23. Spieltag
27.02.2015 18:30
Beendet
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
2:1
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1:0
  • Jean Zimmer
    Zimmer
    37.
    Rechtsschuss
  • Chris Löwe
    Löwe
    48.
    Elfmeter
  • Niko Gießelmann
    Gießelmann
    85.
    Dir. Freistoß
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
23.796
Schiedsrichter
Sascha Stegemann

Liveticker

90
20:29
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern feiert den neunten Heimsieg der Saison, schlägt die SpVgg Greuther Fürth mit 2:1! Bereits wenige Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Chris Löwe mit seinem verwandelten Strafstoß für klare Verhältnisse, auf denen sich die Pfälzer auch lange Zeit sorgenlos ausruhen konnten. Man überließ den Mittelfranken die Kontrolle über das Geschehen und dies sollte sich erst sehr spät rächen. Mit einem perfekten Freistoß in den rechten Winkel brachte Gießelmann in Minute 85 die Hoffnung auf einen Auswärtspunkt zurück. In der Nachspielzeit konnten die Fürther auch großen Druck auf die Heimdefensive ausüben, doch für den Ausgleich sollte es nicht mehr reichen. Unter dem Strich geht der dritte Sieg der Runjaic-Truppe im neuen Jahr in Ordnung. Da Darmstadt durch einen last-minute-Treffer noch gegen Braunschweig gewinnen konnte, übernachtet man auf Rang drei. Fürth bleibt Tabellen-13. und muss den Blick trotz des Trainerwechsels nach unten richten. Einen schönen Abend noch!
90
20:22
Spielende
90
20:22
... der Ball senkt sich am ersten Pfosten und kann im zweiten Anlauf von den Roten Teufeln geklärt werden. Dann ertönt der Schlusspfiff!
90
20:22
Wir sind schon drüber, doch Fürth kann eine letzte Ecke erzwingen...
90
20:22
Aus dem Gewusel heraus kann Röcker abschließen, doch sein Versuch aus 13 Metern segelt abgefälscht über den Kasten von Sippel. Bei der fälligen Ecke rückt Torwart Hesl mit nach vorne auf und kommt auch fast heran. Sippel rettet mit der Faust.
90
20:20
Fürth tut sich trotz Überzahl schwer und kann nicht sehr sauber aufbauen. Man probiert es auch mit langen hohen Bällen, doch Heubach und Orban sind mit dem Schädel bärenstark.
90
20:19
Klich hat aus spitzem Winkel die Chance auf die Entscheidung, nachdem ihn Matmour mit einem Diagonalpass vom rechten Flügel in Szene gesetzt hat. Hesl rettet mit dem rechten Bein und hält die Partie offen. Noch dreieinhalb Minuten bleiben!
90
20:17
Die Nachspielzeit beträgt fünf Minuten! 300 Sekunden Zeit für die Spielvereinigung, einen schmeichelhaften Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen. Kaiserslauterns Rückzug nach dem zweiten Treffer könnte sich noch rächen!
89
20:17
Nach nur wenigen Sekunden auf dem Feld muss Thommy vom Feld getragen werden. Da Kosta Runjaic sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hat, muss der FCK die Führung in der Schlussphase mit neun Feldspielern ins Ziel bringen.
88
20:15
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Goran Šukalo
88
20:15
Drei Minuten plus Nachspielzeit bleiben dem Büskens-Team, um die Niederlage auf dem Betzenberg noch abzuwenden. Nach viel Leerlauf könnte der Rasen nun doch noch einmal brennen. Aktuell ist die Partie aber unterbrochen, da sich der gerade eingewechselte Thommy nach einem Foul von Tripić verletzt hat.
88
20:15
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ronny Philp
87
20:14
Gelbe Karte für Zlatko Tripić (SpVgg Greuther Fürth)
86
20:12
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Erik Thommy
86
20:12
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen
85
20:11
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Niko Gießelmann
Gießelmann schlenzt die Kugel in den rechten Winkel! Der Linksverteidiger beweist aus gut 21 Metern einen ganz feinen linken Fuß: Mit dem dem Innenrist befördert er den Ball gefühlvoll über die rot-orangefarbene Mauer und trifft genau dorthin, wo Sippel nicht hinkommen kann. Jetzt keimt doch noch einmal Hoffnung für das Kleeblatt auf!
84
20:10
Gelbe Karte für Tim Heubach (1. FC Kaiserslautern)
Przybyłko rennt mit Tempo von halbrechts in Richtung Strafraum und hätte es auch durch die Viererkette geschafft, wenn er nicht von Heubach zu Fall gebracht worden wäre. Zur Verwarnung des Innenverteidigers gesellt sich ein Freistoß in guter Lage.
83
20:10
Da Willi Orban seinen linken Schuh neu binden muss, ist die Partie kurz unterbrochen. Mit einem Schiedsrichterball geht es weiter. Die Beschwerden der Mittelfranken über diese Verzögerung halten sich in Grenzen. So wirklich glauben die Gäste nicht mehr an zwei späte Tore.
80
20:08
Simon Zoller muss im Rahmen seiner Leihe von Köln nach Kaiserslautern weiterhin auf seinen ersten Treffer für den neuen alten Klub FCK warten. Da er der Gefoulte in der Strafraumsituation war, gilt er jedoch als Vorbereiter des zweiten Tores. In der Schlussphase wird er durch Sebastian Jacob ersetzt.
80
20:06
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Sebastian Jacob
80
20:06
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Zoller
78
20:05
Die Bemühungen sind den Mittelfranken nicht abzusprechen. Nach Philps Hereingabe von der rechten Grundlinie will Freis die Kugel am Elfmeterpunkt kontrollieren, anstatt den direkten Abschluss aus guter Lage zu wagen. Dabei leistet er sich einen technischen Fehler, der zum Ballverlust führt.
76
20:03
Kaiserslauterns Schongang scheint nicht bestraft zu werden. Fürth war bisher nicht einmal in der Nähe des Anschlusstreffers. Kaiserslauterns Keeper Sippel hat mittlerweile seit 435 Spielminuten auf dem Betzenberg nicht mehr hinter sich greifen müssen.
73
19:59
Gelbe Karte für Mateusz Klich (1. FC Kaiserslautern)
Der gerade eingewechselte Pole lässt lässt Schröck auf der rechten Mittelfeldseite über die Klinge springen und sieht wenige Augenblicke nach seiner Hereinnahme die Gelbe Karte. In einem harten Match kann man diese geben, doch die Verwarnung ist in diesem Kontext übertrieben.
72
19:58
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Mateusz Klich
72
19:58
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Chris Löwe
72
19:58
Dauerbrenner Löwe, der alle 23 Ligapartien von Anfang an bestritt, bekommt vor dem Pokalspiel eine kleine Pause, darf früher in den Feierabend. Mit seinem Strafstoßtor hat der Linksverteidiger heute für das beruhigende 2:0 besorgt. Er wird ab sofort durch die Winterverpflichtung Mateusz Klich (Wolfsburg) ersetzt.
70
19:57
Derzeit plätschert dieses Flutlichtspiel vor 23796 Zuschauern dem Ende entgegen: Kaiserslautern muss nicht mehr, Fürth kann nicht richtig. Auch auf den Rängen kehrt eine Zufriedenheit ein, die dem Unterhaltungswert des Geschehens auf dem Betzenberg nicht zuträglich ist. Nur ein Fürther Anschlusstreffer könnte noch einmal Spannung bringen.
68
19:55
Freis kommt nach einer Flanke von der rechten Außenbahn auf der linken Strafraumseite zu einem Kopfball. Aus leicht spitzem Winkel und gut zehn Metern hat der Versuch mit der Stirn jedoch nicht das nötige Tempo, um Sippel in der kurzen Ecke in Bedrängnis zu bringen.
67
19:54
Von den akut bedrohten Kellerkindern ist heute noch keines im Einsatz. Sollte Fürth heute verlieren, könnte Fürth im Laufe des Wochenendes auf Rang 14 abrutschen. Außerdem droht eine Verringerung des Vorsprungs auf Platz 16 auf vier Zähler.
64
19:52
Löwes verwandelter Strafstoß lässt das Runjaic-Team ganz in aller Ruhe agieren. Man überlässt dem Widersacher nun weitgehend das Mittelfeld und setzt auf die Defensivstärke. Das wäre bei einer Ein-Tore-Führung wohl nicht so nervenschonend zu machen. Derweil bleibt es in Darmstadt weiterhin bei einem torlosen Unentschieden.
62
19:50
Eine halbe Stunde vor dem Abpfiff will Mike Büskens seiner Mannschaft mit zwei frischen Kräften neues Leben einhauchen: Die Winterneuzugänge Sebastian Freis (Freiburg) und Zlatko Tripić (IK Start, Norwegen) lassen die Mittelfranken auf dem Papier offensiver werden. Resultiert hieraus der Anschlusstreffer?
61
19:48
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Freis
61
19:48
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Robert Žulj
61
19:48
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Zlatko Tripić
61
19:48
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tom Weilandt
59
19:46
Schwache Flanke von Schröck! Fürstner spielt aus dem Zentrum im offensiven Mittelfeld den öffnenden Diagonalpass auf den linken Flügel, wo der Fürther Spieler mit der Rückennummer zehn viel Platz für eine saubere Hereingabe in die Mitte hat. Diese landet nicht einmal in der Nähe von Przybyłko.
57
19:44
Infolge des vorentscheidenden zweiten Tores wehren sich die Mittelfranken weiterhin gegen die Niederlage und konnten durch einen ungefährlichen Fernschuss von Przybyłko auch ihren ersten Abschluss auf das Gehäuse von Sippel verzeichnen. Kaiserslautern hat einen Gang zurückgeschaltet und geht nicht mit aller Macht auf das 3:0. Schont man sich schon für den DFB-Pokal?
54
19:41
Für Fürth hätte der Restart natürlich nicht schlechter beginnen können. Wie wollen die Mittelfranken nach den offensivschwachen letzten Wochen hier und heute noch zwei Treffer erzielen? Natürlich kann man in Kaiserslautern verlieren, doch nach dem Trainerwechsel haben die Verantwortlichen sicherlich auf den berühmten Neue-Besen-Effekt gehofft.
51
19:37
Gelbe Karte für Ruben Jenssen (1. FC Kaiserslautern)
Jenssen packt im Mittelfeld eine gefährliche Grätsche gegen Weilandt aus, bei der er mit offener Solo in die Knöchel der Fürther 24 rauscht. Die zweite Verwarnung des Abends geht völlig in Ordnung. Der Norweger kann sich kaum beschweren, auch wenn sein Trainer dies anders sieht.
48
19:34
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:0 durch Chris Löwe
Löwe zeigt keine Nerven vom Punkt! Der Linksverteidiger läuft in aller Ruhe an und lässt Hesl aus seiner Sicht in die linke Ecke hüpfen, um dann in die rechte obere Ecke zu treffen. Damit baut der FCK seine Führung aus und ist nah dran am neunten Heimsieg der Spielzeit!
47
19:33
Strafstoß für den 1. FC Kaiserslautern! Nach flache einem Pass in die Tiefe des linken Strafraums kann stellt sich Philp sehr ungeschickt gegen Zoller an. Der Leihspieler aus Augsburg läuft dem Mittelstürmer in die Hacken. Dieses Geschenk nimmt Zoller dankend an. Richtige Entscheidung!
47
19:33
Mike Büskens verzichtet zum Start in Durchgang zwei auf Änderungen in seiner harmlosen Offensivreihe, obwohl er mit Marco Stiepermann eine namhafte Alternative in der Hinterhand hat. Der Ex-Energie-Spieler hat sich in der Halbzeit bereits intensiv aufgewärmt.
46
19:31
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Fritz-Walter-Stadion! Da sich Darmstadt und Braunschweig im Parallelspiel im Stadion am Böllenfalltor nach aktuellem Stand gegenseitig die Punkte wegnehmen würden, könnte der FCK zumindest bis morgen Mittag auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Wenn Fürth seine Leistung im Angriff steigern kann, kann es aber noch einmal spannend werden im pfälzisch-fränkischen Vergleich.
46
19:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern führt zur Pause mit 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth! Nach einem stürmischen Beginn, der von starken Steilpässen und einer hohen Zielstrebigkeit der Roten Teufel geprägt war, konnte sich Fürth nach gut zehn Minuten immer besser behaupten und hatte im Mittelfeld einen ordentlichen Zugriff. Nach vorne ging beim Büskens-Team zwar ziemlich wenig, doch die solide Leistung der Abwehrabteilung ließ lange auf ein gegentorloses Erleben des Halbzeitpfiffes hoffen. Diesen Plan konnte Jean Zimmer durchkreuzen, der die Hausherren mit einem sehenswerten Distanzschuss, bei dem Gästeschlussmann Hesl nicht unschuldig am Einschlag war, nach vorne brachte (37.). So spricht vor dem zweiten Abschnitt viel für den neunten Heimsieg des FCK. Bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Sippel hat wohl Langeweile! Der FCK-Schlussmann lässt sich nach einem Rückpass zu einem Tänzchen mit dem anlaufenden Przybyłko ein, der fast an den Ball gerät. Sippel hat Glück, dass er die Kugel noch klären kann. Ansonsten hätte er den Fürthern den Ausgleich geschenkt.
44
19:15
Orban kratzt eine etwas zu lange Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld an der rechten Grundlinie scheinbar vor dem Überqueren des weißen Striches vor den Kasten, doch ziemlich deutlich war der Ball hier im Aus. Dies wird vom Schiedsrichtergespann aber nicht richtig gesehen. In dieser Hinsicht ist es gut, dass in der Mitte nichts passiert.
42
19:14
Fürth kann sich nicht viel vorwerfen und darf nicht allzu lange mit dem unglücklichen Gegentor hadern. Eine gute halbe Stunde hat man bewiesen, dass man mit einem Aufstiegskandidaten mithalten kann. Das muss nach dem Seitenwechsel fortgesetzt werden, um noch die Chance auf einen guten Auftakt unter Mike Büskens zu bewahren.
40
19:12
Kaiserslautern erzielt also den ersten Treffer des Abends und ist aufgrund der tollen Defensivleistung der letzten Auftritte vor heimischer Kulisse bereits auf der Siegerstraße. Da in Darmstadt noch kein Tor gefallen ist, rückt der FCK in der Livetabelle auf Rang zwei vor.
37
19:11
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Jean Zimmer
Dank eines Sonntagsschusses am Freitagabend bebt der Betzenberg! Zimmer erhöht das Tempo auf dem linken Flügel und zieht kurz vor dem Sechzehner nach innen. Aus vollem Lauf packt er einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der in der Luft einige leichten Flugbahnänderungen vornimmt. Hesl sieht nicht gut aus, denn das Leder schlägt ziemlich zentral unter dem Querbalken ein!
36
19:08
Angetrieben von den Zuschauern legt Innenverteidiger Heubach nach gewonnenem Zweikampf gegen Schröck ein seltenes Solo über den halben Platz hin. Auf der halblinken offensiven Seite kommt sein Pass dann zwar bei Jenssen an, doch der Norweger verliert es wenig später.
34
19:06
Kaiserslautern ist momentan zur schwerfällig, was das Kombinationsspiel am gegnerischen Sechzehner angeht. Die Spieler halten das Leder zu lange und zeigen zu wenige Aktionen mit wenigen Kontakten. Fürth kann sich dieses Vorgehen leicht ausrechnen und erspart Schlussmann Hesl somit die Arbeit. Spielen die Gäste so solide bis zum Ende, ist ein Punktgewinn möglich!
31
19:04
Gute Möglichkeit für das Kleeblatt! Przybyłko rutscht am ersten Pfosten in einen flachen Querpass von der linken Grundlinie, den Gießelmann in den Fünfer gebracht hat. Es fehlen dem Deutsch-Polen nur Zentimeter, um Sippel aus kurzer Distanz vor große Probleme zu stellen. Das wäre beinahe die Führung für den Außénseiter gewesen!
29
19:02
Zoller taucht nach einem Steilpass ein zweites Mal vor Hesl auf und diesmal ist der Gästekeeper nicht eher am Leder. Der Leihspieler vom 1. FC Köln soll nach Rings Anspiel im Abseits gestanden haben, doch die Zeitlupe deutet eher auf gleiche Höhe hin. Hätte es das Zeichen des Assistenten nicht gegeben, hätte Schiedsrichter Stegemann entscheiden müssen, ob Philps ungestümer Einsatz gegen Zoller strafstoßwürdig gewesen wäre.
27
18:59
Mike Büskens zeigt sich bei seinem zweiten Debüt in Diensten der Spielvereinigung gewohnt aktiv in seiner Coachingzone und dürfte mit dem bisherigen Verlaufes dieses Fluchtlichtspiels nicht ganz unzufrieden sein. Kaierslautern wird in Schach gehalten, nachdem die ersten Minuten einen bitteren Abend haben vermuten lassen.
25
18:57
Weilandt sprintet mit dem Ball am Fuß durch das Zentrum in Richtung Sechzehner und bekommt dabei allenfalls Geleitschutz. Anstelle eines wuchtigen Distanzschusses aus vollem Lauf will er mit dem Kopf durch die Wand und bleibt an Heubach hängen. Da war mehr drin für die Gäste, die es selten so locker in das letzte Felddrittel schaffen wie in dieser Szene.
24
18:55
Die Spielvereinigung kann seine beiden Angreifer weiterhin kaum in Szene setzen, gestaltet das Geschehen aber immer ausgeglichener. Bei den Pfälzern wird oft der Weg über die linke Außenbahn gesucht, von der auch annehmbare Flanken in die Mitte geschlagen werden. Röcker und Thesker haben bislang noch die Lufthoheit im Strafraum der Mittelfranken.
21
18:54
War das ein elfmeterwürdiges Handspiel? Infolge des fälligen Freistoßes berührt das Leder am Elfmeterpunkt den angelegten linken Arm von Gießelmann, der sich einen leichten Reflex in Richtung des Balles nicht verkneifen kann. Fürth hätte sich über einen Pfiff des Unparteiischen nicht beschweren dürfen!
20
18:50
Gelbe Karte für Niko Gießelmann (SpVgg Greuther Fürth)
Den Linksverteidiger der Kleeblätter erwischt es als ersten Akteur an diesem Abend: Für ein vergleichsweise harmloses Foul an der Seitenauslinie, bei dem er sogar leicht den Ball trifft, sieht er die Gelbe Karte. Da lässt sich Schiri Stegemann auch davon beeinflussen, dass der Regelverstoß direkt vor der Bank stattfindet und die Verantwortlichen eine Bestrafung fordern.
18
18:50
Kaiserslautern hat rund um die Mittellinie nicht mehr die Dominanz der ersten zehn Minuten. Der Widersacher kann zwar nicht jeden Vorstoß frühzeitig vereiteln, doch gerade die Außenbahnen werden von Gießelmann und Philp mittlerweile besser verteidigt. Das macht Hoffnung für alle Fürther Anhänger!
16
18:48
Erstmals können die Kleeblätter das Leder für ein paar Augenblicke fern vom eigenen Kasten halten. Mit einer scharfen Freistoßhereingabe durch Schröck vom linken Flügel hat es auch schon eine erste Torannäherung gegeben, die letztlich durch Orban beendet wurde. Aus dem Spiel heraus hängen die Offensiven der Spielvereinigung aber noch in der Luft.
14
18:46
Schiedsrichter Stegemann ist oft zur Schlichtung gerufen, denn in den Zweikämpfen geht es ordentlich zur Sache. Nun geraten FCK-Keeper und Fürths Angreifer Žulj aneinander. Noch kommt der Unparteiische ohne Gelbe Karte davon, aber in diesem Takt wird es nicht mehr lange dauern bis zur ersten Verwarnung.
12
18:44
Das Büskens-Team bekommt noch keinen Fuß auf den Boden. Im Mittelfeld kann die Kugel nur kurz behauptet werden, da die Pfälzer die Räume clever zustellen und einfache Pässe weitgehend verhindern. Aus Sicht der Mittelfranken ist zu hoffen, dass dieser holprige Start ohne Bestrafung durch Gegentore überstanden werden kann. Ansonsten wird das gegen diese starke Abwehr eine fast unlösbare Aufgabe.
10
18:42
Hesl ist aufmerksam! Der Fürther Schlussmann steht nach einem weiten Schlag der Hausherren aus der eigenen Hälfte in die Spitze weit genug vor seinem Kasten, um mit dem Kopf vor dem lauernden Zoller zu retten. Der Mann mit der Rückennummer neun wird ständig gesucht und ist sehr heiß auf seinen ersten Treffer in seiner zweiten Amtszeit beim FCK.
8
18:40
Zoller auf eigene Faust! Der 23-Jährige zündet auf der halblinken Seite den Turbo und lässt sich weder von Philp noch von Thesker stoppen. Da kein Kollege mitgelaufen ist, muss er es aus spitzem Winkel mit einem Schuss probieren. Dieser rauscht klar am langen rechten Pfosten vorbei und landet am Ende sogar im Seitenaus.
7
18:38
Die Pfälzer legen einen ordentlichen Start hin, visieren einen frühen Führungstreffer an. Sie präsentieren sich als zielstrebig, agieren mit vielen flachen Vertikalpässen. Fürths Viererkette muss Schwerstarbeit leisten, damit das Netz hinter Hesl nicht in der ersten Viertelstunde zappelt. Die Tabellensituation spiegelt sich auf dem Rasen wider!
5
18:36
Schulze setzt ein Ausrufezeichen! Der Rechtsverteidiger treibt das Spielgerät im halbrechten offensiven Mittelfeld nach vorne, wird bei seinem Solo nicht konsequent angegriffen. So kann er zum rechten Spannschuss ansetzen. Den wuchtigen Versuch aus gut 20 Metern kann Hesl zur Seite abwehren!
4
18:35
Erstmals wird es richtig laut im Fritz-Walter-Stadion: Zoller wird mit einem flachen Steilpass auf die linke Strafraumseite geschickt. Bevor der Leihspieler aus Köln zum Abschluss ausholen kann, ist Gästekeeper Hesl zur Stelle. Der Mittelstürmer stand ohnehin im Abseits.
3
18:33
Drei Neue schickt Mike Büskens ins Rennen. Er baut auf den Außenpositionen fast komplett um: Gießelmann beackert den linken defensiven Flügel; Philp und Weilandt starten auf der rechten Seite. Korcsmár (Verletzung), Wurtz und Freis (beide mögliche Einwechselspieler) müssen weichen. In vorderster Reihe sollen Przybyłko und Žulj für den Aufschwung sorgen.
2
18:32
Im Vergleich zur Pleite in Frankfurt baut Kosta Runjaic auf vier Positionen um. So spielen Heubach, Zimmer, Matmour und Zoller anstelle von Heintz (Muskelbündelriss am hinteren Oberschenkel), Stöger, Demirbay (beide nicht im Kader) und Hofmann (Bank). Genau gehören Younes stehen Stöger und Demirbay wie von Runjaic angekündigt wegen zuletzt schwacher Leistung nicht zum Aufgebot.
1
18:31
Kaiserslautern gegen Fürth – wer hat im Rückspiel die Nase vorn? Bisher ist die Bilanz dieser Paarung in der Saison 2014/2015 ausgeglichen: Nachdem Fürth die erste Ligaausgabe Ende September für sich entschieden hatte, zog der FCK durch einen 2:0-Erfolg fünfeinhalb Wochen später in das Pokalachtelfinale ein. Dort geht es am Dienstag mit der Reise nach Leverkusen weiter.
1
18:30
Spielbeginn
18:30
In diesem Augenblick betreten die 22 Hauptdarsteller das grüne Parkett. Die Hausherren haben sich ihre rot-orangefarbenen Heimjerseys übergestreift; Fürth wird in den blau-schwarzen Auswärtsklamotten antreten.
18:15
Sascha Stegemann heißt der Unparteiische des pfälzisch-fränkischen Vergleiches im Fritz-Walter-Stadion. Der 30-jährige Diplom-Verwaltungswirt pfeift für den 1. FC Niederkassel im Verband Mittelrhein und ist seit Sommer 2014 auch in der Bundesliga hauptverantwortlich aktiv. Bei seinem 26. Einsatz im deutschen Fußball-Unterhaus wird er an den Seitenlinien von Mark Borsch und Stefan Lupp unterstützt. Die Aufgaben des Vierten Offiziellen übernimmt Marcel Göpferich.
18:10
Haben die Roten Teufel den Betriebsunfall des letzten Wochenendes gut verarbeitet und springen mit ihrem neunten Heimsieg zumindest für eine Nacht in die Aufstiegsränge oder zeigen sich die Kleeblätter so beflügelt vom Trainerwechsel, dass sie dem Favoriten die erste Niederlage in der Pfalz zufügen? Bald rollt das Leder im Fritz-Walter-Stadion!
18:05
"Wir wollen das Wagnis eingehen, nach vorne gefährlich zu werden. Wir wollen uns über die eigenen Abschlüsse definieren und mehr Präsenz im gegnerischen Strafraum zeigen", kündigt Büskens vor seiner zweiten Amtszeit in Mittelfranken mutig an. Ein Auswärtsauftritt auf dem Betzenberg ohne große Anlaufzeit ist für einen Trainer zwar ziemlich undankbar, doch andererseits hat der ehemalige Schalker wenig zu verlieren. Mit Aalen (A) und 1860 (H) warten danach vermeintlich leichtere Aufgaben.
18:00
Die Kleeblätter sind eine der Enttäuschungen dieser Zweitligasaison. Ambitioniert mit einem Remis in Bochum und dem 5:1-Derbysieg gegen den FCN gestartet, ging es seit seitdem fast stetig bergab. Mittlerweile sind die Weiß-Grünen auf Tabellenplatz 13 angekommen und sind nur noch sieben Punkte vom Abgrund entfernt. Bei nur fünf Zählern aus den letzten acht Ligapartien sowie einem einzigem erzielten Treffer seit dem 24. November ist verständlich, warum man keine Zukunft mehr mit Frank Kramer gesehen hat.
17:55
Am Montagvormittag stand die SpVgg Greuther Fürth so stark im Fokus des nationalen Fußballinteresses wie seit der verlorenen Relegation im Mai 2014 nicht mehr. Die Verantwortlichen entschieden sich nämlich für eine sofortige Entlassung von Coach Frank Kramer, der im März sein zweijähriges Jubiläum in Mittelfranken gefeiert hätte. Neuer Mann an der Seitenlinie ist ein alter Bekannter: Mike Büskens, der den Verein 2012 in die Bundesliga führte, hat einen Vertrag bis zum Saisonende und soll die Spielzeit sauber zu Ende führen.
17:50
"Wir wissen, dass wir etwas gutzumachen haben. Das war die schlechteste Leistung seit ich hier bin", fällt Runjaic' Bewertung des letzten Auftrittes in der hessischen Bankenmetropole ziemlich hart aus. Dem 43-jährigen Österreicher ist natürlich nicht entgangen, wie sehr Anspruch und Wirklichkeit bei Spielen in der Fremde auseinanderklaffen: So wurden auswärts bisher nur zwei Siege aus elf Partien eingefahren. Zu oft leistet sich der FCK Punkteteilungen bei den Reisen durch die Republik (fünf).
17:45
Das Prunkstück ist nicht erst seit Ende November die Defensive, auch wenn sich diese seither mit nur sechs zugelassenen Treffern der neun Widersacher besonders in den Vordergrund gedrängt hat. Vor heimischer Kulisse ist die Bilanz sogar noch stärker: Torhüter Peter Sippel hält seinen Kasten auf dem Betzenberg seit 362 Minuten sauber. Das Fundament für erfolgreiche letzte drei Saisonmonate, an deren Ende möglichst die Rückkehr in die Bundesliga stehen soll, ist also gelegt. Nun muss die Offensive zulegen, die schon 13-mal nicht über einen Treffer hinauskam.
17:40
Für die Truppe von Trainer Kosta Runjaic gab es vor fünf Tagen einen echten Dämpfer im Kampf um den Aufstieg. Durch zwei späte Gegentreffer unterlag sie dem FSV am Bornheimer Hang mit 0:2 und verpasste damit den dritten Sieg im dritten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2015. Nach den Zu-Null-Siegen in Braunschweig und daheim gegen Aalen hat der FCK im Rennen um die ersten drei Plätze zwei Ränge eingebüßt, ist aber lediglich wegen des schlechteren Torverhältnisses Vierter des Tableaus. Heute soll der zarte Abwärtstrend durch den neunten Heimsieg aufgehalten werden.
17:35
Drei der aktuell fünf besten Mannschaften der zweithöchsten deutschen Spielklasse können zum Start der 23. Runde vorlegen, ehe mit dem Tabellenzweiten Karlsruhe (morgen in Nürnberg) und Spitzenreiter Ingolstadt (Montag gegen 1860) die beiden Gejagten antreten. Der FCI hat vor den letzten zwölf Saisonpartien die beste Ausgangslage, schließlich hat er sechs Zähler Vorsprung auf die nächsten Anwärter KSC, Darmstadt und Kaiserslautern. Zeitgleich zum Match zwischen dem FCK und den Kleeblättern treffen die Lilien und Braunschweig aufeinander.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum Verfolgerfreitag in der 2. Bundesliga! Auf dem heimischen Betzenberg plant der 1. FC Kaiserslautern einen Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth, die ihrerseits unter ihrem neuen alten Coach das erste Erfolgserlebnis feiern will.

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000