41. Spieltag
16.04.2021 19:30
Beendet
Straubing
Straubing Tigers
2:4
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1:11:10:2
  • 1:0
    Andreas Eder
    Eder
    7.
  • 1:1
    Anthony Rech
    Rech
    11.
  • 2:1
    Marcel Brandt
    Brandt
    30.
  • 2:2
    Sebastian Furchner
    Furchner
    35.
  • 2:3
    Anthony Rech
    Rech
    52.
  • 2:4
    Spencer Machacek
    Machacek
    60.
Spielort
Eisstadion am Pulverturm

Liveticker

60
21:51
Fazit:
Die Grizzlys Wolfsburg machen einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs und gewinnen auswärts in Straubing mit 4:2. Zweimal führten die Hausherren, zweimal glichen die Gäste aus. So ging es mit einem 2:2 in den Schlussabschnitt, der von einer abwartenden Spielweise auf beiden Seiten geprägt war. Doch einmal stimmte die Zuordnung in der Defensive der Tigers nicht ganz, sodass Rech zum 2:3 abfälschen konnte (52.). Die Niederbayern bemühten sich im Anschluss zwar um den Ausgleich, doch so richtig konnten sie sich nicht mehr im Drittel der Autostädter festsetzen. Nachdem diese selbst eine Powerplay-Situation verstreichen ließen, durften die Hausherren ihrerseits zum Ende nochmal in Überzahl ran. Mit sechs Feldspielern auf dem Eis kassierten sie jedoch das alles entscheidende vierte Gegentor durch Machacek (60.). Wenn München tatsächlich gegen Iserlohn gewinnt, ist den Wolfsburgern die Endrundenteilnahme auch nicht mehr zu nehmen. Für die Tigers hingegen entscheidet sich der weitere Saisonverlauf am Sonntag, wenn beide Mannschaften erneut aufeinandertreffen.
60
21:41
Spielende
60
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Janik Möser (Grizzlys Wolfsburg)
Gute 11 Sekunden muss Möser auch auf die Strafbank. Er wird für ein Beinstellen vom Eis geschickt.
60
21:38
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:4 durch Spencer Machacek
Das dürfte es gewesen sein! Nach einem Bully rechts in der eigenen Hälfte gewinnen die Gäste den Puck an der Bande. Vom Bullykreis aus visiert Machacek das verwaiste Tor der Gastgeber an, in Unterzahl kann er das Risiko eines Icings eingehen. Und tatsächlich findet das Hartgummi so den Weg in den Kasten.
59
21:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Armin Wurm (Grizzlys Wolfsburg)
Wegen Haltens an der Bande wird Wurm knappe zwei Minuten vor Spielende vom Eis geschickt. Diese Strafzeit könnte teuer für die Autostädter werden.
58
21:35
Straubing übersteht dieses wichtige Powerplay der Gäste. Sie ziehen nun ihren Keeper und es wird Strafzeit gegen die Grizzlys angezeigt.
57
21:35
Vogl! Festerling hat vor dem Tor in zentraler Position plötzlich viel Platz und Zeit. Er zieht sich das Spielgerät nach rechts auf die Vorhand und schießt ins rechte Eck. Vogl reißt blitzschnell die Fanghand hoch und kann mit einem tollen Save parieren.
57
21:34
Görtz wird links am Anspielkreis freigespielt und nimmt den Schuss. Vor dem Tor wird die Scheibe noch abgefälscht und ihr wird das Tempo genommen. So kullert sie zu Vogl, der sie aufnimmt.
56
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Antoine Laganière (Straubing Tigers)
Beim Bully in der gegnerischen Hälfte lässt Laganière den Schläger stehen und bringt seinen Gegenspieler so zu Fall. Nun hat Wolfsburg also die Chance, in Überzahl die Vorentscheidung herbeizuführen.
55
21:30
Eriksson! Frisch von der Bank aus kommend läuft er ins gegnerische Drittel ein und wird halbrechts perfekt angespielt. Per Onetimer prüft er Strahlmeier, der sich erneut auszeichnen kann. Der Puck fliegt genau auf seinen Körper zu.
54
21:28
Irgendwie springt die Scheibe im Drittel der Autostädter zu Tropp, der direkt aus zentraler Position einen Schuss abgibt. Dieser rauscht links am Tor vorbei.
52
21:24
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:3 durch Anthony Rech
Bringt dieser Treffer die Grizzlys in die Playoffs? Die Tigers können hinten das Hartgummi nicht sauber klären. Adam pfeffert es aus der Distanz in Richtung des gegnerischen Tors. Davor steht Rech, der die Scheibe unhaltbar abfälscht.
51
21:24
Nun ist mächtig Unruhe im Drittel der Gäste! Williams zieht über rechts temporeich zum Tor und prüft Strahlmeier im kurzen Eck. Dabei wird dem Keeper vom eigenen Mitspieler der Schläger aus der Hand geschlagen, sodass er im Anschluss ohne diesen parieren muss. Ein Straubinger schiebt die Kelle dann auch noch zum Unmut von Strahlmeier in Richtung Bande. Letztlich wird ihm aber von einem Mitspieler der Schläger gebracht.
50
21:22
Zum ersten Mal in diesem Drittel können sich die Wolfsburger in der Offensive festsetzen. Järvinen findet Wurm zentral im hohen Slot, der es mit einem Onetimer versucht. Dieser wird geblockt.
49
21:18
Die Tigers fangen jeden Angriff der Gäste an der eigenen blauen Linie ab. Allerdings können sie aus den Scheibengewinnen noch kaum Kapital schlagen. Powerbreak!
47
21:17
Likens lässt sich im Spielaufbau leichtsinnig von Latta die Scheibe abluchsen. Sofort passt dieser zu Eder im hohen Slot, der per Onetimmer draufhämmert. Allerdings wird sein Schuss geblockt.
46
21:15
Viel spielt sich derzeit in der neutralen Zone ab. So ist die Partie etwas zerfahren, keines der Teams möchte den ersten Fehler machen.
45
21:14
Ziegler nimmt in der neutralen Zone Tempo auf und rauscht ins gegnerische Drittel. Aus zentraler Position schießt er verdeckt aufs Tor, setzt seinen Versuch allerdings etwas zu hoch an.
44
21:13
Tropp zieht über links zum Eck und versucht, Strahlmeier am kurzen Pfosten zu überwinden. Er schießt jedoch rechts am Kasten vorbei.
43
21:12
Festerling zieht von der blauen Linie einfach mal, doch sein Schuss rauscht rechts am Tor vorbei und kracht in die Bande.
42
21:10
Auch jetzt zeigen sich die Mannschaften zunächst etwas abwartend zu Beginn des Drittels. Gefahr nach vorne strahlen beide nicht aus.
41
21:08
Hinein in den Schlussakkord zwischen den Tigers und den Grizzlys!
41
21:08
Beginn 3. Drittel
40
20:54
Drittelfazit:
Die Tigers aus Straubing und die Grizzlys aus Wolfsburg bewegen sich weiterhin im Gleichschritt. So steht es nach 40 Minuten 2:2 am Pulverturm. Die Hausherren erwischten den agileren Start in den Mittelabschnitt und belohnten sich durch den 2:1-Führungstreffer von Brandt (30.). Dies war ein kleiner Wachmacher für die Gäste, die fortan zu zwingenderen Offensivaktionen kamen. Zuvor war ihr Auftreten im Angriff eher blass. Furchner war es dann, der mit einer tollen Einzelaktion den erneuten Ausgleich herbeiführte (35.). So bleibt weiterhin alles offen, welches Team einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs einfahren kann. Bis gleich!
40
20:50
Ende 2. Drittel
40
20:50
Das Geschehen dümpelt etwas vor sich hin. Die kommende Pause scheint den Teams willkommen zu sein.
39
20:49
Balisy legt im gegnerischen Drittel nach rechts zu Brandt, der mit einer Bewegung nach Innen zieht und abzieht. Seine zwei Versuche werden jedoch jeweils von seinem direkten Gegenspieler geblockt.
38
20:48
Die Grizzlys kommen nun deutlich öfter zum Abschluss, als noch zu Beginn des Drittels. So schießt Bittner von der blauen Linie auf den Kasten. Vogl wehrt das Geschoss ab und – noch viel wichtiger – lässt keinen Nachschuss durch Görtz im Slot zu.
36
20:46
Williams! Der Stürmer der Tigers kommt in zentraler Position an die Scheibe und schießt dann recht ansatzlos halbhoch in slinke Eck. Strahlmeier ist mit einer schnellen Reaktion zur Stelle.
35
20:42
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:2 durch Sebastian Furchner
Nun ist es passiert! Die Grizzlys beißen sich im gegnerischen Drittel fest und belohnen sich für den Aufwand der letzten Minuten. Nachdem Likens den Puck vor das Tor bringt, landet sie letztlich bei Furchner hinter dem Kasten. Er bewegt sich nach links zum kurzen Eck, legt sich das Hartgummi auf die Rückhand und überwindet Vogl mit einem Heber ins kurze Eck.
34
20:42
Wolfsburg nähert sich an! Nun findet Olimb in Bedrängnis von links Machacek am langen Pfosten. Vogl geht die Bewegung des Passes schnell mit, sodass bei der Direktabnahme von Machacek das Eck schon wieder zu ist. So kann er parieren.
33
20:40
Wurm löffelt die Scheibe halbrechts aus der Distanz einfach mal auf den Kasten. Vogl will sie locker aufnehmen, doch das Spielgerät rutscht ihm durch. Zum Glück – aus Sicht der Tigers – kullert die Scheibe links am Pfosten vorbei.
32
20:39
Nun mal wieder ein Abschluss für die Grizzlys! Möser fasst sich an der blauen Linie ein herz und zieht ab. Im Verkehr vor dem Kasten wird der Puck abgefälscht, letztlich dürfte Vogl noch dran gewesen sein und das Hartgummi so ums Tor herum gelenkt haben.
31
20:37
Die Hausherren wollen nachlegen und gehen vorne weiter mit viel Einsatz drauf. Die Gäste probieren es mit tiefen Scheiben.
30
20:34
Tor für Straubing Tigers, 2:1 durch Marcel Brandt
Die Tigers gehen in Führung! Ziegler, Eder und Brandt spielen die Wolfsburger mit mehreren Direktpässen auf dem Bierdeckel aus, ehe Brandt in zentraler Position zum Schuss kommt. Dort lässt er sich nicht zweimal bitten und schießt überlegt ins rechte Eck.
29
20:32
Machacek sieht rechts an der Bande zwei Mitspieler im Slot einlaufen und passt in die Mitte. Das Zuspiel ist jedoch zu scharf und rauscht an beiden vorbei. Powerbreak!
27
20:31
Wolfsburg versucht, stets mit wenigen Pässen in die offensive Zone zu gelangen. Dies wissen die Gastgeber aber bislang gut zu unterbinden.
26
20:30
Möser spielt einen langen Pass auf Hungerecker, der ins gegnerische Drittel läuft und am rechten Bullykreis aus dem Handgelenk heraus abzieht. Der Schuss ist zu unplatziert und somit kein Problem für Vogl.
24
20:28
Die Tigers bleiben dran! Laganière bedient hinter dem generischen Tor Tropp im Slot, der den Puck aber nicht annehmen kann, da er noch entscheidend gestört wird.
23
20:26
Daschner haut die Scheibe per Schlagschuss von der blauen Linie vor das Tor, wo Brunnhuber seinen Schläger hineinhält. Der Puck springt rechts am Pfosten vorbei gegen das Außennetz.
22
20:24
Der Spielabschnitt beginnt ähnlich wie der erste – noch sind gefährliche Offensivaktionen Mangelware.
21
20:22
Und weiter geht's zwischen Straubing und Wolfsburg! Kann eines der beiden Teams die Partie im kommenden Drittel auf seine Seite ziehen?
21
20:22
Beginn 2. Drittel
20
20:09
Drittelfazit:
Ein Drittel mit vielen Gesichtern zwischen Straubing und Wolfsburg geht zu Ende. Mit einem leistungsgerechten 1:1 geht es nach 20 Minuten in die Kabine. Zunächst tasteten sich die Teams etwas ab, ehe das Spiel zunehmend an Tempo gewann. Und gleich mit der ersten Überzahlmöglichkeit gelang den Gastgebern dann der Führungstreffer durch Eder (7.), der allerdings erst nach einigen Minuten per Videobeweis festgestellt wurde. In der Realgeschwindigkeit sah es zunächst danach aus, als wäre die Scheibe gegen die Latte gesprungen. Wenig später glichen die Gäste mit einem blitzsauberen Angriff in Person von Rech aus (11.). Danach wurde es wieder ruhiger auf dem Eis, es gab kaum Chancen auf beiden Seiten. Bis gleich!
20
20:04
Ende 1. Drittel
20
20:04
Williams steht am rechten Bullykreis ohne Gegenspieler da, doch der Pass von der blauen Linie zu ihm kommt nicht durch. Das hätte teuer werden können für die Autostädter.
18
20:02
Die Grizzlys haben große Probleme, überhaupt mal einen geordneten Angriff zu fahren, denn das Forechecking der Straubing Tigers ist hartnäckig. Allerdings führt es im Gegenzug auch nicht zu zahlreichen Torchancen für die Hausherren.
17
20:00
Viel ist derzeit nicht los. Ziegler führt das Hartgummi jetzt an der linken Bande ins Drittel der Gäste, doch es ist keiner mitgelaufen. So entscheidet er sich für den Schuss mit der Rückhand aufs Tor, der allerdings Strahlmeier nicht aus der Reserve locken kann.
15
19:56
Nun gewinnen die Gäste die Scheibe direkt im Drittel der Tigers und spielen es über zwei Stationen sehr schnell. So kommt Fauser zentral vor dem Tor frei zum Schuss, doch dieser fliegt genau in die Fanghand von Vogl.
14
19:55
Mühelos überstehen die Hausherren die Unterzahl, Mouillierat kehrt zurück aufs Eis und komplettiert das Line-Up.
13
19:54
Die Autostädter tun sich schwer, in die gewünschte Formation zu finden. Gute 90 Sekunden der Überzahl sind bereits vorbei, doch es gibt noch keine Chance der Grizzlys zu verzeichnen.
12
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Mouillierat hakt beim Anspiel in der neutralen Zone bei seinem Gegenüber ein und so kann Wolfsburg sich ein erstes Mal am heutigen Abend in Überzahl auszeichnen.
11
19:49
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:1 durch Anthony Rech
Der schnelle Ausgleich! Über Olimb kommt die Scheibe nach links ins Drittel der Straubinger zu Machacek, der ein paar Meter macht und dann zu Rech in den Slot passt. Dieser steht dort völlig blank, zieht sich die Scheibe auf die rechte Seite und schiebt sie an dem Schoner von Vogl vorbei ins Netz.
9
19:48
Nach dem Führungstreffer haben sich die Tigers nun etwas zurückgezogen und lassen die Gäste mal kommen. Viel fällt denen allerdings zur Zeit nicht ein.
7
19:44
Tor für Straubing Tigers, 1:0 durch Andreas Eder
Jetzt wird es ganz kurios! Während der kurzen Pause schauen sich die Schiedsrichter die Situation rund um den Schuss von Eder nochmals an. Tatsächlich stellen sie fest, dass der Stürmer nicht an der Latte scheitert, sondern die Scheibe springt gegen die Stange an der Rückseite des Tors. Somit ist es ein regulärer Treffer von Eder, der es aus dem Spiel heraus selber nicht gemerkt hat. Die Uhr wird zurückgedreht.
9
19:42
Pünktlich zum Powerbreak sind die Grizzlys wieder zu fünft. So überstehen sie ihre erste Unterzahlsituation.
8
19:41
Ansonsten suchen die Tigers immer wieder Williams am rechten Bullykreis, doch dem Stürmer mangelt es noch an Genauigkeit im Abschluss. So neigt sich die Überzahl dem Ende.
7
19:40
Latte rettet für Wolfsburg! Eder zieht aus halbrechter Position im Powerplay per Onetimer ab, doch trifft nur das Gestänge. Strahlmeier wäre mit seiner Fanghand nicht mehr rangekommen.
7
19:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mathis Olimb (Grizzlys Wolfsburg)
Olimb ist etwas zu aggressiv im Forecheck unterwegs und lässt sich zu einem Haken hinreißen – zwei Minuten Strafe.
5
19:38
Insgesamt gibt es kaum Unterbrechungen in der Partie und die Mannschaften spielen es durchaus schnörkellos nach vorne. Mehr und mehr kommt Tempo ins Geschehen.
3
19:37
Auf der anderen Seite scheitert Machacek nach einem Konter und dem Zuspiel von Rech aus kürzester Distanz an Vogl. Halbrechts vor dem Tor visiert er das lange Eck an, doch der Keeper ist mit dem Handblocker zur Stelle.
2
19:34
Es ist bislang ein sehr verhaltener Beginn. Jetzt zieht Eriksson mal ansatzlos nach einem Offensivbully ab, aber Strahlmeier lenkt den Puck ums Tor herum.
1
19:31
Los geht's am Pulverturm! Die Tigers gewinnen das erste Bully.
1
19:30
Spielbeginn
19:29
Mit Dustin Strahlmeier hütet ein Ex-Straubinger den Kasten der Gäste. Die Hausherren stellen mit Sebastian Vogl einen Ex-Wolfsburger zwischen den Pfosten auf.
19:07
Da ist der personelle Aderlass bei den Wolfsburgern schon etwas größer. Fabio Pfohl, Ryan Button und Jan Nijenhuis sind nicht einsatzbereit. Auch Jordan Boucher und Valentin Busch, für den es wieder nicht zu einem Einsatz reicht, stehen nicht im Line-Up. Allerdings kann Trainer Pat Cortina auf Pekka Jormakka und Dominik Bittner bauen, die beide verletzt gegen München nicht zu Ende gespielt haben.
19:03
Auf Seiten der Gäubodenstädter fallen Mike Connolly und Adrian Klein definitiv aus. Dafür kann Stephan Daschner wieder spielen, auch Sven Ziegler ist nach einem Kniecheck einsatzbereit.
18:46
Bei den Grizzlys, die zwei Spieltage vor Schluss mit 55 Punkten auf Rang drei sind, sieht die Lage etwas entspannter aus – könnte man meinen. Denn ihnen sitzen mit nur zwei Zählern weniger die Iserlohn Roosters im Nacken, die ja ebenfalls möglicherweise durch das abgesagte Spiel beim Punktequotienten profitieren könnten. Auch für die DEG (52 Punkte) ist die Endrunde noch in greifbarer Nähe.
18:41
Die Kufencracks aus Straubing haben vor zwei Tagen enorm wichtige drei Zähler aus Köln mitgenommen. Mit derzeit 50 Punkten liegen derzeit auf Rang vier im Süden vor Schwenningen, die zwar gleich viele Punkte auf dem Konto haben, allerdings auch ein Spiel mehr. Und genau dies könnte am Ende den Ausschlag geben: Corona-bedingt musste die Partie zwischen Iserlohn und Straubing über Ostern abgesagt werden. Nun gab die Liga bekannt, dass es auch nicht wiederholt wird. In der Tabelle entscheidet dann am Ende der Punktequotient, der die Tigers derzeit über den Strich schiebt.
18:36
Die Teams treffen heute zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit aufeinander. Zunächst gibt es das Duell heute Abend in Niederbayern, am Sonntagmittag dann das „Rückspiel“ in der Autostadt.
18:30
Ein ganz herzliches Willkommen zum vorletzten Hauptrundenspieltag der Deutschen Eishockey Liga und somit zum Wochenende der Entscheidung! Mit den Straubing Tigers und den Grizzlys Wolfsburg duellieren sich heute zwei Teams, die den Einzug in die Playoffs noch nicht sicher haben. Auftaktbully ist um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

18.04.2021 14:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Krefeld Pinguine
KEV
Krefeld
Krefeld Pinguine
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
n.P.
EHC München
München
MUC
EHC München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers

Straubing Tigers

Straubing Tigers Herren
Stadt
Straubing
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1941
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisstadion am Pulverturm
Kapazität
5.825

Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys Wolfsburg Herren
vollst. Name
EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e. V.
Spitzname
Die Grizzlys
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
Orange, Schwarz
Gegründet
1992
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Kapazität
4.503