenswertes zum Spiel beizutragen. Für ihn kommt mit Iljutcenko beim MSV nun ein etwas spielstärkerer Stürmer.
66
14:54
Einwechslung bei MSV Duisburg: Stanislav Iljutcenko
66
14:54
Auswechslung bei MSV Duisburg: Kingsley Onuegbu
64
14:54
Das kann man aber auch pfeifen! Nach einer weiteren Flanke von Stoppelkamp spielt Kurzweg den Ball mit dem Oberschenkel zurück zu Keeper Busk, der den Ball mit der Hand aufnimmt. Absicht hin oder her, besonders bedrängt war Kurzweg da nicht. Über einen indirekten Freistoß hätte sich hier kein Berliner beschweren dürfen.
62
14:50
Jens Keller wechselt zuerst und tauscht auf der linken Außenbahn Hedlund gegen Skrzybski.
62
14:50
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Steven Skrzybski
62
14:50
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Hedlund
60
14:48
Nach einer Stunde ist nun zumindest ein bisschen mehr Feuer in dieser Partie. Duisburg muss jetzt kommen und tut das auch. Stoppelkamp bereitet diesmal von links per Flanke, vor, Oliveira-Souza springt aber in der Mitte knapp unter dem Ball hindurch.
58
14:47
Mit bloßem Auge war kaum zu erkenne, ob das Foul auf der Linie war oder davor. Schiri Dietz entscheidet auf jeden Fall nur auf Freistoß. Diesen führt Stoppelkamp aus und jagt das Spielgerät ziemlich kläglich fünf Meter über den Kasten.
57
14:45
Gelbe Karte für Toni Leistner (1. FC Union Berlin)
Das war eng! Leistner kommt Zentimeter vor der Strafraumgrenze gegen Tashchy zu spät und sieht Gelb.
54
14:44
Das muss der Ausgleich sein! Was macht denn Kingsley Onuegbu da? Duisburg kommt mal über rechts und eine Flanke findet an Freund und Feind vorbei den Weg zum Nigerianer. Der scheint aber irgendwie ziemlich überrascht darüber und stolpert den Ball auf fünf Metern mit dem Oberschenkel am Tor vorbei. Da muss Onuegbu selbst ein wenig lachen.
51
14:41
Eine Standardsituation musste herhalten, doch nun ist der erste Treffer der Partie da. Und unverdient ist das nicht, denn Berlin war in einem mäßigen Spiel bis dato dennoch die aktivere Mannschaft. Nun muss der MSV natürlich reagieren. Dem Spiel kann das eigentlich nur gut tun.
49
14:37
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Toni Leistner
Und mit dem Eckball gehen die Berliner in Führung! Christopher Trimmel bringt die Kugel von rechts mit rechts Richtung Elfer. In der Mitte setzt sich der aufgerückte Toni Leistner im Kopfballduell gegen zwei Duisburger durch und köpft unhaltbar für Flekken ins linke untere Eck zur Gästeführung ein.
48
14:36
Die Gäste kommen erneut besser aus den Startlöchern. Kroos bedient auf dem rechten Flügel Gogia, der die Ecke rausholt.
46
14:33
Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweite Hälfte.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:17
Halbzeitfazit:
Der MSV Duisburg und Union Berlin gehen nach einer über weite Strecken schwachen ersten Hälfte mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine. Die Gäste erwischten den besseren Start und hatten durch Marcel Hartel die beste Chance der Partie, schalteten aber nach einer Viertelstunde gleich zwei Gänge zurück und glichen sich dem destruktiven Spiel der Duisburger mehr und mehr an. Torschüsse waren fortan auf beiden Seiten Mangelware. Da dieser eine Punkt am Ende beiden Mannschaften nicht wirklich weiterhilft, dürfen wir aber noch hoffen, dass die Coaches ihren Teams beim Pausentee nochmal was vom Offensivspiel erzählen. Gleich gehts weiter mit der zweiten Halbzeit in der Schauinsland-Reisen-Arena.
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:17
Marcel Hartel kommt nochmal zum Abschluss, stochert den Ball aber aus kurzer Distanz über den Kasten.
45
14:16
Eine Minute gibts obendrauf und es gibt noch einmal Freistoß für die Gäste im zentralen Mittelfeld.
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43
14:14
Ilia Gruev und Jens Keller sind mit Sicherheit schon dabei, eine saftige Halbzeitansprache vorzubereiten. So haben sich das beide Trainer eindeutig nicht vorgestellt. Es passiert rein gar nichts auf dem Rasen.
40
14:10
Fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte sind beide Mannschaften von einem Tor meilenweit entfernt. Die Abwehrreihen stehen solide und haben mit einfallslosen Offensivreihen beiderseits keine Probleme.
38
14:09
Autsch! Peter Kurzweg springt völlig überdreht und ohne Chance auf den Ball in ein Kopfballduell mit Borys Tashchy und schlägt sich die Nase am Hinterkopf des Duisburgers blutig. Die medizinische Abteilung der Gäste leistet aber schnell erste Hilfe und Kurzweg ist zurück auf dem Platz.
35
14:07
Nach einem langen Einwurf von Wiegel herrscht im Berliner Strafraum kurz Unordnung, bevor der Ball zunächst geklärt wird. Fabian Schnellhardt versucht es aus knapp 30 Metern mit links, kommt aber nicht annähernd Richtung Tor.
33
14:03
Andreas Wiegel und Sebastian Polter prallen im Duisburger Strafraum unglücklich zusammen und bleiben beide kurz liegen, können aber sofort weitermachen. Ein Foul war eigentlich nicht zu erkennen, aber es gibt Freistoß für den MSV.
30
14:01
Wieder gewinnt Onuegbu im Strafraum ein Kopfballduell und legt ab für Tashchy, der links raus auf Stoppelkamp legt. Der verdribbelt sich dann allerdings am Fünfer und bringt letztlich nur eine bessere Rückgabe auf Busk zustande. Duisburg wird langsam mutiger.
29
13:59
Kingsley Onuegbu schlägt sich im Sturmzentrum der Gastgeber wacker und verlängert einen hohen Ball per Kopf in den Lauf von Moritz Stoppelkamp. Der bringt den Ball ebenfalls per Kopf Richtung Tor, findet aber nur die Arme von Busk. Auf der Gegenseite versucht es Kroos nach einem Abpraller erneut aus der Distanz und zielt erneut klar rechts daneben.
27
13:57
Das Spiel der Gäste hat, wohl nicht zuletzt aufgrund des strömenden Regens, ziemlich an Tempo eingebüßt und Duisburg hat derzeit keine Probleme, sich auf die Angriffe der Eisernen einzustellen. Außer einigen Fehlpässen und jeder Menge Zweikämpfen gibt es momentan nicht viel zu sehen in der Schauinsland-Reisen-Arena.
24
13:56
Kuriose Szene: Schiri Dietz pfeift Abseits, nachdem Polter den Ball im Duisburger Strafraum ganz klar von einem MSV-Spieler zugespielt bekommen hatte. Nach kurzer Diskussion sieht Dietz seinen Fehler ein und bittet Keeper Flekkel, den Ball zum Gegner zurückzuspielen. So kann man das dann auch mal ganz einfach lösen.
22
13:54
Mitte der ersten Hälfte hat es unterdessen begonnen, wie aus Eimern zu regnen in Duisburg.
20
13:51
Allzu viel machen die Hauptstädter bislang nicht aus ihren Möglichkeiten und den sich bietenden Räumen. Spätestens beim letzten Pass ist es vorbei mit der Herrlichkeit des Berliner Fußballs. Hartels Versuch aus der fünften Minute ist bislang der einzige Torschuss der Gäste.
18
13:49
Felix Kroos hat noch keinen Zugang zu dieser Partie gefunden. Der Mittelfeldstratege der Gäste leistet sich gleich zwei krasse Abspielfehler in Folge und gewährt dem MSV einen Einwurf an der Mittellinie. Nur wenige Sekunden später ist aber schon wieder Berlin am Ball.
15
13:47
Die Gastgeber zeigen sich dann auch mal in der Offensive, doch sowohl Borys Tashchy als auch Moritz Stoppelkamp vertändeln die Kugel leichtfertig. Und schon rollt der nächste Angriff der Eisernen.
13
13:45
Duisburg versucht, die Berliner Angriffe mit zwei voreinander geschalteten Viererketten aufzuhalten. So richtig klappt das aber noch nicht und die Gäste bekommen immer mehr Oberwasser. Ilia Gruev gefällt das natürlich gar nicht. Der MSV-Coach steht wild gestikulierend am Spielfeldrand.
11
13:42
Union macht in den ersten Minuten den etwas frischeren Eindruck und übernimmt die Kontrolle. Nachdem Toni Leistner sich ziemlich ungehindert rechts in den Strafraum dribbeln durfte und seine Flanke an den Sechzehner abgewehrt wurde, versucht es Felix Kroos mit einer Direktabnahme, jagt seinen Rechtsschuss aber gut zwei Meter rechts vorbei.
8
13:40
Nach Foul von Peter Kurzweg an Kingsley Onuegbu bekommen auch die Hausherren ihre erste Standardchance zugesprochen. Schnellhardt flankt aus dem rechten Halbfeld mit links an den Fünfer, wo Jakob Busk aber aufgepasst hat und das Leder souverän aus der Gefahrenzone faustet.
5
13:38
Im Anschluss an die folgende Freistoßflnake geht es im Duisburger Strafraum gleich mal hoch her! Ein Berliner Schussversuch wird zunächst geblockt, dann muss Keeper Mark Flekken bei einem 13-Meter-Schuss von Marcel Hartel sich erstmals strecken und pariert den Ball sicher zur Seite.
4
13:34
Gelbe Karte für Andreas Wiegel (MSV Duisburg)
Der neue Mann auf der rechten Abwehrseite scheint ein wenig übermotiviert und grätscht Hedlund an der Seitenlinie mit Anlauf um. Klare Gelbe Karte!
3
13:34
Bei den Hausherren gibt heute Andreas Wiegel sein Startelfdebüt in der Viererkette und ersetzt den gelbgesperrten Enis Hajri. Union-Coach Keller rotiert nach den neun Änderungen im Pokal neunmal zurück und schickt die gleiche Elf ins Rennen wie beim Erfolg gegen Fürth.
1
13:32
Der Ball rollt! Die Gastgeber sind wie gewohnt in weiß und blau unterwegs, Union läuft heute in schwarz auf.
1
13:30
Spielbeginn
13:27
Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Christian Dietz, der an den Seitenlinien von Johannes Huber und Lothar Ostheimer unterstützt wird. Bei ca. 12 Grad, leichtem Wind und ein wenig Sonnenschein führen die Unparteiischen die beiden Teams soeben in die Schauinsland-Reisen-Arena. Gleich gehts los!
13:21
18-mal haben die beiden Klubs bereits gegeneinander gespielt. Die Hälfte der Partien gingen an Union, nur fünfmal konnte Duisburg als Sieger vom Platz gehen. Gute Erinnerungen haben die Westdeutschen aber an das letzte Aufeinandertreffen. Im Rückspiel der Zweitligasaison 2015/16 siegte der MSV nach Rückstand noch mit 2:1.
13:13
Trainer Jens Keller weiß natürlich um die katastrophale Heimbilanz der Gastgeber. "Duisburg hat bisher zuhause große Probleme gehabt, nur zwei Punkte geholt. Da wollen wir natürlich sehen, dass wir ihren Schnitt nicht verbessern", sagte der 46-Jährige vor der Reise an die Wedau. Da der MSV nach dem Sieg in Kaiserslautern ein "gewisses Selbstbewusstsein" habe, fordert Keller von seinem Team vollen Einsatz: "Deshalb müssen wir das Spiel hochkonzentriert und mit 100 Prozent angehen. Weniger geht nicht. Das ist eine Mannschaft, die jedem Gegner bisher Probleme bereitet hat."
13:08
Im Gegensatz zum MSV war Union Berlin am Dienstag im DFB-Pokal im Einsatz und verdiente sich beim Auftritt in Leverkusen trotz des letztlich klaren 1:4 Lob und Anerkennung. "Die werden aufsteigen", prophezeite Bayers Sportdirektor Rudi Völler nach der Partie. Tatsächlich sieht es in der Liga gut aus für die Eisernen. Nach vier Siegen in Serie liegt Berlin nur noch einen Zähler hinter dem Club aus Nürnberg, der momentan den Relegationsplatz innehat.
12:57
Coach Ilia Gruev hat großen Respekt vor dem Gegner aus der Hauptstadt. "Ihre Ballsicherheit, ihr starkes Gegenpressing und ihre individuelle Top-Qualität - wir wissen, was auf uns zukommt, und dass das eine extrem harte Aufgabe wird", warnte der Bulgare vor dem Spiel. Optimistisch ist Gruev dennoch. "Wir stehen hinten gut und glauben an uns. Unsere Stabilität, die uns letzte Saison so stark gemacht hat, ist wieder da", sagte der 47-Jährige, der hofft, dass der Knoten vor heimischem Publikum endlich platzt: "Es ist ein guter Zeitpunkt für den ersten Heimsieg, der endlich mal verdient wäre."
12:47
Im sechsten Versuch will der MSV heute endlich den ersten Heimsieg der Saison landen. Nur zwei magere Pünktchen konnte der Ruhrpottklub bisher zuhause holen. Dass man trotzdem nicht auf einem Abstiegsrang steht, verdankt Duisburg seiner Auswärtsstärke. Das 1:0 im Kellerduell beim 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Wochenende war bereits der dritte Dreier auf fremdem Platz. Nachdem im Pokal schon in Runde eins Schluss war, hatte der Aufsteiger unter der Woche frei und geht ausgeruht in die anstehende Partie.
12:46
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Liga am Sonntagmittag! Aufsteiger MSV Duisburg empfängt um 13:30 Uhr den 1. FC Union Berlin in der Schauinsland-Reisen-Arena.

MSV Duisburg

MSV Duisburg Herren
vollst. Name
Meidericher Spielverein Duisburg e.V.
Spitzname
Die Zebras
Stadt
Duisburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
17.09.1902
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Turnen, Handball, Hockey, Judo, Volleyball
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena
Kapazität
31.502

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012