13. Spieltag
20.11.2016 13:30
Beendet
Union Berlin
1. FC Union Berlin
1:1
VfB Stuttgart
Stuttgart
0:1
  • Simon Terodde
    Terodde
    3.
    Linksschuss
  • Steven Skrzybski
    Skrzybski
    60.
    Rechtsschuss
Stadion
An der Alten Försterei
Zuschauer
22.012
Schiedsrichter
Deniz Aytekin

Liveticker

90
15:24
Fazit:
Die zweite Halbzeit zwischen Union Berlin und dem VfB Stuttgart war wesentlich unterhaltsamer als die Erste und endet leistungsgerecht mit 1:1. Zunächst hatten die Gäste mehr Zug zum Tor und hatten gute Möglichkeiten, auf 2:0 zu erhöhen. Unter Mithilfe der Stuttgarter gelang den Eisernen überraschend der Ausgleich durch Skrzybski. Danach entwickelte sich ein völlig anderes Spiel. Union drängte auf die Führung und hatte mehrere hochkarätige Chancen, das Spiel zu drehen. Die Schwaben waren gelegentlich durch Konter gefährlich. Am Ende applaudieren die Zuschauer beiden Teams zu einem guten Zweiligaspiel und einem gerechten Remis. Der VfB verpasst durch das Unentschieden den Sprung an die Tabellenspitze und bleibt mit 26 Punkten Zweiter hinter Braunschweig (27 Punkte). Union fällt durch den Sieg von Dresden gegen Fürth (2:1) auf Rang sieben zurück. Am kommenden Sonntag reisen die Berliner nach Sandhausen. Die Stuttgarter haben das Montagsspiel gegen den 1.FC Nürnberg. Das war es aus Berlin, bis zum nächsten Mal!
90
15:19
Spielende
90
15:19
Grgic probiert es nochmal aus der Distanz, doch der Schuss geht deutlich daneben.
90
15:19
Zwei Minuten werden nachgespielt.
90
15:18
Artistischer Abschluss des eingewechselten Hosiner, der den Ball annimmt und mit dem Außenrist im Fallen aufs Tor bringt. Doch Langerak im Tor schnappt sich die Kugel mit einer guten Parade.
89
15:17
Die Gäste scheinen mit dem Punkt zufrieden zu sein. Union aber will mehr und kommt mit einem hohen Ball von Fürstner nach vorne. Die Kugel findet aber keinen Abnehmer und landet bei Langerak.
88
15:14
Gelbe Karte für Stephan Fürstner (1. FC Union Berlin)
Der eingewechselte Fürstner stoppt den ebenfalls eingewechselten Maxim mit einem taktischen Foul und sieht dafür die Gelbe Karte.
84
15:11
Hedlund bringt den Ball von links nach innen, aber Skrzybski rutscht vorbei. Fällt hier noch ein Tor?
83
15:10
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin -> Philipp Hosiner
83
15:10
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin -> Collin Quaner
82
15:09
Der letzte Wechsel der Partie ist ein Tauscht Stürmer für Stürmer: Pechvogel Collin Quaner geht runter und Philipp Hosiner darf in den letzten Minuten sein Glück versuchen.
82
15:09
Die Konter der Schwaben werden im Keim erstickt. Union kontrolliert den Ball und sucht immer wieder den Weg nach vorne. Doch Pedersen bleibt im Mittelfeld hängen.
79
15:06
Der VfB wechselt zum dritten und letzten Mal. Anto Grgic kommt auf den Platz und ersetzt Matthias Zimmermann.
79
15:06
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Anto Grgic
79
15:05
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Matthias Zimmermann
77
15:05
Die Berliner wechseln zum zweiten Mal: Felix Kroos macht Platz für Stephan Fürstner.
77
15:04
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin -> Stephan Fürstner
77
15:04
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin -> Felix Kroos
76
15:04
Doppelchance der Berliner! Erst pariert Langerak stark gegen Kroos, dann klärt Insúa auf der Linie den Nachschuss von Kreilach. Die Stuttgarter wackeln!
75
15:02
Wieder Pech für Quaner, der nach einem Konter und der Vorlage von Skrzybski aus schwierigem Winkel über den Ball tritt. Union will das Spiel drehen.
74
15:01
Wirrwarr im Berliner Strafraum nach einer Ecke, schließlich kommt Terodde zum Abschluss, der aber abgeblockt wird. Es ist jetzt ein offenes und spannendes Spiel.
71
14:58
Der Abschluss war die letzte Aktion von Carlos Mané, er wird durch Takuma Asano ersetzt.
71
14:58
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Takuma Asano
71
14:58
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Carlos Mané
71
14:58
Guter Konter des VfB über Maxim, der Carlos Mané im Strafraum anspielt. Doch der quirlige Portugiese schließt zu überhastet ab und der Schuss geht deutlich über das Tor.
70
14:56
Riesenchance für Union! Ein halber Schritt fehlt Quaner zur Führung! Hedlund ist auf links auf und davon und spielt dann mit Übersicht nach rechts zu Quaner, der im Rücken von Insúa knapp verpasst.
68
14:55
Collin Quaner wird schön rechts freigespielt. Er will Simon Hedlund in der Mitte bedienen, doch Langerak ist vorher am Ball. Ein Pass in die Mitte auf Damir Kreilach wäre die bessere Option gewesen.
67
14:54
...in deren Anschluss Kreilach zum Kopfball kommt. Der geht aber einen guten Meter über den Kasten.
66
14:54
Union setzt nach, Kroos bedient Kreilach, dessen Flanke gefährlich vor das Tor kommt. Langerak klärt aber zur Ecke...
62
14:53
Hannes Wolf reagiert sofort auf das Gegentor und bringt Alexandru Maxim für Berkay Özcan.
62
14:52
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Alexandru Maxim
62
14:52
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Berkay Özcan
60
14:47
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Steven Skrzybski
Ausgleich für Union! Nach Flanke von Punčec hoch in den Strafraum bringt Kamiński seinen Keeper Langerak in Bedrängnis. Der Australier faustet die Kugel daraufhin unglücklich genau vor die Füße von Skrzybski . Der nimmt das Geschenk dankbar an und jetzt ist das Spiel wieder völlig offen.
60
14:47
Der eingewechselte Schwede versucht es mit einer Flanke in den Strafraum, der an Freund und Feind vorbei ins Aus fliegt.
57
14:45
Der erste Wechsel bei Union: Für den bemühten, aber glücklosen Kenny Redondo kommt Simon Hedlund auf das Feld.
57
14:44
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin -> Simon Hedlund
57
14:44
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin -> Kenny Redondo
56
14:44
...die bei Carlos Mané landet. Doch ihm rutscht der Ball über den Schuh und landet im Toraus.
55
14:43
Die Gäste sind wesentlich zielstrebiger als im ersten Durchgang. Carlos Mané lässt gut abtropfen für Gentner. Dessen Schuss wird zur Ecke abgefälscht...
51
14:38
Stuttgart drängt auf den zweiten Treffer. Terodde hat viel Platz vor dem Strafraum bedient den mitgelaufenen Özcan, der sich den Ball auf den rechten Fuß legt und knapp am rechten Pfosten vorbeizielt.
50
14:37
Union kontert mit Quaner, der Kreilach bedient. Der zögert aber im Strafraum zu lange mit dem Abschluss und der Ball landet abgefälscht in den Armen von Langerak.
49
14:36
Mit Glück kommt der Ball nach abgefälschtem Pass von Gentner zu Terodde, der mit links abzieht. Die Kugel zischt knapp am Gehäuse vorbei.
48
14:35
Die erste Chance der zweiten Hälfte hat der VfB: Terodde kommt nach Flanke von Insúa per Kopf zum Abschluss, doch Busk pariert start zur Ecke. Die kann dann geklärt werden.
46
14:32
Weiter geht es mit Durchgang zwei. Beide Teams sind personell unverändert.
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt der VfB Stuttgart verdient mit 1:0 bei Union Berlin. Nach dem frühen Führungstor von Terodde nach drei Minuten spielte den Gästen in die Karten. Vortan verlegten sie sich aufs Verwalten und hatten das Spiel im Griff. Sie gewährten den Berlinern mehr Ballbesitz, standen hinten aber sicher und ließen fast keine Abschlüsse zu. Lediglich Kreilach brachte einmal einen Kopfball auf das Stuttgarter Gehäuse, der letztendlich aber auch keine Gefahr darstellte. Eigene Entlastungsangriffe schafften die Schwaben aber kaum. Sie sollten im zweiten Durchgang nicht nur auf Ergebniskontrolle spielen, da der Zwischenstand noch keinen Anlass zur Entspannung gibt. Berlin benötigt einen deutlichen Leistungsschub, um hier noch etwas mitzunehmen.
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
44
14:17
Daube setzt gut nach und rettet den Ball vor dem Toraus. Er spielt Doppelpass mit Pedersen, doch die folgende Flanke findet mal wieder keinen Abnehmer.
43
14:15
Bei Union läuft nach wie vor nicht viel zusammen. Sie haben häufig den Ball, machen aber kaum etwas draus. Redondo passt den Ball zu ungenau und er geht ins Toraus.
39
14:10
...und die Kugel kommt hoch hinein, doch wird zunächst geklärt. Quaner schießt von der Strafraumgrenze, wird aber geblockt.
38
14:09
Gelbe Karte für Marcin Kamiński (VfB Stuttgart)
Der Stuttgarter kommt zu spät gegen Trimmel und sieht dafür Gelb. Daube wird der Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position ausführen...
37
14:08
Da war mal die Möglichkeit für Kreilach, der nach Freistoß von Daube per Kopf zum Abschluss kommt. Doch die Kugel geht genau in die Arme von Langerak.
33
14:05
Der junge Berkay Özcan nimmt es im Strafraum der Berliner gleich mit drei Gegenspielern auf. Doch er kommt nicht durch und weiß sich dann nur noch mit einem Foul gegen Trimmel zu helfen, Freistoß für Union.
31
14:02
Gelbe Karte für Dennis Daube (1. FC Union Berlin)
Der Berliner sieht Gelb, weil er Terodde bei einem Konter unsanft per Grätsche stoppte. Aytekin hatte zunächst weiterlaufen lassen und gibt die Karte im Nachhinein.
29
14:00
Es ist ein mühsames Spiel für die Berliner. Nach der frühen Führung haben sich die Gäste etwas zurückgezogen und überlassen den Roten den Ball. Doch daraus können sie nichts machen, weil die Schwaben hinten sicher stehen.
27
13:58
Union spielt zu umständlich. Statt selbst den Abschluss zu suchen, will Redondo den Ball in den Strafraum passen, wo seine Mitspieler aber nicht mit einem Zuspiel gerechnet haben. Die Kugel rollt ins Toraus.
25
13:56
Carlos Mané wird von Simon Terodde schön in Szene gesetzt und sprintet auf den Strafraum zu. Doch dann legt er sich die Kugel zu weit vor und die Chance ist vertan.
20
13:52
Starke Aktion von Insúa, der durch eine Drehung frei links im Strafraum zur Flanke kommt, doch Terodde kommt nicht dran, weil Punčec noch vor ihm dran ist und zur Ecke klärt. Diese bringt nichts ein, Union kann sich per Befreiungsschlag aus der Situation befreien.
19
13:50
...und er bringt die Kugel mit viel Gefühl in den Strafraum, findet aber keinen Abnehmer.
18
13:50
Kamiński verursacht einen Freistoß rechts am Strafraumrand, weil er mit der Hand im Gesicht von Kreilach war und ihn zu Boden riss. Daube wird ausführen...
15
13:47
Erster Abschluss aufs Tor von Langerak, aber der Schuss von Redondo aus 16 Metern nach Pass von Skrzybski ist zu schwach. Das ist kein Problem für den VfB-Schlussmann.
14
13:46
Steven Skrzybski mangelt es an Anspielstationen, also probiert er es aus der zweiten Reihe einfach mal selbst. Der Schuss aus gut dreißig Metern halbrechter Position geht aber mehrere Meter links am Kasten vorbei.
13
13:44
Der VfB hat das Spiel unter Kontrolle, kommt aber momentan auch nicht zu Abschlüssen. Ein Pass von Carlos Mané ist zu lang für Terodde, Busk ist zur Stelle und stützt sich auf den Ball.
9
13:42
Bisher ist Union nur bei Standards etwas gefährlich. Wieder kommt eine Freistoß-Flanke von Kroos in den Sechzehner. Die Aktion wird aber abgepfiffen, weil Quaner sich unfair gegen Terodde einsetzt. Aus dem Spiel heraus klappt noch nicht viel, zu schnell sind die Bälle weg.
7
13:39
Die Gastgeber sind bemüht, eine Reaktion zu zeigen. Kroos bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum. Dort hat Langerak Probleme, den Ball festzuhalten, weil er noch von Kreilach behindert wird. Doch im Nachfassen packt der Australier zu und verhindert einen Abschluss.
3
13:35
Tooor für VfB Stuttgart, 0:1 durch Simon Terodde
Blitzstart des Gäste! Terodde macht das Tor und demonstriert seine Abgezocktheit vor dem Kasten. Nach Balleroberung von Gentner im Mittelfeld geht es ganz schnell und direkt. Über Klein, Carlos Mané und wieder Gentner landet der Ball bei Terodde. Der Stürmer ist mutterseelenallein, lässt den herangrätschenden Trimmel aussteigen und vollendet trocken mit links. Es ist sein achtes Saisontor. Wie reagiert Union auf den Schock?
1
13:32
In Berlin rollt der Ball. Die Gäste haben angestoßen und treiben den Ball nach vorne.
1
13:31
Spielbeginn
13:29
Das Spiel wird geleitet vom erfahrenen Schiedsrichter Dennis Aytekin. Er pfiff bereits vierzehn Bundesliga-Spiele mit Beteiligung des VfB. Seine Assistenten sind Eduard Beitinger und Fabian Maibaum.
13:26
Die personelle Lage bei den Hauptstädtern hat sich wieder etwas entspannt. Timmel und Pedersen (Startelf) sowie Kessel (Bank) konnten nach Verletzungspausen wieder voll mittrainieren und sind heute dabei. ʺBis auf Christopher Quiring, Lukas Lämmel und Michael Parensen sind alle fit und bereit für das Spiel am Sonntag“, zeigte sich Keller erleichtert. Auch Hannes Wolf hat fast alle Mann an Bord. Er muss lediglich auf Kevin Großkreutz (Gelbsperre), Hajime Hosogai (Zehenbruch) und Tobias Werner (Trainingsrückstand) verzichten.
13:24
Unions Trainer Jens Keller gibt sich vor dem Duell mit Stuttgart optimistisch.''Der VfB ist eine Top-Mannschaft. Aber auch die haben schon Rückschlage erlitten. Wir wollen das Spiel für uns gestalten“, sagte der Coach. Er kennt die Stärken des Gegners und lobt vor allem die Offensive. Mit Terrode habe das Team ʺvorne einen guten Stürmer, den hier wohl alle gut kennen″. Dazu warnte er vor den schnellen Flügelspielern. ʺAllgemein ist der Kader sehr breit besetzt und verfügt über viel Bundesliga-Erfahrung.“, weiß Keller. Auch nach drei sieglosen Spielen in Folge will er aber von gestiegenem Druck nicht sprechen. ʺEs ist erst der 13. Spieltag. Egal, was am Sonntag passiert, es gibt noch genügend Punkte zu holen und es wird nichts so früh in der Saison entschieden“, hielt Keller den Ball flach.
13:13
Für Stuttgarts Simon Terodde ist der Trip nach Berlin auch eine Reise in die Vergangenheit. Er spielte von 2011 bis 2014 für die Hauptstädter und erzielte in diesem Zeitraum 23 Tore in der zweiten Liga. Im Anschluss spielte er zwei Jahre in Bochum, ehe er als Torschützenkönig den Klub aus dem Ruhrpott verließ und beim VfB Stuttgart anheuerte. Dort ist er mit sieben Treffern der erfolgreichste Torjäger des VfB. Union ist für ihn ein direkter Konkurrent um den Aufstieg. "Die gehören sicher auch zu den Aufstiegsfavoriten. Das wird für uns ein sehr schwieriges Spiel.", sagte der Stürmer vor der Partie. Unions Collin Quaner ist mit ebenfalls sieben Toren gemeinsam mit Terodde auf Rang zwei der Torjägerliste. Nur Nürnbergs Guido Burgstaller ist mit zehn Toren noch vor den beiden platziert.
12:59
Die Schwaben peilen nach dem bitteren Bundesliga-Abstieg den sofortigen Wiederaufstieg an. Nach zwölf Spieltagen ist die Mannschaft mit 25 Punkten und Platz 2 im Soll. Die Schwächephase im September mit der Entlassung von Jos Luhukay als Tiefpunkt scheint man überwunden zu haben. Luhukay hatte nach nur vier Zweitligaspielen das Handtuch geworfen, nachdem er sich mit Sportvorstand Jan Schindelmeiser einen wochenlangen öffentlichen Streit geliefert hatte. Doch mit dem neuen Mann an der Seitenlinie, Hannes Wolf, ist wieder etwas Ruhe im Schwabenland eingekehrt. Unter Wolf kassierte das Team eine bittere 0:5-Niederlage in Dresden und schied im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach (0:2) aus. Die letzten beiden Spiele wurden siegreich bestritten: Jeweils 3:1 gewann man beim Karlsruher SC und gegen Arminia Bielefeld. Also könnte es auch beim VfB heute heißen: Aller guten Dinge sind drei!
12:49
Die Gastgeber spielen bisher eine gute Saison und haben nach zwölf Spieltagen 20 Punkte auf dem Konto. Damit haben sie fünf Zähler Abstand auf den heutigen Gegner und könnten mit einem Sieg den 1.FC Heidenheim vom vierten Rang verdrängen. Zuletzt zeigte die Formkurve aber leicht nach unten. In der zweiten Runde des DFB-Pokals schieden die Eisernen unglücklich bei Borussia Dortmund im Elfmeterschießen (4:1) aus. Danach folgten zwei 0:1-Niederlagen in der Liga gegen Fortuna Düsseldorf und beim 1.FC Kaiserslautern. Bisher gab es zwei Siege in der Fremde: Am ersten Spieltag schlug man den VfL Bochum mit 2:1 und Ende September gab es ein 2:0 in Nürnberg. Heute soll der dritte Streich mit einem Erfolg in Berlin gelingen.
12:39
Herzlich willkommen aus der Hauptstadt zum 13.Spieltag der 2. Bundesliga! Ab 13:30 Uhr gibt es im Stadion ʺan der Alten Försterei″ ein echtes Spitzenspiel. Der Tabellenzweite VfB Stuttgart ist zu Gast beim Sechsten Union Berlin!

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele 1893 Stuttgart e.V.
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
09.09.1893
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Hockey, Faustball, Garde
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
60.449