23. Spieltag
01.03.2015 13:30
Beendet
RB Leipzig
RB Leipzig
3:2
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3:2
  • Dominik Kaiser
    Kaiser
    3.
    Elfmeter
  • Joshua Kimmich
    Kimmich
    7.
    Rechtsschuss
  • Steven Skrzybski
    Skrzybski
    8.
    Rechtsschuss
  • Georg Teigl
    Teigl
    13.
    Rechtsschuss
  • Sebastian Polter
    Polter
    29.
    Linksschuss
Stadion
Red Bull Arena
Zuschauer
24.780
Schiedsrichter
Peter Gagelmann

Liveticker

90
15:26
Fazit:
Aufatmen in Leipzig: RB beendet die Durststrecke und gewinnt erstmals seit dem 12. Dezember! Mit 3:2 schlägt der ambitionierte Aufsteiger den 1. FC Union Berlin und kann den Rückstand auf Rang drei dadurch zumindest konstant bei acht Punkten halten. Nach der spektakulären ersten Halbzeit, die alle fünf Tore des Nachmittags aufbot, ging es zunächst auch nach dem Seitenwechsel unterhaltsam weiter. Die zielstrebigen Angriff der Hauptstädter wurden jedoch nicht mit dem Ausgleichstreffer belohnt. RasenBallsport brachte in der letzten halben Stunde mehr Ruhe in die Partie und kontrollierte das Geschehen deutlich besser als in den ersten drei Spielen des Jahres 2015. In dieser Hinsicht ist der achte Saisonsieg verdient. Union hat heute einen tollen Kampf geliefert, wurde dafür aber nicht belohnt. Mit dem Heimspiel gegen Kaiserslautern wartet am nächsten Sonntag die nächste harte Aufgabe. Einen schönen Sonntag noch!
90
15:21
Spielende
90
15:21
Der eingewechselte Hierländer probiert sein Glück aus der zweiten Reihe. Er schießt aus vollem Lauf und gut 22 Metern jedoch direkt in die Hände des aufmerksamen Haas. Es sind noch etwa 50 Sekunden zu spielen.
90
15:19
Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten! Leipzig scheint das Match souverän über die Bühne bringen zu können. Man lässt Ball und Gegner laufen und scheint sich nur noch selbst ein Ei ins Netz legen zu können.
89
15:17
Haas verlässt nach einem steilen Anspiel zu Frahn auf der halblinken Seite rechtzeitig den Strafraum, um vor dem Leipziger Angreifer zu retten. Der Gästekeeper hat heute Nachmittag durch zahlreiche Paraden dafür gesorgt, dass Berlin die Partie noch offen halten kann.
87
15:15
Union kommt kaum noch sauber über die Mittellinie. Nun sind sie einmal aufgerückt und fangen sich fast den Konter des Beierlorzer-Teams ein. Besonders hektisch sind die finalen Minuten im ehemaligen Zentralstadion nicht, aber nach den Ereignissen der ersten halben Stunde ist der Leipziger Sieg noch nicht in trockenen Tüchern.
85
15:12
Einwechslung bei RB Leipzig: Stefan Hierländer
85
15:12
Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
83
15:12
In der letzten Viertelstunde scheinen den Köpenickern die Kräfte auszugehen. Es sind die Hausherren, die nach vorne spielen und die gegnerische Abwehrabteilung in Bedrängnis bringen. Berlin wird den Ausgleichstreffer nicht erzwingen können, sondern braucht Schützenhilfe von RB.
81
15:09
Einwechslung bei RB Leipzig: Daniel Frahn
81
15:09
Auswechslung bei RB Leipzig: Ante Rebić
79
15:08
Norbert Düwel muss natürlich mehr Risiko eingehen. Er setzt in der Schlussphase auf Martin Kobylański, der für ein Jahr aus Bremen ausgeliehen wurde. Vom Rasen geht Steven Skrzybski, der das erste Berliner Tor des Tages besorgte.
80
15:08
Reyna zwingt Haas zu einer Glanzparade! Aus der Drehung heraus visiert der peruanische Joker aus 13 Metern die lange rechte Ecke an. Der Berliner Schlussmann hat nur eine kurze Reaktionszeit, kommt aber noch mit den Fingerspitzen heran. Das wäre wohl die Entscheidung gewesen, doch so bleibt Union in Schlagdistanz!
78
15:06
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Martin Kobylański
78
15:06
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Steven Skrzybski
77
15:05
Erster Tausch von Achim Beierlorzer: Er bringt Reyna für Damari, der heute eine tolle Leistung gezeigt hat. Neben seinen zwei Vorlagen war er auch an zahlreichen weiteren Angriffen der Hausherren beteiligt, scheint aber noch nicht die Luft für 90 Minuten zu haben.
76
15:03
Einwechslung bei RB Leipzig: Yordy Reyna
76
15:03
Auswechslung bei RB Leipzig: Omer Damari
75
15:02
Gelbe Karte für Ante Rebić (RB Leipzig)
Rebić hat fast um die Verwarnung gebettelt. Nun bekommt er sie, da er Leistner einen Bodycheck verpasst. Dies löst sogar eine eine kleine Rudelbildung aus, welche Schiri Gagelmann nur mühsam auflösen kann.
74
15:01
War das ein strafstoßwürdiges Handspiel? Teigl kann die Kugel mit der Brust kontrollieren und will sie dann hoch vor den Kasten spielen. Punčec geht dazwischen, bekommt das Leder dabei unfreiwillig an den ausgestreckten Arm. Die Gäste hätten sich nicht über den zweiten Elfmeterpfiff des Nachmittags beschweren dürfen!
72
15:01
Sollte es bis zum Ende bei diesem knappen Spielstand bleiben, müssten die Heimfans stark zittern. Jeder Vorstoß der Berliner hat das Potential, im gegnerischen Netz abgeschlossen zu werden. Gerade Polter ist ein ständiger Unruheherd, auch wenn er mittlerweile nicht mehr besonders viel Futter bekommt.
70
14:58
Zejnullahu will eine Bogenlampe aus gut 14 Metern mit vollem Risiko in Richtung Tor befördern, was jedoch mächtig schiefgeht: Der Youngster feuert die Kugel, leicht von der Sonne geblendet, fast ins Seitenaus. Coltorti muss seine Fähigkeiten also nicht unter Beweis stellen.
67
14:55
Aktuell nimmt sich die Partie eine kleine Auszeit. Obwohl es gerade etwas ruhiger wird und seine Mannschaft hinten liegt, sorgt vor allem der Gästeblock für eine tolle Atmosphäre im Leipziger WM-Stadion 2006. Gut 5000 Anhänger haben die 150km lange Anreise auf sich genommen und unterstützen Union lautstark.
65
14:53
Quiring startet auf dem rechten Flügel durch und bekommt für seine Flanke unheimlich viel Platz. Letztlich fehlt es jedoch an Personal in der Mitte, das die Hereingabe ins Netz verlängern könnte. Polter ist nämlich nicht mitgelaufen. Union glaubt noch an einen Punktgewinn, ist aber nicht mehr so zielstrebig!
62
14:50
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Eroll Zejnullahu
62
14:50
Berlin muss in dieser Phase abreißen lassen, wird weitgehend von RB dominiert. Dabei war das Düwel-Team sehr gut aus der Kabine gekommen. Nun will der Gästetrainer mit der Hereinnahme von Eigengewächs Zejnullahu neue Akzente setzen. Der Deutsch-Kosovare ersetzt ab sofort Parensen.
62
14:50
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Michael Parensen
59
14:48
Winterneuzugang Damari ist zwar nicht mehr dermaßen auffällig wie in der ersten Viertelstunde, doch als Wandspieler eine ständige Option für die Leipziger. Diesmal ist es der israelische Nationalspieler, der sich von der linken Strafraumseite aus leicht spitzem Winkel an einem Dropkick probiert. Haas zeigt einen tollen Reflex und verhindert den Einschlag!
56
14:44
Leipzig will die Partie etwas beruhigen und kombiniert sich deshalb ohne den ganz großen Raumgewinn über den Rasen. Man geht nicht mit aller Macht auf den vierten Treffer, der an diesem verrückten Nachmittag auch nicht zwingend die Entscheidung bedeuten würde. Um noch irgendwie Platz drei erreichen zu können, muss heute gewonnen werden!
53
14:42
Polter und Quiring präsentieren sich als sehr spielfreudig, tauschen vorne immer wieder die Positionen. Die Leipziger Viererkette wirkt zu keinem Zeitpunkt gefestigt, was für die bisher beste Defensive schon besonders ist. Mit mittlerweile 18 Gegentore muss man Darmstadt in diesem Hinblick nun den Vortritt lassen.
51
14:39
Leipzig konzentriert sich weiterhin auf sein Flachpassspiel und tastet die gegnerische Viererkette auf Lücken ab. Rebić tankt sich auf halblinks in den Strafraum und visiert nach schnellem Übersteiger die kurze Ecke an. Er trifft aus gut 14 Metern nur das Außennetz, so dass Haas nicht eingreifen muss.
49
14:36
Mit vier Toren nach 13 Minuten haben RB und Union übrigens einen Zweitligarekord geknackt: So viele Tore nach so kurzer Spielzeit hat es in der Geschichte des deutschen Fußball-Unterhauses noch nie gegeben. Auch der zweite Abschnitt beginn sehr ansehnlich: Beide Mannschaften spielen zielstrebig nach vorne, wobei die Gäste die Nase knapp vorne haben.
47
14:36
Polter und Kreilach kommen nach einer Union-Ecke von der linken Fahne jeweils mit ihrer Stirn ans Leder, bekommen allerdings keinen richtigen Druck hinter das Spielgerät. Dementsprechend bewegt es sich nicht gefährlich in Richtung Coltorti und kann dann geklärt werden.
46
14:34
Nach nur 20 Sekunden tauchen die Hauptstädter schon wieder vor Coltorti auf. Jopek bringt es auf der linken Strafraumseite aber nicht fertig, das Leder sauber in die Mitte zu befördern. So wird es nichts mit der ersten Berliner Möglichkeit in Durchgang zwei kurz nach dem Restart.
46
14:32
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in der Messestadt! Da Düsseldorf im Parallelspiel in Heidenheim aktuell nicht über ein Unentschieden hinaus kommt, würde Leipzig mit einem Sieg auf Platz sieben vorrücken. Außerdem würde die kleine Chance auf den Aufstieg am Leben erhalten werden, denn der Rückstand bleibe unverändert bei acht Zählern. Hoffen wir, dass das offensive Niveau nach dem Seitenwechsel erhalten bleibt!
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:22
Halbzeitfazit:
Eine der spektakulärsten Halbzeiten dieser Zweitligasaison ist vorüber: Nach 45 Minuten liegt RB Leipzig mit 3:2 gegen den 1. FC Union Berlin vorne. Der Nachmittag im ehemaligen Zentralstadion ließ vor allem in der ersten Viertelstunde wenig Zeit zum Durchatmen, denn in diesem ersten Spielsechstel fielen gleich vier Treffer. Leipzig riss die Führung schon nach drei Minuten nach einem berechtigten Strafstoß an sich und baute sie durch Kimmich aus (7.). Vor allem Omer Damari war in dieser Phase nicht zu bändigen. Union schlug jedoch nicht einmal 60 Sekunden nach dem zweiten Gegentreffer durch Skrzybski (8.) zurück und ließ sich auch nicht durch Teigls Tor in Minute 13 aus der Bahn werfen. Polter stellte nach einer halben Stunde den Anschluss her und läutete eine offensive Phase der Hauptstädter ein, die meist durch zielstrebige Gegenstöße gefährlich sind. Leipzig ist das technisch bessere Team, hat defensiv aber ebenso Probleme wie die Köpenicker. So bleibt alles offen für den zweiten Durchgang, der gerne so unterhaltsam sein darf wie das bisherige Geschehen. Bis gleich!
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Zum Ende einer spektakulären ersten Halbzeit kann sich RB doch noch befreien und muss nicht nur zittern. Der Nachschlag auf die reguläre Spielzeit beträgt zwei Minuten.
45
14:16
Forsberg scheitert an Haas! Der Schwede zeigt ein tolles Tänzchen auf der halbrechten Strafraumseite, kann einen aufspringenden Ball an Punčec vorbei legen, um aus 13 Metern mit dem linken Spann abzuschließen. Haas zeigt einen tollen Reflex und wehrt über das Tor ab. Der folgende Eckball bringt nichts ein.
42
14:12
Gelbe Karte für Steven Skrzybski (1. FC Union Berlin)
Taktisches Foulspiel des 22-Jährigen, der Kaiser im Rahmen eines Leipziger Konters im Zentrum gut 15 Meter vor dem Strafraum zu Boden reißt, um eine gute Möglichkeit für die Gastgeber zu verhindern. Diese Verwarnung ist zwingend!
41
14:11
Leipzig will sich anscheinend darauf beschränken, den Vorsprung erst einmal in die Pause zu retten. Die Gäste drängen auf das 3:3, wollen die bestehenden Unsicherheiten in der Heimabwehr noch vor dem Seitenwechsel nutzen. Nach einer Flanke vom linken Flügel segeln Polter und Jopek am Fünfer knapp am Ball vorbei!
38
14:08
Gelbe Karte für Toni Leistner (1. FC Union Berlin)
Leistner lässt Forsberg auf der rechten Abwehrseite bei hohem Tempo auflaufen und wird für dieses regelwidrige Einschreiten mit der Gelben Karte bestraft. Eine ziemlich harte Entscheidung von Schiedsrichter Gagelmann, der ansonsten ein glückliches Händchen beweist.
38
14:08
Aktuell wirken die Köpenicker etwas zielstrebiger, scheinen näher am dritten Treffer zu sein als die Hausherren am 4:2. Die vor dem Spiel beste Defensive der 2. Bundesliga kommt mit den schnellen Gegenstößen nicht wirklich zurecht und muss einige gute Schusspositionen zulassen. Hier ist noch gar nichts entschieden!
35
14:06
Die Gäste wollen sich zum Ausgleich kontern, bekommen im Zentrum einmal mehr viele Räume angeboten. Quiring treibt das Spielgerät mit Tempo nach vorne und möchte diesmal flach zu Polter auf die rechte Sechzehnerseite durchstecken. Der 23-Jährige steht knapp in der verbotenen Zone, womit die Chance dahin ist.
33
14:03
Die Hauptstädter haben ihren zweiten Treffer zwar nicht erzwungen, doch er kam auch nicht besonders überraschend. Immer wenn sich das Leder einem der beiden Strafräume nähert, ist Gefahr im Verzug. Die Offensivakteure aus Leipzig und Berlin haben einen großartigen Tag erwischt und nutzen fast jede Möglichkeit!
31
14:01
Gelbe Karte für Lukas Klostermann (RB Leipzig)
Unweit der Mittellinie streckt Klostermann den ballführenden Polter nieder, indem er ihm einen Schlag auf den rechten Oberschenkel verpasst. Der Berliner Torschütze humpelt mit Schmerzen vom Feld, während Klostermann verwarnt wird.
29
13:58
Tooor für 1. FC Union Berlin, 3:2 durch Sebastian Polter
Union stellt den Anschluss wieder her! Quiring kann die Kugel im zentralen offensiven Mittelfeld behaupten und hat das Auge für den durchstartenden Polter. Er schickt den Leihspieler aus Mainz mit einem perfekten Heber steil in die Gasse. Polter hat nur noch Coltorti vor sich und knallt das Leder aus 15 Metern mit dem linken Spann in die Maschen!
27
13:58
Kimmich holt sich für ein tolles Dribbling gegen Skrzybski und Schönheim auf der rechten Strafraumseite den Sonderapplaus des Publikums ab und holt einen Eckstoß heraus. Der segelt von der rechten Fahne in der Mitte an Freund und Feind vorbei. RB will den vierten Treffer!
25
13:55
Der Unterhaltungswert nimmt im Vergleich zur ersten Viertelstunde ab, doch war dieser auch nur schwer zu halten. Leipzig agiert sehr kontrollierend und passsicher, legt sich den Gegner zurecht. Die Berliner wollen weiterhin per Gegenstoß zum Erfolg kommen und stehen relativ nah am eigenen Kasten.
22
13:53
Damari ist einfach nicht in den Griff zu bekommen! Der Nationalspieler Israels wird mit einem hohem Anspiel aus dem Mittelkreis an der Strafraumkante in Szene gesetzt und kann die Kugel auch problemlos kontrollieren. Sein Abschluss in Bedrängnis ist aber überhastet und fliegt weit über den Kasten von Haas.
20
13:51
Nach dem Horrorstart kann sich die Defensivabteilung aus Köpenick in den letzten Momenten ein wenig stabilisieren. Gerade der rechte Teil der Viererkette war unheimlich anfällig und war verantwortlich für zwei der drei Gegentore.
17
13:49
So wirklich beruhigt sich die Partie nach der Vier-Tore-Viertelstunde zum Start noch nicht. Union hat schon fünfmal in dieser Spielzeit Rückstände in Siege verwandelt und agiert auch alles andere als hoffnungslos. Polter und Skrzybski machen viel Dampf!
15
13:48
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Quiring
15
13:48
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sören Brandy
16
13:48
Brandy muss wegen einer Verletzung schon früh vom Feld und wird ab sofort durch Quiring ersetzt, der am vergangenen Wochenende noch in der Startelf stand. Skrzybski scheint nach vorne aufzurücken und mit Polter die Doppelspitze zu bilden.
15
13:46
Fast der erneute Anschlusstreffer für Union! Skrzybski feuert einen aufspringenden Ball aus gut 15 Metern in Richtung Coltorti. Der hat für den wuchtigen Abschluss, der sich zentral auf sein Tor bewegt, nur eine kurze Reaktionszeit. Mit den Fingerspitzen lenkt er das Leder über den Querbalken.
13
13:43
Tooor für RB Leipzig, 3:1 durch Georg Teigl
Das muntere Scheibenschießen nimmt kein Ende! Forsberg treibt das Spielgerät durch das Zentrum vor dem Strafraum und spielt von dort einen wunderbaren Diagonalpass auf die rechte Sechzehnerseite zum aufgerückten Außenverteidiger Teigl. Dieser kann Haas aus vollem Lauf mit einem halbhohen Abschluss überwinden!
11
13:43
Drei Tore in den ersten zehn Minuten, davon zwei innerhalb von 60 Sekunden: Bisher kann sich der neutrale Zuschauer dieses Spiels nicht beschweren. Beide Teams können die Lücken in der jeweiligen gegnerischen Abwehr früh nutzen.
8
13:38
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:1 durch Steven Skrzybski
Union ist zurück im Geschäft! Skrzybski kann die Kugel nach einem feinen Steilpass von Schönheim auf der linken Strafraumseite behaupten, leistet sich scheinbar zu viel Zeit für einen Abschluss. Nach kurzem Haken schließt er eiskalt durch die Beine von Klostermann gegen die Laufrichtung von Coltorti aus zwölf Metern in die kurze Ecke ab!
7
13:37
Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Joshua Kimmich
RasenBallsport ist sehr früh sehr effektiv! Wieder ist es Damari, der die Weichen für den Treffer stellt: Er tankt sich vom linken Flügel bis an die Grundlinie und spielt dann flach an den ersten Pfosten. Kimmich ist etwas schneller als Leistner und netzt mithilfe des rechten Innenpfostens zum 2:0!
6
13:36
Union vermittelt in den ersten Augenblicken nicht den sicherten Eindruck im zentralen Abwehrverbund, wirkt durch simple Einzelaktionen anfällig. Nach vorne sieht es bei den Gästen ganz ordentlich aus: Mit hohen Bällen wird die Heimdefensive in Bedrängnis gebracht. Nicht nur aufgrund des Tores ein interessanter Auftakt!
4
13:35
Einmal hat Gästetrainer Norbert Düwel getauscht. So darf Polter nach seiner Gelbsperre vom letzten Wochenende sofort wieder von Anfang an ran. Der Leihspieler aus Mainz greift neben Brandy in vorderster Reihe an und verdrängt Quiring in die Reserve. Winterneuzugang Valmir Sulejmani (bis Sommer aus Hannover) darf erneut nur auf einen Teilzeiteinsatz hoffen.
3
13:32
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Dominik Kaiser
Kaiser zeigt keine Nerven! Der 26-Jährige läuft in aller Ruhe an und befördert das Spielgerät wuchtig unter den Querbalken. Haas ist aus Kaisers Sicht auf den Weg in die linke Ecke und kann den zentralen Einschlag deshalb nicht verhindern!
2
13:31
Gelbe Karte für Michael Parensen (1. FC Union Berlin)
... und wird zusätzlich zum Elfmeter mit einer Gelben Karte bestraft. Viel schlechter hätte der Nachmittag für die Hauptstädter natürlich nicht beginnen können!
2
13:31
Strafstoß für Leipzig! Damari nimmt auf halblinks hohes Tempo auf und zieht in den Sechzehner ein. Bevor er aus spitzem Winkel zum Abschluss ausholen kann, wird er durch Parensen zu Fall gebracht. Dieser stellt sich in dieser Szene sehr ungeschickt an...
2
13:31
Gleich vier neue Akteure schickt Achim Beierlorzer im Vergleich zum Montag ins Rennen. Klostermann, Demme, Kimmich und Rebić ersetzen Compper (nicht im Kader), Hierländer, Kalmár (beide auf der Bank) und Poulsen (Gelb-Rot-Sperre). Rani Khedira wird wegen eines Innenbandrisses am linken Knöchel auch in den kommenden Spielen fehlen.
1
13:30
RasenBallsport gegen Union – die Kugel rollt! Gut 25000 Zuschauer wohnen diesem Vergleich zwischen Leipzig und Berlin bei. Bei gut 6° C ist die Sonne zwar kurz vor dem Anpfiff verschwunden, doch die Bedingungen in der Messestadt sind eigentlich ganz in Ordnung.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Die Mannschaften haben den Rasen soeben betreten. Während die Hausherren in den weißen Heimtrikots und roten Hosen auflaufen, präsentieren sich die Köpenicker in der schwarzen Auswärtskleidung.
13:21
Kann Leipzig seinen Negativtrend stoppen und den Rückstand auf Platz drei durch einen Sieg zumindest konstant halten oder behauptet sich das viertschwächste Auswärtsteam und nimmt Zählbares mit auf die Heimreise in die Hauptstadt? Bald geht's rund im ehemaligen Zentralstadion!
13:10
Für die Regeldurchsetzung wurde einer der erfahrensten deutschen Schiedsrichter bestimmt: Peter Gagelmann heißt der hauptverantwortliche Unparteiische dieses Duells zwischen dem prominenten Fußballprojekt und dem traditionsreichen Köpenicker Club. Der 46-Jährige pfeift für den ATSV Sebaldsbrück und ist seit Ende der 90er Jahre in den höchsten deutschen Spielklasse unterwegs. An den Seitenlinien wird er heute durch Malte Dittrich und Thomas Gorniak unterstützt. Der Vierte Offizielle ist Florian Badstübner.
13:05
"Der güngste Trainerwechsel in Leipzig spielt keine Rolle, der Spielstil hat sich nicht geändert. Wir werden uns darauf einstellen und sicher die richtigen Antworten finden", gibt sich Norbert Düwel zuversichtlich vor dem 23. Ligaspiel seiner Mannschaft. Da Union bereits im August aus dem DFB-Pokal ausschied, wartet auf den Gast nach diesem Sonntagsmatch eine ganz normale Trainingswoche, während RB vielleicht auch ein paar Kräfte für Mittwoch schonen will. Das könnte ein Faktor sein, der für Berlin spricht.
13:00
Die Bilanz des Düwel-Teams nach der Winterpause kann sich durchaus sehen lassen: Sechs Punkte aus drei Spielen wurden eingefahren. Lediglich die 1:3-Niederlage in Nürnberg trübt das positive Gesamtbild ein wenig. Mit mittlerweile 30 Punkten muss sich Union wohl keine Gedanken mehr um den Klassenerhalt machen und kann einen einstelligen Tabellenplatz anpeilen. Mit Leipzig, Kaiserslautern (H) und Darmstadt (A) hat man nun allerdings harte Aufgaben vor der Brust. Marvin Compper
12:55
Als sich RasenBallsport und Union Ende September zum bisher einzigen Pflichtspiel gegenüberstanden, waren die Vorzeichen noch ganz andere als im heutigen Kräftemessen zwischen zwei Teams aus dem Tabellenmittelfeld. Damals gingen die Hauptstädter nämlich ohne Sieg als 17. in die Partie und empfingen den Zweiten, der bis dato elf von 15 möglichen Zählern eingefahren hatte. Der 2:1-Erfolg Unions war zwar noch nicht das Ende eines schwierigen Saisonauftakt, doch spätestens seit Anfang November sind die Berliner gut drauf.
12:50
"Die Gegner haben sich natürlich auch auf uns eingestellt. Deshalb brauchen wir mehr Variabilität und befinden uns in gewisser Weise momentan in einem Umbruch. Aber wir sind nicht auf der Suche nach Alternativen, wir müssen die vorhandenen nur besser einbringen und die neugewonnene Qualität durch die Neuzugänge auch entsprechend nutzen", unterstreicht Trainer Beierlorzer die Aufgaben für die kommenden Wochen. Mit dem ersten Sieg 2015 würde Leipzig bis auf Platz sieben vorrücken können.
12:45
Dementsprechend soll es in den finalen drei Saisonmonaten darum gehen, das erste Jahr in der 2. Bundesliga sauber zu Ende zu bringen und schon einige sportliche Weichen für die Spielzeit 2015/2016 zu stellen. Dazu soll zunächst der erste Ligadreier seit Anfang Dezember eingefahren werden, bevor man am Mittwochabend dem VfL Wolfsburg im Pokalachtelfinale ein Bein stellen will. Sollte Leipzig, das bisher Paderborn und Aue nach Verlängerung besiegte, die bärenstarken Niedersachsen sogar aus dem Wettbewerb werfen, wäre dies der Motivation sicherlich zuträglich.Demme
12:41
Der Angriff auf die ersten drei Ränge ist damit trotzdem vorerst gescheitert, beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz nach dem vorgestrigen Siegen von Darmstadt und Kaiserslautern doch bereits elf Zähler. Natürlich kann solch ein deutlicher Punktenachteil in den verbleibenden zwölf Partien noch aufgeholt werden, doch auf einen Schlussspurt der Bullen in Verbindung mit einem krassen Einbruch von mehreren Spitzenteams deutet zum jetzigen Zeitpunkt wenig hin. Kein Wunder, dass sich Sportdirektor Ralf Rangnick schon Gedanken über den nächsten Versuch macht.
12:35
Ein Treffer, ein Punkt: Die Ausbeute des ambitionierten Aufsteigers aus der Messestadt ist nach den ersten drei Wochenende im Kalenderjahr 2015 ernüchternd. Nach der Entlassung von Alexander Zorniger infolge der 0:2-Auftaktpleite in Aue wartet RB noch auf den ersten Dreier unter dem neuen Übungsleiter Achim Beierlorzer, der die Mannschaft bis zum Sommer betreuen wird. In Braunschweig wurde am Montag durch das 1:1 zumindest die kleine Niederlagenserie und die Torflaute beendet: Sechs Minuten vor Schluss gelang Alexander Kaiser der Ausgleichstreffer.
12:30
Einen guten Tag an alle Freunde der 2. Bundesliga! Eines von drei Sonntagspartien ist das Aufeinandertreffen zwischen RasenBallsport Leipzig und dem 1. FC Union Berlin. Der Anstoß im ehemaligen Zentralstadion wird um 13:30 Uhr erfolgen.

RB Leipzig

RB Leipzig Herren
vollst. Name
RasenBallsport Leipzig
Stadt
Leipzig
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
19.05.2009
Stadion
Red Bull Arena
Kapazität
42.558

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012