26. Spieltag
22.03.2015 13:30
Beendet
Karlsruhe
Karlsruher SC
0:0
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
0:0
Stadion
Wildparkstadion
Zuschauer
27.556
Schiedsrichter
Knut Kircher

Liveticker

90
15:25
Fazit:
Am Ende trennen sich die beiden Klubs völlig verdient mit 0:0, da Lautern im ersten Durchgang leicht Vorteile hatte und der KSC im zweiten Abschnitt das etwas bessere Team war. Direkt nach Wiederanpfiff gelang aber zunächst beiden Seiten wenig, erst nach zehn Minuten übernahm Karlsruhe das Kommando. Insgesamt kamen die Akteure trotz zahlreicher Abschlüsse (12:15) kaum zu nennenswerten Torchancen, die Größte war ein Lattentreffer durch Zimmer. Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen in einer vor allem in den letzten 20 Minuten schwungvollen Partie, wenn die Spieler etwas früher das Risiko gesucht hätten.
89
15:24
Kosta Runjaic schöpft sein Wechselkontingent aus und ersetzt Matmour durch Jacob.
89
15:24
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Sebastian Jacob
89
15:24
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Karim Matmour
90
15:18
Spielende
90
15:18
Das ist beinahe das 1:0! Gulde köpft nach einer Ecke von links aufs Tor und Sippel kommt gerade noch mit den Fingerspitzen heran. Anschließend können die Gäste klären und Kircher pfeift sofort ab!
88
15:17
Oh, da bräuchte man mal eine Torkamera! Eine FCK-Flanke von links kommt ganz nah vors Tor und als Orlishausen die Hereingabe abfängt, könnte er möglicherweise bereits hinter der Linie stehen. Im Gegensatz zum englischen Fußball fehlt hierzulande in dieser Saison aber noch die Möglichkeit, das zu überprüfen.
87
15:14
Die Lauterer Angriffsversuche sind eigentlich nicht der Rede wert, es passiert aber auch sonst gerade nichts Interessanteres. Matmour hat die Kugel an der Strafraumgrenze, fummelt aber zu viel herum und verliert so das Leder.
84
15:12
In diesem Durchgang haben die Badener nach wie vor etwas mehr vom Spiel, ein Remis wäre insgesamt aber durchaus leistungsgerecht. Für den KSC wäre es zudem das dritte aufeinanderfolgende 0:0 vor heimischem Publikum.
82
15:09
So langsam wird es doch lächerlich! Immer wieder lassen sich die Akteure beider Teams in den Zweikämpfen plump fallen und fordern einen Freistoß. So langsam wäre es Zeit für eine Verwarnung, sonst wird das noch ein Schwalbenfestival.
81
15:08
Die Partie ist zwar recht schwungvoll und nicht etwa arm an Angriffsversuchen. Wirklich zwingende Torchancen gibt es aber selten.
79
15:07
Yamada hat den Ball auf der linken Seite, hat aber offenbar derart viel Ehrfurcht vor Zimmer, dass er sich noch vor seinem Gegenspieler fallen lässt. Es ist nicht ganz klar, was der Japaner da vorhat, ein Foul des Lauterers liegt jedenfalls nicht vor.
76
15:04
Hält Hennings da etwa ein Mittagsschläfchen? Eine Hereingabe von rechts kann Yamada per Kopf verlängern und der KSC-Angreifer könnte eigentlich direkt aus ca. zehn Metern abziehen. Doch stattdessen lässt er die Kugel einfach passieren, dabei gehört es doch zu den Eigenschaften eines Torjägers, richtig zu stehen und im entscheidenden Moment zu reagieren.
74
15:02
Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung! Micanski dringt von links in den Sechzehner ein und wird von Zimmers Grätsche nur leicht getroffen. Der Stürmer stolpert leicht, kommt aber nicht aus der Balance und lässt sich dann gefühlte Jahrzehnte später fallen, da er sonst mit dem Ball ins Toraus laufen würde. Der Referee entscheidet schließlich auf Abstoß. Über Gelb für eine Schwalbe hätte der Karlsruher sich aber nicht beschweren dürfen.
73
15:00
Demirbay geht vom Platz und für ihn kommt mit Younes ein weiterer U21-Nationalspieler.
73
15:00
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Amin Younes
73
14:59
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kerem Demirbay
72
14:59
Micanski kommt direkt zum Abschluss! Der gerade erst eingewechselte Angreifer wird an der Strafraumgrenze angespielt und schießt knapp über die Latte.
70
14:59
Kauczinski vollzieht seinen zweiten Wechsel, Micanski agiert als zweite Spitze.
70
14:57
Einwechslung bei Karlsruher SC: Ilian Micanski
70
14:57
Auswechslung bei Karlsruher SC: Manuel Torres
68
14:55
Gelbe Karte für Hiroki Yamada (Karlsruher SC)
Kirchers Bemühen, die Partie nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, ist verständlich, hier muss man aber nicht Gelb geben. Yamada trifft mit seiner Grätsche vor allem den Ball und nur ganz leicht den Gegenspieler, da reicht ein einfacher Freistoß vollkommen aus.
66
14:53
Beide Mannschaften erhöhen etwas das Risiko und spielen temporeich nach vorne, so muss das sein! Vielleicht ergibt sich auf diese Weise mal ein Treffer.
63
14:52
Das ist eine Fehlentscheidung! Der FCK kontert über Ring, der den Ball an Gordon vorbeilegt und seinen Gegenspieler dann mit voller Kraft umrennt. Idealerweise sollte man das Spiel weiterlaufen lassen, alternativ müsste es Freistoß für Karlsruhe geben. Doch Kircher entscheidet eigentümlicherweise auf Freistoß für die Gäste.
61
14:49
Die Gäste wechseln im Angriff, mit Zoller kommt ein Ex-Karlsruher ins Spiel.
61
14:48
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Zoller
61
14:48
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hofmann
60
14:48
Da klatscht der Ball ans Aluminium! Lautern kontert über Demirbay, der Zimmer auf der rechten Seite freispielt. Vom rechten Strafraumeck zimmert dieser die Kugel an die Latte, den Abpraller köpft Stöger unbedrängt übers Tor.
59
14:46
Die Roten Teufel kommen kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, der KSC erobert immer mehr Ballbesitz.
57
14:45
Max will den Freistoß offenbar direkt aufs Tor schießen und sein Versuch kommt mit viel Schnitt in den Sechzehner, geht aber meilenweit am langen Pfosten vorbei.
56
14:43
Gelbe Karte für Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern)
Demirbay hält Manuel Torres nahe der Strafraumgrenze fest und sieht folgerichtig Gelb. Die Karlsruher bekommen einen Freistoß von der rechten Seite.
55
14:43
Die Badener sind mittlerweile das aktivere Team und können sich ein wenig in der gegnerischen Hälfte festsetzen.
53
14:40
Alter Schwede! Nazarov wird mit einem gelupften Pass von Mauersberger im Sechzehner freigespielt, ballert das Ding aber volley aus ca. acht Metern halblinker Position in die Wolken!
51
14:38
Nach wie vor spielt sich hier alles zwischen den Strafräumen ab, Torraumszenen oder gar Abschlüsse ergeben sich im Gegensatz zum ersten Durchgang nicht. Merkwürdig, sind die Teams etwa nervös?
49
14:36
Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff vergehen ziemlich ereignislos, mehr als Mittelfeldgeplänkel ist das bisher nicht.
46
14:33
Beide Teams bleiben unverändert, da Valentini mit einem Turban zurück auf den Platz kommt. Somit müssen die Gastgeber noch nicht ihren zweiten Wechsel vollziehen.
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:32
Halbzeitfazit:
Das war bisher durchaus eine unterhaltsame Partie, in der beide Teams aktiv waren und den Weg nach vorne suchten. Kaiserlautern wirkte dabei etwas zielstrebiger, insgesamt war das Spiel aber bisher ausgeglichen. Beide Teams kamen zu keinen Riesenchancen, hatten aber bereits einige gute Weitschüsse vorzuweisen. Eingreifen mussten die Torhüter dennoch, nach ca. einer halben Stunde nahmen die Angriffe allerdings auf beiden Seiten ab. Dafür stieg die Zweikampfintensität, die Derbystimmung übertrug sich also auch auf den Rasen. Es bleibt spannend!
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:15
Valentini liegt am Boden und wird vom über ihn springenden Löwe mit dem Schuh am Kopf gestriffen. Der Karlsruher blutet heftig und muss erst einmal außerhalb des Feldes behandelt werden.
42
14:12
Gelbe Karte für Markus Karl (1. FC Kaiserslautern)
Karl grätscht seitlich in Manuel Torres hinein und trifft nur den Gegenspieler. Dafür kassierte der Lauterer seine zehnte Verwarnung im laufenden Wettbewerb und ist somit nächste Woche gesperrt. Der Übeltäter regt sich auch gar nicht über die Verwarnung auf, sondern motzt Hofmann für den vorausgegangenen Ballverlust an.
41
14:12
Offenbar zwickt der Rücken wieder bei Krebs, für ihn kommt mit Nazarov nicht nur ein Spieler aus der FCK-Jugend, sondern auch ein Offensivspieler hinein. Dafür rückt Yabo nach hinten auf die Sechs.
41
14:11
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrij Nazarov
41
14:11
Auswechslung bei Karlsruher SC: Gaetan Krebs
40
14:11
Immerhin, beide Teams kommen immer wieder zum Angriff! Matmour probiert es halbrechts von der Strafraumgrenze, sein Linksschuss landet aber in den Armen von Orlishausen. Währenddessen zeigt Krebs an, dass es bei ihm nicht mehr weitergeht.
39
14:09
Nach einer Ecke der Badener springt der Ball hin und her im Sechzehner, am Ende kann aber kein KSC-Spieler davon profitieren, Lautern klärt rechtzeitig.
36
14:07
Auch der FCK kann Freistoße schießen! Löwe schnibbelt den Ball aus ca. 25 Metern halblinker Position aufs Tor und Orlishausen wehrt den Versuch des Ex-Dortmunders zur Seite ab. Die anschließende Hereingabe wird zum Ecbball geklärt, welcher aber nichts einbringt.
34
14:03
Gelbe Karte für Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern)
Der Stürmer geht zu hart in einen Zweikampf mit Gordon und trifft den Deutsch-Jamaikaner bei seiner Grätsche am Knöchel. Die Emotionen auf den Rängen kochen über, diesmal braucht der Schiedsrichter aber keine Entscheidungshilfe, das ist eine klare Gelbe Karte.
33
14:03
Nach einem Foul an Krebs gibt es einen Freistoß aus ca. 26 Metern halbrechter Position. Es sieht so aus, als würde Max mit links schießen, doch stattdessen ist es Valentini, der mit rechts schießt und Sippel in Verlegenheit bringt. Der Keeper hat das Leder erst im Nachfassen.
31
14:02
Manuel Torres kommt über die rechte Seite angesprintet und hat nur noch Heubach vor sich, doch der Lauterer kann klären und verhindert damit eine Torchance.
28
13:59
So langsam wird die Partie ihrem Derbystatus gerecht! Die Spieler gehen robust, aber nicht überhart in die Zweikämpfe und die Anhänger auf den Rängen sorgen mit ihren Gesängen für die klangliche Untermalung.
26
13:57
Immerhin, hier liegt der Unparteiische wieder richtig: Stöger bekommt in voller Laufbewegung den Ball kurz an den Arm und geht auf den linken Flügel. Da es sich um eine natürliche Armbewegung handelt und die Reaktionszeit recht kurz ist, geht das aber in Ordnung. Anschließend fällt der Lauterer im Duell mit Zimmer, doch das ist genauso wenig ein Foul wie zuvor ein Handspiel.
24
13:55
Das ist eine ganz eigenartige Entscheidung! Lässt sich Knut Kircher da etwa von den Spielern und Fans beeinflussen? Eigentlich müsste es mit Schiedsrichterball weitergehen, der Referee gibt den Gastgebern aber einen Freistoß aus ca. 24 Metern halbrechter Position. Von einem Foul gegen den KSC kann hier aber keine Rede sein.
22
13:53
Plötzlich wird es hitzig! Hennings kommt halbrechts an der Strafraumgrenze zum Schuss, der Versuch gerät aber eher zum Querpass, merkwürdigerweise geht Yabo aber nicht hin, um das ungewollte Zuspiel zu verwerten. Hennings trifft Demirbay aber beim Schussversuch an dessen Knie, weshalb gleich mehrere FCK-Spieler den Schützen attackieren und der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen muss.
20
13:50
KSC-Torjäger Hennings (acht Tore in den letzten neun Spielen) tritt bisher noch gar nicht in Erscheinung, eine Abseitsstellung ist nun also quasi die erste Aktion des Stürmers.
19
13:48
Gelbe Karte für Jonas Meffert (Karlsruher SC)
Meffert grätscht Demirbay im Mittelfeld von der Seite um und sieht völlig zurecht die erste Gelbe Karte der Partie. Da gibt es keine Diskussion.
17
13:48
Da fehlt nicht viel! Yamada flankt scharf von links hinein und der Ball kommt eigentlich perfekt vors Tor. Dennoch verpasst Manuel Torres die Kugel ganz knapp, mit einem Kopfball hätte das durchaus das 1:0 sein können.
15
13:46
Das wäre ein Traumtor geworden! Demirbay hat jede Menge Platz im Mittelfeld, legt sich den Ball vor und schlenzt ihn aus knapp 30 Metern aufs Tor. Der vorgerückte Orlishausen reißt die Faust hoch und kommt noch heran, so prallt die Kugel ins Toraus. Doch auch die zweite Lauterer Ecke bleibt folgenlos.
12
13:43
Lautern kontert! Ring kommt über links angerannt und bringt die Kugel flach hinein, Max klärt aber wieder auf den Flügel. Die zweite Hereingabe springt flipper-artig hin und her und landet schließlich bei Demirbay, dessen Schuss vom linken Fünfereck aber ins Toraus abgefälscht wird. Die anschließende Ecke bringt jedoch nichts ein.
10
13:40
Karlsruhe versucht zwar, mehr Spielanteile zu übernehmen, bisher kommen die Hausherren aber kaum am Gegner vorbei.
8
13:38
Nachdem Geburtstagskind Tobias Sippel einen Rückpass nicht mehr vor der Torauslinie retten kann, bekommen die Gastgeber eine Ecke von rechts. Valentinis Hereingabe ist aber zu harmlos.
7
13:37
Die Gäste agieren bisher wesentlich druckvoller und können das Spiel bisher in die gegnerische Hälfte verlagern. Vor allem das hohe Pressing des FCK sorgt immer wieder für Ballverlust der Badener.
5
13:36
Da wird's fast gefährlich! Stöger legt von der linken Seite für Demirbay zurück, der für unsere U21 nominiert wurde. Der Schuss des Deutschtürken misslingt und so kommt der Ball zu Hofmann, der ist aber zu überrascht und kann das unfreiwillige Zuspiel seines baldigen U21-Kollegen nicht aufs Tor verlängern.
3
13:34
Beide Seiten versuchen erst einmal, sich über Ballbesitz Sicherheit zu holen und dann nach vorne zu spielen. Noch warten wir aber auf den ersten Angriff.
1
13:32
Es geht los, der Ball rollt!
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Die beiden Klubs trafen bisher 54-mal aufeinander, dabei gewann der KSC nur 13-mal, während die Roten Teufel 20 Siege feierten. Zudem trennte man sich 21-mal unentschieden.
13:25
Die Bedeutung des Südwestschlagers fasste FCK-Sportdirektor Markus Schupp auf der Pressekonferenz noch einmal in Worte: "Aufgrund der Nähe der Vereine und der Fanlager in dieser Region ist das Spiel natürlich etwas Besonderes. Das zeigt auch die mediale Berichterstattung in den vergangenen Tagen. Spieler und Fans spüren, dass dieses Spiel eine größere Bedeutung hat. Es geht zwar wie in jedem Spiel um drei Punkte, aber für die Fans und den Verein geht es noch um etwas mehr."
13:22
Die Badener schalteten sich im Gegensatz zum FCK erst relativ spät ins Aufstiegsrennen ein und befanden sich seit dem 16.Spieltag immer mindestens auf Rang Vier. Diese positive Entwicklung ist natürlich auch Kaucinski nicht verborgen geblieben: "Dadurch, dass sich Einzelne entwickeln, wird das Team insgesamt auch immer stärker. Die jungen Spieler haben eine Entwicklung. Man merkt, dass immer etwas hinzukommt. Aber auch die älteren Spieler haben Schritte gemacht."
13:16
Bei den Gästen sitzt Simon Zoller nach überstandener Muskelverletzung im Oberschenkel auf der Bank, Willi Orban gehört hingegen nach überstandener Syndesmosezerrung samt Bänderdehnung direkt wieder zur Startelf. Weiterhin fehlen werden Dominique Heintz (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Ruben Jenssen (Ermüdungsbruch im rechten Mittelfuß) sowie Erik Thommy (Schulter ausgerenkt).
13:16
Auf Seiten der Gastgeber fehlen Tim Grupp (Grippe), Dennis Kempe (Beschwerden in der Wade) und Jan Mauersberger (Muskelfaserriss im Oberschenkel) ebenso wie der Langzeitverletzte Sascha Traut. Der 29-Jährige erlitt im Spätsommer einen Kreuzband- und Aumenmeniskuseinriss, kämpft sich aber heran und "steigert so langsam das Pensum", wie Kauczinski bekanntgab. Während Gaetan Krebs seine Rückenbeschwerden überstanden hat und in der Startelf steht, reicht es bei Ilian Micanski nur für die Bank. Der Bulgare hatte einen entzündeten Zehnagel, der kürzlich aufgebohrt wurde. Damit tritt der KSC mit dem selben Kader und der gleichen Startaufstellung an wie vor einer Woche.
13:04
Der FCK wiederum verlor nur eines seiner letzten acht Spiele. Nach einem 1:1 bei 1860 München blieb man gegen Sandhausen (1:0), in Braunschweig (2:0) sowie gegen Aalen jeweils ohne Gegentor. Anschließend kassierten die Roten Teufel aber eine 0:2-Schlappe beim FSV Frankfurt. Die Pfälzer konnten sich aber mit 2:1-Heimsiegen gegen Fürth und Nürnberg und einem 0:0 dazwischen bei Union Berlin rehabilitieren.
13:02
Die Badener sind bereits seit sieben Spielen ungeschlagen und konnten zudem vor einer Woche Tabellenführer Ingolstadt auswärts mit 3:1 bezwingen. Zuvor waren die Karlsruher recht minimalistisch: Nach einem 4:1 gegen Frankfurt trennte man sich mit 1:1 von Düsseldorf und gewann knapp mit 1:0 in Heidenheim. Anschließend reichte es in Bochum nur zu einer Nullnummer und auch in Nürnberg (1:1) und gegen Leipzig (0:0) sprang nur jeweils ein Punkt heraus.
12:56
Seinem Pendant Kosta Runjaic ist ebenfall bewusst, was auf dem Spiel steht: "Ich bin mir ganz sicher, dass es ein spannendes Spiel wird. Beide Teams sind absolute Spitzenmannschaften der Zweiten Liga. Beide gehen außerdem mit einem Sieg in das Derby. Wir werden versuchen, zu punkten und ein gutes spiel zu zeigen. Aber das wird der KSC auch versuchen. Durch die Tabellenkonstellation bekommt die Partie noch einmal zusätzlich Brisanz."
12:56
Aber auch sportlich ist das Duell durchaus brisant, was KSC-Trainer Markus Kauczinski im Vorfeld betonte: "Vor einer solchen Kulisse aufzulaufen ist stark und ich glaube, dass uns das auch noch einmal einen richtigen Push geben wird. Wir sind uns alle der Bedeutung bewusst, denn es ist ein besonderes Derby. Wir können uns auf ein richtig gutes und umkämpftes Spiel freuen."
12:47
Aufgrund der Vorkommnisse wurde das Rückspiel als Hochrisikopartie eingestuft, um dem entgegenzuwirken riefen die beiden Sportdirektoren Jens Todt (Karlsruhe) und Markus Schupp (Kaiserlautern) zu einem Gewaltverzicht auf: "Auch wenn die Emotionen auf und neben dem Platz hochkochen - in diesem Südwest-Derby ist kein Platz für Anfeindungen und Hasstiraden, für Gewalt und Pyrotechnik. Wer dieses Spiel dafür zum Anlass nimmt, versteht den Fußball und seine Faszination falsch."
12:45
Das Südwestderby sorgte im Hinspiel für zahlreiche Ausschreitungen, so konnten unter anderem ca. 100 vermummte KSC-Fans die Absperrungen im Stadion überwinden und für handfeste Auseinandersetzungen zwischen den beiden Lagern sorgen. Das führte zu insgesamt 18 Verletzten, die zu gleichen Teilen aus Ordnern, KSC- und FCK-Anhängern bestanden.
12:38
Im Duell des Vierten und Dritten der Tabelle geht es darum, sich die besten Chancen auf den Aufstieg zu erarbeiten. Beide Seiten würden mit einem heutigen Sieg Platz Zwei übernehmen, die Pfälzer würden dann sogar bis auf einen Punkt an Tabellenführer Ingolstadt herankommen.
12:32
Herzlich willkommen zum heutigen Zweitligaspiel zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern!

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport Club
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780