17:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
n.V.
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
n.V.
Adler Mannheim Straubing Tigers
71
20:27
Fazit:
Die Adler Mannheim entscheiden die Partie nach 70 Minuten und 36 Sekunden mit dem Treffer zum 4:3 und ziehen damit ins Halbfinale der diesjährigen Playoffs ein. Das die Kurpfälzer hier schlussendlich als Sieger vom Eis gehen, war lange nicht zu erwarten, denn über 40 Minuten hatten die Gäste aus dem Gäuboden Spiel und Gegner im Griff und erspielten sich eine hochverdiente 0:3-Führung. Erst im dritten Durchgang bekamen die Hausherren ihre PS dann doch noch auf die Eisfläche, belagerten das Gehäuse der Ostbayern und in zwei aufeinanderfolgenden Powerplays den Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus. Und das mit Erfolg, denn in beiden Anläufen erzielten die Mannheimer einen Treffer und legten anschließend auch noch den Ausgleich nach. Erst in der Overtime nahmen die Kurpfälzer den Fuß wieder vom Gaspedal, verbuchten aber trotzdem die besseren Chancen, weil Straubing ein wenig die Luft aus ging. In der 71. Minute war es dann ein schneller Konter von Smith, der über Krämmer den Weg in die Maschen fand. Im Halbfinale treffen die Adler auf Wolfsburg.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
66
20:19
Fazit:
Die Grizzlys Wolfsburg entscheiden den Playoff-Krimi mit Bremerhaven in der Overtime für sich und ziehen ins DEL-Halbfinale ein! Das Team von Pat Cortina zeigte heute in Bremerhaven schon in der regulären Spielzeit eine starke Leistung und führte im Entscheidungsspiel dank einer abgeklärten Vorstellung auch bis zur Schlussminute verdient mit 2:1. Kurz vor Schluss setzten die bis dato zu harmlosen Pinguins dann aber doch noch zu einem Lucky Punch an und beförderten den Puck drei Sekunden vor der Sirene durch Urbas zum umjubelten 2:2-Ausgleich in die Maschen. In der nachfolgenden Overtime nahm Bremerhaven zunächst den Rückenwind vom Comeback mit, kassierte dann aber in der 66. Minute den alles entscheidenden Onetimer-Hammer von Bruggisser zum 2:3 und K.o. Während die Pinguins ab sofort ihren Urlaub planen können, steigt für Wolfsburg bereits übermorgen das erste Halbfinale gegen Mannheim!
Adler Mannheim Straubing Tigers
71
20:14
Spielende
Adler Mannheim Straubing Tigers
71
20:14
Tor für Adler Mannheim, 4:3 durch Ben Smith
Das ist die Entscheidung! Ben Smith fährt von links auf das Tor der Gäste zu, wartet bis sein Gegenspieler zum Block runter geht und löffelt die Scheibe dann mit der Rückhand drauf. Vor dem Netz fälscht Nico Krämmer den Schuss dann nochmal ab und schickt Sebastian Vogl den Puck durch die Hosenträger.
Adler Mannheim Straubing Tigers
70
20:11
Mannheim hat in diesen Minuten Oberwasser und taucht schon wieder gefährlich vor dem Tor auf. Taylor Leier kann den Querpass von Ben Smith an den linken Anspielkreis aber nicht verarbeiten. Die kurze Ecke wäre offen gewesen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
69
20:10
Und gleich nochmal Gefahr für den Tigers-Kasten! Stefan Loibl tankt sich auf der linken Seite durch und serviert für Matthias Plachta, der am rechten Anspielkreis sofort abzieht. Sebastian Vogl verhindert den Gamewinner.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
66
20:10
Spielende
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
66
20:09
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:3 durch Phillip Bruggisser
Bruggisser ballert die Grizzlys ins Halbfinale! Der Däne fährt auf der linken Seite in Position, holt kurz aus und schweißt den Puck mit Gewalt ins kurze Eck! Ein fulminantes Ende in Bremerhaven!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
65
20:09
Wolfsburg drängt auf den Gamewinner! Machacek und Olimb geben die nächsten Schüsse ab, Maxwell gerät jetzt immer häufiger unter Beschuss.
Adler Mannheim Straubing Tigers
68
20:09
Markus Eisenschmid beackert seinen Gegenspieler am Gehäuse der Gäste und kann sich das Hartgummi erobern. Beim Abschluss am rechten Pfosten kommt der Angreifer aber zu Fall und lässt die Großchance aus.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
60
20:08
Fazit:
Die Eisbären ziehen verdient in das Halbfinale ein! Wie schon vor zwei Tagen in Iserlohn agierten die Hauptstädter auch heute wieder über weite Strecken hoch dominant. Im ersten Drittel gingen effiziente Roosters noch durch einen Friedrich-Doppelpack in Führung, dann spielten nur noch die Hausherren. Vor allem defensiv war es heute eine starke Leistung, Iserlohn bekam in den letzten beiden Dritteln nur 13 Abschlüsse zu Stande. Bei den Eisbären stach hingegen Matt White mit einem Dreierpack heraus, auch Verteidiger Ryan McKiernan traf heute wieder als Torjäger in Erscheinung und besorgte den letztlich vorentscheidenden Treffer zum 5:3. Auch aus einer doppelten Überzahl konnten die Gäste kein Kapital mehr schlagen, trotzdem Glückwünsche nach Iserlohn für eine überragende DEL-Saison!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
64
20:08
Rech will Maxwell überraschen und hievt den Puck aus der Rundung von links auf die kurze Ecke. Der Fischtown-Schlussmann ist hellwach und sackt die Scheibe sicher ein.
Adler Mannheim Straubing Tigers
67
20:07
Während die Kurpfälzer an der blauen Linie scheitern, setzen die Ostbayern auf den tiefen Pass. Hinter dem Netz sind die Verteidiger aber schneller und bringen den Puck wieder aus der Gefahrenzone.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
64
20:07
Jetzt werden die Grizzlys aktiver! Die Kufen-Cracks aus der Autostadt sind wieder griffiger und schieben Bremerhaven hinten vor den eigenen Goalie.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
63
20:05
Wolfsburg hat die erste Chance! Bremerhaven spielt einen krassen Fehlpass, der auf der linken Seite auf der Kelle von Wurm landet. Der Wolfsburger zieht sofort ab und Maxwell pariert mit dem Handschuh.
Adler Mannheim Straubing Tigers
65
20:05
Zudem sind beide Seiten in diesen Anfangsminuten sehr bemüht, hier jetzt bloß keine Fehler zu machen. Dabei ist vor allem Straubing wieder sattelfester in der Defensive.
Adler Mannheim Straubing Tigers
64
20:04
Insgesamt läuft dieses "vierte Drittel" aber deutlich gemächlicher als noch der Schlussabschnitt. Das liegt vor allem daran, dass Mannheim den Fuß vom Gas genommen hat.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
63
20:04
Bremerhaven beginnt mutig und traut sich nach dem Last-Minute-Ausgleich sofort in die Offensive. Eine Torchance gab es in der Verlängerung aber noch nicht.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
60
20:03
Spielende
Adler Mannheim Straubing Tigers
63
20:02
Auf der Gegenseite muss auch Dennis Endras früh eingreifen, weil die Gäste aus dem Rückraum draufhalten. Der Goalie der Adler schiebt das Hartgummi aber links an seinem Netz vorbei.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
61
20:02
Die Verlängerung läuft! Wer als Erstes trifft, gewinnt und zieht ins Semifinale ein. Es gibt kein Penaltyschießen, wir spielen so lange, bis der Puck im Tor zappelt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
60
20:01
Iserlohn fast konstant mit dem leeren Tor. Doch vorne fehlt weiter die Durchschlagskraft und die Zeit schwindet.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
61
20:01
Beginn Verlängerung
Adler Mannheim Straubing Tigers
62
20:01
Der erste Abschluss der Overtime gehört den Adlern, die sich das Spielgerät in der neutralen Zone sichern und in Person von Nico Krämmer in den Angriff spurten. Der Schuss des Angreifers prallt aber am Beinschoner von Sebastian Vogl ab.
Adler Mannheim Straubing Tigers
61
19:59
Mehr Do-or-Die geht nicht! Gespielt wird so lange, bis der nächste Treffer fällt - und der entscheidet die Serie. Die Verlängerung läuft!
Adler Mannheim Straubing Tigers
61
19:59
Beginn Verlängerung
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
59
19:59
Niederberger hält den Eisbären die Zwei-Tore-Führung fest! Serge Aubin von links mit einem halbhohen Schuss, der Goalie nimmt den tückischen Puck im Nachfassen auf.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
58
19:56
Noch ein zweites Mal muss Mathias Niederberger gegen Casey Bailey eingreifen, diesmal bewegt er sich mit der Stockhand gerade noch rechtzeitig nach rechts.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
57
19:54
Dann noch ein Block von John Ramage, schon ist die erste Strafzeit abgelaufen. Doch die Roosters agieren weiter mit zwei Feldspielern mehr.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
57
19:54
Gleich zu Beginn muss Mathias Niederberger aus kürzester Distanz gegen Casey Bailey parieren. Dann geht Andreas Jenike vom Eis.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
60
19:53
Drittelfazit:
Die Fischtown Pinguins retten sich drei Sekunden vor Ende mit dem ganz späten 2:2-Ausgleich in die Overtime und machen den Powerplay-Krimi an der Nordseeküste perfekt! Puh, erstmal durchatmen. Die Grizzlys Wolfsburg verwalteten ihre knappe 2:1-Führung im 3. Drittel lange konsequent und hielten ihr Halbfinal-Ticket auch bis zur Schlussminute bereits fest in der Hand. Dann folgte aber doch noch der Lucky Punch von Bremerhaven: Urbas fand nochmal eine Lücke auf dem linken Flügel, schoss den Puck über die hechtende Abwehr der Grizzlys und machte tatsächlich den umjubelten 2:2-Ausgleich. Jetzt geht die Serie in die Verlängerung, bei der bereits der erste Treffer sofort die Entscheidung mit sich bringt. In 15 Minuten geht das Drama in die nächste Runde...
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
56
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Und noch eine Strafe! Diesmal für Jonas Müller aufgrund eines unnötigen Bandenchecks.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
55
19:52
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Jetzt gilt es für die Sauerländer! Kai Wissmann geht an der Bande Richtung Gesicht von Rookie Taro Jentzsch.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
55
19:51
11:3 heißt die Schussstatistik im bisherigen Drittelverlauf. Den letzten Versuch für die Roosters verbuchte Alexandre Grenier in der sechsten Minute.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
55
19:49
Wildes Nachsetzen an der Bande. Doch das Spielgerät bewegt sich nicht vom Fleck, die Gäste kommen weiter nicht gefährlich vor den Kasten.
Adler Mannheim Straubing Tigers
60
19:49
Drittelfazit:
Keine Entscheidung nach 60 Minuten! Zwei Drittel sieht Straubing hier nach dem sicheren Sieger aus, spielt überforderte Adler an die Wand und führt nach 40 Minuten hochverdient mit 0:3. Doch im Schlussabschnitt wachten die Mannheimer plötzlich auf, brachten sich gleich in den ersten Minuten mit vielen Abschlüssen in Stimmung und durften dann in einem Powerplay ran, in dem Pavel Gross auch noch den Keeper zog, um mit sechs Feldspielern anzugreifen. Was folgte war das 1:3 und ein weiteres Überzahlspiel, in dem sich das Ganze nochmal wiederholte. Beim Spielstand von 2:3 spielten die Kurpfälzer dann wie entfesselt, warfen erneut alles aufs Netz und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer, der dieses Spiel in die Overtime schickt.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
60
19:47
Ende 3. Drittel
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
54
19:46
Brad Tapper schickt schon mal seine Glanzreihe sowie mit Marko Friedrich den zweifachen Torschützen des ersten Durchgangs auf das Eis.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
60
19:46
Tor für Fischtown Pinguins, 2:2 durch Jan Urbas
Bremerhaven rastet aus! Urbas macht drei Sekunden vor Schluss das 2:2! Irre! Der Slowene holt nochmal auf dem linken Flügel aus, bringt den Puck durch den zugestellten Slot und ballert den Puck tatsächlich ins Tor! Ausgleich und Overtime!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
60
19:45
Elf Sekunden vor der Sirene gibt es nochmal ein Bully vor der Grizzly-Kiste. Geht noch was für Bremerhaven?
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
60
19:45
Nein, Wolfsburg ist so gut wie durch! Die Grizzlys machen alle möglichen Schusspositionen zu und bauen vor Strahlmeier eine Mauer auf. Nur noch 20 Sekunden sind auf der Uhr!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
53
19:44
Natürlich ist immer noch genug Zeit. Doch offensiv wirken die Roosters schon seit dem ersten Seitenwechsel zu harmlos.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
60
19:43
Die Pinguins probieren nochmal alles! Die sechs Bremerhavener sind direkt vor Strahlmeier und halten den Puck in der Zone der Grizzlys. Gibt es noch eine Last-Minute-Chance?
Adler Mannheim Straubing Tigers
60
19:43
Ende 3. Drittel
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
59
19:43
1:43 Minuten vor dem Ende ist es soweit: Empty Net bei Bremerhaven! All or nothing!
Adler Mannheim Straubing Tigers
60
19:42
Mit Anbruch der letzten 60 Sekunden wagt sich auch Straubing nochmal nach vorne. Jeremy Williams hält aus dem linken Anspielkreis drauf, doch Dennis Endras ist mit der Fanghand dran.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
59
19:42
Wir gehen bereits in die letzten zwei Spielminuten! Wann geht bei Fischtown der Goalie vom Eis?
Adler Mannheim Straubing Tigers
59
19:42
Die letzten beiden Spielminuten laufen und Mannheim legt nochmal eine Schippe drauf. Markus Eisenschmid schießt am linken Pfosten mit der Rückhand drauf, bleibt im kurzen Eck aber an Sebastian Vogl hängen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
52
19:41
Tor für Eisbären Berlin, 5:3 durch Ryan McKiernan
Jetzt erzielt auch der eigentliche Verteidiger und in den Playoffs als Torjäger in Erscheinung tretende Ryan McKiernan noch seinen Treffer! Ryan McKiernan nimmt auf rechts Tempo auf und verwandelt halbhoch in das kurze Eck. So leicht kann es gehen, da waren sich die Roosters an der blauen Linie nicht ganz einig.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
57
19:41
Vorne machen die Grizzlys jetzt fast das 1:3! Machacek wirft das Hartgummi in den Slot, wo Olimb aufzieht und Maxwell umkurvt. Am Ende wird der Winkel für den Norweger etwas zu spitz, sodass der Schuss aufs freie Tor danebengeht.
Adler Mannheim Straubing Tigers
58
19:40
War's das für Huhtala? Bei dem Versuch die Scheibe in der gegnerischen Zone einzuholen, kommt der Angreifer ohne Gegnereinwirkung zu Fall und rauscht ungebremst mit der Schulter in die Bande. Das sah nicht nur schmerzhaft aus, das war es auch, denn der Stürmer geht sofort in die Kabine.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
56
19:40
Bringen die Grizzly das enge 1:2 so über die Zeit, wäre der Halbfinaleinzug der Gäste auch verdient. Die Autostädter verbarrikadieren ihre Kiste im 3. Drittel!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
51
19:40
Ansonsten passiert in der Überzahlphase nichts mehr. Ein fünfter Treffer wäre wohl schon vorentscheidend gewesen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
50
19:39
Erst 32 Sekunden vor Ablauf des Powerplays kommt erstmals Gefahr auf. Nach einem McKiernan-Abschluss von der blauen Linie lauern Mark Zengerle und Giovanni Fiore am Kasten, doch Andreas Jenike behält im Gestochere die Überhand.
Adler Mannheim Straubing Tigers
57
19:38
Es beginnt die richtig heiße Phase, in der das nächste Tor wohl die Entscheidung bringt. Und ausgerechnet jetzt wirken die Gäste angeschlagen und sind häufig einen Schritt langsamer als die Gastgeber.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
55
19:38
Bremerhaven fehlt der Zugriff! Die Pinguins sind in den Zweikämpfen nicht voll da und kommen gegen die aufmerksamen Wolfsburger immer einen Schritt zu spät. Zieht Popiesch gleich schon die Auszeit, um seine Kufen-Cracks nochmal wachzumachen?
Adler Mannheim Straubing Tigers
56
19:37
Glück für die Adler! Direkt vor dem eigenen Tor servieren die Hausherren den Puck für Antoine Laganière, der sofort auf das Tor zuhält. Denis Reul wirft sich aber in letzter Sekunde dazwischen und wischt sowohl Puck, als auch Gegenspieler weg.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
49
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Casey Bailey (Iserlohn Roosters)
Doch kaum tauchen die Sauerländer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf, muss Casey Bailey wegen Hakens vom Eis.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
48
19:35
Jetzt geht es bei den Gästen mal wieder schnell! Doch Joe Whitney zieht wohl etwas zu früh ab und bleibt aus wenigen Metern mit seinem hohen Schuss an Mathias Niederberger hängen.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
53
19:35
Fast das 1:3! Wolfsburg arbeitet an der Vorentscheidung und scheitert zweimal ganz knapp. Erst legt sich Maxwell den Puck fast selbst rein, kurz danach wollen Machacek und Furchner die Scheibe ins Tor arbeiten. Viel Glück für die Seestädter!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
52
19:34
Wenn es bei Bremerhaven mal gefährlich wird, dann von der Blauen Linie! Fortunus hämmert aus der Ferne drauf, doch kriegt den Puck nicht durch den zugestellten Slot.
Adler Mannheim Straubing Tigers
55
19:34
Tor für Adler Mannheim, 3:3 durch Thomas Larkin
Das ist der Ausgleich! Erneut leisten sich die Ostbayern einen Fehler beim Wechsel, den wieder Thomas Larkin ausnutzt und die rechte Seite hinunterflitzt. Am Anspielkreis angekommen, pfeffert der Verteidiger die Scheibe drauf und nagelt die Scheibe ins lange Eck.
Adler Mannheim Straubing Tigers
55
19:33
Plachta scheitert am Querbalken! Auf der rechten Seite lässt der Mannheimer Stürmer seinen Gegenspieler mit einer schnellen Drehung stehen und zimmert den Puck auf das lange Kreuzeck. Das Aluminium verhindert aber den Ausgleich.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
51
19:33
Die Gäste verzichten bei ihren Angriffen auf unnötiges Risiko und halten den Puck auch mal gerne außen an der Bande. Bremerhaven laufen die Minuten mehr und mehr davon...
Adler Mannheim Straubing Tigers
54
19:32
Endras verhindert das 2:4! Ein Befreiungsschlag der Ostbayern landet bei Sven Ziegler, der Craig Schira abschüttelt und den Puck an den rechten Pfosten legt. Hier sucht der Straubinger den Weg ins kurze Eck, doch der Schlussmann der Adler ist mit dem Schoner dazwischen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
47
19:32
Jonas Müller bekommt nahe der Bande den Schläger seines Mitspielers Lukas Reichel ins Gesicht. Ein Blutfleck aus dem Eis sorgt dafür, dass die Partie kurz unterbrochen wird.
Adler Mannheim Straubing Tigers
53
19:31
Wären Zuschauer anwesend, die SAP-Arena würde kochen, denn acht Minuten vor dem Ende trennt die Teams plötzlich nur noch ein Tor und Mannheim macht weiter Druck. Thomas Larkin nutzt einen Wechsel der Tigers zum Vorstoß, scheitert mit dem Versuch aus halbrechter Position aber am Keeper.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
50
19:30
Das Schlussdrittel lebt von seiner Spannung und bleibt sehr umkämpft. Torchancen sind in dieser Phase leider selten geworden, man merkt die Anspannung auf beiden Seiten.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
46
19:29
Auch in den ersten sechs Minuten des dritten Abschnitts haben die Roosters erst zwei Abschlüsse vorzuweisen. Den zweiten verbucht soeben Alexandre Grenier von weit links, im Anschluss kommt es zu einem kleinen Gerangel.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
49
19:28
Strahlmeier fängt einen Fernschuss der Bremerhavener mit dem Handschuh ein und beruhigt die Partie mit einem Freeze. Kurz danach ertönt das Powerbreak.
Adler Mannheim Straubing Tigers
52
19:27
Tor für Adler Mannheim, 2:3 durch Brendan Shinnimin
Und wieder schlägt es ein! Auch dieses Mal nehmen die Hausherren den Keeper vom Eis und bringen den sechsten Feldspieler auf das Eis. Matthias Plachta probiert es sofort mit dem nächsten Schlagschuss, bleibt aber in erster Instanz im Torraum hängen. Im zweiten Anlauf entscheidet sich der Angreifer für die Ablage auf Brendan Shinnimin, der im Highslot aus dem Handgelenk schießt und die Scheibe in den linken Knick hängt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
45
19:27
Auch mit der knappen Führung im Rücken drängen die Eisbären auf den nächsten Treffer.
Adler Mannheim Straubing Tigers
51
19:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Williams (Straubing Tigers)
Und gleich das nächste Powerplay für die Hausherren. Dieses Mal trifft es Jeremy Williams, der für ein Haken runter muss. Folgt der Anschlusstreffer?
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
48
19:26
Wolfsburg lässt kurz vor der entscheidenden Schlussphase weiterhin nichts zu und verteidigt die knappe Führung sehr effektiv. Bremerhaven braucht wohl einen besonderen Moment, vielleicht eine Einzelaktion, um hier nochmal für den Ausgleich zu sorgen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
44
19:26
Lukas Reichel hat bei seinem schnellen Antritt gezeigt, warum er bald wohl für die Chicago Blackhawks in der NHL aufläuft. Fast aus dem Stand heraus überläuft er seinen Gegenspieler.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
43
19:25
Noch eine klare Gelegenheit! Lukas Reichel hat auf links Platz und legt nochmal für Zach Boychuk quer, doch wieder ist Jenike beim One-Hander zur Stelle!
Adler Mannheim Straubing Tigers
50
19:24
Tor für Adler Mannheim, 1:3 durch Sinan Akdağ
Mannheim verkürzt! Im Powerplay ruft Pavel Gross auch noch seinen Goalie vom Eis und versucht es so mit doppelter Überzahl. Kaum ist der Keeper vom Eis, müssen sich die Adler in der linken Rundung behaupten, können den Puck aber an die blaue Linie legen, wo Sinan Akdağ durchlädt und im linken Toreck versenkt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
43
19:24
Riesenchance für die Eisbären! Um ein Haar wäre es das vierte Tor von Matt White gewesen, der nach Ablage von Mark Zengerle gerade noch an Andreas Jenike hängenbleibt.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
46
19:23
Keine freie Schussposition! Die Hausherren gelangen nicht in den Slot und müssen es bei ihren Schüssen von außen probieren. Uher löffelt das Hartgummi aus spitzem Winkel Richtung Tor und trifft die Fanghand von Strahlmeier.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
42
19:22
John Ramage verbucht den ersten Abschluss im Schlussabschnitt, Andreas Jenike muss mit der Fanghand hin. Doch dass die Anzahl der Abschlüsse nichts heißen muss, haben die Roosters im bisherigen Spielverlauf ja bereits bewiesen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
50
19:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Eriksson (Straubing Tigers)
Jetzt könnte es spannend werden! Fredrik Eriksson muss für ein Haken auf die Strafbank und besorgt den Adler damit die erste Überzahl in diesem Schlussdrittel. Zuvor geht es aber ins Powerbreak!
Adler Mannheim Straubing Tigers
49
19:22
Markus Eisenschmid hat auf der linken Seite viel Platz und sucht den Weg in die neutrale Zone. Hier stehen dem Angreifer dann aber gleich vier Gegenspieler gegenüber.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
45
19:21
Die Grizzlys sind derzeit in den Zweikämpfen erfolgreicher und nehmen Bremerhaven so auch die Möglichkeit, für neue Angriffe zu sorgen. Aktuell ticken die Sekunden in der Neutralen Zone runter.
Adler Mannheim Straubing Tigers
48
19:21
Mulock und Gormley können erstmals einen Konter erzwingen, der aber schnell zu einem Zwei-auf-Vier-Unterzahlangriff wird. Mit einem gelupften Steilpass soll Gormley an den linken Pfosten gebracht werden, doch das Zuspiel kommt nicht an.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
41
19:21
Das dritte Drittel beginnt holprig - das Bully muss wiederholt werden. Dann befinden sich die Roosters in Puckbesitz.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
41
19:20
Beginn 3. Drittel
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
43
19:20
So allmählich gelangen auch die Wolfsburger wieder öfter an die Scheibe. Im 3. Drittel wird sofort klar, dass jedes weitere Tor entscheidend sein kann, jetzt geht es um Kleinigkeiten!
Adler Mannheim Straubing Tigers
47
19:20
Die ersten Minuten dieses Schlussdrittels laufen beinahe ohne Unterbrechung, weil Straubing den Puck immer nur bis ins Mitteleis klärt, wo Mannheim übernimmt und sofort wieder draufhält. So geht es ein paar Mal hin und her, bevor es zum ersten Icing gegen die Tigers kommt.
Adler Mannheim Straubing Tigers
46
19:19
Nächste Großchance für die Kurpfälzer! Thomas Larkin drückt aus dem rechten Rückraum ab und sorgt für Schwierigkeiten beim Keeper der Gäste, der den Puck lange nicht sehen kann. Am Ende ladet das Spielgerät trotzdem am Beinschoner.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
42
19:17
Wolfsburg verhindert den Ausgleich und ist wieder komplett! Die Pinguins machen sofort viel Druck und bringen den Puck via Friesen schnell vor die Kiste. Strahlmeier passt auf und wirft sich im Getümmel auf die Scheibe!
Adler Mannheim Straubing Tigers
45
19:17
Und dann ist es passiert! Weil die Ostbayern das Hartgummi dann eben doch nicht klären können, ist Andrew Desjardins halbrechts vor dem Kasten blank. Der Versuch auf das linke Kreuzeck landet aber am Schläger von Sebastian Vogl.
Adler Mannheim Straubing Tigers
44
19:16
Straubing kann sich diesem Dauerdruck der Hausherren noch nicht richtig erwehren. Die Tigers bringen den Puck zwar auch immer mal wieder hinten raus, der nächste Abschluss der Adler lässt trotzdem nicht lange auf sich warten.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
41
19:15
Das 3. Drittel läuft! Wichtig: Bremerhaven hat noch rund 80 Sekunden Powerplay!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
41
19:15
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
43
19:15
Mannheims Devise offenbart sich schon nach wenigen Minuten: Feuer aus allen Rohren. Auch Mark Katic zaudert nach gewonnenem Anspiel in der Offensive nicht lange, sondern ballert sofort drauf. Das Geschoss landet aber nur am Außennetz.
Adler Mannheim Straubing Tigers
42
19:13
Die Adler starten mit Vollgas in das dritte Drittel und hämmern die Scheibe sofort mehrfach zum Netz. Wenn der Puck dabei auf die Kiste fliegt, steht aktuell aber immer Sebastian Vogl im Weg.
Adler Mannheim Straubing Tigers
41
19:11
Der Schlussabschnitt läuft! 20 Spielminuten trennen das Team aus dem Gäuboden noch von dem Einzug ins Viertelfinale.
Adler Mannheim Straubing Tigers
41
19:11
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
40
19:07
Drittelfazit:
Schon im ersten Drittel waren die Eisbären das spielerisch bessere Team, nun fielen auch die Tore. Ein Dreierpack von Matt White und ein Tor von Kris Foucault drehten die Partie komplett, Iserlohn wirkte zeitweise völlig desorientiert. Nur vier Schüsse gaben die Roosters ab, im Powerplay kurz vor der Pause erzielte Casey Bailey dann aber den so wichtigen Anschlusstreffer. Für das Schlussdrittel ist also alles wieder offen.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
40
19:02
Drittelfazit:
Auch das Entscheidungsspiel zwischen den Pinguins und Grizzlys ist wieder eine eng umkämpfe Angelegenheit, bei der die Wolfsburger gleich mit einem knappen 2:1-Vorsprung ins Schlussdrittel gehen! Die Gäste aus der Autostadt jubelten auch im Mittelteil wieder als Erstes und stellten dank eines Powerplaytreffers in der 29. Minute durch Görtz auf das zwischenzeitliche 0:2. Die Pinguins blieben danach aber im Spiel und schafften es ihrerseits in der 34. Minute durch Wahl, ebenfalls durch eine Überzahl, erstmals auf die Anzeigetafel. Wer ins Halbfinale einziehen wird, ist bis hierher noch unklar, dafür ist das Match einfach zu ausgeglichen. Gleich fällt dann die Entscheidung im 3. Drittel!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
40
19:02
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
40
19:02
Tor für Iserlohn Roosters, 4:3 durch Casey Bailey
Alles wieder offen! Casey Bailey spielt auf links Doppelpass mit Ryan O'Connor und hält drauf. Die Scheibe schlägt genau im langen Winkeleck ein, die Roosters bleiben brutal effizient!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
40
19:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Der 36-Jährige muss wegen Haltens vom Eis.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
40
19:00
Die Riesenchance auf das 5:2! Mark Olver legt vom rechten Eck in den Rückraum. Frank Hördler kommt im Slot zum Abschluss, Andreas Jenike hält gerade noch den Schoner hin!
Adler Mannheim Straubing Tigers
40
19:00
Drittelfazit:
Ratlos bis fassungslos. In etwa das sagen die Blicke und Gesichter der Mannheimer Akteure aus, die sich nach 40 Minuten mit 0:3 hinten sehen. Im Mittelabschnitt zeigte der Hauptrundenerste der Südgruppe im Verglich zum Startdrittel zwar eine deutliche Leistungssteigerung im Angriff, gegen defensivstarke und offensiv brandgefährliche Straubing Tigers reichte aber auch das nicht aus. Hinzu kamen einige Nachlässigkeiten in der Abwehr, die die Gäste immer wieder zu Chancen einluden. So geschehen in der 31. Minute, in der sich die Kurpfälzer einen dicken Bock im Powerplay leisteten und vom Gegner mit dem Treffer zum 0:3 in Unterzahl bestraft wurden. Im Schlussabschnitt ist es somit ein langer Weg für Mannheim, für Straubing hingegen nur noch ein relativ kleiner Schritt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
39
18:59
Zwei Tore sind im Eishockey natürlich alles andere als unaufholbar. Im Moment spricht aber wenig für die Roosters, sie wirken mental und körperlich ausgelaugt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
37
18:57
Immerhin mal ein Lebenszeichen: Alexandre Grenier gibt von links den erst dritten Roosters-Schuss im zweiten Drittel ab. Der Winkel ist äußerst spitz, Mathias Niederberger muss nur leicht die Schulter rausstrecken.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
40
18:57
Ende 2. Drittel
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
40
18:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeff Likens (Grizzlys Wolfsburg)
40 Sekunden vor der Sirene handelt sich Likens nochmal eine Strafe an. Der Wolfsburger checkt an der Bande gegen McGinn und muss in die Kühlbox.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
40
18:55
Die Wolfsburger halten den Puck aus der eigenen Zone fern und belagern die Gefahrenzone des Gegners. Läuferisch ist das von den Autostädtern sehr stark.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
36
18:55
Noch eine Korrektur: Auch das 3:2 wurde Matt White zugesprochen. Wie Kris Foucault hat auch er seinen Schläger reingehalten, wohl entscheidend. Damit darf sich der frühere Stürmer von Dinamo Riga über einen Hattrick freuen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
35
18:53
Kurz darauf bekommt Andi Jenike den nächsten strammen Schuss aus kurzer Distanz auf die Maske. Der Goalie nimmt das Ding kurz ab, diesmal ist aber keine längere Unterbrechung nötig.
Adler Mannheim Straubing Tigers
40
18:53
Ende 2. Drittel
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
38
18:52
Wolfsburg scheint das Gegentor nicht sonderlich zu tangieren. Die Gäste von der Aller sind sofort wieder in der Offensive unterwegs und nehmen eher Kurs auf das 1:3.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
34
18:52
Es geht heute wohl nur im Doppelpack. Marko Friedrich auf der einen sowie Matt White und Kris Foucault auf der anderen Seite mit jeweils zwei Toren.
Adler Mannheim Straubing Tigers
39
18:51
Taylor Leier will das Spielgerät vom linken Pfosten für Tommi Huhtala im Torraum servieren, Sebastian Vogl ist aber dazwischen. Der finnische Angreifer geht trotzdem nach und bekommt es dann mit gleich vier Straubingern zu tun, die den Stürmer zum Punchingball machen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
33
18:51
Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Kris Foucault
Die Eisbären wie im Rausch! Matt White aus vollem Lauf mit einem tollen Querpass auf Kris Foucault, der von halbrechts durch die Beine von Andreas Jenike in das lange Eck trifft!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
33
18:50
Es geht wohl um eine Schraube am linken Helmrand, die erstmal wieder befestigt werden musste.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
36
18:50
Solo-Alarm! Pekka Jormakka zeigt sein Können an der Scheibe und dreht Mike Moore mit einer Körpertäuschung einen Knoten in die Beine. Danach folgt ein krachender Schuss aus der Drehung, den Brandon Maxwell gerade noch so festmachen kann.
Adler Mannheim Straubing Tigers
38
18:50
Mannheim findet insgesamt aber weiter kein Mittel gegen die Tigers, die den Kurpfälzern vor allem im Forecheck immer wieder zusetzen. So wird Sinan Akdağ an der eigenen Bande so von Antoine Laganière bearbeitet, dass das Hartgummi gefährlich auf die kurze, rechte Torecke rutscht. Dennis Endras ist aber aufmerksam.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
34
18:48
Jetzt erwartet uns an der Nordseeküste Hochspannung pur! Bremerhaven schafft es auf die Anzeigetafel und ist jetzt auch psychologisch wieder voll da. Wie reagieren die Wolfsburger auf das Gegentor?
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
33
18:47
Gerade läuft bei den Gästen alles schief. Die Maske von Andreas Jenike hat wohl Schaden genommen, die Partie ist unterbrochen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
37
18:47
Besser läuft es für Andreas Eder, der mit Tempo die linke Seite hinunterflitzt und das Gehäuse der Gastgeber unter Beschuss nimmt. Dennis Endras ist aber dran und lenkt das Geschoss über seinen Kasten hinweg.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
33
18:46
Die Roosters müssen aufpassen, jetzt nicht komplett auseinanderzufallen. Brad Tapper nimmt sofort nach dem Gegentreffer die Auszeit.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
34
18:46
Tor für Fischtown Pinguins, 1:2 durch Mitch Wahl
Wahl bringt seine Pinguins zurück ins Spiel! Der US-Amerikaner holt, trotz gut sortierter Grizzly-Defensive, vom linken Bullykreis aus und jagt den Puck frech ins kurze Eck!
Adler Mannheim Straubing Tigers
36
18:46
Glück für die Hausherren! Knapp vor der eigenen, blauen Linie werden sich drei Adler nicht einig, wer denn nun die Scheibe mitnimmt. Am Ende landet das Spielgerät bei Corey Tropp, doch der Straubinger läuft ins Abseits.
Adler Mannheim Straubing Tigers
35
18:44
Die Kurpfälzer erhöhen das Tempo in der Offensive und kommen zu weiteren Chancen. Zunächst scheitert Markus Eisenschmid jedoch am Schläger des Torhüters, der anschließende Schlagpass von Mark Katic saust dann ungenutzt durch den Torraum der Gäste.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
32
18:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Rech (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt geht es für die Pinguins ins Powerplay! Zeit für den Anschlusstreffer?
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
32
18:43
Tor für Eisbären Berlin, 3:2 durch Matt White
Wahnsinn, die Eisbären drehen das Spiel! Mark Zengerle kurvt einmal hinten um den Kasten und passt zu Jonas Müller, dessen Schuss von halblinks Andreas Jenike nicht komplett abwehren kann. Die Scheibe liegt frei vor der Linie und Kris Foucault hält den Schläger rein!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
31
18:42
War die Schussbilanz im ersten Durchgang noch ausgeglichen, spricht sie nun mit 9:1 deutlich für die Hauptstädter. Der Ausgleich ist hochverdient.
Adler Mannheim Straubing Tigers
34
18:42
Vogl gegen alle! Nach einer erneuten Druckphase der Gäste befreit sich Mannheim mit einem schnellen Konter durch die Zentrale. Larkin, Eisenschmid und Collins versuchen sich mit Schüssen am linken Pfosten, doch der Goalie hat immer die richtigen Antworten.
Adler Mannheim Straubing Tigers
33
18:40
Gegen Ende der Mannheimer Überzahl wird es nochmal brenzlich für das Tor der Ostbayern, weil die Hausherren aus allen Lagen feuern. Straubing steht dabei aber immer in der Schussbahn, kann sich schließlich befreien und übersteht auch diese Unterzahl.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
30
18:39
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Matt White
Nach Marko Friedrich erzielt auch Matt White seinen Doppelpack! John Ramage zieht aus dem rechten Halbfeld ab. Die Scheibe prallt von der Bande zurück an das linke Eck, wo Matt White genau richtig steht und nur noch den Schläger reinhalten muss! Andreas Jenike war vorher noch dran und schafft es daher wohl nicht mehr rechtzeitig zur anderen Seite.
Adler Mannheim Straubing Tigers
32
18:39
Erst nach diesem Tiefschlag bekommen die Kurpfälzer die eigene Überzahl ausgespielt. Matthias Plachta lässt an rechten Bullypunkt einen seiner gefürchteten Schlagschüsse los, doch Sebastian Vogl steht richtig und packt zu.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
31
18:39
Erst jetzt sind die Pinguin wieder vollzählig! Bremerhaven liegt nun mit 0:2 hinten und muss bald mal aufs Scoreboard kommen, sonst droht der Playoff-K.o!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
30
18:38
Bitter für die Pinguins ist jetzt zudem, dass der Treffer der Wolfsburger kurz vor Beginn der zweiten zwei Minuten fiel. Bremerhaven muss jetzt also weitere zwei Minuten in Unterzahl ran.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
29
18:36
Powerbreak! Zeit für die Akteure, nach einer sehr intensiven Phase mal eine Weile durchzuatmen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
31
18:36
Tor für Straubing Tigers, 0:3 durch Antoine Laganière
Was geht denn hier ab? Links neben dem eigenen Netz lässt sich Mark Katic das Spielgerät von Chase Balisy von der Kelle klauen und bringt damit das eigene Tor in Gefahr. Der Angreifer der Tigers hat nach dem Scheibengewinn das Auge für den heraneilenden Antoine Laganière, der das anschließende Zuspiel im linken Anspielkreis abnimmt und rechts an Dennis Endras vorbeifeuert.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
29
18:36
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:2 durch Max Görtz
Görtz zündet die Rakete und nagelt den Puck ins lange Eck! Als Bremerhaven kurz unsortiert ist, schlagen die Grizzlys sofort eiskalt zu: Furchner legt nach links auf, wo Görtz zum Onetimer ausholt und das Hartgummi direkt ins Kreuzeck pfeffert!
Adler Mannheim Straubing Tigers
31
18:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Gormley (Straubing Tigers)
Unglückliche Strafe gegen die Gäste! Auf dem Weg in die eigene Zone bleibt Brandon Gormley an Matthias Plachta hängen und holt den Mannheimer von den Beinen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
28
18:35
Es herrscht Aufregung, da erst ein Icing gegen die Eisbären angezeigt und dann doch noch aufgehoben wird, weil Marcel Noebels Richtung Puck sprintet.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
28
18:34
Für die Grizzlys ist dieses lange Powerplay jetzt die große Chance auf das wichtige 0:2. Legen die Wolfsburger nach?
Adler Mannheim Straubing Tigers
30
18:34
Reul vergibt die bisher beste Möglichkeit der Adler! Der Verteidiger wird von Smith bedient und steht dann alleine vor dem Tor. Der Abschluss verrutscht dem Verteidiger aber deutlich und saust über den Kasten hinweg.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
27
18:33
Die Eisbären weiter druckvoll, doch fehlende Kommunikation an der Bande beschert Julian Lautenschlager um ein Haar die Chance zum Short-Hander!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
27
18:33
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Mitch Wahl (Fischtown Pinguins)
Harte Strafe für Bremerhaven! Wahl will Gegenspieler Wurm umkurven und erwischt den Wolfsburger ungewollt mit dem Schläger im Gesicht. Zwei Minuten sind sicher okay, aber 2 + 2...?
Adler Mannheim Straubing Tigers
29
18:32
Auch defensiv wirkt der Hauptrundenerste der Südgruppe in diesem Mittelabschnitt deutlich gefestigter. Ein flottes Solo von Antoine Laganière können die Mannheimer aber dennoch nicht verhindern. Erst Dennis Endras bremst den Angriff der Gäubodenstädter aus. Powerbreak!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
26
18:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bobby Raymond (Iserlohn Roosters)
Der Verteidiger hakt leicht bei Marcel Noebels ein. Schon die dritte Strafzeit für die Gäste. Sowas kann einem natürlich auch das Genick brechen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
25
18:30
Auch die zweite Powerplay-Formation sorgt in den letzten 30 Sekunden noch einmal für Gefahr. Kris Foucault hält von halblinks drauf und sorgt für Chaos vor dem Kasten.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
26
18:30
Nach Ablauf der Strafe machen die Pinguins weiter und halten die Grizzlys mit ihrer müden Unterzahl-Reihe auf dem Eis. Friesen rennt bei einem Querpass von rechts in den Slot und verpasst ganz knapp den Tip-in!
Adler Mannheim Straubing Tigers
28
18:30
Langsam aber sicher führt das gesteigerte Engagement der Adler auch zu Abschlüssen. So kann auch Andrew Desjardins aus halblinker Position draufhalten. Der Schuss auf das lange Eck bleibt jedoch unter dem linken Arm von Sebastian Vogl hängen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
24
18:29
Die Eisbären agieren deutlich durchschlagskräftiger als noch im ersten Powerplay. Frank Hördler und Zach Boychuk bleiben gerade noch hängen.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
25
18:29
Die Grizzlys halten die Null! Bremerhaven findet schnell in die Formation und gibt von der Blauen viele Schüsse ab. Wolfsburgs Viererblock verschiebt allerdings aufmerksam mit und gibt keine Schussbahn frei!
Adler Mannheim Straubing Tigers
27
18:28
Zum ersten Mal in diesem Spiel gelingt den Kurpfälzern eine Druckphase im Fünf-gegen-Fünf. Taylor Leier kommt von rechts aber nur hinter den Kasten und sieht sich dann in der linken Rundung, wo die Tigers das Spielgerät übernehmen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
26
18:27
Markus Eisenschmid verschafft sich auf der linken Seite mit einem doppelten Spin-O-Rama Platz und serviert den Puck im rechten Rückraum für Sinan Akdağ, der sofort durchlädt. Der Kracher aus dem Rückraum landet aber direkt beim Schlussmann der Ostbayern.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
23
18:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jens Baxmann (Iserlohn Roosters)
Der ehemalige Eisbär muss wegen Hakens vom Eis. Der zweite Abschnitt beginnt nach Maß für die Hausherren.
Adler Mannheim Straubing Tigers
25
18:26
Die Gastgeber sind in diesem zweiten Durchgang deutlich aktiver, wenn es um das Spiel nach vorne geht. Das Problem ist: Straubing lässt nicht viel zu. Immer wieder landen die tiefen Scheiben oder Querpässe im Angriff bei den Gästen, die dann schnell kontern.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
23
18:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Furchner (Grizzlys Wolfsburg)
Großchance und Strafe Wolfsburg! Görtz lässt es auf dem linken Flügel knallen und wuchtet den Puck bretthart gegen Maxwell. Danach stochert Furchner gegen Maxwell mit seinem Schläger nach und kassiert dafür zwei Minuten.
Adler Mannheim Straubing Tigers
24
18:25
Mit Ablauf der Unterzahl will Taylor Leier der zurückkehrenden Denis Reul zu einem Konter schicken. Straubing ist aber dazwischen und kommt im Gegenzug zum nächsten, gefährlichen Abschluss. Dennis Endras verhindert einmal mehr schlimmeres.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
21
18:25
Tor für Eisbären Berlin, 1:2 durch Matt White
Das ist mal ein Start! Vom Bully in der eigenen Hälfte weg ist es Matt White selbst, der sich den Puck mit der Schlägerspitze vorlegt. Einen Lauf über die gesamte linke Außenbahn vollendet er mit einem Tunnel gegen Andreas Jenike!
Adler Mannheim Straubing Tigers
23
18:24
Marcel Brandt kämpft sich rechts neben den Kasten der Kurpfälzer und forciert einen Querpass per Rückhand. Der Puck bleibt jedoch unglücklich im Eis hängen und hüpft dem Verteidiger dann über die Kelle. Ein Rückpass an die blaue Linie soll für einen neuen Aufbau sorgen, doch das Zuspiel landet bei Brendan Shinnimin, dessen anschließender Torschuss bei Sebastian Vogl landet.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
21
18:24
Der zweite Durchgang läuft! Die Berliner gewinnen das erste Bully.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
21
18:23
Beginn 2. Drittel
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
23
18:22
Und jetzt treffen die Grizzlys den Pfosten! Wolfsburg greift über rechts und bedient im Zentrum Olimb, der schnell seine Kelle zückt. Der Puck springt ans Alu und eiert dann parallel zur Torlinie links wieder raus!
Adler Mannheim Straubing Tigers
22
18:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Reul (Adler Mannheim)
Kein guter Start für Mannheim! Gleich beim ersten Vorstoß der Gäste holt Denis Reul seinen Gegenspielern von den Kufen und besorgt Straubing damit das nächste Überzahlspiel.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
23
18:21
Im Mittelteil sind die Pinguins jetzt deutlich zwingender! Die Hausherren durchbrechen die Grizzly-Abwehrmauer häufiger und bringen den Puck öfter auf das Tor.
Adler Mannheim Straubing Tigers
21
18:21
Hinein in den Mittelabschnitt! Gibt Straubing weiter den Ton an oder finden die Adler in diese Partie?
Adler Mannheim Straubing Tigers
21
18:20
Beginn 2. Drittel
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
22
18:19
Bremerhaven sofort gefährlich! Urbas fährt in den Slot, schaut kurz hoch und fälscht dann einen Schuss von Eminger gefährlich mit der Kelle ab. Strahlmeier reagiert gut und wirft sich auf das Hartgummi!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
21
18:18
Der Puck fällt erneut, jetzt laufen die zweiten 20 Minuten!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
21
18:18
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
20
18:08
Drittelfazit:
Mannheim schwimmt! In den ersten 20 Minuten bekam der Top-Favorit gegen gut aufgelegte Ostbayern kaum ein Bein auf die Eisfläche und sieht sich am Ende des Startdrittels mit 0:2 in Rückstand. Dabei ging es in der SAP-Arena eigentlich mit einem Powerplay für die Kurpfälzer los, die in Überzahl jedoch keinen Torschuss abgeben konnten und sich in der Folge nur noch im Rückwärtsgang wiederfanden. Anders als die Hausherren, ist das Team von Tom Pokel heute in Feuerlaune, erspielte sich schon bei numerischem Gleichstand zwei Treffer und sorgte dann auch in drei aufeinanderfolgenden Powerplays für eine Menge Gefahr. Mangelnde Präzision und ein Dennis Endras, der hielt, was zu halten war, verhinderten aber weitere Tigers-Tore.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
20
18:08
Drittelfazit:
Nach einem Drittel liegt Iserlohn überraschend mit zwei Toren in Führung! Die Roosters erwischten den besseren Start und gingen verdient durch einen von Marko Friedrich vollendeten Gegenangriff in Führung. Dann fanden eigentlich die Eisbären besser rein, doch kurz darauf war wieder Friedrich zur Stelle - der Mittelfranke überwand den bei beiden Toren etwas unglücklichen Mathias Niederberger im kurzen Eck. Auf der Gegenseite parierte Andreas Jenike alles, was vor allem in den letzten zehn Minuten auf seinen Kasten kam.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
20
18:04
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
20
18:04
Auch in den Schlussminuten bleibt es beim alten Bild. Die Eisbären sind um Spielkontrolle bemüht, Iserlohn lauert auf Gegenstöße.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
20
18:03
Drittelfazit:
Im Entscheidungsspiel zwischen Bremerhaven und Wolfsburg gehen die Gäste aus der Autostadt mit einer knappen 1:0-Führung in die erste Pause! Wolfsburg fand zunächst deutlich besser ins Match und bejubelte bereits in der 4. Minute das schnelle 0:1 von Likens. Danach steigerten sich auch die Bremerhavener und bissen sich immer besser ins Spiel, wobei die nötige Torgefahr von den Pinguins bisher noch nicht ausging. Wolfsburg verteidigte zu abgeklärt und erhielt dazu durch ein schnelles Umschaltspiel auch schon erste Konterchancen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
20
18:02
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
20
18:02
Da war sie, die beste Möglichkeit für die Gastgeber! Auf der linken Seite kann sich Thomas Larkin durchs Mitteleis und in die Zone der Gäste hinein arbeiten. In der Zentrale lauert Andrew Desjardins auf den Querpass, doch der Mannheimer senst beim Querpassversuch über die Scheibe.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
18
18:01
Andreas Jenike baut an seinem Denkmal am Seilersee. Ryan McKiernan rückt ein und zieht von halblinks ab, doch der Roosters-Goalie ist wieder zur Stelle.
Adler Mannheim Straubing Tigers
19
18:00
Im Mitteleis prallen Marcel Brandt und Tommi Huhtala zusammen und beide gehen zu Boden. Beide Bänken fordern ihrerseits eine Strafe, die Arme der Refs bleiben aber unten.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
20
18:00
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
17
17:59
Hohes Tempo und hohe Spannung in der Hauptstadt. Nach Schüssen ist es mit jeweils zehn Versuchen komplett ausgeglichen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
18
17:59
Dieses Mal haben die Gäubodenstädter jedoch ein paar Probleme damit, das Powerplay auszuspielen und in die Formation zu finden. Aktuell finde die Tigers kein Mittel gegen die blaue Wand, die sich ihnen an der blauen Linie entgegenstellt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
16
17:58
Das ist nun die beste Gelegenheit für die Hausherren! Der erste Schussversuch von John Ramage wird noch geblockt, beim zweiten Mal hält er noch härter drauf. Andreas Jenike reißt in unglaublichem Tempo die Fanghand hoch.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
19
17:57
Bleibt es bei der knappen Führung der Gäste? Fischtown bleibt in den letzten Minute vor der Sirene griffig und steigert sich weiter. Wolfsburg liebäugelt indes mit Kontern.
Adler Mannheim Straubing Tigers
17
17:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Aktuell stehen die Kurpfälzer allerdings komplett neben sich. Auch Sinan Akdağ weiß sich an der eigenen blauen Linie nicht anders zu helfen, hakt seinen Gegenspieler und zeiht die nächste Strafe.
Adler Mannheim Straubing Tigers
17
17:57
Straubing ist hier eindeutig das bessere Team, Straubing hat deutlich mehr Chancen, doch Straubing ließ hier auch schon einiges liegen. Gegen ein Team, wie die Adler, könnten sich solche Nachlässigkeiten auch noch rächen.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
15
17:57
Um ein Haar legt Brent Aubin aus dem Slot nach, doch Pierre-Cédric Labrie wirft sich gerade noch rein.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
17
17:56
Es bleibt beim 0:1! Das 4-gegen-4 sorgt für noch mehr Tempo auf dem Eis und einigen schnellen Angriffen von Coast-to-Coast. Eminger macht aus der Mitte heraus fast das 1:1, im Gegenzug stochern die Grizzlys den Puck links vorbei.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
14
17:56
Die Eisbären haben nun wieder mehr Puckbesitz. Doch ihr gewohntes Spiel können sie weiter nicht aufziehen, Iserlohn agiert bislang höchstkonzentriert.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
13
17:55
So viel wurde im Vorfeld der Partie über die Sturmreihe um Bailey, Lowry und Joe Whitney geredet. Das machen sich die Roosters wohl zunutze, um von Marko Friedrich abzulenken.
Adler Mannheim Straubing Tigers
16
17:54
Da ist der erste Abschluss der Mannheimer! Nach über 15 Minuten rauscht Matthias Plachta von links auf den Kast zu und prüft Sebastian Vogl im kurzen Eck. Der Keeper der Gäste hat damit aber keine Probleme.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
12
17:53
Doch das Powerplay der Eisbären bleibt trotz schöner Puckzirkulation komplett harmlos. Kaum sind die Roosters wieder vollzählig, legt Marko Friedrich fast ein drittes Tor nach! Diesmal kann Mathias Niederberger den Puck mit der Schulter über den Kasten lenken.
Adler Mannheim Straubing Tigers
15
17:53
Endras mit dem nächsten Top-Safe! Nach einem Pass aus der linken Rundung wurschtelt Kael Mouillierat den Puck im Torraum durch und übergibt an Jeremy Williams, der aus halbrechter Position abrückt. Der Adler-Goalie eilt dem Schützen aber entgegen und ist erneut mit dem Handschuh dran.
Adler Mannheim Straubing Tigers
14
17:52
Zum Treffer reicht es zwar nicht, trotzdem brennt es lichterloh im Torraum der Hausherren. Nach Riesenmöglichkeiten von Andreas Eder und Kael Mouillierat ist Antoine Laganière vorne durch und peilt den rechten Winkel an. Die Fanghand von Dennis Endras ist aber schneller.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
15
17:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Žiga Jeglič (Fischtown Pinguins)
Mehr Platz auf dem Eis! Jeglič und Bittner geraten an der Bande durcheinander und müssen danach beide runter vom Eis. Der Auslöser ist ein Haken von Bittner, auf das Jeglič direkt mit einem Schlag antwortet.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
15
17:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg)
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
10
17:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Erik Buschmann (Iserlohn Roosters)
Das ist jetzt die Chance für die Hausherren. Erik Buschmann muss wegen Spielverzögerung vom Eis.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
14
17:51
Kein Durchkommen! Miha Verlič und Co. chippen den Puck zwar immer wieder in die Zone der Wolfsburger, machen aber weiterhin keine Fortschritte.
Adler Mannheim Straubing Tigers
13
17:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brendan Shinnimin (Adler Mannheim)
Der Favorit schwimmt! 36 Sekunden stehen noch auf der Powerplay-Uhr, da wird auch Brendan Shinnimin mit einem Stockschlag auffällig und besorgt den Ostbayern sogar eine doppelte Überzahl.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
9
17:49
Powerbreak! Wer hätte das gedacht. Im Parallelspiel liegt mit den Adlern Mannheim ein weiterer Titelkandidat mit 0:2 in Rückstand.
Adler Mannheim Straubing Tigers
12
17:49
In der Hauptrunde zählte das Unterzahlspiel zu den ganz großen Stärken der Adler. Im ersten Playoff-Spiel fanden allerdings gleich zwei Überzahlanläufe der Ostbayern den Weg ins Netz.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
12
17:48
Bremerhavens Stürmer stressen die Grizzly-Defensive mit Forechecking und zeigen sich. Die Abwehr der Wolfsburger macht bisher jedoch einen fehlerfreien Job und bringt die Scheibe unter Druck schnell genug zum Mitspieler.
Adler Mannheim Straubing Tigers
11
17:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefan Loibl (Adler Mannheim)
Mannheim sucht weiter vergeblich nach dem eigenen Spiel und sieht sich schon dem nächsten Vorstoß der Tigers ausgesetzt. Stefan Loibl bremst Andreas Eder aber mit einem Schlag auf die Handschuhe aus.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
9
17:47
Der Treffer zählt! Mathias Niederberger ist mit der Stockhand nicht auf dem Eis. Der Eisbären-Goalie macht auch beim zweiten Gegentreffer einen unglücklichen Eindruck.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
9
17:46
Doch ist der Ball im entscheidenden Moment überhaupt noch frei? Die Unparteiischen schauen sich die Szene noch einmal an. Auch Mark Zengerle mischt da noch ein bisschen mit.
Adler Mannheim Straubing Tigers
10
17:45
Tor für Straubing Tigers, 0:2 durch Corey Tropp
Straubing legt nach! Auf Vorarbeit von Mulock hat Laganière am rechten Pfosten die dicke Chance auf das 2:0, bekommt den Puck aber nicht auf die Hütte. Stattdessen setzt der Angreifer rechts neben dem Netz neu an und bedient Gormley, der das Hartgummi von links in den Torraum drischt und die Kelle von Tropp findet, der den Abpraller über die Linie schickt.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
10
17:45
So kann es gehen für die Hausherren! Uher rennt den Grizzlys auf dem linken Flügel davon und schiebt die Scheibe quer vor die Kiste. McGinn nimmt sich den Onetimer und haut das Hartgummi gegen die Stockhand von Strahlmeier!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
9
17:44
Die Pinguins sind mittlerweile auch im Spiel und attackieren Wolfsburg in den Zweikämpfen nun auch früher. In der Offensive fehlt den Mannen von Tomáš Pöpperle allerdings noch die Präzision.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
9
17:44
Tor für Iserlohn Roosters, 0:2 durch Marko Friedrich
Die Roosters legen nach! Alexandre Grenier dringt über rechts vor. Über Umwege kommt die Scheibe am linken Eck zu Marko Friedrich, der Mathias Niederberger innen an den Schoner schießt.
Adler Mannheim Straubing Tigers
9
17:44
Die Tigers-Führung ist der erste Vorsprung der Gäubodenstädter in dieser Serie. Mit der ungewohnten Situation weiß Mannheim nicht recht umzugehen und scheitert bei den Angriffsversuchen häufig schon im Ansatz. Entsprechend warten die Hausherren noch auf den ersten Torschuss dieser Partie. Powerbreak!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
8
17:43
Auch Ryan McKiernan probiert es von der blauen Linie. Diesmal hat Jenike aber keine Probleme, der Schuss wäre wohl auch vorbei gegangen.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
7
17:42
Wolfsburg lässt die Pinguins nicht ins Spiel kommen! Erneut schalten die Gäste schnell um und bedient Machacek, der vom linken Bullykreis sofort abzieht und den Puck knapp neben das linke Alu feuert!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
8
17:42
Erstmals ist Andreas Jenike richtig gefordert! Erst hält er den rechten Schoner raus, dann lenkt er den Puck mit der Fanghand zur Seite.
Adler Mannheim Straubing Tigers
8
17:41
Während Shinnimin nach einem Check von Brandt zu Boden geht, landet das Spielgerät im Slot bei Elias, der das Hartgummi mit der Rückhand heiß macht. Der Schuss aufs lange Kreuzeck segelt aber hauchzart am Gehäuse vorbei.
Adler Mannheim Straubing Tigers
7
17:40
Chase Balisy bleibt mit einem Abschlussversuch an der blauen Linie bei Brendan Shinnimin hängen, der sofort zum Gegenangriff startet. Am rechten Pfosten angekommen, bekommt der Angreifer die Scheibe aber nicht auf das Netz gedrückt.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
7
17:40
So langsam finden die Eisbären etwas besser rein. Erst wird Matt White auf halblinks noch geblockt, dann versucht es Frank Hördler von der blauen Linie. Kein schlechter Angriff.
Adler Mannheim Straubing Tigers
6
17:39
Auch bei gleicher Spielerzahl auf beiden Seiten haben die Kurpfälzer Probleme ihre PS auf das Eis zu bekommen. Zu aggressiv ist der Forecheck der Gäste, die die Hausherren noch in deren Zone angehen.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
5
17:38
Fast schon das 0:2! Max Görtz krallt sich den Puck im hohen Slot, macht Tempo und ballert die Hartgummischeibe gegen den Schoner von Maxwell! Viel fehlt da nicht...
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
5
17:38
Die Refs schauen sich das Bildmaterial nochmal an und prüfen, ob ein mögliches Torraumabseits vorliegt. Die Studie ist allerdings nach ein paar Sekunden auch schon wieder vorbei und bestätigt die Entscheidung vom Eis: Das Tor zählt!
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
5
17:37
Schon vor dem Führungstor wirkten die Roosters ein wenig zielstrebiger. Berlin hingegen agiert nervös.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
4
17:36
Gleich die nächste Großchance! Brent Raedeke dringt von rechts in den Slot ein, setzt das Hartgummi aber knapp neben das lange Eck.
Adler Mannheim Straubing Tigers
5
17:36
Tor für Straubing Tigers, 0:1 durch T.J. Mulock
Die Tigers gehen in Führung! Kaum wieder komplett, starten die Ostbayern eine Druckphase, bei der T.J. Mulock den Puck in der linken Rundung behauptet und an die blaue Linie zurückspielt. Hier übernimmt Benedikt Schopper, feiert den Puck in den Slot und bedient damit wieder den Angreifer, der vor dem Tor die Kelle reinhält und das Spielgerät ins rechte Eck abfälscht.
Adler Mannheim Straubing Tigers
4
17:35
Das erste Unterzahlspiel funktioniert tadellos! Trotz einem Mann mehr auf dem Eis kamen die Adler zu keinem Zeitpunkt ernsthaft vor das Netz, sodass Sebastian Vogl nicht eingreifen musste.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
3
17:35
Tor für Iserlohn Roosters, 0:1 durch Marko Friedrich
Das ist mal ein Start! Tolles Zuspiel von Bobby Raymond aus der eigenen Hälfte. Marko Friedrich startet an der blauen Linie, hält sich die Gegenspieler vom Leib und schiebt eiskalt durch die Schoner von Mathias Niederberger ein!
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
4
17:35
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:1 durch Jeff Likens
Die frühe Führung für die Grizzlys! Likens fährt bei einem Schuss von rechts mit in den Slot und drückt die Scheibe dann durch die Beine von Maxwell hindurch in Netz!
Adler Mannheim Straubing Tigers
3
17:35
In den bisherigen zwei Spielen dieser Serie haben die Mannheimer ausschließlich im ersten Drittel getroffen. Im ersten Duell waren es zwei, im zweiten drei Treffer. Überstehen die Tigers die ersten 20 Minugen unbeschadet, spricht die Statistik also klar für die Gäste.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
2
17:34
Guter Start von den Kufen-Cracks aus der Autostadt! Die Grizzlys setzen sich schnell vor Fischtown-Goalie Maxwell ab und bedienen Jormakka, der mit einem ersten Warnschuss auffällt.
Adler Mannheim Straubing Tigers
2
17:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeremy Williams (Straubing Tigers)
Nach dem Strafenhagel in Spiel zwei zeigte sich Andreas Eder verärgert und Stephan Daschner mahnte vor der heutigen Partie zu mehr Disziplin. Bis zu Jeremy Williams ist das wohl nicht durchgedrungen, denn der Angreifer zeiht die erste Hinausstellung schon nach knapp 65 Sekunden.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
2
17:32
Gleich viel Härte an der Bande. Ryan McKiernan und Joe Whitney rasseln da aneinander.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
1
17:31
Es geht los! Die Gäste in Weiß verbuchen den ersten Puckbesitz.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
1
17:31
Spielbeginn
Adler Mannheim Straubing Tigers
1
17:31
Ab geht's! Wer sichert sich das Halbfinalticket? Der Topfavorit aus Mannheim oder der Underdog aus Straubing?
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
1
17:31
Das Do-or-Die-Spiel läuft! Die Pinguins tragen ihr Playoff-Trikot im Fischerhemden-Style, Wolfsburg gastiert in Weiß.
Adler Mannheim Straubing Tigers
1
17:31
Spielbeginn
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
1
17:30
Spielbeginn
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
17:22
Erreichen die Bremerhavener heute erstmals in ihrer Vereinsgeschichte das Halbfinale oder setzen sich die Playoff-Experten aus Wolfsburg durch? Finden wir es heraus, gleich geht's los!
Adler Mannheim Straubing Tigers
17:21
Beide Teams setzen heute auf die selben Akteure, wie am zurückliegenden Donnerstag. Hier und da wurden die Formationen zwar neu sortiert, an der Zusammenstellung der Reihen hat sich aber bei beiden Teams nichts geändert. So starten die Adler mit Loibl, Desjardins, Plachta, Reul, Akdağ und Endras. Straubing setzt zu Beginn auf Laganière, Balisy, Tropp, Brandt, Kohl und Vogl im Tor.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
17:15
Besonders wichtig erweisen sich in dieser Serie bislang Mini-Comebacks und das Momentum in entscheidenden Spielmomenten. So wechselte die Führung im 2. Spiel in Wolfsburg mehrmals, ehe die Grizzlys im 2. Drittel nach einem zwischenzeitlichen 1:2 nochmal aufdrehten und das Match schon im Mittelteil mit zwei späten Treffern zum frühzeitig auf die Siegerstraße abbogen. Heute will Bremerhaven allerdings zurückschlagen: „Das waren zu viele Fehler von uns, aber wir werden wiederkommen“, kündigte Verlierer und Fischtown-Angreifer Miha Verlič selbstbewusst an.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
17:14
Roosters-Kapitän Torsten Ankert fällt auch heute aus, ebenso ist Dieter Orendorz nicht von der Partie. Dafür stehen Steve Whitney und Rookie des Jahres-Kandidat Taro Jentzsch wieder im Aufgebot.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
17:09
Die Starting Six: Die Eisbären beginnen mit Mathias Niederberger, Kai Wissmann, Frank Hördler, Lukas Reichel, Zach Boychuk und Marcel Noebels. Für die Roosters starten Andreas Jenike, Jens Baxmann, Griffin Reinhart, Casey Bailey, Alexandre Grenier und Marko Friedrich.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
17:06
Machten in den diesjährigen Playoffs vor allem die Außenseiter schnell von sich reden, so ist das Duell zwischen Bremerhaven und Wolfsburg wohl die bislang ausgeglichenste Serie von allen. Beide Teams begegnen sich im kurzen Best-of-Three auf Augenhöhe und liefern sich in jedem Spiel ein enges Duell um den Halbfinal-Einzug. „Es war in den ersten beiden Partien ein harter Kampf und es wird auch am Samstag wieder ein harter Kampf sein“, ist sich Grizzly-Coach Pat Cortina sicher.
Adler Mannheim Straubing Tigers
17:05
Nach dem Overtimeerfolg der Gäubodenstädter in Spiel eins und der angesprochenen Antwort der Adler geht es nun in ein allesentscheidendes Spiel drei! "Uns wird wieder ein hartes Stück Arbeit erwarten. Die Tigers werden sich nicht aufgeben", prophezeit Mannheims Schlussmann Dennis Endras, der auch heute wieder den Posten zwischen den Pfosten übernehmen wird. Sein Coach ergänzt: "Da die Serie bislang sehr ausgeglichen verlief, werden morgen die Kleinigkeiten und unsere Fähigkeit, am System festzuhalten, entscheiden." Schon in den ersten beiden Partien waren es Schlüsselmomente, die über Sieg und Niederlagen entschieden haben. Für die Tigers war es ein Powerplay in der Overtime, für Mannheim ein starker Auftakt in den ersten zehn Minuten von Spiel zwei.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
16:57
Einen großen Anteil am hohen Auswärtssieg hatte Marcel Noebels mit insgesamt vier Vorlagen. Auch Ryan McKiernan blüht in den Playoffs so richtig auf, der Verteidiger erzielte in den beiden Spielen gegen die Roosters bereits drei Tore und bereitete in Iserlohn den vorentscheidenden vierten Treffer vor.
Fischtown Pinguins Grizzlys Wolfsburg
16:56
Hallo und herzlich willkommen zur DEL! In der Viertelfinal-Serie zwischen den Fischtown Pinguins und Grizzyls Wolfsburg fällt heute im 3. Spiel die Entscheidung - wer zieht ins Halbfinale ein? Ab 17:30 Uhr erfahren wir mehr!
Adler Mannheim Straubing Tigers
16:53
Dabei war jedoch auch das zweite Aufeinandertreffen mit den Ostbayern alles andere als eine lockere Angelegenheit für die Kurpfälzer, die zwar früh mit 0:3 in Führung gingen, im weiteren Spielverlauf aber nur selten überlegen auftraten. Zu gute kam der Mannschaft von Pavel Gross aber, dass Straubing viele Strafzeiten nahm und sich dadurch lange selbst aus dem Spiel nahm. Im Schlussdrittel drehte die Truppe um Angreifer Andreas Eder allerdings nochmal ordentlich auf, verkürzte auf 1:3 und belagerte das Tor der Gäste in der Schlussphase. Mit etwas Glück und noch mehr Blocks, retteten die Mannheimer den Vorsprung schlussendlich aber über die Zeit.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
16:53
Die Serie begann mit einem Paukenschlag, die Roosters setzten sich in der Mercedes-Benz Arena durch ein spätes Powerplay-Tor von Brent Aubin mit 4:3 durch. Vor zwei Tagen revanchierten sich die Eisbären durch ein 6:0 am Seilersee.
Eisbären Berlin Iserlohn Roosters
16:50
Schönen Nachmittag und herzlich willkommen in der Hauptstadt, wo zwischen den Eisbären Berlin und Iserlohn Roosters heute eine Entscheidung um den Playoff-Halbfinaleinzug fällt! Um 17:30 Uhr geht es los.
Adler Mannheim Straubing Tigers
16:38
Die erste faustdicke Überraschung der diesjährigen Playoffs gab es am vergangenen Donnerstag in Ingolstadt, wo die Red Bulls aus München auch das zweite Duell mit dem ERC verloren und damit vorzeitig in den Sommerurlaub geschickt wurden. Dabei hat das Ausscheiden der Münchner nochmal deutlich gemacht, wie herausfordernd die verkürzten "best-of-three"-Serien auch für die Favoriten sind. Auch der Südprimus aus Mannheim stand vor zwei Tagen schon mit dem Rücken zur Wand, konnte sich dank eines herausragenden ersten Drittels aber den Sieg im zweiten Spiel sichern und damit die Serie gegen die Tigers ausgleichen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
16:31
Hallo und herzlich willkommen zum Showdown am dritten Spieltag der DEL-Playoffs! Auf allen Eisflächen heißt es heute "Siegen oder Fliegen", denn das dritte Spiel der Viertelfinalserie bringt in jedem Fall die Entscheidung. So auch in Mannheim, wo sich die Adler ab 17:30 Uhr mit Straubing duellieren.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN00000000:000
1Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG00000000:000
1Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE00000000:000
1Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG00000000:000
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC00000000:000
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB00000000:000
1ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING00000000:000
1Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE00000000:000
1Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB00000000:000
1Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC00000000:000
1Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC00000000:000
1Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV00000000:000
1Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT00000000:000
1Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC00000000:000
1Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR00000000:000
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Aktuelle Spiele