46. Spieltag
14.02.2019 19:30
Beendet
Krefeld
Krefeld Pinguine
5:2
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1:23:01:0
  • 0:1
    Spencer Machacek
    Machacek
    4.
  • 0:2
    Brent Aubin
    Aubin
    9.
  • 1:2
    Jacob Berglund
    Berglund
    19.
  • 2:2
    Jacob Berglund
    Berglund
    23.
  • 3:2
    Kirill Kabanov
    Kabanov
    25.
  • 4:2
    Jacob Berglund
    Berglund
    28.
  • 5:2
    Jacob Berglund
    Berglund
    41.
Spielort
Yayla-Arena
Zuschauer
2.782

Liveticker

60
22:04
Fazit:
Der vierfache Berglund schießt die Grizzlys ab, hievt den KEV zum 5:2 und beendet die lange Niederlagenserie der Krefelder. Dabei sah es hier zu Beginn ganz anders aus, denn die Niedersachsen starteten stark in die Partie, drückten die Rheinländer hinten rein und führten schon nach zehn Minuten mit 2:0. Erst danach wachten auch die Hausherren auf, kamen besser in die Gänge und erzielten noch im ersten Durchgang den Anschluss, natürlich durch Jacob Berglund. Im Mittelteil bot sich dann ein ganz anderes Bild. Krefeld riss das Geschehen an sich, ließ den Gästen kaum Luft zum atmen und drehte das Spiel durch ein Tor von Kirill Kabanov und die zweite Bude von Jacob Berglund. Zufrieden war der Stürmer damit aber noch lange nicht, machte in der 25. Minute den Hattrick perfekt und packte zu Beginn des Schlussabschnitts auch noch den vierten Treffer obendrauf. Wolfsburg war derweil zum zuschauen verdammt und verlor nach dem fünften Gegentor auch sichtlich die Lust. So packten die Hausherren den Dreier im letzten Abschnitt sicher in trockene Tücher und rücken damit wieder bis auf zwei Zähler an die Playoff-Ränge heran.
60
21:54
Spielende
60
21:53
Der Treffer zählt nicht, das Spiel ist aus!
60
21:53
Die Scheibe ist nochmal drin! Ist das noch ein Treffer für die Grizzlys, oder war die Uhr da schon abgelaufen? Die Refs fahren nochmal zum Videobeweis.
59
21:52
Greger Hanson ist auf Rechts schon wieder durch, sieht sich nur einem Gegenspieler gegenüber und verpasst doch den Abschluss, weil er im Slot zaubern will. Die Scheibe spielt aber nicht mit.
58
21:49
So überstehen die Autostädter die Unterzahl unbeschadet. Viel ändern tut das aber wohl nicht mehr.
57
21:49
Der KEV braucht über eine Minute, um überhaupt in die Formation zu finden und wird dann doch gefährlich. Mit einem satten One-Timer hämmert Phillip Bruggisser das Hartgummi gen Netz, verfehlt das Ziel aber um einige Zentimeter.
56
21:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für William Wrenn (Grizzlys Wolfsburg)
Damit sind auch schon die letzten fünf Minuten angebrochen und Krefeld startet in die Schlussoffensive. Hanson hat auf rechts eine Chance, wird aber gehakt und der Arm des Schiris schnellt in die Höhe.
55
21:45
Dafür aber bei den Pinguinen! Mit einem schnellen Pass aus dem eigenen Drittel schicken die Hausherren Daniel Pietta ins Break, doch der Nationalspieler schlißet zu zentral ab und pfeffert den Puck direkt in die Fanghand von David Leggio.
54
21:44
So plätschert die Partie ihrer Schlussphase entgegen. Ein unbedingter Wille ist bei den Niedersachsen allerdings nicht mehr zu erkennen.
53
21:42
Das Spielgeschehen läuft aktuell nach einem immer gleichen Schema: Wolfsburg drückt, prallt aber an den Pinguinen ab und muss aus dem Rückraum abschließen. Der Puck wandert zu den Hausherren, die einen schnellen Gegenangriff fahren, dabei aber nicht mehr zwingend agieren.
52
21:40
Armin Wurm hat genug und packt die Brechstange aus. Mit einem knallharten Schlagschuss von der rechten Seite, probiert der Wolfsburger das Tor in Gefahr zu bringen, hämmert die Scheibe aber über den Giebel.
51
21:39
Bei Wolfsburg ist derweil so langsam die Luft raus. Der Puck rauscht zwar flott durchs Mitteleis, Abschlüsse kommen aber, wenn überhaupt, nur noch aus er zweiten Reihe.
50
21:37
Krefeld wird inzwischen bei jedem Angriff brandgefährlich. Ein weiter Schlag aus dem Rückraum, saust quer durch den Slot der Gäste und rutscht nur hauchzart an der langen Kelle von Kirill Kabanov vorbei.
49
21:35
Und schon wieder wird es gefährlich. Diesmal bekommt James Bettauer einen Nachschusschance aus aussichtsreicher Position, scheitert aber an David Leggio und die Schiris bitten zum dritten und letzten Powerbreak.
49
21:33
Stattdessen kommt Philip Riefers im Konter zum Abschluss, semmelt das Spielgerät aber am Ziel vorbei und schleudert es ans Plexiglas.
48
21:32
Doch auch im 5-auf-5 beißen sich die Grizzlys im Drittel der Schwarz-Gelben fest. Zum Torschuss kommt es aber nicht, weil die Seidenstädter den Torraum zumauern und den Puck an der Bande halten.
47
21:30
Kollege Jeff Likens macht es da schon besser, zieht von der linken Seite ab, verfehlt den Kasten aber um wenige Zentimeter. Kurz darauf sind die Pinguine wieder vollzählig.
46
21:30
Das wäre was gewesen! Nach einem abgefälschten Schuss hoppelt das Hartgummi durch den Slot der Hausherren, wo Daniel Sparre versucht es aus der Luft zu nehmen. Der Home-Run-versuch mißlingt aber und der Puck rutscht an die Bande.
45
21:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Noonan (Krefeld Pinguine)
Hinter dem eigenen Kasten fährt Noonan Arme und Schläger aus und drückt den Gegenspieler an die Bande. Die Refs haben dabei einen "Stockcheck" gesehen.
45
21:27
Pätzold bärenstark! Nach einem verdeckten Abschluss aus dem Halbfeld, wehrt der Schlussmann die Scheibe ab und muss dann sofort wieder ran, weil sich Spencer Machacek aus kurzer Distanz am Rebound probiert.
44
21:26
Hui, das war eng! Mit biegen und brechen überstehen die Gäste die Unterzahl unbeschadet. Genug Chancen hatte Schwarz-Gelb aber allemal.
43
21:25
Bettauer schraubt am halben Dutzend! An den linken Hashmarks kommt der Krefelder frei zum Schuss, scheppert die Scheibe aber um Haaresbreite am langen Alu vorbei.
42
21:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Armin Wurm (Grizzlys Wolfsburg)
Es wird nicht besser für die Gäste. Kurz nach dem Gegentreffer schmeißt Wurm seinen Gegenspieler in die Bande und zieht die nächste Strafe gegen die Niedersachsen.
41
21:21
Tor für Krefeld Pinguine, 5:2 durch Jacob Berglund
Jacob! Berglund! Der Krefelder ist heute nicht zu stoppen und macht seine vierte Bude! Chad Costello saust die linke Seite hinunter, nimmt den Kopf hoch und schiebt einen perfekten Pass direkt in den Schläger des Kollegen. Berglund nimmt das Hartgummi im Slot mit und knallt den Puck in die rechte Ecke.
41
21:20
Und damit hinein in den dritten Abschnitt. Geht da noch was für die Grizzlys?
41
21:19
Beginn 3. Drittel
40
21:06
Drittelfazit:
Die Krefelder Pinguine präsentierten einen furiosen zweiten Durchgang, spielten die Gäste an die Wand und schraubten das Ergebnis auf 4:2. Nach dem 1:2 aus dem ersten Druchgang, schien die Ansprache von Brandon Reid in der Pause gesessen zu haben, denn Schwarz-Gelb kam mit reichlich Druck aus der Kabine, besorgte schon in der 23. Minute den Ausgleich und legte in den folgenden fünf Minuten gleich doppelt nach. Auch in der Folge bekamen die Niedersachsen kaum noch Zugriff zu diesem Spiel und sahen sich einer Eingriffswelle des KEV nach der nächsten Ausgesetzt. Alleine die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, verhinderte eine höhere Führung der Rheinländer. Im Schlussdrittel müssen die Autostädter nun dringend etwas ändern, andernfalls wird es ein lockerer Erfolg für die Pinguine.
40
21:01
Ende 2. Drittel
40
21:01
Machacek probiert mit einem Schlagschuss nochmal etwas zu bewegen, semmelt aber halb neben die Scheibe und schickt das Hartgummi hinter den Kasten.
39
20:59
Insgesamt sind die Gäste jetzt aber wieder deutlich besser im Geschehen. Alleine gefährliche Abschlüsse bleiben in diesem Drittel Mangelware bei den Grizzlys.
38
20:57
Hinten sieht es da schon deutlich sicherer aus beim KEV. Da bleibt den Gästen nur das Dump-and-Chase, bei dem der Puck stets seinen Besitzer wechselt.
37
20:56
Derweil hat sich Krefeld aufs Konter spezialisiert. Tim Miller ist auf der linken Seite durch, rutscht beim Abschlussversuch aber über den Puck und verhühnert die Scheibe im Slot.
36
20:55
Im 5-gegen-5 übernehmen wieder die Gäste das Geschehen und fahren einen schnellen Konter. Latta versucht sich aus kurzer Distanz, schiebt die Scheibe aber direkt in die Ausrüstung von Dimitri Pätzold.
35
20:54
Ansonsten passiert nicht mehr viel im 4-auf-4 und beide Seiten dürfen die Reihen wieder auffüllen.
34
20:53
Das hätte das 5:2 sein müssen! Der KEV nutzt den zusätzlichen Freiraum auf dem Eis und fährt einen blitzsauberen 2-auf-1-Konter. Pietta schickt die schiebe brandheiß quer durch den Slot, doch der Kollege am langen Pfosten kann kein Kapital daraus schlagen.
33
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nick Latta (Grizzlys Wolfsburg)
Zum Powerplay kommt es aber nicht, weil auch Nick Latta für den Einsatz nach dem Check des Krefelders in die Box geschickt wird.
33
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phillip Bruggisser (Krefeld Pinguine)
Oha! Im Mitteleis fährt Phillip Bruggisser einen satten Hüftcheck und lässt seinen Gegenspieler durch die Luft segeln. Nach kurzem Gerangel gibt es eine Strafe für "unnötige Härte".
31
20:49
Die Grizzlys drücken auf den Anschluss, beißen sich aber die Zähne aus.
30
20:45
Die Hälfte der Partie ist gleich gelaufen und bisher sehen die Autostädter im Mittelteil kein Eis. Das Schussverhältnis zeigt nach zehn Minuten ein klares 11:1 für den KEV.
29
20:42
Krefeld ist "On Fire"! Die Gäste sind gerade wieder vollzählig, da fälscht Greger Hanson einen Schuss aus dem Rückraum ab und das Geschoss verfehlt das Netz nur um Haaresbreite. Kurz darauf gibt es dann eine Verschnaufpause für die Niedersachsen. Powerbreak!
28
20:38
Tor für Krefeld Pinguine, 4:2 durch Jacob Berglund
Kappen aufs Eis, da ist der Hattrick! Im 5-auf-3 drehen die Hausherren den Druck sukzessive auf. Daniel Pietta macht die Scheibe von rechts scharf und die Grizzlys bekommen die Situation nicht gelöscht. Der Puck trudelt durch den Slot und findet nach einem kurzen Pass den Weg in den Rückraum und auf den Schläger von Jacob Berglund, der das Spielgerät in die rechte Ecke pfeffert und den Dreierpack schnürt.
27
20:38
Wolfsburg lässt aber zunächst nichts zu, mauert den Torraum zu und schockt den Puck erstmal aus der Gefahrenzone.
26
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Sparre (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt wird es heiß. Nur wenige Sekunden nach dem Foul von Bergmann, muss auch Sparre runter, der im Mitteleis seinen Stock durch luftige Höhen schwingt.
26
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wade Bergmann (Grizzlys Wolfsburg)
Und Schwarz-Gelb ist schon wieder auf dem Weg. Diesmal kommt Greger Hanson über die linke Seite gesaust. Bergmann will kreuzen und dem Angreifer den Schussweg zustellen, holt den Krefelder dabei aber von den Kufen.
25
20:33
Tor für Krefeld Pinguine, 3:2 durch Kirill Kabanov
Krefeld dreht die Partie! Mal wieder läuft das Ganze über die rechte Seite, auf der Kabanov das Spielgerät von Ewanyk aufgelegt bekommt. Der Russe nimmt kurz den Blick hoch, sucht einen Abnehmer und versucht es dann selbst. Aus ganz spitzem Winkel saust die Scheibe über die Schulter von Leggio hinweg und schlägt im kurzen Knick ein. Starker Treffer!
25
20:32
Autsch! Garrett Noonan schmeißt sich in einen Hammer von Björn Krupp und fälscht das Hartgummi ins Fangnetz ab. Der hat mit Sicherheit wehgetan.
24
20:32
Wolfsburg will die schnelle Antwort und kommt erneut durch Spencer Machacek zum Abschluss. Dimitri Pätzold hat mit dem Versuch von der rechten Seite aber keine Probleme.
23
20:30
Tor für Krefeld Pinguine, 2:2 durch Jacob Berglund
Da ist der Ausgleich! Vom Bully weg rutscht der Puck in den Rückraum und auf die Kelle von Chad Costello, der sofort durchlädt. Indes hat sich Jacob Berglund schon im Torraum platziert, zeiht den Schläger hoch und fälscht die Scheibe unhaltbar an David Leggio vorbei.
23
20:29
Hinter dem Tor der Gäste bekommen sich Hanson und Likens in die Haare. Während sich die Fans schon auf eine handfeste Auseinandersetzung freuen, lassen die Streithähne schnell wieder voneinander ab und es geht ohne Strafzeiten weiter.
23
20:27
Kurz darauf ist die Überzahl dann auch schon rum. Diesmal waren einige gute Chancen zum Ausgleich dabei.
22
20:27
Wie kann das kein Tor sein? Mit der Rückhand schiebt Schymainski Leggio das Hartgummi durch die Hosenträger und zwei Krefelder stehen vor dem leeren Kasten. Am Ende rutscht der Puck aber irgendwie links vorbei und in die Rundung.
21
20:25
Weiter geht's! Dem KEV bleiben noch 1:28 Minuten in Überzahl.
21
20:25
Beginn 2. Drittel
20
20:11
Drittelpause:
Krefeld und Wolfsburg liefern sich einen munteren ersten Durchgang, der mit dem besseren Ende für die Gäste in die Pause geht - es steht 1:2. Bisher gibt das Ergebnis auch recht präzise den Verlauf wieder, denn die Grizzlys kamen besser in diese Partie, drückten früh in den Angriff und hielten unsichere Pinguine in Schach. So dauerte es nur vier Minuten, bis Spencer Machacek die Scheibe im Rückraum serviert bekam und für die Führung sorgte. Trotz einer Überzahl, kamen die Seidenstädter auch in der Folge nicht in Schwung und Wolfsburg nutzte den Ablauf der Unterzahl zum 2:0. So sah sich KEV-Coach Brandon Reid schon nach neun Minuten zu einer Auszeit genötigt, die ordentlich fruchtete und den Gastgebern den nötigen Ruck verschaffte der in der 19. Minute für den Anschluss sorgte.
20
20:06
Ende 1. Drittel
20
20:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Welsh (Grizzlys Wolfsburg)
Kurz vor dem Ende des ersten Drittels gibt es das zweite Powerplay für die Rheinländer, weil Jeremy Welsh für einen "Stockschlag" in die Box geht.
19
20:03
Tor für Krefeld Pinguine, 1:2 durch Jacob Berglund
Da ist der Anschluss! Costello treibt den Puck in der Zentrale durchs Mitteleis und bringt die Pinguine ins Offensivdrittel. Kurz nach dem Eintritt schiebt der Angreifer den Puck mit der Rückhand auf die rechte Seite, wo Berglund übernimmt, kurz nach innen zieht und das Hartgummi anschließend knochentrocken und kurzentschlossen in den rechten Winkel zimmert.
19
20:02
Cassels trifft die Latte! Nach einem Scheibengewinn von Aubin geht es ganz schnell. Cassels übernimmt in der Zentrale, sucht den schnellen Weg zum Netz, klebt den Puck aber an den Querbalken.
18
20:01
Da war mehr drin! In der Mitte behauptet Saponari die Scheibe und serviert auf der rechten Seite für Chad Costello, der das Zuspiel aber nicht verarbeiten kann. Der Weg zum Tor wäre frei gewesen.
17
20:00
Welsh gegen alle. Im Alleingang nimmt es der Wolfsburger in der Zentrale mit drei Verteidigern auf und kommt trotzdem zum Abschluss. Brenzlich wird es aber nicht, weil der Versuch direkt auf Pätzold zufliegt.
16
19:58
Die Seidenstädter kämpfen in Unterzahl aber auch opferbereit. Jeder Schussversuch der Angreifer prallt an einem Feldspieler ab, der sich mutig den Abschlüssen entgegenstellt. So verrinnt auch der Rest der Überzahl ungenutzt.
15
19:56
Gefahr sieht anders aus. Zwar sind die Autostädter schnell in der Formation, die Scheibe will aber nicht in den Slot und rutscht erstmal aus dem Offensivdrittel heraus.
14
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Miller (Krefeld Pinguine)
Ist das schon Frust? Im 1-gegen-3 hat Miller keine Chance, gibt erst die Scheibe ab und dann seinem Gegner noch einen mit. Die Refs geben zurecht zwei Minuten wegen "Stockschlag".
13
19:54
Ohje, jetzt stehen sich die Schwarz-Gelben auch noch gegenseitig im Weg. Auf der rechten Seite nimmt Daniel Pietta Tempo auf und will James Bettauer mit einbeziehen, der dem Nationalspieler direkt in die Parade fährt.
12
19:52
Spin-A-Rama! Das Zusammenspiel klappt zwar gerade nicht perfekt, die Puckbehandlung von Vincent Saponari kann sich aber sehen lassen. Mit einer schicken Drehung lässt der Krefelder seinen Gegenüber ins Leere rauschen und sorgt für die nächste Chance der Hausherren. Leggio ist aber erneut Endstation und es gibt das erste Powerbreak.
11
19:50
Tut es! Kaum ist der Puck zurück auf dem Eis, da brennt es auch schon im Torraum der Gäste. Nach toller Kombination war es schlussendlich Alex Trivellato, der im rechten Bullykreis den Abschluss sucht, aber am schnellen Pad von David Leggio scheitert.
10
19:49
Brandon Reid hat genug gesehen und ruft seine Mannen zur Neuorientierung an die Bande. Ob es etwas hilft?
9
19:46
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:2 durch Brent Aubin
Wolfsburg erhöht! Das Powerplay ist gerade rum, da schicken die Niedersachsen das Hartgummi zum zurückgekehrten Brent Aubin. Begleitet von Christoph Höhenleitner fährt der Stürmer ein 2-auf-1, entscheidet sich im Slot für den Abschluss und hängt das Hartgummi direkt unter den Giebel.
8
19:46
Das Powerplay läuft aber in die entgegengesetzte Richtung. Nach einem üblen Scheibenverlust der Gastgeber, ist Spencer Machacek auf und davon und knallt die Scheibe aus kurzer dDistanz auf den rechten Winkel. Dimitri Pätzold rettet für seine Vorderleute.
7
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Leggio (Grizzlys Wolfsburg)
Sauber war das allerdings nicht, denn der Griff ging nicht zum Puck, sondern direkt an den Schläger des Stürmers. Aubin muss das Ganze ausbaden.
7
19:43
Sie können es doch! Kirill Kabanov setzt sich am linken Anspielkreis durch und drängt in den Torraum. Erst ein beherzter Griff von David Leggio bringt den Angriff zum Erliegen.
7
19:42
So langsam nimmt das Spiel Fahrt auf. Verantwortlich dafür sind bisher aber nur die Gäste, die früh stören und die Pinguine unter Dauerdruck setzen.
6
19:42
Armin Wurm sorgt für den nächsten Abschluss der Niedersachsen. Mit einem satten Schlagschuss aus der zweuten Reihe versucht der Verteidiger Dimitri Pätzold zu Überraschen, zimmert den Puck aber hauchzart am langen Knick vorbei.
5
19:40
Am Spielverlauf ändert das aber wenig. Krefeld läuft an, prallt aber stets für ab und läuft anschließend der Scheibe hinterher.
4
19:38
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:1 durch Spencer Machacek
Und plötzlich geht es rund! Zunächst vergibt Schymainski eine Riesenchance für die Krefelder, im direkten Gegenzug machen es die Gäste besser. Der Puck läuft erst rechts raus und dann steil in die Zentrale, wo Machacek frei zum Abschluss kommt und das Hartgummi in die rechte Ecke nagelt.
4
19:37
Es geht fix auf und ab, allerdings nicht weil beide Seiten so viel Tempo machen, sondern weil viele Scheibenverluste für Konter sorgen, die selten zu Ende gespielt werden und noch seltener gefährlich werden.
3
19:36
Höhenleitner lädt die Pinguine ein. Mit einem dicken Lapsus im Mitteleis schenkt der Wolfsburger Routinier die Scheibe her und besorgt den Krefeldern ein 3-auf-2. Am Ende kann Schwarz-Gelb aber nichts damit anfangen und gibt den Puck schnell wieder ab.
2
19:34
Die Grizzlys erwischen den besseren Start. Nach einem langen Schlag hinter den Kasten der Hausherren, sichern die Gäste das Spielgerät und bringen es scharf in den Torraum. Hier versucht sich Sebastian Furchner mit der Rückhand, scheitert aber an Dimitri Pätzold.
1
19:32
Und los! Wer greift nach dem letzten Strohhalm?
1
19:32
Spielbeginn
19:28
Glauben die Krefelder Fans noch an die Endrunde? Schaut man auf die Ränge der Yayla-Arena, dann sieht es nicht danach aus, denn es sind ziemlich viele Sitze freigeblieben.
19:24
Nach dem Slapstick-Tor gegen den ERC Ingolstadt, bei dem Brett Olson den Puck in bester Baseball-Manier aus dem eigenen Drittel in den Kasten der Grizzlys pfefferte, war auch für den nicht nur in dieser Szene unglücklichen Jerry Kuhn Schluss. Auf eigenen Wunsch beendet der Deutsch-Amerikaner den Rest der Saison beim Kooperationspartner in Kassel. "Diese Möglichkeit hat sich ergeben und ich möchte sie für einen Neustart nutzen." Im Austausch für Kuhn schloss sich Marcel Melicherčík den Grizzlys an, wird in Krefeld aber zunächst nur auf der Bank Platz nehmen.
19:24
Während der jüngsten Niederlagenserie von vier Spielen, machten die Autostädter allerdings zusätzlich eher abseits des Eises einige Schlagzeilen. So sorgte zunächst Manager Charlie Fliegauf für Aufsehen, weil er Publikumsliebling Brent Aubin öffentlich kritisierte: "Er ist fast unsichtbar", wetterte der Geschäftsführer, "von Aubi kommt für einen Import-Spieler zu wenig." Kurz darauf wurde bekannt, dass die verbleibenden sieben Spiele Aubins letzte im Dress der Wolfsburger sein werden.
19:21
Nicht mehr im Rennen sind derweil die Niedersachsen. Mit inzwischen elf Zählern Rückstand auf den zehnten Rang, der als letzter für die Endrunde qualifiziert, müssen die Grizzlys mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Playoffs verzichten. Es wäre das erste Mal seit 2011. Abgeschrieben hat sich die Mannschaft deswegen aber noch nicht, verriet Daniel Sparre dem "Sportbuzzer": "Rechnerisch haben wir sie noch nicht verpasst und so lange heißt es: Spiel für Spiel. Wir wollen in Krefeld gewinnen!"
19:19
Ohnehin haben sich die Seidenstädter noch nicht aufgegeben, versicherte der Verteidiger weiter: "Man hört dann häufig so Floskeln, die haben keinen Bock mehr oder die sind schon im Urlaub. Das ist bei uns nicht der Fall. In der Mannschaft stimmt es. Es ist noch nichts verloren. Wir spielen jetzt gegen Wolfsburg und Berlin. Da müssen wir wieder performen und brauchen natürlich auch das notwendige Glück. Wenn wir die Punkte holen, sind wir wieder gut im Rennen."
19:16
Sieben Partien vor dem Ende der Hauptrunde muss nun zwingend die Wende her, damit eine Playoff-Teilnahme nicht schon vorzeitig in unerreichbare Spären rückt. "Wir müssen einen Weg finden, nach acht Niederlagen in Folge dieses Spiel zu gewinnen. Vom Torwart bis zum 13. Stürmer müssen alle ein gutes Spiel machen. In dieser Phase der Saison bekommt man nichts geschenkt", erklärte Thorsten Ankert der "Rheinischen Post".
19:15
Zunächst sah es auch noch gut aus. Mit sechs Siegen aus den ersten zehn Spielen legten die Pinguine eine blitzsauberen Saisonstart hin und weckten eine Euphorie beim Anhang, die recht schnell ihr Ende finden sollte. Spätestens seit dem Deutschland Cup im eigenen Stadion, geht es bergab für die Rheinländer, die inzwischen seit acht Spielen auf einen Erfolg warten und dem Mindestziel von Roos, Platz Zehn, schon fünf Punkte hinterherhinken.
19:11
Es ist nun etwas mehr als fünf Monate her, da sagte KEV-Geschäftsführer Matthias Roos der "Eishockey News": "Von den Plätzen zehn, sechs und sogar drei ist alles möglich." Ein Satz, der wieder Hoffnung wecken sollte, bei den Krefelder Fans, die seit 2015 auf eine Playoff-Teilnahme warten und sich in den letzten beiden Spielzeiten mit dem letzten Tabellenplatz abfinden mussten.
19:10
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL am Valentinstag. Romantisch wird es auf dem Eis allerdings sicher nicht, denn die Krefelder wollen noch in die Playoffs, die Grizzlys zumindest einen versöhnlichen Saisonabschluss. Los geht’s um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

24.02.2019 14:00
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
24.02.2019 16:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
24.02.2019 19:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
26.02.2019 19:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
n.P.

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine Herren
vollst. Name
Krefelder EV
Spitzname
Die Pinguine
Stadt
Krefeld
Land
Deutschland
Farben
Schwarz, Gelb
Gegründet
1936
Sportarten
Eishockey
Spielort
Yayla-Arena
Kapazität
9.500

Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys Wolfsburg Herren
vollst. Name
EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e. V.
Spitzname
Die Grizzlys
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
Orange, Schwarz
Gegründet
1992
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Kapazität
4.503