18:30
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
20:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
60
22:50
Fazit:
Spiel eins im Halbfinalduell zwischen Mannheim und Wolfsburg geht mit 4:1 an die Adler! Lange lieferten die beiden Teams sich ein sehr intensives und taktisch geprägtes Duell auf Augenhöhe, ehe die Gastgeber in den letzten Minuten für klare Verhältnisse sorgten. Mannheim hatte durchweg mehr vom Spiel, die Gäste aber einige richtig gute Möglichkeiten, die ein überragender Dennis Endras zunichte machte. Neben dem Goalie glänzte Ben Smith mit einem Doppelpack. Unter dem Strich ist der Erfolg der Hausherren zwar etwas zu hoch ausgefallen, aber absolut verdient. Weiter geht es am Mittwoch um 18:30 Uhr mit Spiel zwei in Wolfsburg. Tschüss aus Mannheim und noch einen schönen Abend!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
60
22:46
Spielende
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
60
22:45
Die letzte Minute ist angebrochen und Dustin Strahlmeier bleibt jetzt in seinem Tor. Die Grizzlys haben die Niederlage akzeptiert.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
59
22:43
Tor für Adler Mannheim, 4:1 durch Ben Smith
Wenig später geht Strahlmeier dann doch vom Eis und nur Sekunden später ist die Scheibe in seinem Kasten. Mannheim befreit sich spielerisch stark, Collins schickt Smith rechts durch die neutrale Zone und der hat dann keine Probleme mehr.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
58
22:42
Bittner ist zurück und Strahlmeier will sofort vom Eis. Noch kommen die Gäste aber nicht aus dem eigenen Drittel.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
57
22:42
Mannheim hat gar kein großes Interesse, hier voll auf den Treffer zu gehen. Die Adler halten durchweg zwei Verteidiger auf dem Eis und spielen einfach nur die Uhr runter. Die Grizzlys sind da extrem passiv, dafür dass sie zwei Tore brauchen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
56
22:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg)
Das hilft mal gar nicht! Bittner muss nach einem Stockschlag runter und Wolfsburg in die Unterzahl.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
54
22:36
Tor für Adler Mannheim, 3:1 durch Felix Schütz
Die Vorentscheidung! Mannheim gewinnt den Puck in der neutralen Zone und Ben Smith bringt sie in die Zone. Der US-Amerikaner behauptet sich stark gegen zwei Grizzlys und bringt Schütz ins Spiel, der von halblinks herrlich in den rechten Giebel trifft. Erster Gleichzahltreffer in dieser Partie und erstes Playofftor für Schütz!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
53
22:36
Wie gehen des die Grizzlys jetzt an? Wolfsburg hatte schon einige richtig gute Chancen, die immer aus Kontern entstanden sind. Langsam aber sicher dürfte Mannheim dann aber die Defensive verstärken und sich nicht mehr überraschen lassen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
51
22:31
Wieder Endras! Der Mannheimer Goalie macht heute ganz alleine einen Highlight-Clip voll! Die nächste Weltklassetat verbucht der 35-Jährige gegen den frei vor ihm auftauchenden Jormakka per Schoner-Save! Im Gegenzug sendet Plachta einen knackigen Onetimer von der Blauen aufs kurze Eck und Strahlmeier darf sich ebenfalls auszeichnen. Powerbreak!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
49
22:28
Beide Mannschaften verteidigen im 5-gegen-5 nach wie vor unheimlich leidenschaftlich, aber vor allem auch taktisch versiert. Bei voller Kapelle haben wir noch immer keinen Treffer gesehen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
48
22:26
Markus Eisenschmid tankt sich auf links mal durch und will es aus spitzem Winkel ganz frech machen, verfehlt die Kiste aber. Mannheim ist durch die beiden Unterzahlspiele ein wenig in die Passivität abgedriftet.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
46
22:24
Erst nach weit mehr als einer Minute kommen die Grizzlys erstmals in Formation und auch dann ist die Scheibe nach Sekunden wieder weg. Mannheim verteidigt das durchaus sehenswert und sehr aggressiv, aber das ist einfach nicht druckvoll genug von den Gästen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
45
22:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Jetzt häufen sich die Strafen! Eisenschmid kann es zwar nicht glauben, hatte aber ganz klar den Schläger zwischen den Beinen seines Kontrahenten. Zwei Minuten wegen Beinstellens!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
43
22:20
Auch die zweite Minute bringt überhaupt keine Torgefahr und Mannheim darf wieder auffüllen. Das war nix!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
42
22:18
Im ersten und bis dato einzigen Powerplay haben die Grizzlys getroffen. Diesmal geht es eher gemächlich los und nach einer Minute müssen die Niedersachsen neu aufbauen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
42
22:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
Krämmer hält Bittner in der Rundung mit dem Arm auf und wandert wegen Haltens ein.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
41
22:15
Auf ins Schlussdrittel! Wer schnappt sich Spiel eins dieser Halbfinalserie?
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
41
22:15
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
40
22:02
Drittelfazit:
Adler und Grizzlys liefern sich weiter eine packende Eishockeyschlacht, in der bei Gleichzahl auf dem Eis noch immer kein Tor gefallen ist. Die 1:0-Führung der Hausherren aus dem ersten Abschnitt konterten die Grizzlys mit ihrem ersten Powerplaytor durch Machacek, ehe Smith für Mannheim ebenfalls in Überzahl netzte. Anschließend hatten die Gäste durch Breakaways von Fauser und Jormakka noch zwei Riesenchancen zum erneuten Ausgleich, doch das Gestänge und Endras hielten die Adler-Führung fest. Mannheim hatte mehr vom Spiel, Wolfsburg die größeren Möglichkeiten. Wir dürfen uns auf ein hochspannendes Schlussdrittel in der SAP-Arena freuen!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
40
21:56
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
40
21:56
Das nächste Riesending! Wieder ist es ein perfekter Pass aus der eigenen Zone, der Mannheim überrumpelt. Diesmal läuft Pekka Jormakka alleine auf Endras zu, kriegt die Scheibe mit der Rückhand aber auch nicht um den Adler-Goalie herumgezogen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
39
21:54
Wolfsburg hat zwar deutlich weniger Chancen, aber die haben es dafür in sich. daraus müssen die Gäste eigentlich mehr machen, wenn sie mit diesem defensiven Spielstil hier was reißen wollen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
38
21:53
Fast die direkte Antwort der Grizzlys! Phillip Bruggisser spielt einen grandiosen, scharfen Pass aus der Bedrängnis und schickt Gerrit Fauser auf die Reise. Der macht es eigentlich perfekt, erwischt Endras auf dem falschen Fuß, trifft dann aber nur das Lattenkreuz!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
36
21:48
Tor für Adler Mannheim, 2:1 durch Ben Smith
Auch der dritte Treffer in dieser Partie fällt im Powerplay! Akdağ und Eisenschmid öffnen das Spiel mit zwei schnellen Pässen durch die Zone und bringen links Plachta in Position. Der sieht, dass Smith vor der Kiste Platz hat und drischt seinem Kollegen die Scheibe voll auf die Kelle. Smith kann gar nicht anders als den Puck aus kürzester Distanz über die Linie zu bugsieren.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
35
21:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mathis Olimb (Grizzlys Wolfsburg)
Harter Call! Olimb ist nur einmal ganz leicht mit dem Schläger an Collins dran und wandert gefrustet in die Box.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
34
21:44
Im Moment ist das ein bisschen zu wenig von den Gästen. Ausschließlich zu verteidigen ist gegen die Adler einfach zu anstrengend und geht selten lange gut.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
33
21:43
Die ganz dicken Dinger haben die Adler allerdings nicht. Wolfsburg lässt zwar an den banden etwas Platz, steht aber vor dem eigenen Tor unheimlich kompakt.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
31
21:41
Immer wieder finden die Kurpfälzer jetzt über die Außen mit Puck am Schläger den Weg ins Angriffsdrittel und kommen so in gefährliche Situationen. Der Druck wird größer und größer.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
30
21:39
Die Adler Mannheim dominieren diesen Mittelabschnitt klar. Die Hausherren gehen nun deutlich früher und aggressiver drauf und lassen die Grizzlys gar nicht mehr in die neutrale Zone kommen. Dustin Strahlmeier muss eine Scheibe nach der anderen rauskratzen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
28
21:36
Jetzt mal die Grizzlys! Nach einem Mannheimer Patzer im Aufbau bricht Max Görtz rechts durch und kurvt hinter das Tor. Der Flachpass in den Slot kommt ordentlich, doch Rech und Järvinen können sich da nicht einigen, wer es machen soll. Chance vertan!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
27
21:33
Diesmal passiert wenig im Mannheimer Powerplay. Einmal rauscht der Puck knapp an Strahlmeiers Kiste vorbei, ansonsten können die Gastgeber trotz guter Position keine Abschlüsse kreieren.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
25
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeff Likens (Grizzlys Wolfsburg)
Gleich die nächste Strafe, diesmal wieder gegen Wolfsburg! Likens wandert wegen Beinstellens hinter die Plexiglasscheibe.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
24
21:28
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:1 durch Spencer Machacek
Auch die Grizzlys treffen in Überzahl umgehend! Järvinen führt die Scheibe rechts lange und legt dann zurück auf Bittner, der das Spielgerät von der Blauen aufs Tor wirft. Furchner und Machacek kurven vor Endras rum und der Kanadier drückt den Rebound über die Linie.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
24
21:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Olimb zieht die Strafe gegen Akdağ und trifft dann fast noch im 6-gegen-5. Endras verhindert den Einschlag mit einer sensationellen Parade. Immerhin dürfen die Gäste erstmals ins Powerplay.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
22
21:25
Brendan Shinnimin war nach dem üblen Check von Julian Melchiori kur behandelt worden, ist nun aber zurück auf dem Eis und stiftet gleich Unruhe. Taylor Leier drückt ab, wird aber geblockt.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
21
21:23
Die Adler kommen mit Power aus der Kabine und haben gleich die erste gute Möglichkeit! Wolf-Ersatz Loibl legt von rechts quer auf Plachta, der die Kiste aus vier Metern knapp verfehlt.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
21
21:22
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20
21:07
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führen die Adler Mannheim im ersten Halbfinale gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 1:0! Von Beginn an entwickelte sich das packende und enge Duell, was allerseits erwartet wurde. Die Grizzlys konzentrierten sich auf ihre starke Defensive, setzten aber gerade in den ersten Minuten immer wieder auch Nadelstiche und hatten die eine oder andere Möglichkeit. Erst als Pavel Gross seine Jungs im Powerbreak neu einstellte, wurde Mannheim stärker. Als die Gäste dann auch noch zwei unnötige Strafen nahmen, gelang in doppelter Überzahl der bis dato einzige Treffer. Anschließend hatten die Kurpfälzer weiter mehr vom Spiel, konnten Strahlmeier aber kein zweites Mal bezwingen. Bis gleich!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20
21:03
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
19
21:02
Mittlerweile haben die Gastgeber 13 Scheiben aufs Grizzlys-Tor gebracht. Bei Wolfsburg steht seit der achten Minute eine vier in der Statistik.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
18
21:01
Die Adler machen auch bei Gleichzahl einfach weiter. Der Rekordmeister hat längst das Zepter übernommen und beißt sich immer wieder vorne fest. Von den Grizzlys kommt seit zehn Minuten gar nichts mehr.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
16
20:58
Auch mit einem Mann mehr macht Mannheim anschließend weiter Druck und bleibt lange im Angriffsdrittel. Dustin Strahlmeier muss aber nur einmal wirklich zupacken, den Rest blocken seine Vorderleute weg. Wolfsburg ist wieder komplett!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
14
20:56
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Andrew Desjardins
Von wegen langes 5-gegen-3! Genau zwölf Sekunden brauchen die Hausherren, um den Puck im Wolfsburger Netz unterzubringen. Eisenschmid zieht vom rechten Anspielkreis ab und trifft vor dem Tor den Schlittschuh von Desjardins, der das Ding irgendwie an Strahlmeier vorbeidrückt.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
14
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Melchiori (Grizzlys Wolfsburg)
Unnötige Strafen wollte Pat Cortina heute unbedingt vermeiden. Aber da macht Julian Melchiori nicht mit! Beim Check gegen den völlig unvorbereiteten Shinnimin ist der Puck gar nicht in der Nähe und der Wolfsburger reißt zudem noch die Arme hoch. Langes 5-gegen-3 für die Adler!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
14
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Janik Möser (Grizzlys Wolfsburg)
Die erste Strafe geht gegen die Gäste! Möser muss nach einem Stockschlag gegen Plachta für zwei Minuten in die Box.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
12
20:51
In den zwei Hauptrundenpartien der beiden Teams fielen insgesamt nur vier Tore. Auch heute ist auf beiden Seiten Sicherheit Trumpf und kein Team geht ins Risiko. Man tastet sich weiterhin ab.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60
20:50
Fazit:
Ingolstadt gewinnt in Berlin mit 3:4 und legt damit in der Serie vor! In einem temporiechen Startdurchgang fanden die Eisbären mit einem frühen Treffer als erste auf die Anzeige, konnten sich danach aber nicht behaupten und mussten sich offensivstarken Schanzern unterordnen, die den Zwischenstand noch vor der ersten Pause durch einen Doppelschlag von Ex-Berliner Louis-Marc Aubry zu ihren Gunsten drehten. Zu Beginn des Mittelteils riss der Nordtabellenführer der Hauptrunde das Spiel dann aber doch an sich, erarbeitete sich in Überzahl Möglichkeiten und glich dann zum 2:2 aus. Nach dem Treffer ließen die Hauptstädter dann aber doch wieder locker, sahen sich zum Ende des zweiten Drittels erneut in Rückstand und kassierten im Schlussdrittel auch noch einen dritten Gegentreffer von Louis-Marc Aubry. 15 Minuten vor Schluss machte Rückkehrer Leo Pföderl die Partie zwar nochmal spannend, der gutaufgelegte Michael Garteig und seine Vorderleute ließen hintenraus aber nichts mehr zu.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60
20:49
Spielende
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60
20:49
Berlin zögert! Im Rückraum lassen die Eisbären das Hartgummi durchs Viereck laufen, warten aber mit dem Abschluss zulange. Die Zeit läuft ab!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60
20:47
Niederberger geht vom Eis! Kaum ist der Schlussmann an der Bank angekommen, da fliegt das Spielgerät auch schon auf das verwaiste Gehäuse zu. Am linken Pfosten fehlen dem Versuch aber einige Zentimeter. Auszeit Berlin!
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
10
20:46
Pavel Gross hat die Pause genutzt, um seinen Jungs nochmal ausführlich zu vermitteln, was es im Spielaufbau zu verbessern gibt. Das ist auch nötig, denn bisher kommen die Kurpfälzer hier gar nicht zum Zuge. Akdağ bringt das Hartgummi immerhin mal auf die Kiste und erzwingt ein Bully vor Strahlmeier.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
59
20:45
Riesenparade von Michael Garteig! Während der Goalie der Panther von einem seiner Mitspieler umgeworfen wird, landet die Scheibe bei Zach Boychuk, der den Puck aus der Luft fischt, auf die eigene Kelle wirft und sofort abdrückt. Der Torhüter ist aber blitzschnell wieder in Position und mit dem Beinschoner dran.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
58
20:44
So langsam steuern wir hier auf das Ende der regulären Spielzeit zu und die Uhr tickt gegen die Eisbären. Wann geht Serge Aubin all in und holt Mathias Niederberger vom Eis?
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
9
20:44
Mannheim kann erstmals schnell umschalten, doch Brendan Shinnimin kann sich nicht so richtig entscheiden, was er mit der Scheibe vorhat Strahlmeier schnappt sie ihm dann einfach weg und wir gehen ins erste Powerbreak!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
57
20:44
Leo Pföderl kommt von links auf das Tor der Gäste zugefahren, wird dabei aber von Matt Bodie bearbeitet. Im Fallen gibt der Verteidiger dem Stürmer einen Check mit, der das Spielgerät anschließend über das Netz feuert und sich beim Ref beschwert. Eine Strafe gibt es aber nicht.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
8
20:43
Die Grizzlys machen in einem ziemlich temporeichen Spiel bisher den etwas frischeren Eindruck. Wolfsburg ist perfekt auf das Mannheimer Spiel eingestellt und bringt mehr Schüsse aufs Tor.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
56
20:41
Chancen auf beiden Seiten! Im linken Anspielkreis wird Lukas Reichel von Leo Pföderl bedient, entscheidet sich aber gegen den Abschluss und für den Pass auf Marcel Noebels, der vor dem Mitspieler abgefangen wird. So geht es schnell in die Gegenrichtung, wo Justin Feser einen gefährlichen Schuss in Richtung Tor schickt. Im letzten Moment ist aber ein Schläger dazwischen, der das Hartgummi ins Fangnetz ableitet.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
6
20:41
Jetzt machen die Niedersachsen auch mal vorne Dampf. Olimb und Machacek arbeiten die Scheibe an der Bande frei, während Rech sich in den Slot davonstiehlt. Der Pass kommt auch punktgenau zum Franzosen, der das Zuspiel aber nicht verarbeiten kann.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
55
20:40
Després! Der Verteidiger der Hauptstädter nimmt die Scheibe im eigenen Drittel auf, schüttelt Wohlgemuth im Mitteleis ab und stürmt von links auf das ERC-Tor zu. Ein Schuss auf den kurzen Knick soll Erfolg bringen, doch Ingolstadts Keeper ist mit der Fanghand dran.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
5
20:39
Wolfsburgs Garrett Festerling kennt die Adler mit am besten. 2019 wurde der Kanadier mit Mannheim Deutscher Meister. Sein erster Offensivauftritt am heutigen Abend endet in einem Abseits.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
54
20:38
Die Geschwindigkeit nimmt wieder zu. Vor allem die Hausherren drehen hier nochmal ordentlich an der Temposchraube und sorgen zunehmend für Gefahr im gegnerischen Drittel. Bisher haben Garteig und seien Vorderleute aber die richtigen Antworten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
53
20:37
Dicke Chance für Reichel! Der Stürmer, der heute als Center unterwegs ist, bekommt den Puck im Slot zugespielt, legt sich das Hartgummi schnell auf die Vorhand und nimmt den linken Winkel unter Beschuss. Michael Garteig eilt dem Schützen aber entgegen und ist mit dem Schläger dran.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
52
20:36
Berlin kann die Druckphase nur kurz aufrechterhalten, weil erneut Louis-Marc Aubry die rechte Seite hinunter flitzt. In der Rundung wird der Angreifer von Ryan Kuffner unterstützt, doch die Eisbären können sich behaupten und die Fahrtrichtung wieder umdrehen.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
4
20:36
Die Gäste stehen gewohnt tief und schicken höchstens zwei Spieler in ein zaghaftes Forechecking. Mannheim hat sich darauf nach nervösem Beginn nun besser eingestellt und verbuchen die ersten Abschlüsse. Strahlmeier greift zweimal sicher zu.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
2
20:34
Gleich die erste dicke Chance für die Gäste! Nach einem Scheibengewinn in der neutralen Zone sind die Grizzlys im 2-gegen-1 unterwegs. Järvinen führt die Scheibe und spielt von links scharf in den Torraum, Endras pariert bärenstark gegen Furchner.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
51
20:34
Ähnliches gilt auf für John Ramage! Der Verteidige will im zentralen Rückraum verteilen, wischt bei dem Versuch das Hartgummi nach rechts raus zuspielen aber über das Spielgerät. Sofort ist ein Ingolstädter dran und sorgt für die nächste Befreiung.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
50
20:33
Lukas Reichel nimmt auf der rechten Seite Tempo auf, flitzt im Mitteleis an seinen Gegenspielern vorbei und hält auf den kurzen Pfosten zu. Hier angekommen will der Youngster querlegen, bekommt die Scheibe aber nicht gedrückt.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
1
20:32
Auf geht's! Die Hausherren, die kurzfristig auf ihren Playoffs-Toptorschützen Tommi Huhtala verzichten müssen, spielen in Blau. Wolfsburg agiert in Weiß.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
1
20:31
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
49
20:30
Doch einmal aus der Angriffszone gerutscht, finden die Eisbären nicht mehr richtig vorne rein. Zu dicht ist die Defensivarbeit des ERC, der schon an der eigenen blauen Linie abschließt. Powerbreak!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
48
20:29
Dieses Mal sind die Hauptstädter in Überzahl richtig giftig und feuern im Sekundentakt drauf. Ingolstadt steht aber immer richtig und blockt die Schüsse ab.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20:28
Langsam aber sicher wird es ernst in der SAP-Arena! Die Teams sind bereits auf dem Eis und werden vorgestellt. Dennis Endras beginnt im Kasten der Adler, Dustin Strahlmeier hütet das Grizzlys-Tor.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
47
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon DeFazio (ERC Ingolstadt)
Kaum sind die beiden Teams wieder vollständig gibt es das nächste Powerplay für die Gastgeber. Brandon DeFazio muss nach einem Beinstellen gegen John Ramage für zwei Minuten runter.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
46
20:27
Berlin hat das Vier-auf-Vier voll im Griff und hält das Geschehen in dieser Phase durchgehend in der Offensive. Alleine die Abschlüsse fehlen dem Team von Serge Aubin.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
45
20:24
Tor für Eisbären Berlin, 3:4 durch Leo Pföderl
Die Hausherren nutzen den zusätzlichen Platz! Aus dem linken Rückraum schickt Ryan McKiernan einen Schuss ab, in den sich Leo Pföderl im Slot hineinwirft und in die kurze Ecke abfälscht.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20:24
Die beiden Hauptrundenduelle zwischen diesen beiden Teams gingen mit 2:1 und 1:0 knapp an die Adler. Wolfsburg war aber jeweils ebenbürtig. "Beide Partien waren sehr umkämpft. Wir haben es leider in diesen Spielen nicht geschafft, uns mit Punkten zu belohnen", erinnert sich Pat Cortina. Wichtig ist dem Gästecoach heute vor allem, "unsere Leistung und unser System über mindestens 60 Minuten auf das Eis zu bringen". Darüber hinaus verlangt der 56-Jährige von seinem Team vor allem eines: "Wir müssen zwingend von der Strafbank fernbleiben und diszipliniert agieren."
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
45
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Es kommt zu einem kurzen Handgemenge an dessen Ende sowohl der Berliner, als auch Fabio Wagner auf die Strafbank gehen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
45
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Weil es spielerisch gerade nicht zusammengeht, probiert es Jonas Müller mit einem Alleingang und schiebt sich von links vor die Kiste. Michael Garteig ist eigentlich dran, doch der Verteidiger lankt nochmal zu und zieht den Zorn der Gegenspieler auf sich.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
44
20:23
Die Eisbären wollen eine Reaktion zeigen, können sich aber nicht abschließend in die Offensive arbeiten. Immer wieder blocken die Panther die Scheibe ab und starten dann zu schnellen Gegenangriffen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
43
20:21
Und gleich nochmal Gefahr für das Berliner Tor! Samuel Soramies probiert es mit einem hohen Schuss aus der Zentrale und zwingt den Goalie zu einem Safe mit der Fanghand. Der Schuss prallt Mathias Niederberger aber wieder aus dem Handschuh heraus, prallt an den Helm von Kai Wissmann und landet schließlich auf dem Netz.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20:19
"Die Serie gegen Straubing hat Kraft gekostet", gab Adler-Coach Gross zu. Im Duell mit seinem Ex-Klub erwartet der 52-Jährige weniger Spektakel als gegen Straubing. "Vielleicht fallen gegen die Grizzlys eher wenige Tore. Wir müssen wieder geduldig sein", so Gross, der genau weiß, was auf sein Team zukommt: "Wolfsburg ist eine gefährliche Mannschaft, ist in der Offensive gut besetzt, werden außerdem die neutrale und die eigene Zone zumachen. Darauf müssen wir uns einstellen."
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41
20:18
Tor für ERC Ingolstadt, 2:4 durch Louis-Marc Aubry
Hattrick für Aubry! Die Schanzer setzen in Überzahl auf die bewährte Formel: Während Aubry im Torraum arbeitet, tankt sich Simpson aus dem Rückraum heran und feuert die Scheibe gen Netz. Direkt vor dem Kasten ist der Angreifer mit der Kelle dran und fälscht den Schuss unhaltbar an Niederberger vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41
20:17
Und damit hinein in den Schlussabschnitt! Ingolstadt bleibt noch etwas mehr als eine Minute von dem Powerplay aus dem Mittelabschnitt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41
20:17
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20:09
Auch die heutigen Gäste aus Wolfsburg mussten eine wilde Achterbahnfahrt überstehen, um in dieses Halbfinale einzuziehen. Spiel eins ging in Bremerhaven mit 2:4 verloren, daheim erkämpften die Grizzlys sich dank eines 3:2-Erfolges den Decider. Beim zweiten Auftritt an der Nordseeküste sah man dann schon wie der sichere Sieger aus als Jan Urbas drei Sekunden vor Schluss für die Pinguins ausglich. Die Cortina-Truppe ließ sich von diesem Rückschlag aber nicht aus der Bahn werfen und Phillip Bruggisser traf in der Verlängerung zum vielumjubelten Halbfinaleinzug.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
20:04
Drittelfazit:
Berlin gleicht im Mittelteil aus, sieht sich nach 40 Minuten aber dennoch in Rückstand - Es steht 2:3! Nach dem durchwachsenen Startdrittel kamen die Eisbären zu Beginn der zweiten 20 Minuten entschlossen aus der Kabine, drehten sofort auf und erzwangen zwei Powerplays in Folge. Das Überzahlspiel gehört in der laufenden Endrunde aber nicht zu den Stärken der Hauptstädter, die beide Versuche ungenutzt ließen, dafür aber bei numerischem Gleichstand zum 2:2 einnetzten. In der Folge übernahmen die Gastgeber das Momentum, schnürten die Schanzer immer wieder in der Defensive ein, kamen aber doch nur selten zu zwingenden Chancen. Stattdessen erholte sich der vom Ausgleich, legte offensiv wieder zu und besorgte in der 38. Minute die erneute Führung.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
20:01
Um ein Haar wäre dem Hauptrundenprimus aus Mannheim der Modus dieser besonderen Corona- Saison schon zum Verhängnis geworden. Nach der 2:3-Niederlage im ersten Viertelfinale gegen Straubing standen die Adler schon mit dem Rücken zur Wand. Mit einem 3:1-Erfolg am Pulverturm behauptete der Rekordmeister sich zunächst souverän, nur um dann beim Entscheidungsmatch auf eigenem Eis wieder am Abgrund zu stehen. Nach 50 Minuten lag man gegen die Tigers noch mit 0:3 zurück als Pavel Gross volles Risiko ging und im Powerplay zweimal den Goalie zu Gunsten eines sechsten Spielers opferte. Im 6-gegen-4 knipsten die Kurpfälzer zweimal, der Ausgleich folgte und wenig später erlöste Smith sein Team mit dem entscheidenden Overtime-Treffer.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
19:58
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
19:58
Storm trifft die Latte! Gleich mit dem Beginn der Überzahl schicken die Panther den Puck in den Torraum, wo der dänische Angreifer aus der Drehung mit der Rückhand abschließt und das Spielgerät an den Querbalken nagelt.
Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
19:57
Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Halbfinalserie der DEL-Saison 2021! Die Adler Mannheim bekommen es auf dem Weg Richtung Endspiel mit den Grizzlys aus Wolfsburg zu tun. Spiel eins der Best-of-3-Serie steigt ab 20:30 Uhr in der SAP-Arena!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
19:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
Louis-Marc Aubry bringt die Eisbären heute zur Weißglut und wirbelt schon wieder um das Gehäuse herum. Auf dem Weg hinter den Kasten wird der Stürmer dann aber von Mark Olver gehakt und zieht ein spätes Powerplay.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
38
19:54
Tor für ERC Ingolstadt, 2:3 durch Morgan Ellis
Doch dann klingelt es erneut! Wayne Simpson schickt den Puck zum Tor der Gastgeber, wo Mathias Niederberger vergeblich versucht, das Spielgerät unter dem Handschuh zu begraben. Der nachstochernde Louis-Marc Aubry setzt dem Keeper aber zu und drückt die Scheibe an den rechten Pfosten, wo Morgan Ellis einschiebt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
38
19:54
David Elsner hat dann aber die Idee und spitzelt das Hartgummi quer vor die Hütte und in den Lauf von Brandon DeFazio, der auf den linken Pfosten zuhält. Am Ende ist der Querpass aber einen kleinen Tick zu lang für den Angreifer.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
37
19:52
Berlin ist dabei allerdings aggressiver und aktiver. Während sich die Panther in der gegnerischen Zone gar nicht durchsetzen können, kommen die Eisbären zumindest zu Schüssen aus dem Rückraum.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
36
19:51
Erneut stellt sich eine Phase mit wenigen Unterbrechungen ein, in der beide Teams immer wieder schnelle in den Angriff drängen. Wirklich brenzlich wird es aber weder hüben, noch drüben.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
35
19:50
Simpson sorgt aber gleich für den nächsten Angriff der Gäste. Auf der rechten Seite schleppt der Stürmer den Puck in die Offensive und nimmt Bodie im kurzen Anspielkreis mit. Der Verteidiger kann das Anspiel aber nicht optimal verwerten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
34
19:49
Auf der Gegenseite macht es Wayne Simpson seinem Kontrahenten beinahe gleich, sieht sich im Torraum aber drei Spielern gegenüber. Irgendwo zwischen den sechs Schlittschuhen prallt das Hartgummi dann auch ab und trudelt aus der Gefahrenzone hinaus.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
33
19:47
White will den Doppelpack! Auf Zuspiel von McKiernan, drängt der Stürmer von rechts zum Gehäuse und schleudert den Puck, in Erwartung eines glücklichen Abprallers, an die linke Schulter von Michael Garteig. Der Keeper lässt sich aber nicht überraschen und hält das Spielgerät vor der Linie.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
32
19:45
Die Panther haben die Zeichen der Zeit aber schnell erkannt und arbeiten sich schnell wieder vorne rein. Knapp eine Minute können die Donaustädter das Spiel in der Zone der Eisbären halten, einen gefährlichen Abschluss gibt es aber nicht zu sehen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
31
19:44
Berlin hat jetzt Blut geleckt, übernimmt das Momentum und beißt sich in der Offensive fest. Leo Pföderl sucht Marcel Noebels am langen Pfosten, doch das Zuspiel kommt nicht beim Mitspieler an.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
30
19:40
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Matt White
Und plötzlich zappelt die Scheibe im ERC-Netz! Auf der linken Seite zieht Kris Foucault die Aufmerksamkeit der Gegenspieler auf sich und übergibt an Simon Després, der gen Grundline rutscht und einen scharfen Querpass durch den Torraum pfeffert. Am rechten Pfosten landet das Zuspiel auf der Kelle von Matt White, der sofort durchlädt und das Spielgerät in die kurze Ecke schweißt. Powerbreak!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
29
19:39
Höfflin lässt eine Megachance liegen! Ein abgeprallter Schuss der Hausherren führt zu einem schnellen Gegenangriff der Schanzer, die über rechts in die Offensive flitzen. Auf der linken Seite lauert Wohlgemuth auf den Querpass, doch Höfflin probiert es alleine und nagelt die Scheibe ans Außennetz.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
28
19:38
Auch heute ändert sich an dem schwachen Überzahlwert der Gastgeber nichts, denn auch der zweite Versuch bleibt erfolglos. Erst bei Fünf-gegen-Fünf kann Zach Boychuk am rechten Pfosten wieder Gefahr aufkommen lassen, scheitert mit dem Schuss aus spitzem Winkel aber an Michael Garteig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
27
19:37
In den zurückliegenden drei Spielen gegen die Iserlohn Roosters brachten die Berliner nur eins von 15 Powerplays im Netz unter. Das macht eine Ausbeute von nur 6.67% und den schlechtesten Wert aller Playpoff-Teams.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
26
19:35
Der zweite Powerplay-Anlauf der Hauptstädter läuft schon deutlich schneller, als der erste Versuch. Ein steiler Pass findet Frank Hördler findet dann aber den Schläger von Frederik Storm, der augenblicklich zum Gegenangriff antritt. Der Kapitän der Eisbären bügelt seinen Fehler aber selbst wieder aus.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
25
19:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (ERC Ingolstadt)
Auch die zweite Hinausstellung in diesem Drittel trifft Louis-Marc Aubry! Dieses Mal geht der Angreifer nach einem Stockschlag gegen Jonas Müller in die Kühlbox.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
24
19:32
Insgesamt haben weiter die Hausherrn in diesem Drittel ein bisschen mehr vom Spiel, bei den Kontern des ERC macht sich aber immer wieder Nervosität in der Hintermannschaft der Hauptstädter breit. Eric Mik haut den Puck deshalb lieber gleich auf die eigene Bank.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
23
19:30
Das war nichts! Auch die zweite Hälfte der Berliner Überzahl verfliegt ohne einen einzigen echten Torschuss. Stattdessen gehen die Schanzer gleich nach der Rückkehr von Aubry wieder zum Angriff über
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
22
19:29
Zunächst sieht es nicht danach aus, weil die Gäste den Puck immer wieder hinten raus feuern und die Eisbären erst gar nicht in die Formation finden lassen. So ist die erste Minute auch schon wieder rum, ohne dass die Scheibe zum Tor gefunden hätte.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21
19:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (ERC Ingolstadt)
Vor dem Kasten will Leo Pföderl einen Schuss von der blauen Linie abfälschen, wird aber von Louis-Marc Aubry angegangen und zu Fall gebracht. Können auch die Hausherren ihre erste Überzahl ausnutzen?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21
19:27
Weiter geht's! Berlin kommt entschlossen aus der Pause und findet zügig vor die Kiste. Der erste Abschluss landet aber in der Fanghand von Michael Garteig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21
19:25
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20
19:14
Drittelfazit:
Eishockey auf höchstem Niveau! In den zurückliegenden 20 Minuten lieferten sich Berlin und Ingolstadt einen temporeichen Schlagabtausch, der mit einer 1:2-Fürhung der Schanzer in die erste Pause geht. Die erste Möglichkeit gehörte zwar den Eisbären, den besseren Start erwischten aber eigentlich die Gäste, die sich früh in der Offensive einnisten und den gegnerischen Kasten unter Beschuss nahen. Doch auch der erste Treffer der Partie ging an die Hausherren, die mitten in der ersten Druckphase einen Konter versenkten. In der Folge legte der ERC aber noch eine Schippe drauf, holte sich ein Powerplay ab und besorgte prompt den Ausgleich. Auch danach bleiben die Gäste spielbestimmen und legten kurz vor der Sirene auch noch den 1:2-Führungstreffer nach.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20
19:07
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20
19:04
Tor für ERC Ingolstadt, 1:2 durch Louis-Marc Aubry
Der ERC dreht das Spiel! Auf der rechten Seite wühlt sich Louis-Marc Aubry nach einem Scheibengewinn an der blauen Linie durch und hält dann aus spitzem Winkel auf den Kasten zu. Während Mathias Niederberger und seine verbliebenen Vorderleute auf den Querpass spekulieren, nimmt der Angreifer den Abschluss und versenkt die Scheibe zwischen den Schonern des Goalies.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
19
19:04
Auch die Intensität ist hoch. Schon vor dem ersten Anspiel gab es beim Warm-Up ein bisschen Trashtalk zwischen Ryan McKiernan und Pierre-Cédric Labrie auf Berliner und Ryan Kuffner sowie Hans Detsch auf Ingolstädter Seite.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18
19:03
Auf der rechten Seite kombinieren sich die Schanzer durch und suchen dann den schnellen Querpass an den langen Pfosten. Das Zuspiel von Storm landet allerdings nicht beim Mitspieler, sondern in der Rundung.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17
19:02
Es geht schnell von Ende zu Ende! Beide Seiten machen in dieser Phase viel Tempo, stehen aber auch sicher in der Defensive. Entsprechend gibt es derzeit nur wenige Abschlüsse.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
16
19:00
Nach dem Ausgleich hat die Partie hier nochmal an Tempo gewonnen, weil vor allem die Gäste die Schlagzahl erhöhen. Bisher können die Eisbären die Vorstöße aber noch am Tor vorbei drängen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
15
18:59
Mit aufgefüllten Reihen machen dann auch die Hauptstädter wieder Druck in der Offensive. Mark Zengerle knallt aus dem linken Rückraum drauf, bleibt allerdings am Block von Ben Marshall hängen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13
18:58
Der Pfosten rettet für die Hausherren! Während Reichel von der Strafbank eilt, holen die Schanzer zu einem letzten Angriff aus, der mit einem Schuss aus der Zentrale endet. Wieder ist es Aubry, der die Kiste in Gefahr, dieses Mal allerdings selbst am Alu scheitert.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12
18:56
Durch den frühen Treffer ist allerdings nur die erste Hälfte der Strafzeit abgelaufen, sodass den Gästen nochmal zwei Minuten bleiben. der zweite Teil läuft allerdings deutlich behäbiger an, als der erste.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
11
18:53
Tor für ERC Ingolstadt, 1:1 durch Louis-Marc Aubry
Ingolstadt gleich in Überzahl aus! Wayne Simpson pirscht sich im Rückraum von links in den Highslot und schickt einen flachen Schuss zum Netz, der Mathias Niederberger zwischen den Schonern überwindet. Der Puck landet allerdings am rechten Innenpfosten und trudelt hinter dem Keeper entlang. Am linken Gestänge reagiert Louis-Marc Aubry ab am schnellsten und bugsiert das Spielgerät dann doch über die Linie.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
10
18:53
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Lukas Reichel (Eisbären Berlin)
Bei dem Versuch die Scheibe an der eigenen blauen Linie zu angeln, verrutscht Lukas Reichel das Arbeitsgerät und landet im Gesicht von Mathew Bodie. Somit gibt es das erste Powerplay in diesem Halbfinale. Powerbreak!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
9
18:51
Im Gegenzug kratzt Zach Boychuk am 2:0! Erneut schenken die Panther die Scheibe hinter dem eigenen Netz her und übersehen dann den im Slot herannahenden Angreifer. Einzig Michael Garteig ist aufmerksam und schickt den Puck so gerade noch über den Querbalken.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
8
18:49
Kein Tor! Nach langem Studium der Bänder ist sich Andre Schrader sicher, dass das Hartgummi unter Mathias Niederberger nicht die Torlinie überquert hat.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
8
18:47
Trubel im Torraum der Eisbären! Während Daniel Pietta vor dem Kasten wütet, drischt ein Kollege aus dem Rückraum drauf und erwischt Mathias Niederberger. Der Keeper fälscht den Puck ab, kann aber nicht verhindern, dass das Spielgerät in hohem Bogen über ihn hinweg segelt. Die Scheibe landet wenige Zentimeter vor der Linie, wo Mirko Höfflin nochmal nachstochert und die Szene richtig heiß macht. Am Ende liegt der Goalie aber drauf. Um ganz sicher zu gehen, schauen sich die Refs das Ganze aber nochmal im Video an.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
8
18:44
Giovanni Fiore bringt die Hausherren mit einem flotten Alleingang auf links aus der Deckung. Der Angreifer muss aber den Umweg über die Bande gehen, bevor ein Abschluss von der blauen Linie folgt. Michael Garteig ist aber dran.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
7
18:42
Langsam aber sicher haben sich die Gäste hier warmgeschossen und erkämpfen die erste Druckphase. Beinahe im Sekundentakt saust das Spielgerät zum Tor, landet hier aber immer wieder in der Fanghand von Berlins Schlussmann.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
6
18:40
Nach gewonnenem Anspiel in der Offensivzone kann Morgan Ellis aus dem Highslot abschließen. Der Puck landet zwar beim Keeper, der Ingolstädter reißt trotzdem kurz jubelnd die Arme hoch. Der Irrtum hat sich aber schnell aufgeklärt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
5
18:38
Chancen im Sekundentakt! Beide Seiten halten sich in dieser Anfangsphase nicht lange im Mitteleis auf, sondern gehen schnellstmöglich zum Angriff über. So scheitert Leo Pföderl auf der einen Seite am Keeper, kurz drauf muss Mathias Niederberger gegn Louis-Marc Aubry ran.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
4
18:37
Auf Seiten der Donaustädter sorgt Wayne Simpson für einen Vorstoß. Der Topscorer der Gäste saust einmal um den Kasten von Mathias Niederberger herum und versucht es dann aus dem rechten Anspielkreis. Der Schuss kommt allerdings nicht bis zum Tot durch.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
3
18:36
Berlin bleibt vorne dran und gelagert die Kiste der Schanzer. Giovanni Fiore drückt von rechts ab, bleibt aber irgendwo in dem Getümmel vor dem Gehäuse hängen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
2
18:34
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Mark Olver
Berlin erzielt die frühe Führung! Die Gastgeber sichern die Scheibe hinter dem Netz der Ingolstädter und bringen den Puck am rechten Pfosten scharf in den Torraum. Hier lauert Mark Olver schon auf den Tip-In, scheitert im ersten Anlauf aber noch an Michael Garteig. Der zweite Versuch rutscht dann aber passgenau durch das Five-Hole.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
2
18:32
Erste Großchance für die Eisbären! Am rechten Pfosten bekommt Pföderl das Hartgummi aufgelegt, entscheidet sich aber gegen den Abschluss und für den erneuten Querpass in Richtung Noebels. Zwischen den beiden Angreifer liegt aber Bodie auf dem Eis und fängt das Zuspiel ab.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1
18:30
Der Puck fällt, das Spiel läuft! Zweimal trafen die beiden Teams in der Hauptrunde aufeinander. Das erste Spiel ging mit 4:3 an Ingolstadt, nur zwei Tage darauf setzten sich die Eisbären mit 1:0 durch. Wer gewinnt das dritte Duell und holt sich damit den Vorsprung in dieser Serie?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1
18:30
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18:17
Das Team von der Donau, das durch den frühzeitig Sieg über München zwei Tage länger Pause hatte, kommt im vergleich zum letzten Auftritt ohne personelle Wechsel aus. Allerdings hat Doug Shedden ein paar Umstellungen vorgenommen. So komplettiert heute Mirko Höfflin die zweite Reihe um Tim Wohlgemuth und Daniel Pietta. David Elsner rückt derweil in die vierte Reihe, Wojciech Stachowiak ist als 13. Angreifer mit dabei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18:13
Bei einem schnellen Blick auf die Aufstellungen gibt es gleich die erste Überraschung, denn Leo Pföderl ist zurück im Line Up der Gastgeber. Der Nationalspieler rückt an seinen angestammten Platz an der Seite von Marcel Noebels und Lukas Reichel. Zach Boychuk wird derweil in dritten Reihe auflaufen, nicht mit dabei ist Fabian Dietz. Ansonsten setzt Serge Aubin auf das selbe Personal, wie am zurückliegenden Samstag.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18:05
Gute Erfahrungen haben beide Teams mit dem jeweils anderen in der Vergangenheit schon gemacht. Als Hauptrundenneunter in die Playoffs eingezogen, trafen die Schanzer 2014 in der ersten Runde auf Berlin und setzten sich hier mit 2:1 durch. Am Ende stand nach einem Finalsieg über Köln der bisherige einzige Meistertitel des ERC. 2005 und 2011 gewannen hingegen die Eisbären die Duelle und holten sich anschließend beide Mal auch den Pokal ab.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18:00
Einfach wird die anstehende Aufgabe für die favorisierten Eisbären allerdings nicht, denn mit dem ERC Ingolstadt kommt der München-Scheck in die Hauptstadt gereist. Nach dem verschlafenen Abschluss der Hauptrunde, bei dem die Schanzer nur vier Punkte aus den letzten sieben Spielen holten, erwarteten nicht wenige ein schnelles Ausscheiden der Donaustädter. Doch schon das erste Duell mit den bayrischen Landeshauptstädter sorgte für ein Umdenken, weil Ingolstadt München in vielen Belangen überragte und schließlich verdient mit 1:4 als Sieger vom Eis ging. Im zweiten Duell sprach hingegen lange alles für den Serienausgleich der Red Bulls, doch ein starkes Schlussdrittel brachte den ERC in Spiel zwei in die Overtime, in der Brandon DeFazio für den Gamewinner sorgte.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17:55
Doch auch wenn schlussendlich alles gut ausgegangen ist, noch einmal wollen es die Berliner nicht so eng werden lassen. "Wir müssen von Anfang an bereit sein sowie fokussiert und konzentriert bleiben", fordert Chefcoach Aubin, der sich in den bisherigen Spielen über eine neue Paradereihe freuen durfte. Nach dem unglücklichen Ausfall von Leo Pföderl ist Zach Boychuk an die Seite von Marcel Noebels und Lukas Reichel gerückt und sofort eingeschlagen. Schon nach drei Spielen stehen die drei Angreifer zusammen bei zwölf Punkten. Aber auch abseits dieser Formation haben die Eisbären einige Offensivwaffen, so führen derzeit Matt White und Verteidiger Ryan McKiernen mit jeweils fünf Punkten die Scorerliste der Playoffs an.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17:50
Auch die Eisbären sahen sich im Viertelfinale schnell mit dem Rücken zur Wand. Im Duell mit den Iserlohn Roosters unterlag der Nordprimus im ersten Spiel mit 3:4 und stand deshalb schon im zweiten Aufeinandertreffen gehörig unter Druck. Anders als die Konkurrenz aus dem Süden, wurden die Hauptstädter ihrer Favoritenrolle in Spiel zwei aber absolut gerecht und fegten die Sauerländer mit 0:6 vom Eis. In der alles entscheidenden, dritten Begegnung ging es dann zwar wieder weniger eindeutig zu, am Ende sicherte sich die Truppe von Serge Aubin aber mit einem 5:3-Erflog das Ticket für das Halbfinale.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17:43
Schon die erste Woche der diesjährigen Endrunde hatte einige Überraschungen im Angebot. Nicht nur, dass die drei Topfavoriten aus Mannheim, München und Berlin ihre Auftaktspiele jeweils verloren, mit den Red Bulls ist sogar einer der heißen Kandidaten bereits ausgeschieden. Grund dafür sind nicht zuletzt die kurzen „best-of-three“-Serien, die eben gerade die Großen vor besondere Herausforderungen stellen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17:43
Hallo und herzlich willkommen zum Halbfinale der DEL-Playoffs! Die in diesem Jahr verkürzte Endrunde hält die Spannung hoch, denn nach nur einer Woche sind bloß noch vier Teams im Rennen um die deutsche Meisterschaft. Der Startschuss für die Runde der besten Vier fällt in der Hauptstadt, wo die Eisbären auf den ERC Ingolstadt treffen. Los geht’s um 18:30 Uhr!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN00000000:000
1Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG00000000:000
1Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE00000000:000
1Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG00000000:000
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC00000000:000
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB00000000:000
1ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING00000000:000
1Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE00000000:000
1Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB00000000:000
1Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC00000000:000
1Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC00000000:000
1Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV00000000:000
1Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT00000000:000
1Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC00000000:000
1Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR00000000:000
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Aktuelle Spiele