1. Qualifikationsrunde
07.03.2018 19:30
Beendet
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
4:3 n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
1:11:11:11:0
n.V.
  • 1:0
    Sebastian Furchner
    Furchner
    4.
  • 1:1
    Simon Danner
    Danner
    16.
  • 1:2
    Will Acton
    Acton
    21.
  • 2:2
    Christoph Höhenleitner
    Höhenleitner
    35.
  • 3:2
    Brent Aubin
    Aubin
    44.
  • 3:3
    Marc El-Sayed
    El-Sayed
    57.
  • 4:3
    Stephen Dixon
    Dixon
    72.
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Zuschauer
2.023

Liveticker

72
22:32
Fazit:
Nach 72 Minuten geht das erste Playoff-Match zwischen den Grizzlys und Wild Wings also ganz knapp an den Vizemeister aus Wolfsburg. Beide Teams lieferten sich über 3,5 Drittel einen engen Fight, die Führung wechselte viermal. Während die Grizzlys mit einer besseren Offensiv-Leistung überzeugten, verdienten sich die Gäste aus dem Schwarzwald die Overtime vor allem mit Leidenschaft und Comeback-Qualitäten. Der SERC schlug mehrfach aus dem Nichts zurück und krönte das gute Playoff-Comeback nach 20 Jahren mit dem 3:3-Ausgleich in der 57. Minute. In der Verlängerung passierte in den ersten Minuten nicht viel, ehe Wolfsburg dann nochmal anzog und den 4:3-Endstand mit einem, aus Schiri-Sicht, kniffligen Tip-In beendete. Viel Zeit für Erholung haben die Kufen-Cracks nicht: Schon am Freitag steigt in Schwenningen Duell Nummer zwei.
72
22:28
Spielende
72
22:27
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 4:3 durch Stephen Dixon
DAS TOR ZÄHLT! Die Refs nehmen sich ganz lange Zeit und entscheiden dann pro Wolfsburg - geht in Ordnung! Die Eishalle im Allerpark schreit auf, Wolfsburg geht in der Playoff-Serie mit 1:0 in Front!
72
22:27
Die Schiedsrichter sind sich nicht sicher! Die Wiederholung läuft in Endlosschleife, mittlerweile warten wir seit fünf Minuten auf die Entscheidung.
72
22:26
Ganz, ganz schwere Entscheidung für die Referees! Es gibt im Prinzip nur eine Kameraeinstellung, die über die Höhe des Schlägers Auskunft geben kann. Die Aktion ist verdammt schnell und kaum aufzulösen. Dixons Kelle ist sicherlich für einen Moment zu hoch, geht beim Kontakt dann aber wieder runter.
72
22:24
Das Video klärt auf: Likens zieht ab und im Slot ist es am Ende Dixon, der die Scheibe nach einem Hand-Kontakt von Brückner ins Tor "schlägt". Aber war die Kelle des Wolfsburgers zu hoch? Bange Minuten im Allerpark!
72
22:23
Ende? Likens jubelt, die Halle auch! Likens ballert von hinten rechts auf die Bude und vor der Kiste kommt es zu einem Kontakt, der die Scheibe ins Tor befördert. Die Schiedsrichter ziehen den obligatorischen Videobeweis.
71
22:22
Überzahl-Angriffe sind heute einfach keine Stärke des SERC! Die Wild Wings erarbeiten sich ein 3-auf-2 und abermals bringt die nummerische Überlegenheit keinen Erfolg.
70
22:20
Ist gleich Feierabend? Der Druck der Offensiv-Cracks wird auf beiden Seiten höher, die Beine der Verteidiger immer schwerer! Jetzt ist Wolfsburg wieder im Besitz des Momentums.
68
22:18
Der letzte Pass fehlt! Schwenningen fährt ein 2-auf-2, präsentiert sich im schnellen Vorstoß aber wieder zu unpräzise. Giliati fährt zu schnell in den Slot und übergeht dann Mitspieler Höfflin.
67
22:16
Beide Teams gehen die erste Overtime sehr fokussiert an und lassen sich nicht zu unnötigen Strafen hinreißen. Die Konzentration ist hoch!
66
22:14
Schwenningen bekommt in der jungen Overtime momentan offensiv mehr auf die Reihe. Die Schwarzwälder trauen sich etwas mehr und überraschen Wolfsburg vor allem mit Distanzschüssen, die im Slot dann - wie schon in der regulären Spielzeit - auf einen Kontakt warten.
65
22:12
Der wird immer länger! Kyle Sonnenburg probiert es von der Blauen und ein eigentlich langsamer Versuch wird mit einem Mal doch noch gefährlich. Kuhn sieht nicht viel und klärt dann im letzten Moment mit der Kelle.
64
22:11
Schwenningen drückt bei Scheibenbesitz erstmal auf die Bremse und will unbedingt überlegt angreifen. Generell fällt momentan sehr auf, dass Safety first derzeit allgegenwärtig ist.
64
22:10
Umso länger die Partie dauert, desto schwerer werden die Beine. Für beide Mannschaften ist diese Overtime, direkt im ersten Duell, ein echter Härtetest. Und nicht vergessen: Am Freitag geht es schon weiter.
62
22:07
Das erste Ausrufezeichen setzt Furchner! Der Wolfsburger tankt sich über die rechte Außenbahn in die Mitte durch und schlenzt die Scheibe dann aufs kurze Eck. Dort ist Strahlmeier auf dem Posten und klärt mit dem Schoner.
61
22:04
Die Overtime läuft! Die Regeln: Erstmal 20 Minuten bei 5-gegen-5, fällt ein Treffer, ist die Party vorbei. Anders als in der Hauptrunde, ist in den Playoffs jedoch kein Penaltyschießen vorgesehen. Es kann also ein langer Abend werden!
61
22:03
Beginn Verlängerung
60
21:52
Drittelfazit:
Die Playoffs beginnen direkt mal mit einer Overtime! Im Abschluss-Drittel sah es lange Zeit nach einem Heimsieg der Wolfsburger aus. Die Niedersachsen machten in der 44. Minute das 3:2 und waren im Offensiv-Spiel insgesamt die reifere Mannschaft. Als die Grizzly-Fans schon fast mit dem Feiern anfangen wollten, gelang dem SERC dann aber doch noch der Last-Minute-Treffer. Nach sechs Toren und drei Führungswechseln geht der Serien-Auftakt nun nach heißen 60 Minuten in die Verlängerung.
60
21:49
Ende 3. Drittel
59
21:48
Kuhn sichert die Overtime! Wolfsburg erlaubt sich den nächsten Abwehr-Patzer und Poukkula spaziert durch den Slot. Der Schwenninger ist schon fast an Kuhn vorbei, dann verhindert die Fanghand den K.o!
58
21:47
Wolfsburg reagiert angefressen! Die Niedersachsen wollen die Overtime vermeiden und gehen nach dem Ausgleich zum 3:3 sofort wieder stürmisch zu Werke. Aber Vorsicht: Auch Schwenningen traut sich das goldene Tor zu!
57
21:44
Tor für Schwenninger Wild Wings, 3:3 durch Marc El-Sayed
Muss er gar nicht, muss er gar nicht! Die Wild Wings machen die nächste Bude aus dem Nichts! Wörle donnert das Hartgummi mit Schmackes von links vor die Bude und im Slot steht El-Sayed goldrichtig!
56
21:43
Im anderen Gehäuse fährt Dustin Strahlmeier mittlerweile nervös hin und her - wann gleitet der Goalie der Wild Wings vom Eis? Pat Cortina muss volles Risiko gehen.
56
21:42
Da war viel mehr drin! Der SERC fährt ein 2-auf-1 und Höfflin macht alles falsch! Der Schwenninger ignoriert seinen Nebenmann, spielt die Ego-Karte aus und legt Kuhn den Puck dann zärtlich auf die Brust...
55
21:41
Noch fünf Minuten! Der Spiel ist fix unterwegs und Schwenningen läuft so langsam die Zeit davon. Eben gab es zwei gute Möglichkeiten, jetzt ist Wolfsburg aber wieder sortiert.
54
21:39
Ja, der SERC ruft die Schluss-Offensive aus! Brückner legt weiter zu Maurer und der prüft Kuhn nun von halblinks. Der Goalie muss schnell die Seite wechseln, ist dann aber auch am rechten Pfosten hellwach.
52
21:38
Außer, es wird ganz ausgefuchst! Hult löffelt die Scheibe in die Höhe und dringt dadurch mit Cleverness in den Slot ein. Vor dem Goalie folgt dann ein Schlenzer, den Kuhn aus der Ecke fischt.
51
21:36
Wann gehen die Wild Wings mehr Risiko? Schwenningen kann nicht Alles-oder-Nichts spielen, muss aber auch die Uhr im Blick behalten. Momentan lassen die Gastgeber nichts anbrennen.
49
21:32
Und jetzt ist Wolfsburg wieder komplett! Die Grizzlys überstehen ein enorm wichtiges Unterzahl-Spiel und gehen mit einer Führung in die letzten zehn Minuten.
48
21:31
Fleury! Der Wild-Wings-Crack nutzt auf der rechten Außenseite den Platz und drückt dann einen Schlenzer auf die Bude. Kuhn ist der Fels in der Brandung, macht sich groß und blockt mit der Schulter ab.
47
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jimmy Sharrow (Grizzlys Wolfsburg)
Wenn die Grizzlys bibbern, dann nach eigenen Fehlern. Sharrow braucht bei einem handelsüblichen Pass in die neutrale Zone viel zu lange und legt Kaijomaa damit frei auf. Der Wolfsburger muss die Strafe ziehen und schickt sein Team ins Unterzahl-Spiel.
46
21:28
Noch nicht! Der SERC kommt nicht so flüssig in die Zone und spürt nun permanent das gute Forecheking der Hausherren!
45
21:27
1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2 - der Tor-Spielfilm kann sich sehen lassen! Die Partie bietet beste Unterhaltung und ist auch nach dem fünften Treffer immer noch nicht entschieden. Können die Wild Wings antworten?
44
21:24
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:2 durch Brent Aubin
Hilft aber nichts, denn jetzt sticht Aubin zu! Sharrow pfeffert das Ding von hinten rechts an den linken Pfosten und der Puck prallt vom Alu zurück in den Slot. Dort sortiert Aubin seine Beine und staubt dann ab!
44
21:24
Nun aber fast da 3:2! Wolfsburg kommt über die linke Flügelseite in die Spitze und im Slot sucht Furchner wenig später das 1-gegen-1 mit dem Goalie. Strahlmeier auf sich allein gestellt und hält dann zweimal nacheinander ganz stark.
42
21:21
Das Abschluss-Drittel beginnt ebenfalls zügig, auf die erste Schuss-Chance müssen wir aber noch warten. Schwenningen donnert die Scheibe hinter die Kiste der Wolfsburger, wo Goalie Kuhn dann etwas kurios, aber dennoch sicher klärt.
41
21:18
Jetzt gilt es, die letzten 20 Minuten laufen! Sehen wir einen Sieger in der regulären Spielzeit oder geht Duell eins der Serie direkt in die Overtime?
41
21:18
Beginn 3. Drittel
40
21:03
Drittelfazit:
1:1 nach 20 Minuten, 2:2 nach 40 Minuten. Auch nach zwei von drei Dritteln ist das erste Spiel zwischen den Grizzlys und Wild Wings weiterhin ausgeglichen und offen. Die Gäste überraschten Wolfsburg zunächst mit einem Blitzstart und zeigten dann ihre bisher beste Phase des Spiels. Der Vizemeister brauchte dann ein paar Minuten zum Verschnaufen, kam aber wieder zurück und erhöhte den Druck. Höhenleitner ballerte die Scheibe daraufhin in der 35. Minute via Distanz-Hammer in die Maschen und nun erwartet uns ein spannendes Schluss-Drittel!
40
21:01
Ende 2. Drittel
39
20:57
Strahlmeier friert den Puck ein! Kreps gleitet von rechts kommend in den Gefahrenbereich und ballert Poukkula die Scheibe dann auf den Oberschenkel. Der Puck fliegt wild durch die Luft und wird dann von Goalie Strahlmeier beruhigt.
38
20:54
Der SERC erholt sich und schafft Entlastung! Ey-Sayed beschützt das Hartgummi mit dem eigenen Körper und sammelt so Sekunden in der Offensive. Wolfsburgs Druckphase wird unterbrochen!
36
20:52
Die Hausherren wollen jetzt die erneute Wende! Wolfsburg hört nach dem 2:2 nicht auf und bleibt in Puck-Besitz. Schwenningen hat mit dem Tempo der Niedersachsen zu kämpfen und ist nur noch in der eigenen Defensive.
35
20:49
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:2 durch Christoph Höhenleitner
Zack, Ausgleich! Die Partie droht abzuflachen? Nicht mit Christoph Höhenleitner! Wolfsburg holt sich Scheibe im neutralen Bereich und Jeff Likens legt von rechts ins Zentrum auf. Dort geht Höhenleitner tief, zieht ab und trifft!
34
20:48
"Es gibt Ärger? Ich komme!", so denkt wohl Ulrich Maurer, der nach einem Rempler gegen seinen Goalie sofort Brent Aubin zur Rede stellt. Ehe der Streit auch Fäuste hinzunimmt, übernehmen die Refs den Job der Konfliktlöser.
33
20:44
Kuhn ist zur Stelle! Timonen schafft es irgendwie, mit viel Glück und Gegner-Kontakten, in den Slot und setzt dann aus ganz kurzer Distanz einen Schlenzer ab. Kuhn macht die kurze Ecke zu und wirft sich kurz darauf auf die Scheibe!
32
20:43
Die Partie läuft nun Coast-to-Coast, beide Teams wollen stürmen. Während im ersten Drittel die Wolfsburger enger am Mann waren, zeigen nun die Wild Wings Zweikampf-Stärke. Das Hartgummi ist momentan etwas öfter im Besitz der Gäste.
30
20:40
Wolfsburg legt zu! Die Hausherren bleiben nach Ablauf der Strafe am Drücker und schnüren Schwenningen ein. Kreps löst sich am linken Alu-Rand und ballert die Scheibe von dort auf das Außennetz.
29
20:37
Es stagniert. Die Wolfsburger gehen mit viel Angriffslust zu Werke, prallen am Wild-Wings-Block aber klar ab. Die Schwarzwälder verschieben schnell und drücken Wolfsburg so nach hinten. Die Partie bleibt weiter ohne Powerplay-Treffer.
27
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jussi Timonen (Schwenninger Wild Wings)
Kaum leeren sich die Bänke, schon geht die Tür erneut auf. Haken von Timonen. Was macht das Grizzly-Powerplay?
27
20:34
Diesmal nicht! Wolfsburg wuchtet einen Schlenzer klar daneben, dann läuft ein Konter der Wild Wings. Hult ist im Slot griffig und zeigt dort den Onetimer. Der Direktschuss hat Potenzial und fliegt dann direkt auf die Maske von Kuhn.
25
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Poukkula (Schwenninger Wild Wings)
4-gegen-4! Likens haut seinen Gegenspieler in die Bande, Poukkula will die Revanche. Beide Mannschaft bringen etwas Feuer in die Partie und dezimieren sich jetzt auf jeweils vier Spieler. Mehr Platz, mehr Tore?
25
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeff Likens (Grizzlys Wolfsburg)
24
20:29
Karachun! Jetzt ist Strahlmeier gefordert: Karachun schüttelt seinen Gegenspieler auf dem linken Flügel ganz locker ab und setzt dann einen ansatzlosen Hammer ab. Goalie Strahlmeier macht die Beine zu und verhindert dann mit dem Schoner den 2:2-Ausgleich.
23
20:28
Es wird ungenau. Wolfsburg will das schnelle Comeback, hat aber mit der Pass-Präzision zu kämpfen. Schwenningen fightet sich in die Partie und bietet den Niedersachsen jetzt richtig Paroli.
22
20:26
Jetzt sind die Grizzlys gefordert! Können die Gross-Mannen zurückschlagen oder hat die SERC-Offensive jetzt Blut geleckt?
22
20:25
Da es zu Drittel-Beginn ein paar Diskussionen um die Eisqualität gab, blicken die Refs lieber nochmal auf die Videostudie. Die fällt aber positiv aus: Keine Einwände, einfach schön gespielt, schönes Tor.
21
20:23
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:2 durch Will Acton
Der SERC beginnt wie die Feuerwehr! Wolfsburg kann es nicht glauben, nach 15 Sekunden im 2. Drittel steht es 1:2! Hult nimmt einen langen Pass auf dem linken Flügel in Empfang, schaut hoch, bedient Acton quer und dann steht es 1:2!
21
20:22
Beginn 2. Drittel
20
20:07
Drittelfazit:
Und jetzt gehen wir in die richtige Unterbrechung. Nach 20 Minuten steht es im Allerpark 1:1! Im ersten Playoff-Duell zwischen den Grizzlys und Wild Wings waren die Gastgeber im Anfangs-Drittel die aktivere Mannschaft. Die Cracks von Pavel Gross erspielten sich schnell gute Chancen und stellten bereits nach vier Minuten auf 1:0. In der Folgezeit verpasste der Vizemeister dann aber den fälligen Doppelpack und behielt Schwenningen so in Schlagdistanz. Der SERC funktionierte in der Offensive kaum, führte in der 16. Minute dann aber trotzdem einen Gewaltschuss von der Blauen hinter die Torlinie.
20
20:03
Ende 1. Drittel
20
20:02
Wie erwartet: Alu bleibt Alu, es bleibt beim 1:1. Noch 15 Sekunden!
20
20:01
Nach der Chance läuft das Spiel fast für 50 Sekunden weiter und dann fordert der Ref einen ganz späten Videobeweis an. Vernünftige Entscheidung, eine Videostudie bedarf es aber eher nicht: Der Puck war nur an der Latte und niemals im Tor.
19
19:59
Schwenningen macht die Bude dicht! Die Wolfsburger drehen erst spät auf, erspielen sich dann aber doch noch einen Hochkaräter. Aubin bringt die Scheibe von links in den Slot und Likens hämmert das Hartgummi auf die Querlatte!
17
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kyle Sonnenburg (Schwenninger Wild Wings)
Was gab es nach dem 1:0? Eine Strafe. Und nach dem 1:1? Yes, wieder zwei Minuten. Auch Schwenningen zieht unmittelbar nach dem eigenen Tor eine Strafe und geht nun in ein spätes Unterzahl-Spiel. Stockschlag lautet der Call.
16
19:54
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:1 durch Simon Danner
Oder doch nicht? Danner macht das 1:1 aus dem Nichts! Wow, der Treffer kommt ohne jede Ankündigung! Danner hat an der Blauen zu lange Zeit und zieht dann ab. Der Schuss kommt wuchtig und Kreps unterläuft das "Eigentor". Der Wolfsburger will seinen Schläger als Schutzschild nutzen und scheitert!
15
19:54
Keine Bewegung bei den Schwarzwäldern! Die Wild Wings halten mit Wolfsburg körperlich mit, soll es dann aber nach vorn gehen, fehlt die Spritzigkeit. Pat Cortina muss sich in der Drittel-Pause ein neues Konzept überlegen...
13
19:52
Nur 30 Sekunden später die gleiche Situation! Wieder ein langes Ding und jetzt stiehlt sich Mulock frei. Der Wolfsburger kann ungehindert seine Kelle reinhalten und die Scheibe trudelt ganz knapp am rechten Alu vorbei.
12
19:51
Wolfsburg mit der alten Leier! Die Niedersachsen setzen erneut auf lange Pässe von der Blauen und lauern dann, wie beim 1:0, auf den Abfälscher im Slot. Jetzt ist Furchner ohne Gegenmann und Strahlmeier verhindert mit der nächsten guten Reaktion das 2:0.
10
19:46
Strahlmeier hält den SERC im Spiel! Die Wolfsburger nehmen etwas Dampf raus, überraschen dann aber wieder mit Tempo. Kreps legt auf, Aubin ist halbrechts durch und Strahlmeier wehrt sensationell mit der Brust ab.
9
19:43
Powerbreak! Wolfsburg kommt besser in die Playoff und führt in der ersten Mini-Pause mit 1:0 gegen Schwenningen. Der SERC findet an der Aller bislang kein Mittel, um die Offensive auf Betriebstemperatur zu bekommen.
7
19:40
Die Wild Wings dürfen ins Powerplay, wissen damit aber nichts anzufangen. Schwenningen vertrödelt die erste Minute und Abschluss und ist dann auch in den zweiten 60 Sekunden alles andere als zwingend. Wolfsburg ist wieder komplett.
5
19:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brent Aubin (Grizzlys Wolfsburg)
Die Autostadt führt früh, muss jetzt aber in Unterzahl ran. Aubin nutzt den Schläger als Haken und reißt Kaijomaa in dessen eigener Zone zu Boden. Klare und unnötige zwei Minuten.
4
19:35
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:0 durch Sebastian Furchner
Aber jetzt ist der Puck im Netz! Sharrow verfrachtet die Scheibe vom rechten Flügel mit viel Zug flach vor das Tor und Furchner gelingt der Mega-Tip-In! Der Wolfsburger steht mit dem Rücken zum Tor, wartet und fälscht dann mit der Rückhand ganz leicht ab! Geile Bude!
4
19:35
Ansonsten verlaufen die ersten Minuten fix und schnelllebig. Aubin bricht in den Slot durch und ballert die Scheibe dann auf die Schoner von Strahlmeier. Das Hartgummi fliegt hoch in die Luft und wird dann von Bohac aus der Luft weggehauen.
2
19:33
Die Zweikämpfe werden direkt von Beginn an durchgezogen, sofort ist Feuer in der Partie. Aber das geht auch fair: Karachun zieht vom rechten Flügel ab und hebelt dabei den Schläger aus der Hand des Gegners. Bohac verliert sein Arbeitsgerät, erhält es dann aber freundlicherweise von Karachun gereicht. Coole Aktion!
1
19:31
Die Playoffs laufen! Das Eröffnungs-Bully geht an weiße Wild Wings, Wolfsburg setzt heute auf schwarze Shirts!
1
19:30
Spielbeginn
19:26
Und wer heute hungriger ist, zeigen die kommenden 3 x 20 Minuten! Gleich geht es los!
19:24
Der SERC ist das Überraschungsteam der Finalrunde und kann vollkommen befreit aufspielen. Pat Cortina, Trainer der wilden Wild Wings, meint: "Wir müssen jetzt nur die Spannung hochhalten. Auf diese Spiele, die jetzt kommen, haben wir die ganze Saison hingearbeitet. Wir sind noch nicht fertig, die Mannschaft ist hungrig!"
19:21
Die Schwarzwälder leben ihren Traum und sorgten mit der frühzeitigen Qualifikation schon bei den letzten Heimspielen für grandiose Playoff-Stimmung: Neben der La-Ola-Welle hallte auch "Deutscher Meister wird nur der SERC" durch die Arena der Wild Wings.
19:17
Auf Seiten der Schwenninger sieht die Gemütslage indes um einiges besser aus. Die Wild Wings kamen nach der Olympia-Pause gut auf das Eis und sicherten sich mit einem 5:2-Sieg gegen Iserlohn und dem 3:0 gegen Wolfsburg die erste Playoff-Teilnahme seit 1996.
19:14
Heute wollen die Grizzlys zurück auf die Siegerstraße und die Playoff-Runde mit einem Sieg beginnen - im kurzen Best-of-Three-Modus ist ein Heimsieg ohnehin fast schon Pflicht. Eine Pflicht, die die Niedersachsen mit einem ausgedünnten Kader erfüllen müssen. In der Autostadt ist die Verletzungsmisere immer noch nicht beendet und weiterhin fehlen einige Leistungsträger. Für den scheidenden Trainer Pavel Gross darf das aber nicht zur Ausrede werden: "Wir haben eine gute Mannschaft, die am Mittwoch, Freitag und auch Sonntag bereit sein wird!", meinte Gross unter der Woche.
19:09
Für die Niedersachsen ist der Playoff-Auftakt durchaus brisant: Lange Zeit sah es bei den Grizzlys klar nach direkter Viertelfinal-Quali aus. Am letzten Vorrundenspieltag gab es dann aber die kalte Dusche – gegen den heutigen Gegner. Die Grizzlys kamen bei den Wild Wings mit 0:3 unter die Räder und "erspielten" sich somit die ungewollte Revanche.
18:58
Guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! In der Eliteliga der Kufen-Cracks geht es ab sofort um alles, die Playoffs beginnen! In der ersten Runde treffen die Grizzlys Wolfsburg auf die Schwenninger Wild Wings. Wer beginnt die Serie mit einem Sieg?

Aktuelle Spiele

18.03.2018 15:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
18.03.2018 16:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
18.03.2018 18:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.
20.03.2018 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers

Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys Wolfsburg Herren
vollst. Name
EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e. V.
Spitzname
Die Grizzlys
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
Orange, Schwarz
Gegründet
1992
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Kapazität
4.503

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193