45. Spieltag
31.10.2017 14:00
Beendet
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
1:4
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
0:00:21:2
  • 0:1
    Rylan Schwartz
    Schwartz
    22.
  • 0:2
    Mike Hoeffel
    Hoeffel
    32.
  • 0:3
    Jason Bast
    Bast
    54.
  • 1:3
    Will Acton
    Acton
    56.
  • 1:4
    Jan Urbas
    Urbas
    60.
Spielort
Helios Arena
Zuschauer
4.695

Liveticker

60
16:32
Fazit:
Verdientermaßen entführen die Fishtown Pinguins Bremerhaven alle Punkte aus Schwenningen, behalten letztlich mit 4:1 die Oberhand. Dabei gingen es die Seestädter zunächst zögerlich an, legten erst einmal Wert auf eine gut stehende Defensive. In wichtigen Momenten jedoch wussten die Männer von Thomas Popiesch besonders zu gefallen. Und sie machten die Tore zu günstigen Zeitpunkten. Dem hielten die Wild Wings zu wenig entgegen. Immer nur sporadisch hatten die Hausherren gute Phasen. Und wenn das Team von Pat Cortina in Fahrt zu kommen schien, wurde man regelmäßig vom Gegner eingebremst. Die fehlende Durchschlagskraft erwies sich als weiteres Manko. Und nachdem doch noch ein Treffer gelungen war, verstand es der SERC überhaupt nicht, vor 4.695 Zuschauern in der heimischen Helios Arena nochmals richtig Druck aufzubauen.
60
16:28
Spielende
60
16:26
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:4 durch Jan Urbas
Den Wild Wings gelingt es kaum, sich in die Angriffszone zu arbeiten. Immer wieder stören Fehler dieses Unterfangen. Erneut geht die Scheibe links in der neutralen Zone verloren. Jan Urbas hat keine Mühe, den Puck ins verwaiste Tor zu befördern und seinen siebten Saisontreffer zu verbuchen.
59
16:25
Knapp zwei Minuten vor Spielende verlässt Dustin Strahlmeier das Eis zugunsten eines sechsten Feldspieler.
58
16:25
Den Bremerhavenern gelingt es regelmäßig, sich zu befreien. Abschlüsse kommen dabei nicht zustande. Aber darauf legen die Gäste jetzt keinen vordergründigen Wert.
57
16:23
Das verleiht dem SERC nun natürlich noch einmal Rückenwind. Doch die Männer von Pat Cortina müssen viel riskieren. Dadurch bieten sich den Gästen immer wieder Räume.
56
16:21
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 1:3 durch Will Acton
Noch genau vier Minuten verbleiben auf der Uhr. Wir warten auf eine für das Spiel vermutlich sehr bedeutende Entscheidung. Anhand der Bilder dürfte es schwer möglich sein, sich zweifelsfrei festzulegen. Die Unparteiischen aber tun es und erkennen den zehnten Saisontreffer von Acton an.
56
16:20
Videobeweis! Einen Schuss von der rechten Seite, abgefeuert von Will Acton, schnappt sich Tomáš Pöpperle mit der Fanghand. Diese gerät dabei eventuell hinter die Torlinie. Zunächst wird auf Tor entschieden. Dann ziehen die Referees den Videobeweis zurate.
56
16:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wade Bergmann (Fischtown Pinguins)
Wade Bergmann trifft Stefano Giliati mit hohem Stock und büßt dafür zwei Minuten lang.
55
16:15
Ryland Schwartz bedient Mike Hoeffel mit einem schönen Zuspiel. Dieser findet seinen Meister in Dustin Strahlmeier, der eine Glanztat zeigt.
54
16:13
Tor für die Fischtown Pinguins, 0:3 durch Jason Bast
Diese Chance lässt sich Jason Bast nicht nehmen. Aus dem Handgelenk befördert der Angreifer die Scheibe mit viel Tempo an der Fanghand von Dustin Strahlmeier vorbei unter die Latte. Für Bast ist es der dritte Saisontreffer.
54
16:13
Penalty für die Gäste! Dominik Bohac foult Jason Bast, der allein auf dem Weg zum Tor ist. Der Nachschuss von Ross Mauermann bleibt ohne Erfolg. Die Unparteiischen verhängen einen Penalty.
53
16:12
Mittlerweile wurde die Zuschauerzahl noch ein wenig nach oben korrigiert. 4.695 Menschen werden offiziell Zeuge dieser Partie.
52
16:10
Jason Bast geht vorn gut drauf, erobert die Scheibe von Tim Bender. Unter Bedrängnis stochert der Angreifer den Puck mit der Rückhand aufs Tor. Dustin Strahlmeier pariert.
50
16:08
Am linken Bullkreis sucht Kalle Kaijomaa den Abschluss im letzten Moment taucht ein Bremerhavener Verteidiger in die Schussbahn und fälscht ganz entscheidend ab.
49
16:06
Bremerhaven ist inzwischen wieder komplett. Es geht derzeit rauf und runter. Beide Mannschaften spielen aktiv nach vorn und nehmen viele Schüsse.
48
16:05
Dann erhöhen die Schwenninger die Intensität. Das Bemühen, die Scheiben zahlreicher zum Tor zu bringen, ist unübersehbar. Allerdings entblößen die Männer von Pat Cortina dabei zunehmend ihre Defensive.
47
16:04
In Unterzahl sorgt der REV erst einmal für Entlastung. Ross Mauermann hat jedoch gegen Dustin Strahlmeier das Nachsehen.
47
16:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Rumble (Fischtown Pinguins)
Zunächst kommt Markus Poukkula verheißungsvoll zum Schuss. Direkt im Anschluss lässt sich Chris Rumble zu einem Crosscheck hinreißen und kassiert zwei Strafminuten.
46
16:02
Jetzt kommen die Gastgeber offenbar in Fahrt. Stefano Giliati scheitert mit einem Onetimer an Tomáš Pöpperle.
45
16:01
Jordan Owens zieht von der rechten Seite zum Tor, findet allerdings keine Lücke. Vielmehr verfängt sich sein Schläger kurzzeitig im Fanghandschuh von Dustin Strahlmeier.
44
16:00
Jan Urbas schießt vom linken Bullykreis. Den Schlagschuss wehrt Dustin Strahlmeier mit der Kelle ab. Wenig später versucht sich Ross Mauermann. Dessen Rakete zischt über die Querlatte. Kurz darauf dürfen die Wild Wings ihre Reihen wieder auffüllen.
43
15:58
Nun dürfen die Pinguins ihre Qualitäten als gutes Powerplayteam unter Beweis stellen. Die Mannschaft von Thomas Popiesch gelangt auch recht zügig in die Aufstellung.
42
15:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Kurth (Schwenninger Wild Wings)
Vier Sekunden vor Ablauf der Bremerhavener Strafe haben die Schwenninger zu viele Spieler auf dem Eis. Marcel Kurth brummt die Strafzeit ab.
42
15:56
Dann jedoch kommt der SERC doch noch recht geradlinig zum Abschluss. Das ist keine typische Powerplay-Situation. Stefano Giliati passt von der linken Seite in die Mitte. Dort taucht Mirko Sacher auf und scheitert aus kurzer Distanz am gut reagierenden Tomáš Pöpperle.
42
15:55
Von einem Powerplay ist weit und breit nicht zu sehen. Wegen zahlreicher Ungenauigkeiten finden die Gastgeber nicht einmal in die Angriffszone.
41
15:53
Aufgrund der ausgesprochenen Strafen beginnen die Wild Wings den Schlussabschnitt in Überzahl.
41
15:53
Beginn 3. Drittel
40
15:42
Drittelfazit:
Dank einer 2:0-Führung steuern die Fishtown Pinguins Bremerhaven bei den Schwenninger Wild Wings einem Auswärtssieg entgegen. Wie zu Spielbeginn erwischten die Gäste auch im Mitteldrittel den besseren Start und krönten diesen mit dem Führungstreffer. Danach zeigten die Hausherren eine durchaus angemessene Reaktion und wurden immer stärker. Doch gerade, als sie langsam richtig druckvoll wurden, reagierten die Norddeutschen stark. Das Team von Thomas Popiesch wusste sich zu befreien und legte dann auch noch einen zweiten Treffer nach. Dieser traf die Männer von Pat Cortina ins Mark. Sie benötigten eine ganze Zeit lang, um sich davon zu erholen. Vollends ist das bis zu diesem Zeitpunkt nicht gelungen. Folglich geht die Führung der Gäste in Ordnung.
40
15:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bohac (Schwenninger Wild Wings)
Sofort schreitet Dominik Bohac ein und nimmt sich den Gegner zur Brust. Beide bekommen zwei Minuten wegen übertriebener Härte aufgebrummt. Zudem fängt sich Ryland Schwartz weitere 120 Sekunden wegen des Beinstellens ein.
40
15:41
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Ryland Schwartz (Fischtown Pinguins)
Nach der Sirene werden noch Zeitstrafen ausgesprochen. Ryland Schwartz ist durch den Torraum gefahren und hat Dustin Strahlmeier dabei ein Bein weggezogen.
40
15:35
Ende 2. Drittel
40
15:34
Die letzten Akzente im Mitteldrittel gehen aufs Konto der Seestädter. Jan Urbas passt schön auf Cory Quirk. Dessen Schuss kommt nicht durch. Dann versucht sich Ross Mauermann rechts von der blauen Linie. Dustin Strahlmeier pariert.
40
15:33
Stefano Giliati fährt von rechts hinter dem Kasten herum und feuert dann aus der Drehung. Der Puck wird von den Gästen abgeblockt.
39
15:30
Aus dem linken Bullykreis versucht sich Will Acton. Ross Mauermann behindert den Schwenninger erfolgreich, so dass dessen Schuss viel zu unpräzise gerät.
38
15:29
Nun geht es wieder in die andere Richtung. Der SERC hat den Schock des zweiten Gegentreffers nun offenbar so langsam überwunden. Ein Schuss von Kalle Kaijomaa findet nicht aufs Tor.
37
15:28
Chance zum dritten Gästetor! Im Slot nimmt Björn Svensson ein Zuspiel von Chris Rumble von der linken Seite direkt. Dustin Strahlmeier hat gewaltig Glück, dass dieses Geschoss in seinem Fanghandschuh landet. Angesichts der extrem kurzen Distanz ist eine Reaktion da kaum noch möglich.
36
15:26
Erst jetzt gelingt es dem Gastgeber, sich mal wieder in Szene zu setzen. Der Winkel für Mirko Höfflin jedoch ist viel zu spitz. Da brennt für die Pinguins nichts an.
35
15:23
Fleißig bringen die Gäste die Scheiben zum Tor. Aus ganz ähnlicher Position probiert sich jetzt Mike Hoeffel. Auch da genießt Dustin Strahlmeier gute Sicht. Und seine Fanghand hat sich ja bereits mehrfach bewährt. Auf der Gegenseite haben die Wild Wings völlig den Faden verloren.
34
15:22
Bremerhaven bleibt dran. Nach einem Bully in der Angriffszone kommt Chris Rumble auf der linken Seite zum Schuss. Den von der blauen Linie abgesendeten Puck macht Dustin Strahlmeier fest.
33
15:19
Rechts von der blauen Linie nimmt Cody Lampl Maß. Den Handgelenkschuss fischt Dustin Strahlmeier mit der Fanghand weg.
32
15:14
Tor für die Fischtown Pinguins, 0:2 durch Mike Hoeffel
Links in der Angriffszone führt Mike Hoeffel die Scheibe und bekommt die Zeit, ganz genau Maß zu nehmen. Der Winkel ist gar nicht so günstig. Doch der Schuss gerät ihm überaus platziert. Auf der Stockhandseite setzt der Stürmer die Scheibe oben ins kurze Eck zu seinem vierten Saisontreffer.
31
15:13
Darauf reagieren die Bremerhavener gut und verstehen es, sich zu befreien. Dann werden die Seestädter auch noch selbst gefährlich. Cory Quirk taucht im Slot auf, befördert das Spielgerät am Tor vorbei.
30
15:13
Schwenningen entwickelt mehr Nachdruck. Vehement arbeiten sich die Gastgeber immer wieder ins gegnerische Drittel vor.
29
15:12
Ulrich Maurer dringt in die Angriffszone ein. Der Querpass zu Tobias Wörle kommt zunächst nicht an. Maurer setzt nach und sucht den Abschluss. Das Hartgummi jedoch rutscht deutlich rechts am Kasten von Tomáš Pöpperle vorbei.
27
15:10
Lennart Palausch probiert sich von links draußen. Jetzt genießt Tomáš Pöpperle gute Sicht und hat entsprechend wenig Mühe mit diesem Geschoss.
26
15:08
Vor 4.635 Zuschauern in der Helios Arena bemühen sich die Hausherren um eine aktive Rolle und arbeiten nun auch intensiver zum Tor. Jetzt geht es noch um die Chancenverwertung, wo die Wild Wings nachbessern müssen.
25
15:06
Von der blauen Linie bringt Kalle Kaijomaa einen verdeckten Handgelenkschuss an. Den sieht Tomáš Pöpperle spät, schafft es aber dennoch, ihn abzuwehren.
24
15:04
Danner an den Pfosten! Zwei-auf-eins-Situation der Wild Wings! Simon Danner hat freie Bahn und versucht es von linken Bullykreis selbst. Der Angreifer scheitert am linken Außenpfosten.
23
15:01
Auf der rechten Seite sucht Will Acton den Abschluss. Tomáš Pöpperle wehrt mit dem Schoner ab. Von der blauen Linie zieht im Anschluss Dominik Bittner ab. Der Schlagschuss aus zentraler Position wird eine Beute des Goalies.
22
14:55
Tor für die Fischtown Pinguins, 0:1 durch Ryland Schwartz
Von wegen! Die Parade von Dustin Strahlmeier ist doch nicht erfolgreich. Der Goalie lenkt den Schuss von Ryland Schwartz oben in den linken Winkel. Der Puck bleibt dort klemmen, was zunächst keiner bemerkt. Erst der Videobeweis offenbart das ganz klar. Dennoch schauen sich die Referees die Bilder sehr lange an. Und entscheiden dann richtigerweise auf Tor. Für Schwartz ist es der fünfte Saisontreffer.
22
14:53
Großchance für die Gäste! Hinter dem Tor behält Jordan Owens die Übersicht, passt präzise vors Tor. Ryland Schwartz schießt sofort. Dustin Strahlmeier pariert stark mit der Stockhand und macht die Scheibe anschießend fest. Danach beraten sich die Unparteiischen und entschließen sich zur Ansicht der Videoaufzeichnungen.
21
14:50
Beginn 2. Drittel
20
14:39
Drittelfazit:
Noch sind keine Tore gefallen in der Helios Arena. Zwischen den Schwenninger Wild Wings und den Fishtown Pinguins Bremerhaven ging es defensiv orientiert zur Sache. Torgefährliche Aktionen gab es selten, 8:3 Schüsse aufs Tor sind der statistische Beleg dafür. Insbesondere aus Gästesicht erscheint die Bilanz ausbaufähig. Dabei hatten die Seestädter ganz gut ins Spiel gefunden. Und auch gegen Ende des Auftaktdrittels zeigte sich der REV tonangebend. Dazwischen hatte über weite Strecken der SERC das Sagen.
20
14:32
Ende 1. Drittel
18
14:31
Auch hinten tritt Ulrich Maurer in Erscheinung, nimmt seinem Goalie ein wenig die Sicht. Ryland Schwartz fälscht einen Schuss von Cody Lampl ganz gefährlich mit dem linken Schlittschuh ab. Der erwischt Dustin Strahlmeier auf dem falschen Fuß und rutscht gegen den linken Pfosten.
18
14:29
Ulrich Maurer sorgt für Schwenninger Entlastung, schafft es durchs Zentrum in die Angriffszone. Sein abgefälschter Schuss landet im Fangnetz.
16
14:28
Plötzlich bekommen die Gäste Oberwasser. Die beiden guten Offensivaktionen verleihen dem Team von Thomas Popiesch Rückenwind. Der REV marschiert weiter nach vorn.
15
14:27
Über die linke Seite zieht Ross Mauermann zum Tor. Dustin Strahlmeier dichtet das kurze Eck ab, weshalb sich für den Stürmer mit einem Verteidiger im Nacken keine Option zum gefährlichen Abschluss bietet.
14
14:26
Von der linken Seite passt Ryland Schwartz in die Mitte. Im Slot lauert Jordan Owens und genießt dort recht viel Freiraum. Der Angreifer schafft es nicht, die Scheibe mit der Rückhand an Dustin Strahlmeier vorbei zu stochern.
13
14:23
In zentraler Position holt Stefano Giliati mächtig zum Schlagschuss aus. Bei dem Onetimer hat Tomáš Pöpperle freie Sicht und bringt das Hartgummi unter seine Kontrolle.
11
14:22
Inzwischen sind die Schwenninger die etwas aktivere Mannschaft - allerdings nur geringfügig. Alles in allem zeigt sich diese Partie recht offen und ausgeglichen. Hinsichtlich prickelnder Torszenen fühlen wir uns nach wie vor gewaltig unterversorgt.
10
14:20
Tobias Wörle versucht, das Spiel auf die linke Seite zu verlagern. Ein Schläger geht dazwischen. Dennoch kommt der geplante Anspielpartner danach an den Puck. Ulrich Maurer trifft aus ganz spitzem Winkel das Außennetz.
10
14:17
Von weit links draußen haut Jan Urbas den Puck in Richtung Tor. Bei diesem Schlagschuss zeigt sich Dustin Strahlmeier aufmerksam und macht die Scheibe fest.
9
14:16
Dann kehrt Stefano Giliati zurück. Somit dürfen sich die Wild Wings eine knappe halbe Minute in Überzahl versuchen. Das jedoch scheint nicht genug zu sein. Die Zeit verstreicht, nun sind auch die Gäste wieder komplett.
7
14:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marian Dejdar (Fischtown Pinguins)
Nach gut einer haben Minute Überzahl wird eine Strafzeit angezeigt gegen die Gäste. Unterdessen kontern die Hausherren über die rechte Seite. Mirko Sacher schießt, Tomáš Pöpperle lässt die Scheibe in der Fanghand verschwinden. Anschließend wird die Strafe gegen Marian Dejdar ausgesprochen - wegen Beinstellens.
7
14:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefano Giliati (Schwenninger Wild Wings)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Stefano Giliati wegen Haltens gegen Ross Mauermann einfinden.
6
14:11
Inzwischen weiß der SERC offenbar, wo das gegnerische Tor steht. Benedikt Brückner zieht ab, verfehlt mit seinem Versuch aber das Tor.
5
14:10
Für die erste etwas verheißungsvollere Aktion zum Tor sorgt Schwenningens Anthony Rech. Dessen Schuss aus dem linken Bullykreis wehrt Tomáš Pöpperle mit dem Oberarm ab.
3
14:08
In der Folge wirkt die Begegnung etwas zerfahren. Viele Scheibenverluste prägen das Geschehen, dem Spielfluss tut das nicht gut. Viel zu tun gibt es für die Goalies noch nicht. Zudem sorgen zahlreiche Abseitsentscheidungen immer wieder für Unterbrechungen.
2
14:06
Nun bringt Schwenningen erst einmal Ruhe rein und plant einen ersten geordneten Angriff. Das zeigt Wirkung, die Gastgeber dringen erstmals zielgerichtet ins gegnerische Drittel vor.
1
14:03
Sofort legt Bremerhaven den Vorwärtsgang ein und stürmt vehement in die Angriffszone. Noch bleibt ein Torabschluss aus, doch der Start der Norddeutschen erscheint vielversprechend.
1
14:02
Zwischen den Pfosten beginnen Dustin Strahlmeier auf Seiten der Wild Wings und Tomáš Pöpperle bei den Gästen.
1
14:02
Spielbeginn
13:56
Kurz vor Spielbeginn blicken wir noch schnell auf das Unparteiischengespann. Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Robert Paule und Daniel Piechaczek sorgen. Ihnen gehen die Linesmen Andreas Hofer und Thorsten Lajoie zur Hand.
13:53
Nun interessiert uns, wie das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison gelaufen ist. Man begegnete sich am 1. Oktober in Bremerhaven, wo ein Treffer von Chad Nehring für die Entscheidung sorgte und den Fishtown Pinguins zum 1:0-Sieg verhalf.
13:46
Für die Seestädter allerdings spricht in jedem Fall die positive Bullyquote, die viertbeste der DEL. An dieser Stelle könnten die Fishtown Pinguins ihrem heutigen Gegner weh tun. Die Vorteile sind unübersehbar, denn Schwenningen ist mit knapp 47 Prozent ganz weit hinten in der Liste zu finden.
13:42
Inwieweit die Norddeutschen ihre große Stärke jedoch aufs Eis bringen werden, bleibt abzuwarten, denn keine Mannschaft der DEL tritt derart diszipliniert auf wie der SERC. Die Wild Wings sammelten erst 114 Strafminuten und sind damit das fairste Team der Liga. Bremerhaven kommt auf beinahe doppelt so viel Strafzeit.
13:38
Auch im Penaltykilling bewegt man sich annähernd auf einem Niveau (um die 80 Prozent). Doch genug der Parallelen – beim Blick auf das Powerplay offenbaren sich deutliche Unterschiede. Nach wie vor gehört das Bremerhavener Überzahlspiel zum Besten, was die Liga zu bieten hat. Mit knapp 25 Prozent muss der REV in dieser Rubrik lediglich den Augsburger Panthern den Vortritt lassen. Schwenningen ist da nur in etwa halb so erfolgreich.
13:34
Ihre Brisanz zieht diese Partie aus der Tabellenkonstellation. Es treffen zwei punktgleiche Tabellennachbarn aufeinander. Beide fuhren im bisherigen Saisonverlauf acht Siege ein und kassierten zehn Niederlagen. Viermal ging es für beide Teams in die Verlängerung – am Ende mit jeweils 50-prozentiger Erfolgsquote. Einzig hinsichtlich der Tordifferenz stehen die Wild Wings etwas besser da (44:46) und rangieren als Neunter daher vor den Fishtown Pinguins (48:53).
13:25
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Das ganze Land genießt zum 500. Jahrestag der Reformation geeint den Feiertag. Nicht aber die Kufencracks, die müssen heute aufs Eis. Und so erleben wir ab 14 Uhr einen Vorgriff auf den 45. Spieltag, der eigentlich erst im Januar ansteht. Die Schwenninger Wild Wings empfangen die Fishtown Pinguins Bremerhaven.

Aktuelle Spiele

05.11.2017 14:00
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
05.11.2017 16:30
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
05.11.2017 17:00
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
05.11.2017 19:00
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins Herren
vollst. Name
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Spitzname
Pinguins
Stadt
Bremerhaven
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1974
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisarena Bremerhaven
Kapazität
4.647