8. Spieltag
04.10.2018 19:30
Beendet
Iserlohn
Iserlohn Roosters
4:2
1:11:02:1
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
  • 0:1
    Rylan Schwartz
    Schwartz
    12.
  • 1:1
    Marko Friedrich
    Friedrich
    16.
  • 2:1
    Travis Turnbull
    Turnbull
    34.
  • 3:1
    Dylan Yeo
    Yeo
    43.
  • 3:2
    Mark Zengerle
    Zengerle
    48.
  • 4:2
    Anthony Camara
    Camara
    51.
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Zuschauer
3.682

Liveticker

60
21:53
Fazit:
Der Seilersee bleibt weiter uneinnehmbar, denn die Roosters gewinnen auch Heimspiel Numero Vier und schicken die Pinguins mit 4:2 vom Eis. Entscheidend waren am Ende vor allem die vergebenen Möglichkeiten der Gäste, die dieses Spiel auch anders hätten gestalten können. Doch mangelnde Präzision und ein hervorragend aufspielender Sebastian Dahm verhinderten weitere Gegentreffer für die Roosters, die ihrerseits ebenfalls einiges liegen ließen, in den entscheidenden Momenten aber einen kühlen Kopf bewahrten. Mit den drei gewonnen Punkten, rücken die Sauerländer in der Tabelle am KEV vorbei und erobern Platz sechs, während Bremerhaven den Sprung verpasst und weiter auf Rang zwölf verweilt.
60
21:45
Spielende
60
21:45
Iserlohn bekommt den Puck nicht ins leere Netz. Florek wird von Friedrich bedient und steht direkt vor dem Tor, knallt die Scheibe aber drüber.
59
21:44
Bremerhaven wirft derweil weiter alles rein. Miha Verlič arbeitet sich im Slot frei und bekommt dann den Puck aufgelegt. Der One-Timer landet aber direkt in der Fanghand von Sebastian Dahm.
59
21:42
Das war knapp! Smotherman schnappt sich das Hartgummi im Mitteleis und hat schon den Empty-Net-Treffer im Kopf, doch der Puck hüpft am rechten Pfosten vorbei.
58
21:42
Pöpperle ist vom Eis!
58
21:41
Yeo sorgt nochmal für Entlastung. Mit einem schnellen Abschluss aus halblinker Position, zwingt der Angreifer Pöpperle zur Parade. Das bringt die nächsten Sekunden für die Hausherren.
57
21:40
Während die Zuschauer auf den Rängen schon ausgelassen feiern, schieben sich die Roosters entspannt die Scheibe zu und lassen die Uhr runterlaufen. Es bleiben drei Minuten.
56
21:39
Mark Zengerle hat nochmal die Chance. Der Amerikaner bekommt den Puck direkt vor dem Tor auf den Schläger, ist anschließend der zu überrascht und verpasst den Torschuss.
55
21:37
Derweil werden die Gäste immer hektischer. Mit Abschlüssen aus der zweiten Reihe probieren die Nordlichter den Puck irgendwie in die Maschen zu donnern, doch Sebastian Dahm bleibt sicher.
54
21:36
Der IEC hat jetzt alle Zeit der Welt. Jordan Smotherman springt der Puck in der neutralen Zone auf die Kelle, doch anstatt schnell in den Angriff überzugehen, kurvt der Iserlohner unentschlossen auf dem Eis hin und her.
53
21:35
Die Pinguins erhöhen nochmal den Druck in der Offensive, doch Iserlohn steht inzwischen sehr tief und lässt keine schnellen Gegenangriffe mehr zu.
52
21:33
Jan Urbas! Der Angreifer probiert es heute aus allen Lagen, kommt aber bisher nicht an Sebastian Dahm vorbei. Auch der Nachschuss von Mark Zengerle prallt vom Keeper ab und geht hinter den Kasten.
51
21:30
Tor für Iserlohn Roosters, 4:2 durch Anthony Camara
Iserlohn stellt die alte Führung wieder her! Die Pinguins laden den Kanadier im Slot geradezu zum Scoren ein und lassen dem Top-Torschützen der Sauerländer viel Platz und Zeit. Da lässt sich Camara nicht zweimal bitten, dreht sich kurz um die eigene Achse und legt den Puck in die lange linke Ecke.
50
21:29
Die Hausherren lassen es in Überzahl aber ruhig angehen und probieren vorerst wieder Struktur in die eigenen Aktionen zu bringen.
49
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryland Schwartz (Fischtown Pinguins)
Aber Bremerhaven nimmt sich sofort wieder aus dem Spiel. Diesmal hebt Schwartz sein Arbeitsgerät in luftige Höhen und lädt das Penalty-Konto seines Teams weiter auf.
48
21:25
Tor für Fischtown Pinguins, 3:2 durch Mark Zengerle
Und dann passt es doch! Mit einem zügigen Querpass aus dem linken Bullykreis wird der neue Mann am rechten Pfosten in Szene gesetzt. Dahm kommt nicht schnell genug auf die andere Seite und muss den schnellen Abschluss passieren lassen.
47
21:23
Bremerhaven ist bemüht hier den Anschluss zu erzielen, doch Iserlohn verteidigt hoch und lässt kaum Abschlüsse zu. Für alles was trotzdem bis zum Tor kommt, hat Dahm dann die passende Antwort parat.
46
21:21
Durch das Powerplay haben die Gäste zurück in die Partie gefunden. Allein Sebastian Dahm behält die nerven und die Führung aufrecht.
44
21:21
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Anthony Camara (Iserlohn Roosters)
Erneut klaut sich der IEC den eigenen Schwung. Wieder ist es Anthony Camara, der im gegnerischen Drittel zu weit ausholt und trifft seinen Gegenspieler mit dem Schläger im Gesicht.
43
21:17
Tor für Iserlohn Roosters, 3:1 durch Dylan Yeo
Und da ist es passiert! Mit zwei Spielern mehr auf dem Eis, haben die Hausherren leichtes Spiel. Daine Todd behauptet den Puck am linken Pfosten und legt das Spielgerät anschließend direkt auf die Kelle von Yeo, der das Hartgummi in den linken Knick nagelt.
43
21:16
Christopher Fischer probiert sich als Erster an der Verwertung und schickt einen satten Abschluss aus der zweiten Reihe. Tomáš Pöpperle sieht den Schuss aber lange kommen und versenkt den Puck in der Ausrüstung.
42
21:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Will Weber (Fischtown Pinguins)
Ohje Bremerhaven. Keine Minute nach der Strafe gegen Friesen, darf Weber seinem Kollegen Gesellschaft leisten und den Roosters eröffnen sich beinahe eineinhalb Minuten Fünf-gegen-Drei.
41
21:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Das war unsauber! Anthony Camara versucht seinen Gegenspieler ausstiegen zulassen, der lässt sich aber nicht verladen und schmeißt den Iserlohner einfach um. Das Ganze allerdings gefährlich nah an der Bande.
41
21:12
Iserlohn hat sich in der Pause selbstkritisch gezeigt. Sowohl Lean Bergmann, als auch der Co-Trainer ärgerten sich vor allem über der die Strafen und gelobten diszipliniertere Roosters im Schlussabschnitt.
41
21:12
Das dritte Drittel läuft. Schnappt sich hier noch eine Seite den Sieg nach 60 Minuten, oder bekommt die Partie sogar einen Nachschlag?
41
21:11
Beginn 3. Drittel
40
21:02
Drittelfazit:
Iserlohn bestimmt den Mittelabschnitt und nimmt eine knappe 2:1-Führung mit in die zweite Pause. Auch während der zweiten 20 Minuten wurden die Zuschauer am Seilersee nicht mit vielen Torszenen verwöhnt. Stattdessen ging es im Mitteleis zügig auf und ab, ohne das sich eine Seite ernstzunehmend Möglichkeiten herausarbeitete. So fiel der Führungstreffer der Gastgeber eher aus Zufall, weil Travis Turnbulls Querpass an Tomáš Pöpperle abprallte und anschließend ins Netz plumpste. Ansonsten ist hier für den Unterhaltungswert noch Luft nach oben, im Schlussabschnitt ist aber auch noch alles offen.
40
20:53
Ende 2. Drittel
40
20:53
Da war die Chance! Ryland Schwartz tankt sich durch bis in den Torraum, wird aber von Sebastian Dahm, unter der Mithilfe zweier Verteidiger, am Abschluss gehindert.
39
20:51
Chris Rumble probiert es mit der Brechstange. Aus der zweiten reihe pfeffert der Bremerhavener das Spielgerät in die Gefahrenzone, doch Alexej Dmitriev wirft sich aufopfernd in den Schuss.
38
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Florek (Iserlohn Roosters)
Iserlohn bremst sich erneut selbst. Direkt vor dem Kasten der Gäste, hakt der Kapitän der Sauereänder am Gegner und bremst den eigenen Offensivdruck.
37
20:48
Turnbull will mehr. An der linken Bande erkämpft sich der Torschütze den Puck und knallt ihn durch eine Lücke in der Verteidigung aufs Netz. Pöpperle hat aber gute Sicht und kann abwehren.
36
20:46
Dann aber doch die Entlastung. Wieder ist Jan Urbas beteiligt, der Abschluss des Angreifers verkommt aber zum Bumerang und schwups sind wieder die Hausherren im Angriff.
35
20:45
Bremerhaven weiß sich nicht anders zu helfen und schmeißt die Scheibe einfach nur aus der eigenen Hälfte. Icing.
35
20:44
Der Treffer hat den Hausherren nochmal Aufwind gegeben. Wie im Powerplay schnüren die Roosters die Gäste vor dem eigenen Tor fest.
34
20:42
Tor für Iserlohn Roosters, 2:1 durch Travis Turnbull
Was für ein krummes Ding! Travis Turnbull schiebt sich hinter dem rechten Pfosten an Will Weber vorbei und forciert den Querpass. Dazu kommt es aber nicht, weil der Puck an den Schoner von Pöpperle prallt und von dort direkt im Netz landet.
33
20:42
Auf der anderen Seite schraubt Martinovic an der Führung. Mit einem wuchtigen Steilpass schickt Anthony Camara das Hartgummi auf den Angreifer, der allerdings Tomáš Pöpperle abschießt.
32
20:40
Da war mehr drin. Urbas hat zum ersten Mal viel Platz auf der rechten Seite und will auf Alex Friesen quer legen. Der Kollege scheint aber nicht mit dem Zuspiel gerechnet zu haben und verknotet Beine und Schläger. Da kommt das Powerbreak gerade richtig.
31
20:38
Das liegt allerdings zum Teil an den stabilen Defensiven beider Teams. Zum anderen aber auch an den etwas uninspirierten Angriffen auf beiden Seiten.
30
20:37
Halbzeit: Im Mitteldrittel konnte sich bisher keine Seite so richtig behaupten. Es geht zwar weiterhin schnell von Tor zu Tor, gefährliche Torszenen sind aber bisher Mangelware im Mittelabschnitt.
29
20:35
Bei numerischer Gleichzahl sind schnell wieder die Hausherren am Drücker. Ein Torschuss bleibt aber aus.
28
20:35
Das war stark! Die Sauerländer überstehen die Unterzahl unbeschadet und hatten selbst die gefährlichste Torchance.
27
20:33
Jetzt wird es laut! Wieder ist es Justin Florek, der sich trotz gegnerischem Powerplay frech in der Offensive einsetzt. Vor dem Tor wird der Iserlohner gelegt, eine Strafe bleibt aber aus. Die Zuschauer sind damit nicht einverstanden und stimmen ein Pfeifkonzert an.
26
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Camara (Iserlohn Roosters)
Iserlohn schenkt sich selber ein. Durch einen hanebüchnen Fehlpass im Aufabbauspiel, wird der Angreifer zu einem Haken gezwungen und besorgt den Gästen die nächste Überzahl.
26
20:31
Inzwischen werden auch immer wieder Nettigkeiten ausgetauscht. Nach einer Konterchance für die Gäste, klärt Christopher Fischer erst einmal die Verhältnisse im eigenen Torraum und flüstert seinem Gegenspieler ein paar klare Worte zu.
25
20:29
Diesmal wird es bei den Gästen eng! Justin Florek tankt sich, trotz Unterzahl, in die Offensive und bedient Keaton Ellerby am langen linken Pfosten. Tomáš Pöpperle ist gerade noch mit dem Schoner zur Stell und verhindert den Gegentreffer in Überzahl.
24
20:28
Im Powerplay probiert Jan Urban, mit einem satten Schlagschuss von rechts, die Führung wieder herzustellen. Doch der IEC bekommt einen Schläger dazwischen und der Puck rauscht ins Fangnetz.
23
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lean Bergmann (Iserlohn Roosters)
Bergmann hat seinen Schläger nicht unter Kontrolle, trifft den Gegner und wird prompt auf die Strafbank komplementiert.
22
20:24
Der IEC macht erneut den Anfang und kommt durch Sasa Martinovic zum ersten Abschluss. Von der rechten Bande schickt der Deutsch-Kroate einen scharfen Schuss in den Slot und hofft auf den Tip-In von Jon Matsumoto. Doch der ehemalige Münchener bekommt den Schläger nicht entsprechend positioniert.
21
20:22
Pinguins Co Andrew McPherson hat in der Pause verraten, dass sein Team im Mittelabschnitt auf die Nadelstich-Pässe der Hausherren reagieren wird und die Zentrale besser dicht halten will. Wir werden sehen, inwieweit das funktioniert.
21
20:22
Weiter im Text! Das zweite Drittel läuft.
21
20:22
Beginn 2. Drittel
20
20:08
Drittelfazit:
Ein munteres erstes Drittel endet mit einem Tor für jede Seite. Nach anfänglicher Abtastphase, versuchten beide Teams schnell die eigene Offensive in die Gänge zu bekommen, was dem IEC zunächst besser gelang. Der erste Treffer viel dann aber erst im Powerplay der Hausherren - allerdings für die Gäste. In einem schwachen ersten Überzahlspiel, vertändelten die Roosters die Scheibe im Mitteleis und ließen Ryland Schwartz daraufhin einfach gewähren. In der Folge zogen sich die Sauerländer vor das eigene Tor zurück, setzten die Nordlichter aber immer wieder mit Steilpässen unter Druck. Ein solcher erreichte in der 16. Minute Marko Friedrich, der plötzlich frei durch schien aber von Will Weber am Abschluss gehindert wurde. Die Folge: Penalty. Der gefoulte trat selbst an, verwandelte sicher und besorgte den 1:1-Pausenstand.
20
20:04
Ende 1. Drittel
20
20:02
Es läuft die letzte Spielminute des ersten Abschnitts! Und Kevin Lavalée darf wieder ins Geschehen eingreifen.
19
20:01
Iserlohn präsentiert sich nun deutlich sicherer im Powerplay und klebt die Pinguins an deren Torraum. Einen Abschluss gab es aber noch nicht zu verzeichnen.
18
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Lavalée (Fischtown Pinguins)
Lavalée will es nicht wahr haben. Im Zweikampf hinter dem Tor der Gäste geht ein Iserlohner aufs Eis und der Arm des Refs hoch, weil es da ein Haken gegeben haben soll. Der Verteidiger sieht das zwar anders, muss aber trotzdem runter.
17
19:57
Bremerhaven eröffnet immer häufiger Schwächen bei schnellen Gegenangriffen. Schon zum wiederholten Male können die Iserlohner die Verteidigungsreihen der Nordlichter mit nur einem Pass überrumpeln.
16
19:55
Tor für Iserlohn Roosters, 1:1 durch Marko Friedrich
Der sitzt! Friedrich führt selbst aus, wartet lange und schaut sich Pöpperle aus. Am linken Pfosten scheint der Iserlohner schon beinahe am Kasten vorbei, da schickt er das Hartgummi plötzlich direkt durch die Schoner des Keepers.
16
19:54
Es gibt Penalty für den IEC! Weber behindert Friedrich beim Konter und schenkt den Hausherren einen Strafstoß.
15
19:53
So langsam ist auch auf den Rängen angekommen, dass das Heimteam hier Unterstützung benötigt. Es wird lauter.
14
19:52
Dann aber wieder die Hausherren. Über die rechte Seite treiben die Roosters das Hartgummi in die Angriffszone, schließen dann aber zu überhastet ab.
13
19:52
Sebastian Dahm ist bedient. Im eigenen Powerplay hatte der Keeper eher mit zwei ruhigen Minuten gerechnet, stattdessen der Gegentreffer.
12
19:49
Tor für Fischtown Pinguins, 0:1 durch Ryland Schwartz
Die Pinguins mit dem Short-Hander! Im Mitteleis fängt Schwartz einen Pass ab und kann anschließend unbehelligt durch die Hälfte der Gastgeber kurven. Am linken Anspielkreis nimmt der Bremerhavener kurz den Blick hoch und feuert den Puck unter den Giebel.
11
19:49
Doch auch die Nordseestädter spielten bisher ein solides Boxplay. Mit einer Quote von knapp 90%, stellen die Fishtowner die sechstbeste Unterzahl der Liga.
10
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miha Verlič (Fischtown Pinguins)
Jetzt dürfen die Roosters. Verlič hebelt seinem Gegenüber die Beine weg und schickt den IEC in die Überzahl.
10
19:47
Weiter geht es mit einem Bully vor dem Tor von Sebastian Dahm. Chris Rumble erkämpft sich das Spielgerät und schickt den nächsten Schlagschuss aufs Netz, doch der IEC-Schlussmann steht genau richtig.
10
19:45
Nach dieser ersten Top-Gelegenheit für die Hausherren heißt es erst einmal durchatmen. Es geht ins Powerbreak.
9
19:44
Mit dem Ablauf der Unterzahl sind die Hausherren gleich wieder vorne aktiv. Jordan Smotherman bekommt den Puck am rechten Pfosten aufgelegt und lädt sofort durch. Alleine das Aluminium hat etwas gegen eine Iserlohner Führung.
8
19:42
Ohnehin sind die Sauerländer in dieser Saison sehr stabil, wenn es um das Unterzahlspiel geht. Mit einer Quote von knapp 87% machen die Roosters dicht und überleben auch dieses Powerplay unbeschadet.
7
19:41
Die Nordlichter sind ruckzuck in der Formation und erhöhen den Druck auf die Gastgeber. Doch auch die Roosters stellen sich schnell zurecht und drängen den Puck an die Bande.
6
19:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Clarke (Iserlohn Roosters)
Es gibt das erste Powerplay der Partie. Clarke arbeitet zu intensiv mit dem Arbeitsgerät und muss für zwei Minuten runter.
6
19:38
Ein Raunen halt durch das Iserlohner Rund. Nach einem fixen Querpass von rechts, steht Anthony Camara plötzlich einschussbereit in der Zentrale, wird aber im letzten Moment am Abschluss gehindert.
5
19:37
Curtis Gedig mit der nächsten Möglichkeit. Aus halblinker Position, scheppert der Neuzugang einfach mal drauf. Der Puck landet allerdings abgefälscht im Fangnetz.
4
19:36
Insgesamt hat hier aber noch keine Seite die Nase vorn. Die ersten Wechsel haben hüben, wie drüben gut funktioniert und es geht zügig auf und ab.
3
19:34
Auf der anderen Seite versucht sich Lean Bergmann mit dem Bauerntrick. Von der linken Bande kommend, schießt der Amerikaner hinter dem Kasten entlang und probiert den Puck rechts unten einzuschieben. Tomáš Pöpperle ist aber zur Stelle.
2
19:33
Die Gäste schaffen auf jeden Fall den besseren Start und kommen schnell vor den Kasten der Hausherren. Mike Moore sucht den ersten Abschluss aus zentraler Position, wird aber im Torraum geblockt.
1
19:32
Und dann geht es endlich los! Schaffen die Pinguins den Hattrick und schnappen sich den dritten Sieg in Folge? Oder bleibt die Eishalle am Seilersee weiter eine uneinnehmbare Festung?
1
19:31
Spielbeginn
19:27
Vor fast genau einem Jahr, am 19.10.2017, trafen diese beiden übrigens auch am Seilersee auf einander. Es war das erste Spiel für IEC-Coach Rob Daum und es war ein krachender Einstieg. Nach einem intensiven und hartumkämpften Spiel stand ein glückliches 2:1 nach Penaltyschießen für die Gastgeber.
19:11
Am Dienstag wurde es dann sogar noch besser für die Fishtowner. Mit einem satten 4:0 fegten die Nordseestädter die Augsburger Panther aus der Arena und sicherten sich den ersten Dreier in dieser Saison. Ausschlaggebend für den Heimerfolg über den AEV war ein bärenstarkes zweites Drittel, in dem die Nordlichter drei Treffer in zehn Minuten erzielten und so früh für klare Verhältnisse sorgten.
19:07
Auf vergangene Qualitäten würden sich auch die Nordlichter gerne zurückbesinnen. Nach den zwei furiosen Auftaktsaisons im deutschen Oberhaus, herrschte bei den Nordlichtern zu Beginn dieser Spielzeit eher Flaute. Am vergangenen Wochenende kam aber die Wende: Mit einer starken Leistung gegen die Adler sicherte sich die Truppe von Thomas Popiesch zwei Zähler in Overtime. "Wir haben heute über 60 Minuten eine tollte Leistung gezeigt, denn es war wichtig für uns dieses Spiel zu gewinnen", zeigte sich Alex Friesen, der seinem Team den Gamewinner besorgt hatte, anschließend überglücklich.
19:01
Im heimischen Rund sind die Roosters aber weiterhin eine Macht und stellen mit drei Heimsiegen am Stück eine makellose Heimbilanz. Am Seilersee holte sich sogar der Triple-Meister aus München ein blaues Auge ab und ging mit 8:2 unter. Für Angreifer Marko Friedrich Grund genug, den verpatzten Auftritt bei den Kurfranken zu vergessen und sich auf alte Stärken zu besinnen: "Wir müssen all unsere Tugenden in die Waagschale werfen, müssen uns konzentrieren und genauso auftreten, wie in den letzten drei Heimpartien."
18:50
Heute, zwei Tage nach der enttäuschenden 2:6-Auswärtspleite bei den Adlern, ist die Stimmung im Rooster-Lager zusätzlich bedrückt. In der SAP-Arena halfen den Sauerländern auch 30 starke Minuten nichts, weil die Truppe im Mittelabschnitt einbrach und sich teils durch eigene Fehler eine bessere Ausbeute verhagelte: "Wir waren eigentlich gut, aber die Zeitstrafen haben uns das Spiel gekostet", ärgerte sich Anthony Camara, der im ersten Drittel den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt hatte, nach der Partie. Für die Mannschaft von Rob Daum war es die vierte Auswärtsniederlage im vierten Spiel auf fremdem Eis.
18:50
Sein Coach, Rob Daum, sieht das Ganze hingegen deutlich kritischer: "Ideal ist das keinesfalls, wir müssen die Trainingsbelastung herunterfahren, können die Einheiten auch nicht so lang machen, wie wir das gern tun würden, aber so ist es nun einmal – das ist der Spielplan", meinte der Cheftrainer schon vor dem Gastspiel in Mannheim.
18:38
Vier Spiele in sieben Tagen – Der aktuelle Spielplan der Sauerländer hat es ordentlich in sich. Zur Halbzeit dieser kanadischen Iserlohner Woche, gastieren die Nordseestädter in der Festung am Seilersee. Für Kapitän Christopher Fischer hat der straffe Arbeitsrhythmus aber auch etwas für sich: "Natürlich ist diese Woche hart, aber ich glaube wir alle freuen uns, wenn wir viel spielen und weniger trainieren müssen."
18:34
Hallo und herzlich willkommen zur Ouvertüre des achten DEL-Spieltags! Im ersten "First-Row"-Match der noch jungen Saison, empfangen die Iserlohn Roosters die Fishtown Pinguins aus Bremerhaven. Los geht's um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

14.10.2018 16:30
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
14.10.2018 17:00
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
14.10.2018 19:00
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg

Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters Herren
vollst. Name
Iserlohner EC e. V.
Stadt
Iserlohn
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Kapazität
5.000

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins Herren
vollst. Name
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Spitzname
Pinguins
Stadt
Bremerhaven
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1974
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisarena Bremerhaven
Kapazität
4.647