19. Spieltag
18.11.2018 19:00
Beendet
Iserlohn
Iserlohn Roosters
7:6 n.V.
2:31:13:21:0
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
n.V.
  • 1:0
    Evan Trupp
    Trupp
    2.
  • 1:1
    Marius Möchel
    Möchel
    10.
  • 1:2
    Spencer Machacek
    Machacek
    12.
  • 2:2
    Alexej Dmitriev
    Dmitriev
    18.
  • 2:3
    Cole Cassels
    Cassels
    20.
  • 3:3
    Louie Caporusso
    Caporusso
    22.
  • 3:4
    Eric Valentin
    Valentin
    37.
  • 3:5
    Sebastian Furchner
    Furchner
    44.
  • 3:6
    Spencer Machacek
    Machacek
    46.
  • 4:6
    Justin Florek
    Florek
    50.
  • 5:6
    Jon Matsumoto
    Matsumoto
    53.
  • 6:6
    Lean Bergmann
    Bergmann
    59.
  • 7:6
    Anthony Camara
    Camara
    62.
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Zuschauer
3.684

Liveticker

62
21:38
Fazit:
Die Iserlohn Roosters sichern sich zwei wichtige Zähler in diesem verrückten Kellerduell, das viele Strafen und gefühlt noch mehr Tore zu bieten hatte. Am Ende fällt der Sieg für die Sauerländer aber durchaus etwas schmeichelhaft aus, denn die Grizzlys hatten die meiste Zeit leicht die Nase vorn und im dritten Abschnitt eigentlich schon alles im Sack. Mit einer 4:3-Fürhung im Rücken, legten die Gäste im Schlussabschnitt nochmal eine Schippe drauf, profitierten von den Strafen gegen die Hausherren und erspielten sich in der 46. Minute eine 3:6-Führung. Während die Niedersachsen danach das Spiel einstellten, fighteten sich die Sauerländer aber nochmal rein, erzielten in den letzten zehn Minuten gleich drei Treffer und retteten die Partie in die Overtime. Von dem verspielten Dreier verärgert, fanden die Gäste schließlich auch in der Verlängerung nicht mehr zu ihrem Spiel und mussten in der 62. Minute auch noch den Gamewinner von Topscorer Anthony Camara hinnehmen.
62
21:23
Spielende
62
21:23
Tor für Iserlohn Roosters, 7:6 durch Anthony Camara
Iserlohn schnappt sich den Extrapunkt! Mit einem Mann mehr auf dem Eis, drücken die Hausherren in die Offensive. Am rechten Pfosten bekommt Camara das Spielgerät auf die Kelle und zieht ab. Der Puck bleibt an einem Verteidiger hängen und landet bei Matsumoto, der das Hartgummi zurück zum Topscorer schickt, der dann ins offenen Netz trifft.
61
21:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Spencer Machacek (Grizzlys Wolfsburg)
Hoher Stock
61
21:22
Beginn Verlängerung
60
21:22
Drittelfazit
Das Spiel bekommt das, was es verdient. Nach einem verrückten dritten Drittel, in dem die Grizzlys schon eine sichere 3:6-Führung inne hatten, gehen wir nach 60 Minuten und 12 Treffern in die Verlängerung!
60
21:21
Ende 3. Drittel
59
21:17
Tor für Iserlohn Roosters, 6:6 durch Lean Bergmann
Ja ist denn das zu fassen? Iserlohn macht hier tatsächlich den Ausgleich! Von der linken Seite schmettert Kevin Schmidt den Puck in den Torraum und zwingt David Leggio zur Parade. Der Puck springt zurück in den Slot, wo Lean Bergmann draufknallt und das Hartgummi durch die Schoner des Keepers schiebt.
57
21:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeff Likens (Grizzlys Wolfsburg)
Clutch-Time in Iserlohn! Likens muss wegen Beinstellen runter und den Roosters eröffnet sich nochmal die Megagelegenheit auf den Ausgleich.
57
21:12
Der Doppelschlag der Hausherren hat die Gäste sichtlich aus dem Konzept gebracht, denn das Spiel läuft nur noch in eine Richtung. Schon wieder muss David Leggio eingreifen und den Puck aus der linken Ecke fischen. Es knistert im Sauerland!
55
21:10
Die Roosters schnuppern hier tatsächlich nochmal am Ausgleich. Marko Friedrich versucht es aus spitzem, rechtem Winkel, doch der Schuss wird abgefälscht und landet im Fangnetz.
53
21:06
Tor für Iserlohn Roosters, 5:6 durch Jon Matsumoto
Spektakel am Seilersee! Die Iserlohner entscheiden ein Anspiel vor David Leggio für sich, legen zurück auf Matsumoto und der pfeffert das Hartgummi in die kurze, rechte Ecke. Jetzt wird es hier nochmal richtig spannend!
53
21:05
Iserlohn ist gewillt die eigene Möglichkeiten zu nutzen, doch die Wolfsburger stören jetzt früher und halten die Angriffe der Hausherren schon in der neutralen Zone auf.
51
21:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Armin Wurm (Grizzlys Wolfsburg)
Beinstellen
50
21:01
Tor für Iserlohn Roosters, 4:6 durch Justin Florek
Und dann ist es doch passiert! Kurz nach dem Ablauf der Strafe, bringen die Hausherren das Spielgerät von links in den Torraum, wo Florek die Kelle einhält und nochmal verkürzt.
50
21:00
Manchmal soll es einfach nicht sein. Wolfsburg zieht sich in Unterzahl schnell vor das eigene Tor zurück und lässt die Iserlohner aufbauen. Denen brechen aber reihenweise die Schläger beim Schussversuch.
48
20:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Gerrit Fauser (Grizzlys Wolfsburg)
Fauser schickt seinen Gegner mit einem zu harten Check in die Bande. Ist das nochmal die Möglichkeit für die Hausherren hier in die Partie zu finden?
46
20:55
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:6 durch Spencer Machacek
Und wieder Wolfsburg! Marius Möchel fängt einen Pass in der neutralen Zone ab und geht mit Tempo auf Hovinen zu. Satt dem Alleingang hat der Angreifer aber das Auge für den Kollegen, verlädt den Keeper und legt dann quer auf Machacek, der nur noch einschieben muss.
44
20:52
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:5 durch Sebastian Furchner
Wolfsburg zieht davon! Eigentlich hatten die Iserlohner diese Unterzahl komplett im Griff, doch in den letzten Sekunden, bringen die Grizzlys die Scheibe vor den Kasten und bedienen Sebastian Furchner, der den Puck aus kurzer Distanz neben dem linken Pfosten unterbringt.
43
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lean Bergmann (Iserlohn Roosters)
Es gibt schon wieder eine Strafe gegen die Hausherren. Diesmal wirbelt der junge Bergmann seinen Schläger durch die Luft und trifft einen Gegenspieler im Gesicht.
42
20:49
Was für ein Hit! Anthony Camara, der in dieser Partie noch ohne eigenen Treffer auskommen muss, tanzt sich an zwei Wolfsburgern vorbei und will in den Torraum. Armin Wurm hat aber was dagegen und schneißt den Angreifer in hohem Bogen aufs Eis.
41
20:47
Der dritte Abschnitt läuft!
41
20:46
Beginn 3. Drittel
40
20:38
Drittelfazit:
Auch die zweite Pause beginnen die Gäste mit einer hauchzarten Führung und führen inzwischen mit 4:3. Nach dem eher beruhigten ersten Durchgang, setzten sich die Teams im Mitteldrittel ordentlich zu und nahmen einige Strafen. Vor allem die Roosters mussten einige Minuten absitzen und besorgten den Niedersachsen dadurch immer wieder viel Platz auf dem Eis. So auch in der 37. Minute, in der die Grizzlys in doppelter Überzahl ran durften und durch Brent Aubin die Führung zurückholten. Für den Schlussabschnitt ist hier aber natürlich noch alles möglich.
40
20:28
Ende 2. Drittel
38
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Spencer Machacek (Grizzlys Wolfsburg)
Die Refs haben hier alle Hände voll zu tun. Diesmal geht allerdings die Tür der Gäste auf, weil Machacek seinen Schläger im Gesicht des Gegners wiederfindet.
37
20:23
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:4 durch Brent Aubin
Das hatte sich wohl angedeutet! Während Iserlohn hier munter Strafen sammelt, lösen die Niedersachsen das Ganze spielerisch. Mit zwei Mann mehr, hat Aubin viel Platz und Zeit, holt weit aus und schmettert den Puck aus der zweiten Reihe in die Maschen.
36
20:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dieter Orendorz (Iserlohn Roosters)
Stockschlag
35
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daine Todd (Iserlohn Roosters)
Es regnet weiter Strafen. Nur wenige Sekunden nach der Hinausstellung für beide Seiten, darf Todd seinem Kollegen Gesellschaft leisten. Der Grund: Beinstellen.
34
20:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Karachun (Grizzlys Wolfsburg)
34
20:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christopher Fischer (Iserlohn Roosters)
Es wird giftiger auf dem Eis. Fischer und Karachun haben sich einiges zu sagen, dürfen aber erstmal Platz nehmen.
33
20:15
Die Niedersachsen spielen das ganz gut aus. Gerrit Fauser pfeffert den Puck aus dem Rückraum auf den linken Winkel, doch Niko Hovinen behält die Übersicht und versenkt den Puck im Fanghandschuh.
31
20:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marko Friedrich (Iserlohn Roosters)
Friedrich will es nicht wahrhaben. Kopfschüttelnd wird der Iserlohner von den Refs zur Strafbank geführt, denn die haben da ein Beinstellen erkannt.
30
20:11
Wolfsburg arbeitet an der nächsten Führung. Björn Krupp knallt den Puck von der blauen Linie in den Torraum, doch hier haben die Roosters derzeit alles im Griff und halten das Hartgummi vom eigene Tor weg.
26
20:05
Es geht weiter ordentlich hin und her. Direkt nach der Unterzahl und der damit verbundenen Druckphase der Hausherren, schnappt sich Spencer Machacek das Hartgummi und zieht alleine auf das Gehäuse der Iserlohner zu. Bevor es so richtig gefährlich wird ist aber ein Verteidiger dazwischen.
23
19:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Evan Trupp (Iserlohn Roosters)
Für beide Streithähne geht es postwendend auf die Strafbank, um zwei Minuten abzukühlen.
23
19:57
Kleine Strafe (2+2 Minuten) für Daniel Sparre (Grizzlys Wolfsburg)
Abseits der Scheibe kommen sich Sparre und Trupp näher. Während der Eine am Arbeitsgerät des Anderen herumreißt, knallt der inzwischen schlägerlose dem Übeltäter die Fäuste ins Gesicht.
22
19:54
Tor für Iserlohn Roosters, 3:3 durch Louie Caporusso
Zweites Drittel, zweiter Blitzstart für die Hausherren! Louie Caporusso zeigt gleich mal wie schön dieser Sport ist, schnappt sich den Puck in der eigenen Hälfte und degradiert alle Grizzlys zu Slalomstangen. Mit hohem Tempo saust der Angreifer schließlich von rechts in den Torraum und hebelt das Hartgummi unter den Giebel. Da ruft definitiv die Top-10!
21
19:53
Weiter im Text!
21
19:53
Beginn 2. Drittel
20
19:47
Drittelfazit:
Wolfsburg entscheidet den ersten Durchgang für sich und führt nach 20 Minuten mit 3:2. Viel Tempo bot die Partie bisher zwar nicht, über mangelnde Tore kann sich allerdings niemand beschweren. Den Anfang machten die Sauerländer, die schon in der zweiten Minute die erste Strafzeit provozierten und das folgende Powerplay sofort ausnutzten. Die frühe Führung brachte den Roosters aber keine Sicherheit und so luden die Hausherren die Gäste in der zehnten Minute zum Ausgleich. Kurz darauf ließ sich Fischer zu einem überharten Check hinreißen, zog eine zehnminütige Strafe und eröffnete den Gästen gleich den zweiten Treffer. Danach wurde es etwas ruhiger, bis Dmitriev aus dem Nichts für den Ausgleich sorgte, den Cassels aber wieder egalisierte. Das könnte noch ein sehr munterer Eishockeyabend werden.
20
19:35
Ende 1. Drittel
20
19:34
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:3 durch Cole Cassels
Noch ist hier nicht Pause! Im direkten Gegenzug schieben sich die Gäste das Hartgummi auf der linken Seite zu und kommen schlussendlich durch Cassels zum Abschluss. Aus kurzer Distanz schiebt der Wolfsburger die Scheibe neben den linken Pfosten und stellt die Führung wieder her.
20
19:33
Iserlohn hat seinen Mut zurückgefunden und macht gleich weiter Druck. Dylan Yeo treibt die Scheibe an der Bande entlang und in die Hälfte der Gäste. Der Weg ist frei, aber der Arm des Linesman oben - Abseits.
18
19:29
Tor für Iserlohn Roosters, 2:2 durch Alexej Dmitriev
Dafür klappt's im Fünf-auf-Fünf! Die Geschichte ist eigentlich schon geklärt, da verdaddeln die Niedersachsen das Hartgummi in der neutralen Zone und der Puck rutscht zu Dmitriev. Am linken Anspielkreis lädt der Angreifer einfach mal durch und überrascht David Leggio im kurzen Kreuzeck.
17
19:29
Nein, diesmal bringt die Überzahl nichts ein. Tatsächlich kamen die Sauerländer diesmal sogar kaum zu einem echten Abschluss.
14
19:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Furchner (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt dürfen wieder die Gastgeber. Bisher stehen wir bei zwei Treffern, aus zwei Powerplays. Geht das so weiter?
12
19:20
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:2 durch Spencer Machacek
Spiel gedreht! In Überzahl machen heute auch die Gäste eine gute Figur, lassen den Puck schnell über die rechte Seite laufen und ziehen dann blitzschnell in die Mitte. Hier steht Machacek parat und löffelt das Spielgerät in den rechten Knick.
11
19:18
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Christopher Fischer (Iserlohn Roosters)
Was ist denn mit dem Fischer los? In der eigenen Hälfte rauscht der Kapitän der Hausherren mit voller Wucht in Eric Valentin hinein und trifft den Wolfsburger am Kopf. Dafür gibt es gleich zehn Minuten auf der Holzbank.
10
19:16
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:1 durch Marius Möchel
Na gut, es braucht also kein Tempo, um Tore zu schießen. Mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, bringen die Niedersachsen das Hartgummi in den Torraum, in dem Möchel die Übersicht behält und das Hartgummi an Hovinen vorbeischiebt.
10
19:16
Gleich zehn Minuten rum und das Tempo lässt noch einiges zu wünschen übrig. Zwar zeigen sich beide Seiten immer mal wieder vor dem Netz des Gegners, so richtig spannend wird es dabei aber eher selten.
8
19:12
Die Gäste haben das Geschehen inzwischen gut im Griff und setzen die Hausherren immer wieder unter Druck. So verliert Christopher Fischer die Scheibe direkt vor dem eigenen Tor und eröffnet Daniel Sparre eine Riesengelegenheit. Der Keeper kommt seinem Kapitän aber zur Hilfe und löscht.
5
19:08
Wolfsburg will den Kaltstart abschütteln und drängt in die Offensive, doch Niko Hovinen macht in seinem ersten Heimspiel eine gute Figur und fischt gleich mal die ersten Versuche ab.
2
19:04
Tor für Iserlohn Roosters, 1:0 durch Evan Trupp
Und schon klingelts! Von der rechten Seite rutscht der Puck in den Torraum und direkt zwischen die Schoner von David Leggio. Der Keeper verliert einen kurzen Moment die Orientierung, was Evan Trupp ausnutzt und den Puck aus kurzer Distanz über die Linie drückt.
2
19:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Armin Wurm (Grizzlys Wolfsburg)
Die Hausherren machen Druck und die Gäste reagieren schlecht. In der linken Rundung schubst Wurm seinen Gegenüber in die Bande und legt nochmal mit dem Stock nach. Dafür gibt es gleich mal zwei Minuten.
1
19:02
Der Puck ist auf dem Eis und Iserlohn schnappt sich das erste Anspiel!
1
19:01
Spielbeginn
18:44
Im Sauerland geht es für die Autostädter gleich wieder um wichtige Punkte, denn während sich die Schwenninger langsam von unten heranpirschen, ist der letzte Playoff-Rang inzwischen satte zwölf Punkte vom aktuellen Stand der Grizzlys entfernt.
18:42
In Wolfsburg sieht die Welt derweil etwas rosiger aus, denn die Truppe um Coach Hans Kossmann konnte, nach den desaströse Auftritten im Rheinland vor der Länderspielpause, gegen Ingolstadt ein paar echte Bigpoints einfahren. "Wir haben uns heute viel vorgenommen und in der Pause nochmal an den Kleinigkeiten gearbeitet", versicherte ein glücklicher Armin Wurm, der gegen die Schanzer sein 500. DEL-Spiel feierte.
18:39
Nach der fünften Pleite am Stück soll gegen die Niedersachsen nun endlich die Wende her. Immerhin ging schon das letzte Gastspiel der Autostädter am Seilersee mit 5:2 an die Hausherren. Zudem sah Trainer Rob Daum in den jüngsten Spielen seiner Truppe schon die richtigen Akzente, auch wenn es zuletzt noch nicht zum Erfolg gereicht hat: "Wir haben letztlich konzentrierter auf dem Eis gestanden, haben viele der Dinge, die wir gemeinsam im Training erarbeitet haben, auf das Eis gebracht."
18:38
Im Sauerland geht aktuell nicht allzu viel zusammen. Schon vor dem Deutschland Cup mussten die Iserlohner gleich in vier Spielen am Stück ohne eigenen Zähler auskommen und auch nach der zweiwöchigen Pause sah das noch nicht viel besser aus. Zwar lieferten die Hähne in Straubing ein vielversprechendes erstes Drittel ab, kamen in den folgenden 40 Minuten aber kaum noch zum Zug und verloren schlussendlich knapp, aber nicht unverdient mit 2:1.
18:29
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum 19. Spieltag der DEL. Am Seilersee wollen Roosters und Grizzlys den Anschluss zu den Playoff-Plätzen herstellen. Wem das am Ende gelingt, entscheidet sich ab 19:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

30.11.2018 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.

Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters Herren
vollst. Name
Iserlohner EC e. V.
Stadt
Iserlohn
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Kapazität
5.000

Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys Wolfsburg Herren
vollst. Name
EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e. V.
Spitzname
Die Grizzlys
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
Orange, Schwarz
Gegründet
1992
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Kapazität
4.503