7. Spieltag
02.10.2018 19:30
Beendet
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
5:1
Eisbären Berlin
Berlin
0:13:02:0
  • 0:1
    Jason Jaspers
    Jaspers
    5.
  • 1:1
    Braden Pimm
    Pimm
    27.
  • 2:1
    Philip Gogulla
    Gogulla
    29.
  • 3:1
    Lukas Laub
    Laub
    32.
  • 4:1
    Jaedon Descheneau
    Descheneau
    51.
  • 5:1
    Patrick Buzas
    Buzas
    57.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
7.741

Liveticker

60
21:56
Fazit:
Die Düsseldorfer EG ist weiter auf Rekordjagd, pulverisiert nach dem Vereinsrekord auch die ligaübergreifende Bestmarke und verzeichnet den siebten Sieg im siebten Spiel! Dabei waren die Eisbären im ersten Durchgang das Federführende Team und gingen nach 20 Minuten verdient mit einer 1:0-Führung in die Pause. Im Mitteldrittel dann aber das gewohnte Bild: Berlin nimmt viele Strafen und bringt den Gegner ins Spiel. Die DEG wusste sich zu bedanken, drehte das Ergebnis und führte zur zweiten Pause mit 3:1. Im Schlussabschnitt hatten die Tabellenführer dann die Ruhe weg, ließen die Gäste lange kommen und stachen mit Kontern zu. So geht der Sieg in der Summe vollkommen in Ordnung, auch wenn er insgesamt wohl etwas zu hoch ausfällt.
60
21:50
Spielende
60
21:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bernhard Ebner (Düsseldorfer EG)
Stockschlag
57
21:45
Tor für Düsseldorfer EG, 5:1 durch Patrick Buzas
Oder auch nicht! Buzas vernascht an der Bande seinen Gegenspieler und geht dann von rechts auf den Kasten zu. Mit einem lockeren Schuss aus dem Handgelenk, legt der ehemalige Nürnberger den Puck durch die Schoner von Franzreb, der dabei nicht gut aussieht.
57
21:45
Düsseldorf macht sich trotz Überzahl aber keine große Mühe mehr. Etwas mehr als drei Minuten vor dem Ende, schonen die Hausherren lieber ihre Kräfte.
55
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Danny Richmond (Eisbären Berlin)
An der Bande sind die Berliner heute besonders weit über der Regelgrenze. Nach einem erneut überharten Check, geht es für Danny Richmond nochmal in die Box.
54
21:40
Harold Kreis lässt seine Jungs nochmal durchatmen. Nach einer kurzen Druckphase der Gäste, ruft der Coach seine Truppe an die Bande und gönnt den Rot-Gelben ins wohlverdiente Pause.
51
21:35
Tor für Düsseldorfer EG, 4:1 durch Jaedon Descheneau
Düsseldorf legt nochmal nach! Direkt vor dem eigenen Tor klaut sich Barta die Scheibe von einem Berliner und leitet sofort den Gegenangriff ein. Über Gogulla kommt der Puck zu Descheneau, der Franzreb umkurvt und das Hartgummi in die kurze rechte Ecke schiebt.
50
21:34
Manuel Strodel muss vom Eis. Nach einem überharten Check von Florian Busch, der den Düsseldorfer heftig an die Bande klatscht, geht der Defensivmann direkt in die Kabine. Eine Strafe bleibt allerdings aus.
50
21:33
Auf der anderen Seite scheinen die Hausherren in erste Linie darauf bedacht, den aktuellen Spielstand nicht mehr ins Wanken kommen zu lassen. So ist von den explosiven Vorstößen aus dem Mitteldrittel nicht mehr vier zu sehen, stattdessen bauen die NRW-Landeshauptstädter ruhig auf und warten auf die Lücke.
48
21:29
Die Eisbären zeigen sich im Schlussabschnitt bemüht und bleiben zumindest mal von der Strafbank fern. Mit gefährlichen Abschlüssen will es aber noch nicht klappen.
45
21:24
Pettersson Wentzel ganz stark! Nach einem Zuckerpass durch die Schnittstelle der Düsseldorfer Verteidigung, ist Jamie MacQueen plötzlich ganz frei vor dem Tor. Mit einem schnellen Shift nach links, versucht der Berliner den Keeper zu verladen, doch der ist schnell im Spagat und blockt den Abschluss auf die linke Ecke.
43
21:22
Daniel Fischbuch lässt die mitgereisten Fans hoffen. In der Hälfte der Hausherren, luchst der ehemalige Düsseldorfer seinem Gegenüber den Puck ab und feuert aus der Drehung. Der Abschluss misslingt jedoch völlig und landet im Fangnetz.
41
21:19
In Düsseldorf ist der Puck zurück auf dem Eis. Schaffen die Berliner hier noch die Wende? Oder machen die Düsseldorfer die Sieben voll?
41
21:18
Beginn 3. Drittel
40
21:09
Drittelfazit:
Düsseldorf spielt einen furiosen zweiten Durchgang, dreht die Partie, legt doppelt nach und führt nach 40 Minuten mit 3:1. Die Eisbären hingegen kämpfen mit den bekannten Problemen, nehmen viele Strafzeiten und laden die Rheinländer immer wieder zu Überzahlspielen ein. In der 27. Minute war es Pimm, der sich als Erster nett bedankte und den Ausgleich erzielte, bevor Gogulla und Laub wenige Minuten später erhöhten.
40
20:59
Ende 2. Drittel
38
20:57
Düsseldorf will hier die Entscheidung! Am linken Anspielkreis hat Calle Ridderwall viel Platz und ballert den Puck auf den langen rechten Winkel, doch der Puck rauscht hauchzart am Kasten vorbei.
37
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
Die Gäste bekommen die Strafen einfach nicht in den Griff. Völlig unbedrängt legt Olver seinen Gegenspieler in der Hälfte der Rheinländer und schon geht es ins nächste Überzahlspiel für die DEG.
36
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Buchwieser (Eisbären Berlin)
Direkt vor der eigenen Bank, fährt der Berliner das Bein aus und lässt seinen Gegenspieler gefährlich in die Bande segeln.
34
20:49
Berlin hat sich noch nicht aufgegeben. Florian Kettemer packt nochmal einen netten Schlagschuss an, scheitert aber am rechten Pfosten.
32
20:45
Tor für Düsseldorfer EG, 3:1 durch Lukas Laub
Düsseldorf wie entfesselt! Marshall erarbeitet sich den Puck hinter dem eigenen Tor und dann geht es schnell. Über Laub und Ebner läuft der Puck in die den Torraum, wo das Hartgummi wieder zum Jungstar zurück rutscht. Im Slot schiebt sich Laub an Franzreb vorbei und löffelt die Scheibe in die lange linke Ecke. Traumtor!
29
20:43
Tor für Düsseldorfer EG, 2:1 durch Philip Gogulla
Jawoll, das Ding zählt! Alexander Barta knallt das Hartgummi in die Gefahrenzone, wo Gogulla perfekt den Schläger reinhält und den Schuss in den linken Knick abfälscht.
29
20:43
Der Puck ist drin! Hat die DEG die Führung? Die Refs schauen sich die Szene nochmal an.
29
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Die guten Vorsätze der Hauptstädter haben bisher nicht gefruchtet. Es gibt die nächste Strafe für die Gäste.
28
20:41
Jetzt haben die Rheinländer Blut geleckt. Kurz nach dem Ausgleichstreffer sind die Rot-Gelben schon wieder auf dem Weg in die Offensive. Mit zwei Versuchen aus dem Halbfeld prüfen die Gastgeber Franzreb, der sich sichtlich über das Powerbreak freut.
27
20:36
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Braden Pimm
Da ist der Ausgleich! Ryan McKiernan feuert aus der zweiten Reihe in den Slot, wo Franzreb den Puck spät kommen sieht und nur klatschen lassen kann. Pimm reagiert am schnellsten und schiebt ein.
25
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Micki DuPont (Eisbären Berlin)
Haken
25
20:32
Penalty verschossen von Philip Gogulla (Düsseldorfer EG)
Gogulla macht fast alles richtig. Der Ex-Kölner zieht mit Tempo auf den Kasten, schlägt Franzreb auf der Fanghandseite, scheitert aber am Aluminium.
25
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Cundari (Eisbären Berlin)
25
20:31
Penalty für die DEG! Cundari kommt gegen den gestarteten Ebner nicht hinterher, knallt dem Düsseldorfer wiederholt den Stock in die Beine. Klare Sache.
23
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Marshall (Düsseldorfer EG)
....Es fliegen ein paar gepfefferte Schläge, dann gehen die Türen beider Strafbänke auf.
23
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Smith (Eisbären Berlin)
Vor dem Tor der Hausherren kommen sich Smith und Marshall näher. Der Berliner bekommt einen Stoß gegen den Hinterkopf und wird anschließend in die Zange genommen...
23
20:26
Noebels hat das 2:0 auf dem Schläger! Nach toller Vorarbeit von Louis-Marc Aubry, der zwei Gegenspieler bindet und den Puck hinter das Tor treibt, hat der Nationalspieler am rechten Anspielkreis Platz und feuert aus der Hüfte. Fredrik Pettersson Wentzel behält aber die Übersicht und vergräbt den Schuss in der Ausrüstung.
21
20:23
Und weiter im Text.
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:14
Drittelfazit:
Berlin kitzelt den Tabellenführer und liegt nach 20 Minuten mit 1:0 vorne. Die Hauptstädter haben den Gegner offenbar sehr gut studiert, denn die Eisbären haben das Spiel hier gut im Griff und halten die flotten Rheinländer in Schacht. So boten sich dem Rekordmeister immer wieder gute Kontergelegenheiten Eine solche nutzt Jason Jaspers, der mit einem sehenswerten Solo durch die Reihen der DEG schnitt und auch Fredrik Pettersson Wentzel kein Chance ließ. Die NRW-Landeshauptstädter zeigten sich in der Folge bemüht und erhöhten den Druck auf die Gäste. Bisher haben die Berliner aber stets die passende Antwort parat.
20
20:04
Ende 1. Drittel
20
20:04
Nochmal die Hausherren. Marco Nowak fährt die Ellenbogen aus und arbeitet sich in den Torraum der Gäste. Das Zuspiel kommt aus der linken Rundung, doch den Tip-In-Versuch schnappt sich Maximilian Franzreb.
17
19:59
Düsseldorf versucht es mit viel Tempo und pfiffigen Kombinationen, doch der Rekordmeister hat sich bestens vorbereitet und hat bisher stets eine Antwort parat. Auf alles was trotzdem durchkommt, weiß Maximilian Franzreb einstweilen korrekt zu reagieren.
15
19:55
Mark Cundari packt die Kelle aus! An der rechten Bande überlegt Manuel Strodel einen Moment zu lange, was er mit der Scheibe anfängt. Da kommt der Verteidiger angerauscht und schmeißt den Düsseldorfer aufs Eis.
12
19:52
Die DEG kann die Überzahl nicht nutzen. Stattdessen lauert Mark Cundari darauf den zurückkehrenden Florian Kettemer in Szene zu setzen, doch die Gastgeber lassen die Tür zu.
10
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Florian Kettemer (Eisbären Berlin)
Düsseldorf hat die Megachance! Nach einem Puckverlust in der neutralen Zone, sind die Hausherren durch. In der Mitte wartet Reiter auf den Querpass, wird jedoch von Kettemer behindert und verpasst die Vorlage.
9
19:45
Olimb mit der Riesenchance! Am linken Pfosten hat der Norweger eine Menge Platz und schmettert einen hohen Schuss aus der Drehung aufs Netz. Franzreb ist aber wach, reißt den Arm hoch und blockt den Schuss in letzter Sekunde.
7
19:43
Die Gäste haben die Ruhe weg. Beruhigt aber entschlossen bauen die Hauptstädter jeden ihrer Angriffe auf und halten das Konterrisiko gering. So muss Pettersson Wentzel gleich nochmal ran, behält gegen Mark Cundari aber die Oberhand.
5
19:39
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Jason Jaspers
Berlin legt vor! Jaspers kommt mit Tempo in die Zone der Hausherren gerauscht, schlüpft zwischen zwei Verteidigern hindurch und hat anschließend die Ruhe Pettersson Wentzel zu verladen. Während der Keeper im linken Eck liegt, schiebt der Angreifer rechts ein.
2
19:35
Aber es sind die Hausherren, die den ersten Torschuss verzeichnen. An der rechten Bande erarbeitet sich John Henrion das Spielgerät und hält aus spitzem Winkel drauf. Maximilian Franzreb ist aber auf dem Posten und macht den Weg zum Kasten dicht.
1
19:33
Und dann geht es los! Die Gäste schnappen sich das erste Bully.
1
19:32
Spielbeginn
19:21
Allerdings ist die aktuelle Düsseldorfer Mannschaft bekanntlich nicht mit der aus dem letzten Jahr zu vergleichen. Mit sechs Siegen aus den ersten sechs Partien, haben die Rot-Gelben den 24 Jahre alten Vereinsrekord ja bereits eingestellt, kommt heute noch ein Sieg dazu, dann wäre dies sogar der beste DEL-Start aller Teams überhaupt!
19:18
Nimmt man die vergangene Spielzeit als Maßstab, dann fühlen sich die Hauptstädter in der NRW-Landeshauptstadt pudelwohl. Schließlich gewannen die Eisbären im ISS Dome mit 2:4 und 2:6 und entführten der DEG sechs Punkte, auf dem Weg in die Playoffs.
19:15
Berlins Florian Busch ging sogar noch einen Schritt weiter und machte die fehlende Disziplin maßgeblich für die Niederlage verantwortlich: "Die tun uns immer wieder weh – Strafzeiten sind das Schlimmste, was dir passieren kann. Wir machen einfach blöde Strafzeiten, ich denke, da müssen wir ein bisschen disziplinierter spielen."
19:14
Auch die heutigen Gäste aus der Hauptstadt können mit ihrer Leistung aus dem Sonntagsspiel nicht zufrieden sein. Nach zuvor drei Siegen am Stück, konnte die Truppe von Cheftrainer Clément Jodoin beim Gastspiel in Straubing nicht an die Erfolge anknüpfen und verlor am Ende verdient mit 5:3. In einem Match, in dem sich die Berliner erneut häufig durch Strafzeiten selbst schwächten, mangelte es dem letztjährigen Finalisten hinten heraus vor allem an der nötigen Beständigkeit: "Die Konstanz und Intensität hat gefehlt. Im zweiten Drittel hatten wir Rückenwind, aber zwei Strafen unsererseits haben Straubing den Schwung wiedergegeben", erklärte Jodoin auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.
19:10
Auch Teamkollege Alex Barta, der den Siegtreffer gegen Nürnberg aufgelegt hatte, äußerte sich im Interview mit der "Rheinischen Post" harsch über die jüngste Leistung seiner Truppe und sprach vom "schlechtesten Saisonspiel" der DEG. "Wenn wir öfter so auftreten, dann war es das bald mit der Siegesserie." Tatsächlich präsentierte der Tabellenführer am Sonntag eine löchrige Defensivleistung, lud den Gegner immer wieder zum Kontern ein und verspielte so gleich dreimal die Führung.
19:05
Der Bus der DEG rollt weiter zielstrebig auf der Erfolgsspur. Am Sonntag ferierten die Rheinländer den sechsten Sieg im sechsten Spiel und schickten auch die Nürnberger Ice Tigers, nach einem packenden 4:3 nach Verlängerung, als Verlieren vom Eis. Doch während die Hochstimmung beim Anhang weiter stieg, versprühten die Verantwortlichen in dieser Woche alles andere als Euphorie. Schon kurz nach dem Schlusspunkt von Ken André Olimb, stimmte Verteidiger Patrick Köppchen am Mikrofon von Telekom Sport deutlich selbstkritische Töne an: "Wir können von Glück reden, dass wir hier zwei Punkte geholt haben! Aber wie wir hier gespielt haben? So wollen wir nicht auftreten, das ist Hobby-Eishockey."
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL am Dienstagabend. Der Tabellenführer lädt zum zweiten Heimspiel in Folge und empfängt die Eisbären aus Berlin im ISS Dome. Der erste Puck fällt um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

14.10.2018 16:30
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
14.10.2018 17:00
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
14.10.2018 19:00
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
rot-gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500